Haupt

Massage

Arthrose des Handgelenks. Symptome und Behandlung von Osteoarthritis des Handgelenks

Ein Artikel von Dr. Evdokimenko © für das 2004 erschienene Buch Pain and Tumbness in the Hands. Herausgegeben im Jahr 2011 Alle Rechte vorbehalten.

Symptome von Osteoarthritis des Handgelenks

Osteoarthritis des Radiokarpalgelenks ist nicht sehr häufig. Es ist hauptsächlich posttraumatisch, dh es entwickelt sich als Komplikation nach Dislokation oder Fraktur der Handgelenksknochen (es muss klargestellt werden, dass eine Arthrose meist nicht sofort, sondern erst einige Wochen oder Monate nach der Verletzung auftritt).

Arthrose des Handgelenks ist gekennzeichnet durch solche Symptome wie ein Knacken im Gelenk während der Bewegung und Schmerzen, die nur bei bestimmten Bewegungen oder bei extremen Positionen der Flexion-Extension des Gelenks auftreten - d.h. Wenn Sie versuchen, sich zu biegen, richten Sie das Gelenk maximal aus, bis es aufhört. In Ruhe, ohne Bewegung, treten Schmerzen nur dann auf, wenn eine Person mehrere Stunden zuvor das schmerzende Gelenk überlastet hat.

Die Beweglichkeit des Handgelenkes mit Arthrose wird immer um 30-50% reduziert. Das Erscheinungsbild des von Arthrose betroffenen Handgelenks bleibt jedoch nahezu unverändert - von der Seite sieht es fast gesund aus oder das Gelenk ist etwas deformiert. Schwere Deformationen des Handgelenks mit Arthrose treten nur dann auf, wenn die Erkrankung durch eine Fraktur der Handwurzelknochen mit ihrer Verlagerung ausgelöst wurde.

Achtung! Wir müssen uns daran erinnern, dass das Handgelenk eine der "Lieblingsplätze" der Entzündung bei rheumatoider Arthritis ist. Und es ist wichtig, die Arthrose des Handgelenks nicht mit dieser schweren Krankheit zu verwechseln. Glücklicherweise ist die Unterscheidung von Arthritis und Arthritis in der Regel sehr einfach. Bei Arthrose ist der Schmerz im Gegensatz zur Arthrose meist in Ruhe, spät in der Nacht oder am Morgen stärker ausgeprägt.

Bei der Bewegung nimmt der Schmerz dagegen oft ab (obwohl extreme Versuche der Flexion-Extension eines Gelenkes bei Arthritis, wie bei der Arthrose, auch fast immer schmerzhaft sind). Am Nachmittag, vor allem abends, lassen Arthritisschmerzen fast immer nach - bis spät in die Nacht.

Aussehen Handgelenken von rheumatoider Arthritis betroffen sind in der Regel erheblich variieren: Es gibt eine ausgeprägte Schwellung und „Schwellung“ des Handgelenks oder „Fehlerbereich“ im Bereich der gemeinsamen Atrophie seiner Muskeln.

Es ist auch charakteristisch, dass bei Arthritis die Niederlage der Handgelenke allein äußerst selten ist - jede Arthritis führt meistens zur Entzündung mehrerer Gelenke auf einmal; und umgekehrt ist die Arthrose des Handgelenks eine isolierte posttraumatische Pathologie, die gewöhnlich nur ein geschädigtes Handgelenk betrifft. Ein anderer unterscheidender Punkt: der allgemeine Zustand von Leuten mit Arthrose des Handgelenkes ändert sich normalerweise nicht, und Arthritis kann Fieber, Schwäche, Schüttelfrost, Körperschmerzen, usw. erfahren.

Der Mechanismus der Entwicklung der Arthrose des Handgelenks

Wie oben erwähnt, ist die Arthrose des Handgelenks meistens posttraumatisch und entwickelt sich gewöhnlich nach Frakturen und Dislokationen der Handknochen. Hinzu kommt aber auch eine "professionelle" Arthrose des Handgelenks, verbunden mit seiner beruflichen Überlastung oder Mikrotraumatisierung. Solche Überlastungen und Mikrotraumen treten häufig bei Sportlern und Bauarbeitern auf, die ihre Hände aktiv belasten.

Auch arthritischen Handgelenk entwickelt sich oft bei Menschen, die aufgrund ihres Berufes haben hart Hammer zu arbeiten, eine Bohrmaschine mit einem Hammer usw. der Tat, in solchen Fällen, Überlastung und Mikrotraumen hinzugefügt einen weiteren Störfaktor -.. Vibration.

Als Folge der oben genannten Effekte beginnt das Gelenk, wie die Ärzte sagen, "degradiert": Die kleinen Knochen des Handgelenks sind deformiert und der Gelenkknorpel verliert etwas Feuchtigkeit, er wird trocken und weniger glatt, rau. Darüber hinaus wird es dünner und verliert seine Fähigkeit, die Belastung der Gelenkknochen zu absorbieren. Und zusätzlich zu den Problemen im Gelenk kann die Menge an gesunder Gelenkflüssigkeit, die eine "Schmier" -Funktion während der Bewegung der Gelenkkomponenten ausführt, abnehmen.

All dies führt zum Auftreten jener unangenehmen Symptome, die oben erwähnt wurden: zu einer Abnahme der Beweglichkeit des Handgelenks, dem Auftreten eines Knirschens und Schmerzes bei der Bewegung.

Diagnose von Osteoarthritis des Handgelenks

Zunächst ist es notwendig, eine Röntgenuntersuchung des Handgelenks durchzuführen, um den Grad der arthritischen Veränderungen im schmerzenden Handgelenk zu klären. Und um einen möglichen Entzündungsprozess (zB Arthritis) nicht zu verpassen.

Und zweitens, wieder mit dem Ziel, Arthritis nicht zu verpassen, ist es notwendig, Bluttests durchzuführen: klinische (von einem Finger) und Analyse für rheumatische Tests (von einer Ader). Es ist charakteristisch, dass bei Arthrosen die Ergebnisse von Finger- und Venenblutuntersuchungen im Normalbereich liegen und bei Arthritis fast immer Abweichungen beobachtet werden (Anstieg der Indikatoren wie ESR, C-reaktives Protein, Seromucoid, Harnsäure, Globulingerhöhungen usw.). ).


Behandlung von Arthrose des Handgelenks

Die richtige Behandlung von Osteoarthritis des Handgelenks ergibt fast immer ein gutes Ergebnis. Dies geschieht jedoch nur, wenn wir die schädigende Wirkung, die zur Krankheit geführt hat, beseitigen können - wenn wir eine weitere Gelenküberlastung vermeiden, die Möglichkeit wiederholter Mikrotraumen beseitigen, das Handgelenk mit einer Fixierbandage oder einem speziellen orthopädischen Armband usw. immobilisieren. In einer solchen Situation wird die Behandlung von Osteoarthritis des Handgelenks mit ziemlicher Sicherheit erfolgreich sein.

Wenn unser Patient seinen Arm weiterhin überlastet oder bei traumatischer Arbeit weiterarbeitet, ohne das Gelenk mit orthopädischen Hilfsmitteln (z. B. Armbändern) zu schützen, wird die Wirkung der Behandlung auf Null reduziert oder minimal und kurzlebig.

Lassen Sie uns nun über die medizinischen Verfahren sprechen, die im Falle einer Arthrose des Handgelenks maximalen Nutzen bringen.

Erstens müssen wir wie bei jeder Art von Arthrose darauf achten, den beschädigten Knorpel des Gelenks mit speziellen Nährstoffen - Chondroprotektoren - zu sättigen. Die Verlaufsbehandlung der Arthrose mit Chondroprotektoren wird hier ausführlich beschrieben >>>

Zweitens müssen wir versuchen, das "artikulierte Spiel" wiederherzustellen, d. H. um die Beweglichkeit der im Radiokarpalgelenk verbundenen Knochen wiederherzustellen. Die manuelle Therapie (Mobilisationsmethode) ist dafür gut geeignet. In der Regel reichen 3-4 Sitzungen der manuellen Therapie aus, um die Beweglichkeit des Handgelenks des Patienten zu maximieren.

Die dritte Aufgabe, die uns bei der Behandlung von Arthrose des Handgelenks gestellt wird, ist die Verbesserung der Blutzirkulation darin und die Beschleunigung des Stoffwechsels im Gelenk. Um dieses Problem zu lösen, haben wir eine große Auswahl an medizinischen Verfahren. So können wir erfolgreich verwenden:

  • Kompressen mit Bischofit oder medizinischer Galle;
  • therapeutischer Schlamm;
  • Ozokerit;
  • Paraffintherapie;
  • Massage oder Selbstmassage mit Salben auf Basis von entzündungshemmenden Substanzen (Voltaren Gel, Fastum, Creme Langlebigkeit, etc.);
  • Lasertherapie;
  • Magnettherapie;
  • Elektrophorese.

Und schließlich können wir bei der Behandlung der schwersten Fälle von Arthrose die Methode der Sättigung des Patientengelenks mit speziellen "schmierenden" Substanzen - Hyaluronsäurederivaten (Medikamente Ostenil, Fermatron, Go-on, Hiastat usw.) - anwenden. Durch 3-5 Injektionen von Hyaluronsäure in das schmerzende Gelenk, die nach manueller Reposition des Gelenks (und manchmal ohne es) durchgeführt werden, kann der Zustand bei 70-80% der Patienten drastisch verbessert werden (Einzelheiten zu Hyaluronsäure-Präparaten siehe Kapitel 26).

Und wenn die Behandlung umfassend durchgeführt wird, in allen vier Positionen (die Verwendung von Chondroprotektoren, manuelle Therapie, Verbesserung der Blutzirkulation im Gelenk und intraartikuläre Injektionen von Hyaluronsäure-Präparaten), wird das Ergebnis der Therapie noch höher sein.

Alles über Arthrose des Handgelenks

Osteoarthritis des Handgelenks ist eine Krankheit, die Menschen betrifft, die das Trauma dieses Gelenks überlebt haben oder die regelmäßigen Belastungen der Hand ausgesetzt sind (Sportler, Konstrukteure, Schreibmaschinen am Computer usw.). Dieses Gelenk hat eine kugelige Form und wird von den Knochen des Handgelenks, den radialen und ulnaren Gehörknöchelchen gebildet. Durch die Verletzung kann nicht nur das Gelenk selbst, sondern auch der Radius, der kürzer werden kann, geschädigt werden.

Längere Spannung, die im Gelenk auftritt, ist mit Mikrotraumen sowie der Degeneration von Knorpelgewebe belastet. Der Knorpel wird dünner, er wird trocken und verliert etwas von seiner natürlichen Schmierung.

