Haupt

Gicht

Welche Tests haben Sie für Gicht?

Gicht entwickelt sich nach übermäßiger Anhäufung von Harnsäure. Dieser Prozess tritt bei Veränderungen auf, die im Purinmetabolismus auftreten. Wenn Nierenschäden auftreten, beginnt ein Ungleichgewicht im Stoffwechsel. Dies verursacht die Ansammlung von Natriumsalzen im Blut. Ihr erhöhtes Niveau führt zur Kristallisation. Die resultierenden Kristalle verursachen Schäden an Organen und Geweben. Gicht wird von Nieren- und Harnwegserkrankungen, Arthritis begleitet. Finden Sie das genaue Bild von dem, was der Analyse von Gicht helfen wird.

Grundlegende Diagnosemethoden

Hepatologe, Nephrologe, Allgemeinmediziner, Rheumatologe, Onkologe und Gynäkologe verschreiben Tests für Gicht. Sie können die Ansammlung von Kristallen während der Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems sehen. Um die Diagnose zu bestätigen, müssen Sie einen Urintest auf Gicht, Synovialflüssigkeit und Blut bestehen.

  1. Eine allgemeine Urinanalyse für Gicht, deren Indikatoren auf erhöhte Säure und die Anwesenheit von Harnsäure hinweisen, wird eine Gelegenheit bieten, die Ursache von Gicht zu bestimmen.
  2. Die Punktion des entzündeten Gelenks liefert Synovialflüssigkeit für die Diagnose der Krankheit. Im normalen Zustand hat es eine transparente Farbe und Fluidität. Harnsäurekristalle, die während seiner Analyse gefunden wurden, bestätigen die Entwicklung von Gicht. Bei der Diagnose der Synovialflüssigkeit wird die Anzahl der neutrophilen Leukozyten und die Anwesenheit von Uratkristallen bestimmt.
  3. Die Analyse der Harnsäure in der Gicht wird durchgeführt, um festzustellen, ob es eine Erhöhung der Konzentration im Blut gibt. Bei Männern mit Gicht sollte dieser Indikator höher als 460 μM / l sein, bei Frauen - 330 μM / l. Diese Art der Diagnose kann die Diagnose nicht vollständig bestätigen. Es gibt Menschen mit einer individuellen Eigenschaft, einen erhöhten Harnsäurespiegel im Blut zu haben und nicht an Gicht zu leiden. Auch für einige Leute führt sein normales Niveau zu den klassischen Symptomen der Krankheit.
  4. Wenn der Säuregehalt in der Analyse positiv ist, ist eine weitere Studie erforderlich. Es wird notwendig sein, seine Menge im täglichen Urin zu bestimmen. Das Ergebnis der Urinanalyse auf Gicht hilft, die richtige Behandlung zu verschreiben, um den Prozess der Hyperurikämie zu reduzieren.
  5. Das vollständige Blutbild während der Entwicklung der Symptome zeigt einen Anstieg des Gehalts an Neutrophilen, die Indikatoren für einen chronischen Entzündungsprozess sind. Die Blutsenkungsgeschwindigkeit nimmt zu und die Formel wird nach links verschoben.
  6. Biochemische Analyse von Blut bei dieser Krankheit zeigt das Auftreten von C-reaktivem Protein und eine Zunahme der folgenden Indikatoren:
  • Haptoglobin;
  • Seromucoid;
  • Sialinsäuren;
  • Fibrin.
  1. Bei positiven Tests auf Gicht wird eine Röntgenuntersuchung an den Beinen verordnet. In der chronischen Form der Krankheit werden Lichtflecken sichtbar sein. Veränderungen in den Gelenken sind auf die Bildung von Tophi zurückzuführen. Tofus ist die Ablagerung von Harnsäurekristallen in Weichteilen.

Bei einem langen Krankheitsverlauf beginnen aufgrund dessen entzündliche Prozesse in den periartikulären Taschen und Sehnen, begleitet von schmerzhaften Empfindungen. Biopsie Punktion Tofusov muss die Diagnose bestätigen.

Wie man ein Biomaterial für die Forschung einreicht

Ein Bluttest kann verzerrt sein, wenn das Biomaterial für die Studie nach Untersuchungen wie Radiographie oder Ultraschall - Forschung entnommen wurde. Es gibt eine Reihe von Substanzen, die höhere Ergebnisse zeigen können als die tatsächlich vorhandenen.

Dazu gehören:

Senken Sie das Niveau der Spezialarzneimittel.

Das Knorpelgewebe beginnt sich zu erholen, die Schwellung nimmt ab, die Beweglichkeit und Aktivität der Gelenke kehrt zurück. Und das alles ohne Operationen und teure Medikamente. Fangen Sie einfach an.

Damit die Ergebnisse den wahren Zustand des Körpers zeigen, sollte man den allgemein anerkannten Anforderungen folgen.

  • Blut für das Studium wird auf nüchternen Magen verabreicht, nicht weniger als 8 Stunden nach dem Abendessen.
  • Ein Bluttest wird vor Beginn der Behandlung oder zwei Wochen nach dem Ende empfohlen. Wenn Medikamente lebenswichtig sind, schreibt der behandelnde Arzt in die Richtung der Medikamente und Dosen, die der Patient einnimmt.
  • Der Tag vor der Auslieferung von Biomaterialien hält sich an die pflanzliche und milchwirtschaftliche Ernährung.
  • Erfordert eine vollständige Ablehnung von alkoholischen Getränken und körperlicher Aktivität.
  • Es ist notwendig, die Verwendung von Hülsenfrüchten, Kaffee und Tee zu begrenzen.

Analysen helfen, die Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu beginnen. Die Krankheit ist nicht vollständig geheilt, aber die richtige Lebensweise und die Anweisungen des Arztes werden in der Lage sein, die Remissionszeiten zu erhöhen.

Analysen zur Diagnose von Gicht

Tests auf Gicht können den erhöhten Gehalt an Harnsäure im Körper des Patienten bestimmen. Die Kristalle lagern sich in den Gelenken und vielen inneren Organen ab, schädigen diese und verursachen pathologische funktionelle Veränderungen.

Liste der Labortests für Gicht

Diagnose der Krankheit wird von einem Spezialisten durchgeführt und umfasst Labortests in Form eines Bluttests, biochemische Bestimmung der Indikatoren Gicht in den Beinen, die Menge der Harnsäure und Mikroskopie von Synovialflüssigkeit.
Die Diagnose der Gicht ermöglicht es Ihnen, die Harnsäurespiegel im Nierenbecken, die Menge an Protein, Zylinder, Erythrozyten bei der Analyse von Urin zu bestimmen. Ein allgemeiner Bluttest wird von einem Arzt während eines akuten Anfalls der Krankheit verordnet, und biochemische Parameter zeigen das Vorhandensein von Fibrin, Stammsäuren, Haptoglobin, Harnstoff im Blutserum des Patienten an.
Patienten spenden nicht nur Urin und Blut, sondern werden auch einer Röntgenuntersuchung unterzogen, um die Pathologie der Gichtarthritis zu bestimmen. Radiologische Zeichen weisen auf eine Periode der Einschränkung des Entzündungsprozesses hin.
Führen Sie die Entnahme von Synovialflüssigkeit aus dem Gelenkbeutel, um die Kristalle von Natriumurat zu bestimmen. Um die Diagnose zu stellen, bestimmt der Arzt die Zusammensetzung des Tophus-Inhalts.

Biochemische Studie von Blut für Gicht

Um die Tests zu bestehen, ist es notwendig, eine kleine vorbereitende Vorbereitung durchzuführen. Am Vorabend der Studie sollte man nicht intensiv trainieren, harte körperliche Arbeit verrichten, es ist verboten zu rauchen und Alkohol zu konsumieren.
Der Patient muss den Gebrauch von Drogen vorübergehend aufgeben. Auf die Biochemie des Blutes geben 5-10 ml der Flüssigkeit aus der Ellenbogenvene. Die Analysen werden morgens durchgeführt, am Vorabend der Studie ist es notwendig, stressige Situationen zu vermeiden.
Die Entschlüsselung der Ergebnisse erfolgt durch einen Arzt. Die Harnstoffrate beträgt bis zu 8,7 mmol / l. Gicht ist durch eine Erhöhung seines Spiegels gekennzeichnet, was auf eine Verletzung der Nierenfunktion hinweist, mit der nachfolgenden Entwicklung eines Nierenversagens. Kreatinin erreicht normalerweise 115 mmol / l. Sein niedriges Niveau ist charakteristisch für die Pathologie der Nieren und ist ein spezifischer Indikator für die Krankheit.
Harnsäuren in großen Mengen erscheinen während der Entwicklung von Harnsäuresteinen. Gicht wird von der zusätzlichen Pathologie vieler Organe begleitet, deshalb wird in der biochemischen Analyse des Blutes festgestellt:

  • Reststickstoff;
  • die Menge an Ammoniak;
  • Bilirubin;
  • Glukose;
  • Lipidspiegel.

