Haupt

Ellenbogen

Was ist, wenn ein Kind Arthritis hat und wie man es richtig behandelt?

Es wird angenommen, dass die Erkrankung der Gelenke eine altersbedingte Krankheit ist, die für Menschen im Alter typisch ist. Arthritis bei einem Kind ist jedoch nicht ungewöhnlich, außerdem führt eine vernachlässigte Form der Pathologie oft zu einer Behinderung.

Es gibt mehrere Arten von Arthritis, jede mit ihren eigenen Manifestationen und einem Verlauf, der eine von ihnen kombiniert - entzündliche Prozesse in den Gelenken der Extremitäten, die zur Zerstörung von Knorpelgewebe führen. Ein Kind kann in jedem Alter und in 2 Jahren und in 5 Jahren und älter krank werden. Daher ist es notwendig zu wissen, was Kinder Arthritis ist.

Arten von Arthritis

Es gibt 3 Hauptarten von Arthritis:

  1. Kinder mit Rheumatismus sind an rheumatoider Arthritis erkrankt, ebenso Kinder, bei denen kleine Hasen, ringförmige Erytheme, rheumatische Knoten und alle Manifestationen von Streptokokken - Angina, Scharlach, Pharyngitis - diagnostiziert wurden.
  2. Bei der juvenilen rheumatoiden Arthritis kommt es im Gelenk zu einer chronischen Entzündung. Diese Art von Krankheit ist extrem gefährlich, da sie sich auf die inneren Organe auswirkt; Herz, Lunge, Nieren und so weiter. Kinder ab 3 Jahren leiden an dieser Art von Arthritis.
  3. Ein Kind mit juveniler ankylosierender Spondyloarthritis hat Probleme mit der Wirbelsäule, es ist dieses Organ, das an dieser Art von Pathologie leidet. Außerdem sind die Gelenke der Zehen und Hände betroffen. Diese Art von Krankheit entwickelt sich bei Kindern ab 5 Jahren.

Es gibt auch reaktive Arthritis, die durch eine extraartikuläre Infektion verursacht wird, das ist die sogenannte posterenterolitische und urogenitale Arthritis.

Ursachen von Krankheit

Arthritis tritt aus verschiedenen Gründen im Körper auf. Einige von ihnen sind noch schlecht untersucht und Arthritis, die aus einem unbekannten Grund entstanden ist, wird idiopathisch genannt. Arthritis kann sich als Folge der Reaktion des Immunsystems auf ein äußeres Pathogen entwickeln, in diesem Fall schädigen die Antikörper, die vom Körper zur Bekämpfung der Infektion selbst produziert werden, die Synovialmembran des Gelenks. In diesem Fall wird die Krankheit chronisch. Pathologie kann eine Erbkrankheit sein, die von den Eltern auf der Genebene übertragen wird.

Häufig können Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, wie z. B. Colitis, sowie Salmonellose und Dysenterie, ein Katalysator für die Entstehung von Arthritis sein. Wie paradox es klingt, aber Urethritis, Gonorrhoe oder Tuberkulose, früher als eine rein erwachsene Krankheit angesehen, können auch bei Kindern von zwei oder drei Jahren alt sein. Das Entstehen solcher Krankheiten wird durch den unhygienischen Zustand des Kinderheims, chronische Feuchtigkeit, Kälte und ein schwaches Immunsystem verursacht.

Symptomatische Manifestationen

Das Hauptsymptom von Arthritis jeder Art ist Schmerz. Füße können weh tun, Hände oder Finger - all jene Stellen, an denen sich Gelenke befinden. Schwieriger mit Kindern bis zu drei Jahren, können sie Erwachsene ihren Gefühlen nicht klar erklären. In dieser Situation ist es ein Erwachsener, der die Symptome von Arthritis bei einem Kind bemerken kann.

