Haupt

Ellenbogen

Die Droge "Allopurinol": die Analoga, die der Aufmerksamkeit wert sind, und die Rezensionen über sie

"Allopurinol" ist ein Medikament, das effektiv die Konzentration von Harnsäure reduziert. Infolgedessen wird seine Ablagerung in der Blase, in den Nieren, in den Gelenken verhindert. Urolithiasis ist eine der bekanntesten Krankheiten. Nierensteine ​​und Blase haben eine andere Natur, so dass das Behandlungsschema individuell ausgewählt wird.

Das Medikament verhindert die Erhöhung und Ablagerung von Harnsäure. Für die Droge "Allopurinol" Anweisung zeigt an, dass es den Mechanismus der Bildung von Harnsäure stören kann. Mit Hilfe des Medikaments wird die Aktivität der Xanthinoxidase unterdrückt.

"Allopurinol". Dosierung und Zusammensetzung

Im Verkauf können Sie das Medikament in zwei Formen finden: "Allopurinol" 100 und 300. Im Rahmen von:

  • 1-H-Pyrazolo- (3,4-d) -pyrimidin-4-ol oder Allopurinol - in einer Dosierung von 100 oder 300 mg.
  • Sonstige Bestandteile: Magnesiumstearat, Lactose, Stärke, Polyvidon, Talk, Natriumamylopektinglycolat.

Für welche Krankheiten sind sie vorgeschrieben?

Das Medikament "Allopurinol" ist vorgeschrieben für:

  • Gicht;
  • Nierenerkrankung;
  • Lymphosarkom, akute Leukämie,
  • chronische myeloische Leukämie;
  • traumatische Verletzungen;
  • Zytostatika- und Strahlentherapie;
  • Lesch-Nyen-Syndrom;
  • massive Glukokortikoidtherapie;
  • Harnsäure-Nephropathie.

Zu Beginn des Kurses wird eine Mindestdosis von 100 mg vorgeschrieben, um Nebenwirkungen und mögliche Komplikationen mit dem Allopurinol-Wirkstoff zu identifizieren. Wenn es keine negativen Reaktionen gibt, wird die Dosierung des Medikaments auf Harnsäure im Blut berechnet. Danach wird es in Schritten von 100 mg erhöht.

Nebenwirkungen

Die Droge "Allopurinol" Nebenwirkungen auftreten:

  • Anämie, Agranulozytose, Leukozytose, Thrombozytopenie;
  • erhöhter Blutdruck, Bradykardie, Perikarditis;
  • akutes Nierenversagen, Proteinurie, verminderte Potenz, periphere Ödeme;
  • verminderte Sicht, Verlust oder Verzerrung des Geschmacks, Amblyopie;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, cholestatische Gelbsucht;
  • Neuropathie, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Depression;
  • allergische Reaktionen.

Kontraindikationen

Es ist nicht für Unverträglichkeit gegenüber Allopurinol oder zusätzlichen Komponenten vorgeschrieben. Für Menschen mit Leberschäden, Nierenfunktionsstörungen, akuten Gichtanfällen, primärer Hämochromatose, schwangeren und stillenden Frauen verboten.

Die Kosten für dieses Medikament von 80 bis 100 Rubel. Abhängig von der Region und dem Apothekennetzwerk.

Bewertungen

Über die Droge überwiegend positive Bewertungen. Wirksam mit Urolithiasis, entfernt Harnsäure aus dem Körper. Stört ihre neue Ablagerung. Am häufigsten gut verträglich, Nebenwirkungen, wenn sie sich manifestieren, dann in Form eines Anstiegs des Blutdrucks. Zu einem Preis erhältlich.

"Allopurinol". Analoge

Die Droge "Allopurinol" hat mehr als 14 Analoga. Dies bedeutet, dass Patienten, denen dieses Medikament von einem Arzt verordnet wurde, das Wahlrecht haben. Die Hauptindikationen für die Einnahme aller folgenden Medikamente umfassen nicht nur die Behandlung von Gicht, sondern auch eine übermäßige Anhäufung von Harnsäure im Blut (Hyperurikämie) der verschiedensten Genese.

Indikationen sind auch eine Kombination von Gicht mit Harnsäure-Nephropathie, Nierenversagen und Nephrolithiasis. Ein anderes Anzeichen wird als erhöhte Harnsäure-Bildung aufgrund von Enzymstörungen angesehen. Neben der Therapie kann dieses Medikament auch verwendet werden, um Nephropathie während der Behandlung von Krebs sowie vollständiges Fasten zu verhindern.

Jede Form hat ihre eigenen Nebenwirkungen, die nicht zu viele sind und ihre Manifestationen sind ziemlich selten, aber Sie müssen über sie wissen. Zum Beispiel, die häufigsten: Müdigkeit, Durchfall, Schwäche, Glatzenbildung, Verletzung des Blutes. Dies bestätigt die Droge "Allopurinol" Anweisung.

Eines der beliebtesten und bekanntesten Analoga ist "Allo", das den gleichen Wirkstoff wie "Allopurinol" hat und daher mit Recht als vollwertiger Ersatz angesehen werden kann. Die Dosierung hängt vom Zustand des Patienten ab. Zum Beispiel, wenn die Symptome mild sind, sollten Sie 200-300 mg pro Tag nach innen nehmen, und wenn die Symptome ausgeprägt sind, dann 400-600 mg pro Tag. Tabletten werden 2 Mal am Tag nach oder während einer Mahlzeit, zum Beispiel unmittelbar nach dem Frühstück, eingenommen. Andere Daten, einschließlich Nebenwirkungen, Kontraindikationen und Indikationen, entsprechen vollständig dem Originalarzneimittel.

Was sind andere Analoga der Droge "Allopurinol"?

"Allupol"

"Alupol" ist ein weiteres Analogon von "Allopurinol", das ebenfalls in Tablettenform hergestellt wird und den gleichen internationalen Namen und Wirkstoff hat. Bevor Sie jedoch ein Medikament durch ein anderes ersetzen, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Die minimale Tagesdosis beträgt 100-200 mg des Arzneimittels und das Maximum - 900 mg. Überschreiten der angegebenen Zahl wird unter keinen Umständen empfohlen. Die Anwendung von "Alupol" ist bei Patienten mit Erkrankungen der Leber und der Nieren kontraindiziert. Während der Behandlung ist es notwendig, die Funktion dieser Organe sorgfältig zu überwachen.

"Zilorik"

"Ziloric" ist ein generisches, fremdes Analogon von "Allopurinol". Seine Kosten übersteigen den Preis der einheimischen Drogen mehrere Male, obwohl die Zusammensetzung und die Indikationen für den Gebrauch vollständig mit dem russischen Rauschgift übereinstimmen. Die Anfangsdosis überschreitet normalerweise nicht 300 mg für den leichten Grad der Krankheit, 600-800 mg wird für das schwere Stadium vorgeschrieben. Ältere Patienten und Menschen mit Nierenerkrankungen sollten das Medikament streng individuell in der vorgeschriebenen Dosierung des Arztes einnehmen oder es durch ein Arzneimittel auf der Basis eines anderen Wirkstoffs ersetzen.

Es gibt andere Analoga des Rauschgifts "Allopurinol".

"Milurite"

"Milurit" ist ein ziemlich populärer ausländischer Ersatz für die Originalmedikation, aber es ist ziemlich schwierig, es in Apotheken zu finden.

Analoge zur Behandlung von Gicht: "Sanfipurol", "Allozim", "Remid", "Allopin", "Purinol", "Allopurinol Nycomed", "Apo-Allopurinol", "Allopurinol-Teva", "Allopol", "Allopurinol-Egis ".

Die Kosten für Medikamente hängen von der Anzahl der Tabletten in der Packung und der Dosierung ab, im Durchschnitt aber von 65 bis 150 Rubel. Eine der meistverkauften und häufig verschriebenen Dosierungen ist 100 mg. Aber für Patienten mit einer progressiven Krankheit oder ihrer schweren Form ist der Kauf von Mitteln unrentabel, weil ihre Dosierung zu gering ist, und um die erforderliche Menge des Wirkstoffs in 600-900 mg zu erhalten, müssen Sie sofort 6-9 Tabletten trinken, und dies ist äußerst unbequem. Daher werden für Patienten, die eine höhere Dosierung benötigen, 300 mg empfohlen. Wenn jedoch die Packung mit einer Dosis von 100 mg enthält 50 Tabletten, in einer Packung mit 300 mg nur 30 Tabletten.

Nennen wir ein paar weitere Analoga von "Allopurinol".

Die Liste der Ersatzstoffe umfasst das bekannte Medikament Allopurinol-Egis, das in Ungarn vom Pharmaunternehmen Egis hergestellt wird. Dieser Hersteller gilt als der führende Hersteller von Gichtmitteln.

