Haupt

Arthritis

Was sind Arthritis?

In der Medizin gibt es mehr als hundert Arten von Arthritis. Es ist eine Gelenkerkrankung, die mit entzündlichen Prozessen verschiedener Herkunft verbunden ist. Einige Ursachen der Pathologie sind noch nicht geklärt. Dieser Artikel wird diskutieren, was Arthritis ist, ihre Symptome und Behandlung; wie Arthritis unterscheidet sich von rheumatoider Arthritis.

Was ist Arthritis?

Dies ist eine entzündliche Erkrankung des Bindegewebes der Gelenke. Absolut alle Gelenke im menschlichen Körper können betroffen sein. Der Entzündungsprozess verursacht die Zerstörung von Knorpelgewebe, was wiederum zu Deformationen führt. Die Ursachen der Krankheit sind:

  • Verletzungen, sowohl neue als auch alte; dies können Verstauchungen, Brüche oder Verstauchungen sein;
  • ständige intensive Bewegung von Muskeln und Gelenken;
  • Übergewicht;
  • Folgen von Infektionskrankheiten;
  • endokrine Störungen;
  • Autoimmunfaktor;
  • Alterungsprozesse des Körpers.

Die Pathologie ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Wundsein in den Gelenken, sowohl in Bewegung als auch in Ruhe;
  • Schwellung und Schwellung der Gelenke;
  • eingeschränkte Mobilität aufgrund von Schmerzen;
  • Rötung der Haut;
  • Steifheit der Gelenke am Morgen;
  • Darmstörungen;
  • schlechter Appetit;
  • Eine Temperaturerhöhung im Gelenkbereich ist eine Folge der sogenannten "heißen Fugen".

Klassifizierung

Durch die Anzahl der betroffenen Gelenke wird Arthritis in Monoarthritis und Polyarthritis unterteilt. Im ersten Fall leidet ein Gelenk, im zweiten - mehrere. Je nach Durchflussrate kann es akut und chronisch sein. Akut entwickelt sich schnell, in ein paar Tagen kann chronische für Jahre dauern.

Arten von Arthritis und ihre Diagnose

Unter den vielen Arten der Krankheit sind diejenigen, die am häufigsten vorkommen:

  • rheumatoide (Kniegelenk, Finger);
  • reaktiv;
  • Spondyloarthritis;
  • Osteoarthritis;
  • Gichtanfall;
  • artikuläres Syndrom bei systemischen Erkrankungen.

Dieser Artikel diskutiert die häufigsten Arten von Arthritis.

Die Diagnose "Arthritis" wird nach gründlicher Untersuchung des Patienten, Sammeln von Bluttests, Gelenkflüssigkeit aus dem Gelenk, Röntgenuntersuchung, Magnetresonanztherapie oder Computertomographie gestellt. Patienten mit einer festgestellten Diagnose werden zur Konsultation an einen Rheumatologen geschickt, um den rheumatischen Charakter der Krankheit auszuschließen.

Röntgenbild zeigt ein Zeichen von rheumatoider Arthritis - frühe Entwicklung von Osteoporose. Dies kann in der Verringerung der Größe der inter-artikulären Lücke, der Deformation der Knochen und der Bildung von Sequestern gesehen werden. In der chronischen Form der Krankheit erscheinen Dislokationen oder Subluxationen auf dem Röntgenbild.

Unterschied zwischen Arthritis und rheumatoider Arthritis

Es zeichnet sich durch seinen autoimmunen Ursprung aus. Der Entzündungsprozess wird durch die Körperzellen verursacht. Dies sind Antikörper, die die Zellen ihres eigenen Organismus zerstören und Gewebe zerstören. Bei dieser Art von Pathologie sind symmetrische Gelenke betroffen: Handgelenke, Finger, Füße, Knie, Knöchel.

Meistens betrifft dies Frauen. Die Krankheit beginnt mit leichten Schmerzen, begleitet von schneller Ermüdung und Steifheit der Gelenke. Am Morgen ist die Steifheit charakteristisch, bei Berührung werden sie steif und warm. Morgensteifigkeit geht innerhalb einer Stunde nach körperlicher Aktivität. Allmählich verlieren sie ihre normale Beweglichkeit und beginnen sich zu verformen.

Was ist der Unterschied zwischen Arthritis und rheumatoider Arthritis?

Rheumatoide Arthritis zeichnet sich dadurch aus, dass sie von akuten und schmerzhaften Gelenkentzündungen begleitet wird; Orte der Niederlage schwellen an, der Schmerz steigt am Abend und in der Nacht. Am Morgen gibt es eine starke Steifigkeit, mit der Zeit führt dies zu einer Verformung. Fast immer ist das Herz des Patienten betroffen.

Neben Autoimmunherkunft kann die Krankheit durch eine Infektion ausgelöst werden, die sich im Körper im "Schlafmodus" befindet. Hyperkühlung, Depression, Nervenzusammenbruch oder Müdigkeit können die Infektion verstärken. Bei kleinen Kindern kann die Krankheit als Komplikation nach einer Erkältung auftreten.

Es gibt Unterschiede zwischen rheumatoider Arthritis und Rheuma. Beide Pathologien sind mit einer Entzündung der Gelenke verbunden, aber sie haben Unterschiede in den Ursachen, der Entwicklungsrate und den Symptomen. Rheuma entwickelt sich vor dem Hintergrund anderer Infektionskrankheiten in saisonalen Perioden der Schwächung des Immunsystems. Sie werden durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen. Die Krankheit wird von Fieber und bakteriellen Pathologien begleitet: Otitis, Cholezystitis, Sinusitis.

Rheumatoide Arthritis ist chronisch und nicht mit den oben genannten Symptomen verbunden. Rheuma entwickelt sich sehr schnell und seine Auswirkungen sind reversibel, aber in Ermangelung einer angemessenen Behandlung können Herzprobleme auftreten. Rheumatoide Arthritis entwickelt sich langsam und beeinflusst die Gelenke Schritt für Schritt.

Die Behandlung der rheumatoiden Arthritis soll die Symptome der Symptome reduzieren, die motorische Funktion wiederherstellen und eine stabile Remission erreichen.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Anwendung von entzündungshemmenden Schmerzmitteln, Hormontherapie und immunsuppressive Therapie (Nimesulide, Ibuprofen, Diclofenac). Vitamin D verstärkt die Wirkung von Medikamenten und stoppt den Prozess der Gewebezerstörung.

Physiotherapie bringt Muskeltonus und Stärke zurück. Physiotherapie fördert das Eindringen von Medikamenten in das Gewebe, lindert Schmerzen, Schwellungen und reduziert Entzündungen. Wenden Sie verschiedene Arten an: Phonophorese, Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, Ultraschall. Machen Sie Anwendungen von Drogen mit "Dimeksidom".

Septische Arthritis

Es wird durch eine Pilz- oder bakterielle Infektion verursacht. Meistens ist es Streptococcus oder Staphylococcus. Es entwickelt sich als Folge einer Infektion in den Gelenken mit Blut. Betroffene Knie und Hüften. Chronische Krankheit wird durch Tuberkulosebakterien verursacht. Künstliche Implantationsoperationen, Diabetes mellitus, Infektionen, Verletzungen oder Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken, können die Krankheit auslösen.

Diese Art von Pathologie entwickelt sich schnell. Die allgemeine Körpertemperatur steigt, Fieber und Schüttelfrost treten auf, die Gelenke schwellen an und röten sich, in der Regel leidet ein Gelenk. Es gibt einen scharfen Schmerz beim Bewegen, was die Aktivität verringert. Meistens leiden große Gelenke unter großer Belastung. Dies sind Hüftgelenke, Knie oder Schultern.

Reaktive (Autoimmun-) Arthritis

Reaktive Arthritis ist eine Autoimmunkrankheit. Konsonant-Namen werfen oft die Frage auf: reaktive Arthritis und rheumatoide Arthritis - was ist der Unterschied? Wie oben beschrieben, sind die körpereigenen Zellen die Ursache für Schäden an den Gelenken. Große Gelenke leiden hauptsächlich: Hüfte, Kniegelenke, manchmal verbinden sich Gelenke von Händen und Zehen.

Die Krankheit wird begleitet von Müdigkeit, Steifheit nach dem Schlafen, Schwäche im ganzen Körper, subfebriler Temperatur, Asymmetrie der betroffenen Gelenke, Appetitlosigkeit, stetigem Schmerz in den Gelenken.

Gichtarthritis

Diese Pathologie ist mit Stoffwechselstörungen verbunden - der Ablagerung von Harnsäuresalzen. Die Gründe für diesen Verstoß sind eine sitzende Lebensweise, ein großer Konsum von Fleischprodukten und Alkohol. Es kann sich auch auf dem Hintergrund von Diabetes, Bluthochdruck oder Fettleibigkeit entwickeln.

Die Merkmale der Krankheit sind paroxysmale Schmerzen am Abend und in der Nacht, Asymmetrie der erkrankten Gelenke, Fieber und eine Erhöhung der Temperatur der Gewebe des betroffenen Bereichs. Exazerbationen entwickeln sich oft nach dem Verzehr von Fleischprodukten oder purinhaltigen Produkten.

Psoriasis-Arthritis

Es entwickelt sich vor dem Hintergrund der Psoriasis - einer Erkrankung der Haut und der Nägel. Die Ursachen für diese Pathologie sind anhaltender Stress, verlängerte Anwendung von entzündungshemmenden Medikamenten und Veränderungen des Hormonspiegels.

Zeichen der Pathologie - Schmerzen im Kalkaneus der schmerzenden Natur, Asymmetrie der entzündeten Gelenke und rot-blaue Hautfarbe im betroffenen Bereich.

Hauptsächlich betrifft die Finger und Zehen, sie schwellen an. Die Krankheit verläuft ziemlich schnell: Die Exazerbationsphase wird schnell durch Remission ersetzt. Eine unzureichende Behandlung der Krankheit kann zu Gelenkdeformität und Verlust der Beweglichkeit führen.

Fazit

Arthritis ist heute eine schlecht verstandene, aber heilbare Krankheit. Mit einem zeitgerechten und kompetenten Behandlungsansatz können Sie viele Jahre leben, die gewohnte Aktivität beibehalten und ohne die Lebensqualität zu reduzieren. Moderne Medikamente, Behandlungsmethoden, Diät, Selbstdisziplin und der Wunsch des Patienten selbst tragen zu einer schnellen und effektiven Befreiung von der Krankheit bei.