Regelmäßige Belastungen an der Hand können Arthrose des Handgelenks verursachen

Diese Krankheit kann auch aufgrund endokriner Störungen auftreten. Osteoarthritis ist in der Lage, die Beweglichkeit des Gelenks um das 1,5-fache zu reduzieren, was zu erheblichen Unannehmlichkeiten führt, wenn die üblichen Hausarbeiten ausgeführt werden. Oft betrifft die Krankheit Frauen im Alter von 50 Jahren.

Arthrose des Handgelenks: Symptome

Das Hauptsymptom dieser Krankheit ist Schmerz im Handgelenkbereich, der seine Beweglichkeit einschränkt. Ich muss sagen, dass die Leute normalerweise schon zum Arzt gehen, wenn der Schmerz stark zum Ausdruck kommt, ohne auf die ersten "Glocken" zu achten. Und unerträglicher Schmerz ist ein Zeichen der Vernachlässigung der Krankheit.
Die Symptome der Arthrose nehmen mit der Komplikation der Erkrankung zu.

In verschiedenen Stadien ist die Arthrose von charakteristischen Symptomen begleitet.

Es gibt 3 Grad Arthrose des Handgelenks, die durch folgende Symptome gekennzeichnet sind:

  • Arthrose des Handgelenks 1 Grad: Das Gelenkgewebe ist leicht betroffen. Synovialflüssigkeit beginnt, die Zusammensetzung und die Dichte zu ändern. Gestörtes Nahrungsgewebe. Es gibt eine Entzündung, die zu einer mit Schmerzen einhergehenden Bewegung führt.

Unangenehme Empfindungen sind besonders am Morgen ausgeprägt, dann den ganzen Tag über. Vielleicht Schwellungen.

Der Muskel-Band-Apparat der Hand, der an den Bewegungen beteiligt ist, schwächt sich allmählich ab;

  • Arthrose des Handgelenks 2 Grad: eine stärkere Verformung der Struktur des Gelenks. Knochenwachstum kann auftreten. Der Schmerz schließt sich dem Knirschen des Gelenks an;
  • Grad 3 tritt ohne Behandlung auf. Es ist gekennzeichnet durch anhaltende Schmerzen im Bereich des Handgelenks sowie seine Dysfunktion. Das Gelenk kann sowohl völlig bewegungslos werden (es ist unmöglich, den Pinsel weder zu biegen noch zu biegen), oder pathologisch beweglich. Im letzteren Fall wird die Achse der Bürste verschoben, und die Hand kann ein gekrümmtes oder verkürztes Aussehen haben.
  • Diagnose

    Arthrose des Gelenks zu diagnostizieren kann Orthopäden. Um sich mit einem Besuch zu verzögern, lohnt es sich nicht, denn je früher die Diagnose gestellt wird, desto einfacher und schneller wird es möglich sein, die Krankheit zu heilen.
    Nach einer Sichtprüfung und Palpation wird der Arzt verschreiben:

    • Röntgen (in 3D oder 2D Projektionen). Diese Methode wird erlauben, den Abstand der Breite des Zwischenraums zwischen den Gelenken, das Vorhandensein von Knochenprozessen, die Struktur des Gelenks zu berücksichtigen;

    Mit Röntgenstrahlen können Sie die Krankheit genau diagnostizieren

    Lesen Sie mehr über die Hardware-Methoden der Diagnose von Gelenkpathologien in diesem Artikel...

    Arthrose des Handgelenks: Behandlung

    Nach Bestätigung der Diagnose können Sie mit der Behandlung der Krankheit fortfahren. Osteoarthritis wird sehr effektiv mit der Bedingung behandelt, dass eine weitere Überanstrengung des Gelenks eliminiert wird, sowie wenn die Fixierung durch ein orthopädisches Armband, Verband usw. sichergestellt wird.

    Spezielle Verriegelung entlastet die Verbindung.

    Die Behandlung von Osteoarthritis des Handgelenks kann auf folgende Arten erfolgen:

    • medikamentöse Therapie;
    • Physiotherapie;
    • Einhaltung des orthopädischen Regimes;
    • speziell ausgewähltes Essen;
    • Durchführen von Übungen für den Pinsel;
    • Verwendung der traditionellen Medizin.

    Um eine solche Krankheit wie deformierende Arthrose des Handgelenks zu beseitigen, werden üblicherweise nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Kortikosteroide und Chondroprotektoren verwendet. Bei starken Schmerzen kann der Orthopäde eine bestimmte Art von Analgetika verschreiben.

    Der Zweck der Physiotherapie ist es, metabolische Prozesse zu stimulieren, den Blutkreislauf zu etablieren. Physiotherapie umfasst Elektrophorese, Schlammtherapie, Ozokerit, Paraffintherapie, Magnetfeldtherapie, Kompressen.

    Die Einhaltung des orthopädischen Regimes schließt das Tragen einer Bandage, einer elastischen Binde oder einer anderen Fixierungsvorrichtung der Bürste ein.

    Vielleicht die Auferlegung eines Gipsabdrucks für eine bestimmte Zeit. Das Tragen von Gewichten, die Ausführung von Arbeiten, die die Belastung einer Hand erfordern, sollte ausgeschlossen werden. Dies ist eine Voraussetzung für die Behandlung von Osteoarthritis des Handgelenks.

    Patientenernährung sollte variiert werden. Bevorzugt sind Produkte, die den Zustand des Knorpelgewebes positiv beeinflussen.
    Dazu gehören:

    • Fisch;
    • Gemüse (besonders reich an Vitamin B, C);
    • Vollkornbrot;
    • Aspik;
    • Gelatine enthaltende Produkte.

    Spezielle Ernährung hilft Knorpel zu regenerieren

    Übungen zur Behandlung von Arthrose der Hand

    Es gibt eine Liste von Übungen, die darauf abzielen, die posttraumatische Arthrose des Handgelenks loszuwerden. Hier sind einige von ihnen:

    • Falte sanft deine Hand zu einer Faust und öffne sie dann, so dass deine Finger maximal getrennt sind. Wiederholen Sie 5 mal;
    • Legen Sie Ihre Hand mit der Handfläche auf den Tisch. Leicht die Finger beugen, um eine "Folie" zu bekommen. Dann strecken Sie langsam die Handfläche und die Finger. Jeder Teil der Übung sollte etwa 30 Sekunden dauern. Es sollte keinen Druck auf das Gelenk geben. Wiederholen Sie 5 mal;
    • Drehe deine Handfläche zu dir, drücke deine Finger wie die Krallen eines Löwen. Die Fingerspitzen sollten die Hügel an der Unterseite der Handfläche berühren. In dieser Position musst du 30 Sekunden bleiben und dann deine Hand öffnen. Wiederholen Sie 6 mal;
    • Nimm einen Tennisball in deine Hand und drücke ihn fest. Squeeze kontinuierlich für 10 Sekunden. Schalte deine Hand ein. 12 mal wiederholen;
    • Spiel deine Finger auf dem Tisch, wie auf einem Klavier. Um dies zu tun, heben Sie den Pinsel, legen Sie Ihre Finger auf die Planheit des Tisches. Abwechselnd heben und senken Sie jeden Finger. Wiederholen Sie 10 mal;
    • Finger zu strecken, um ein elastisches Band über eine Handfläche anzulegen. Nimm deinen Daumen zur Seite und halte ihn für 30 Sekunden. Entspanne deinen Arm, bringe deinen Finger zurück in seine ursprüngliche Position. Wiederholen Sie 10 mal;
    • strecke alle Finger und verstecke den großen auf der Innenseite der Handfläche. Bleiben Sie 30 Sekunden in dieser Position. Wiederholen Sie mindestens 5 mal;
    • Auch bei Arthrose ist es sinnvoll, etwas aus Ton oder Plastilin zu formen. Langsame multidirektionale Bewegungen tragen zur schnellen Genesung bei.

    Sie können sich mit einer Reihe von Übungen vertraut machen, indem Sie sich das Video ansehen:

    Arthrose des Handgelenks: Behandlung von Volksmedizin

    Loswerden der Krankheit kann helfen und Volksmedizin.

    Bevor Sie sie verwenden, konsultieren Sie immer Ihren Arzt.

    Einige beliebte Rezepte:

    • Nehmen Sie zerkleinerte Blüten von Hypericum, Kamille, Strohblume, Gras, Schafgarbe und Herzgespann, sowie Maisseide. Mische alles. 2 EL. l Mischung gießen 2 EL. kochendes Wasser, bestehen Sie 2 Stunden. Nehmen Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten, 0, 5 EL. Kurs - 1,5 Monate;
    • Nehmen Sie 3 Teile wilde Rosmarinblüten, 2 Teile Himbeerwurzel, Brennnessel, Alant, 1 Teil Holunderblüten und Arnika. 2 EL. l Mischung gießen 2 EL. kochendes Wasser, in ein Wasserbad für 10 Minuten. Nimm 0, 5 EL. dreimal täglich für 30 Minuten Vor dem Essen. Kurs - bis zu 2 Monate;
    • Wrap mit frischen Kohlblättern. Legen Sie ein Blatt auf das Gelenk, Verband mit einem Verband über die Spitze und lassen Sie über Nacht. Wrapping wird Schmerzen und Anspannung lindern;
    • Senfpulver und Meersalz im Verhältnis 1: 2 mischen. Füge 30 ml gereinigtes Kerosin hinzu. Reiben Sie die Mischung vor dem Schlafengehen in das Gelenk und lassen Sie sie über Nacht. Kurs - 2 Wochen;
    • 3-4 Kunst. l Haferflocken mit kochendem Wasser gießen, kochen 7 Minuten. Kühlen Sie den resultierenden dicken Brei ab, verwenden Sie als eine Kompresse für die Nacht;
    • Vermische das in einem Wasserbad geschmolzene Propolis mit Sonnenblumenöl. Um abzukühlen. Reiben Sie nachts im Bereich des Gelenkes mit Schmerzen.

    Folk Heilmittel können Schmerzen lindern

    Vorbeugung von Arthrose

    Um das Auftreten der Krankheit zu verhindern, müssen Sie:

    • Verletzungen vermeiden, keine schwere Arbeit verrichten;
    • übe die Therapie;
    • Bereichern Sie die Ernährung mit Mineralstoffen und Vitaminen.

    Wenn Sie Schmerzen im Handgelenk (auch mild) haben, suchen Sie einen Arzt auf.

    So schützen Sie sich vor schwerwiegenden Folgen.

    Bewahren Sie einen gesunden Lebensstil, überanstrengen Sie nicht und Ihre Gelenke bleiben viele Jahre lang gesund.

    Wie man Arthrose des Handgelenkes behandelt

    Der menschliche Körper ist ein komplexes selbstregulierendes System, das sich schnell anpassen und erholen kann. Manchmal versagt jedoch dieser Biomechanismus, dann können Verletzungen anderer Art auftreten. In diesem Zusammenhang betrachten wir die Symptome und Behandlung von deformierender Arthrose.