Komplettes Blutbild und Transkript

Harnsäure verursacht schwerwiegende Veränderungen im Stoffwechsel und löst die Entwicklung von Gicht aus. Ein akuter Anfall der Erkrankung geht einher mit einer Veränderung der Zahl der Neutrophilen, die ein Indikator für die Entwicklung eines chronischen Entzündungsprozesses sind. Normalerweise beträgt ihre Anzahl in der Gesamtanalyse 45-70% aller Leukozyten, und während eines akuten Anfalls wird eine Aktivierung von Neutrophilen beobachtet.
Die Leukozytenformel verschiebt sich nach links, aber ihre Veränderung hängt von den Altersmerkmalen des Patienten ab. Wenn die Formel während eines akuten Anfalls nach links verschoben wird, nimmt die Zahl der reifen Neutrophilen zu, junge Myelozyten erscheinen. Neutrophile sind eng mit einer Zunahme der Gesamtzahl von Leukozyten im Blut eines Patienten verbunden.
Im Falle der Bildung eines akuten Prozesses nimmt die Anzahl der Lymphozyten im Blut ab. Lymphozyten bilden den Immunstatus des Patienten, regulieren und koordinieren die Arbeit des gesamten Immunkomplexes und heben spezifische Proteinregulatoren - Zytokine - hervor.
Mit der gleichzeitigen Entwicklung von rheumatoider Arthritis erhöht der Patient die Anzahl der Monozyten im Blut.

Urinanalyse des Säuregehalts

Das Studium der biologischen Flüssigkeit des Körpers des Patienten ist ein sehr informativer Prozess und für einen an Gicht leidenden Patienten obligatorisch. Die Analyse hilft, die vorgeschriebene Behandlung zu korrigieren und zu bestimmen:

  • Farbe des Urins;
  • relative Dichte;
  • Urinreaktion;
  • Transparenz.

Das Vorhandensein von chemischen Indikatoren wird berücksichtigt:

  • Glukose;
  • Protein;
  • Ketonkörper;
  • Plattenepithel;
  • Schleim;
  • Zylinder.

Normalerweise ist die Farbe des Urins strohgelb, das spezifische Gewicht beträgt 1010-1022 g / l. Bei Auftreten von Nierenversagen sinkt die relative Dichte des Urins um weniger als 1010 g / l.
Untersuchen Sie die Reaktion des Urins: der Norm-pH-Wert beträgt 5,5-7,0. Bei einer Nierenerkrankung im späten Stadium der Gichtentwicklung wird eine Erhöhung der alkalischen Reaktion auf pH> 7 beobachtet.
Normalerweise fehlen Nitrite im Urin, ihre Bildung erfolgt als Folge von Bakterienexposition, wenn Urin im Detrusor stagniert. Ein Anstieg der Nitrate ist charakteristisch für den asymptomatischen Verlauf der Gicht.
Die Rate der Leukozyten bei der Analyse des Harns ist 0-3 im Sichtfeld, und der Anstieg in ihrer Anzahl ist mit der Entwicklung des entzündlichen Prozesses und der Bildung von Steinen im Harnleiter verbunden. Harnsäure, Harnsäure sind im Urin vorhanden, haben eine saure Reaktion und begleiten die Entwicklung der akuten Gichtphase.

Röntgenuntersuchung über die späte Entwicklung der Krankheit

Das Verfahren wird häufig verwendet, um die Diagnose der Krankheit zu etablieren. Die Studie umfasst Fluoroskopie der Gelenke der Hände und Füße. In der modernen Medizin ermöglicht die Diagnose der Krankheit mit Hilfe von Röntgenaufnahmen, den Status von Tophi und die beschädigten Bereiche von beschädigten Knochen zu bestimmen.
Die Diagnose von Gicht am Großzehen mit Röntgenstrahlen zeigt eine Läsion von Knorpel und Knochengewebe. Auf dem Bild kann der Arzt Tophi an den Händen sehen, die in der chronischen Phase der Krankheit gebildet werden.
Wenn dem Patienten CT und MRT verordnet wird, sollte mit dem Arzt die Durchführbarkeit fortgeschrittener Untersuchungsmethoden von Tophus diskutiert werden.
Während der Studie werden das Vorhandensein von Defekten in mehreren Knochenschichten und eine Zunahme des Schattens vom Gelenk beobachtet. Auf dem Bild hat der Knochendefekt, auf dem das betroffene Gelenk ruht, eine Größe von 5 mm Durchmesser.

Untersuchung des Inhalts der Gelenkhöhle

Die Synovialflüssigkeit ähnelt in ihrer chemischen Zusammensetzung dem Blutplasma, enthält aber eine spezielle Substanz, Hyaluronsäure. Normalerweise umfasst die Zusammensetzung der biologischen Flüssigkeit Zellen wie:

  • Synovitis - 37%;
  • Histiozyten -12,5%;
  • Lymphozyten - 42,6%;
  • Monozyten, 3,2%;
  • Neutrophile-2,0%.
  • Abfall, abgenutzte Partikel von Gelenkgewebe.

Der Cholesteringehalt in der Flüssigkeit beträgt 3,8 ± 0,4 mmol / l.
Die Diagnose der Gicht wird durch eine Untersuchung der Veränderungen der Synovialstruktur bestätigt. Die Methode ist ziemlich informativ und für Laborzwecke zugänglich. Die Studie wurde durch Punktion der Gelenkhöhle durchgeführt. Verwenden Sie während der Intervention keine Schmerzlinderung, da Novocain das im Zellkern enthaltene Chromatin negativ beeinflusst.
Führen Sie weitere Untersuchungen der Flüssigkeit unter dem Mikroskop durch und verschreiben Sie auf Empfehlung eines Arztes eine bakteriologische und bakterioskopische Analyse des Inhalts des Gelenksacks. Stellen Sie die Parameter ein:

  • Transparenz;
  • Farbe;
  • das Vorhandensein eines Mucin-Gerinnsels;
  • Dichte;
  • Viskosität

Synovialflüssigkeit kann trübe, gelb-grün sein. Bei reduzierter Viskosität fließt es von der Nadelspitze nach unten. Der pH-Wert der Flüssigkeit beträgt 7,3-7,6.
Im Inhalt des Ergusses finden sich Erythrozyten, zerstörte Zellen, Neutrophile, Leukozyten. Das Vorhandensein von Phagozyten zeigt die Aktivierung des Entzündungsprozesses bei Gicht an.

Um den Grad der Entzündung festzustellen, erstellen Sie ein Synoviozytogramm.

Der Prozess läuft mit einer erhöhten Anzahl von Neutrophilen auf 50-93% ab, wobei der Gehalt an Lymphozyten auf 0-8% reduziert wird. Im chronischen Verlauf der Erkrankung bleibt das Zytogramm im normalen Bereich. Installieren Sie Kristalle von Natriumharnstoff und Kalziumphosphat, die sich in den Zellen befinden.
Wirksame Methoden zur Untersuchung der biologischen Umgebung des Patienten sind ein aussagekräftiges Dokument für die Diagnose von Gicht.

Welche Tests müssen für die Diagnose von Gicht bestanden werden?

Gicht ist ein komplexer pathologischer Prozess, der in den Gelenken lokalisiert ist. Es erfordert eine lange und vor allem angemessene Behandlung. Ohne eine gründliche Diagnose ist es unmöglich, die Ursache der Krankheit genau zu bestimmen. Daher sollten Sie klar verstehen, welche Tests helfen, festzustellen, dass eine Person Gicht hat.

Inhalt

Der Hauptfaktor für das Fortschreiten der Krankheit ist die Erhöhung der Konzentration von Harnsäure im Körper. Aufgrund eines gestörten Fettstoffwechsels besteht eine Nierenfunktionsstörung und eine Erhöhung der Natriumsalze.