Neben Schmerzen bei einem kranken Kind werden folgende Symptome beobachtet:

  1. Erhöhte Körpertemperatur.
  2. Verlor deinen Appetit.
  3. Das Kind verliert schnell an Gewicht.
  4. Am Morgen schmerzen die Gelenke so sehr, dass das Kind nicht auf den Füßen stehen kann, wenn diese Gelenke in den Beinen sind.
  5. Der Gang ändert sich, das Kind beginnt zu schlaffen.
  6. Das weiche Gewebe um das schmerzende Gelenk schwillt an.
  7. Mit einer ansteckenden Geschichte von Arthritis ist Durchfall mit Zystitis möglich. Übrigens erscheinen diese Symptome für 10-15 Tage früher als andere.
  8. Das Kind wird träge, nicht aktiv, ständig unartig, dies ist eine Manifestation der allgemeinen Intoxikation des Organismus, die eine Arthritis-Infektion verursacht.

Je nach Art der Erkrankung können folgende Symptome auftreten:

  1. Juvenile rheumatoide Arthritis. Bei dieser Art von Arthritis sind in der Regel die Gelenke der Knie, Handgelenke und Knöchel betroffen. Die Läsion ist symmetrisch, dh entweder unmittelbar an den Knien oder an beiden Händen und so weiter. Die Krankheit wird von starken Schmerzen, Schwellungen und Fieber an der Verletzungsstelle begleitet. Bei dieser Art von Krankheit können kleine Kinder unter 3 Jahren die Gehfähigkeit verlieren. Diese Art von Arthritis ist nicht selten von systemischen Erkrankungen der Leber begleitet, Milz, Hautausschlag erscheint. Erhöhte Körpertemperatur mit dieser Art von Arthritis wird zu einem dauerhaften Phänomen. Die Gelenke sind deformiert und bis zu 25% der erkrankten Kinder werden später behindert.
  2. Juvenile Spondylitis ankylosans. Diese Art von Krankheit betrifft hauptsächlich die Gelenke der Beine. Außerdem passiert es asymmetrisch, dh ein Knie kann an einem Bein und am anderen Knöchel schmerzen. Am häufigsten betroffen sind Gelenke des Knöchels und Zehen, es ist extrem selten Hüftgelenk. In einigen Fällen betrifft diese Art von Arthritis sogar die Wirbelsäule. Die Pathologie ist begleitet von kompletter Niereninsuffizienz und Aorteninsuffizienz. Die Krankheit ist äußerst gefährlich und kann sogar tödlich sein.
  3. Reaktive Arthritis ist durch schnelle Entwicklung gekennzeichnet. Schon 1-3 Wochen nach der Infektion mit einem Virus oder Bakterium, das die Krankheit verursacht, können die ersten Symptome auftreten. Es kann eine Konjunktivitis sein, es ist eine Entzündung des Auges, und weiße Plaque kann auch auf den Schleimhäuten des Mundes oder der Genitalien auftreten. Pickel erscheinen auf der Haut. Das Herz schlägt nicht genau, was von einer sich entwickelnden Arrhythmie spricht.

Lymphknoten mit dieser Form der Arthritis schwellen merklich an, das Kind ist extrem schwach, kann sich nicht unabhängig bewegen, die Muskeln werden lethargisch und schwach. Glücklicherweise wird diese Art von Arthritis gut behandelt und passiert mit der richtigen Therapie fast ohne Folgen.

Diagnose von Arthritis bei Kindern

Eine vom Kinderarzt zur Diagnose erhobene Anamnese ist nicht ausreichend. Um den genauen Typ der Krankheit, ihre Schwere und vor allem die Herkunft zu bestimmen, muss das Kind den verschiedensten Spezialisten gezeigt werden. So müssen Sie möglicherweise einen Kinderrheumatologen, einen Augenarzt, einen Dermatologen, einen Nephrologen, einen Kardiologen konsultieren. Es ist sehr wichtig zu bestimmen, durch welche Art von Virus oder Bakterium Arthritis verursacht wird.

Zusätzlich wird das Kind durch verschiedene diagnostische Hardware untersucht. Für Kinder mit Verdacht auf Arthritis wird eine Röntgenaufnahme angefertigt und der Zustand der Gelenke mittels Ultraschall oder Computertomographie untersucht. Mit Hilfe dieser Maßnahmen versucht der Arzt die Folgen der Krankheit zu erkennen; Osteoporose, Ankylose der Gelenke, Knochenerosion. Außerdem wird dem Kind Blut zur Analyse abgenommen. Blutproben werden auf das Vorhandensein von pathogenen Mikroorganismen sowie direkt auf Rheuma untersucht.