Arten von Arthritis und ihre Diagnose

Die Rheumatologie ist ein komplexes und sich entwickelndes Gebiet der Medizin. Gelenkerkrankungen sind in ihren klinischen Manifestationen ähnlich, und verschiedene pathologische Prozesse liegen Krankheiten zugrunde.

Es ist äußerst wichtig, die Symptome verschiedener Krankheiten voneinander zu unterscheiden, da dies die Grundlage für weitere Diagnosen und Behandlungen bildet. Alles oben Gesagte gilt für einen Zustand wie Arthritis.

Arten von Arthritis

Laut medizinischer Terminologie ist Arthritis eine entzündliche Erkrankung der Gelenke. Der Begriff sollte von Arthrose - eine nicht entzündliche Gelenkläsion - unterschieden werden. Bei der Arthrose werden die Symptome durch Verformung und Degeneration der Gelenkelemente und nicht durch die Entwicklung einer Entzündungsreaktion verursacht.

Bei Arthritis kann eine Entzündung durch verschiedene inhärente Faktoren ausgelöst werden:

  • Eindringen der Infektion.
  • Die Bildung von Antikörpern gegen körpereigene Zellen.
  • Mikroschäden unter Last.
  • Verletzungen und Knochenbrüche.
  • Ansammlung in der Höhle der Gelenke von Salzen.

All diese Ursachen führen zu verschiedenen Arthritis. Vorgeschriebene Behandlung, diagnostische Algorithmen, Follow-up und Rehabilitation von Patienten hängen von den Mechanismen der Entwicklung der Krankheit ab.

Es gibt viele Ursachen für eine Entzündung im Gelenk. Wie sind sie? Hier sind nur die häufigsten Arten von Arthritis:

  1. Rheumatoide Arthritis.
  2. Stilla-Krankheit.
  3. Reaktive Arthritis.
  4. Infektiöse Entzündung der Gelenke.
  5. Spondyloarthritis.
  6. Osteoarthritis.
  7. Arthritischer Angriff.
  8. Gelenksyndrom bei systemischen Erkrankungen.

Es ist notwendig, jede dieser Krankheiten detaillierter zu behandeln, um zu verstehen, welche Symptome das Vorhandensein einer bestimmten Art von Krankheit anzeigen.

Rheumatoide Arthritis

Eine der häufigsten rheumatologischen Erkrankungen ist die rheumatoide Arthritis. Diese Krankheit gehört zur Kategorie der systemischen Autoimmunkrankheiten. Trotz des Namens der Krankheit ist es möglich, fast alle Organe des menschlichen Körpers in den pathologischen Prozess einzubeziehen.

Die Ursachen der Pathologie wurden nicht vollständig identifiziert. Der Mechanismus beruht auf der Bildung von Antikörpern - aggressiven Immunproteinen für das körpereigene Gewebe, insbesondere für die Proteine ​​des Bindegewebes der Gelenke.

Die moderne Medizin hat wirksame Behandlungsschemata entwickelt, um die Manifestationen der rheumatoiden Arthritis zu bekämpfen. Um eine Therapie zu verschreiben, müssen Sie jedoch die Diagnose bestätigen.

Besonderheiten der rheumatoiden Arthritis sind:

  • Symmetrie des Gelenkschadens.
  • Beteiligung an vorwiegend kleinen Hand- und Fußgelenken, seltener an großen.
  • Hohe Aktivität Marker der Krankheit im Blut.
  • Langer Verlauf der Entzündung.
  • Fehlen von Läsionen der distalen interphalangealen, ersten carpo-metacarpalen und ersten metatarsophalangealen Gelenke.
  • Das Vorhandensein von extraartikulären Manifestationen: rheumatoide Knötchen, Entzündung der Hautgefäße, Polyneuropathie, Pleuritis und Perikarditis, Sjögren-Syndrom und Augenentzündung.
  • Charakteristische Merkmale im Röntgenbild: Erosion, periartikuläre Osteoporose, Subluxation und Knochenankylose.

Die aufgeführten Symptome sind bei rheumatoider Arthritis häufig. Diese Krankheit variiert jedoch stark in ihren klinischen Manifestationen.

Seronegative und seropositive Varis der Erkrankung werden unterschieden, sie werden nach dem Verlust der Gelenkfunktion und dem klinischen Stadium klassifiziert.

Stillas Krankheit

Diese Pathologie ist eine der klinischen Varianten der rheumatoiden Arthritis. Es betrifft hauptsächlich Kinder, daher ist sein zweiter Name jugendliche (juvenile) rheumatoide Arthritis.

  • Debut-Krankheit in der Kindheit.
  • Fieber - Erhöhung der Körpertemperatur für mehrere Tage, Wochen und sogar Monate.
  • Anämie - eine Abnahme des Hämoglobins im Blut.
  • Schädigung des Herzens, der Lunge und des Nervensystems sowie der Augen.
  • Vorherige Infektion oder andere Faktoren der Immunschwäche.
  • Typisch für rheumatoide Arthritis ist der radiologische Zustand der Gelenke.

Es besteht die Möglichkeit einer erblichen Veranlagung für die Entwicklung dieser Krankheit. Die Mechanismen des pathologischen Prozesses sind jedoch noch nicht geklärt. Die Krankheit kann in die Erwachsenenzeit übergehen und erfordert eine ständige medizinische Überwachung.

Ein individuelles Therapieschema des Kindes wird von einem Rheumatologen ausgewählt.

Reaktive Arthritis

Die Zwischenstellung zwischen autoimmunen und infektiösen entzündlichen Gelenkerkrankungen ist reaktive Arthritis. Diese Krankheit ist mit der Anwesenheit der Infektionsquelle im Körper verbunden, nicht jedoch im Gelenk selbst, sondern in anderen Organsystemen.

Der Mechanismus für die Entwicklung der Pathologie ist wie folgt: als Antwort auf Bakterien, die in den Körper eindringen, beginnt das Immunsystem eine entzündliche Reaktion. Antikörper werden gegen Mikroben produziert, die Bakterien zerstören sollen. Da einige mikrobielle Proteine ​​den Substanzen des Bindegewebes der Gelenke ähnlich sind, greifen Antikörper gegen sie körpereigene Gelenke an.

Reaktive Entzündung der Gelenke hat folgende Merkmale:

  • Symptome treten nach dem Ausbruch der Grunderkrankung manchmal nach einer Infektion auf. Es gibt immer eine Verbindung mit dem infektiösen Prozess.
  • Nach der Heilung der Grunderkrankung verschwindet die Arthritis allmählich und erfordert nur eine symptomatische Behandlung.
  • Schmerzen am Morgen und in der Nacht, nimmt nach Anstrengung ab.
  • Schwellungen, Rötung der Haut über dem Gelenkbereich.
  • Häufig sind asymmetrische Läsionen eines großen Gelenks, seltener mehrere Gelenke beteiligt.
  • Deformationen sind nicht charakteristisch, alle Änderungen sind reversibel.
  • Reiter-Syndrom: gleichzeitige Schädigung der Augen und der Genitalien - weist auf eine Chlamydieninfektion hin.

Reaktive Arthritis ist eine gutartige Erkrankung. Es ist genug, um die Hauptinfektion zu heilen und Gelenkschäden werden ohne eine Spur passieren.

Infektiöse Arthritis

Wenn ein Virus oder Bakterien in die Gelenkkapsel eindringen, entwickelt sich eine ernsthafte Erkrankung, die infektiöse Arthritis genannt wird. Je nach Art des Erregers kann es eitrig oder nicht eitrig sein.

Die folgenden Merkmale sind charakteristisch für eine infektiöse Läsion:

  • Die Symptome der lokalen Entzündung sind ausgeprägt - das Gelenk ist ödematös, rot, bei Palpation schmerzhaft.
  • Gekennzeichnet durch hohe Körpertemperatur, Schwäche, Unwohlsein, Kopfschmerzen.
  • In der Gelenkflüssigkeit befinden sich Eiter, Mikroben und eine große Anzahl von Leukozyten.
  • Antibiotika, die manchmal in die Artikulation injiziert werden, geben einen guten Effekt der Behandlung.
  • Die Deformitäten im Gelenk sind nicht charakteristisch, mit der rechtzeitigen Behandlung der Komplikationen bleibt nicht.

Diese Symptome und Merkmale sollten ein Grund für den sofortigen Zugang zu einem Arzt sein. Penetration einer Infektion von einem Gelenk in das Blut kann zu Sepsis und Tod führen.

Spondyloarthritis

Ein besonderer Platz in der Klassifikation entzündlicher Erkrankungen des Bewegungsapparates nimmt die Spondylarthritis ein. Diese Zustände sind durch eine Schädigung der Wirbelsäule und der peripheren Gelenke gekennzeichnet. Die Art der Krankheit ist nicht vollständig verstanden, es ist Autoimmun.

  • Die Niederlage der Zwischenwirbelgelenke.
  • Entzündung der Iliakalgelenke.
  • Periphere Arthritis ist asymmetrisch.
  • Entzündung der Augen, der urogenitalen Organe, des Darms, der Haut und der Nägel.
  • Thrombophlebitis.
  • Familienfälle von Krankheit.
  • Das junge Alter des Anfangs der Krankheit.
  • Ein allmählicher Start.
  • Erosion, Sklerose und Ankylose auf Röntgenstrahlen.

Die Behandlung von Spondyloarthritis ist ein komplexer und komplexer Prozess. Gute Fortschritte werden mit gentechnisch hergestellten biologischen Präparaten erzielt.

In vielen Gebieten unseres Landes werden diese Medikamente kostenlos zur Verfügung gestellt, der Patient erhält Injektionen unter Tagesklinikbedingungen.

Gicht Arthritis

Gichtarthritis ist nicht mit autoimmunen Entzündungen und infektiösen Prozessen assoziiert. Die Gewebe der Gelenke entzünden sich aufgrund der Ablagerung von Harnsäure, Harnsäuresalze, in ihnen.

Der arterielle Gichtanfall ist eines der Symptome einer komplexen Stoffwechselerkrankung. Es zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Vorkommen nach 40 Jahren, hauptsächlich bei Männern.
  • Meistens Entzündung eines Gelenkes.
  • Rötung der Haut über der Artikulation.
  • Asymmetrische Entzündung des Metatarsophalangealgelenks des ersten Fingers.
  • Die Abwesenheit von Erosion auf dem Röntgenbild.
  • Hoher Harnsäurespiegel im Blut.
  • Typische subkutane Dichtungen - Tophi.
  • Nierenschaden.
  • Wiederkehrende Entzündung der Gelenke. Gelenkbeschwerden sind nach einer starken Abnahme der Harnsäure im Blut betroffen - die Harnsäure gelangt in das Gewebe.
  • Die Anwesenheit von Natrium-Monorat-Kristallen in der Gelenkflüssigkeit.