Wenn das maximale Niveau erreicht ist, verwandeln sich die Salze in Kristalle. Sie führen zur Zerstörung von Gewebe und Verformung der Knochen der Gelenke. Die wichtigsten Begleiterscheinungen bei Gicht sind Arthritis, Nierenerkrankungen und Störungen des Harnsystems. Um ein klares klinisches Bild zu erstellen, wird jedem Patienten eine Reihe von instrumentellen Untersuchungen und Laboruntersuchungen vorgeschrieben. Je nach Schwere der Erkrankung kann ihre Anzahl geringer oder höher sein.

Hinweis: Je nach dem, auf welches sich der Patient bezieht, kann die Diagnose von einem Gynäkologen, Nephrologen, Arzt, Onkologen oder Rheumatologen verordnet werden.

Zur Bestätigung der Erstdiagnose wird der Urin gegeben, bei Gicht werden Synovialflüssigkeit und Blut zur Untersuchung entnommen. Bei einer Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems ist es in einigen Fällen möglich, die Anzahl und Lage der Kristalle eindeutig zu bestimmen.

Labormethoden zur Diagnose von Krankheiten

Gicht kann vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse auftreten, die im Körper fortschreiten, oder es kann ein unabhängiges Problem sein. Daher verschreiben Experten verschiedene Tests für Gicht. Dies ist sehr hilfreich, um eine Diagnose zu stellen und die Faktoren zu bestimmen, die die Krankheit auslösen. Ohne sorgfältige Untersuchung des Patienten ist es nicht möglich, eine Therapie zu verschreiben.

Also, die Diagnose von Gicht (Tests) beinhaltet:

  • Sammlung und weitere Untersuchung von Blut unter biochemischen Bedingungen;
  • allgemeine Untersuchung des Blutes des Patienten;
  • Untersuchung des Urins des Patienten;
  • Probenahme und anschließendes Studium der Eigenschaften der Synovialflüssigkeit des Patienten;
  • Röntgen;
  • Biopsie.

Aufgrund der Lieferung von Material für die biochemische Forschung, Labortechniker genau bestimmen die Fibrin (hochmolekularen, nicht globulären Protein) Index im Blut des Patienten, überprüfen Sie die Qualität des Proteinstoffwechsels, zeigen die Acial Derivate von Neurominsäure und das Vorhandensein der Akute-Phase-Protein.

Zur Analyse bei der Diagnose von Gicht mit intravenösem Blut

Es ist wichtig! Bei Verdacht auf Fortschreiten der Gicht helfen Blutuntersuchungen, eine hohe Harnsäurekonzentration festzustellen.

Normalerweise sollte der Indikator bei Männern den Grenzwert von 460 nicht überschreiten, während bei Frauen der obere Grenzwert nur bei 330 μM / l liegt. Leider reichen nur Labor-Bluttests zur endgültigen Bestätigung der Diagnose nicht aus, daher verschreiben Ärzte zusätzliche Tests.

Wenn Sie einen Urintest für Gicht richtig bestehen, können Sie den genauen Faktor bestimmen, der den Ausbruch der Krankheit provozierte. Alle Aufmerksamkeit wird auf Indikatoren der Säure und Konzentration von Harnsäure konzentriert. Wurde der Verdacht der Ärzte bestätigt, so wird im Folgenden eine Analyse zur Bestimmung des täglichen Harnvolumens vorgeschrieben.

Welche Indikatoren müssen beim Bestehen von Tests beachtet werden?

Wenn ein Patient Verdacht auf Gicht hat, muss er medizinische Hilfe suchen. Es ist sehr gut, wenn er versteht, dass es eine Reihe von Zäunen biologischen Materials für die Forschung gibt.

Offensichtliches Symptom für das Fortschreiten der Krankheit, die die Deformität verursacht hat

Analysen für Gicht: Was passiert

Heute bieten wir einen Artikel zum Thema: "Analysen zur Gicht: Welche zu nehmen." Wir haben versucht, alles klar und detailliert zu beschreiben. Wenn Sie Fragen haben, fragen Sie am Ende des Artikels.

Gicht für eine lange Zeit kann sich nicht manifestieren. Obwohl auch nur eines der charakteristischen Symptome der Krankheit die Person alarmieren sollte und zumindest den Arzt zu einer zusätzlichen Untersuchung aufsuchen sollte. Welche Tests haben sie in diesem Fall und was muss getan werden, um sich darauf vorzubereiten?

Grad der Entwicklung von Bursitis Ursachen und Symptome

Der erhöhte Gehalt an Harnsäure und die Unfähigkeit der Nieren, sie vollständig aus dem Körper zu entfernen, führt zur Ansammlung von Salzen (Harnsäure) in den Gelenken. Als Folge werden Tophi (Knoten) gebildet, die entzündet sind und zu einem vollständigen Verlust der Mobilität der Gliedmaßen führen können. Diese Krankheit wird Gicht genannt und manifestiert sich in der Form:

  • Schwellung der Gegend um das betroffene Gelenk;
  • Hautrötung;
  • starker Schmerz;
  • Verhärtung der Haut an den Stellen der Entzündung;
  • Temperaturanstieg.

In diesem Fall kann das Wachstum ziemlich groß sein und zu einer Verformung des Gelenks und einer Steifheit des Beins führen. Die Ursachen der Krankheit sind die folgenden Faktoren:

  • Essen mit hohem Purat (Fleisch, Bohnen, Pilze, Kaffee, Tee, Schokolade);
  • Fehlfunktionen der Nieren und der Leber - Unfähigkeit, Harnsäure vollständig aus dem Körper auszuscheiden;
  • Verstöße gegen metabolische Prozesse;
  • Vererbung;
  • Aufgrund der hohen Säureproduktion im Körper sind gesunde Nieren nicht in der Lage, ihre Aufgaben zu erfüllen.

Ernährung spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Entwicklung von Gicht

Mit Differenzialdiagnose der Gicht können Sie das Problem lokalisieren und nicht mit ähnlichen Krankheiten verwechseln. In diesem Fall diagnostiziert der Arzt den Grad der Vernachlässigung des Entzündungsprozesses. Es gibt 7 Stadien der Gichtentwicklung:

  1. Klassische Passform. Gewöhnlich werden Manifestationen nachts deutlich gefühlt. Es gibt eine Schwäche der unteren Extremitäten, Schüttelfrost, starke Schmerzen im Daumenzehen. Das betroffene Gelenk schwillt an und die Haut wird rot. Der Patient kann keine Schuhe anziehen, weil es ihm große Schmerzen bereitet. Manchmal steigt die Körpertemperatur. Solch ein Angriff dauert 3-7 Tage. Danach gehen die Schmerzen vorüber und das Gelenk gewinnt wieder an Beweglichkeit. Aber die Krankheit bleibt.
  2. Subakute Bühne. Der große Zeh schmerzt, aber nicht so schlimm. Einige Gelenke werden entzündet und geschwollen. Die Behandlung beginnt mit der Neutralisierung des Entzündungsprozesses.
  3. Rheumatoider Gicht. Schmerzen betreffen die kleinen Gelenke der Hände. Schmerzhafte Empfindungen dauern mehrere Tage hintereinander, danach können sie nachlassen.
  4. Pseudophlegmonöses Stadium (als Monoarthritis). Der Entzündungsprozess mit starken Schmerzen manifestiert sich in einem bestimmten Gelenk mit einem für die Krankheit charakteristischen Fieber. Wenn Sie einen Bluttest für Gicht machen, wird es das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses zeigen.
  5. Mit Symptomen einer allergischen Polyarthritis. Klingt wie Polyarthritis, aber es gibt keinen bestimmten Ort, an dem Schmerzen auftreten. Die Gelenke schwellen an, die Hautfarbe wird violett.
  6. Malosymptomatisches Stadium. Schmerzhafte Empfindungen sind tolerant und nicht klar manifestiert, so dass der Patient nicht die Hilfe eines Arztes sucht.
  7. Priartricheskaya Form. Der Schmerz ist in den Sehnen zu spüren. Allmählich wird die Beweglichkeit der Gliedmaßen infolge ihrer Verhärtung erschwert. Die Fingerknochen beginnen aufgrund der Ansammlung von Salzen zu knistern. Aufgrund der eingeschränkten Mobilität werden die Muskeln verkümmern.