Ein bekannter Hersteller von Generika ist das deutsche Pharmaunternehmen Sandoz, das Medikamente herstellt, die sich in ihrer Zusammensetzung nicht vom Original unterscheiden.

Ein weiterer international bekannter Hersteller von Generika ist Teva, der kostengünstige Analoga von Originalarzneimitteln herstellt.

"Colchicine"

Arzneimittel, die Allopurinol ähnlich wirken und als Ersatz dafür verwendet werden, jedoch keine Analoga sind, sind nachstehend aufgeführt.

Für die moderne Medizin ist Colchicine eines der besten Medikamente zur Behandlung von Gicht. Wir werden verstehen, was besser ist - "Colchicine" oder "Allopurinol"?

"Colchicin" wirkt als Anästhetikum, neutralisiert die Bildung von Salzablagerungen in Geweben und minimiert die Migration von Leukozyten in das betroffene Gebiet. Das Medikament hat eine pflanzliche Basis, da die Hauptkomponente Herbstkrokus enthält, und daher kann es nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung verwendet werden.

Die Patienten tolerieren es gut genug. Die Wirksamkeit der Droge hängt von der Richtigkeit der Rezeption ab. Die maximale Dosierung sollte 10 Tabletten pro Tag nicht überschreiten. Der Behandlungsverlauf wird auf Rezept und nach Erreichen des gewünschten Ergebnisses abgeschlossen. "Colchicin" kann nicht bei Patienten mit Leber- und Niereninsuffizienz mit Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Arzneimittels eingenommen werden. Vorsicht ist auch während der Schwangerschaft und nach Rücksprache mit einem Spezialisten geboten. Nebenwirkungen und Überdosierungen von Medikamenten können Durchfall und Erbrechen verursachen. Wenn der Patient atypische Nebenwirkungen hat, sollten Sie das Arzneimittel sofort absetzen und Ihren Arzt konsultieren. Das Medikament kann nicht lange eingenommen werden, weil es mit der Gefahr von Leukopenie und Anämie behaftet ist.

"Fullex"

Kürzlich ist "Fulflex" eine ziemlich beliebte Droge. Es wird in 2 Formen - Pillen und Creme - produziert, die es erlauben, die Krankheit sowohl außen als auch innen zu heilen. Das Medikament gehört zu den Mitteln, die eine kurzfristige Wirkung haben und entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken. Die Zusammensetzung der Drogenextrakte von Wacholder und Salbei, duftende Martinia, Eukalyptus ätherische Öle, Weidenrinde, Rosskastanie, Birkenrinde, Vitamine PP und E.

Andere Ersatzstoffe

Temporäre arterielle Anfälle von Gicht-Arthritis können mit Hilfe von "Voltaren" behoben werden. Die gleichzeitige Einnahme von Tabletten und Salbe hilft, maximale Wirkung zu erzielen. Am ersten Tag wird das Medikament in einer Dosierung von 200 mg und dann 150 mg pro Tag eingenommen und mit Salbe 2 mal täglich das schmerzende Gelenk gerieben.

Diclofenac und Ibuprofen wirken ähnlich, senken die Temperatur und lindern Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen. Das gleiche Regime wird für Naproxen verwendet. All diese Medikamente dürfen während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.

Wie effektiv die Behandlung ist, hängt von der Dauer der Aufnahme und der Einhaltung der Dosierung ab. Es wäre unklug, nach dem Verschwinden der Symptome die Therapie abzubrechen. Auch nach Linderung der Schmerzen muss das Medikament bis zum Ende des Kurses fortgesetzt werden. Wenn du dem Schema folgst, kannst du effektiv mit der Krankheit umgehen und den Schmerz für immer vergessen.

Wir haben Analoga zu dem Medikament "Allopurinol", Preis, Bewertungen, Gebrauchsanweisungen überprüft.

Allopurinol: Wie mit Gicht zu nehmen und welche Analoga des Medikaments gibt es?

Für die Behandlung von Gelenkerkrankungen produziert die pharmazeutische Industrie heute viele wirksame Medikamente. Allopurinol zur Behandlung von Gicht ist eine solche wirksame Droge.

Gicht als Gelenkerkrankung

Im menschlichen Körper findet ständig Stoffwechsel statt, in dem Proteine ​​abgebaut werden und die Energie für das Leben bilden. Dieser Prozess wird begleitet von der Bildung von Harnsäure, deren Ausscheidung über das Ausscheidungssystem - die Nieren - erfolgt.

Unter Verletzung dieser Funktion beginnen diese Salze in den Gelenken und Geweben abgelagert werden, was zur Entwicklung von Gicht, die die Gelenke betrifft: Hände und Finger, Ellbogen, Knie, Füße. Gicht tritt häufig in Verbindung mit Arthrose der Gelenke auf. Daher raten Ihnen die Ärzte, bei Schmerzen in den Gelenken, Spezialisten zu konsultieren.

Anzeichen von Gicht

Die Symptome der Gicht können nicht mit anderen Krankheiten verwechselt werden, sie sind so spezifisch. Die ausgesprochenen Symptome dieser Gelenkerkrankung sind Entzündungen, akute Arthritis mit Schmerzsyndromen, die Rückfälle verursachen. Die ersten Symptome der Gicht äußern sich in Form von starken Schmerzen, beginnend mit dem Großzehengelenk.

Es ist der große Zeh, der von Gicht betroffen ist, wird das erste Ziel, Patienten klagen über:

  • quälende starke Schmerzen scharfer Natur;
  • Schwellung und Rötung der Haut;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schmerzen in den Nieren und Blutunreinheiten im Urin.

Medikament Allopurinol

Zur Schmerzlinderung und nachfolgenden Behandlung von Gicht wird Allopurinol verschrieben, ein wirksames Medikament zur Behandlung von hohen Harnsäurespiegeln im Blut. Das Medikament wird verschrieben, wenn Laboruntersuchungen Hyperurikämie zeigen, mit dem Auftreten von Komplikationen in Form von Gicht.

Allopurinol ist in Form von Tabletten in einer Blisterpackung von 10 Stück und in einer Flasche mit 50 Tabletten erhältlich. Die Kosten für Medikamente reichen von 70 bis 100 Rubel.

Wie funktioniert Allopurinol?

Tabletten gegen Gicht hemmen die Bildung von Harnsäuresalzen und die Ablagerung in den Geweben. Allopurinol reduziert nicht nur den Gehalt an Harnsäure, sondern verhindert auch deren Bildung, löst und entfernt Salz aus dem Körper des Patienten.

Bei strikter Einhaltung der Anweisungen des behandelnden Arztes kehrt der Harnsäurespiegel nach 5-6 Monaten ab Beginn der Medikation wieder zur Normalität zurück. Patienten lindern schwere Anfälle der Krankheit nach sechs Monaten und einige nach einem Jahr. Die Gichtknoten lösen sich um die Medikationszeit auf.

Hinweise für den Einsatz

Allopurinol zeichnet sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus, es wird Patienten mit Hyperurikämie verschrieben, die nicht mit Hilfe einer therapeutischen Diät korrigiert werden können.

Es wird erfolgreich verwendet für:

  • Harnsäure-Nephropathie;
  • Therapie für primäre oder sekundäre Hyperurikämie;
  • enzymatischer Mangel angeborenen Ursprungs;
  • Urolithiasis;
  • die Folgen von Nierenerkrankungen, wenn Steine ​​in den Nieren gebildet werden;
  • zytostatische Behandlung, Strahlentherapie sowie Kortikosteroidtherapie;
  • chronische myeloische Leukämie und Leukämie.

Das Medikament kann für eine lange Zeit eingenommen werden, um Hyperurikämie zu verhindern. Allopurinol-Tabletten und ihre Analoga werden in Kombination mit anderen entzündungshemmenden und antiseptischen Arzneimitteln verschrieben.

Wie wird Allopurinol bei Gicht eingenommen?

Allopurinol kann ohne Kauen eingenommen werden, Trinkwasser nach einer Mahlzeit. Die Dosis wird unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten in Abhängigkeit vom Harnsäuregehalt im Blut verschrieben.