Unter modernen Bedingungen spricht die Gicht gut auf die Behandlung an. Es ist wichtig, einer Diät zu folgen und hypouricemic Drogen, wie Allopurinol zu nehmen.

Arthritis bei systemischen Erkrankungen

Rheumatoide Arthritis ist nicht die einzige systemische Autoimmunkrankheit, die die Gelenke betrifft. Das artikuläre Syndrom tritt bei Erkrankungen wie systemischem Lupus erythematodes, systemischer Sklerodermie, Vaskulitis und Granulomatose auf.

Diesen Krankheiten gemeinsam sind folgende Merkmale:

  • Hauterscheinungen - hämorrhagischer Hautausschlag, Hyperkeratose, Hautschuppen.
  • Die Niederlage der inneren Organe, oft der Nieren, des Magen-Darm-Traktes.
  • Polyneuropathie.
  • Häufiger bei Frauen mittleren Alters.
  • Es gibt eine genetische Veranlagung.
  • Die Gelenkläsionen sind von unterschiedlicher Art - von der Entzündung eines einzelnen Gelenkes bis zur symmetrischen Polyarthritis kleiner Gelenke.

Systemische Erkrankungen sind schwer zu behandeln. Es ist notwendig, einen Spezialisten bei den ersten Symptomen der Krankheit zu konsultieren.

Osteoarthritis

Nach dem Westen wird der Begriff Osteoarthritis in der Hausmedizin immer häufiger verwendet. So genannt in Europa und Amerika verformende Arthrose. Der Begriff betont das Vorhandensein einer entzündlichen Komponente im Krankheitsbild der Erkrankung. Das ist tatsächlich so.

Bei einer deformierenden Arthrose oder Arthrose in den Gelenken tritt eine rezidivierende Entzündung auf - Synovitis (Synovitis des Kniegelenks). Das führt zum Wachstum von Osteophyten und Gelenkdeformitäten. Der primäre Prozess ist jedoch nicht mit Entzündungsreaktionen verbunden, sondern mit einer Gewebedegeneration, daher ist hier auch von Arthrose die Rede.

  • Synovitis tritt periodisch auf und ist von typischen Entzündungszeichen begleitet.
  • Die Krankheit tritt im Alter und im Alter auf.
  • Die von der größten Belastung betroffenen Gelenke sind betroffen.
  • Zwischen Synovialisanfällen werden Gelenkschmerzen des mechanischen Rhythmus beobachtet: während der Anstrengung, abends, schwächt er sich in Ruhe.
  • Gekennzeichnet durch fortschreitende Verformung der Gelenke.
  • Im Blut werden keine infektiösen oder autoimmunen Marker nachgewiesen.

Die Behandlung von Osteoarthritis ist nicht einfach. Dazu werden symptomatische Präparate, Orthesen und therapeutische Übungen verwendet. Im Fall von Ineffizienz wird Gelenkersatz oder eine andere Art von chirurgischer Behandlung durchgeführt.

Diagnose

Die aufgeführten Merkmale jeder Art von entzündlichem Gelenksyndrom legen eine Diagnose nahe. Damit die Symptome jedoch bestätigt werden können, muss eine gründliche Diagnose der Krankheit durchgeführt werden.

Zu diesem Zweck werden Labor- und instrumentelle Methoden verwendet.

Die erste Gruppe umfasst die folgenden Diagnoseverfahren:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  2. Biochemische Untersuchung von Blut.
  3. C-reaktives Protein.
  4. Antinukleäre und antimitochondriale Antikörper.
  5. Rheumafaktor.
  6. Analyse der Synovialflüssigkeit.
  1. Röntgen der Gelenke.
  2. Arthrographie
  3. Computertomographie.
  4. Magnetresonanztomographie.
  5. Ultraschalluntersuchung
  6. Arthroskopie

Bei der Beurteilung der Symptome und der Ergebnisse der diagnostischen Verfahren kann der Arzt die richtige Diagnose stellen und mit der Behandlung beginnen.

Arten von Arthritis und ihre Eigenschaften

In der heutigen Zeit sind nicht nur Menschen im fortgeschrittenen Alter Schädigungen des Bewegungsapparates ausgesetzt. Oft betrifft es die jüngere Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter.

Arthritis ist der kombinierte Name vieler Krankheiten, die mit Läsionen eines oder mehrerer Gelenke auftreten. Es ist nicht nur durch Schmerzen bei Exazerbationen gekennzeichnet, sondern auch durch pathologische Veränderungen des Aussehens und der Funktionalität der Gelenke.

Die Arthritis selbst ist durch eine Stoffwechselstörung im Gelenksack und Ausdünnung des intraartikulären Knorpels mit nachfolgender Schwellung und Entzündung gekennzeichnet. In diesem Fall ist die Beweglichkeit des Gelenks gestört, und in dessen Folge tritt häufig eine Deformation auf.

Gemeinsame Struktur

Das Gelenk besteht aus der Gelenkkapsel, der knorpeligen Knochenoberfläche und der mit Flüssigkeit gefüllten Gelenkhöhle. Entzündliche Prozesse finden gewöhnlich im inneren Teil des Gelenksacks unter dem Einfluss vieler Faktoren statt. Entzündliche Prozesse, die innerhalb des Gelenks auftreten, können sich im Laufe der Zeit auf andere Teile davon ausbreiten, was eine sekundäre Entzündung des periartikulären Gewebes verursacht.

Arten von Arthritis durch die Art der Krankheit

Durch die Art der Krankheit werden unterschieden:

  1. Akute Phase.
  2. Chronisches Stadium.

Akute Arthritis

Akute Arthritis wird durch eine einmalige Gelenksentzündung verursacht und ist normalerweise mit dem Vorhandensein einer Infektionskrankheit verbunden. Diese Art von Arthritis ist leicht behandelbar und erfordert in der Regel keine wiederholte Behandlung für medizinische Hilfe. Häufige Symptome einer akuten Arthritis sind:

  • das Vorhandensein von hoher Temperatur;
  • starke Schmerzen im Gelenk.

Chronische Arthritis

Chronische Arthritis entwickelt sich allmählich, oft kann die Entwicklung einer chronischen Form ein akutes Stadium der Krankheit auslösen, wenn ihrer Behandlung nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt wird. Zur gleichen Zeit kann chronische Arthritis sich als Manifestation von anhaltenden Schmerzen und wiederkehrenden Exazerbationen der Krankheit bemerkbar machen. Eine chronische Form wird gesprochen, wenn die schmerzhaften Empfindungen den Patienten für 3 Monate oder länger stören. Die Hauptsymptome der chronischen Arthritis sind:

  • Schmerz, der auftritt, wenn man Bewegung im Gelenk macht;
  • Luxationen und Subluxationen des Gelenks;
  • Schwellung der periartikulären Gewebe, deren Anwesenheit durch Abtasten nachgewiesen werden kann.

Bei einem langen Verlauf chronischer Arthritis können die Folgen ein vollständiger Verlust der Elastizität und Beweglichkeit des Gelenks mit nachfolgender Behinderung sowie eine unästhetische Deformierung der Gliedmaßen sein, die es nicht ermöglicht, den früheren Lebensstil beizubehalten. Die Behandlung von chronischer Arthritis kann mehr als einen Monat dauern, und Rezidive sind nicht ausgeschlossen.

Arten von Arthritis durch die Art der Krankheit und ihre Symptome

Arthritis ist eine Krankheit, die nicht nur ältere Menschen betrifft. Heute können sogar Kinder schmerzhaften Gelenkerkrankungen ausgesetzt sein. Arthritissymptome werden häufig in der Nebensaison und mit einem starken Wechsel der Wetterbedingungen beobachtet.

Die Ursachen für die Manifestationen dieser Krankheit können viele Faktoren sein, einschließlich Störungen des Immunsystems, Komplikationen früherer Infektionskrankheiten, häufiger psychischer Stress und genetische Veranlagung. Aufgrund der Art der Krankheit werden die folgenden Arten von Krankheiten unterschieden:

  • rheumatoide Arthritis;
  • septische Arthritis;
  • reaktive Arthritis;
  • Gichtarthritis;
  • Psoriasis-Arthritis.

Rheumatoide Arthritis

Rheumatoide Arthritis neigt dazu, kleine Gelenke zu beeinflussen. Die Ursache der rheumatoiden Form der Krankheit nennt man infektiöse Natur, obwohl es keine definitive Antwort auf die Frage nach den wahren Ursachen dieser Krankheitsform bei den Ärzten gibt. Die Manifestationen der rheumatoiden Arthritis beruhen auf pathologischen und dystrophischen Veränderungen des Bindegewebes des Gelenks. In der Regel ist diese Form multiple Läsion, Polyarthritis genannt. In den Symptomen der Krankheit werden unterschieden:

  • Müdigkeit und Schwäche;
  • verringerter Appetit;
  • Morgensteifigkeit oder Immobilität der Gliedmaßen;
  • Symmetrie der Entzündung ähnlicher Gelenke;
  • Wundsein und Schwellung des betroffenen Körperbereichs;
  • Fieber der Haut im Bereich der Entzündung.

Rheumatoide Arthritis hat einen variablen Verlauf der Krankheit, gekennzeichnet durch Stadien der Exazerbation und Remission. Der fortschreitende Charakter der Erkrankung führt zu irreversiblen Deformitäten der Gelenke, degenerativen Veränderungen des Knorpels und einer erhöhten Belastung der Sehnen, was zu deren Dehnung führt.

Septische Arthritis

Septische oder infektiöse Arthritis wird durch das Vorhandensein einer Infektion im Körper des Patienten verursacht, gefolgt von der Penetration von Krankheitserregern in das Gelenkgewebe. Symptome der septischen Arthritis sind:

  • scharfer Anstieg der Körpertemperatur;
  • Schmerz im Muskelgewebe um das entzündete Gelenk;
  • Migräne;
  • progressive Schwellung des Gelenks;
  • erhöhter Schmerz während der Bewegung, gefolgt von Einschränkungen der Bewegung und der Position der Extremität;
  • Veränderung der Hauttemperatur im betroffenen Bereich.

Aufgrund des infektiösen Ursprungs der septischen Form können die Manifestationen auch Kinder betreffen. Bei Kindern sind die Symptome ausgeprägter als bei Erwachsenen. In der Regel betrifft die septische Arthritis die Gelenke, die einer erhöhten Belastung ausgesetzt sind: Knie, Schultern, Hüftgelenke und der untere Rücken. Häufig verursachen Läsionen des infektiösen Typs Polyarthritis. Diese Form der Entzündung erfordert sofortige medizinische Hilfe, um das Fortschreiten der Krankheit und pathologische irreversible Veränderungen in der Struktur und Funktion der Gelenke zu verhindern.