Um die Krankheit genau zu bestimmen, müssen Sie Blut für die Untersuchung spenden. Es gibt bestimmte Tests für Gicht, die der Patient bestehen muss. Normalerweise wird dem Patienten folgendes verschrieben:

  • Allgemeiner Bluttest. Es ist nötig das Niveau der Leukozyten festzustellen (bei der Entzündung ist es erhöht), die Formel der Leukozyten ist nach der linken Seite verschoben. Das Vorhandensein der Krankheit sagt erhöhte ESR;
  • Harnsäurespiegel. Im Gichtblut kann der Index höher als 420 μmol / L (für Männer) und 360 μmol / L (für Frauen) sein. Um die Wirksamkeit der Behandlung und die Dynamik zu verfolgen, ist es notwendig, diesen Indikator vor und nach Beginn der Therapie zu fixieren;
  • Rheumatoide Tests. Im Blut steigt das C-reaktive Protein während der Exazerbation der Krankheit an. Dieser Indikator signalisiert die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Revmfaktor hilft, andere Krankheiten zu beseitigen.

Neben Blut wird auch der Urin des Patienten untersucht. Urinanalyse wird durchgeführt, um Gicht-Nephropathie zu bestimmen. Wenn der Urin eine braune oder rostige Farbe hat, bedeutet dies, dass er eine große Menge an Salzen (Harnsäure) enthält. Wenn die Diagnose nicht rechtzeitig durchgeführt wird, sind Komplikationen in Form der Entwicklung von sekundären Pyelonephritis mit einem erhöhten Gehalt an Leukozyten, Schleim und Salze möglich. Mit der Entwicklung von Urolithiasis im biologischen Material ist roten Blutkörperchen ein hoher Proteingehalt fixiert.

Biochemische Analyse von Urin wird helfen, den Gehalt an Harnsäure im Körper zu bestimmen. Nach den Ergebnissen dieser Studie wird festgestellt, wie gut die Nieren bei einem Patienten arbeiten. Eine nicht minder wichtige Untersuchung ist die Analyse von Synovialflüssigkeit und Punktion von Tophi (Knoten). Diese Forschungsmethode wird in seltenen Fällen zugewiesen. Während seiner Punktion der Gelenke wird genommen. Wenn keine mikrobielle Flora in der Flüssigkeit vorhanden ist und Natriummonoratkristalle vorhanden sind, ist die Person krank. Bei der Punktierung von Tophus werden Harnsäuresalze bestimmt.

Bursitis Diagnose Wie vorbereiten?

Es ist notwendig, Blut und Urin richtig zu spenden, damit die Indikationen nicht verzerrt werden. Ultraschall und Radiographie sollten nach allen anderen Studien durchgeführt werden. Wenn Sie das Verfahren früher durchführen, wird die Gicht falsch diagnostiziert, da Bluttests vollständig verzerrt sind. Einige Substanzen können hohe Raten beeinflussen und sollten daher vor der Untersuchung vollständig aufgegeben werden. Dazu gehören Alkohol, Aspirin, Vitamin C, Diuretika, Koffein. Es ist wichtig, den Empfehlungen der Ärzte zu folgen, um wahre Ergebnisse zu erhalten:

  • Blut wird auf nüchternen Magen oder 8 Stunden nach einer Mahlzeit weitergegeben;
  • Am Tag vor der Übergabe des benötigten Biomaterials muss der Patient auf Gemüse- und Milchprodukte umstellen;
  • Vor den Verfahren sollten Sie den Gebrauch von alkoholischen Getränken aufgeben und körperliche Anstrengung beseitigen;
  • Keine Notwendigkeit, Hülsenfrüchte, Tee, Kaffee (enthält eine große Menge an Purinen) zu essen;
  • Ein Bluttest sollte vor und nach der Behandlung durchgeführt werden. Dies wird die Dynamik zeigen.

Es ist wichtig! Ärzte stehen unter Schock: "Ein wirksames und bezahlbares Mittel gegen Gelenkschmerzen existiert..."...

  1. Diagnose von Gicht in den Beinen
  2. Behandlung von Gicht in den Beinen
  3. Vorbeugung von Gicht in den Beinen

Gicht ist eine Art von Arthritis (eine Erkrankung der Gelenke), alle ohne Ausnahme sind von dieser Krankheit bedroht: Männer und Frauen unterschiedlichen Alters. Aber wie bei jeder Krankheit passiert Gicht nicht einfach, ihre Ursachen sind oft die falsche Lebensweise. Dies kann Rauchen sein, Alkohol trinken, das sind schlechte Angewohnheiten, aufgrund derer der Harnsäuregehalt im Körper ansteigt. Da diese Säure im Körper größer wird, beginnt sie sich in Form von Kristallen anzusammeln, die sich wiederum an die Stellen der Entzündung der Gelenke bewegen.

Neben schlechten Angewohnheiten können Trauma, häufige körperliche Anstrengung auf Gichtfüßen, ständiges Tragen von Schuhen mit Fersen, chronisches Nierenversagen die Ursache sein.

Symptome von Gicht an den Beinen können wie folgt beobachtet werden:

  • plötzliche Anfälle von Schmerzen im Bereich der großen Zehe;
  • Schwellung des Fußes;
  • Müdigkeit, häufige und starke Kopfschmerzen, Fieber.

Gichtanfälle in den Beinen sind nach dem Trinken von Alkohol oder Diuretika schlimmer. Die ersten Attacken passieren bei der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten, aber mit der Zeit wird ihre Wirkung unzureichend, die Krankheit breitet sich auf andere Gelenke aus.

Diagnose von Gicht in den Beinen

Wenn Sie sich in den ersten Symptomen von Gicht befinden, ist es besser, sofort einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu stellen. Ein guter Spezialist kann Ihren Zustand aufgrund einer Sichtprüfung und Ihrer Beschwerden feststellen. Dies ist jedoch in der Regel ein Ausnahmefall, und für eine genaue Diagnose müssen Sie Tests bestehen.

Wenn Gicht an den Füßen am häufigsten die folgenden Tests durchführen:

  • komplettes Blutbild (um die Menge an Harnsäure und Neutrophilen zu bestimmen, deren Höhe sich mit Gicht verändert);
  • Urinanalyse (über die Menge an Protein).

Diese Tests helfen dem Arzt, Ihren Zustand, den Grad der Gefahr der Krankheit und die Art der Behandlung zu beurteilen. Sie können auch aufgefordert werden, eine Röntgenaufnahme zu machen, um genau über die Größe der Entzündung und den Bereich der Schädigung der Gelenke zu wissen, einige Experten üben Ultraschall.

Behandlung von Gicht in den Beinen

Es ist unmöglich, Gicht vollständig zu heilen, aber mit der richtigen Behandlung werden Sie vergessen, dass Sie diese Krankheit haben. Nach der Untersuchung wird ein Arzt definitiv eine medikamentöse Behandlung anbieten, die darauf abzielt, Schmerzsymptome zu beseitigen, überschüssige Harnsäure aus dem Körper zu entfernen und die Produktion von Knorpel zu stimulieren. Grundsätzlich wird es Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente sein.

Neben Medikamenten muss eine Diät festgelegt werden: Ein Patient mit Gicht sollte so viel Wasser wie möglich zu sich nehmen, schwere Nahrungsmittel sollten ausgeschlossen werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass Alkoholsucht und andere schlechte Angewohnheiten abgelehnt werden. Der Lebensstil sollte für den Körper genauso angenehm und nützlich sein.

Zusätzliche Ergänzung zur Behandlung von Gicht an den Beinen werden Hilfsmethoden sein: Massage, Physiotherapie, Freizeitsport und Erholung in spezialisierten Sanatorien. Es gibt auch viele Volksmedizin Heilmittel für die Behandlung von Gicht, einschließlich der Verwendung von Tinktur von Rüben, Knoblauch und Sellerie, Einnahme von Sellerie Saft und vieles mehr.

In den schwersten Fällen der Krankheit (zum Beispiel während der Entwicklung der Fistel) ist es notwendig, auf einen chirurgischen Eingriff zurückzugreifen. Andernfalls wird die Beweglichkeit des Knochens aufgrund der Formationen eingeschränkt sein, und wenn Medikamente und andere Behandlungsmethoden eingenommen werden, werden sie nirgends verschwinden. Heute gibt es in der Medizin wirksame Methoden, um Fisteln am Bein zu entfernen, zum Beispiel mit Hilfe eines Lasers. Dies ist ein bewährter und wirklich funktionierender Weg, also sollten Sie keine Angst vor solchen chirurgischen Eingriffen haben, wenn Ärzte sie für notwendig halten, Gicht an den Füßen in Ihrem Fall.