    Gründe

    Arthrose des Handgelenks (siehe Foto unten) ist eine destruktiv-dystrophische Gelenkerkrankung, die durch eine Schädigung der strukturellen Elemente des Gelenks gekennzeichnet ist.

    Das Handgelenk, das sich an der Verbindung der Knochen des Handgelenks und des Unterarms (radial, ulnar) befindet, ist betroffen. Dieses Gelenk hat die Form einer Ellipse und erfüllt mehrere Funktionen: Abduktion - Adduktion und Flexion - Streckung der Hand.

    Hilfe Diese Art von Krankheit wird in seltenen Fällen diagnostiziert.

    Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit ist einfach. Aufgrund der negativen Auswirkungen tritt eine Degeneration der Gelenkgewebe auf. Es gibt Austrocknung, Ausdünnung, Beweglichkeitsverlust des Knorpels, was wiederum degenerative Veränderungen in der Artikulationsstruktur zur Folge hat.

    Die Ursachen der Entwicklung des pathologischen Phänomens sind üblicherweise in mehrere Gruppen unterteilt:

    1. Posttraumatisch - Die Krankheit entwickelt sich aufgrund von Mikrotraumen und ständigen Belastungen der Handgelenke.
    2. Entzündlich - verschiedene chronische Krankheiten, die das Bindegewebe betreffen, können die Pathologie provozieren.
    3. Alterserscheinungen können durch Alterungserscheinungen (Stoffwechselprobleme, Knorpelverschleiß) ausgelöst werden.
    4. Gemischt - auf dem Hintergrund nicht-konkurrierender Frakturen, angeborener Anomalien der Entwicklung usw.

    Bemerkenswert ist auch, dass in den allermeisten Fällen eine posttraumatische Arthrose des Handgelenks diagnostiziert wird und mit beruflicher Aktivität einhergeht.

    Ungefähr 75% aller Patienten sind Sportler, Musiker, Computerarbeiter und andere Vertreter von Berufen, die mit systematischer Belastung ihrer Hände zu tun haben.

    Klassifizierung

    In der Medizin wird Arthrose nach bestimmten Faktoren in verschiedene Typen eingeteilt:

    1. Abhängig von der Herkunft - ist in 2 Arten unterteilt:
    • primäres (idiopathisches) - entwickelt sich auf einem gesunden Gelenk wegen der hohen körperlichen Tätigkeit, die Zugfestigkeit des Knorpels überschreitend;
    • Sekundär - treten auf dem Hintergrund verschiedener Gelenkerkrankungen, Verletzungen usw. auf.
    1. Von der Ursache der Entwicklung - die Form der Krankheit hängt vom provozierenden Faktor ab:
    • unspezifisch - verursacht durch verschiedene Infektionserreger;
    • spezifisch - kann durch Krankheiten wie Tuberkulose, Gonorrhoe, Syphilis ausgelöst werden;
    • systemisch - entsteht als Komplikation systemischer Bindegewebsbeschwerden;
    • metabolisch - das Ergebnis verschiedener Störungen der metabolischen Prozesse im Körper (die Gicht);
    • infektiös-allergisch - die Komplikation der Infektionskrankheit (die Masern, die Ruhr).
    1. Je nach Art des Kurses - im Verlauf der Entwicklung durchläuft die Pathologie mehrere Stadien, von denen jedes seine eigenen Eigenschaften hat:
    • Stufe 1 - eine geringfügige Einschränkung der Beweglichkeit und des Schmerzes. Röntgen - Verengung des Gelenkraumes, Schärfen der Artikulationsränder;
    • Stufe 2 - mäßiger Schmerz, spürbare Einschränkung der Mobilität. Auf Röntgenstrahlen - eine ausgeprägte Verengung der Gelenkspalt, die Bildung von Osteophyten;
    • Stadium 3 - eine signifikante Einschränkung der Mobilität, begleitet von starken Schmerzen. Auf dem Röntgenbild - der Gelenkspalt fehlt; Knochenwachstum, Gelenkdeformität.

    Solch eine detaillierte Klassifikation der Arthritis des Handgelenks (die kollektive Bezeichnung von Gelenkerkrankungen, die auch Arthrose einschließt) erlaubt es, die Krankheit mit hoher Genauigkeit zu diagnostizieren, ihre Ursache zu bestimmen und eine wirksame Behandlung auszuwählen.

    Symptomatologie

    Osteoarthritis des Handwurzelgelenks hat charakteristische Symptome sowie eine Reihe von zusätzlichen Manifestationen.

    Hilfe Die Schwere der Symptome hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

    Das Krankheitsbild ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

    • Schmerzsyndrom;
    • knirschen beim Bürsten;
    • eingeschränkte Mobilität, Steifigkeit;
    • Entzündung;
    • Schwellung, Rötung der Haut;
    • Deformität des Knochens Artikulation und die Bildung von dichten subkutanen Knötchen.

    Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Erkrankung ist eine Verringerung der Schwere des Schmerzes nach der Durchführung aktiver Bewegungen mit dem Arm mit dem betroffenen Gelenk.

    Diagnose

    Die Diagnose der Osteoarthritis des Handgelenks wird mit folgenden Methoden durchgeführt:

    1. Befragung des Patienten, Abklärung von Beschwerden, Anamneseerhebung.
    2. Externe Untersuchung des Patienten und Palpation des betroffenen Bereichs.
    3. Labortests: Bluttest, rheumatische Tests.
    4. Radiographie in 2 Projektionen.
    5. MRT

    Die letztere Methode wird nur in Fällen verwendet, in denen der Spezialist Zweifel an der vorgeschlagenen Diagnose hat.

    Nach den Ergebnissen der Untersuchung wählt der Arzt individuell ein Behandlungsschema unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Patienten.

    Behandlung

    Die Behandlung der Osteoarthritis des Handgelenktes wird in einem Komplex mit konservativen und operativen Methoden durchgeführt.

    Konservative Therapie umfasst mehrere Methoden mit multidirektionalen Auswirkungen auf den Körper (in der folgenden Tabelle dargestellt).

    Wie vermeidet man Arthrose des Handgelenks und behandelt es?

    Im Handgelenk gelenkig 5 Knochen - radial, ulnar und erste Reihe der Handwurzel. Bildet eine komplexe Komplexverbindung, zu der die fibrös-knorpelige Gelenkscheibe des Ulnaknochens gehört. Das ellipsoide Handgelenk ist eines der beweglichsten im menschlichen Körper, es ermöglicht Flexion-Extension-Bewegungen, Abduktion und Adduktion. Es ist leicht zu verletzen, so dass Arthrose des Handgelenks am häufigsten posttraumatisch ist, Arthrose ist auch vor dem Hintergrund der beruflichen Überlastung üblich. Im Bereich des Gelenks befinden sich die Blutgefäße, Nerven, Sehnen, die am pathologischen Prozess der Arthrose beteiligt sein können. Bei den ersten Anzeichen von Schmerzen im Handgelenk sollte untersucht werden. Wenn Sie Arthrose des Handgelenks rechtzeitig diagnostizieren, wird die Behandlung effektiver sein.

    Ätiologie und Pathogenese

    Wie bereits erwähnt, entwickelt sich diese Art von Arthrose am häufigsten nach traumatischen Verletzungen des Handgelenks - Kontusion, Fraktur, Dislokation, Verstauchung. Die posttraumatische Arthrose beginnt sich innerhalb weniger Wochen oder sogar mehrere Monate nach einer Schädigung der Knochen oder Bänder zu entwickeln. Zu diesem Zeitpunkt sind die sichtbaren Auswirkungen der Verletzung in der Regel beseitigt, starke Schmerzen und Missbildungen verschwinden. Unbehagen im Handgelenk, Steifheit des Patienten kann darauf zurückgeführt werden, dass die Verletzung nicht vollständig verheilt ist und eine Besserung zu erwarten ist. In der Tat manifestiert sich die ferne Konsequenz der Verletzung - deformierende Arthrose. Diese Krankheit schreitet fort, die Symptome nehmen zu, der Zustand des Patienten verschlechtert sich. Die Behandlung kann nur die Entwicklung von Arthrose des Handgelenks stoppen, aber nicht umgekehrt.

    Die Krankheit kann auch provozieren:

    • berufliche Gefahren, regelmäßige Überlastung der Gelenke. Die professionellen Erbauer, die Landarbeiter, die Näherinnen, die Setzer, die Sportler, die ihre Hände laden, leiden an der Arthritis solcher Ätiologie. Besonders nachteilig für die Gelenkschwingung, die beim Arbeiten mit einem Bohrer auftritt, ist ein Presslufthammer;
    • altersbedingte Veränderungen im Körper;
    • endokrine, hormonelle Störungen;
    • Bindegewebserkrankungen.

    Die Zerstörung von Knorpel und Gelenkscheiben beginnt meist mit mechanischen Schäden. Aufgrund altersbedingter Veränderungen oder vor dem Hintergrund systemischer Erkrankungen kann der Mechanismus der Knorpelgewebsversorgung gestört sein. Dies ist auf Mangelerscheinungen, die Produktion von Synovialflüssigkeit und Knorpelzellen in unzureichenden Mengen zurückzuführen. In der ersten Phase betreffen degenerativ-dystrophische Veränderungen vorwiegend Knorpelgewebe. Der Knorpel spielt die Rolle einer Schicht, die die Knochenreibung reduziert, und die Gelenkscheibe gewährleistet ihre Kongruenz, das heißt, die Übereinstimmung der Gelenkflächen. Infolge der Zerstörung des Knorpelgewebes werden die Knochen der Gelenke deformiert, Wucherungen in Form von Stacheln bilden sich. Osteoarthritis des Handgelenks wird normalerweise durch eine Verkürzung des Radius begleitet.

    Im Spätstadium betrifft die Arthrose das periartikuläre Gewebe außerhalb der Gelenkkapsel. Verkalkungen der Bänder treten auf, sie verlieren ihre Elastizität. Muskeln verkümmern, manchmal schmerzhaft zusammenziehen. Schäden durch zu starke Osteophyten der Nerven und Blutgefäße sind möglich.

    Symptome

    Bei Arthrose des Handgelenks hängen die Symptome und die Behandlung davon ab, in welchem ​​Stadium die Krankheit eingetreten ist. Bei Arthrose des Handgelenks 1. Grades der Bewegung im Handgelenk, begleitet von mäßigen Schmerzen, am Morgen gibt es Steifheit der Bewegungen. In diesem Stadium ist der Knorpel bereits dünner geworden, Risse können darin auftreten. Synovialflüssigkeit verdickt sich und versorgt Knorpel nicht mit der notwendigen Menge an Nährstoffen. Das zweite Stadium manifestiert sich in starken Schmerzen, die während der Bewegungen auftreten und lange anhalten, wenn das Gelenk nicht mehr belastet wird. Die Bewegung wird von einem Knirschen begleitet. Ihr Volumen ist um etwa ein Drittel reduziert, seitliche Bewegungen sind besonders schwierig. Schwache Muskeln und Bänder.

