Haupt

Arthritis

Chondroprotective Vorbereitungen für spinale Osteochondrose

Chondroprotektoren - Drogen Chondroitin und Glucosamin - sind eine relativ neue Richtung in der Pharmakologie.

Diese Werkzeuge sind in der Lage, die im Knorpelgewebe auftretenden degenerativ-dystrophischen Prozesse zu stoppen oder zu stoppen, Feuchtigkeit darin zu halten und die Abnahme der Elastizität zu verhindern.

Aber nicht alle Ärzte behandeln Chondroprotektoren gleich.

Wie wirksam sind diese Medikamente für die Osteochondrose und wie funktionieren sie?

Inhalt

Ursachen der Osteochondrose ↑

Die Osteochondrose entwickelt sich nicht plötzlich, sondern allmählich.

Die Gründe für sein Auftreten können verschiedene ungleichmäßige Belastungen der Wirbelsäule sein aufgrund:

  • hochentwickelter Plattfuß;
  • sitzende sitzende Lebensweise;
  • Übergewicht;
  • Sport oder körperliche Überlastung bei der Arbeit.

Und Mikrotraumen und Mangelerscheinungen im Körper erhöhen die Wahrscheinlichkeit, eine Krankheit zu entwickeln.

Aus verschiedenen Gründen verlieren die knorpeligen Zwischenwirbelschichten ihre Elastizität und Feuchtigkeit, Ausdünnung, Deformierung der hinteren Wirbelfortsätze.

Eine solche Abnutzung wurde früher hauptsächlich bei Menschen im Alter beobachtet, aber diese Krankheit wird jeden Tag jünger und häufiger bei jungen Menschen.

Warum werden Chondroprotektoren oft für degenerative Veränderungen der Wirbelsäule verschrieben? ↑

Experten diskutieren aktiv darüber, wie effektiv Chondroprotektoren bei der Behandlung von Osteochondrose sind.

Einige glauben, dass bei der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule ein Durchbruch erzielt wurde, und nun ist es möglich, nicht nur Schmerzsymptome zu lindern, sondern auch den Krankheitsverlauf zu beeinflussen, die Entwicklung zu stoppen und geschädigtes Knorpelgewebe teilweise wiederherzustellen. Andere lehnen den Einsatz dieser Medikamente ab, da sie diese für unwirksam halten.

Sie erklären ihre Position dadurch, dass Chondroitin und Glucosamin ein eher hohes Molekulargewicht haben und nicht durch die Zellmembran dringen. Außerdem sollen diese Werkzeuge die Gelenkflüssigkeit beeinflussen, die in den Gelenken der Wirbelsäule nicht vorhanden ist.

Abb.: Die Struktur der Wirbelsäule (Querschnitt)

Der Einsatz dieser modernen Medikamente zur Behandlung der Osteochondrose wird durch die zahlreichen positiven Behandlungserfolge unterstützt, und Experten suchen weiterhin nach Möglichkeiten für einen effektiveren und substanzielleren Einsatz von Chondroprotektoren bei der Behandlung verschiedener Gelenkerkrankungen.

Erwarteter Effekt der Therapie ↑

Die Wirksamkeit der Behandlung von Arthrose der Gelenke durch Chondroprotektoren wurde bereits klinisch nachgewiesen, aber die strukturellen Merkmale der Wirbelsäule und das Prinzip ihrer Wirkung Zweifel an der Wirksamkeit dieser Medikamente bei der Behandlung von Osteochondrose der Wirbelsäule.

Da zwischen den Wirbeln keine Synovialflüssigkeit vorhanden ist, durch die Chondroitinpräparate auf das Knorpelgewebe einwirken, benötigt der Chondroprotektor zur Erreichung seines Zieles (des Knorpelgewebes der Wirbel) viel mehr Zeit und die Konzentration des Medikaments muss höher sein.

Dies erklärt die relativ geringe Wirkung der Osteochondrose-Behandlung mit Chondroprotektoren.

Es sollte auch bemerkt werden, dass das Ergebnis der Behandlung stark vom Stadium der Entwicklung der Krankheit abhängt.

Je früher die Osteochondrose erkannt und die Behandlung verordnet wird, desto größer ist der Effekt.

Wenn wir die Wirkung von Chondroprotektoren mit nicht-steroidalen Entzündungshemmern vergleichen, können wir sehen, dass die Wirksamkeit in allen Stadien ihrer Anwendung unterschiedlich ist.

Chondroprotektoren wirken etwas langsamer - ein Therapieverlauf kann 2-3 Monate dauern.

Der therapeutische Effekt wird nicht sofort bemerkbar sein, aber nach einiger Zeit. Aber diese therapeutische Wirkung hält nach dem Gebrauch solcher Medikamente noch viel länger an.

Wie bei NSAIDs sind Glucosamin und Chondroitin nicht in der Lage, die Osteochondrose der Wirbelsäule vollständig zu heilen.

Aber gerade rechtzeitig begann komplexe Behandlung ermöglicht es Ihnen, die Zerstörung von Knorpel zu stoppen und manchmal teilweise wiederherzustellen.

Chondroprotektoren haben praktisch keine Kontraindikationen, so dass sie bei der Behandlung von Osteochondrose sicher in hohen Dosierungen verschrieben werden, was zusätzlichen Stress für die Leber und den Magen-Darm-Trakt bedeutet.

Um den negativen Effekt zu reduzieren, produzieren Apotheker komplexe Präparate, die sowohl chondroprotektive als auch entzündungshemmende nichtsteroidale Substanzen enthalten.

Und damit kleine Konzentrationen des Medikaments bessere Ergebnisse bringen, werden sie in Verbindung mit Physiotherapie verordnet.

Zervikal

In zunehmendem Maße verschreiben Ärzte Chondroprotektoren zur Behandlung von Osteochondrose der Halswirbelsäule.

Diese Medikamente sollten die Wiederherstellung von Knorpelgewebe stimulieren, Schmerzsyndrom beseitigen.

Die Wirkung dieser Medikamente ist jedoch 3 Monate nach Beginn der Behandlung bemerkbar.

Aus diesem Grund werden zusammen mit ihnen in den frühen Stadien der Therapie andere Drogen vorgeschrieben:

  • Analgetika. Notwendig, um Schmerzen in den ersten Tagen der Behandlung zu reduzieren.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Zuweisen, wenn der Entzündungsprozess begann.
  • Medikamente, die die Mikrozirkulation des Gehirns, des Knochenmarks und des periartikulären Gewebes verbessern. Diese Mittel erhöhen die Elastizität und Durchlässigkeit von Blutgefäßen, was nützlich ist, um den therapeutischen Effekt zu verstärken. Sie werden auch verschrieben, wenn Komplikationen der zervikalen Osteochondrose auftreten, beispielsweise eine normale Blutzirkulation im Gehirn beeinträchtigt ist.
  • Beruhigende Mittel. Wird bei gestörtem Schlaf, Gedächtnis, Leistung, Schwindel und Taubheit der oberen Extremitäten benötigt.
  • Komplexe Multivitaminpräparate. Entwickelt, um die Immunität zu verbessern und den Körper zu stärken. Besonders nützlich sind die B-Vitamine, um die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen wiederherzustellen.

Thoraxabteilung

Zur Behandlung der Osteochondrose der Brustwirbelsäule werden auch verschiedene Medikamente verwendet.

Was in die komplexe Behandlung eingeschlossen wird, hängt vom Zustand des Patienten und dem Grad der Krankheitsentwicklung ab.

Zur Beeinflussung des Knorpelgewebes und zur Anpassung der in ihm ablaufenden Stoffwechselprozesse auf zellulärer Ebene werden Chondroprotektoren verordnet - dies können Hondroxid, Struktum, Artra Chondroitin etc. sein.

In Kombination mit Schmerzmitteln haben sie eine stärkere analgetische Wirkung und können die Dosierung von Analgetika reduzieren.