Dosierung und Behandlungsregime:

  • Für Kinder wird das Medikament nur bei der Behandlung von malignen Tumoren verschrieben. Allopurinol wird für Babys bis zu 6 Jahren verschrieben, unter Berücksichtigung des Körpergewichts, 5 mg pro kg Körpergewicht, für Kinder von 6 bis 10 Jahren, die therapeutische Dosis beträgt 10 mg, geteilt durch 3-4 mal.
  • Bei erwachsenen Patienten und Kindern über 10 Jahren wird die Tagesdosis von Allopurinol von 70 bis 100 mg bestimmt, danach wird die Dosis alle 2-3 Wochen gleichmäßig um 100 mg erhöht.
  • Die Allopurinol-Erhaltungsdosis beträgt 200-600 mg, abhängig von der Entwicklung der Krankheit. In einigen schweren Fällen der Krankheit ist eine maximale Dosis von 800 mg vorgeschrieben. Bei einer Tagesdosis von 300 mg sollte es in 2 bis 4 Dosen unterteilt werden, wobei gleiche Abstände zwischen ihnen festgelegt werden.
  • Bei schweren Formen der Erkrankung wird eine Einzeldosis von 200 mg verschrieben, die maximale Einzeldosis von 300 mg. Behandlung mit diesem Termin Allopurinol weiterhin für 2-4 Wochen, dann können Sie auf eine Erhaltungsdosis von 100-300 mg wechseln.
  • Allopurinol wird älteren Menschen, die an Leber- und Nierenversagen leiden, mit Vorsicht und in kleinen Dosen verschrieben.

Die Dosis ist unter strenger sorgfältiger Kontrolle der Harnsäure im Blut erhöht. Bei der Verwendung des Medikaments wird empfohlen, regelmäßig den Zustand der Leber zu überprüfen.

Kontraindikationen

Wie jedes Medikament hat Allopurinol für Gicht Kontraindikationen für den Einsatz. Die Anwendung ohne Berücksichtigung von Gefahren kann zu irreparablen Folgen führen.

Das Medikament ist verboten, Patienten mit:

  • Überempfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Werkzeugs;
  • schwere Nierenfunktionsstörung;
  • Lebererkrankung;
  • reduzierte Kreatinin-Clearance.

Sie können keine Pillen gegen akute Schmerzen bei starken Gichtanfällen trinken. Verschreiben Sie Allopurinol nicht während des Stillens an schwangere Frauen sowie an Babys unter 3 Jahren.

Arzneimittelwirksamkeit

Bevor Sie mit therapeutischen Maßnahmen bei der Behandlung von Gicht beginnen, wird empfohlen, den Wirkungsmechanismus von Allopurinol, das Vorhandensein von Kontraindikationen von Tabletten, sorgfältig zu untersuchen, um diese Daten mit dem Gesundheitszustand des Patienten zu vergleichen. Ohne Rezept sind Medikamente nicht erlaubt.

Mit strikter Einhaltung der Diät und Vorschriften des Urologen beginnen Patienten, Erleichterung in ein paar Monaten zu bemerken.

Nebenwirkungen

Normalerweise werden Allopurinol Tabletten von Patienten normalerweise toleriert, aber jeder Organismus ist individuell, bei manchen Patienten kann es Nebenwirkungen verursachen.

Wenn der Patient an einem Mangel an Nieren und Leber leidet, kann die Einnahme des Medikaments eine unerwünschte Reaktion hervorrufen.

Die Verwendung von Allopurinol kann begleitet werden von:

  • erhöhter Blutdruck, Bradykardie;
  • Kopfschmerzen, Benommenheit, Sehbehinderung, Schwäche;
  • Urämie, Nephritis und Hämaturie;
  • Thrombozytopenie, aplastische Anämie;
  • Impotenz, Sterilität und Gynäkomastie;
  • allergische Manifestationen: Hautausschlag und Juckreiz, Hyperämie der Haut.

Analoge der Droge

Alle Analoga sind wie Allopurinol zugeordnet, um Harnsäure und die Bildung seiner Harnsäure im Körper von Patienten mit Gicht zu reduzieren. Allopurinol kann durch ein anderes Arzneimittel ersetzt werden. Nur der behandelnde Arzt kann die Frage des Patienten beantworten, welches Medikament er wählen soll, da jedes Analogon seine eigenen Eigenschaften und Nebenwirkungen hat.

Wie man Allopurinol für Gicht ersetzt

Allopurinol ist ein Medikament, das die Ansammlung von Harnsäure zerstört. Dieses Werkzeug ist für Gicht vorgeschrieben, da die Ursache der Krankheit die Ablagerung von kristallinen Verbindungen (Harnsäure), als Folge des hohen Gehalts an Harnsäure im Blut ist.

Wirkmechanismus

Allopurinol für Gicht beruht auf seiner Fähigkeit, das aktive Enzym zu hemmen, das dann in Harnsäure umgewandelt wird. Durch die Zerstörung der akkumulierten Säuren senkt Allopurinol den Blutspiegel und fördert die Auflösung der Harnsäure.

Mit Exazerbation und der Manifestation von Gelenkschmerzen wird das Medikament nicht helfen. Da seine direkte Wirkung kein Schmerzmittel ist. Jedoch erfüllt das Medikament, da es seinen beabsichtigten Zweck erfüllt, weiter zur Verringerung der Schmerzen, da der Harnsäurespiegel abnimmt.

Methode der Anwendung

Wie Allopurinol einzunehmen ist, muss der behandelnde Arzt in jedem Einzelfall entscheiden. Die Dosierung des Arzneimittels hängt von der Schwere der Erkrankung und der Konzentration von Harnsäure oder Harnsäure ab.

Pillen werden oral nach einer Mahlzeit eingenommen. Die erste tägliche Einnahme beginnt mit einer Mindestdosis, die allmählich auf das erforderliche Niveau ansteigt. Oft können sichtbare Ergebnisse nach 3 Tagen ab Beginn der Behandlung beobachtet werden, und am 10. Tag der Behandlung erreicht die Harnsäure ihre Norm. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu bestimmen, hilft Bluttests.

Danach, wenn die Norm der Harnsäure ausfällt, wird das Schema und die Dosierung von Allopurinol von einem Arzt überprüft. Die Korrekturtherapie zielt darauf ab, die Behandlungsergebnisse und die vollständige Normalisierung der Harninkontinenz aufrechtzuerhalten. Der Verlauf der Einnahme des Medikaments kann von sechs Monaten bis zu einem Jahr reichen.

Effizienz - strikte Termintreue

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Behandlung von Gicht mit Allopurinol ein langfristiger und oft kontinuierlicher Prozess ist. Wenn Sie sich jedoch strikt an die vom Arzt benannte Arbeitsbank halten, sind die Ergebnisse indikativ:

  • Harnsäurespiegel sind reduziert;
  • Resorption von Tophi (Knötchen, die auf das Bindegewebe beschränkt sind);
  • die Einnahme der Droge erlaubt keine Neubildung von Steinen (Harnsäure) in den Nieren;
  • Exazerbationen und Gichtanfälle werden immer seltener oder gar nicht beobachtet.

Anwendungsfunktionen

Zu den Merkmalen der Anwendung von Allopurinol gehört ein striktes Verbot der selbstunterbrechenden Pille. Dies kann zur Unterbrechung aller Erholungsprozesse führen und den gesamten Behandlungsprozess gefährden.

Ein wichtiger Bestandteil in der Behandlung dieses Werkzeugs ist auch eine Diät. Die Nahrung sollte korrekt sein, mit der Erwartung der Merkmale einer solchen Krankheit wie Gicht. Es ist auch strengstens verboten, alkoholische Getränke zu konsumieren, sie werden die Wirksamkeit der Pillen auf "Nein" reduzieren.

Die Kombination von Allopurinol und anderen Medikamenten hat eigene Kontraindikationen. Daher, wenn es einen Empfang irgendwelcher Drogen gibt, sollte dies in der notwendigen Reihenfolge Ihrem Arzt gemeldet werden.

Kontraindikationen

Die wichtigsten Kontraindikationen für die Verwendung von Allopurinol sind:

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • primäre Hämochromatose;
  • die Phase der akuten Gichtphase;
  • individuelle Intoleranz gegenüber jedem Bestandteil des Arzneimittels;
  • Nierenversagen.

Die Phase der Exazerbation ist eine Kontraindikation für die Einnahme der Droge. Zuerst müssen Sie den akuten Schmerz stoppen und erst dann können Sie mit der Einnahme von Tabletten beginnen. Es gibt Fälle, wenn Allopurinol eine Verschlimmerung der Krankheit provoziert, aber in diesem Fall ist es unmöglich, das Medikament zu stornieren. Es besagt nur, dass Dosierung und Verlauf falsch gewählt sind und überarbeitet werden sollten.

Nebenwirkungen

Allopurinol wird normalerweise von Patienten gut vertragen. Die Ausnahmen sind individuelle Unverträglichkeit oder Überdosierung, dann kann beobachtet werden:

  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Erbrechen, Übelkeit, Durchfall);
  • Manifestationen der Allergie (Juckreiz, Brennen, Hautausschlag, Dermatitis, Hyperämie);
  • Störungen des Nervensystems (schlechter Schlaf, Depression, vorübergehender Gedächtnisverlust).