Reaktive Arthritis

Reaktive Arthritis ist eine nicht eitrige Entzündung des Gelenksacks. Häufig sind die Ursachen einer reaktiven Entzündung patientenassoziierte Erkrankungen des Urogenitalsystems und des Gastrointestinaltraktes. Häufig überholt diese Art von Läsion eine junge männliche Bevölkerung, die am anfälligsten für ein Magengeschwür ist. Die Krankheit kann sich allmählich entwickeln und kann durch abrupt beginnende Symptome gekennzeichnet sein. Die häufigsten Zehen sind die Zehen und Hände sowie die Schultern, Hüftgelenke und Knie. Symptome einer reaktiven Arthritis sind:

  • Schwäche und Müdigkeit;
  • leicht (bis zu 38 Grad) Fieber und Kopfschmerzen;
  • asymmetrische Gelenkentzündung, die sich in schmerzhaften Empfindungen der rechten oder linken Körperseite manifestiert;
  • selten intensive, oft schmerzende Gelenke;
  • Entzündung der Harnwege;
  • Sehstörungen und Rötung der Augen;
  • manchmal Verdauungsstörungen.

Die erste Manifestation einer reaktiven Arthritis dauert im Durchschnitt etwa 2 Monate, gefolgt von einer Remission. Ein charakteristisches Merkmal dieser Art von Entzündung ist die Verschlimmerung von schmerzhaften Empfindungen in einem Zustand der Ruhe oder Schlaf. In Ermangelung einer geeigneten Behandlung kann der reaktive Typ zur Entwicklung von Augenkatarakten führen. Bei der Untersuchung der Art des Krankheitsbildes ist es zwingend erforderlich, auf das Vorhandensein sexuell übertragbarer Krankheiten getestet zu werden. Die Behandlung dieser Krankheit besteht in einer Antibiotikatherapie, deren Verlauf im Durchschnitt 7 bis 14 Tage beträgt.

Gichtarthritis

Gichtarthritis hat eine primäre Ursache für charakteristische Stoffwechselstörungen im Körper und einen hohen Gehalt an Salzen und Ansammlung von Harnsäure. Diese Art von Krankheit betrifft hauptsächlich die Hände, Knöchel und Finger. Die Krankheit betrifft Menschen, die älter als 40 Jahre sind, aufgrund von altersbedingten Veränderungen des Körpers und einer Abnahme der körperlichen Aktivität.

Sehr oft betrifft Gicht Menschen mit Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Bluthochdruck. Die Entwicklung der Krankheit provoziert eine übermäßige Menge an Alkohol, Fett- und Proteinnahrung in der Ernährung des Patienten. Ein charakteristisches Zeichen in den Anfangsstadien ist die Niederlage von nur einem der Gelenke. Die Hauptsymptome der Gicht umfassen:

  • ein scharfer Schmerzanfall, der am häufigsten abends und nachts auftritt;
  • Verfärbung der Haut im Bereich des entzündeten Gelenks;
  • der Beginn von Schmerzen im Zusammenhang mit dem Verzehr von Fleisch;
  • abruptes Verschwinden aller Krankheitssymptome, auch ohne therapeutische Behandlung während der Exazerbation der Krankheit;
  • manchmal gibt es einen Anstieg der Körpertemperatur oder Hauttemperatur im Bereich der Entzündung;
  • Asymmetrie von Entzündungsprozessen.

Wenn das Aussehen der Gicht nicht bei der ersten Manifestation des klinischen Bildes behandelt wird, beginnen mit der Zeit Dichtungen in den Gelenken zu erscheinen, die mit der Ablagerung von Salzen verbunden sind. In Ermangelung der notwendigen Behandlung werden die Angriffe der Gicht häufiger.

Gleichzeitig deckt die Gichtbefall nicht nur das anfänglich betroffene Gelenk, sondern auch die benachbarten. Bei der Behandlung dieser Art von Entzündung des Gelenksacks, zusammen mit der Einnahme von Medikamenten zur Entfernung von Harnsäure und Verbesserung des Stoffwechsels, ist eine strenge Diät mit erhöhter Flüssigkeitsaufnahme vorgeschrieben.

Psoriasis-Arthritis

Psoriasis-Arthritis entwickelt sich aufgrund von Hautveränderungen und Nagelerkrankungen. Diese Art von Arthritis tritt in 10% der Fälle von Psoriasis auf. Die Gründe, die die Psoriasis-Krankheit provozieren, können chronischer Stress, langfristige Anwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, einige Medikamente gegen Bluthochdruck und hormonelle Störungen sein. Symptome der Krankheit manifestierten sich im folgenden:

  • schmerzende Schmerzen des Kalkaneus;
  • asymmetrischer Verlauf von Entzündungsprozessen;
  • intensive rot-blaue Farbe der Gewebe im Bereich der betroffenen Gelenke;
  • direkte Manifestationen der Psoriasis.

Beim Psoriasis-Typ sind in der Regel Finger und Zehen betroffen, schmerzhafte Manifestationen sind durch Gewebsschwellung gekennzeichnet. Die Entwicklung der Krankheit ist durch eine Veränderung der Exazerbationen und Remissionen gekennzeichnet.

In Ermangelung der notwendigen Behandlung kann Psoriasis-Arthritis nicht nur zur Deformität des Gelenks führen, sondern auch zu dessen Verlust oder chirurgischem Eingriff aufgrund der Konjugation der Krankheit mit beiden Hauterkrankungen und der Schädigung des Gelenks selbst.

Trotz zahlreicher entzündlicher Erkrankungen des Bewegungsapparates wird ihre rechtzeitige Diagnose und Behandlung dazu beitragen, die körperliche Aktivität und die Lebensqualität bis ins hohe Alter auf einem angemessenen Niveau zu halten.

Moderne Behandlungsmethoden bieten einen integrierten Ansatz zur Heilung der Krankheit, einschließlich der Ernennung von Medikamenten, Physiotherapie, spezielle Diäten und Behandlung mit Anwendungen.

Arthritis - was es ist, Symptome, Ursachen, Grad, frühe Anzeichen und Behandlung

Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung der Gelenke. Bei Arthritis erleidet eine Person Schmerzen bei aktiven Bewegungen, Beugungen und Streckungen sowie beim Gehen, wenn die Gelenke der Beine entzündet sind. Manchmal beginnt die Haut oberhalb des schmerzenden Gelenks rot zu werden, es gibt lokales Fieber oder allgemeines Fieber.

Werfen wir einen genaueren Blick darauf, welche Art von Krankheit es ist, welche Ursachen und ersten Anzeichen dafür charakteristisch sind, sowie die bessere Behandlung von Arthritis bei Erwachsenen.

Was ist Arthritis?

Arthritis ist die kumulative Bezeichnung für entzündliche Erkrankungen der Gelenke, deren Hauptsymptom Schmerzen in den Gelenken sind, insbesondere beim Gehen oder bei körperlicher Anstrengung.

Die Erkrankung wird durch gestörte Stoffwechselvorgänge im Gelenk verursacht, wodurch eine Vergrößerung der Synovialmembran auftritt, die zu einer Proliferation und Zerstörung des Knorpels führt. Überschüssige Flüssigkeit im Gelenk führt zur Reizung der Entzündung und zum Auftreten von Schmerzen und Fieber.

Symptome der Arthritis können allmählich auftreten, beginnend einfach mit einem Gefühl von leichten Schwellungen und Beschwerden in der Biegung des Gelenks oder der Fingerphalangen, und dann gibt es akute Schmerzen und andere Symptome.

Die Arthritis ist nach Lokalisation unterteilt:

  • Monoarthritis - eine Krankheit der Arthritis eines Gelenks;
  • Oligoarthritis (zwei oder drei betroffene Bereiche);
  • Polyarthritis - eine Krankheit der Arthritis mehr als 3 Gelenke.

Aufgrund der Art der Veränderungen ist Arthritis unterteilt in:

  • entzündlich, das durch das Vorhandensein einer Entzündung gekennzeichnet ist,
  • degenerativ, wenn zuerst eine Unterernährung des Knorpels, eine Dystrophie, eine Veränderung des Aussehens des betroffenen Gelenks, gefolgt von seiner Deformation auftritt.

Arthritis kann akut und chronisch sein:

  • Akute Arthritis entwickelt sich schnell, begleitet von scharfen Schmerzen und Entzündungen in den Geweben, die in 2-3 Tagen vergehen.
  • Die chronische Arthritis schreitet allmählich voran und wird langsam zu einer ernsthaften Krankheit.

Aufgrund der Herkunft der Krankheit:

  • Infektiöse oder eitrige Arthritis. Manifestiert unter dem Einfluss einer bestimmten Infektion.
  • Rheumatoide Arthritis. Entstanden aufgrund der Prävalenz von infektiös-allergischen Erkrankungen. Dieser Typ ist gefährlicher als der erste, da er oft in chronische Entzündungen übergeht. Wenn rheumatoide Arthritis nicht behandelt wird, kann der Patient Probleme mit dem Gehen Schwierigkeiten haben.
  • Juvenile rheumatoide Arthritis. Diese Art kommt hauptsächlich bei Kindern unter 16 Jahren vor. Leider ist die Ätiologie der Krankheit noch unerforscht, aber es hat ernsthafte Konsequenzen: Schwierigkeiten beim Gehen und Behinderung von Kindern.
  • Reaktiv. Reaktive Arthritis manifestiert sich hauptsächlich aufgrund von Veränderungen des Immunsystems bei Menschen, die erblich dazu neigen, die Antigenkomplexe nicht ausreichend zu nutzen. Reaktive Arthritis wird manchmal eine Folge von vielen Infektionen. Meistens ist es eine Folge der übertragenen Enterokolitis.
  • Gichtarthritis. Ein Gelenk ist gewöhnlich betroffen, ein Schmerzanfall entwickelt sich normalerweise in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden, ohne Behandlung, die Anfälle wiederholen sich öfter und dauern länger, der Harnsäurespiegel im Blut ist erhöht.
  • Osteoarthritis. Gelenke versagen für mehrere Jahre. Ein charakteristisches Zeichen ist ein Knirschen in den Fingern oder Zehen. Es ist gefährlich, dass die Wirbelsäule treffen kann. Kann anfangen zu schwellen und zu schmerzen.
  • Traumatisch. Es äußert sich bei offenen und geschlossenen Gelenkverletzungen und bei regelmäßig auftretenden leichten Verletzungen.
  • Rheuma ist eine chronische Erkrankung des Bindegewebes mit einer primären Läsion des Herzens und der Gelenke. Seine Ätiologie ist auch nicht klar, ebenso wie die Ursachen der rheumatoiden Arthritis;
  • Osteoarthritis ist eine Form der Arthritis, bei der vor allem Gelenke und periartikuläre Gewebe betroffen sind, ohne andere Organe zu beeinträchtigen.