Andere biologische Ausscheidungen werden ebenfalls im Labor sorgfältig untersucht - dies ist eine Urinanalyse und Kot. Selten wird bei einer Diagnose die Gelenkflüssigkeit aus dem betroffenen Gelenk mittels Punktion untersucht. Um das Vorhandensein von Pathologien im Herzmuskel festzustellen, wird dem Kind ein Elektrokardiogramm gegeben.

Arthritis Behandlung bei Kindern

Behandlung von Arthritis bei Kindern, eine umfassende Veranstaltung, die nicht nur Medikamente, sondern auch physikalische Therapie, Massage und eine Reihe von speziellen Übungen umfasst. In schweren Fällen wird das Kind zur Behandlung in ein Krankenhaus geschickt, manchmal werden spezielle Prothesen an den Beinen des Kindes angebracht, die verhindern, dass sich das Gelenk im Verlauf der Krankheit verformt. Damit sich die Plattfüße nicht entwickeln, werden orthopädische Einlagen in die Schuhe des Kindes eingeführt.

Für die Behandlung verschriebene Medikamente sollten nicht-steroid und mit dem geringsten Prozentsatz von Nebenwirkungen schlagen. Leider wird es nicht möglich sein, auf antivirale oder antibakterielle Medikamente zu verzichten, aber jedes Medikament wird individuell verschrieben, unter Berücksichtigung der möglichen allergischen Reaktion und aller Nebenwirkungen.

Die Dysbakteriose, die durch die Einnahme der Medikamente verursacht wird, wird sofort durch eine spezielle Diät und Kolonien lebender Bakterien gestoppt, die ebenfalls von einem Arzt verschrieben werden. Wenn dies nicht geschieht, kann das Kind ein Geschwür oder Gastritis entwickeln. Wenn eine Remission eintritt, ist es sehr nützlich, ein Kind in ein Sanatorium oder in ein Resort zu bringen, das salzige Meer und die heiße Sonne, was sich positiv auf den Körper der Kinder auswirkt. Sehr nützliche Übung. Der Physiotherapeut muss sie messen, aber die Eltern müssen auch verstehen, dass Laufen und Radfahren einen sehr positiven Einfluss auf den Zustand der Gelenke haben.

Behandlung von Volksmedizin

Die Behandlung von Arthritis bei Kindern ist möglich und Volksheilmittel, jedoch müssen sie immer noch in Verbindung mit traditioneller Therapie und nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes verwendet werden. Das Paraffinbad wird am häufigsten verwendet, wenn das betroffene Gelenk mit geschmolzenem Paraffin behandelt wird.

In den Badeorten ist eine Behandlung wie Schlammbäder beliebt. Sore Gelenke, und in der Tat ist der ganze Körper mit medizinischen Schlamm bedeckt. Verschiedene Kräuterkompressen von Heilkräutern werden verwendet, sowie Salben und Cremes aus ihnen. Diese Maßnahme stoppt starke Schmerzen im betroffenen Gelenk. Die Verwendung einer Pflanze sollte mit dem Arzt besprochen werden, Kinder im Alter von 3-5 Jahren sind extrem anfällig für verschiedene Allergien.

Arthritis-Diät

Ein sehr großer Einfluss auf den Zustand eines kleinen Patienten, mit Arthritis, hat eine richtige Diät. Ein Ernährungsberater wird die optimale Diät individuell wählen, aber es gibt allgemeine Empfehlungen, nach denen Eltern den Heilungsprozess beschleunigen können. Vor allem müssen wir verstehen, dass die Ernährung des Kindes variiert werden sollte. Der Körper des Babys sollte Vitamine und Ballaststoffe in großen Mengen erhalten, dazu ist es notwendig, in seine Ernährung Hülsenfrüchte und frisches Gemüse und Obst aufzunehmen. Zur Linderung von Gelenkschmerzen hilft frisch gepresster Kirschsaft sehr gut.