Im Anfangsstadium der Behandlung kann ein Anstieg von Eonzinophilen und Leukozyten im Blut beobachtet werden. Es sind auch nicht selten Fälle von Arthralgie (verstärkte Schmerzmanifestationen) in den betroffenen Gelenken.

Analoge der Droge

Bewertungen über Allopurinol anders. Dies sind meist positive Reaktionen, aber auch negative. Vielleicht liegt es am falschen Behandlungsverlauf oder an der Inkompatibilität der Komponentenkomponente mit der körpereigenen Arbeit.

Wie man Allopurinol für Gicht ersetzt? Es gibt verschiedene Analoga dieses Arzneimittels, die sich in ihren Kosten und ihrer Zusammensetzung unterscheiden, aber der Hauptwirkstoff ist gewöhnlich "Allopurinol". Zum Beispiel sind die bekanntesten Substitute:

Weniger häufig, aber nicht weniger effektiv bedeutet, dass Gichtausbrüche bekämpft werden können:

  • Allozim;
  • Allopurinol Nycomed;
  • Allopurinol-Teva;
  • Zylorisch;
  • Sanfipurol;
  • Milurit;
  • Remid;
  • Allopin.

Es ist daran zu erinnern, dass es unmöglich ist, einen Arzneimittelersatz selbst zu verschreiben, nur ein qualifizierter Spezialist kann es tun.

Wie man Allopurinol für Gicht einnimmt

Gicht ist eine Erkrankung der Gelenke, die aufgrund der Ansammlung von Harnsäuresalzen in ihnen auftritt. Ihr Name ist Urats. Visuell manifestiert sich Gicht durch Deformität des Gelenkes. Die Krankheit wird begleitet von regelmäßig starken Nachtschmerzen und Entzündungen, da sich Salze in Form von Kristallen im Gelenk ansammeln.

Anzeichen von Gicht

Das schmerzende Gelenk rötet sich, Ödeme entwickeln sich und die Temperatur steigt im pathologischen Fokus. Dies ist eine ziemlich seltene Krankheit, von der 3 Fälle bei 1000 Menschen auftreten. Es ist schwierig, im Anfangsstadium zu erkennen, in der Regel wird Gicht 5 Jahre nach dem Ausbruch diagnostiziert.

Die Behandlung wird meistens mit Hilfe der medikamentösen Therapie durchgeführt. Das beliebteste Heilmittel für Gicht ist Allopurinol Tabletten.

Was enthält 1 Tablette

1 Tablette des Arzneimittels enthält 100 μg der Hauptsubstanz von Allopurinol. Zusätzlich enthält seine Zusammensetzung Hilfsstoffe:

  • Monohydrat-Lactose;
  • Povidon;
  • Maisstärke;
  • Magnesiumstearat.

In einem Paket - 50 Stück. Pillen.

Pharmakologische Wirkung

Der Wirkstoff Allopurinol beeinflusst die Synthese von Harnsäure. In der Struktur ähnelt es Hypoxanthin - einem natürlichen Derivat einer stickstoffhaltigen Base namens Purin.

Harnsäure wird aus Xanthin gebildet, das wiederum aus Hypoxanthin stammt. Für diese Metamorphosen ist das Enzym Xanthinoxidase verantwortlich, dessen Wirkung Allopurinol blockiert.

Dies reduziert die Menge an Harnsäure und ihren Salzen im Körper. Die vorhandenen Uratablagerungen lösen sich auf, neue bilden sich nicht mehr. Gleichzeitig erhöht die Medikation die Konzentration von Hypoxanthin und Xanthin im Urin.

Nach der Einnahme von Allopurinol wird fast vollständig in den Magen-Darm-Trakt absorbiert. Die Substanz wird zu Alloxanthin, das die Arbeit des Enzyms hemmen kann. Ein Rückgang der Harnsäurewerte wurde für 2-3 Tage der Behandlung beobachtet. Nach 7-10 Tagen ist das Niveau wieder normal.

Hinweise für den Einsatz

Die Indikation für die Einnahme von Allopurinol ist sehr groß:

  1. Erhöhte Harnsäurespiegel im Blut - Hyperurikämie.
  2. Gicht angeboren und erworben.
  3. Urolithiasis.
  4. Therapie von Tumoren mit Chemotherapie und ionisierender Strahlung.
  5. Psoriasis.
  6. Traumatische Toxikose.
  7. Bei der Einnahme von Kortikosteroiden zur Prävention von Harnsäure-Nephropathie.
  8. Bösartige Neubildungen.
  9. Angeborene Störungen des Purinmetabolismus bei Kindern.

Korrekte Anwendung

Das Medikament wird nach einer Mahlzeit eingenommen, viel Wasser mit einer Pille trinken. Es ist notwendig, dass eine Person mehr als 2 Liter Urin pro Tag hat. Der Behandlungsverlauf beginnt üblicherweise mit einer täglichen Dosis von 100 μg. Bei Bedarf wird es schrittweise erhöht, um Nebenwirkungen sorgfältig zu verfolgen.

Erwachsenen wird eine tägliche Dosis von 100 bis 800 Mikrogramm verschrieben. Es hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Trinken Sie die Droge von 2 bis 4 mal pro Tag. Älteren Menschen wird normalerweise die niedrigste Dosis verschrieben. Kindern unter 15 Jahren wird empfohlen, mit einer täglichen Dosis von 10-20 mcg zu beginnen und sie auf 400 mcg zu erhöhen. In den ersten 3-4 Monaten der Verabreichung wird die Leber des Patienten regelmäßig untersucht.

Es ist wichtig! Die Dosis von Allopurinol wird immer vom Arzt verordnet, basierend auf dem Alter des Patienten und seiner Diagnose!

Der Zustand des Patienten und seine Komorbiditäten bestimmen, wie lange Sie Allopurinol bei Gicht einnehmen können. Eine sichtbare Besserung wird einige Monate nach Beginn der Behandlung beobachtet, vorausgesetzt, der Patient befolgt alle Anweisungen des Arztes.

Nur ein Spezialist bestimmt, wie Allopurinol für Gicht zu einem bestimmten Patienten zu trinken ist. Eine erfolgreiche Behandlung ist nur mit vielen Jahren der Aufnahme möglich, und es wird nicht empfohlen, sie für eine kurze Zeit zu unterbrechen.

Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Verwendung von Allopurinol. Eine universelle Kontraindikation für die Einnahme von Medikamenten ist zunächst einmal eine Überempfindlichkeit, also eine Allergie auf ihre Bestandteile.

Allopurinol ist bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz streng kontraindiziert. Wenn der Patient einige ihrer Symptome hat, ist die Dosierung des Medikaments deutlich reduziert. Das gleiche kann über Leberversagen gesagt werden. Es kann auch nicht während der Schwangerschaft und während des Stillens eingenommen werden.

Zum Zeitpunkt der Einnahme des Medikaments ist es verboten, Alkohol zu trinken, weil es die Aufnahme von Drogen verhindert. Die Aufnahme sollte von einer Diät begleitet werden. Allopurinol ist nicht mit einigen Medikamenten kombiniert.

Nebenwirkungen

Manchmal kann ein Behandlungsverlauf von Nebenwirkungen überschattet werden. Auf Seiten des Herz-Kreislauf-Systems kann dies eine Erhöhung des Blutdrucks sowie einen langsameren Herzschlag bedeuten.

Auf Seiten des Verdauungssystems ist es Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Die Hepatitis entwickelt sich selten, noch seltener - die Stomatitis. Schwäche kann auftreten, Störungen des Nervensystems manifestieren sich durch erhöhte Müdigkeit, Schläfrigkeit, Schwindel sowie Depressionen, Krämpfe und Sehstörungen. Vielleicht pathologische Veränderungen der Blutparameter.

Selten tritt so eine Verletzung des Harnsystems auf, als interstitielle Nephritis. Einheiten entwickeln Urämie, eine Anhäufung von Stoffwechselprodukten im Blut, die im Urin ausgeschieden werden müssen, und Hämaturie, das Auftreten von Blut im Urin über normal.

Sehr selten ist die Einnahme der Droge durch endokrine Störungen erschwert. Dazu gehören Unfruchtbarkeit, Gynäkomastie, Impotenz und Diabetes.

Es kann zu Juckreiz, Rötung und Hautausschlag führen.

Warum hilft Allopurinol nicht bei einem Gichtanfall?

Die Droge ist wirklich effektiv mit Langzeitanwendung. Es gibt eine Erklärung, warum Allopurinol nicht bei akuten Gichtanfällen eingesetzt werden sollte.