Vorbeugung von Gicht in den Beinen

Natürlich ist es besser, die Krankheit zu verhindern als sie zu behandeln. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, keine Gicht zu bekommen:

  • trage bequeme Schuhe, Absätze - so selten wie möglich;
  • Achten Sie auf das Gewicht, zusätzliche Kilos erhöhen nur die Belastung der Füße;
  • oft mit Gichtbädern und Fußmassagen, lassen Sie sie nach einem anstrengenden Tag ausruhen;
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil, geben Sie schlechte Angewohnheiten auf;
  • Brühen von Hagebutten, Schafgarbe und Pfefferminze trinken;
  • Führen Sie mindestens einmal jährlich ein komplettes Blutbild für Arthrose durch.

Denken Sie daran, dass Ihre Gesundheit in Ihren Händen ist!

Wie Gelenkschmerzen vergessen?

  • Gelenkschmerzen begrenzen Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben...
  • Du bist besorgt um Unbehagen, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie ein paar Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber aufgrund der Tatsache, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Aber der Orthopäde Valentin Dikul behauptet, dass ein wirklich wirksames Mittel gegen Gelenkschmerzen existiert!

Lesen Sie Bewertungen von Patienten, die im Ausland behandelt wurden. Um Informationen über die Möglichkeit der Behandlung Ihres Falles zu erhalten, lassen Sie uns unter diesem Link eine Behandlungsanfrage zukommen.

Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie Krankheiten behandeln. Dies wird helfen, individuelle Toleranz zu berücksichtigen, die Diagnose zu bestätigen, sicherzustellen, dass die Behandlung korrekt ist und negative Arzneimittelwechselwirkungen zu eliminieren. Wenn Sie Rezepte ohne Rücksprache mit einem Arzt verwenden, erfolgt dies auf eigene Gefahr und Gefahr. Alle Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken und sind keine medizinische Hilfe. Die Verantwortung für die Anwendung liegt bei Ihnen.

Tests auf Gicht können den erhöhten Gehalt an Harnsäure im Körper des Patienten bestimmen. Die Kristalle lagern sich in den Gelenken und vielen inneren Organen ab, schädigen diese und verursachen pathologische funktionelle Veränderungen.

Liste der Labortests für Gicht

Diagnose der Krankheit wird von einem Spezialisten durchgeführt und umfasst Labortests in Form eines Bluttests, biochemische Bestimmung der Indikatoren Gicht in den Beinen, die Menge der Harnsäure und Mikroskopie von Synovialflüssigkeit.
Die Diagnose der Gicht ermöglicht es Ihnen, die Harnsäurespiegel im Nierenbecken, die Menge an Protein, Zylinder, Erythrozyten bei der Analyse von Urin zu bestimmen. Ein allgemeiner Bluttest wird von einem Arzt während eines akuten Anfalls der Krankheit verordnet, und biochemische Parameter zeigen das Vorhandensein von Fibrin, Stammsäuren, Haptoglobin, Harnstoff im Blutserum des Patienten an.
Patienten spenden nicht nur Urin und Blut, sondern werden auch einer Röntgenuntersuchung unterzogen, um die Pathologie der Gichtarthritis zu bestimmen. Radiologische Zeichen weisen auf eine Periode der Einschränkung des Entzündungsprozesses hin.
Führen Sie die Entnahme von Synovialflüssigkeit aus dem Gelenkbeutel, um die Kristalle von Natriumurat zu bestimmen. Um die Diagnose zu stellen, bestimmt der Arzt die Zusammensetzung des Tophus-Inhalts.

Biochemische Studie von Blut für Gicht

Um die Tests zu bestehen, ist es notwendig, eine kleine vorbereitende Vorbereitung durchzuführen. Am Vorabend der Studie sollte man nicht intensiv trainieren, harte körperliche Arbeit verrichten, es ist verboten zu rauchen und Alkohol zu konsumieren.
Der Patient muss den Gebrauch von Drogen vorübergehend aufgeben. Auf die Biochemie des Blutes geben 5-10 ml der Flüssigkeit aus der Ellenbogenvene. Die Analysen werden morgens durchgeführt, am Vorabend der Studie ist es notwendig, stressige Situationen zu vermeiden.
Die Entschlüsselung der Ergebnisse erfolgt durch einen Arzt. Die Harnstoffrate beträgt bis zu 8,7 mmol / l. Gicht ist durch eine Erhöhung seines Spiegels gekennzeichnet, was auf eine Verletzung der Nierenfunktion hinweist, mit der nachfolgenden Entwicklung eines Nierenversagens. Kreatinin erreicht normalerweise 115 mmol / l. Sein niedriges Niveau ist charakteristisch für die Pathologie der Nieren und ist ein spezifischer Indikator für die Krankheit.
Harnsäuren in großen Mengen erscheinen während der Entwicklung von Harnsäuresteinen. Gicht wird von der zusätzlichen Pathologie vieler Organe begleitet, deshalb wird in der biochemischen Analyse des Blutes festgestellt:

  • Reststickstoff;
  • die Menge an Ammoniak;
  • Bilirubin;
  • Glukose;
  • Lipidspiegel.

Komplettes Blutbild und Transkript

Harnsäure verursacht schwerwiegende Veränderungen im Stoffwechsel und löst die Entwicklung von Gicht aus. Ein akuter Anfall der Erkrankung geht einher mit einer Veränderung der Zahl der Neutrophilen, die ein Indikator für die Entwicklung eines chronischen Entzündungsprozesses sind. Normalerweise beträgt ihre Anzahl in der Gesamtanalyse 45-70% aller Leukozyten, und während eines akuten Anfalls wird eine Aktivierung von Neutrophilen beobachtet.
Die Leukozytenformel verschiebt sich nach links, aber ihre Veränderung hängt von den Altersmerkmalen des Patienten ab. Wenn die Formel während eines akuten Anfalls nach links verschoben wird, nimmt die Zahl der reifen Neutrophilen zu, junge Myelozyten erscheinen. Neutrophile sind eng mit einer Zunahme der Gesamtzahl von Leukozyten im Blut eines Patienten verbunden.
Im Falle der Bildung eines akuten Prozesses nimmt die Anzahl der Lymphozyten im Blut ab. Lymphozyten bilden den Immunstatus des Patienten, regulieren und koordinieren die Arbeit des gesamten Immunkomplexes und heben spezifische Proteinregulatoren - Zytokine - hervor.
Mit der gleichzeitigen Entwicklung von rheumatoider Arthritis erhöht der Patient die Anzahl der Monozyten im Blut.

Urinanalyse des Säuregehalts

Das Studium der biologischen Flüssigkeit des Körpers des Patienten ist ein sehr informativer Prozess und für einen an Gicht leidenden Patienten obligatorisch. Die Analyse hilft, die vorgeschriebene Behandlung zu korrigieren und zu bestimmen:

  • Farbe des Urins;
  • relative Dichte;
  • Urinreaktion;
  • Transparenz.

Das Vorhandensein von chemischen Indikatoren wird berücksichtigt:

  • Glukose;
  • Protein;
  • Ketonkörper;
  • Plattenepithel;
  • Schleim;
  • Zylinder.

Normalerweise ist die Farbe des Urins strohgelb, das spezifische Gewicht beträgt 1010-1022 g / l. Bei Auftreten von Nierenversagen sinkt die relative Dichte des Urins um weniger als 1010 g / l.
Untersuchen Sie die Reaktion des Urins: der Norm-pH-Wert beträgt 5,5-7,0. Bei einer Nierenerkrankung im späten Stadium der Gichtentwicklung wird eine Erhöhung der alkalischen Reaktion auf pH> 7 beobachtet.
Normalerweise fehlen Nitrite im Urin, ihre Bildung erfolgt als Folge von Bakterienexposition, wenn Urin im Detrusor stagniert. Ein Anstieg der Nitrate ist charakteristisch für den asymptomatischen Verlauf der Gicht.
Die Rate der Leukozyten bei der Analyse des Harns ist 0-3 im Sichtfeld, und der Anstieg in ihrer Anzahl ist mit der Entwicklung des entzündlichen Prozesses und der Bildung von Steinen im Harnleiter verbunden. Harnsäure, Harnsäure sind im Urin vorhanden, haben eine saure Reaktion und begleiten die Entwicklung der akuten Gichtphase.