Es ist strengstens nicht empfohlen, Konserven und Produkte mit künstlichen Farben in seiner Zusammensetzung zu essen. Milch, obwohl nützlich für Kinder, aber mit Arthritis sollte es in sehr kleinen Portionen verzehrt werden, oder es ist besser, vollständig für eine Weile aufzugeben. Fleisch und Zucker sollten ebenfalls begrenzt sein.

Entzündete Gelenke, Fischöl ist sehr nützlich, es kann einem Kind in reiner Form oder in Fischgerichten gegeben werden. Fisch an diesem Boden sollte gebraten werden. Reines Fischöl selbst wird in einer Menge von 1 Gramm Substanz pro 25 g genommen. Gewicht des Kindes.

Nur Eltern können feststellen, dass mit ihrem Kind etwas nicht stimmt, das Baby selbst versteht nicht immer, was mit ihm passiert und kann sich nicht über seine Gesundheit beschweren. Die Aufmerksamkeit der Eltern und die rechtzeitige Hilfe können letztendlich ein entscheidender Faktor im Kampf gegen die Arthritis im Kindesalter sein.

Arthritis bei einem Kind - Zeichen und Klassifikation der Krankheit, wie man mit Drogen und Physiotherapie behandelt

Die Hauptursachen für Hüftentzündung oder Arthritis bei einem Kind sind Verletzungen, allergische Reaktionen, Infektionen und Immunstörungen. Bei einem Kind wird diese Krankheit oft von lokalen Veränderungen der Gelenke begleitet: Schmerzen, Rötung, eingeschränkte Beweglichkeit und Schwellungen. Darüber hinaus verursacht Arthritis im Kindesalter manchmal Fieber und Schwäche im ganzen Körper.

Was ist Arthritis bei einem Kind?

Eine ganze Gruppe von Krankheiten ist unter dem Begriff "Arthritis bei Kindern" vereint. Solche Erkrankungen treten bei Gelenkentzündungen auf. Die Hauptursache für Schäden ist Infektion, Trauma, eine allergische Reaktion. Akute und chronische Arthritis wird bei Kindern unterschieden, und die Krankheit kann günstig verlaufen oder schwerwiegende Folgen hinter sich lassen, mehrere Gelenke oder eine davon betreffen. Die Krankheit entwickelt sich allmählich, so dass sie nur in einem bestimmten Stadium diagnostiziert werden kann. Die am schwersten zu erkennende Krankheit beim Neugeborenen.

Der Entzündungsprozess verläuft aggressiv mit periodischen Exazerbationen und Schmerzen. Obwohl Kinder sich über die entstehenden Schmerzen nicht immer beschweren können. Verdächtigen die Entwicklung der Krankheit kann, wenn das Baby beginnt, launisch zu sein, ändert sich seine Stimmung dramatisch, er vermeidet Bewegungen und isst nicht. Wenn Eltern dieses Verhalten bemerkt haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, der untersucht werden sollte. Das Fortschreiten der Krankheit kann zur Immobilisierung der Gliedmaßen, Amyloidose des Herzens, teilweise Einschränkung der Beweglichkeit führen.

Symptome

Arthritis bei Säuglingen gilt als die am schwierigsten zu diagnostizieren, seit Sie können sich immer noch nicht über die Schmerzen beschweren. Es kompliziert auch die Aufgabe eines solchen Moments - das Kind kann immer noch nicht laufen. Jede Art von Krankheit hat ihre eigenen Eigenschaften. Es gibt jedoch ähnliche gemeinsame Merkmale:

  • bei einem Spaziergang oder bei Spielen hinken (das Baby darf den betroffenen Ort nicht berühren);
  • Rötung und Schwellung;
  • Schwierigkeit der Mobilität;
  • unvernünftige Launen des Babys;
  • Gangwechsel;
  • schmerzende Gelenke bei einem Kind;
  • Weigerung zu essen;
  • Schwierigkeit, einen Arm oder ein Bein anzuheben.