Der Mechanismus des Medikaments basiert auf einer allmählichen Abnahme der Anzahl der Harnsäure im Gewebe, daher ist eine lange Dosis von Allopurinol notwendig. Wenn die Symptome der Gicht Abhilfe verschärft wird nicht in der Lage, sofort die Schmerzen zu beseitigen. Eine leichte Abnahme des Säuregehalts wird nur 2-3 Tage nach Beginn der Einnahme des Arzneimittels beobachtet.

Allopurinol-Analoga

Praktisch jedes Medikament hat Analoga auf dem Markt, die sich in Preis oder Zusammensetzung unterscheiden. Allopurinol ist keine Ausnahme. Es gibt eine Reihe von Werkzeugen für die Aufnahme von Gicht. Die bekanntesten Analoga von Allopurinol sind Allopurinol-Egis, Allopurinol Sandoz und Purinol.

Die Droge, die Allopurinol-Egis genannt wird, ist in der Zusammensetzung der Hilfskomponenten etwas unterschiedlich. Dosierung, Indikationen und Kontraindikationen sind die gleichen wie bei Allopurinol.

Dasselbe kann über andere Analoga gesagt werden. Meistens unterscheiden sich die Medikamente in den Kosten. Allerdings sollte der Ersatz von Allopurinol auf ein ähnliches Hilfsmittel in keinem Fall ohne den Rat des behandelnden Arztes erfolgen.

Bewertungen

Das Netzwerk wird von positiven Bewertungen über Allopurinol dominiert. Dies ist nicht überraschend, denn wenn es gemäß den Anweisungen eingenommen wird, kann es eine signifikante therapeutische Wirkung haben.

Marina, 54 Jahre alt: "Kürzlich habe ich Schmerzen im Schulterbereich. Ich beschloss, die Tests nicht zu verzögern und zu bestehen. Es stellt sich heraus, dass meine Harnsäure viel höher ist als normal - Gicht hat überholt! Der Arzt verbot mir, salzig und fett zu essen, und verordnete auch eine Droge namens Allopurinol.

Ich sah es wie von einem Therapeuten vorgeschrieben. Nach 6-7 Tagen ließ der Schmerz nach, obwohl es keine Nebenwirkungen gab - Rötung trat auf der Haut auf. Dieses Problem wurde durch halbe Tavegila-Tabletten gelöst. Allopurinol ist ein wirksames Mittel gegen Gicht, das natürlich nicht ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden sollte. "

Ramil, 42 Jahre alt: "Früher hörte ich natürlich von Gicht, weil meine Mutter sie ansah. Vor kurzem entdeckte der Arzt einen erhöhten Harnsäurespiegel, und ich auch. Ich hatte noch keine Schmerzen, und es ist gut, dass ich mich gerade einer Untersuchung unterzog. Der Arzt verschrieb Allopurinol. Nach 2 Wochen ist die Harnsäure wieder normal - also ist die Droge 10 von 10.

Fazit

Gicht ist eine ernsthafte Krankheit, die jedoch therapeutisch behandelbar ist. Der Empfang von Medikamenten in diesem Fall hat wirklich Gewicht. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie Allopurinol gegen Gicht einnehmen.

Wie wählt man hochwertige Analoge von Allopurinol?

Das Wirkprinzip von Allopurinol beruht auf den Besonderheiten der Inhibierung der aktiven Enzyme Xanthinoxidase, der Oxidation von Hypoxanthinoxid zu Xanthin und dessen weiterer Umwandlung in Urin. Indem Allopurin auf diese Weise in die Synthese von Säuren eingreift, senkt es deren Gehalt im Körper und trägt zur Zerstörung von Harnsäure bei.

Das Medikament verstößt gegen die Synthese von Harnsäuren, deren Hauptderivat (Oxipurinol) einen urostatischen Effekt erzeugt. Das oral eingenommene Medikament wird perfekt im Verdauungssystem absorbiert und erreicht eine maximale Plasmaakkumulation in 3-5 Stunden. Der Absorptionsprozess findet hauptsächlich im Duodenum statt. Da Allopurinol für eine lange Zeit aus dem Körper ausgeschieden wird, besteht die Möglichkeit einer Kumulation.

Wie andere Medikamente hat Allopurinol Analoga.

Hinweise für den Einsatz

Das Medikament ist für den Einsatz in folgenden Fällen vorgesehen:

  1. Gout-Therapie und Prophylaxe von Gicht und Hyperurmacämie verschiedener Genese durchgeführt wird.
  2. Es gibt eine Verschlechterung der Oxalat-Calcium-Konzentrationen in den Nieren.
  3. Die Bildung von Harnsäure erhöht sich aufgrund enzymatischer Anomalien.
  4. Die Nephropathie wird in der akuten Form während der Zytostatika- und Strahlenbehandlung von Neoplasmen und Leukämien oder während eines vollständigen Fastens therapeutischer Art verhindert.

Allopurinol-Analoga

Viele sind daran interessiert, ob es möglich ist, Allopurinol durch etwas zu ersetzen, während für Gicht behandelt wird? Ja, es gibt ähnliche Medikamente, sie unterscheiden sich in Preis und Komponenten, aber zur gleichen Zeit bleibt Allopurinol die Grundlage von jedem. Betrachten Sie einige von ihnen:

Purinol

Tabletten, die den Stoffwechsel der Harnsäure beeinflussen. Zur Behandlung von Gicht. Während der Einnahme dieses Medikaments sollte der Patient täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.

Im Anfangsstadium der Therapie besteht die Möglichkeit einer Verschlimmerung der Krankheit, daher raten Experten zu diesem Zeitpunkt, entzündungshemmende Substanzen einzunehmen.

Bei Verwendung von Purinol besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sich große Steine ​​im Harnstoff mit ihrem weiteren Eindringen in den Urin auflösen.

Allopurinol - EGIS

Es ist der Führer der Gesamtzahl der Medikamente, die den Gehalt an Harnsäure im Blut reduzieren. Allopurinol - EHIS wird für idiopathische Gicht, Urolithiasis, akute Nephropathie und Neoplasmen eingesetzt.

Während des ersten Monats des therapeutischen Kurses ist es notwendig, NSAIDs oder Colchicin zu nehmen, um akuten Gichtanfällen vorzubeugen. Ältere Patienten und Patienten mit Nierenversagen müssen die Dosierung anpassen, um eine Intoxikation zu vermeiden.

Allozim

Verwendet in der primären und sekundären Gicht, Urolithiasis, wenn Harnsäurebildner gebildet werden, Krankheiten, bei denen es zu einem erhöhten Zerfall von Nukleoproteinen kommt, Bestrahlung und zytostatische Behandlung von Tumoren, Psoriasis, traumatische Toxämie.

Allopurinol Nycomed

Das Medikament bezieht sich auf Medikamente, die das Auftreten von Steinen im Harnstoff verhindern und ihre Entfernung mit biologischer Flüssigkeit beschleunigen können. Fast vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt absorbiert. Der Höchstwert im Blut - anderthalb Stunden nach der Aufnahme.

Allopurinol-Teva

Es wird bei der Behandlung von Gicht, von bösartigen Tumoren und Anomalien im Purinstoffwechsel bei Kindern mit traumatischer Toxikose, Psoriasis verwendet. Die Pille wird nach dem Essen mit einer ausreichenden Menge Wasser gewaschen. Es ist erlaubt, die tägliche Dosis in mehrere Teile zu verteilen.

Zilorik

Tabletten reduzieren den Harnsäurespiegel in der Gesamtwassermenge im Körper und in der biologischen Flüssigkeit, verhindern die Ablagerung von Säuren.

Nicht empfohlen für die Verwendung bei Patienten mit individueller Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels. Nebenwirkungen treten selten auf.

Sanfipurol

Ein Mittel zur Beeinflussung des Harnsäurestoffwechsels. Verwendet für Gicht, Steine ​​im gepaarten Organ, akute Nephropathie, therapeutische Behandlung von Tumoren oder Leukämie. Die Rezeption ist einmal am Tag nach dem Essen. Während der Behandlung wird empfohlen, dass die Flüssigkeitsaufnahme mindestens zwei Liter täglich beträgt.

Milurite

Anti-Gicht-Medizin, die die Synthese von Milchsäure- und Salzansammlungen im Körper hemmt. In den Blutzellen nimmt der Gehalt an Harnstoffen ab, ihre Ablagerung in den Geweben und dem gepaarten Organ wird verhindert. Wenn Sie dieses Medikament mit Urin einnehmen, wird eine geringere Menge an Harnsäure ausgeschieden, die Menge an ausgeschiedenem Xanthin und Hypoxanthin steigt an.

Remid

Tabletten werden oral nach den Mahlzeiten eingenommen. Die tägliche Dosierung kann in zwei Dosen aufgeteilt werden. Um das Risiko einer Exazerbation der Gicht zu reduzieren, sollte die Therapie mit kleinen Dosen beginnen.