Um die Regeneration von Knochen- und Knorpelgewebe zu beschleunigen, werden biologisch aktive Zusätze verwendet, zu denen Kollagenhydrolysat gehört.

Lendenwirbelsäule

Spinale Osteochondrose wird durch die Zerstörung von Gelenkzwischenwirbelknorpel und Bandscheiben verursacht.

Die Lendenregion ist für die maximale Belastung verantwortlich, daher ist das Risiko für Osteochondrose bei dieser Wirbelsäule sehr hoch.

Bei der Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird den Chondroprotektoren große Bedeutung beigemessen.

Nur sie können mit der Zerstörung fertig werden und das Knorpelgewebe wiederherstellen: Das Hauptprinzip der Behandlung mit diesen Medikamenten ist es, den Stoffwechsel in den Zellen wiederherzustellen.

Die maximale therapeutische Wirkung wird durch die Verwendung von Komplexpräparaten erreicht, die Chondroitinsulfat und Glucosaminsulfat enthalten.

Chondroitin ist eine gute Grundlage für das Wachstum von neuem Knorpelgewebe und Glucosamin stellt die strukturellen Elemente des Knorpels wieder her und schützt es so vor Zerstörung.

Wie Ischias behandeln? Lesen Sie hier.

Die besten Chondroprotektoren für die Behandlung der Krankheit ↑

Heute gibt es 6 Haupttypen von Chondroprotektoren:

  1. Typ 1 - basierend auf Chondroitinsulfat: Dies sind Medikamente wie Struktum, Hondrolon, Chondroxid.
  2. Aflutol und Rumalon sind Typ-2-Medikamente. Sie bestehen aus Knochen- und Knorpelgewebe von Kälbern und Meeresorganismen.
  3. Produkte, die Mucopolysaccharide enthalten. Dies beinhaltet Artreparon. Er hat eine große Anzahl von Kontraindikationen, wie Diabetes, Nieren- und Leberversagen, Magengeschwür.
  4. Präparate auf Basis von Glucosamin: tragen zur Produktion von Chondroitin-Haargewebe bei. Daher werden sie am meisten bevorzugt. Dazu gehören Arthron Flex und Dona.
  5. Fonds mit einer kombinierten Zusammensetzung. Dies ist der Arthron Complex und Teraflex. Für die Kombination von Wirkstoffen werden sie auch sehr oft von Ärzten bevorzugt. Die Präparate der fünften Art enthalten sowohl Glucosamin als auch Chondroitin.
  6. Chondroprotectors mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Komponenten. Wenn die spinale Osteochondrose von entzündlichen Symptomen begleitet wird, sind diese Mittel ideal für die Behandlung einer Krankheit. Dank dieser Kombination kann die Konzentration des entzündungshemmenden Arzneimittels signifikant reduziert werden, wodurch die toxische Wirkung des Arzneimittels auf die Leber verringert wird.

Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind 4, 5 und 6 Arten, sie werden in Form von Tabletten, Gelen, Salben und Pulvern hergestellt, die nach Auflösung für Injektionen verwendet werden.

In der Regel beginnt nach 3 Monaten der Einnahme von Chondroprotektoren eine positive Wirkung der Behandlung zu zeigen, und um das Ergebnis zu fixieren, dauert der Kurs ungefähr sechs Monate.

Um die Wirkung von Medikamenten auf der Grundlage von Chondroitin und Glucosamin zu verstärken, verschreiben Ärzte sie in Kombination mit Physiotherapie.

Bei Verwendung von Ultraschall, Phonophorese oder Magnetophorese erhöht sich die Durchlässigkeit der Haut für Medikamente in Form von Salben und Gelen deutlich.

Um die Wirkung zu verstärken, wird ein Medikament in verschiedenen Formen verschrieben: Tablette, Injektion und äußerlich.

In der Regel beginnt eine Behandlung mit Chondroprotektoren mit intramuskulären Injektionen, und dann wird das Medikament in Pillenform erhalten.

Salben, Gele und Cremes mit Glucosamin und Chondroitin werden gleichzeitig mit Injektionen oder Tabletten verwendet.

Pillen

Chondroprotektoren in Tablettenform sind gut verträglich und haben praktisch keine Nebenwirkungen.

Sie sind ideal für lange Therapiezyklen.

Präparate der zweiten Generation stimulieren die Bildung von Glucosaminoglykanen und tragen zur Wiederherstellung des Knorpels bei, wirken analgetisch und entzündungshemmend.

Dazu gehören:

  • Arthron Flex Tabletten und Flex-a-Min Glucosamin Kapseln enthalten Glucosaminhydrochlorid.
  • Don enthält Glucosaminsulfat, ist als Beutel erhältlich.
  • Arthron Hondrex Tabletten, Chondroxid Tabletten, Struktum Kapseln enthalten Chondroitin Natriumsulfat.

Heute werden zunehmend moderne Chondroprotektoren mit Osteochondrose eingesetzt - das sind Medikamente der dritten Generation, kombiniert, einschließlich nichtsteroidaler entzündungshemmender Komponenten.

Diese Kombination ermöglicht eine geringere Dosierung von Substanzen, um ein schnelleres positives Ergebnis zu erhalten, sowie eine signifikante Schmerzreduktion ohne die Verwendung von Analgetika.

Diese Werkzeuge umfassen:

  • Arthron Complex-Tabletten, Teraflex- und Chondroitin-Kapseln enthalten Glucose-Cobalt-Hydrochlorid und Chondroitinsulfat.
  • Triaktiv enthält Methylsulfonylmethan, das die Elastizität und Flexibilität aller Bindegewebe im Körper erhält.
  • Advance und Movex enthalten Glucosamin- und Chondroitinsulfate sowie NSAIDs: Diclofenac und Ibuprofen.

Injektionen

Medikamente in Form von Injektionen sind schneller als alle anderen.

Therapeutischer Kurs mit ihrer Verwendung dauert von 10 Tagen bis 3 Wochen, nach denen sie Tabletten oder Kapseln verschreiben.

Die häufigsten Injektions-Chondroprotektoren sind:

  • Adgelon. Fördert den Ersatz von Knorpelgewebe aufgrund des Wachstums neuer Zellen.
  • Aflutop. Wirkt auf Knorpelgewebe, stellt es wieder her und wirkt entzündungshemmend. Nach einer Woche der Aufnahme bemerkten die Patienten eine Verringerung der Schmerzen beim Bewegen. Von den Präparaten der Chondroprotektoren der ersten Generation wird es bei der Behandlung von degenerativen Veränderungen im Knorpelgewebe noch als wirksam angesehen.
  • Hyaluronsäure-Präparate: Hyalubrix, Gialgan, Adant usw. werden durch Injektion hergestellt und sollen in das schmerzende Gelenk eingeführt werden.

Chondroxid und Chondroitin können von chondroprotektiven Präparaten unterschieden werden, die in Form von Gelen oder Salben hergestellt werden.

Sie werden sowohl während der Injektionstherapie als auch danach verschrieben, wenn die Hauptbehandlung unter Verwendung von Tabletten erfolgt.

Sie haben die höchste Effizienz in Kombination mit Physiotherapie.

Nur diejenigen Knorpel, die nicht vollständig zerstört sind, können wiederhergestellt werden.

Deshalb sind diese Medikamente in der Behandlung von Osteochondrose in den frühen Stadien am wirkungsvollsten.

Die Dauer des Kurses und die Dosierung der Medikamente sollte vom Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Patienten bestimmt werden.

Für welche Krankheiten werden Voltaren-Injektionen verabreicht? Die Antwort ist hier.

Was ist Spondylose deformans? Lesen Sie in diesem Artikel.

Indikationen und Kontraindikationen ↑

Wurden früher alle im Knorpelgewebe auftretenden degenerativen Veränderungen nicht behandelt, sondern nur die bestehenden Symptome gestoppt, so kann heute mit dem Aufkommen von Medikamenten wie Chondroprotektoren von einem therapeutischen Effekt gesprochen werden.