Wenn sich mindestens eines dieser Symptome manifestiert, ist es dringend notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Die allgemeinen Symptome der Krankheit umfassen immer noch:

  • vergrößerte Lymphknoten in der Nähe der Entzündungsstelle;
  • hohe Körpertemperatur;
  • dramatischer Gewichtsverlust;
  • das Auftreten von Hautausschlag, juckende Flecken in der Nähe der wunden Stelle.

Gründe

Arthritis in einem Kind erscheint aus verschiedenen Gründen. In diesem Fall hat die Krankheit mehrere Arten, die aufgrund bestimmter Umstände entstehen. Zum Beispiel tragen schlechte Lebensbedingungen zur Entwicklung der Krankheit bei, besonders wenn der Raum dunkel ist, feucht ist, sich Schimmelpilze vermehren. Andere Ursachen der Krankheit sind:

  • Genetische Veranlagung. Tritt selten bei Kindern auf.
  • Unterkühlung In diesem Zustand ist der Stoffwechsel gestört, die Entzündung der Gelenke beginnt.
  • Infektionskrankheiten (bakteriell und viral). Im Falle von Krankheit, Bakterien, Viren werden durch das Blut durch den Körper und sogar in den Geweben des Gelenkes, wo sie den Beginn der Entzündung hervorrufen durchgeführt.
  • Verletzungen. Verletzung der Gelenkflüssigkeit, es wird viel, es härtet und Abrieb von Knorpel auftritt.
  • Avitaminose und reduzierte Immunität. Erhalten die Gewebe nicht die erforderliche Menge an Vitaminen und Mikronährstoffen, beginnt sich der Knorpel zu verformen.
  • Mangel an Sonnenlicht. Der Mangel an Vitamin D, der für die Knochen notwendig ist, trägt zur Entwicklung irreversibler Prozesse bei: Stoffwechselstörungen in Knorpelzellen und Knochen.

Darüber hinaus können aufgrund von Krankheiten wie Hepatitis B, Röteln, virale Arthritis bei Kindern auftreten. Rheumatoide Krankheit tritt häufig mit einem genetischen Defekt im Immunsystem auf. Infektionskrankheiten des Darms und des Urogenitalsystems führen ebenfalls zu Komplikationen in Form von reaktiven Arthrosen des Gelenkes. Die Ursachen für den juvenilen Typ der Krankheit sind den Ärzten noch nicht bekannt, aber oft erscheint sie aufgrund einer genetischen Prädisposition.

Klassifikation von Arthritis bei Kindern

Unter den vielen Arten der kindlichen Arthritis sind die Hauptformen wie folgt:

  • Infektiös. Pilz-, virale und bakterielle Infektionen tragen zum Auftreten dieser Krankheit bei. Die Stelle der Läsion ist die Gelenkhöhle, in die Krankheitserreger mit Lymphe oder Blut fallen.
  • Reaktiv. Entzündliche aseptische Erkrankung, die die unteren Gliedmaßen betrifft. Die Ursache der Krankheit ist eine zuvor übertragene bakterielle Infektion.
  • Rheumatische Arthritis. Pathognomonische Erscheinung von Kinderrheumatismus. Die Ursache der Krankheit ist eine Streptokokkeninfektion.
  • Systemische juvenile Form der rheumatoiden Arthritis. Die Ätiologie des Auftretens der Krankheit - schwere Vererbung. Risiko für Jugendliche und Kinder im schulpflichtigen Alter.
  • Ankylosierende Spondylitis (juvenile Spondylitis ankylosans). Oft leiden Kinder schon früh an dieser Krankheit.

Juvenile rheumatoide Arthritis

Stilla-Krankheit oder juvenile rheumatoide Arthritis bei Kindern wird bei Patienten unter 16 Jahren beobachtet. Die Krankheit ist oft durch chronische Gelenkentzündungen gekennzeichnet. Diese Spezies ist die gefährlichste Autoimmunform der Krankheit, d.h. wenn die eigene Immunität eines Menschen sein Gewebe als fremd annimmt, versucht er sie zu zerstören. Während der Krankheit sammelt sich eine große Menge Flüssigkeit im Gelenk an, die den Knorpel weiter verhärtet und zerstört. Die Hauptsymptome der juvenilen Form sind:

  • Appetitlosigkeit;
  • gerötetes, geschwollenes, verändertes Gelenk;
  • weinen;
  • Schmerz am Morgen;
  • Steifigkeit wird festgestellt;
  • Temperaturanstieg;
  • langsames Wachstum einer wunden Gliedmaße.