Allopin

Der Wirkstoff ist Allopurinol.

Tabletten verursachen eine hypouricämische und antiarthritische Wirkung, inhibieren Xanthinoxidase, brechen die Umwandlung von Hypoxanthin zu Xanthin und dann zu Harnsäuren auf.

Unter dem Einfluss dieser Medizin nimmt der Harnsäurespiegel ab, ihre Ansammlung im Körper wird verhindert. Absorption erfolgt im Magen und Darm.

Allopurinol-Analoga für Gicht

Warum hilft Allopurinol nicht bei einem Gichtanfall?

Die Substanz Allopurinol ist ein Inhibitor der Xanthinoxidase - ein Katalysator, der die Umwandlung von Xanthin in Harnsäure fördert. Das Medikament wird in dem Stadium verwendet, in dem Tests auf Hyperurikämie hinweisen, dh auf einen Anstieg des Harnsäuregehalts im Blut. Systemischer Gebrauch des Rauschgifts wird notwendig, wenn Hyperuricemia solch eine Komplikation wie Gicht gibt.

Allopurinol wird in Form von Tabletten hergestellt und ist 10 Stück in einer Blisterpackung. Das Medikament wird in Kartons, jeweils 3 oder 5 Blister verkauft. Das Arzneimittel kann in Ampullen mit einer opaken Farbe mit einem Gehalt von 50 Stück (Allopurinol 100 mg pro Tablette) oder 30 Stück (300 mg des Wirkstoffs in der Tablette) präsentiert werden. Die Ampullen werden in eine Pappschachtel gelegt.

Die Droge ist wirklich effektiv mit Langzeitanwendung. Es gibt eine Erklärung, warum Allopurinol nicht bei akuten Gichtanfällen eingesetzt werden sollte.

Der Mechanismus des Medikaments basiert auf einer allmählichen Abnahme der Anzahl der Harnsäure im Gewebe, daher ist eine lange Dosis von Allopurinol notwendig. Wenn die Symptome der Gicht Abhilfe verschärft wird nicht in der Lage, sofort die Schmerzen zu beseitigen. Eine leichte Abnahme des Säuregehalts wird nur 2-3 Tage nach Beginn der Einnahme des Arzneimittels beobachtet.

Allopurinol und Wirkmechanismus: Der "Goldstandard" bei der Behandlung von Gicht

Trotz des sehr optimistischen Titels, nach Meinung vieler Experten, ist dieses Medikament bereits veraltet. Allopurinol wurde durch stärkere Analoga ersetzt, aber Ärzte haben es nicht eilig, zu neuen Medikamenten zu wechseln. Allopurinol wird Patienten mit chronischen Formen der Gicht verschrieben. Es ermöglicht Ihnen, eine anhaltende Reduzierung der Harnsäure-Spiegel zu erreichen, die Anzahl der Gicht-Attacken und die Anzahl der Tophi zu reduzieren.

Es sollte beachtet werden, dass das Mittel während der Verschlimmerung der Krankheit nicht empfohlen wird, da Allopurinol die Schmerzen der Gicht verstärken kann. Im Moment ist es eines der billigsten Produkte auf dem Markt. Also, der Preis von Allopurinol ist innerhalb von 100 Rubel. Lassen Sie uns im Detail lernen, wie Allopurinol für Gicht und seine Haupteffekte zu nehmen.

Achtung! Regelmäßige Einnahme von Allopurinol in der durchschnittlichen Dosierung kann das Niveau der Harnsäure im ersten Monat normalisieren. Sie sollten nicht auf die Verschlimmerung warten, um eine umfassende Behandlung zu beginnen.

5 nützliche Fakten über den Wirkungsmechanismus von Allopurinol:

  • Gicht beruht auf einem Anstieg der Harnsäurespiegel von mehr als 360 μmol / l und dessen Anhäufung in den Geweben;
  • es wird aus Purinen gebildet (vorhanden in Nebenprodukten, Fleisch, usw.) - die Umwandlung von Hypoxanthin zu Xanthin;
  • ein spezifisches Enzym Xanthinoxidase ist an diesem Prozess beteiligt;
  • danach wird Xanthin in Harnsäure umgewandelt;
  • Allopurinol erlaubt Ihnen, diese Kette zu unterbrechen - es blockiert Xanthinoxidase.

Derzeit ist die Indikationspalette für die Anwendung von Allopurinol sehr begrenzt. Meistens wird das Werkzeug zur Behandlung von Gicht, Hyperurikämie verschiedener Herkunft, Hämoblastose und mehr verwendet.

Gebrauchsanweisung Allopurinol:

  • Die Behandlung sollte in der ersten Woche mit 50 mg (1/2 Tablette) beginnen;
  • dann können Sie jede Woche die Dosierung um 50 mg erhöhen;
  • die durchschnittliche Tagesdosis sollte 100-300 mg nicht überschreiten;
  • nach dem Trinken der Pille muss mit Wasser eingenommen werden.

Eine andere wichtige Frage ist, wie lange Sie Allopurinol für Gicht nehmen können. Daran erinnern, dass die Grundlage der Krankheit ist ein Defekt im Austausch von Purinen, so mit der Abschaffung der Droge, können alle Symptome zurückkehren.

Die Herausforderung besteht darin, die optimale Dosis zu erreichen, um den Harnsäurespiegel im normalen Bereich zu halten.

Achtung! Einige Patienten vergleichen oft Allopurinol und Colchicine und wählen, welches besser ist. So können diese Medikamente als Teil einer kombinierten Behandlung verwendet werden, aber sie sollten nicht verglichen werden, weil sie völlig unterschiedliche Wirkungen haben: Colchicin hemmt den Entzündungsprozess und hat viele Nebenwirkungen, wenn die Dosis nicht richtig ausgewählt wird, und Allopurinol eliminiert ein Schlüsselelement in der Entwicklung von Gicht.

Nebenwirkungen von Allopurinol:

  • allergische Reaktionen;
  • manchmal entwickelt sich die Photosensibilisierung zu allopurinol;
  • Eine weitere häufige Nebenwirkung von Allopurinol sind erhöhte Gichtanfälle.

Gicht Allopurinol Behandlung

Mit einer systematisch erhöhten Harnsäure im Körper entwickelt die Person einen pathologischen Zustand (Gicht), der mit der Ablagerung von Harnsäure in den Geweben seiner Salze verbunden ist. Symptome der Gicht werden als wiederkehrende akute Arthritis, Entzündungen und Schmerzsyndrome ausgedrückt.

Allopurinol wirkt dämpfend auf die Harnsäurebildung. Laut Übersichten ist das Medikament nicht für schnelle Schmerzlinderung gedacht, sondern für die allmähliche Beseitigung der Ursache der schmerzhaften Manifestationen von Gicht.

Vor Beginn der Therapie müssen mögliche Kontraindikationen des Medikaments sorgfältig untersucht und mit dem Gesundheitszustand verglichen werden. Alle Zweifel müssen durch den Verweis auf einen Spezialisten gelöst werden.

Bei strikter Einhaltung der Vorschriften für die Einnahme des Medikaments Erleichterung sollte in ein paar Monaten erscheinen. Das Medikament hat eine kumulative Wirkung, daher ist es wichtig, alle Applikationsformen einzuhalten.

Als Folge wird die Anzahl und Helligkeit der Angriffe, die Rate der Ablagerung von Harnstoffen deutlich abnehmen.

Daran erinnern, dass Gicht ist eine Krankheit, die mit einer übermäßigen Ansammlung von Harnsäure im Blutserum verbunden ist.

Es kann mit genetischen Anomalien, Erkrankungen des endokrinen und Harnsystems, Essgewohnheiten und mehr assoziiert werden.

Bei Gicht ist die Periodizität charakteristisch, von der das Behandlungsregime abhängt.

Ein radikal neuer Ansatz zur Behandlung von Gicht wurde von der österreichischen Firma AstraZeneca vorgeschlagen.

Laut Hersteller blockiert Zurampik den Transporter, der sich in den Nierentubuli befindet. Das Werkzeug ermöglicht Ihnen, diesen Förderer zu blockieren und die Ausscheidung von Harnsäure zu erhöhen.

Die FDA hat dieses Mittel bereits zur Behandlung von Gicht in der Kombinationstherapie zugelassen. Eine weitere vielversprechende Richtung sind Interleukin-1-Blocker.

Wir sprechen über Canakinumab, das aktiv gegen akute Gichtanfälle eingesetzt wird.

So haben Ärzte in den letzten Jahren erhebliche Erfolge bei der Behandlung von Gicht erzielt, was durchaus als Durchbruch in der Medizin bezeichnet werden kann.