    Die ausgeprägtesten Symptome der Arthrose zu einem späteren Zeitpunkt. Dies ist eine ständige intensive Schmerzen, begrenzte Mobilität bis zu 50%. Manchmal erwirbt das Handgelenk Beweglichkeit, dies führt zu einer Verschiebung der Bürstenachse, der Arm wird verkürzt oder verbogen, wie auf dem Foto. Obwohl die Arthrose des Handgelenks, wie auch andere Arten der Arthrose, Deformierung (DOA) genannt wird, ist die Deformität des Gelenks selbst im späten Stadium dieser Erkrankung nicht bemerkbar. Wenn zuvor eine Fraktur der Handwurzelknochen mit einem Versatz aufgetreten ist, ist eine schwere Deformierung wahrscheinlicher. Veränderungen der Gelenke sind auf Röntgenaufnahmen deutlich sichtbar, das Bild ist in 2 oder 3 Projektionen aufgenommen.

    Das klinische Bild mit stark deformierten Gelenken, Ödemen ist charakteristischer für Arthritis, die in der Regel eine Gruppe von Gelenken betrifft. Es ist auch notwendig, Arthrose von Erkrankungen der Weichteile (Tendinitis, Bursitis), Styloiditis (Entzündung an der Stelle der Befestigung der Bänder zu den styloiden Prozessen der Knochen) und aseptische Nekrose der Knochen (Kiyabeka-Prizer-Krankheit) zu unterscheiden.

    Untersuchung des Handgelenks

    Die Diagnose beginnt mit der Untersuchung und Palpation des Handgelenkes und vergleicht die Gelenke an einem schmerzhaften und gesunden Arm (posttraumatische Arthrose, in der Regel einseitig). Der Arzt untersucht die Palmar-, Rücken-, Seitenflächen des Gelenks, lenkt die Aufmerksamkeit auf die anatomischen Landmarken - Grübchen, Beulen, Falten, Vorsprünge der Knochen. Wenn irgendwelche Referenzpunkte verschwunden sind oder sich an einer atypischen Stelle gebildet haben, deutet dies auf einen pathologischen Prozess im Gelenk hin, aber nicht notwendigerweise auf eine Arthrose. Hautfarbe und -muster, Muskeltonus wird bewertet. Schwellungen kombiniert mit Rötungen und lokalen Temperaturerhöhungen sind ein Zeichen für einen entzündlichen Prozess. Informative Schmerzen begleiten die Bewegung der Hand relativ zum Unterarm, knirschen.

    Für eine genauere Diagnose benötigt Labor-und Hardware-Untersuchungen. Röntgenaufnahmen zeigen eine Verengung des Gelenkraums, Knochenmasse, Osteophyten. Bei Arthrose des 2. Grades ist die Lücke um mehr als die Hälfte eingeengt, praktisch keine Stufe 3. Die Anzahl und Größe der Osteophyten nimmt zu. Informieren Sie sich über den Zustand von Weichgewebe ermöglicht Ultraschall. Eine der aussagekräftigsten diagnostischen Techniken ist die MRT. Sie ist ein teures Verfahren, sie kann jedoch dazu verwendet werden, geringste Veränderungen im artikulären und periartikulären Gewebe nachzuweisen. Für die Differentialdiagnose von Osteoarthritis und entzündlichen Erkrankungen, insbesondere Arthritis, wird ein allgemeiner und biochemischer Bluttest durchgeführt, bei Verdacht auf Arthritis wird Blut für rheumatische Untersuchungen entnommen.

    Behandlung

    Nach einer genauen Diagnose können Sie mit der Behandlung der Arthrose des Handgelenks fortfahren. Zu Beginn muss das Gelenk entladen und wieder verletzt werden. Dies wird durch orthopädische Produkte erleichtert - Armbänder, Orthesen, Bandagen, Reifen. Sie werden empfohlen, während der Rehabilitationsphase nach der Verletzung getragen zu werden, wenn der Gipsverband entfernt wird. Personen, deren berufliche Tätigkeit oder Hobbys mit einer Belastung des Handgelenks verbunden sind, sollten einen Verband tragen, der den Verband während der Arbeit fixiert und Sport für therapeutische und prophylaktische Zwecke spielt. Eine weitere Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie - eine ausgewogene Ernährung. Eine Person sollte genug Vitamine und Mineralstoffe, Proteine, Ballaststoffe erhalten. Der Verbrauch von Fetten, Kohlenhydraten, Salz sollte begrenzt werden, schädliche Produkte mit Konservierungsstoffen aus der Ernährung auszuschließen.

    Normalerweise beginnt die Behandlung von Arthrose des Handgelenks mit einer kurzen Reihe von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten. Mit ihrer Hilfe lindern sie Schmerzen und stoppen die Entzündung (falls verfügbar). Bei fortgeschrittenen Formen eines akuten Entzündungsprozesses kann eine Behandlung mit Kortikosteroiden indiziert sein. Sobald sich die Krankheit von der akuten in die subakute Phase bewegt, kann die Palette der Expositionsmethoden erweitert werden. Die Behandlung hat folgende Ziele:

    • Stoppt die Zerstörung von Knorpel, kompensiert den Mangel an seinen Komponenten im Körper, schafft Bedingungen für die Regeneration von Knorpel und Gelenkscheiben;
    • Verbesserung der Durchblutung, Stoffwechselprozesse und Gewebetrophismus im Bereich des Gelenks;
    • Wiederherstellung der Beweglichkeit der Artikulation.

    Chondroprotektoren und Hyaluronsäure

    Die Hauptkomponenten des Knorpels sind Chondroitin und Glucosamin. Wenn der Körper aus irgendeinem Grund in unzureichenden Mengen produziert, wird die Aufnahme von exogenen Komponenten helfen, die Situation zu korrigieren. Sie werden normalerweise aus dem Knorpelgewebe von Rindern geerntet. Präparate, die Chondroitin und / oder Glucosamin enthalten, werden Chondroprotektoren genannt. Sie können auch die Wirkung von Knorpel zerstörenden Enzymen neutralisieren. Die effektivste systemische Verabreichung von Chondroprotectors in Form von Tabletten (Kapseln), Injektionen. Es kann ergänzt werden, indem Salben auf den Handgelenkbereich aufgetragen werden. Je früher die Chondroprotektoren gestartet werden, desto höher sind die Erfolgschancen. In 3 Stadien, wenn der Knorpel fast vollständig zerstört ist, werden sie nicht verschrieben.

    Einer der Gründe, warum der Gelenkknorpel schrumpft, reißt, seine Elastizität verliert, ist eine Verringerung des Produktionsvolumens der Gelenkschmiere und eine Veränderung ihrer Eigenschaften. Hyaluronsäurepräparate helfen, die verdickte intraartikuläre Flüssigkeit zu verdünnen und ihr Volumen zu füllen. Ihre Injektionen erfolgen direkt in die Gelenkkapsel. Werden chondroprotektive Mittel mehrere Monate lang eingenommen, besteht die Behandlung mit Hyaluronsäure aus wenigen Injektionen. Dieses natürliche Gleitmittel verhindert nicht nur die Zerstörung von Knorpel, sondern reduziert auch die Knochenreibung. Auf Injektionen wird sogar in einem späten Stadium der Krankheit zurückgegriffen, jedoch nur in Abwesenheit einer Entzündung in der Gelenkkapsel.

    Anregung der Blutzirkulation und Trophismus

    Von Medikamenten haben lokal reizende Salben diesen Effekt. Ihre Zusammensetzung enthält Komponenten, die zur Erweiterung der Blutgefäße beitragen und die Durchblutung fördern. Dies verbessert die Ernährung des Gewebes und den Lymphfluss, verringert die Schwellung. Aufgrund der wärmenden und reizenden Wirkung solcher Salben Schmerzen blockieren. Zu dieser Kategorie gehören Präparate auf der Basis von Bienen- und Schlangengift, Capsaicin (Extrakt aus rotem Pfeffer), Kampfer, Senf und einer Reihe anderer ätherischer Öle. Sie können auch entzündungshemmende Komponenten enthalten, üblicherweise Salicylate.

    Stimulieren Stoffwechselprozesse und Durchblutungs-physiotherapeutische Verfahren:

    • Kompressen mit Bischofit, Dimexidum, medizinische Galle;
    • Ozokerit- und Paraffinpackungen;
    • Heilschlamm mit Ton;
    • Lasertherapie;
    • Magnettherapie;
    • Elektrophorese mit Medikamenten.

    Gemeinsame Entwicklung

    In den frühen Stadien der Arthrose des Handgelenks wird es erfolgreich mit einer manuellen Therapie behandelt. Die schrittweise Dehnung des Gelenkes wird Mobilisation genannt, die Prozedur wird für mehrere Sitzungen durchgeführt. Dadurch wird das Gelenk gelockert und der Patient kann den Arm schmerzfrei im Handgelenk bewegen. Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die manuelle Therapie, und es ist nicht immer möglich, auf diese Technik zurückzugreifen. Eine gute Wirkung hat eine Massage, bei der die Methoden des Streichens und Reibens durchgeführt werden. Von der Rückseite sollte der Aufprall leichter sein, sanfter als mit der Handfläche. Um Muskelatrophie zu vermeiden, ist es notwendig, zusätzlich zum Gelenk den Unterarm zu trainieren. Massage wird empfohlen, um die aktiven und passiven Übungen zu ergänzen.

    Finden Sie heraus, effektive und sichere Übungen für die Entwicklung des Handgelenks und die Stärkung der umliegenden Muskeln wird der Rehabilitologe helfen. Grundsätzlich werden Flexion-Extension, Abduktion-Reduktion und zirkuläre Bewegungen gezeigt. Wenn Sie bei einer Reihe von Übungen Schmerzen haben, können Sie Ihre Hand in warmes Wasser tauchen und Bewegungen unter Wasser durchführen.

    Die Prognose für Osteoarthritis des Handgelenks ist relativ günstig, die Einschränkung der Mobilität in der Regel nicht mehr als 50%, eine Person kann grundlegende Operationen durchführen, behält die Fähigkeit zur Selbstbedienung. Gleichzeitig muss die Aktivität, die mit Mikrowunden des Handgelenks verbunden ist, aufgegeben werden. Grundsätzlich wird Arthrose des Handgelenks mit konservativen Methoden behandelt, greifen Sie auf chirurgische Intervention, wenn es durch andere pathologische Prozesse im Handgelenk, Hand kompliziert ist. Wenn die Symptome der Osteoarthritis ignoriert werden, können Selbstbehandlungsversuche ohne ärztliche Konsultation dazu führen, dass die Krankheit in eine vernachlässigte Form geht, die nicht behandelbar ist.