Trotz der Tatsache, dass Chondroprotektoren fast keine Nebenwirkungen haben, gibt es eine Reihe von Kontraindikationen für ihre Verwendung, da die Hauptwirkstoffe völlig entgegengesetzte Auswirkungen auf Stoffwechselprozesse, die Bildung von Gelenkflüssigkeit und Enzyme haben können.

Da sie nicht gut genug studiert werden, wird die Verwendung dieser Medikamente nicht empfohlen für:

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • in Gegenwart von Allergien, Diabetes und Magen-Darm-Erkrankungen.

In jedem Fall sollten das Risiko und der potenzielle Nutzen der Therapie vom behandelnden Arzt bestimmt werden.

Helfen diese Medikamente wirklich? ↑

Die Behandlung der Osteochondrose mit Chondroprotektoren wird vor nicht allzu langer Zeit durchgeführt, und es gibt nicht viele kumulierte klinische Statistiken für diese Behandlungsmethode.

Darüber hinaus ist die Wirkung dieser Medikamente verzögert, und ein positiver Effekt tritt nur unter der Bedingung auf, dass die Behandlung geduldig und in gutem Glauben ohne Unterbrechung durchgeführt wird.

Meinung Pharmakologen

Pharmakologen sind zuversichtlich, dass Chondroprotektoren bei der Behandlung von Arthrose, Osteochondrose und anderen Erkrankungen im Zusammenhang mit der Zerstörung von Knochen und Knorpelgewebe, der Zukunft.

Heute wurden positive Erfahrungen gesammelt und die wirksamsten Medikamente wurden identifiziert, fortschrittlichere kombinierte Medikamente mit gezielten Maßnahmen werden entwickelt.

Meinung der Ärzte

Ärzte beziehen sich zweideutig auf diese Medikamente.

Einige von ihnen glauben, dass es mit ihrer Hilfe fast unmöglich ist, Knorpelgewebe wiederherzustellen, aber viele verschreiben sie ihren Patienten - manchmal ist dies die einzige Hoffnung für eine kranke Person, sich zu erholen.

Darüber hinaus entscheiden sich heute wenige Menschen dafür, die Tatsache in Frage zu stellen, dass Chondroprotektoren die Degeneration von Knorpelgewebe stoppen können, und das ist schon eine Menge.

Unabhängige Forschung

Unabhängige Studien über die Wirkung von Chondroprotektoren auf Knorpelgewebe sind ebenfalls unterschiedlich.

Zahlreiche Laborexperimente zeigen, dass Chondroitinpräparate in der Lage sind, die Produktion jener Enzyme zu unterdrücken, die eine destruktive Wirkung auf das Bindegewebe haben.

Es ist auch erwiesen, dass Glucosamin zur Wiederherstellung der Struktur des Knorpels beiträgt, aber wenn es um den praktischen Einsatz bei kranken Menschen geht, sind die Medikamente nicht gleich wirksam.

So wird bei manchen das Schmerzsyndrom nicht beseitigt, bei anderen hört der Entzündungsprozess nicht auf und die Destruktion von Knorpelgewebe setzt sich fort.

Warum passiert das und sind die positiven Ergebnisse in solchen Studien ein Unfall? Offensichtlich hat die Wissenschaft es noch nicht herausgefunden.

Präparate im Zusammenhang mit Chondroprotektoren sind nicht billig.

Die Kosten eines therapeutischen Kurses für einen Monat betragen durchschnittlich 2000 Rubel.

Die Effizienz hängt vom Entwicklungsstadium der Krankheit und umfassenden Maßnahmen für ihre Behandlung ab.

Es ist ratsam, teure Medikamente für die Behandlung von Osteochondrose der Wirbelsäule zu kaufen, sollte jeder für sich entscheiden, nach Rücksprache mit einem Arzt.

Vertebrogenen Lumbodynie - was ist das? Die Antwort ist hier.

Die Verwendung von Chondroprotektoren zur Behandlung von Osteochondrose ist eine neue Richtung in der Medizin.

Komplexe Medikamente der letzten Generation lindern wirksam Schmerzen, beseitigen Entzündungen im Knorpelgewebe und stoppen sogar deren Zerstörung.

Daher werden sie in jüngster Zeit zunehmend nicht nur zur Prävention, sondern auch zur Behandlung von degenerativen Prozessen im Bindegewebe eingesetzt.

Bewertungen ↑

Svetlana, 56 Jahre alt:

Victor, 47 Jahre alt:

Irina, 49 Jahre alt:

Wie dieser Artikel? Abonnieren Sie Website-Updates per RSS oder bleiben Sie auf VKontakte, Odnoklassniki, Facebook, Google Plus, My World oder Twitter eingestellt.

Sag es deinen Freunden! Informieren Sie Ihre Freunde in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk über diesen Artikel mithilfe der Schaltflächen im linken Bereich. Danke!

Die Liste der besten Chondroprotektoren in der Osteochondrose der Wirbelsäule

Moderne Chondroprotektoren bei der Osteochondrose der Wirbelsäule werden häufig eingesetzt, da sie zur schnellen Erholung aller Teile der Wirbelsäule beitragen.

Ursachen der Osteochondrose

Die Wirbelsäule besteht aus Wirbeln, zwischen denen sich eine Art von Stoßdämpfern in Form von Scheiben befindet. Der Zustand der Wirbelsäule hängt von ihrem Zustand ab. Veränderungen der Bandscheiben haben viele Probleme, da sie nachlassen, sich verschieben können und Hernien auftreten. In diesem Fall tritt Osteochondrose auf.

Die Hauptursachen für solche Probleme sind:

  • sitzender Lebensstil;
  • große Lasten auf der Wirbelsäule;
  • schlechte Ernährung;
  • längerer Aufenthalt in einer unbequemen Position;
  • Übergewicht.

Als Folge können kleine Risse in den Scheiben auftreten, eine signifikante Verdünnung des Knorpelgewebes und seine anschließende Verformung wird beobachtet. Solche Manifestationen führen zu pathologischen Veränderungen, die im Bereich der Wirbelsäule und Alterung der Gewebe der Bandscheiben auftreten. Mit zunehmendem Alter werden die destruktiven Prozesse stark verschärft.

Was sind Chondroprotektoren?

In menschlichen Gelenken gibt es Zellen, die normalerweise Chondroitin produzieren. Diese Substanz trägt zur Sättigung der Gewebe von Bandscheiben mit Feuchtigkeit bei. Wenn die Bandscheiben mit Feuchtigkeit gesättigt sind, werden die Gewebe abgeschliffen, was zum Ausbruch des Entzündungsprozesses und zum Auftreten schmerzhafter Empfindungen führt.

All dies provoziert das Auftreten von Osteochondrose der Wirbelsäule. Um das Auftreten des destruktiven Prozesses zu verhindern, helfen Chondroprotektoren, die beinhalten:

  • Hyaluronsäure;
  • Glucosamin;
  • Chondroitinsulfat.

Chondroprotektoren mit Osteochondrose tragen dazu bei, die Gewebe weiter zu nähren, den Entzündungsprozess zu beseitigen und auch die weitere Entwicklung der Krankheit zu stoppen. Mit Hilfe solcher Medikamente können Sie schnell die verlorenen Substanzen im Knorpelgewebe wiederherstellen. Das Medikament hilft:

  • beseitigen Sie schmerzhafte Empfindungen;
  • Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit;
  • Schwellungen entfernen;
  • kompaktes Knorpelgewebe.

In den Anfangsstadien der Pathologie bilden sich kleine Risse und Erosionen. Wenn Sie keine rechtzeitige Therapie durchführen, kann sich der Zustand im Laufe der Zeit nur verschlechtern, was zum Auftreten einer Zwischenwirbelhernie führt.

Chondroprotektoren in den Anfangsstadien des Krankheitsverlaufs können Schmerzen beseitigen und das Fortschreiten der Pathologie verhindern. Zusätzlich werden diese Mittel während der Operation zugewiesen.