Gründe

Die eindeutige und genaue Ursache von Arthritis wird derzeit nicht identifiziert, aber Ärzte haben einige Faktoren identifiziert, die die Entwicklung von Arthritis auslösen können. Betrachten Sie sie:

  • Infektionen durch Bakterien, Pilze, Viren;
  • Allergien;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Trauma;
  • Vitaminmangel (Vitaminmangel);
  • unzureichende Aufnahme von Nährstoffen
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Störungen des Immunsystems;
  • übermäßige Belastung der Gelenke;
  • falsche Ernährung, inkl. Alkohol trinken;
  • Übergewicht;
  • Störungen der endokrinen Drüse;
  • genetische Veranlagung;
  • Insektenstiche wie Wespen, Bienen usw.;
  • Hypothermie (Hypothermie);
  • einige Krankheiten: Tuberkulose, Brucellose, Gicht, Ruhr, Gonorrhoe.

Solche Faktoren verursachen einen ziemlich ernsten Schlag auf die Gelenke, der im Laufe der Zeit die Entwicklung von Arthritis verursachen kann. Zu den Hauptfaktoren, die die Bildung des Entzündungsprozesses in den Verbindungselementen verursachen, gehören außerdem übermäßige körperliche Betätigung, Trauma, Stoffwechselstörungen, Erkrankungen des Nervensystems.

Erbkrankheiten der Gelenke und Knochen, Rauchen und Übergewicht tragen ebenfalls zur Arthritis bei.

Symptome von Arthritis

Das Leitsymptom der Arthritis ist der Schmerz in einem oder mehreren Gelenken. Anfangs sind sie schwach und haben praktisch keine Auswirkungen auf das normale Leben einer Person. Im Laufe der Zeit nimmt das Schmerzsyndrom zu: Der Schmerz wird wellenförmig, verschlimmert durch Bewegung, nachts und näher am Morgen. Die Intensität des Schmerzes variiert von leicht bis sehr stark und macht es für jede Bewegung sehr schwierig.

  • Morgensteifigkeit
  • Schwellung,
  • Hautrötung
  • Erhöhung der lokalen Temperatur im Bereich der Entzündung,
  • Verschlechterung der motorischen Aktivität des Patienten,
  • Einschränkung seiner Mobilität
  • die Bildung von hartnäckigen Fehlstellungen der Gelenke.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass die ersten Anzeichen von Arthritis Schmerzen sind. Im Anfangsstadium sind sie mild, in der akuten Phase sind sie besonders ausgeprägt und bei chronischer Arthritis können sie sich verändern (schwach ausgeprägt für sehr schwer und umgekehrt). Wie oben erwähnt, können die Symptome mit verschiedenen Arten der Krankheit variieren.

Was sind Arthritis und ihre Symptome?

Was sind die Arten von Arthritis: Klassifizierung von Sorten

Seit vielen Jahren erfolglos mit Schmerzen in den Gelenken zu kämpfen?

Der Leiter des Instituts für Gelenkerkrankungen: "Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, die Gelenke zu heilen, indem Sie es jeden Tag einnehmen.

Es ist seit langem ein Geheimnis, dass Menschen unterschiedlichen Alters an Problemen des Bewegungsapparates leiden, obwohl früher angenommen wurde, dass solche Beschwerden für ältere Patienten charakteristisch sind. Die häufigsten von ihnen können Arthritis genannt werden.

In der Tat ist Arthritis eine kollektive Vorstellung. Es deckt viele Krankheiten ab, die mit der Niederlage von einem (Monoarthritis) oder mehreren Gelenken auf einmal (Polyarthritis) auftreten. Es gibt Schmerzen nicht nur während der Exazerbation, sondern auch bei pathologischen Prozessen, Veränderungen der Funktionalität und des Aussehens der Gelenke.

Für die Arthritis selbst sind Stoffwechselstörungen in der Bursa (Gelenkbeutel), Ausdünnung des intraartikulären Knorpelgewebes, Ödeme und Entzündungen inhärent. Es besteht eine Verletzung der natürlichen Beweglichkeit des Gelenks sowie seiner Verformung.

Arthritis-Klassifikation

Das menschliche Gelenk besteht aus der knorpeligen Oberfläche des Knochens, der Kapsel, der mit Schmierstoff gefüllten Gelenkhöhle (Synovialflüssigkeit). Alle entzündlichen Prozesse finden im inneren Teil des Gelenksacks unter dem Einfluss vieler Faktoren statt.

Mit der Zeit können sich solche pathologischen Zustände auf andere Teile des Gelenks ausbreiten, was eine sekundäre Entzündung des periartikulären Gewebes verursacht.

Abhängig von der Art des Flusses der Arthritis ist es üblich, die Phasen zu unterscheiden:

  1. scharf. Solche Arthritis wird durch eine einmalige Entzündung im Gelenk provoziert. Verbinden Sie es mit dem Vorhandensein der wichtigsten Infektionskrankheit. Die Behandlung von akuter Arthritis ist relativ einfach und bietet keine wiederholte medizinische Versorgung. Die häufigsten Symptome sind eine erhöhte Körpertemperatur, ein starkes Schmerzsyndrom am betroffenen Ort der Arthritis;
  2. chronisch. Es entwickelt sich allmählich, und das akute Stadium der Krankheit kann die Chronik verursachen, wenn seiner Therapie nicht die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt worden ist. Darüber hinaus kann chronische Arthritis ständige Schmerzen und gelegentliche Exazerbationen zeigen. Diese Phase wird diskutiert, wenn der Schmerz nicht für 3 Monate oder mehr in Folge verschwindet. Die Hauptmerkmale sind: Schmerzen während der Gelenkbewegung, Subluxation, Dislokation, Ödeme des periartikulären Gewebes, was während der Palpation leicht zu erkennen ist.

Wenn chronische Arthritis langfristig ist, dann sind die Komplikationen der vollständige Verlust der Beweglichkeit der Gelenke, ihre natürliche Elastizität. Das Ergebnis wird eine unästhetische Verformung der erkrankten Gliedmaße sein, eine Behinderung, die schon in jungen Jahren auftreten kann.

Die Behandlung dieser Form der Entzündung in den Gelenken kann viele Monate dauern. Rückfall ist nicht ausgeschlossen.

Die Manifestation von Arthritis wird normalerweise während Änderungen der Wetterbedingungen und in der Nebensaison beobachtet. Die Gründe, die die Manifestation dieser Krankheit verursachen, gibt es viele. Zu den Hauptfaktoren gehören unzureichende Arbeit des menschlichen Immunsystems, kürzlich übertragene Infektionskrankheiten, erbliche Veranlagung und systematische Nervenschocks.

Von der Art der Ärzte emittieren solche Arthritis:

  • rheumatisch;
  • septische;
  • reaktiv;
  • Gicht;
  • Psoriasis.

Rheumatoide Arthritis

Bei dieser Erkrankung sind kleine Gelenke betroffen. Der Grund für die Entwicklung der rheumatoiden Form bei der Infektion, obwohl die Ärzte diese Frage nicht eindeutig beantworten können.

Im Zentrum des Problems stehen dystrophische und pathologische Veränderungen im Gelenkbindegewebe.

Oft betrifft eine solche Arthritis mehrere Gelenke und ist Polyarthritis.

Seine Symptome werden sein:

  1. übermäßige Müdigkeit;
  2. erhöhter Appetit;
  3. symmetrische Entzündung;
  4. Morgensteifigkeit oder vollständige Immobilität der Gliedmaße;
  5. Schmerz und Schwellung des betroffenen Körperbereichs;
  6. Erhöhung der Temperatur von Integumenten in der Nähe von Entzündungen.

Rheumatoide Arthritis ist variabel und hat Stadien der Exazerbation und Remission.

Die fortschreitende Natur der Krankheit verursacht irreversible Fehlbildungen der Gelenke, Knorpelgewebe, eine erhöhte Belastung der Sehnen, die zu ihrer Dehnung führt.

Septische Arthritis

Diese Art von Arthritis wird auch als infektiös bezeichnet. Es entsteht durch das Eindringen von Krankheitserregern in das Gelenkgewebe.

Anzeichen einer septischen Arthritis sind: eine Erhöhung der Körpertemperatur, häufige Migräne, Schmerzen in den Muskeln um das erkrankte Gelenk, eine aktive Zunahme der Schwellungen, erhöhte Schmerzen während der Bewegung und eine nachfolgende Einschränkung der motorischen Aktivität, der Gliedmaßenposition.

Außerdem ändert sich häufig die lokale Temperatur der Integumentation (in der Nähe des schmerzenden Gelenks).

Wegen der infektiösen Natur der septischen Arthritis kann es auch Kinder belästigen. In dieser Kategorie von Patienten erscheinen die Symptome viel heller als bei Erwachsenen. Infektiöse Arthritis betrifft in der Regel diejenigen Gelenke, die anfälliger für schweren Stress sind:

Es gibt viele Fälle, in denen eine septische Erkrankung Polyarthritis verursacht. Diese Form bietet die schnellste Behandlung für die Hilfe eines Arztes.

Dies wird dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit, irreversible Veränderungen in der Funktion des Gelenks und seine anatomische Struktur zu verhindern.

Reaktive (Autoimmun-) Arthritis

Unter reaktiver Arthritis soll eine nicht eitrige Entzündung im Gelenksack verstanden werden. Häufig ist die Ursache dieser Krankheit die kürzlich erfolgte Übertragung von Beschwerden des Verdauungssystems und des Harnsystems.

Ziemlich oft überholen solche Läsionen Männer in jungen Jahren. Die Pathologie kann sich auf verschiedene Weise entwickeln: allmählich, mit zunehmenden Symptomen und scharf.