    Arthrose des Handgelenks: Symptome, Behandlung und Foto des Handgelenks

    Osteoarthritis des Handgelenks ist eine Krankheit, die sehr selten ist, die Hauptursache für ihr Auftreten sind Verletzungen.

    Das Handgelenk wird von mehreren kleinen Knochen gebildet:

    Das Gelenk hat eine hohe Beweglichkeit und eine kugelförmige Struktur. Ist er verletzt, sind Radius und Gelenkknorpel geschädigt. Aufgrund von Verletzungen kann der Radius kürzer werden.

    Symptome von Osteoarthritis des Handgelenks

    Wie bei anderen Arten von Osteoarthritis ist das häufigste und auffälligste Symptom des Handgelenks Schmerzen während der Bewegung. Bei Arthrose des Handgelenks treten Schmerzen im Handgelenk auf, was für die Selbstversorgung unbequem ist. Wenn es notwendig wird, sich auf den Arm zu stützen, wird der Schmerz in der Hand stark und akut.

    Geschwulst des Handgelenks kann auftreten, aber es passiert ziemlich selten. Zu Beginn der Erkrankung verspürt der Betroffene einen schwachen, erträglichen Schmerz, weshalb er nicht in Eile ist, einen Arzt aufzusuchen.

    Im Laufe der Zeit entstehen Schmerzen in den Bewegungen des Armes, sowie Spannungen anderer Muskeln.

    Die Breite der Gelenkbeugung nimmt ab und insbesondere laterale Bewegungen sind stark eingeschränkt. Während der Arthrose des Handgelenks bleibt die Funktionalität gleich.

    Wenn der Schmerz unerträglich wird, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die visuelle Inspektion gibt meistens keine Gründe für eine solche Diagnose.

    Wenn die Arthrose des Handgelenks nicht festgestellt werden kann, ist eine Röntgenuntersuchung in drei Projektionen erforderlich.

    Was ist der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis?

    Oft sind die Symptome der Osteoarthritis den Manifestationen der rheumatoiden Arthritis ähnlich, die auch das Radiokarpalgelenk betrifft. Es ist schwer genug, diese beiden Krankheiten zu unterscheiden. Aber es ist wichtig, auf die Art des Schmerzes zu achten.

    Arthritische Schmerzen sind nachts besonders ausgeprägt, wenn das Gelenk entspannt ist. Der Schmerz des Handgelenks erscheint, wenn der Arm geladen ist.

    Es ist erwähnenswert, dass bei Arthritis auch Schmerzen in Problembereichen auftreten können, wenn Sie Ihre Arme stark beugen und ausstrecken. Aber tagsüber macht sich deformierende Arthritis fast nicht bemerkbar.

    Bei Arthritis ist eine Schwellung der Hand oder des Gelenks charakteristisch, die bei Arthrose fast nicht beobachtet wird. Hände, die von rheumatoider Arthritis betroffen sind, sind mit bloßem Auge sichtbar: sie sind geschwollen mit Muskelschwund.

    Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass der Deformierungsprozess der Arthritis mehrere Gelenke gleichzeitig betrifft, was den Entzündungsprozess verursacht.

    Gleichzeitig unterscheidet sich die Arthrose des Handgelenks in der Regel im posttraumatischen Syndrom, das nur im betroffenen Bereich auftritt.

    Für Arthrose sind solche Manifestationen charakteristisch:

    • Temperaturanstieg
    • Lethargie
    • Schweregefühl im Körper.

    Behandlung von Arthritis des Handgelenks

    Nachdem der Arzt das Vorhandensein von Arthrose der Gelenke der Hände bestätigt hat, entscheidet er, wie die Behandlung der Krankheit durchzuführen ist. In der modernen Medizin wird die Behandlung von Osteoarthritis des Handgelenks auf zwei Arten durchgeführt: chirurgisch und konservativ.

    Wenn andere Probleme in der Hand sind, kann der Arzt zum Abschluss der Operation kommen. In anderen Fällen wird meistens eine konservative Behandlung gewählt, die Arthritis wirksam bekämpft.

    Die Behandlung von Arthrose des Handgelenks ist fast die gleiche wie die Behandlung für andere Arten von Arthrose. Konservative Therapie beinhaltet:

    1. Orthopädie
    2. Physiotherapie
    3. Gebrauch der traditionellen Medizin,
    4. richtige Diät,
    5. medikamentöse Behandlung,
    6. Übungen mit einem Handgelenk.

    Physiotherapie ist ein Komplex von Behandlungsmethoden zur Verbesserung der Durchblutung und zur Anregung von Stoffwechselprozessen.

    Physiotherapie umfasst:

    • Wraps,
    • Salbe
    • Gele,
    • Schlammanwendungen,
    • Kryotherapie.

    Im Arsenal der modernen Medizin gibt es eine große Menge medizinischer Hilfsmittel zur Beseitigung der Arthrose. Eine beliebte Lösung ist:

    1. nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs),
    2. Kortikosteroide,
    3. Analgetika.

    Alle diese Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben. Die Wirkung von Medikamenten führt zu einer Abnahme der akuten Schmerzen, was das Leben des Patienten stark erschwert.

    Traditionelle Medizin

    Ambulante Behandlung kann einige Mittel der traditionellen Medizin anwenden. Nützlich sind Kompresse mit Abkochungen von Kräutern, wir sprechen über Klette, Birkenblätter und Sumpf Sabelnik. Solche Kompressen werden über Nacht gemacht, sie müssen mit einem Wolltuch umwickelt werden.

    Die Behandlung mit traditioneller Medizin gibt keine schnelle Wirkung. Nichtsdestotrotz ist es ein guter Weg, um Beschwerden für diejenigen Patienten zu reduzieren, die harmlose Methoden verwenden und nicht viele Chemikalien nehmen wollen.

    Bitte beachten Sie: Wenn Sie Methoden der traditionellen Medizin wählen, müssen Sie dies unbedingt mit Ihrem Arzt oder einem Phytotherapeuten besprechen.

    Bandagen

    Um die Position des Handgelenks zu stabilisieren, empfehlen die Ärzte die Verwendung einer Bandage an den Armen oder einer elastischen Bandage. Diese orthopädischen Geräte können Schmerzen lindern. Wenn es kein gewünschtes Ergebnis gibt, wird Gips für kurze Zeit aufgetragen.

    Es ist wichtig, körperliche Belastung zu reduzieren. Es wird nicht empfohlen, Gewichte und Big Bags zu heben. Dies stärkt nicht die Gelenke, sondern verstärkt im Gegenteil ihre Position.

    Ein wirksames orthopädisches Mittel gegen Arthritis ist ein Armband, das plötzliche Bewegungen minimiert und Schmerzen lindert.

    Es ist nützlich, Übungen mit dem Handgelenk durchzuführen. Der Finger sollte in warmes Wasser getaucht werden und Drehbewegungen ausführen. Wenn der Schmerz in der Bürste zugenommen hat - können Sie Eiswickel für 1-2 Minuten machen. Dies reduziert den Schmerz.

    Bewegungstherapie, Orthopädie und richtige Ernährung

    Die Verwendung von Chondroprotektoren ermöglicht die Wiederherstellung von Knorpelgewebe im Handgelenk, dessen Deformierung starke Schmerzen verursacht.

    Bis heute sind verschiedene Varianten von Chondroprotektoren verfügbar. Die Verwendung eines Medikaments sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden.

    Die richtige Ernährung ist sehr wichtig in der Behandlung von Arthrose des Handgelenks. Eine solche Diät stärkt den Gelenkknorpel und normalisiert den Stoffwechsel.

    • Gemüse,
    • magerer Fisch,
    • Vollkornbrot
    • Vitamine C und B.

    Geräuchertes Fleisch und Konservierungsstoffe sowie chemische Zusätze, die Aromen verstärken, sollten vermieden werden.

    Behandlung von Arthrose des Handgelenks

    Arthrose: Fakten und Zahlen

    Die meisten Menschen erzwingen die Behandlung von Arthrose genau in dem Moment, in dem die Knochengelenke teilweise zerstört sind. Dieses Stadium der Krankheit und die Lösung des Problems der Zerstörung bedeuten nicht mehr eine vollständige Heilung. Der Haupteffekt, den Ärzte erreichen werden, ist, die destruktiven Prozesse zu verlangsamen, das Schmerzsyndrom und die relative Wiederherstellung der motorischen Funktion zu beseitigen. In einigen Fällen kann dies nur mit chirurgischem Eingriff und Implantatinsertion erreicht werden.

    Die Hauptursachen für gemeinsame Degeneration

    Arthrose der Hände beginnt sich lange vor der Manifestation von Symptomen zu entwickeln und bleibt oft nicht diagnostiziert. Früherkennung der Krankheit hängt von der Sorgfalt des Patienten ab. Die Prävention hilft auch, die Entwicklung bei Menschen zu vermeiden, die für die Pathologie prädisponiert sind - dies ist besonders wichtig in Gegenwart eines erblichen Faktors. Diese Maßnahmen sind dringend notwendig für Menschen, die Träger spezifischer Infektionen sind. Degenerative Veränderungen im Handgelenk können das Ergebnis von Verletzungen, unausgewogener Ernährung und sogar harter Arbeit sein.

    In der wissenschaftlichen Literatur ist es üblich, drei Hauptursachen für Gelenkdegeneration, die eine Arthrose verursachen, zu unterscheiden:

    • Verletzungen, die für Personen typisch sind, die schwere körperliche Arbeit verrichten;
    • erblicher Faktor in Verbindung mit Stoffwechselstörungen und genetischer Veranlagung;
    • infektiöse Knochenschäden.

    In klinischen Fällen wird üblicherweise eine Kombination von Ursachen und Symptomen beobachtet, die die Entwicklung des destruktiven Prozesses maßgeblich beeinflussen. Die Hand- oder Fingerhandgelenke können auch ohne charakteristische Symptome in anderen Gelenken betroffen sein. Es berücksichtigt, dass die Vielzahl der Entwicklung von Knochenerkrankungen, die besonderen Manifestationen und eine ganze Reihe von möglichen Ursachen nicht die Entwicklung von allgemeinen medizinischen Maßnahmen erlauben, diese Krankheit von der medizinischen Gemeinschaft zu widerstehen. Prävention hängt weitgehend von den Maßnahmen des Einzelnen auf individueller Ebene ab.