Chondroprotektoren zur Behandlung von Osteochondrose

Die Tatsache, dass es pathologische Veränderungen in der Wirbelsäule gibt, dann gibt es sofort starke schmerzhafte Empfindungen. Komplexe Techniken werden häufig für die Therapie verwendet. Das Therapieprogramm besteht aus mehreren aufeinander folgenden Ereignissen, insbesondere:

  • Schmerzlinderung und Beseitigung der Entzündung;
  • Muskelentspannung;
  • Wiederherstellung von Knorpelgewebe;
  • therapeutische Übungen.

Es gibt gute und effektive Chondroprotektoren bei der Osteochondrose der Wirbelsäule, die helfen, die Hauptsymptome des pathologischen Prozesses schnell zu beseitigen. Solche Hilfsmittel helfen, die Zeichen der Krankheit zu lindern, ihre nachfolgende Progression zu stoppen sowie den beschädigten Knorpel teilweise oder vollständig wiederherzustellen.

Die Patienten sind oft daran interessiert, ob Chondroprotektoren bei der Osteochondrose helfen, da viele Ärzte die Einnahme solcher Medikamente nicht empfehlen und sie für nicht ausreichend effektiv halten. Dies erklärt sich durch die Tatsache, dass die aktiven Komponenten, die die Chondroprotektoren bilden, eine ausreichend hohe Dichte aufweisen und nicht gut in die Gewebe eindringen.

Es gibt jedoch viele positive Bewertungen von Patienten mit Osteochondrose, die darauf hindeuten, dass Chondroprotektoren zur Behandlung sehr vieler Erkrankungen der Gelenke beitragen.

Hinweise für den Einsatz

Medikamente dürfen nur nach Anweisung des Arztes eingenommen werden. Zunächst führt er eine Untersuchung durch, diagnostiziert und bestimmt den Grad der Komplexität der Pathologie. Basierend auf den erhaltenen Daten der Diagnose wählt der Arzt Medikamente. Solche Drogen werden verwendet im Fall von:

  • Rückenmarksverletzung;
  • Osteochondrose;
  • Spondylose;
  • entzündlicher Prozess.

Darüber hinaus ist die Einnahme von Chondroprotektoren in der postoperativen Phase gezeigt, sowie mit einem Mangel an Kalzium im Knochengewebe. Solche Medikamente werden während der Remission verschrieben, sowie wenn das akute Stadium der Osteochondrose passiert.

Kontraindikationen

Chondroprotektoren werden vom Körper sehr gut vertragen. In einigen Einzelfällen haben sie eine schwere Belastung der Leber, weshalb insbesondere bei der Einnahme solcher Medikamente bestimmte Kontraindikationen bestehen, wie:

  • Schwangerschaft;
  • Stillen;
  • Entzündung im Magen und Darm.

Darüber hinaus ist es kontraindiziert, dieses Medikament bei individueller Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Komponenten des Arzneimittels anzuwenden.

Die Besonderheit der Therapie

Chondroprotektoren werden häufig für zervikale Osteochondrose verwendet, da Medikamente mit Chondroitin eine sehr gute Wirkung auf Knorpelgewebe haben. Es ist jedoch zu beachten, dass der positive Effekt weitgehend vom Stadium der Erkrankung abhängt.

Chondroprotektoren können bei längerer Anwendung geschädigtes Knorpelgewebe ganz oder teilweise wiederherstellen. Solche Medikamente haben fast keine Nebenwirkungen, außer wenn sie nicht in großen Mengen eingenommen werden. In einigen Fällen können diese Mittel eine negative Wirkung auf die Leber, den Darm und den Magen haben.

Um die negativen Auswirkungen von Medikamenten auf den Körper zu minimieren, sollten Chondroprotektoren und entzündungshemmende Medikamente eingenommen werden. Niedrige Konzentration des Medikaments bringt viel mehr Ergebnisse in Kombination mit physikalischen Verfahren.

Wie wählt man Chondroprotektoren?

Um ein Medikament zu wählen, müssen Sie wissen, was sind die besten Chondroprotektoren in Osteochondrose, so dass Sie den richtigen Kurs der Therapie wählen können. Die Wahl des für die Therapie am besten geeigneten Mittels ist ein streng individueller Prozess, weshalb es sich nicht lohnt, sich selbst zu behandeln. Nur ein erfahrener Arzt wird helfen, die am besten geeigneten Mittel zu bestimmen und das Schema seiner Aufnahme zu bestimmen. Es kann zugewiesen werden und mehrere Medikamente, die abwechselnd genommen werden müssen.

Um die am häufigsten verschriebenen Medikamente zu bestimmen, können Sie eine Liste der beliebtesten Medikamente, darunter:

Chondroitin AKOS gilt als das günstigste, da die Kosten für das Medikament viel geringer sind als bei Struktum oder Teraflex. Darüber hinaus wird das Medikament Hondrolon als ökonomisch angesehen, welches viel weniger kostet als die Zusammensetzung des Arzneimittels Don, welches in der Zusammensetzung ähnlich ist.

Es gibt auch natürliche Chondroprotektoren, die nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Glucosamin und Chondroitin können auch durch Verzehr bestimmter Nahrungsmittel erhalten werden, insbesondere wie:

  • Aspik;
  • reiche Fisch- und Fleischbrühe;
  • gelierter Fisch;
  • Soja.

Produkte aus natürlichem Knorpel und Knochenmark von Fischen und Tieren gelten als völlig natürlich.

Ärzte glauben, dass die besten Medikamente Alflutop, Discus und Traumel sind. Die Zusammensetzung dieser Arzneimittel umfasst Komponenten von Knorpelgewebe, organischen Komponenten und Mineralien. Die Kombination dieser Komponenten verbessert den Prozess der Knorpelreparatur erheblich.

Es ist wichtig! Chondroprotektoren sollten schrittweise in den Therapieverlauf einbezogen werden und mit Arzneimitteln aus der Gruppe der Chondroitinsulfate kombiniert werden.

Der Name der am besten geeigneten Chondroprotektoren für die Therapie wird ausschließlich vom behandelnden Arzt ausgewählt. Richtig ausgewählte Mittel helfen, die Zerstörung des Knorpels der Wirbelsäule und der Gelenke zu verhindern.

Welche Chondroprotektoren eignen sich am besten zur Behandlung von Osteochondrose?

Chondroprotectors in Osteochondrose - moderne Medikamente, die als eine neue Richtung in der Pharmakologie gelten. Der Zweck von Arzneimitteln auf der Basis von Chondroitin und Glucosamin besteht darin, die im Knochen- und Knorpelgewebe auftretenden degenerativen Prozesse zu stoppen und eine Abnahme der Elastizität der Wirbelstrukturen zu verhindern.

Inhalt:

Chondroprotektoren sind symptomatische langsam wirkende Medikamente. In klinischen Studien mit Medikamenten, Salben, Injektionen oder Tabletten wurde nachgewiesen, dass Bandscheibenersatzmedikamente 40% wirksamer sind als Placebo. Es gibt auch gegenteilige Meinungen, nach denen Chondroprotektoren nutzlos sind und die Entwicklung der Pathologie der Wirbelsäule in keiner Weise beeinflussen.

Funktionsprinzip

Spinale Osteochondrose ist mit der Quantität und Qualität des in den Bandscheiben enthaltenen Chondroitins verbunden. Diese Substanz speichert Feuchtigkeit im Knorpel, stimuliert die Produktion von Hyaluronsäure, die Elastizität erhält.

Wenn der Gehalt an Chondroitin in den Scheiben abnimmt, verlieren die Knorpelstrukturen Feuchtigkeit, werden deformiert, "sublimieren", wodurch das Lumen zwischen den Wirbeln abnimmt.

Die Entwicklung der Osteochondrose wird auch durch die Menge an Glucosamin beeinflusst, die Teil der dicken Flüssigkeit ist, die die Gelenkhöhlen füllt und die Rolle eines Gleitmittels spielt. Der Grad und die Geschwindigkeit der Abnutzung der Gelenke, der Bandscheiben hängt von seiner Anwesenheit ab.