Wenn bei einem Patienten eine Autoimmunarthrose diagnostiziert wird, hat er am wahrscheinlichsten wunde Knie, Hüftgelenke, Zehen und Zehen. Auch zu den Symptomen der Krankheit sollte gezählt werden:

  1. Müdigkeit und Schwäche auch nach einer Nacht Schlaf oder Ruhe;
  2. Kopfschmerzen und ein leichter Anstieg der Körpertemperatur (nicht mehr als 38 Grad);
  3. entzündlicher Prozess im Harntrakt;
  4. asymmetrische Gelenkentzündung (Schmerzen werden nur links oder rechts wahrgenommen);
  5. Verdauungsstörungen;
  6. stetiger Schmerz in den Gelenken (selten intensiv, akut);
  7. Rötung der Augen, verschwommene Sicht.

Die ersten Anzeichen einer reaktiven Arthritis dauern etwa 2 Monate. Danach kommt das Stadium der Remission. Ein charakteristisches Merkmal dieser Entzündung wird Schmerz sein, sogar während des Schlafes oder eines Zustandes völliger Ruhe.

Wenn eine adäquate Behandlung nicht durchgeführt wird, wird eine solche Arthritis der Beginn der Entwicklung von Augenkatarakten. Während der Diagnose wird der Arzt den Patienten auf eine Untersuchung auf Krankheiten hinweisen, die während des Geschlechtsverkehrs übertragen werden.

Die Behandlung der reaktiven Arthritis erfordert eine Antibiotikatherapie, die von einer Woche bis zwei dauert.

Gichtarthritis

Die Ursache von Gicht ist eine Verletzung des normalen Stoffwechsels im Körper. Es gibt eine Erhöhung der Konzentration von Harnsäuresalzen und die Anhäufung ihrer Kristalle in Geweben und Gelenken. Diese Arthritis betrifft am häufigsten die Finger, Hände, Knöchel.

Pathologien betreffen Menschen, die die Altersgrenze von 40 Jahren überschritten haben, weil jetzt die körperliche Aktivität abnimmt und der Körper sich verändert.

Vor ein paar Jahren wurde geglaubt, dass Gicht-Arthritis eine rein männliche Krankheit ist, aber medizinische Statistiken sagen, dass mehr und mehr Frauen Gicht entwickeln. Zur Risikogruppe gehören diejenigen, die einen sitzenden Lebensstil führen und übergewichtig sind.

Gichtarthritis wird auch oft bei Menschen mit Diabetes, Bluthochdruck und verschiedenen Grad der Fettleibigkeit diagnostiziert. Die Entwicklung der Krankheit kann einen Überfluss in der Diät von alkoholischen Getränken, Protein und fetthaltigen Nahrungsmitteln hervorrufen.

Ein auffallendes Symptom der Anfangsstadien der Krankheit wird die Niederlage von nur einem Gelenk sein. Andere Zeichen sollten aufgerufen werden:

  • eine scharfe schmerzhafte Attacke, die sich nachts oder abends manifestiert;
  • vollständiges Verschwinden des Schmerzes während der Exazerbation (auch ohne den Gebrauch von Drogen);
  • Verfärbung der Haut um das erkrankte Gelenk;
  • Asymmetrie der entzündeten Gelenke;
  • allgemeine Temperaturerhöhung oder lokal.

Darüber hinaus kann der Patient feststellen, dass sich die Symptome von Gichtarthritis nach dem Verzehr von Fleisch und anderen purinreichen Lebensmitteln entwickeln.

Wenn solche Arthritis nicht behandelt wird, ist es oft das Auftreten einer Dichtung in den Gelenken. Dies wird durch die aktive Ansammlung von Salzen um sie herum verursacht. Bei völliger Missachtung der ärztlichen Verordnung treten häufiger Krankheitsfälle auf. Es sollte verstanden werden, dass die Niederlage der Gichtarthritis nicht nur im anfangs wunden Gelenk auftritt, sondern auch in den angrenzenden.

Während der Behandlung sollte der Patient darauf achten, welche Medikamente der Arzt verschreibt. Also, es ist empfehlenswert, die Mittel zu verwenden, die die Entzündung im artikulären Beutel erleichtern, auf die Absonderung der Harnsäuresalze und die Verbesserung metabolitscheskich der Prozesse gerichtet.

Darüber hinaus muss eine Person strikt an eine strenge Diät halten und so viel Flüssigkeit wie möglich trinken.

Psoriasis-Arthritis

In Anbetracht der Arten von Arthritis ist es unmöglich, Psoriasis nicht zu erwähnen. Es tritt aufgrund von Hautläsionen und Erkrankungen der Nagelplatten auf. Ungefähr 10% der Patienten mit Psoriasis entwickeln diese Arthritis.

Die Gründe liegen in chronischem Stress, langer Behandlung mit nichtsteroidalen Entzündungshemmern, dem Einsatz bestimmter Medikamente gegen Bluthochdruck und einer Abnahme des Hormonspiegels.

Symptome des Problems werden sein:

  1. schmerzende Schmerzen im Kalkaneus;
  2. direkte Manifestation der Psoriasis;
  3. asymmetrische Entzündung;
  4. gesättigte rot-blaue Hautfarbe im betroffenen Bereich.

Bei Psoriasis-Arthritis sind in der Regel die Zehen und Hände betroffen. Wundsein macht sich anschwellendes Gewebe bemerkbar. Die Entwicklung des Problems ist durch eine rasche Veränderung der Exazerbation und Remission gekennzeichnet.

Wenn es keine richtige Behandlung gibt, dann verursacht eine solche Krankheit Deformationen des betroffenen Gelenks, Verlust seiner körperlichen Aktivität. Dies liegt an der Konjugation von Erkrankungen des Gelenks selbst und der Haut um ihn herum. Die Krankheit loszuwerden kann nur operativ sein.

Trotz der multiplen entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates wird es bei rechtzeitiger Diagnose und adäquater Behandlung möglich sein, bis ins hohe Alter die gewohnte körperliche Aktivität, einen angemessenen Lebensstandard, voll zu erhalten.

Moderne Behandlungsmethoden bieten die Möglichkeit, die Lösung des Problems im Komplex anzugehen. Es gibt Kurse von Drogen, Physiotherapie, gute Ernährung.

Für die Behandlung von Gelenken verwenden unsere Leser erfolgreich Artrade. Angesichts der Popularität dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen zu zeigen.
Lesen Sie hier mehr...

Über die Art der Arthritis und was mit solch einer Diagnose gemacht werden kann, in dem Video in diesem Artikel.

Arthritis Behandlung, Symptome, Anzeichen, Ursachen, vollständige Analyse der Krankheit

In der Medizin sind eine Reihe von Erkrankungen bekannt, deren Ursachen, Psychosomatik und Ätiologie noch praktisch nicht oder nur sehr schlecht untersucht sind. Unter diesen kann eine Erkrankung der großen und kleinen Gelenke - Arthritis genannt werden. Die Ursachen von Arthritis können völlig unterschiedlich sein. Arten von Arthritis sind bestimmt, weil es verursacht, was sind die Symptome, der Grad der Vernachlässigung der Krankheit, und die Behandlung von Arthritis hängt von diesen Indikatoren.

Beschreibung

Arthritis ist der Sammelbegriff für Gelenkerkrankungen (klein und groß), charakterisiert durch eine einzelne (Monoarthritis) oder massive (Polyarthritis) Gelenk- / Gelenkläsion, bei der es sich um eine Ausdünnung des Knorpelgewebes des schmerzenden Gelenks handelt.

Die Erkrankung wird durch gestörte Stoffwechselvorgänge im Gelenk verursacht, wodurch eine Vergrößerung der Synovialmembran auftritt, die zu einer Proliferation und Zerstörung des Knorpels führt. Überschüssige Flüssigkeit im Gelenk führt zur Reizung der Entzündung und zum Auftreten von Schmerzen und Fieber. Eine solche Krankheit ist in der Arztpraxis nicht unüblich, allein in der Russischen Föderation nimmt die Zahl der Fälle jedes Jahr zu, alle 6 Personen mit einer solchen Krankheit werden behindert.

Psychosomatik

Es mag seltsam erscheinen, aber die Ursachen von Arthritis sind nicht nur äußere Faktoren, dh solche, die den Organismus von außen beeinflussten, sondern auch innere, das heißt jene, die aus dem menschlichen Wesen herausgeschleudert wurden. Die Psychosomatik der Krankheit umfasst folgende Gründe:

  1. Depression.
  2. Erfahrungen
  3. Schlechte Laune.
  4. Psychische Anomalien.
  5. Sich einsam fühlen.

Psychosomatik ist jedoch nicht der einzige Grund für das Auftreten von Entzündungen, auch Provokateure treten als solche auf:

  • Alkohol trinken;
  • Falsche Ernährung;
  • Fortgeschrittenes Alter;
  • Übergewicht;
  • Nicht aktiv genug oder, im Gegenteil, zu aktiver Lebensstil;
  • Erhöhte Harnsäurespiegel.

Ursachen von Gelenkerkrankungen

Seit der Entdeckung der Krankheit hat sich keine Generation gefragt, was die Krankheit verursacht und wie man Arthritis los wird. Die Ärzte kamen jedoch nicht zu einer einzigen Entscheidung. Die meisten von ihnen kamen nach den Ergebnissen zahlreicher Studien zu dem Schluss, dass die Ursachen für Arthritis folgende sein können:

  1. Vererbung.
  2. Schwache Immunität.
  3. Infektionskrankheiten.

Die Ursachen für Arthritis und ihre Psychosomatik sind noch wenig erforscht. Es ist jedoch bekannt, dass die Krankheit nach einer schwachsinnigen Person sucht. Gefährdet sind Menschen, die nicht als stressresistent bezeichnet werden können.

Arthritis ist gefährlich, weil bei multiplen Gelenkläsionen ihre Deformität einsetzt und die Bewegung der Gelenke vollständig gestört ist. Arthritis der Gelenke ist auch gefährlich aufgrund der Tatsache, dass, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, die Behinderung der Person nach 5-10 Jahren der Krankheit gewährleistet ist.

Symptome

Wie jede andere Krankheit hat Arthritis der Gelenke ihre eigenen Symptome. Dazu gehören die allgemeinen Symptome, die das Auftreten von Gelenken charakterisieren, und jene Arthritis-Symptome, die für diese Krankheit einzigartig sind.

  1. Schmerzen in den Gelenken, die während der Bewegung und während der Ruhe auftreten.
  2. Bewegungsschwierigkeiten durch Verformung und Quellung.
  3. Geschwollenes Gelenk, das aussieht wie ein zugewachsener Nippel.
  4. Deformation kleiner Gelenke, die normalerweise die Finger betreffen.
  5. Rötung des betroffenen Gebietes und Fieber.
  6. Fieber während der Exazerbation. In solchen Fällen "schüttelt" sich der Mensch, er kann selbst unter einer sehr warmen Decke nicht warm werden. Fieber wird normalerweise von schmerzenden Gliedmaßen begleitet.
  7. Veränderungen in der Struktur des Gelenkgewebes beim Betrachten des Röntgenbildes. Das Bild zeigt die Läsionen und den Grad der Erschöpfung des Knorpelgewebes.