    Arthrose in Zahlen

    Merkmale der Manifestation und Verlauf der Krankheit:

    1. Nach einer Untersuchung amerikanischer Wissenschaftler im Alter von 45 Jahren erkranken etwa 2% der Menschen an Arthrose, im Alter von 45-64 - 30%, über 65 - bis zu 85%.
    2. Die meisten Fälle - Frauen, Arthrose des Handgelenks und Interphalangealbereich bei Frauen tritt 10-mal häufiger auf.
    3. 60-70% der Patienten klagen über starke oder andauernde Schmerzen während der Bewegung.
    4. 80% der Menschen mit Arthrose leiden an eingeschränkter Mobilität der geschädigten Stelle.
    5. In den meisten Fällen sind die Knie- und Hüftgelenke betroffen, da sie eine große natürliche Belastung haben (zum Beispiel reduziert die Gewichtsreduzierung um 1 kg die Belastung des Knies um 4 kg). An zweiter Stelle in der Häufigkeit stehen die distalen Interphalangealgelenke der Hände (in der Nähe der Nägel) und des Knöchels.
    • gefährdet sind fast alle älteren Menschen, Frauen werden früher krank;
    • die Häufigkeit von Läsionen der Hände und Finger ist an zweiter Stelle, bei Frauen - 10 mal häufiger;
    • Arthrose des Handgelenks und distalen Gelenke im Stadium des chronischen Prozesses manifestiert sich durch scharfe Schmerzen.

    Die Pathologie ist der Vorbeugung, Behandlung und Verringerung des Einflusses von dystrophischen Prozessen auf das Knochengewebe zugänglich. Bei den ersten Manifestationen kann vollständig geheilt werden.

    Die ersten Symptome: Wie man die Degeneration der Gelenke manifestiert und entwickelt

    Die Ursache der Krankheit ist eine Degeneration der Gelenke, die sich durch den Verlust der Elastizität des Knorpels und seine Ausdünnung äußert. Schwammartiges Knorpelgewebe beseitigt Knochenreibung und spielt die Rolle eines Stoßdämpfers beim Aufprall. Infolge von Stoffwechselstörungen führen zu einer Verringerung und fast zum Stillstand der Synthese von Synovialflüssigkeit im Gelenkbeutel. Es ist ein transparentes Nährsubstrat mit gelartiger Struktur, feuchtigkeitsspendendem und nährendem Knorpel und Knochen.

    In der nächsten Phase kann sich die Krankheit auf verschiedene Arten manifestieren. Mit der Ausdünnung des Knorpels nimmt die Reibung der Knochenepiphysen zu, chronische Mikrotraumen sind charakteristisch - das Gelenk beginnt zu kollabieren. Bei osteodystrophischen Prozessen kommt es zu einer Hyperplasie, einzelne Gelenksegmente beginnen zu wachsen und kegelförmige Veränderungen treten auf. Dies äußert sich in infektiösen Prozessen oder als Folge von Verletzungen, wenn das Knochenwachstum mit Erholungsprozessen verbunden ist und der Körper versucht, eine Läsion mit einer Ersatzmethode zu reparieren.

    Aufbau von ersten Symptomen

    Die ersten Symptome der Degeneration der Gelenke der Hände und Hände (in aufsteigender Reihenfolge):

    1. Wundheit nach körperlicher Anstrengung, die in Ruhe geht.
    2. Schmerzen in den Gelenken bei Frauen in der Mitte und am Ende des Menstruationszyklus sowie bei schlechterem Wetter.
    3. Leichte Schwellungen und Knirschen beim Biegen und Glätten, pastöse Haut.
    4. Zunehmender Schmerz beim Bewegen mit einem Pinsel.
    5. Hypertrophe Veränderungen, Vergrößerung der Gelenke in der Größe, Wachstum des Knochengewebes (Heberden- und Bouchard-Knoten).
    6. Verlust der Mobilität

    Die ersten Symptome eines präarthritischen Zustands sind mit dem Auftreten von Schmerzen verbunden, dann treten Knirschen und Schwellungen auf. Das Spätstadium ist durch das Wachstum der Knochen gekennzeichnet, da die Knochengelenke zusammenwachsen und die Beweglichkeit vollständig verloren geht.

    Bei geschwächter Immunität tritt die Zerstörung der Knochengelenke ohne ausgeprägte Hypertrophie auf. An den Händen, bevor die Finger beschädigt sind, dann die Hände und Handgelenke. Die Krankheit kann individuell auftreten.

    Ursachen der Gelenkdegeneration - präarthritische Zustände

    Das Verständnis des Problems hilft dabei, eine Reihe von Methoden zur Wiederherstellung von Handfunktionen und zur Vermeidung von Behinderungen zu erstellen. Alle Ursachen sind präventiv zugänglich, Maßnahmen und Methoden helfen, die Knochenmatrix gesund zu erhalten, vorausgesetzt, die Früherkennung der ersten Symptome oder Lebensgewohnheiten hilft bei der Bewältigung erblicher Manifestationen.

    Primäre Veränderungen treten als Folge einer chronischen Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichtes im Körper auf. Gründe - mangelnder Wasserverbrauch und schlechte Ernährung. Die Zellen sind regelmäßig kurz vor dem Austrocknen, wodurch die Synthese von physiologischen Flüssigkeiten und die Knorpelernährung gestört sind.

    Diese Prozesse werden durch permanente Verletzungen durch harte Handarbeit noch verstärkt. Dies kann Hypothermie, das ständige Vorhandensein von Händen im Wasser, die Verwendung von chemischen Reagenzien, übermäßige Bewegung sein. In den Knorpel und Epiphysen der Knochen treten Mikroentzündungen und Risse auf, die mit neuem Knochengewebe, Osteoblasten, verschärft werden. Dieser Prozess kann von einer Verletzung der Mobilität begleitet werden, allmählich zunehmende Hypertrophie.

    Entzündliche Prozesse der Interphalangealgelenke der Finger können infolge schwerer Handarbeit und Verletzung des Trophismus der Handgewebe auftreten. Hypothermie, Schwellung aus Wasser, die Verwendung von Tensiden führen zu einer Dystrophie von kleinen und großen Gefäßen. Dadurch wird die Blutversorgung gestört und es kommt zu einem Entzündungsprozess. Später gibt es Schmerzen, dann - ein Knirschen und Schwellungen. Degenerative Veränderungen können selbst bei ausreichender Ernährung auftreten.

    Vorbeugung und Behandlung von Volksheilmitteln zur Degeneration von Handgelenken

    Tab. 1. Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung des Anfangsstadiums der Arthrose der Hände und Finger

    Arthrosis Arthritis Handgelenk Behandlung

    Arthrose des Handgelenks.

    Menschliche Hände sind das wichtigste Arbeitsinstrument, sei es eine detaillierte und genaue Studie der Details durch den Bildhauer oder die tägliche Pflege von sich selbst. Und es ist sehr unangenehm, wenn die Hände verletzt sind. Noch unangenehmer, wenn aufgrund altersbedingter Veränderungen, längerer Verletzungen oder ständigen Überlastungen Arthrosen des Handgelenks auftreten können. Die Lebensqualität wird spürbar reduziert - eine einfache Mahlzeit kann zur Folter werden.

    Gründe und Voraussetzungen.

    Es gibt eine Reihe von Ursachen für die Krankheit:

    • Alter;
    • Verletzungen;
    • Ständige Überlastung des Gelenks, Mikrotrauma;
    • Entzündung oder Autoimmunkrankheit (rheumatoide Arthritis);
    • Mangel an Vitaminen und Spurenelementen, die für die Synthese von Kollagen II notwendig sind;
    • Hypothermie Gelenke;
    • Geburtsschäden, die die Mobilität der Gelenke beeinträchtigen.

    Symptome der Krankheit.

    Osteoarthritis des Handgelenks und seine Symptome treten nicht sofort auf. Es gibt drei Stadien der Krankheit:

    • Stadium 1 - das Gelenk wird schneller müde als gewöhnlich, Überlastungen verursachen Beschwerden und leichte Schmerzen. Vor allem auf die Lebensqualität wirkt sich nicht aus.
    • Stadium 2 - Schmerzsyndrom nimmt zu, Entzündung tritt auf, Gelenkbeweglichkeit nimmt ab. Mit deinen Händen zu arbeiten und dir selbst zu dienen ist schon schwierig. Es ist notwendig, sich dringend an einen Spezialisten zu wenden und mit der Behandlung von Arthrose zu beginnen.
    • Stadium 3 - Stadium der schweren Arthrose. Die Knochen des Gelenkes sind deformiert, Entzündungen fließen in die chronischen. Arbeit wird unmöglich, Behinderung.

    Wenn Sie plötzlich eines der folgenden Symptome einer Arthrose bemerken, sollten Sie in den nächsten Tagen einen Arzt aufsuchen:

    1. Schmerz beim Bewegen (überhaupt keine Ruhe);
    2. Quietschen, Knirschen und andere Geräusche, die das Gelenk während der Bewegung erzeugt;
    3. Erhöhte Müdigkeit der Hände;
    4. Schwellung des Gelenkbereichs;
    5. Die Größe des Gelenks selbst erhöhen.

    Diagnose

    Um eine Arthrose des Handgelenks genau diagnostizieren zu können, ist es zunächst notwendig, sie von Krankheiten mit ähnlichen Symptomen (vor allem Arthritis) zu unterscheiden. Bei der Untersuchung des Arztes ist es erforderlich, den Zeitpunkt anzugeben, an dem der Schmerz spezifisch auftritt, ob zuvor Handverletzungen aufgetreten sind und ob berufliche Gründe für den Beginn einer Arthrose vorliegen.

    Nach Anamnese und Untersuchung wird der Arzt zusätzliche Untersuchungen verschreiben. Zuallererst ist es ein Röntgenbild, das genau die Breite des Gelenkraums, die Erschöpfung der Gelenkkapsel des Handgelenks und ob die Verformung der Gelenkknochen begonnen hat. Ein Bluttest kann Veränderungen in der biochemischen Zusammensetzung des Blutes, das Vorhandensein von C-reaktivem Protein, Harnsäure, erhöhte ESR - Zeichen einer Entzündung im Gelenk zeigen.

    Behandlungsmethoden.

    Arthrose des Handgelenks erfordert eine ordnungsgemäße und rechtzeitige Behandlung. Es besteht darin, Entzündungen zu entfernen, die nachfolgende Zerstörung des Knorpels zu verhindern, mögliche Deformationen im Frühstadium zu beseitigen und die Beweglichkeit der Hände wiederherzustellen.

    Die Behandlung ist komplex und nicht auf Pillen allein beschränkt. Zuallererst muss das Gelenk immobilisiert werden, wodurch es mit einer Bandage die am wenigsten schmerzhafte Position erhält. Auch der Arzt verschreibt Physiotherapie, zur Vorbeugung in Remissionsphasen ist die Einweisung in die therapeutische Gymnastik möglich.

    Medikamentöse Behandlung.

    Vor allem ist es notwendig, Entzündungen zu entfernen und Schmerzen zu lindern. Zu diesem Zweck werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Voltaren, Diclofenac, Ortofen) verwendet. Sie werden bis zu einer Woche akzeptiert. In dem Fall, wenn das Schmerzsyndrom nicht entfernt werden kann, kann der Arzt Injektionen von Glucocorticoiden in die Gelenkkapsel (Diprospan, Hydrocortison) oder sogar chirurgische Behandlung verschreiben.