Die besten Chondroprotektoren kompensieren den Mangel an Chondroitin und Glucosamin. Eines dieser Medikamente ist Teraflex. Es hilft nicht nur bei der Wiederherstellung der Bandscheiben, sondern reduziert auch die Notwendigkeit einer Person für Schmerzmittel. Normalerweise werden Medikamente durch Kurse eingenommen. Die Behandlung mit Teraflex kann 3 bis 6 Monate dauern.

Hinweis. Selbst die effektivsten Chondroprotektoren in der Osteochondrose können kein neues Knorpelgewebe anbauen. Medikamente können jedoch bereits beschädigte und zerstörte Strukturen wiederherstellen und damit den Degenerationsprozess stoppen.

Dafür und dagegen

Klinische Studien, die darauf abzielten herauszufinden, ob Chondroprotektoren bei Osteochondrose helfen, haben sich im Vergleich zu Placebo als recht wirksam erwiesen. Jedoch sollte eine Person, die Medikamente einnimmt, die folgenden Punkte beachten:

  1. Die Behandlung mit Osteochondrose mit Chondroprotektoren wird wirksam sein, wenn eine Person für lange Zeit Medikamente einnimmt.
  2. In den Bandscheiben gibt es keine Synovial- oder Gelenkflüssigkeit, daher wird die Wirkung von Chondroitin langsam sein.
  3. Im Falle einer laufenden Erkrankung werden die Medikamente nicht das erwartete Ergebnis liefern, so dass es ratsam ist, Medikamente in den frühen Stadien der Krankheit und zu prophylaktischen Zwecken einzunehmen.
  4. Salbe Chondroprotektoren in Osteochondrose ist unpraktisch zu verwenden, ihre Wirkung ist fast unmerklich im Vergleich zu Injektionen und Tabletten, weil die Wirkstoffe nicht durch die Haut zu beschädigten Wirbel gelangen können.

Neben Salben gibt es Injektionen und Tabletten, die Glucosamin, Chondroitinsulfat, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente enthalten.

Welche Darreichungsform wählen?

Die Liste der Chondroprotectors umfasst Medikamente von 3 Generationen.

  1. Dies sind Präparate auf der Basis natürlicher Komponenten, zum Beispiel Knochen, Knorpel von Fischen, Tieren, Pflanzenextrakten.
  2. Monopräparate aus gereinigter Hyaluronsäure, Glucosamin, Chondroitinsulfat.
  3. Kombiniert, wo neben Chondroitin, Glucosamin andere Medikamente enthält, zum Beispiel entzündungshemmende Medikamente, Vitamine, mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Ist wichtig. Die erste Generation von Arzneimitteln ist weniger wirksam als Monotherapie und Kombinationsarzneimittel.

Sie haben eine geringe Effizienz, weil die Wirkstoffe fast nicht in das Blut gelangen und daher keinen direkten Einfluss auf die betroffenen Wirbelstrukturen haben. Zum Beispiel kann Chondroprotektoren Salbe für zervikale Osteochondrose in einen wunden Punkt gerieben werden, aber dies wird nur helfen, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren, so dass ihre Verwendung in Kombination mit anderen Drogen ratsam ist.

Injektionen

Injektionen von Chondroprotektoren in Osteochondrose geben gute Ergebnisse, wenn Sie den Spasmus der Blutgefäße, die die Knochen- und Knorpelstrukturen der Wirbelsäule versorgen, vorwegnehmen. Die Präparate umgehen den Darmtrakt und gelangen sofort in den Blutkreislauf, von wo aus sie die zerstörten Bandscheiben erreichen und die Struktur des geschädigten Gewebes wiederherstellen.

Chondroprotectors in Osteochondrose Injektionen ist ein teures Verfahren. In der Regel benötigt eine Person mehrere (mindestens 3) Injektionen, die mit einer bestimmten Häufigkeit hergestellt werden, um den Effekt zu erzielen.

Pillen

Die Wissenschaftler haben sich noch nicht auf die Wirksamkeit dieser Form der Droge geeinigt. Chondroprotectors in Osteochondrosis Tabletten sind abgebaut und absorbiert in das Blut im Magen oder Darm, daher wirken sie langsamer als Injektionen. Die Abgabe von Wirkstoffen in die Zusammensetzung der Medizin kann auch den Krampf der durch die durchhängenden Wirbel geklemmten Blutgefäße komplizieren.

Medikamentenliste

Der Pharmamarkt ist durch eine Vielzahl von Medikamenten vertreten, die die Knorpelstruktur der Wirbelsäule beeinflussen. Qualitativ hochwertige Medikamente sind in der Regel teurer, so dass eine Person versuchen kann, medizinische Rezepte zu korrigieren und zu versuchen, Chondroprotektoren mit einem ähnlichen Namen billiger zu finden.

Hinweis. Bevor Sie das verschriebene Medikament selbst wechseln, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da ein unwirksames Mittel den Behandlungsprozess erheblich verlangsamt und die Osteochondrose in ein fortgeschritteneres Stadium übergeht.

Das Medikament ist in zwei Formen erhältlich - Pulver und Injektionslösung, die neben Glucosamin Lidocain enthält. Kontraindikationen für die Verwendung der Don-Lösung:

  • Herzkrankheit;
  • Alter bis zu 12 Jahren;
  • Schwangerschaft;
  • allergische Reaktion.

Nach den Übersichten hilft Don - ein effektiver Chondroprotector in der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule jedoch, wenn die Pathologie andere Teile der Wirbelsäule beeinflusst. Injektionen machen den Kurs, 3 mal pro Woche, und das Pulver wird 1 Mal pro Tag für 1,5 Monate eingenommen.

Artra

Chondroprotectors in zervikalen Osteochondrose umfassen kombinierte Mittel. Die Zusammensetzung von Arthra ist Chondroitin und Glucosamin. Erhältlich in Tabletten und Kapseln, so wird der Effekt nach mindestens 6 Monaten ab dem Start des Medikaments bemerkbar sein. Die ersten drei Wochen werden die Tabletten zweimal am Tag eingenommen, morgens und abends, und danach wechseln sie einmal täglich zur Einnahme der Droge.

Alflutop

Dieser Lösungs-Chondroprotektor in der Osteochondrose der Thoraxregion wird aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt, die aus marinen Kleinfischen gewonnen werden. Eine Packung enthält 10 1 ml Ampullen. Das Medikament wird einmal am Tag intramuskulär verabreicht. Der Verlauf der Behandlung mit Chondroprotektor in der Brust Osteochondrose beträgt 20 Tage.

Chondroxid

Monopräparation in Form von Tabletten, die aus Rinderknorpel gewonnen wird. Salben und Gele für die topische Anwendung direkt in den betroffenen Bereichen sind ebenfalls auf dem Markt erhältlich.

Chondroprotectors in Osteochondrose der Halswirbelsäule wird das beste Ergebnis, wenn in Kombination verwendet:

  • Nehmen Sie Hondroksid zweimal täglich für 3-6 Monate oral;
  • Salbe jeden Tag mehrmals innerhalb von 14-60 Tagen anwenden.

Mit der Niederlage der Wirbel im Nackenbereich kneifen und verletzen oft geschädigte Knochenstrukturen die Arterien, die das Gehirn versorgen, so dass die Person schwindlig ist, bemerkt die zunehmende Häufigkeit von Migräneattacken. Chondroprotectors in Vertebralarterie-Syndrom lindern den Zustand, wie sie die Schwellung von Geweben entfernen und zur Wiederherstellung von Knorpel beitragen, so verbessert sich die Blutzufuhr zum Gehirn, und die unangenehmen Symptome verschwinden.