Hinweise für den Einsatz

Allopurinol wird verwendet, um Patienten mit Hyperurikämie diagnostiziert, die nicht zur Korrektur durch Diäten zugänglich ist. Das Medikament wird für die folgenden Indikationen verwendet:

  • Urat-Urolithiasis;
  • Harnsäure-Nephropathie;
  • Harnsäureausscheidung;
  • Behandlung von primärer oder sekundärer Hyperurikämie unterschiedlicher Herkunft;
  • angeborener Enzymmangel;
  • Urolithiasis;
  • die Folgen von Nierenerkrankungen (in Form von Steinbildung);
  • Bestrahlung, zytostatische Therapie und Behandlung mit Kortikosteroiden;
  • Prävention von Hyperurikämie.

Bewertungen von Ärzten, die dieses Medikament verschreiben, argumentieren, dass seine Verwendung in Fällen von Hyperurikämie (erhöhte Harnsäure pro Volumeneinheit Blut) am effektivsten und gerechtfertigt ist mit:

  • Gichtarthritis (Gicht);
  • Urat Erkrankungen der Urogenitalsphäre (Nephropathie, Urolithiasis);
  • onkologische Blutkrankheiten;
  • angeborene Anomalien des Enzymsystems.

Allopurinol-Tabletten (Bewertungen warnen vor strikter Einhaltung der Empfehlungen bei der Einnahme des Arzneimittels) werden nach einer Mahlzeit eingenommen, sie sollten niemals gekaut werden, sondern im Gegenteil, sie werden als Ganzes getrunken und mit mindestens einem Glas warmem Wasser abgewaschen.

Menschen, die dieses Arzneimittel einnehmen, sollten immer ihre Ernährung überwachen, und in Fällen von Fehlern in der Ernährung ist es notwendig, ihre Dosierung anzupassen, aber nur unter der Kontrolle Ihres Arztes.

Die zur Behandlung erforderliche Dosis von Allopurinol wird in Abhängigkeit vom Harnsäuregehalt im Blut bestimmt. In der Regel reicht es von 100 bis 300 mg pro Dosis des Medikaments "Allopurinol". Bewertungen von Patienten und Ärzten bezüglich einer solchen Dosierung sind positiv, da das Arzneimittel nur einmal am Tag eingenommen wird.

Gicht-Therapie beginnt mit der Ernennung von 100 mg der Droge einmal täglich. Bei unzureichender Wirksamkeit und einer leichten Abnahme des Harnsäurespiegels wird die Dosis schrittweise erhöht (um 100 mg alle zwei bis drei Wochen), wodurch das Harnsäurespiegel unter Laborkontrolle zu einer wirksamen therapeutischen Dosis wird.

In solchen Fällen liegt die durchschnittliche Dosis und die weitere Erhaltungsdosis im Bereich von 200 bis 400 mg, aber in einigen Situationen kann die Dosis des Arzneimittels bis zu 800 mg betragen. In diesem Fall wird es mehrmals am Tag abgebaut.

Bei der Ernennung des Medikaments für Patienten mit Niereninsuffizienz ist es notwendig, sich auf die Kreatinin-Clearance zu konzentrieren.

Die Indikation für die Einnahme von Allopurinol ist sehr groß:

  1. Erhöhte Harnsäurespiegel im Blut - Hyperurikämie.
  2. Gicht angeboren und erworben.
  3. Urolithiasis.
  4. Therapie von Tumoren mit Chemotherapie und ionisierender Strahlung.
  5. Psoriasis.
  6. Traumatische Toxikose.
  7. Bei der Einnahme von Kortikosteroiden zur Prävention von Harnsäure-Nephropathie.
  8. Bösartige Neubildungen.
  9. Angeborene Störungen des Purinmetabolismus bei Kindern.

Das Medikament wird nach einer Mahlzeit eingenommen, viel Wasser mit einer Pille trinken. Es ist notwendig, dass eine Person mehr als 2 Liter Urin pro Tag hat. Der Behandlungsverlauf beginnt üblicherweise mit einer täglichen Dosis von 100 μg. Bei Bedarf wird es schrittweise erhöht, um Nebenwirkungen sorgfältig zu verfolgen.

Erwachsenen wird eine tägliche Dosis von 100 bis 800 Mikrogramm verschrieben. Es hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Trinken Sie die Droge von 2 bis 4 mal pro Tag. Älteren Menschen wird normalerweise die niedrigste Dosis verschrieben. Kindern unter 15 Jahren wird empfohlen, mit einer täglichen Dosis von 10-20 mcg zu beginnen und sie auf 400 mcg zu erhöhen. In den ersten 3-4 Monaten der Verabreichung wird die Leber des Patienten regelmäßig untersucht.

Es ist wichtig! Die Dosis von Allopurinol wird immer vom Arzt verordnet, basierend auf dem Alter des Patienten und seiner Diagnose!

Der Zustand des Patienten und seine Komorbiditäten bestimmen, wie lange Sie Allopurinol bei Gicht einnehmen können. Eine sichtbare Besserung wird einige Monate nach Beginn der Behandlung beobachtet, vorausgesetzt, der Patient befolgt alle Anweisungen des Arztes.

Nur ein Spezialist bestimmt, wie Allopurinol für Gicht zu einem bestimmten Patienten zu trinken ist. Eine erfolgreiche Behandlung ist nur mit vielen Jahren der Aufnahme möglich, und es wird nicht empfohlen, sie für eine kurze Zeit zu unterbrechen.

Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen - Faktoren, bei denen Allopurinol Gichttabletten wegen der gefährlichen Folgen für den Körper verboten oder nicht von Ärzten empfohlen werden:

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • schwere Nierenfunktionsstörung, Lebererkrankung, reduzierte Kreatinin-Clearance;
  • akute Schmerzen und Gichtanfälle;
  • Schwangerschaft;
  • Kinder bis zu drei Jahren.

Das Medikament ist kontraindiziert bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz sowie bei schwangeren und laktierenden Brüsten. Es wird auch nicht empfohlen, dieses Arzneimittel Patienten mit allergischen Reaktionen oder Überempfindlichkeit gegen eine oder mehrere Komponenten des Arzneimittels zu verschreiben.

Es ist verboten, das Medikament bei Personen mit einem Grenzgehalt an Harnsäure im Blutplasma zu verwenden, da seine Reduktion durch Anpassung der Diät erfolgreich erreicht werden kann.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Verwendung von Allopurinol. Eine universelle Kontraindikation für die Einnahme von Medikamenten ist zunächst einmal eine Überempfindlichkeit, also eine Allergie auf ihre Bestandteile.

Allopurinol ist bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz streng kontraindiziert. Wenn der Patient einige ihrer Symptome hat, ist die Dosierung des Medikaments deutlich reduziert. Das gleiche kann über Leberversagen gesagt werden. Es kann auch nicht während der Schwangerschaft und während des Stillens eingenommen werden.

Zum Zeitpunkt der Einnahme des Medikaments ist es verboten, Alkohol zu trinken, weil es die Aufnahme von Drogen verhindert. Die Aufnahme sollte von einer Diät begleitet werden. Allopurinol ist nicht mit einigen Medikamenten kombiniert.

Die Anzahl der Tabletten, die Konzentration des Wirkstoffes

Wie man Allopurinol für Gicht nimmt: Anweisungen, Dosierungen, Bewertungen

Zur Behandlung von Gicht werden Xanthinoxidasehemmer, ein Enzym, das durch Oxidation zu Xanthin und dann zu Harnsäure umgewandelt wird, verschrieben (wenn es aufsteigt, lagern sich Salze in den Gelenken ab und provozieren die Entwicklung von Entzündungsprozessen). Das Medikament Allopurinol für Gicht wird als entzündungshemmendes Mittel verwendet, beseitigt die Symptome der Krankheit, verhindert die Entwicklung von Komplikationen. Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist die Substanz Allopurinol, die die Aktivität der Xanthinoxidase und die Konzentration der Harnsäure reduziert. Infolgedessen ist das Niveau der Harnsäure und des Metabolismus normalisiert.

Zusammensetzung und Freisetzungsform

Allopurinol-Tabletten für Gicht werden in 100 und 300 mg flach-zylindrischen Formen in weiß oder grau-weiß hergestellt. Zusammen mit Allopurinol sind folgende Komponenten in dem Medikament enthalten:

  • Magnesiumstearat;
  • Poviddon K25;
  • Talkum;
  • Kartoffelstärke;
  • Natriumcarboxymethylstärke;
  • Lactose-Monohydrat.

Die Tablettendosis von 300 mg auf einer der Seiten ist mit "E352" bezeichnet, enthält zusätzliche Komponenten: Gelatine, Siliciumdioxid, mikrokristalline Cellulose und Magnesiumstearat.