    Der nächste Schritt in der Behandlung ist die Verschreibung von Chondroprotektoren durch den Arzt (Glucosaminosulfate, Struktum, Synvix). Sie werden helfen, den Abbau von Knorpel zu stoppen, stellt seine Plastizität und Elastizität wieder her, stellt seine Oberflächenglätte wieder her und verhindert Reibung. Diese Medikamente werden in Kursen von einem bis zu sechs Monaten je nach Grad der Arthrose eingenommen.

    Auch kann der Arzt Hilfszubereitungen von äußerlicher Anwendung verschreiben - Salben, Gele. Sie wärmen das Gelenk, wirken lokal betäubend und lindern die Symptome der Erkrankung.

    Chirurgische Behandlung.

    Wenn Medikamente für längere Zeit keine Erleichterung bringen, kann der Arzt eine Operation verordnen. Es besteht aus Arthroskopie, Osteotomie und Endoprothetik.

    Wenn ein Patient eine Arthrose des Handgelenks Grad 2 hat, kann er arthroskopiert werden. Während der Operation werden alle Fremdkörper (Blut, Knorpelstücke usw.) aus dem Gelenkraum entfernt.

    Die Osteotomie wird durchgeführt, wenn der Patient durch eine deformierende Arthrose des Handgelenks gequält wird. Die betroffenen Bereiche der Knochen werden entfernt.

    Bei irreversiblen Gelenkschäden kann der Chirurg das bestehende Gelenk durch eine künstliche Prothese ersetzen.

    Physiotherapie

    Es wird verwendet, um Stoffwechselprozesse im Gelenk bei Patienten mit Handgelenksarthrose in Remission wiederherzustellen. Dafür kann ein Physiotherapeut eine ziemlich große Auswahl an Verfahren anwenden:

    • Kompressen, umhüllt mit Mineralschlamm;
    • Elektrophorese;
    • Lasertherapie;
    • Magnettherapie;
    • Reflexzonenmassage (Akupunktur);
    • Massagen mit Salben;
    • Ozokerit.

    Therapeutische Übung.

    In der Regel in Remission verwendet, um das Wiederauftreten der Arthrose des Handgelenks zu verhindern. Von einem Physiotherapeuten abhängig vom Grad der Erkrankung ernannt. Gymnastik hilft, die Beweglichkeit des Gelenkes wiederherzustellen, die Elastizität der Bänder wiederherzustellen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu reduzieren.

    Wenn Sie alle Übungen durchführen, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

    • Folge immer den Empfindungen in den Händen.
    • Sie müssen mit der Aufwärmung der gesunden Gelenke und Bänder beginnen und die Patienten schrittweise an die Arbeit anschließen.
    • Übungen für schmerzende Gelenke sollten nicht schwierig sein, wenn möglich in dem Prozess sollten Sie versuchen, die Amplitude zu erhöhen, aber tun Sie es vorsichtig.
    • Müssen regelmäßig gemacht werden.
    1. Ausgangslage - Sitzen oder Stehen, so bequem. Hände in den Parteien zu trennen, Hände in Fäuste zu ballen. Führen Sie langsame Rotationen in der einen und anderen Richtung durch. Es ist besser, 5-10 Mal zu beginnen und die Anzahl der Umdrehungen bis zu 20 Mal zu erhöhen.
    2. Ausgangsposition - wie in der ersten Übung. Hände strecken sich nach vorne, pressen die Hände zu Fäusten. Wechsle abwechselnd die Fäuste und bringe die Finger so weit wie möglich auseinander. Starten Sie das gleiche mit 5-10 mal, allmählich die Belastung zu erhöhen.
    3. Ausgangsposition - wie in der ersten Übung. Drehen Sie die Daumen vorsichtig zuerst in die eine und dann in die andere Richtung. Beginnen Sie mit 5-10 Wiederholungen und erhöhen Sie die Anzahl schrittweise auf 15-20.
    4. Ausgangsposition - wie in der ersten Übung. Übung ist ähnlich wie die erste. Der einzige Unterschied ist, dass die Hände nicht zu Fäusten geballt sind, die Finger der Hände sind geschieden. Die minimale Anzahl der Wiederholungen - 5, allmählich auf 10-15 erhöhen.
    5. Ausgangsposition - wie in der ersten Übung. Strecken Sie die Arme nach vorne und beugen Sie abwechselnd das Handgelenk. Führen Sie die Übung sehr sorgfältig aus. Um 5 Mal zu machen, bringen Sie die Anzahl der Wiederholungen schrittweise auf 15-20 Mal.

    Bei Übungen ist es sehr wichtig, auf die Empfindungen Ihres Körpers zu hören, sich nicht zu überanstrengen und alles mit einer positiven Einstellung zu tun. Sie sollten genießen, was Sie tun, Sie sollten sich nicht zwingen.

    Folk Methoden zur Linderung der Symptome.

    Als zusätzliche Hilfsmittel, um Schmerzen zu lindern und den Gelenkbereich zu erwärmen, können Sie die beliebten Rezepturen nach Zeit verwenden. Es ist jedoch zu beachten, dass sie Arthrose des Handgelenks selbst nicht heilen, sondern lediglich Symptome und Schmerzen lindern.

    Eine wärmende Meerrettichkompresse wird sehr leicht zubereitet: Meerrettich auf einer Reibe reiben und die entstandene Masse im Wasserbad erhitzen. Warmes Meerrettichpapier in Baumwollstoff einwickeln und das schmerzende Gelenk umwickeln.

    Hilft bei Arthrose am Handgelenk und beim Reiben von frischem Schöllkraut. Es ist notwendig, Schöllkraut zu mahlen und mit Pflanzenöl zu gießen. Bestehen Sie die resultierende Mischung für 2 Wochen an einem dunklen Ort, Stamm. Das resultierende Reiben sollte für einen Monat jeden Tag auf wunde Hände aufgetragen werden. Wenn Sie angewendet werden, können Sie eine leichte Massage machen.

    Entzündungen zu lindern hilft Infusion von Weidenrinde, Brennnesselblätter, Ringelblumen. Nehmen Sie gleiche Teile jeder Zutat ein, gießen Sie kochendes Wasser und lassen Sie es über Nacht ziehen. Nehmen Sie diese Infusion 3-4 Mal täglich vor den Mahlzeiten ein.

    Das Kräuterbad hilft nicht nur, Schmerzen zu lindern, sondern beruhigt sich auch und sorgt für einen ruhigen und gesunden Schlaf. Zu gleichen Teilen Oregano, Calendula, Johanniskraut, Klettenwurzel, 200-400 g Ton und in ein Bad geben. Füllen Sie das Bad mit heißem Wasser und lassen Sie es ein wenig sitzen. Nehmen Sie ein Bad für 15-20 Minuten. Insgesamt besteht der Kurs aus 8 Prozeduren, die alle zwei Tage durchgeführt werden sollten.

    Fazit

    Es sollte immer daran erinnert werden, dass die Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen ist. Vorbeugung der Krankheit wird nicht viel Zeit im täglichen Leben, aber es wird helfen, wenn nicht vermeiden, dann zumindest Arthrose des Handgelenks zu verzögern. Kneten Sie Ihre Hände, machen Sie wärmende Massagen. Und bei den ersten Manifestationen der Krankheit, einen Arzt aufsuchen.

    Merkmale Hygroma Handgelenk und Behandlungsmethoden

    Meistens verursacht das Hygrom des Handgelenks keine Schmerzen und nimmt langsam an Größe zu, und die Menschen gehen nur zu einem Arzt, um einen kosmetischen Defekt zu beseitigen. Aber oft ist der Knoten von Bewegungssteifigkeit, stechendem Schmerz, Entzündung und Eiterung begleitet. In diesem Fall ist die Behandlung nur wirksam, andere Methoden liefern keine Ergebnisse. Schauen wir uns genauer an, was Hygrom ist, warum es am Handgelenk erscheint und ob es ohne Operation behandelt werden kann.

    • Eigenschaften von Hygroma und seine Verbindung mit dem Gelenk
    • Die Hauptursachen des Problems
    • Handgelenk Hygroma Symptome
    • Handgelenk Hygroma Behandlungsmethoden
    • Behandlung der Hygrom-Handgelenksoperation
    • Traditionelle Methoden der Behandlung von Hygroma Handgelenk

    Eigenschaften von Hygroma und seine Verbindung mit dem Gelenk

    Um zu verstehen, warum Ärzte Hygrom lieber mit einer Operation behandeln, ist es notwendig, eine Vorstellung von ihren Eigenschaften und der Struktur des Handgelenks zu haben.

    Es wird angenommen, dass das Hygrom des Handgelenks aufgrund eines Defekts in den Gelenkkapseln, Sehnen oder Synovialscheiden gebildet wird. Daher kann es Fälle geben, in denen sich an verschiedenen Stellen des Körpers an der Stelle des Gelenks ein Tumor entwickelt. Gleichzeitig gibt es eine wichtige Bedingung: das Gelenk muss Bewegung in verschiedenen Projektionen liefern. Es ist an Orten, die eine größere Aktivität und Amplitude der Bewegungen haben, dass günstige Bedingungen für die Bildung von Hygroma geschaffen werden. Deshalb tritt die Pathologie am häufigsten genau im Handgelenkbereich auf, seltener - an einem bestimmten Finger der Hand.

    Das Handgelenk ist aufgrund seiner komplexen Struktur einer der empfindlichsten Bereiche in dieser Hinsicht. Es besteht aus vielen Sehnen und kleinen Gelenken, Nervenrezeptoren befinden sich hier und dringen durch Blutgefäße. Daher verursacht das Hygrom des Handgelenks sowohl für den Patienten als auch für den Arzt viele Probleme. Um eine unangenehme Beule zu entfernen, müssen Sie herausfinden, welche der Sehnenscheiden sie bildet.

    Die Gelenkkapsel des Handgelenks besteht aus zwei Schichten. Äußerlich - vom Bindegewebe, intern - vom Synovialepithel. Es ist in ihm, dass Gelenkflüssigkeit produziert wird, die den notwendigen Druck im Gelenk zur Verfügung stellt, nährt das Gewebe und reduziert die Reibung zwischen Knorpel. Die Dichtigkeit der Gelenkkapsel wird durch spezielle Falten in den physiologischen Hohlräumen des Gelenks gewährleistet.