Prävention

Medikamente, die die Struktur der Bandscheiben wiederherstellen, ist es ratsam, in den frühen Stadien der Osteochondrose zu nehmen. Wenn die Krankheit beginnt, dann werden Injektionen, Pillen und Salben die Auswirkungen von degenerativen Prozessen nicht bewältigen können.

Chondroprotectors zur Prophylaxe der Osteochondrose werden für ältere Menschen empfohlen, bei denen die Krankheit mit altersbedingten Veränderungen in Verbindung gebracht wird, auch für gefährdete Personen, zum Beispiel Sportler, Arbeiter mit schwerer körperlicher Arbeit. In anderen Fällen hilft die Entwicklung der Osteochondrose, einen gesunden Lebensstil zu verhindern, der eine gute Ernährung, Sport, eine gute Erholung und die Ablehnung des Konsums von Alkohol und Rauchen einschließt.

Artra

Chondroprotektoren - eine umfangreiche Gruppe von Medikamenten, die degenerative Prozesse im Knorpel verhindern und geschädigtes Gewebe wiederherstellen sollen. Chondroprotektoren werden in der komplexen Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt: Osteochondrose, Arthritis, Osteoarthrose. Für sich genommen sind sie kein Allheilmittel, sondern tragen in Kombination mit anderen Medikamenten und therapeutischen Maßnahmen zur Regeneration geschädigter Knorpelerkrankungen bei. Zu den Chondoprojektoren gehört die Volksmedizin "Artra". Dieses Medikament wird vom amerikanischen Pharmaunternehmen Unifarm hergestellt. Die Hauptindikation für die Ernennung von "Artra" ist Osteoarthrose der Gelenke und der Wirbelsäule.

Wirkstoffe

Artra enthält 2 Hauptwirkstoffe: Chondroitinsulfat und Glucosaminhydrochlorid. Beide Substanzen können im menschlichen Gelenkknorpel gefunden werden. Vermutlich besteht die physiologische Aufgabe von Chondroitin darin, die Zerstörung von Knorpel zu verhindern und ihre normale Elastizität beizubehalten. Verschiedene Formen von Glucosamin werden als eine der Hauptkomponenten des Gelenkschmiermittels benötigt, dank derer sich die Gelenke sanft, reibungslos und schmerzfrei bewegen. Diese Substanz ist auch an der Konstruktion von Stoßdämpfern beteiligt: ​​das gleiche Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure. Darüber hinaus ist Glucosamin an der Knorpelsynthese beteiligt, so dass sein Mangel die Gesundheit der Gelenke beeinträchtigt.

Chondroitinsulfat, das zur Herstellung von Arzneimitteln verwendet wird, wird aus Rinderknorpel oder Haifischflosse gewonnen. Für die Herstellung von Arzneimitteln mit Glucosamin werden marine Mollusken als Rohstoffe ausgewählt: Garnelen, Krebse, Krebse.

Calciumphosphate, Magnesiumstearat, Titandioxid und kleine Mengen anderer Chemikalien können als zusätzliche Komponenten zur Herstellung von Artra verwendet werden. Hilfskomponenten sind notwendig für eine bessere Absorption von grundlegenden medizinischen Komponenten durch den Körper.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

In zahlreichen Studien und Experimenten wurden signifikante Nebenwirkungen durch den Einsatz von Medikamenten auf der Basis von Chondroitin und Glucosamin nicht gefunden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Artra die Insulinanfälligkeit des Körpers beeinflusst. Daher müssen Sie bei Diabetes mellitus während der Einnahme von Artra den Blutzuckerspiegel sorgfältig überwachen - diese Vorsichtsmaßnahmen gelten für alle Arzneimittel, die Chondroitin und Glucosamin enthalten.

Fälle von Manifestation einer allergischen Reaktion auf die Komponenten des Arzneimittels wurden in der klinischen Praxis nicht aufgezeichnet. Aber da Glucosamin aus den Schalen von Mollusken gewonnen wird, wird angenommen, dass Patienten, die allergisch auf Meeresfrüchte reagieren, das Arzneimittel mit Vorsicht einnehmen sollten. Eine mögliche Nebenwirkung der Einnahme von zusätzlichen Portionen Glucosamin kann Blähungen, Durchfall oder Verstopfung sein. Aber diese Symptome sind selten, und keine von ihnen kann als eine ausreichende Grundlage für die Änderung der Dosierungen oder die Beendigung der Verwendung des Medikaments angesehen werden. Aber Chondroitin kann Blutungen bei Patienten mit Blutungsstörungen verursachen. Kontraindikationen für die Einnahme von "Artra" sind daher:

  1. Individuelle Intoleranz oder Empfindlichkeit gegenüber Komponenten.
  2. Blutgerinnungsstörung
  3. Schwangerschaft oder Stillzeit.
  4. Kinder im Alter von bis zu 15 Jahren, in der Pädiatrie, wird das Medikament nicht verwendet.

Formular und Zulassungsregeln freigeben

Artra wurde für die Behandlung von Osteoarthritis entwickelt, einer Krankheit, die das Knorpelgewebe der Gelenke zerstört. Am besten hat sich das Medikament in den frühen Stadien der Krankheit bewährt. Der Beginn von Chondroprotektoren in dem Stadium, in dem die Krankheit vernachlässigt wird, bringt nicht das gewünschte Ergebnis.

Der Verlauf der Behandlung chondroprotektoren lang - bis zu sechs Monaten. Diese Medikamente geben keine sofortige Wirkung, sie sind für die langfristige Verbesserung des Zustands des Patienten entwickelt. Aus diesem Grund kann der Effekt mehrere Monate nach dem Beginn der Medikation oder sogar nach dessen Beendigung spürbar sein. In einigen Fällen dauert die therapeutische Wirkung bis zu 5 Monate nach Abschluss des Kurses. Empfang "Artra" ist nicht an die Verwendung von Lebensmitteln gebunden, in der Regel Patienten werden 1 Tablette 2-3 mal täglich verschrieben.

"Artra" ist in Form von Kapseln und Tabletten erhältlich - die Darreichungsform wird vom behandelnden Arzt gewählt. Der Hauptunterschied zwischen einer Kapsel und einer Tablette besteht darin, dass sie sich schneller auflöst; dementsprechend beginnt die Medizin schneller zu handeln. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Kapseln immer wirksamer sind als Tabletten. Kapseln haben eine Hülle, die sich unter Einwirkung von Salzsäure nicht im Magen auflöst. Dies ist notwendig, um das in der Kapsel enthaltene Pulver zu schützen, damit das Medikament in den Darm gelangen kann und dort bereits in das Blut aufgenommen wird. Im Gegenteil, die Tabletten beginnen sich im Magen aufzulösen. Ein Laie kann nicht bestimmen, welches Medikament in einem bestimmten Fall benötigt wird: löslich im Magen oder im Darm. Schließlich können einige Komponenten nicht aus dem Magen absorbiert werden, während andere schlecht aus dem Darm aufgenommen werden. Daher liegt die Wahl der Darreichungsform des Medikaments im Ermessen des Spezialisten.

Kompatibilität mit anderen Drogen

"Artra" ist gut mit anderen Medikamenten kombiniert. Es kann zusammen mit NSAIDs - nichtsteroidalen Antirheumatika eingenommen werden. Dieses Medikament verstärkt nur die Wirkung von NSAIDs, so dass Schmerzen schneller vergehen, was wiederum die Dosis des Schmerzmittels reduziert. Außerdem zeigte das Medikament eine ausgezeichnete Kompatibilität mit Glukokortikosteroiden. GCS ist ein Arzneimittel, das ein synthetisches Analogon von Hormonen enthält, die im menschlichen Körper von den Nebennieren produziert werden. Sie haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung.

Wirksamkeitsstudien

Für die medizinische Gemeinschaft bleibt die Wirksamkeit von Chondroprotektoren eine offene Frage. Wissenschaftler erforschen weiterhin aktiv die Wirkung dieser Medikamente auf den menschlichen Körper. Ausländische Experten argumentieren, dass, wenn die Wirkung von Medikamenten auf der Grundlage von Chondroitin und Glucosamin beobachtet wird, es nur auf lange Sicht ist [1]. Am Anfang, nach Beginn der Behandlung, hat Glucosamin keine Wirkung und ist nicht besser als Placebo.