Röntgenuntersuchung über die späte Entwicklung der Krankheit

Das Verfahren wird häufig verwendet, um die Diagnose der Krankheit zu etablieren. Die Studie umfasst Fluoroskopie der Gelenke der Hände und Füße. In der modernen Medizin ermöglicht die Diagnose der Krankheit mit Hilfe von Röntgenaufnahmen, den Status von Tophi und die beschädigten Bereiche von beschädigten Knochen zu bestimmen.
Die Diagnose von Gicht am Großzehen mit Röntgenstrahlen zeigt eine Läsion von Knorpel und Knochengewebe. Auf dem Bild kann der Arzt Tophi an den Händen sehen, die in der chronischen Phase der Krankheit gebildet werden.
Wenn dem Patienten CT und MRT verordnet wird, sollte mit dem Arzt die Durchführbarkeit fortgeschrittener Untersuchungsmethoden von Tophus diskutiert werden.
Während der Studie werden das Vorhandensein von Defekten in mehreren Knochenschichten und eine Zunahme des Schattens vom Gelenk beobachtet. Auf dem Bild hat der Knochendefekt, auf dem das betroffene Gelenk ruht, eine Größe von 5 mm Durchmesser.

Untersuchung des Inhalts der Gelenkhöhle

Die Synovialflüssigkeit ähnelt in ihrer chemischen Zusammensetzung dem Blutplasma, enthält aber eine spezielle Substanz, Hyaluronsäure. Normalerweise umfasst die Zusammensetzung der biologischen Flüssigkeit Zellen wie:

  • Synovitis - 37%;
  • Histiozyten -12,5%;
  • Lymphozyten - 42,6%;
  • Monozyten, 3,2%;
  • Neutrophile-2,0%.
  • Abfall, abgenutzte Partikel von Gelenkgewebe.

Der Cholesteringehalt in der Flüssigkeit beträgt 3,8 ± 0,4 mmol / l.
Die Diagnose der Gicht wird durch eine Untersuchung der Veränderungen der Synovialstruktur bestätigt. Die Methode ist ziemlich informativ und für Laborzwecke zugänglich. Die Studie wurde durch Punktion der Gelenkhöhle durchgeführt. Verwenden Sie während der Intervention keine Schmerzlinderung, da Novocain das im Zellkern enthaltene Chromatin negativ beeinflusst.
Führen Sie weitere Untersuchungen der Flüssigkeit unter dem Mikroskop durch und verschreiben Sie auf Empfehlung eines Arztes eine bakteriologische und bakterioskopische Analyse des Inhalts des Gelenksacks. Stellen Sie die Parameter ein:

  • Transparenz;
  • Farbe;
  • das Vorhandensein eines Mucin-Gerinnsels;
  • Dichte;
  • Viskosität

Synovialflüssigkeit kann trübe, gelb-grün sein. Bei reduzierter Viskosität fließt es von der Nadelspitze nach unten. Der pH-Wert der Flüssigkeit beträgt 7,3-7,6.
Im Inhalt des Ergusses finden sich Erythrozyten, zerstörte Zellen, Neutrophile, Leukozyten. Das Vorhandensein von Phagozyten zeigt die Aktivierung des Entzündungsprozesses bei Gicht an.

Um den Grad der Entzündung festzustellen, erstellen Sie ein Synoviozytogramm.

Der Prozess läuft mit einer erhöhten Anzahl von Neutrophilen auf 50-93% ab, wobei der Gehalt an Lymphozyten auf 0-8% reduziert wird. Im chronischen Verlauf der Erkrankung bleibt das Zytogramm im normalen Bereich. Installieren Sie Kristalle von Natriumharnstoff und Kalziumphosphat, die sich in den Zellen befinden.
Wirksame Methoden zur Untersuchung der biologischen Umgebung des Patienten sind ein aussagekräftiges Dokument für die Diagnose von Gicht.

Welche Tests benötigst du für Gicht?

Im alten Griechenland wurde Gicht die "Falle für die Beine" genannt. In der modernen Medizin wird diese Krankheit als schwere Arthritis eingestuft. In einem größeren Ausmaß betrifft diese Krankheit den männlichen Teil der Bevölkerung. Frauen sind auch nicht gegen diese Krankheit versichert. Gicht im menschlichen Körper entwickelt sich unbemerkt. Daher ist eine Labordiagnose der Gicht notwendig, bevor eine Diagnose gestellt wird, um die Menge an Harnsäure im Körper zu bestimmen.

Gicht entwickelt sich entsprechend diesem Szenario. Wenn die Nieren aufgrund eines unsachgemäßen Stoffwechsels ihre Fähigkeit verlieren, die Harnsäure vorsichtig aus dem Körper zu entfernen, sammeln sich die Salze, die sie enthält, in Form von kleinen Kristallen (Harnsäure) an den Gelenken an. Dies führt zur Bildung von Tophi, festen Knötchen mit Harnsäure. Die Bildung von Knoten mit Harnsäure ist schmerzhaft. Der Bereich um das schmerzende Gelenk quillt und die Haut rötet sich. Bei Gicht leidet eine Person unter starken Schmerzen, Verhärtung der Haut und Fieber.

Faktoren, die zur Entwicklung von Gicht führen:

  • übermäßiger Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln: Fleisch, Tee, Pilze, Rotwein, Wurst usw. (diese Produkte enthalten eine hohe Menge an Harnsäure);
  • Stoffwechselstörungen;
  • Probleme der Nieren- und Leberfunktion (schwache Ausscheidung von Harnsäure);
  • genetischer Faktor.

Symptome

Oft wird die erste "Glocke" der Gicht von erträglichen schmerzhaften Empfindungen im Finger begleitet. Der Schmerz dauert ein paar Minuten und lässt nach. Sie sollten solche Symptome nicht in Ihrem Finger ignorieren, sonst nach einer Weile wird alles wiederholen, aber mit erhöhten Schmerzen. Diese Krankheit entwickelt sich über mehrere Stufen.

  1. Das Anfangsstadium der Entwicklung dieser Krankheit ist durch regelmäßige Schmerzen im Zehenbereich gekennzeichnet. In der Regel werden sie von Fieber, Hautrötungen und Gelenkschwellungen begleitet. Darüber hinaus treten die Angriffe in diesem Stadium nachts auf und dauern periodisch von 2 bis 8 Tagen. Die Krankheit bleibt auch nach Beendigung der Schmerzen bestehen.
  2. Die nächste Stufe wird als subakut eingestuft, wenn der Finger nicht so weh tut. Allerdings schwellen die Gelenke so weit wie möglich an und die Entzündung nimmt zu.
  3. Das Stadium der rheumatoiden Gicht geht bereits mit Schmerzen in den Gelenken der Hände weg, die periodisch nachlassen können.
  4. Starke Schmerzen und der gleiche starke entzündliche Prozess im Gelenk sowie ein Temperaturanstieg treten während des pseudophagmatischen Stadiums auf, das der Monoarthritis ähnlich ist.
  5. Das nächste Stadium ähnelt den Symptomen der Polyarthritis. Es gibt keinen bestimmten Schmerzort, die Haut wird violett und die Gelenke schwellen an.
  6. Wenn der Schmerz in den Extremitäten nicht gefühlt wird, gilt es als ein olymptomatisches Stadium. Aus diesem Grund gehen nur wenige Menschen zum Arzt.
  7. Empfindungen von Schmerz in den Sehnen, Schwierigkeit der Beweglichkeit der Glieder und ihrer Verhärtung. Diese Symptome sind priartaricheskoy Formen. Muskeln beginnen aufgrund der Unbeweglichkeit der Gliedmaßen, sowie aufgrund einer übermäßigen Menge an Salz zu verkümmern, Knochen knistern.

Diagnose der Krankheit

Nicht nur ein Rheumatologe kann Tests für Gicht vorschreiben. Auch Nephrologen, Allgemeinmediziner, Onkologen und Hepatologen beschäftigen sich mit diesem Thema. Sogar Gynäkologen können eine Frau mit bestimmten Symptomen auf Gicht testen lassen.

Mit einer Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems kann der Arzt die Akkumulation von Salzkristallen feststellen. Damit die Diagnose endgültig bestätigt werden kann, ist eine sorgfältige Diagnose dieser Krankheit notwendig.

Nach dem Standard-Untersuchungsprogramm müssen neben Ultraschall auch mehrere Arten von Tests bestanden werden. Was sind die Tests für Gicht?