Wirkmechanismus

Wenden Sie ein Medikament für die Behandlung von Gicht-Arthritis und Gicht in Zeiten der Remission.

Im Körper wird Allopurinol in das Blut aufgenommen und zerfällt zu Oxipurinol, das nicht oxidiert, die abgelagerten Salze auflöst und deren Ansammlung im Körper verhindert. Die Reduzierung der Harnsäure auf normale Werte verhindert das Wachstum von Tophi in den Gelenken, beseitigt Schmerzen und Mobilität.

Die maximale Konzentration von Allopurinol im Darm ist nach 1,5 Stunden erreicht, danach wird es innerhalb von 48-72 Stunden durch den Dünndarm ausgeschieden. Bei Nierenversagen ist die Eliminationszeit des Arzneimittels erhöht.

Dosierung

Wie viele Tabletten zu nehmen sind, bestimmt der Arzt unter Berücksichtigung des Alters und der Schwere der Erkrankung:

  • Bei Kindern über 10 Jahren und Erwachsenen erhöht sich die Tagesdosis von 100-300 mg / Tag für 1-3 Wochen um 100 mg. Als Erhaltungstherapie werden 200-600 mg / Frau verschrieben, wie vom Arzt verordnet erhöht sich die Dosis auf 600-800 mg pro Tag;
  • Kinder von 3 bis 6 Jahren werden nach dem Schema berechnet: 5 mg pro kg Körpergewicht, im Alter von 6-10 Jahren 10 mg pro kg;
  • Die maximale Dosis von Allopurinol für Gicht pro Tag beträgt 800 mg. Die Droge ist in 2-4 mal mit gleichen Intervallen unterteilt;
  • Es ist richtig, die Medikation schrittweise abzubrechen, um die Dauer der Remissionszeit zu verlängern.

Indikationen und Kontraindikationen

Das Medikament wird für folgende Krankheiten verschrieben:

  • Hyperurikämie;
  • Arthritis;
  • Gicht;
  • Nierenerkrankung.

Andere Indikationen für die Verschreibung von Allopurinol sind Epilepsie bei Kindern, Krebs und intensive Kortikosteroidtherapie.

Allopurinol ist kontraindiziert für:

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Leberkrankheit;
  • Exazerbation der Gicht;
  • Alter bis zu 3 Jahren;
  • Eingeschränkte Nierenfunktion.

Das Medikament wird bei Patienten mit Hypertonie und Myokardinsuffizienz mit Vorsicht verschrieben.

Gebrauchsanweisung Allopurinol

Es wird empfohlen, das Medikament mit Colchicin oder nichtsteroidalen Antirheumatika zu kombinieren. Der Therapieverlauf ist kontinuierlich, mit der Verschlimmerung von Begleiterkrankungen werden Medikamente verschrieben, die symptomatische Manifestationen beseitigen.

Die Behandlung von Gicht mit Allopurinol beginnt mit kleinen Dosen mit einem allmählichen Anstieg.

Die verschriebene Dosis wird nach den Mahlzeiten eingenommen, die Tablette wird nicht gekaut, mit klarem Wasser abgespült, um die zusätzliche Belastung des Magen-Darm-Traktes zu beseitigen.

Zusammen mit der Einnahme des Medikaments werden ein Trinkregime und eine therapeutische Diät (Reduktion von Salz und fetthaltigen Lebensmitteln) beobachtet.

Die Kontrolle der Diurese ist obligatorisch (die Berechnung der betrunkenen und ausgeschiedenen Flüssigkeit muss unter Berücksichtigung des Alters und des Zustandes des Patienten im Normalbereich liegen) Blutspiegel der Harnsäure-Konzentration werden überwacht.

Die Dauer der Behandlung hängt vom klinischen Bild ab: Die ersten Veränderungen des Harnsäurespiegels im Blut werden am Tag 4 beobachtet, eine dauerhafte Wirkung wird nach 2-3 Wochen der Behandlung erreicht.

Um die Wirksamkeit der Therapie zu beurteilen, wird eine erneute Untersuchung durchgeführt: Der Harnsäuregehalt erreicht optimale Werte. Bei einem positiven Ergebnis wird eine Erhaltungsdosis vorgeschrieben - das sind 200-300 mg. Allopurinol pro Tag. Eine Dosis von 500-600 mg wird bei fehlender positiver Dynamik während der Behandlung verschrieben.

Wie man Allopurinol bei Gicht einnimmt - nach der Schmerzlinderung wird ein Medikament verschrieben. Das Auftreten von Schmerzen während der Therapie hebt die Anwendung von Allopurinol nicht auf. Beendigung der Behandlung wird zu einer Verschlechterung führen, daher wird die Dosierung reduziert, die Konzentration der Harnsäure wird kontrolliert.

Die Abschaffung von Allopurinol beim akuten Gichtanfall wird zu einer Erhöhung des Natriummonoratspiegels im Blut führen: Die Symptome der Erkrankung werden sich dramatisch verschlechtern.

Eine stabile Remission wird nach 4-6 Monaten festgestellt, um Exazerbationen der Erkrankung zu verhindern, wird eine Erhaltungsdosis verschrieben. Erlaubt, das Rauschgift für 2-3 Jahre mit Unterbrechungen zu nehmen.

Nebenwirkungen und Kompatibilität mit Alkohol

Die Dosierung des Medikaments 300-600 mg hat eine leichte toxische Wirkung auf die Leber. Die Intoxikation nimmt mit Alkohol zu, so dass Allopurinol nicht mit Alkohol verträglich ist. Nicht für die Verwendung von Alkohol und therapeutische Diät, deren Verletzung wird zu einer Erhöhung der Häufigkeit von Exazerbationen der Gicht führen.

Nebenwirkungen bei der Einnahme von Allopurinol sind selten und treten die folgenden Symptome auf:

  • Depression;
  • Hoher Blutdruck;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Myalgie;
  • Schläfrigkeit;
  • Ausschlag;
  • Erektile Dysfunktion;
  • Fieber;
  • Geschwollene Lymphknoten;
  • Gynäkomastie.

Abhängig von der Schwere der Nebenwirkungen sollte das Medikament ersetzt oder in der Dosierung reduziert werden.

Über Analoga und Preis

Preis Allopurinol variiert je nach Hersteller, die Anzahl der Tabletten in einem Paket von 70 bis 150 Rubel. Langfristige medikamentöse Behandlung, für den chronischen Verlauf der Krankheit wird für das Leben durchgeführt. Die Wahl eines anderen Arzneimittels ist für die Wirkungslosigkeit der Behandlung notwendig.

Analoga von Allopurinol für Gicht:

Die Präparate in der Zusammensetzung enthalten ein anderes aktives Enzym, sind jedoch im Prinzip der Wirkung ähnlich.

Bewertungen

Die Wirksamkeit des verschriebenen Medikaments wird von Patienten und Ärzten bestimmt. Die Erfahrung zeigt die Nuancen der Verwendung des Medikaments, seine Wirkung auf den Körper und das Ergebnis der Behandlung. Bewertungen von Allopurinol helfen, die Wirksamkeit des Medikaments zu bestimmen.

Allopurinol wurde vom Arzt verschrieben wegen einer verschlimmerten Gicht, das Ergebnis wurde nach 3 Tagen festgestellt: Die Steifigkeit der Gelenke verschwand. Der Bluttest zeigte eine Abnahme der Harnsäure im Vergleich zu früheren Tests. Ich werde den Kurs zur Prävention von Exazerbationen fortsetzen.

Gregory, 47 Jahre alt, Moskau.

Allopurinol sollte nur in Übereinstimmung mit der Dosierung getrunken werden: Ich verpasste die Einnahme pünktlich und nahm die doppelte Dosis auf einmal, nach 20 Minuten fühlte ich mich übel und schwindlig. Das Wohlbefinden verbesserte sich in ein paar Stunden. Die Tagesdosis wird am besten in 2-3 Dosen aufgeteilt, wenn Sie die Droge vermissen, dann eine Dosis und eine andere nach 3-4 Stunden.

Christina, 38, Syzran.

Ich bestätige die Bewertungen über Allopurinol: Ich wurde für Gicht vor 6 Monaten verschrieben, während dieser Zeit kein einziger Rückfall, der Harnsäurespiegel normalisiert, ich fühle mich gesund. Die Wirkung des Medikaments ist höher mit einer Diät und Trinkregime.

Evgenia, 56 Jahre alt, Orenburg.

Die Einnahme von Allopurinol trägt zu einer stabilen Remission bei, während die Diät und Dosierung des Medikaments eingehalten wird. Die ständige Überwachung des Zustands erlaubt eine Anpassung des Medikaments für eine wirksame Therapie der Krankheit.