Russische Studien zur Wirksamkeit von Artra bestätigen: Dieses Medikament kann bei der Behandlung von Osteoarthrosen eingesetzt werden [2]. Es wurde festgestellt, dass ein Verlauf von 6 Monaten den Zustand von Patienten mit Osteoarthritis signifikant verbessern kann. Gleichzeitig empfehlen Experten, 2 Tabletten pro Tag zu Beginn der Behandlung und 1 Tablette einen Monat nach Beginn der Behandlung einzunehmen [3]. Die Mehrheit der Patienten, die an diesem Experiment teilnahmen, klagten weder über Nebenwirkungen noch über allergische Reaktionen. Darüber hinaus stellten die Forscher fest, dass die Einbeziehung von "Artra" in die komplexe Therapie Schmerzen deutlich reduzieren und die Beweglichkeit der Gelenke erhöhen kann. Die Wirkung der Behandlung mit diesem Arzneimittel wurde 3 Monate nach Abschluss des Hauptgangs aufrechterhalten.

Die Wirkung von "Artra" bei verformender Osteoarthrose der Kniegelenke wurde separat untersucht [4]. Die sorgfältige Arbeit russischer Wissenschaftler hat deutlich gezeigt: Die Einbeziehung von "Artra" in die Therapie dieser Krankheit hat eine doppelte Wirkung. Vor allem, wenn Schmerzmittel mit diesem Chondroprotector ergänzt werden, klingt der Schmerz viel schneller ab - "Artra" verstärkt die Wirkung von Schmerzmitteln. Die betroffenen Knorpelgewebe werden ebenfalls in geringem Umfang wiederhergestellt. Die Einnahme von Chondroprotektoren bei ODA-Erkrankungen ist notwendig, zumal einige Medikamente den Knorpelzustand negativ beeinflussen können und mit Hilfe von Artra diese negative Wirkung leicht zu neutralisieren ist.

Die Wirksamkeit des Medikaments für Rückenschmerzen

Trotz der Tatsache, dass Osteoarthrose die Hauptindikation für die Behandlung mit Artra ist, kann dieses Mittel auch für andere Krankheiten der ODA verschrieben werden. Wie effektiv ist die Medizin in diesem Fall? Experten haben es geschafft, dieses Problem zu klären. Veröffentlichte Forschungsergebnisse, deren Zweck es war, die Wirksamkeit von "Artra" für Rückenschmerzen zu bestimmen, ist eine der häufigsten Beschwerden, die im Büro eines Neurologen oder Orthopäden zu hören sind. Russische Forscher argumentieren, dass der Einsatz des Medikaments nicht nur zur Schmerzlinderung und Reduzierung der NSAID-Dosis beigetragen, sondern auch die Lebensqualität der Patienten signifikant verbessert hat [5]. Gleichzeitig klären die Experten: Kurze Einnahmekurse sind nicht immer effektiv. Das Sammeln von Statistiken und die Durchführung von Experimenten erlaubten Wissenschaftlern, zu folgern, dass es sinnvoll ist, Artra Patienten mit lumbalen Schmerzen zuzuordnen. Separat wurde ein positiver Effekt festgestellt, der es erlaubt, die Dosis der schmerzlindernden Medikamente schrittweise zu reduzieren und dementsprechend das Risiko von Nebenwirkungen zu reduzieren.

Forschungstexte:

  1. Effekte: Eine randomisierte, placebokontrollierte klinische Studie // >>>
  2. Svetlova M.S. Die Wirksamkeit des Medikaments "Artra" bei der Behandlung von Osteoarthritis (OA) // >>>
  3. Eine offene randomisierte Studie über die Wirksamkeit und Sicherheit des Medikaments Artra in der Basistherapie von Patienten mit Osteoarthritis // >>
  4. Die Wirksamkeit des Medikaments Artra bei Patienten mit somatischen Erkrankungen und deformierender Osteoarthritis (TO) der Kniegelenke // >>>
  5. Lumbalschmerzen: die Möglichkeit, strukturmodifizierende Medikamente zu verwenden // >>>

Artra Tabletten in Online-Apotheken

  • Kaufen Sie Artra in der Online-Apotheke Evrofarm
  • Kaufen Sie Artra in der Online-Apotheke IFC

Die Wirksamkeit von Chondroprotektoren bei Osteochondrose

Chondroprotektoren bei der Osteochondrose der Wirbelsäule sind Arzneimittel, deren Wirkstoffe Chondroitin und Glucosamin sind. Da diese Medikamente in der Pharmakologie erst relativ spät auftraten, haben Patienten relativ viele Fragen: Welche Chondroprotektoren sind besser, wie wirken sie auf den Körper, in welchen Fällen werden sie eingesetzt?

Wenn das Knochen- und Knorpelgewebe eines Teils der Wirbelsäule kollabiert, tritt eine Osteochondrose genannte Krankheit auf. Chondroprotectors, die bei dieser Krankheit verwendet werden, helfen, die destruktiven Prozesse zu stoppen, befeuchten den Knorpel und verhindern die Verringerung der Elastizität.

Fairerweise sollte angemerkt werden, dass nicht alle Ärzte eindeutig auf die Verwendung von Chondroprotektoren bei Osteochondrose hinweisen. Sind sie so effektiv, welche von ihnen ist besser zu benutzen?

Was sind Chondroprotektoren?

Wenn die Gelenke gesund sind, haben sie Zellen, die Chondroitin produzieren - eine Substanz, die das Gewebe der Bandscheiben befeuchtet. Aber mit Verletzungen in den Gelenken, Chondroitin hört auf, im notwendigen Umfang produziert zu werden, mit dem Ergebnis, dass Gewebe und Scheiben ausgelöscht und ausgedünnt werden, Entzündung erscheint, die starke Schmerzen verursacht. So entsteht eine spinale Osteochondrose. Medikamente für Osteochondrose enthalten:

  • Glucosamin;
  • Chondroitinnatriumsulfat;
  • Hyaluronsäure.

Mit Hilfe von Chondroprotektoren im Gewebe werden Prozesse wiederhergestellt, die dazu beitragen, dass der Körper beginnt, Chondroitin zu produzieren. Sie lindern auch Schmerzen, schützen den Knorpel vor weiteren Schäden, entfernen Schwellungen, straffen das Knorpelgewebe und stellen die Beweglichkeit wieder her.

Chondroprotektoren für Osteochondrose sind in mehrere Generationen unterteilt. Präparate einer früheren Generation werden aus natürlichen Produkten pflanzlichen und tierischen Ursprungs hergestellt. Die Medikamente der nächsten Generation enthalten in ihrer reinen Form Glucosamin, Chondroitinnatriumsulfat und Hyaluronsäure, und die neuesten Medikamente werden zusätzlich zu den Wirkstoffen mit NSAIDs und Vitaminen ergänzt.

Chondroprotektoren können verschiedene Formen der Freisetzung haben:

  • Kapseln und Tabletten - um die Wirkung zu spüren, müssen sie für eine lange Zeit (mehrere Monate) eingenommen werden;
  • Chondroprotective Salben - reduzieren Schmerzen, entspannen Muskelkrämpfe, lindern Schwellungen; sie werden nicht in das Blut absorbiert und können daher eine rein lokale Wirkung haben;
  • Injektionen geben Erleichterung schneller; sie können intramuskulär und intraartikulär sein.

Welche Medikamente helfen am besten in Ihrer Situation? Diese Frage sollte an einen Arzt verwiesen werden, da nur er eine bestimmte Droge basierend auf Geschichte und Studien empfehlen kann.

Was kann man von der Verwendung von Chondroprotektoren erwarten?