Symptome der Arthritis können allmählich auftreten, beginnend einfach mit einem Gefühl von leichten Schwellungen und Beschwerden in der Biegung des Gelenks oder der Fingerphalangen, und dann gibt es akute Schmerzen und andere Symptome.

Arthritis, deren Symptome der Arthrose sehr ähnlich sind, hat zwei charakteristische Anzeichen - es ist Schmerz und in Ruhe (Arthrose schmerzt nur bei Bewegung des Gelenkes) und Fieber, das bei Arthrose nicht beobachtet wird.

Arten von Arthritis

Die Symptome der Arthritis erscheinen unterschiedlich und nicht immer sofort, wenn die Krankheit gerade erst aufgetreten ist. Spezifische Symptome treten in Abhängigkeit von der spezifischen Art der Arthritis auf, die bei dem Patienten diagnostiziert wird.

Arten von Arthritis sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • Primär;
  • Erscheint gleichzeitig mit anderen Krankheiten.

Primäre Arthritis ist eine Krankheit, die spontan auftritt, und eine Entzündung wird nicht durch irgendwelche fremden Symptome provoziert.

Die primäre Gruppe umfasst mehrere Arten von Knorpelentzündung:

  1. Rheumatoid.
  2. Osteoarthritis.
  3. Spondylitis.
  4. Gicht
  5. Stilla-Krankheit.
  6. Septische.
  7. Juvenil (idiopathisch).

Die zweite Gruppe ist eine solche Gruppe der Erkrankung, eine Entzündung im Bereich des Knorpelgewebes, deren Gelenk eine Folge des Verlaufs einer Infektionskrankheit ist. Dazu gehören mehrere Gruppen von Arthritis:

  • Brucellose-Arthritis;
  • Facettiert;
  • Borreliose;
  • Purpuraozny;
  • Hemachromatous;
  • Psoriasis;
  • Reaktive Arthritis.

Nehmen Sie für ein klareres Beispiel Brucella Arthritis. Brucellose ist eine Krankheit, die durch Produkte von Tieren (Milch, Fleisch) auf den Menschen übertragen wird. Bei einer Infektion mit Brucellose betrifft die Arthritis fast alle Organsysteme einschließlich der Gelenke. Die Krankheit, die das Auftreten von Arthritis und die Quelle der Infektion von den Brucella-Bakterien verursachte, wird Brucella-Arthritis genannt (dh Arthritis, die durch Brucellose verursacht wird).

Diagnose

Um die richtige Diagnose zu stellen, bestimmen Sie die Art der Arthritis und die Gründe, die zur Entzündung geführt haben, ist eine korrekte Diagnose notwendig.

Die Diagnose dieses entzündlichen Prozesses in den Gelenken ist ein komplexer Prozess, und die Schwierigkeiten beruhen auf der Tatsache, dass die Ursachen, Ätiologie und Psychosomatik der Krankheit nicht gut verstanden sind.

Die primäre Diagnose besteht darin, die Ursachen für die Entzündung, den Ort der Läsion und die Intensität der Schmerzen herauszufinden. Darüber hinaus wird der Patient im Detail über seinen Lebensstil, Ernährung, Vorhandensein / Fehlen von Allergien, eine Liste von vergangenen Infektionskrankheiten, Erbkrankheiten usw. gefragt.

Die sekundäre Diagnose besteht darin, die notwendigen Tests zuzuordnen, um eine Verdachtsdiagnose zu bestätigen. Um dies zu tun, werden normalerweise zugewiesen:

  • Arthroskopie;
  • Röntgen;
  • Ultraschall:
  • CTG und MRT;
  • Einige andere Labortests.

Daher hat die Diagnose von Knorpelerkrankungen mehrere Hauptziele.

  1. Machen Sie eine detaillierte Geschichte der Krankheit (damit kein Detail übersehen wird).
  2. Stellen Sie eine vorläufige Diagnose und zeigen Sie ihre "Union" mit anderen Krankheiten (infektiösen und nicht-infektiösen).
  3. Erstellen Sie ein charakteristisches Krankheitsbild des Auftretens von Entzündungen.
  4. Identifizieren Sie Forschungsmethoden (Labor und Instrumental).
  5. Untersuchen Sie Synovialflüssigkeit.

Solch eine Vielzahl von Methoden ist aufgrund der fehlenden Kenntnis der Antwort auf die Frage, wie Arthritis zu heilen. Darüber hinaus sind die Methoden, die traditionell verwendet werden, um die richtige Diagnose zu stellen, und die Art der Krankheit nicht immer genau bei der Bestimmung der Ursache von Schmerz und der Verschreibungsbehandlung.

Behandlung

Wie man Arthritis behandelt und was mit Arthritis zu tun ist, ist die Hauptfrage, die die Leser dieses Artikels interessiert.

Die Behandlung von Arthritis und die gewählten Methoden hängen von der Art der Erkrankung, den Gründen für das Auftreten von Entzündungen, dem Grad ihrer Vernachlässigung, dem Fortschreiten der Krankheit ab.

Die Behandlung von Arthritis besteht normalerweise aus mehreren Phasen:

  1. Es ist nötig die Entzündung zu entfernen.
  2. Um den Schmerz zu stillen.
  3. Nehmen Sie Kortikosteroide, um die Rückkehr der Krankheit zu verhindern.
  4. Manchmal verordnet man Antibiotika.
  5. Ein Kurs von therapeutischen Massagen und therapeutischen Übungen ist vorgeschrieben.

Methoden zur Anwendung von nichtsteroidalen Antirheumatika sind obligatorisch für die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Gewöhnlich verschriebene Medikamente wie:

  • Ortofen;
  • Diclofenac;
  • Ibuprofen;
  • Imdometacin;
  • Ketoprofen;
  • Acetylsalicylsäure.

Die Wahl dieser Medikamente hängt von den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers, dem Alter, der Art der Krankheit und dem Vorhandensein von Krankheiten ab, die den Einsatz nichtsteroidaler Medikamente verbieten. Gewöhnlich lindern nichtsteroidale Medikamente den Schmerz perfekt, aber wenn das Schmerzsyndrom stark ausgeprägt ist, werden starke Schmerzmittel verschrieben.

Kortikosteroide werden nur in den extremsten Fällen verschrieben, wenn es nicht möglich war, den entzündlichen Prozess mit nichtsteroidalen Arzneimitteln zu beseitigen. Da es sich jedoch um eine Gruppe hormonhaltiger Arzneimittel handelt, sind die Dosierungen und Verabreichungsbedingungen minimal und werden streng vom Arzt verschrieben und unter dessen wachsame Kontrolle genommen.

Ein Antibiotikakurs wird bei chirurgischen Eingriffen zur Verhinderung der Entwicklung von Gangrän, Infektionen usw. vorgeschrieben.

Die Behandlung von Arthritis Volksheilmittel sollte nur unter der Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden.

Rehabilitation

Der Rehabilitationskurs wird nur durchgeführt, nachdem es möglich war, Entzündungen, Schmerzen, Gelenkdeformitäten, Fieber zu lindern und die Krankheit zurückgetreten ist. Die Rehabilitation besteht aus mehreren Aktivitäten, für die jeweils spezielle Methoden entwickelt wurden.

Der Rehabilitationskurs besteht aus:

  1. Physiotherapie.
  2. Therapeutische Massage.
  3. Physiotherapie.
  4. Schwimmen
  5. Spezielle Diät.
  6. Die Anwesenheit von positiven Emotionen.
  7. Pflegen Sie einen gesunden Lebensstil.

Fazit

Somit ist Arthritis eine Krankheit, die eine ganze Reihe von Gelenkproblemen aufweist und den Sammelbegriff für alle Läsionen des Gelenkgewebes bezeichnet. Die Psychosomatik der Krankheit ist noch nicht gut verstanden, aber viele glauben, dass der psychische Zustand sowohl das Auftreten von Entzündungen als auch die Geschwindigkeit der Genesung beeinflusst. Diagnose von Arthritis beinhaltet eine komplexe Reihe von Studien, die durchgeführt werden müssen, um die Diagnose zu bestätigen und die Art der Krankheit zu bestimmen.

Arthritis-Behandlung zielt in erster Linie auf die Linderung von Entzündungen und Linderung von Schmerzen und erst dann auf die Wiederherstellung der Knorpelstruktur und die Beseitigung anderer Symptome. Darüber hinaus hängt der Verlauf der Behandlung davon ab, was das Auftreten eines so unangenehmen Phänomens wie Arthritis der Gelenke verursacht. Wenn zusätzlich zu Veränderungen im Gewebe eine Infektion im Körper vorhanden ist, werden alle Aktionen sofort gesendet, um sie zu unterdrücken. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass je früher der Patient sich beschwert und die Diagnose gestellt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Person das Knorpelgewebe ohne weitere Komplikationen wiederherstellen kann.

Mit allen Merkmalen des Verlaufs der Arthritis sollte die Behandlung so schnell und umfassend wie möglich eingeleitet werden. Nun, das ist alles für heute, lassen Sie Ihre Meinung über den heutigen Artikel in den Kommentaren darüber, wie Sie Arthritis behandelt oder behandeln.

Wenn eine Bewegung des Körpers akute Schmerzen in den Rippen verursacht, kann dies auf eine so schlaue Krankheit wie Interkostalneuralgie hinweisen. Tatsache ist, dass die Rippenmuskeln eine große Anzahl von Nervenenden haben, dank derer der Körper verschiedene Bewegungsfunktionen ausführen kann. Wenn ein Nerv verletzt oder entzündet ist, werden Schmerzen ausgelöst, die auf das Vorhandensein dieser Krankheit hinweisen.

Die Interkostalneuralgie allein zu erkennen, ist äußerst schwierig, da ihre Symptome vielen anderen Erkrankungen ähneln, die nicht mit dem Sternum zusammenhängen. Um die Krankheit richtig zu diagnostizieren und worauf Sie sich bei diesem Prozess verlassen sollten, analysieren wir weiter.

Warum treten Schmerzen auf?