  1. Obligatorische Forschung, dies ist ein allgemeiner Urintest. Dank ihm können Sie Gicht rechtzeitig diagnostizieren. Der hohe Harnsäuregehalt auf dem Höhepunkt der Entwicklung der Krankheit ist mit braunem Urin behaftet. Die Anwesenheit von Harnsäure und erhöhte Säure ist ein Zeichen für die Entwicklung von Gicht.
  2. Komplettes Blutbild für Gicht ist ebenfalls erforderlich. Im akuten Stadium wird es eine erhöhte Blutsenkungsgeschwindigkeit (ESR) und eine Zunahme der Anzahl der Leukozyten zeigen. Die Leukozytenformel für Gicht in den Beinen wird ebenfalls nach links reduziert. Diese Daten sind charakteristisch für den akuten Prozess. Typischerweise ändert sich ein Bluttest nicht zwischen Exzessen.
  3. Die Analyse von Harn auf das Vorhandensein von Harnsäure, ist eine biochemische Analyse für die Diagnose der Nierenfunktion. Wenn Harnsäure im Blut und im Urin auf einem ähnlichen Niveau ist, arbeiten die Nieren daher normal. Wenn der Harnsäurespiegel im Urin niedriger ist als seine Menge im Blut, deutet dies auf eine schlechte Nierenfunktion hin.
  4. Die Analyse der Harnsäure im Blut erfolgt vor und nach der Behandlung. Die Testergebnisse sollten diese Konzentration nicht überschreiten: 360 μmol / l für Frauen und 420 μmol / l für Männer.
  5. Während der Exazerbation der Gicht steigt das C-reaktive Protein an. Um dies zu überprüfen, ist es notwendig, Rheumatoid-Tests zu bestehen, die den rheumatischen Faktor bestimmen, um andere Erkrankungen der Gelenke auszuschließen.
  6. Die Analyse von Tophi und Synovialflüssigkeit wird nur in extremen Fällen durchgeführt. Die Entwicklung von Gicht beweist das Vorhandensein von Urin-Kristallen.
  7. Ein Röntgenbild des betroffenen Gelenks ist ebenfalls erforderlich, um Veränderungen aufgrund von kristallinen Formationen (Tophi) zu detektieren. Die chronische Form der Krankheit wird als helle Flecken auf dem Röntgenbild sichtbar sein.

Das Niveau der Harnsäure kann mit anderen Krankheiten wie Psoriasis, Nierenversagen, myeloische Leukämie, Hämoglobinopathie erhöht werden. Dementsprechend sind mit den ersten Gicht-Symptomen eine korrekte Diagnose und ein richtiges Testen erforderlich.

Vorbereitung zum Testen

Die Indikationen für die endgültige Diagnose sollten so genau wie möglich sein, weshalb es notwendig ist, alle Gichtuntersuchungen durchzuführen. Es sollte daran erinnert werden, dass die Röntgen- und Ultraschalluntersuchung erst nach allen wichtigen Tests (Blut, Urin usw.) durchgeführt wird. Diese Ergebnisse der Analysen wurden nicht verzerrt, der Patient sollte sich an die folgenden Regeln halten:

  1. Ein Bluttest ist nicht bei vollem Magen erlaubt, sondern nur 7-8 Stunden nach einer Mahlzeit. Normalerweise spende Blut für die Analyse am Morgen.
  2. Das notwendige Biomaterial wird erst nach einer täglichen Ernährung an Milch- und Gemüselebensmittel abgegeben.
  3. Trinken Sie vor dem Testen keinen Kaffee, Tee, Bohnen und Alkohol. Sie müssen auch schwere körperliche Anstrengung beseitigen.
  4. Ein komplettes Blutbild sollte sowohl vor als auch nach der Behandlung durchgeführt werden.

Die meisten Menschen, die mit einem solchen Problem wie Gicht konfrontiert sind, eilen nicht zu den Ärzten. Dies kann jedoch zu schwerwiegenden Folgen führen, die in der Zukunft viel schwieriger zu behandeln sind als in der Anfangsphase. Daher ist es notwendig, bei den ersten Symptomen der Krankheit dringend einen Arzt aufzusuchen und alle notwendigen Tests zu bestehen. Danach wird Ihnen eine wirksame Behandlung verordnet.

Welche Methoden zur Diagnose von Gicht gibt es?

Bei Gicht ist die Diagnose oft mit gewissen Schwierigkeiten verbunden, selbst für erfahrene Spezialisten. Dies liegt daran, dass die Beschwerden von Patienten am häufigsten mit Gelenkschmerzen zusammenhängen. Und das kann eine Folge von verschiedenen Krankheiten sein. Um die Wahrscheinlichkeit einer echten Diagnose zu erhöhen, müssen Sie sich an die Abteilung für Rheumatologie wenden. Die Spezialisten dieser Abteilung haben mehr Erfahrung mit Arthritis als ihre Kollegen. Und sie werden in der Lage sein, Gicht schneller als andere Ärzte zu identifizieren.

Für die Diagnose muss ein Spezialist die Ergebnisse von klinischen, Labor-und instrumentellen Untersuchungen haben. Bei manchen Patienten ist der Diagnoseprozess nicht mit Schwierigkeiten verbunden. Andere stehen vor der Tatsache, dass sie viele Tests bestehen und sich verschiedenen Prüfungen unterziehen müssen. Es hängt alles davon ab, was die Entwicklung der Krankheit und die Symptome ihrer Manifestation verursacht hat.

Die Diagnose der Gicht ist in mehrere Stufen unterteilt:

  • ein Gespräch mit einem Patienten führen;
  • ein klinisches Bild des Krankheitsverlaufs zeichnen;
  • Instrumental- und Laborstudien.

Durchführung einer Umfrage (Anamnese)

Für eine korrekte Diagnose ist es sehr wichtig, Informationen über den Krankheitsverlauf zu sammeln. Dies ermöglicht es, das Vorhandensein anderer Krankheiten mit ähnlichen Symptomen sofort auszuschließen. In einem Interview mit dem Patienten hat der Spezialist die Möglichkeit, genau zu erfahren, wie die Krankheit begann, welche Symptome die ersten waren und in welcher Reihenfolge sie auftraten. In der Regel gelingt es dem Patienten, sich an die ersten Manifestationen der Pathologie zu erinnern. Meistens sind es Schmerzen und Beschwerden in den kleinen Gelenken der Hände und Füße. Große Gelenke sind im Anfangsstadium äußerst selten betroffen.

Im Gespräch mit dem Patienten hat der Spezialist Gelegenheit, herauszufinden, ob es bei seinen Familienmitgliedern Fälle von Gicht gab. Es ist Vererbung, die eine wichtige Rolle in der Pathogenese dieser Krankheit spielt. Darüber hinaus vereinfacht die Klärung dieser Faktoren die Diagnose erheblich.

Das Gespräch berührt auch ein Thema in Bezug auf Krankheiten, die der Patient in der Vergangenheit erlitten hat. Von großer Bedeutung sind:

  • komplexe Chirurgie;
  • Nierenerkrankung;
  • langfristige Verwendung bestimmter Drogen.

In einem Interview mit einem Spezialisten wird die Frage nach dem Lebensstil des Patienten, seiner Ernährung und seiner Neigung zu schlechten Angewohnheiten gestellt.

Zum Beispiel die Anwesenheit einer großen Anzahl von Fleischprodukten in der Diät, der Konsum von alkoholischen Getränken, Rauchen, exorbitante körperliche Anstrengung deuten auf alle Gründe für die Entwicklung von Gicht.

Ein anderer Grund, der die Entwicklung von Pathologie verursacht, kann die Nichteinhaltung des Trinkregimes sein, das heißt, ungenügende Mengen an Flüssigkeit während des Tages zu trinken.

Das klinische Bild der Pathologie

Das klinische Bild ist eine Kombination aller Symptome der Krankheit und Veränderungen im Zustand des Patienten im Laufe der Zeit. Für einen erfahrenen Spezialisten, der ständig den Patienten überwacht, ist eine genaue Diagnose von Gicht auch ohne die Ergebnisse von klinischen Studien möglich.

Der Arzt beurteilt Veränderungen im Zustand des Patienten und richtet sich nach dem Stadium der Gichtentwicklung. Dank der regelmäßigen medizinischen Untersuchungen gibt es drei Hauptstadien in der Entwicklung der Pathologie:

  • Hyperurikämie;
  • Ansammlung von Harnstoffen im Körper;
  • die Ablagerung von Harnstoffen in den Geweben;
  • akute Gichtentzündung.

Im Anfangsstadium der Krankheit kann der Patient keine Beschwerden für eine lange Zeit erfahren. Aber sie ist es, die mit der Zeit die Entwicklung der zweiten Stufe provoziert. In seltenen Fällen kann sich Gicht manifestieren und ohne Veränderung der Harnsäurespiegel.