Was die Osteoarthrose betrifft, sind die Wirkung und Wirksamkeit dieser Medikamente bereits klinisch bewiesen. Aber während die Merkmale der Anatomie der Wirbelsäule viel Kontroverse über die Wirksamkeit von Chondroprotektoren verursachen. Tatsache ist, dass es keine Synovialflüssigkeit zwischen den Wirbeln gibt und dass durch diese Medikamente das Knorpelgewebe beeinflussen können, damit der Wirkstoff in das Knorpelgewebe fällt und Wirkung zeigt, wird es mehr Zeit und auch Dosis benötigen. Daher betrachten viele Ärzte die Behandlung mit Osteochondrose-Chondroprotektoren als nicht ausreichend wirksam.

Darüber hinaus hängt viel von dem Stadium der Erkrankung und ihrer Schwere ab: Je früher eine Person einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen, desto eher wird das Ergebnis zu spüren sein.

Sie sollten nicht erwarten, dass mit der Verwendung von Chondroprotektoren Osteochondrose geheilt werden kann, aber wenn die Therapie rechtzeitig begonnen wird, können die Medikamente die Knorpelzerstörung stoppen und sogar den Knorpel teilweise wiederherstellen.

Es gibt praktisch keine Kontraindikationen für Medikamente, und oft verschreiben Ärzte sie in ziemlich großen Dosierungen, aber es muss daran erinnert werden, dass zur gleichen Zeit die Leber und die Organe des Gastrointestinaltrakts eine erhöhte Belastung haben. Um eine geringere Wirkung auf Chondroprotektoren zu erzielen, produzieren Apotheker NSAIDs und Chondroprotektoren in Kombination.

Zervikale Osteochondrose

Chondroprotectors in zervikalen Osteochondrose stimulieren die Knorpelregeneration und lindern Schmerzen, aber die Wirkung des Medikaments kann erst nach 3 Monaten gesehen werden, daher werden Analgetika, NSAIDs, Medikamente, die die Durchblutung der Blutgefäße verbessern, Vitamine und Sedativa in den Anfangsstadien der therapeutischen Behandlung verschrieben.

Chondroprotectors in Osteochondrose der zervikalen Region sind verboten, schwangere Frauen, Kinder unter 13-15 Jahre alt und Patienten mit Diabetes zu nehmen.

Die besten Chondroprotektoren sind Teraflex, Don und Struktum.

Die Liste der Nebenwirkungen von Teraflex ist ziemlich umfangreich: Schlafstörungen, Schmerzen in den Beinen, Darmerkrankungen, Schwellungen der Beine, Tachykardie und so weiter. Das Medikament wird für zervikale Osteochondrose und für einige Rückenmarksverletzungen verschrieben. "Dona" gibt eine gute Wirkung bei zervikaler Osteochondrose, Arthritis und Arthrose.

"Struktum" ist nicht für Personen mit schwachen Blutgefäßen, schlechter Blutgerinnung und solchen, die noch nicht 15 Jahre alt sind, bestimmt. Es ist für Osteochondrose der Halswirbelsäule, Arthrose vorgeschrieben; In einigen Fällen wird dieses Medikament in der Zeit nach der Operation empfohlen.

Thorax-Osteochondrose

Bei der Osteochondrose des Thoraxabschnittes werden verschiedene Medikamente verwendet. Welches Medikament dem Patienten verschrieben wird, hängt vom Grad der Erkrankung und dem Allgemeinzustand des Patienten ab. Meistens sind "Hondroxid" und "Artra Chondroitin" ausgeschrieben.

"Hondroksid" wird durch Tabletten oder in Form von Salbe präsentiert. Kontraindikationen für die Anwendung sind Schwangerschaft und Stillzeit, individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels und Anfälligkeit für Blutungen. Das Medikament wird relativ gut übertragen, in seltenen Fällen kann eine allergische Hautreaktion in Form eines Ausschlags auftreten - in diesem Fall sollte die Einnahme des Medikaments gestoppt werden und einen Arzt aufsuchen.

Es gibt praktisch keine Kontraindikationen für Artra Chondroitin, es gibt auch keine Nebenwirkungen, es ist gut kompatibel mit der Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten. Was die Anwendung während der Schwangerschaft betrifft, gibt es keine spezifischen Empfehlungen aufgrund der fehlenden Erfahrung mit der klinischen Verwendung des Arzneimittels durch diese Patientengruppe.

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Wenn Osteochondrose der Lendenwirbelsäule am häufigsten ist, empfiehlt der Arzt die folgenden Medikamente: "Rumalon", "Artron" und "Artrodar".

Diese Medikamente sind während der Schwangerschaft und Stillzeit, unter dem Alter von 13 Jahren, bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (bei Einnahme der Tablettenform) und bei fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung (wie in diesem Fall wird keine Wirkung) kontraindiziert.

Der Name der Chondroprotektoren kann je nach Hersteller variieren. Daher, wenn Sie ein Medikament kaufen, müssen Sie die Anweisungen lesen und achten Sie auf die Zusammensetzung des Medikaments. Der Name der Droge kann unterschiedlich sein, und die Zusammensetzung derselben.

Natürliche Chondroprotektoren

Wie bereits oben erwähnt, können Chondroprotektoren bei Osteochondrose natürlich und synthetisch sein. Diejenigen, die keine synthetischen Drogen verwenden wollen, müssen wissen, was natürliche Chondroprotektoren sind.

In der Osteochondrose sind Mucopolysaccharide sehr nützlich - das sind komplexe Kohlenhydrate, die den Hauptbestandteil des Bindegewebes bilden. Sie sind reichhaltige Gerichte wie Gelee und Aspik Fisch. In der Kälte enthält Chondroprotektoren auch Kollagen, das für das Bindegewebe sehr wichtig ist. Mousse und Kissel enthalten eine große Menge an essentiellen Vitaminen und Gelatine, in denen viele Mucopolysaccharide enthalten sind.

Calcium ist sehr wichtig für die Wirbelsäule, und es kann durch die Einführung von Milchprodukten, Käse, Sesam, Hagebutten, Mandeln und Hülsenfrüchten in die Ernährung erhalten werden.

Spinat, Bananen, Nüsse und Sonnenblumenkerne, Pilze enthalten viel Magnesium.

In Fisch, Quark, Meeresfrüchten, Kohl, Roggenbrot eine Menge Phosphor, die vor allem von Menschen in harten körperlichen Arbeit oder Sport benötigt wird.

In Hühnern, Seetang, Kastanien, Zwiebeln, Ananas in großen Mengen enthält Mangan.

Einige Empfehlungen

Die Patienten sollten verstehen, dass die Auswahl des Chondroprotectors, seine Dosierung und sein Behandlungsschema nur vom behandelnden Arzt bestimmt werden. In diesem Fall berücksichtigt der Spezialist das Alter des Patienten, seinen Allgemeinzustand, das Stadium der Erkrankung, das Vorhandensein anderer Krankheiten und andere Faktoren.

Medikamente für Osteochondrose werden keinen sofortigen Effekt haben, so dass Sie ihre Wirkung oft erst wenige Monate nach Beginn der Behandlung bemerken. Chondroprotektoren sollten regelmäßig und ohne Lücken genommen werden. Der Arzt kann andere Medikamente verschreiben, Physiotherapie, Physiotherapie und so weiter. Ein solcher integrierter Ansatz wird die Behandlung effektiver machen.

Es ist bereits bewiesen, dass Chondroprotektoren für verschiedene Patienten unterschiedlich funktionieren. Sie helfen jemandem und stellen sogar Knorpelgewebe wieder her, andere lindern nur den Schmerz, haben aber keine positive Wirkung auf das Knorpelgewebe, und wieder andere spüren keine Wirkung durch die Aufnahme. Warum passiert das und helfen Chondroprotektoren wirklich, oder sind positive Ergebnisse in ihrer Anwendung nur ein Unfall? Dies ist immer noch unbekannt, und die Wissenschaft muss dieses Problem noch klären.