    Der verletzlichste Punkt ist der Handrücken - hier ist die größte Kapsel des Handgelenks. Das Gelenk selbst hat seine Eigenheiten: Es wird von den kleinsten mit Bändern verbundenen Knochenplatten gebildet. Eine solche Struktur erhöht das Verletzungsrisiko. Bei falscher Bewegung oder Position der Hand kommt es zu Dehnungen, die zu einer Schwächung des Gewebes führen. Außerdem sorgt das Handgelenk für eine Bewegung der Hand in verschiedene Richtungen, was zu einem Verschleiß der Gelenkkapsel führt. Die Kombination dieser beiden Faktoren schafft alle Bedingungen für die Bildung des Hygroms des Handgelenks von der Rückseite her.

    Eine separate Gefahr ist die Lage der Synovialscheide der Muskeln, mit der Arm und Daumen gebogen sind. Beide strecken sich von den Enden des Daumens und des kleinen Fingers, bedecken fast die gesamte Handfläche und enden am Handgelenk. Liegt bei diesem Finger ein Infektionsherd vor, z. B. ein Splitter mit Eiterung, dauert es nur 2-3 Stunden, bis die pathogene Mikroflora in das Handgelenk eindringt und sich das Hygrom bildet. Daher kann das Hygrom des Handgelenks oft von entzündlichen Prozessen begleitet oder von ihnen hervorgerufen werden.

    Hygroma ist immer direkt mit dem Gelenk verbunden, und die darin auftretenden pathologischen Prozesse können einen Tumor verursachen.

    Die Hauptursachen des Problems

    Hygroma Handgelenke werden oft als "Krankheit der Pianisten" bezeichnet. Es wird angenommen, dass die monotone Arbeit der Finger und das Finden des Handgelenks in einer anatomisch unbequemen Position zur Entwicklung von Hygrom beitragen. Aber einige Musiker für die ganze Karriere haben kein Hygrom am Handgelenk. Darüber hinaus kann diese Pathologie auch bei Menschen mit schwerer körperlicher Arbeit entstehen.

    Bis jetzt war es nicht möglich herauszufinden, was die direkte Ursache für das Auftreten des Hygroms des Handgelenks ist. Es gibt mehrere Theorien, die am wahrscheinlichsten sind.

    Entzündungsprozesse

    Bei Entzündungen im Gelenk, beispielsweise Bursitis, dringt pathogene Mikroflora in die Epithelschicht der Gelenkkapsel ein und verursacht eine Verletzung ihrer Integrität. Die zerstörten Teile der Schicht werden durch Bindegewebe (Narbe) ersetzt, das dem durch die Synovialflüssigkeit erzeugten intraartikulären Druck nicht standhalten kann. In diesem Fall ragt ein Teil der Gelenkkapsel über die anatomischen Grenzen hinaus, und an dieser Stelle bildet sich ein Hohlraum. Im Laufe der Zeit ist es mit Synovialflüssigkeit gefüllt. Viele Ärzte glauben, dass sich das Hygrom des Handgelenks auf einem geschwächten Bindegewebe entwickelt.

    Folgende Fakten bestätigen die Theorie:

    • die häufige Lage des Hygroms auf dem Handrücken (hier wird das Bindegewebe des Gelenkes durch Verletzung geschädigt);
    • die Bildung von pathologischen Hohlräumen nach Verstauchungen oder Verstauchungen;
    • die Entwicklung von Hygromen an der Stelle der Punktion des Gelenks.

    Wenn Hygrom tatsächlich durch entzündliche Prozesse verursacht wird, hat es mehr Ähnlichkeiten mit Hernie als bei klassischen Tumoren. Zum Beispiel entwickelt sich eine Hernie der weißen Linie des Abdomens auch in Bereichen mit schwachem Bindegewebe, ist aber nicht mit einer Flüssigkeit, wie einem Hygrom, sondern mit einem Teil eines inneren Organs gefüllt.

    Neben einer Hernie kann das Hygrom "richtig eingestellt" werden. Ein Klumpen, der erscheint, wenn lange Zeit Druck darauf ausgeübt wird, erweicht und verschwindet. In diesem Fall fließt die Synovialflüssigkeit in die Gelenkkapsel zurück. Wird der Druck abgebaut, erscheint das Hygrom des Handgelenks wieder.

    Einige Arten von Hygrom des Handgelenks haben keinen Kanal, der den Formhohlraum mit der Gelenkkapsel verbindet. In diesem Fall ist es eine zystische Form, die durch Parasiten oder Tumoren verursacht werden kann.

    Tumorprozesse

    Einige Ärzte glauben, dass das Hygrom des Handgelenks eine Art gutartiger Tumor ist. In diesem Fall ist die Bildung der Kapsel der Beulen aufgrund einer Verletzung der Teilung der Zellen der Gelenkkapsel, genauer gesagt, ihre Teilung wird nicht vom Körper reguliert. Bei einem langen Prozess entsteht eine weitere Kavität, die mit Synovialflüssigkeit gefüllt ist, die zur Bildung eines Hygroms des Handgelenks führt. Die Ausnahme ist, wenn die Zellen innerhalb des Gelenks wachsen und zur Bildung von Synovi führen.

    Folgende Fakten können zugunsten der Stellungnahme zitiert werden:

    • in der Studie eines Fernhygroms finden Ärzte oft veränderte Zellen;
    • das Vorhandensein von Rückfällen nach Operationen ist charakteristisch nur für gutartige Tumoren;
    • Hygrome treten oft nach einer Generation auf, die auch für eine gutartige Neubildung charakteristisch ist.

    Es stellt sich heraus, dass das Hygrom des Handgelenks nicht nur durch entzündliche Prozesse verursacht werden kann, sondern auch durch eine Verletzung des Mechanismus der Zellteilung.

    Autoimmune Faktoren

    Eine andere Theorie, die erklärt, warum einige Menschen Hygrom des Handgelenks entwickeln, und andere, die die gleiche Belastung am Handgelenk haben, erscheint ein Klumpen nicht einmal.

    Die Epithelschicht der Gelenkkapsel erzeugt im Laufe des gesamten Lebens einer Synovialflüssigkeit. Aber seine Quantität ist nicht konstant und wird durch spezielle Zellmoleküle - Mediatoren - reguliert. Bei körperlicher Aktivität und erhöhter Belastung des Gelenks geben sie der erhöhten Sekretion den Befehl.

    Bei Autoimmunerkrankungen steigt die Anzahl der Mediatoren im Blut. Indem sie in die Epithelschicht der Gelenkkapsel eindringen, erhöhen sie die Sekretion der Synovialflüssigkeit und erzeugen dadurch ihren übermäßigen Druck. Infolgedessen widerstehen die Wände der Gelenkkapsel der Belichtung nicht und stehen heraus. Hygroma wird gebildet.

    Sekundäre Ursachen des Hygrom-Handgelenks

    Wenn die primären Faktoren, die zur Bildung eines Hygroms des Handgelenks führen, vage sind, haben sich die Ärzte mit den sekundären Faktoren beschäftigt. Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen bestimmten Ereignissen und der Tumorentwicklung werden aufgezeigt. Die wahrscheinlichsten sekundären Ursachen sind die folgenden:

    • Berufe - Pianist, Programmierer, Packer, Koch;
    • entzündliche Prozesse - Bursitis, Tendovaginitis;
    • Verletzungen - Verstauchungen, Verstauchungen, Schläge.

    Das Risiko von Hygra des Handgelenks steigt mit einer Kombination mehrerer der aufgeführten Gründe.

    Handgelenk Hygroma Symptome

    Einige Arten von Hygrom verursachen keine Schmerzen, andere im Gegenteil starke Schmerzen. Das klinische Bild hängt davon ab, wo das Hygrom gebildet wird. Darüber hinaus sind assoziierte pathologische Prozesse wichtig.

    Zeichen von Hygroma hinten Handgelenk

    In diesem Teil der Hand werden Hygrome am häufigsten gefunden. Die Erklärung hierfür ist folgende: Ein breites Band befindet sich im hinteren Teil des Handgelenks, das die Synovialmuskeln der Vagina verletzt. Beim Streichen neigen Sehnen dazu, sich eher zu dehnen als zu schrumpfen, was zu ihrer Ausdünnung führt. Die notwendigen Bedingungen werden für die Entwicklung des Hygroms des Rückens des Handgelenks geschaffen.

    Der resultierende Stoß hat die folgenden Eigenschaften:

    • Durchmesser bis 5 cm;
    • Höhe bis 2 cm;
    • Konsistenz ist dicht;
    • Mobilität variiert je nach Standort;
    • Wenn es gedrückt wird, kann es für eine Weile verschwinden.

    Wenn die Beule aus der Gelenkkapsel wächst, ist sie unbeweglich. In anderen Fällen leicht zu den Seiten unter der Haut verschoben. Bei einem langen Druck, beispielsweise aufgrund des Druckverbandes, kann das Hygrom des Handgelenks verschwinden, nur eine kleine Beule bleibt bestehen. Wenn Sie den Druck abbrechen, erscheint er nach einigen Stunden oder Tagen wieder.

    Mit zunehmender Größe drückt das Hygrom des Handrückens einen Teil der Arteria radialis. Daher ist diese Pathologie durch eine ständig wachsende schmerzhafte Sensation im Daumen der betroffenen Hand gekennzeichnet. Die Schmerzen sind schlimmer, wenn Sie versuchen, einen Finger zu beugen.

    Schmerzen im Handgelenk selbst werden durch das Zusammendrücken der Nerven verursacht. An der Stelle der Lokalisierung gibt es drei Nerven:

    • Strahlung;
    • posteriorer interossealer;
    • Ulna posterior.

    Hygroma erreicht selten solche Dimensionen, die drei Nerven auf einmal betreffen würden. Meistens drückt der Tumor ein oder zwei Nerven zusammen, so dass die Schmerzen in den meisten Fällen moderat sind. Eine Verletzung der Innervation kann sich in diesem Fall durch eine Abnahme der Empfindlichkeit der Finger manifestieren.

    Anzeichen von Hygrom im Handgelenk

    Die Hygrome dieser Lokalisation stehen an zweiter Stelle in der Häufigkeit des Auftretens. Wenn die Beule aus der Synovialvagina des Daumens wächst, hat sie eine größere Dichte und relative Beweglichkeit. Mit der Entwicklung von Hygrom aus der Kapsel des Handgelenks ist das Bild etwas anders:

    • Größe 2 cm;
    • elastische Konsistenz;
    • verschiebt sich nicht relativ zum Ort.

    Die Entwicklung von Hygromen an der Innenseite des Handgelenks ist mit einem hohen Risiko verbunden, den N. ulnaris zu quetschen und die A. ulnaris zu komprimieren.

    Wenn dies geschieht, dann ist ein charakteristisches Symptom der Schmerz im kleinen Finger und Daumen, der durch ihre Flexion verstärkt wird. Außerdem nimmt die Empfindlichkeit des kleinen Fingers, Ring- und Mittelfingers (teilweise) ab.

    Mit der Entwicklung von Entzündungen und Eiterung treten zusätzliche Symptome auf (siehe Tabelle).