Zunächst ist anzumerken, dass die Interkostalneuralgie selbst kein Symptom einer bestimmten Krankheit ist, sondern lediglich ein pathologischer Zustand, der auf das Vorhandensein und die Notwendigkeit der Behandlung schwerer Erkrankungen hinweist. Die Ursachen für die entsprechenden Schmerzen in den Rippen können wie folgt sein:

  • chronische Wirbelsäulenverkrümmung;
  • das Vorhandensein von Tumoren und Tumoren in den Rippen und Sternum;
  • Bandscheibenvorfälle oder deren Verschiebung gegenüber der Achse;
  • Frakturen der Rippen oder Dehnung der Muskelfasern, die ihre Beweglichkeit regulieren;
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis, verursacht eine allgemeine Schädigung der Nervenfasern des Körpers;
  • Rausch des Körpers;
  • Hypertrophie der Wirbelmuskulatur;
  • Virusinfektionen, die lange Zeit ohne geeignete Behandlung geblieben sind.

Voraussetzungen für das Auftreten von Interkostalneuralgie können auch solche Prozesse sein wie:

  • häufiger Stress;
  • Mangel an richtiger Ruhe;
  • längerer Aufenthalt in sitzender Position;
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • Probleme im endokrinen System (insbesondere das Vorhandensein von Diabetes);
  • Stoffwechselstörungen sowie fehlende Resorption von Calcium und Magnesium;
  • Inhalation von Dämpfen toxischer Substanzen, die zur Ansammlung von Metallsalzen im Gewebe führen;
  • abnormale körperliche Aktivität.

In der Tat können die Ursachen der Schmerzen durch Interkostalneuralgie viel mehr verursacht werden. Es hängt alles vom Lebensstil eines Menschen, seinen Gewohnheiten und Arbeitseigenschaften ab.

Symptome der rechtsseitigen Neuralgie


In der Medizin hat jede Neuralgie einen "Subtext", der sich auf eine ernstere Krankheit bezieht. Es ist nicht so einfach, zwischen den meisten Krankheiten mit identischen Symptomen zu unterscheiden. Aber es gibt einige Grundprinzipien, die helfen können, dass es eine Krankheit gibt.

Hauptsymptome

Die Hauptsymptome umfassen die folgenden Manifestationen:

  1. Der Schmerz tritt plötzlich auf und verschwindet auch plötzlich. In der rechten Brustseite kann es bei Bewegung oder sogar beim Einatmen von Luft zunehmen.
  2. Es hat eine Intensität, dh es ist in der Lage, in einem Zustand der Ruhe zu verschwinden und während der motorischen Aktivität zu aktivieren.
  3. Bei Palpation der rechten Seite intensiviert sich der Schmerz und bleibt für einige Zeit sogar in Ruhe, nicht in andere Bereiche ausstrahlend.
  4. Bei starkem Husten, Niesen und einer schlechten Wendung kann es zu einem einschnürenden Schmerz kommen, der es der Brust nicht erlaubt, schnell und schmerzfrei in ihre natürliche Position zurückzukehren.
  5. Es kann sich bei nassem Regenwetter zeigen und in den Sommermonaten völlig verschwinden.
  6. Kommt nicht auf Blutdruckschwankungen an.
  7. Nicht in der Kindheit und im Schulalter manifestiert.

Die rechtsseitige Neuralgie ist in der Praxis viel seltener linksseitig zu finden, jedoch ist es leichter, ihre Symptome in diesem speziellen Bereich zu eliminieren: In dem Bereich, in dem der Nerv beeinträchtigt ist, tritt gewöhnlich ein vollständiger oder teilweiser Empfindlichkeitsverlust der Haut auf.

Hilfssymptome

Zusätzlich zu den wichtigsten, gibt es auch zusätzliche Symptome, die auf einer unterbewussten Ebene erscheinen. Dazu gehören vier dominante Positionen:

  1. Die Position des Körpers. Die Wirbelsäule und der Brustkorb nehmen eine leichte Neigung nach links auf und sorgen für die richtige minimale Kompression der Nervenenden.
  2. Der Einklemmbereich des Nervs erhält eine Farbe, die sich in der Farbe deutlich von der Hauptfarbe unterscheidet. Eine Unterbrechung der Nervenendigungen verursacht einen Sauerstoffmangel in benachbarten Geweben, was Anämie verursacht.
    Schlafstörungen
  3. Aufgrund der Manifestation von Schmerz kann eine Person nicht richtig schlafen, und infolgedessen sammelt sich der Schmerz nur an und wird unerträglich, was den Patienten zwingt, zu einem Arzt zu gehen, um Hilfe zu erhalten.
  4. Mangel an Fülle der Lungen. Eine Person auf einer instinktiven Ebene beginnt öfter zu atmen, aber die Tiefe ihrer Atemzüge ist unbedeutend. Daraus ergibt sich Kurzatmigkeit.

Zusammen mit den Symptomen und der Sammlung von primären Tests kann Interkostalneuralgie auf der rechten Seite diagnostiziert werden, indem man sie von anderen Beschwerden unterscheidet.

Wie kann man zwischen Schmerzen unterscheiden und Ihren Zustand richtig beschreiben?

Viele Patienten, die zur Rezeption kommen, können die Art des Schmerzes nur aufgrund seiner Lokalisierung nicht korrekt beschreiben. Dies verkompliziert den Prozess des Sammelns von Primärinformationen stark und kann eine Fehldiagnose verursachen. Daher ist es wert zu wissen, welche Art von Schmerz für die Interkostalneuralgie des rechtsseitigen Segments der Brust charakteristisch ist.

  1. Die Richtung des Schmerzes. Ein eingeklemmter Nerv provoziert in der Regel Gürtelrose Schmerzen, die entlang der Kontur der Rippen gerichtet ist, in keiner anderen Bereichen geben.
  2. Die Art des Schmerzes. Es kann so scharf, scharf und brennend und geölt sein. Hier ist es wichtig zu berücksichtigen, unter welchen Bedingungen es zunimmt (bei Palpation, bei Inspiration, bei Bewegung). Dieser Indikator ist der Schlüssel und hilft dem Arzt, Erkrankungen der inneren Organe von Interkostalneuralgie zu unterscheiden.
  3. Die wahre Ursache des Schmerzes. Der Arzt wird Sie genau danach fragen, in welchem ​​Moment die Beschwerden aufgetreten sind. Es ist wichtig, sich an die vorhergehenden Tage im Detail zu erinnern und ehrlich zu sagen, wonach die Krankheit anfing, an sich selbst zu erinnern.
  4. Das Vorhandensein von chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule Knochen.

Indem Sie Ihren Zustand beurteilen und die Empfindungen richtig beschreiben, können Sie nicht nur die Arbeit von Spezialisten erleichtern, sondern auch den Heilungsprozess beschleunigen und Sie vor unnötigen und langwierigen Diagnosen bewahren.

Merkmale der rechten Neuralgie


Gürtelrose Schmerzen im rechten Teil ist weniger gefährlich, weil es vollständig das Risiko eines Vor-Infarkt-Zustandes und anderer schwerer Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems eliminiert. In diesem Teil des Körpers verlangsamt sich die Behandlung jedoch merklich, für die es keine vollständigen wissenschaftlichen Erklärungen gibt. Es gibt Situationen, in denen Nerven gleichzeitig in zwei Ebenen verletzt werden und es einer Person nicht erlaubt, natürliche Prozesse vollständig auszuführen.

Die Anwendung von Schmerzmitteln ist nicht immer effektiv, weil Sie die wahre Ursache für die Manifestation des Schmerzes finden und neutralisieren müssen. Zu diesem Zweck wird eine Diagnose verwendet, die mit hochpräzisen Geräten sowohl oberflächlich als auch detaillierter durchgeführt werden kann.

Diagnose und Behandlung

Es ist möglich, die Krankheit in vier Phasen zu diagnostizieren:

  1. Anamnese basierend auf sichtbaren Symptomen.
  2. Palpation des betroffenen Gebietes und Fixierung von Reaktionen während seiner Durchführung.
  3. Ausschluss von Erkrankungen der inneren Organe.
  4. Das Vorhandensein von chronischen Knochenerkrankungen.

In der Regel sind Symptome und Palpation ausreichend, in seltenen Fällen werden jedoch ein EKG und eine Röntgenaufnahme des betroffenen Bereichs verordnet, um alle möglichen Schmerzursachen auszuschließen.

Das Hauptziel der Behandlung ist es, die Ursache der interkostalen rechtsseitigen Neuralgie zu beseitigen. In dieser Hinsicht wird die Behandlung individuell ausgewählt, was vollständig auf der identifizierten Begleiterkrankung basiert. Die folgenden Medikamente können in der Behandlung verwendet werden:

  • Schmerzmittel - in der Lage, die Empfindlichkeit von Nervenfasern gegenüber Schmerzen zu verringern;
  • Chondroprotektoren - Pflege für die Wiederherstellung von Knochen und Knorpelgewebe;
  • Schüsse, die akute Schmerzen lindern - werden direkt in das Schmerzzentrum injiziert, ganz oder teilweise eliminiert;
  • Salben und Reiben, Muskelschmerzen lindern.

Darüber hinaus wird eine Beschleunigung des Heilungsprozesses die Bewegungstherapie unterstützen, die ausschließlich unter der Aufsicht von Spezialisten durchgeführt wird. Physiotherapie wird nicht stören, deren Methoden in kürzester Zeit dem Körper die frühere schmerzlose Beweglichkeit zurückgeben werden.

Prävention


Es ist kein Geheimnis, dass es immer leichter ist zu verhindern als zu heilen. Und nicht nur einfacher, sondern auch billiger. Vorbeugende Maßnahmen sind wie folgt:

  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils mit der Anwesenheit von Sport mindestens drei Mal pro Woche;
  • Ablehnung von schädlichen kalorienreichen Lebensmitteln und kohlensäurehaltigen Getränken;
  • während der sitzenden Arbeit, jede Stunde ein wenig Aufwärmen, Ändern der Lage des Körpers;
  • Verhindern extensiver infektiöser und viraler Gewebeschäden;
  • bei chronischen Erkrankungen der Knochen und Muskelfasern rechtzeitig ärztlichen Untersuchungen unterzogen werden.

So ist rechtsseitige Neuralgie keine eigenständige Krankheit, sondern hat Symptome, die oft mit Erkrankungen des Herzens oder der Wirbelsäule verwechselt werden. Eine frühzeitige Diagnose hilft Ihnen nicht nur, den Schmerz so schnell wie möglich loszuwerden, indem Sie die wahre Ursache identifizieren, sondern Sie auch noch lange nicht an Schmerzen leiden lassen.

Welche anderen Krankheiten in der Brustgegend können schmerzhafte Empfindungen hervorrufen? Lesen Sie hier mehr.