Das zweite Stadium der Krankheit kann die ersten Symptome aufweisen, die eine Person zwingen, einen Arzt aufzusuchen. Dieses Stadium ist durch Eindringen in die Weichteile der Harnsäure - kleine Kristalle von Natrium- und Kaliumsalzen der Harnsäure - gekennzeichnet.

Die Ansammlung einer großen Anzahl von Harnstoffen führt zur dritten Stufe der Pathologie. Sie verletzen das Weichgewebe und liefern viele unangenehme Momente. Außerdem reagiert der Körper schmerzhaft auf Fremdkörper.

Die Entwicklung der Krankheit wirkt sich lange negativ auf die Nieren aus.

Instrumentelle Studien

Die Durchführung von instrumentellen Studien ist für alle Patienten obligatorisch, die Hilfe für Schmerzen in den Gelenken suchen. In den frühen Stadien der Gicht liefert diese Art von Forschung wenig Information, da sich die Gewebestruktur fast nicht ändert. Trotzdem erlauben diese Methoden, die Entwicklung anderer rheumatischer Pathologien auszuschließen.

Bei der Recherche können verschiedene Methoden angewendet werden:

  • Ultraschall;
  • Computertomographie;
  • Radiographie der betroffenen Gelenke;
  • Technetium Pyrophosphat Szintigraphie.

Die maximale Effizienz des Ultraschalls wird nur im akuten Stadium beobachtet. Der Beginn eines akuten Anfalls ist gekennzeichnet durch eine merkliche Erweiterung des Gelenkspaltes, die Bildung von Ödemen und die Konsolidierung von Weichteilgewebe um das schmerzende Gelenk herum. All diese Veränderungen werden eine Woche nach der Verschlimmerung weniger bemerkbar. Und am Ende der zweiten Woche besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Ultraschall keine Veränderungen zeigt.

Die Durchführung dieser Art von Forschung bei chronischen Erkrankungen ermöglicht es, eine kleine Deformation der Gelenkfläche und die Dislokation von Entzündungsherden zu diagnostizieren. Darüber hinaus ermöglicht diese Methode, Ansammlungen von Harnstoffen in den Nieren und der Blase zu identifizieren.

Die Wahl der diagnostischen Methode sollte von einem Spezialisten vorgenommen werden. Bei ausgeprägten Symptomen und typischen Manifestationen der Krankheit ist eine instrumentelle Methode zur Diagnose von Gicht möglicherweise nicht notwendig.

Computertomographie ist eine Serie von hochpräzisen Röntgenstrahlen. Diese Studie hilft, den genauen Ort der Entzündung zu identifizieren und den Grad der Deformität des schmerzenden Gelenks in den späteren Stadien der Gicht zu bestimmen. In einem frühen Stadium der Exazerbation zeigen die Bilder eine Verdickung der Weichteile um das schmerzende Gelenk herum.

Die Radiographie wird in den frühen Stadien der Pathologie verschrieben, um das Vorhandensein anderer Erkrankungen auszuschließen, die eine Entzündung der Gelenke verursachen. Wenn Gicht signifikante Transformation wird nicht beobachtet. Nur Bilder, die mit der chronischen Form der Krankheit aufgenommen wurden, können die Diagnose bestimmen.

Die Technetium-Pyrophosphat-Szintigraphie wird nur in Fällen durchgeführt, in denen das klinische Bild der Krankheit unsicher ist und es für den Arzt schwierig ist, irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Zur Durchführung einer Untersuchung wird eine spezielle Substanz in das Blut eingeführt - Technetiumpyrophosphat. Es sammelt sich an Orten der größten Ablagerung von Harnstoffen an. Dadurch kann ein Spezialist den Ort des pathologischen Prozesses so genau wie möglich bestimmen.

Diese Methode ermöglicht die Diagnose von Gicht bereits in den frühesten Stadien ihrer Entwicklung, wenn keine ausgeprägten Entzündungsherde vorhanden sind.

Diese Studien zeigen Urats an anderen Orten:

  • die Wirbelsäule;
  • in der Brust;
  • Schlüsselbein

Laboruntersuchungen von Blut und Urin

Gynäkologische Laboruntersuchungen geben einem Spezialisten viele Informationen über die Vorgänge im Körper. Sie ermöglichen es, zu verfolgen, wie Harnsäure auf verschiedenen Ebenen gebildet und ausgeschieden wird. Blut- und Urintests werden mehrmals durchgeführt, um die Veränderungen in ihrer Zusammensetzung beurteilen zu können. Darüber hinaus geben diese Analysen für Gicht dem Spezialisten die Möglichkeit, ihn von anderen Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen zu unterscheiden.

In einem Gespräch mit einem Patienten wird der Arzt erklären, welche Tests er durchführen muss. Zunächst einmal ist es ein komplettes Blutbild. In einem frühen Stadium der Entwicklung der Pathologie kann sich die Zusammensetzung des Blutes nicht ändern. Zum Zeitpunkt der Exazerbation der Entzündung kann Leukozytose auftreten, dh eine erhöhte Anzahl von Leukozyten im Blut. Darüber hinaus führt die Aktivierung des Entzündungsprozesses zu einer Erhöhung der ESR. Wenn der Patient an einer schweren Nierenerkrankung oder einer Beeinträchtigung des Kreislaufsystems leidet, kann ein komplettes Blutbild andere Veränderungen zeigen.

Eine der wichtigsten Studien ist die biochemische Analyse von Blut. Es erlaubt, das Niveau der Harnsäure im Blut und Hyperurikämie zu bestimmen. Der Definition von Hyperurikämie wird mehr Aufmerksamkeit gewidmet, da dieser Indikator ein Risikofaktor für Gicht ist. Es ist notwendig, vor Beginn der Therapie und nach Beginn der Behandlung das Harnsäurespiegel zu bestimmen.

Die biochemische Analyse ermöglicht es, einen Anstieg des C - reaktiven Proteins, Veränderungen des Zuckerspiegels, einen Anstieg des Kreatinins, organische Substanz, die während des Proteinstoffwechsels gebildet wird, und Harnstoff zu identifizieren. Es bestimmt auch das Niveau von Lipiden, Lipoproteinen und Kalzium.

Die Analyse überprüft die Konzentrationen verschiedener Enzyme und Substanzen, so dass Sie herausfinden können, wie andere innere Organe funktionieren. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit, die sekundäre Gicht genauer zu diagnostizieren.

Die Urinanalyse ermöglicht es, Veränderungen nur nach einer Nierenerkrankung zu erkennen. Die Forschung hilft zu identifizieren, ob Uratkristalle im Urinsediment sind. Die Analyse ermöglicht es, das Vorhandensein von Blut im Urin zu bestimmen, um die Albuminfraktion von Proteinen, den Zellen des Zylinderepithels, zu identifizieren. Alle diese Veränderungen können auftreten, nachdem die Läsion das Epithel des Nierenbeckens beeinflusst.

Zur Bestimmung des Harnsäurespiegels wird eine biochemische Urinanalyse durchgeführt. Für die Analyse braucht man die tägliche Stoffmenge. Dieser Indikator kann abhängig von den Ursachen der Gicht variieren. Wenn es in den Nieren keine pathologischen Prozesse gibt und die Filtration normal ist, dann verläuft der Anstieg des Harnsäurespiegels im Urin parallel zum gleichen Indikator im Blut.

Für die Studie nehmen Sie auch Gelenkflüssigkeit. Um es zu erhalten, wird eine Punktion des betroffenen Gelenks durchgeführt. Die Analyse erlaubt es, einen Anstieg des Gehalts an Leukozyten, Harnsäuresalzen, nachzuweisen. Die maximale Bestätigung der Diagnose von Gicht ermöglicht die Identifizierung von Natriumurat im Zytoplasma.

Durchgeführt, um den Inhalt von Tophi - dichten subkutanen Formationen zu untersuchen. Wenn sie geöffnet werden, kann eine weiße pastöse Masse oder sogar kleine weiße Kristalle gefunden werden. Diese Pathologie ist nur für die Gicht charakteristisch, aber dieses Merkmal ist nur in den späteren Stadien der Entwicklung der Krankheit möglich.

Die Diagnose von Gicht wird durch andere rheumatische Erkrankungen erschwert, die mit ähnlichen Symptomen und Manifestationen einhergehen. Es geht um:

  • rheumatoide Arthritis;
  • Psoriasis-Arthritis;
  • Chondrokalzinose, die auch Pseudogicht genannt wird.

Um den Prozess der Diagnose zu erleichtern, ist es notwendig, spezielle Kriterien für die Differentialdiagnose zwischen diesen Pathologien zu verwenden.