Juvenile Spondylitis ankylosans

Bei diesem Typ handelt es sich um eine Läsion der Gelenke der Finger, Beine, Knie und Mittelfußknochen, seltener - Knöchel, Hüfte, Sternoklavikular und Rippe, Gelenke der oberen Gliedmaßen. Die Krankheit beginnt akut. Die Temperatur steigt auf subfebrile, seltener - fieberhafte Zahlen, Vergiftungssymptome erscheinen. Die Krankheit ist durch die Entwicklung von Achillobursitis, Enthesopathie, Steifigkeit der Wirbelsäule gekennzeichnet. Die Hauptsymptome der ankylosierenden Spondylitis:

  • Schwellungen;
  • Morgensteifigkeit;
  • Uveitis;
  • sich in der Lendengegend müde fühlen;
  • Nephropathie;
  • Änderung der Haltung;
  • begrenzte Bewegung.

Reaktive Arthritis bei Kindern

3 Wochen nach einer Darm- oder Harnwegsinfektion kann sich reaktive Arthritis entwickeln. Sore Gelenke beginnen zu schwellen, die Haut wird straff, rötet. Aufgrund starker Schmerzen ist die motorische und unterstützende Funktion der Gelenke beeinträchtigt. Die Zeit, um mit der Behandlung der reaktiven Arthritis bei Kindern zu beginnen, hat eine positive Prognose. Die Krankheit verläuft meist in umgekehrter Richtung. Häufige Manifestationen der reaktiven Form umfassen Anämie, periphere Lymphadenopathie, Fieber, Muskelhypotrophie. Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • die Form der Gelenke und ihre Farbe können sich ändern;
  • Lahmheit;
  • Gelenke verletzen nicht symmetrisch;
  • wenn man sich bewegt, ist ein scharfer Schmerz;
  • Erosion der Mundschleimhaut;
  • selten Konjunktivitis, Tränenfluss, Rötung der Augen, Photophobie;
  • vor Beginn der Entzündung im Laufe des Monats kann hohes Fieber, Durchfall, häufiges Wasserlassen sein.

Infektiöse Arthritis

Diese Form der Arthritis tritt vor dem Hintergrund der Infektion der Gelenke durch pathogene Mikroorganismen auf. Die Erreger der Infektion sind oft Streptokokken, Staphylokokken. Typischerweise tritt die Krankheit bei Kindern unter 6 Jahren auf, während sie das Hüftgelenk betrifft. Infektiöse oder septische Arthritis bei Neugeborenen wird durch eine Gonokokkeninfektion verursacht, die von einer kranken Mutter übertragen wird.

Außerdem können Babys aufgrund von Krankenhausmanipulationen, beispielsweise durch einen eingeführten Katheter, krank werden. Diese Form der Krankheit beginnt in der Regel plötzlich. In seltenen Fällen nehmen die Symptome über mehrere Monate zu. Dies geht einher mit einer Zunahme von Gelenkschmerzen. Darüber hinaus sind die Anzeichen der Krankheit:

  • Schüttelfrost;
  • Schmerzen in der Leistengegend;
  • zunehmende Schwellung;
  • Fieber;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • scharfer Schmerz beim Bewegen;
  • Ändern Sie die Konturen des Gelenks.

Diagnose

Bei dem geringsten Krankheitsverdacht müssen Eltern dringend einen Kinderarzt aufsuchen. Aufgrund des multisymptomatischen Verlaufs der Erkrankung können neben einem Kinderarzt auch mehrere Fachärzte an der Diagnose der Kinderarthritis teilnehmen: ein Rheumatologe, ein Augenarzt, ein Dermatologe, ein Nephrologe und ein Kardiologe. Beim Sammeln der Geschichte des Arztes achten Sie auf die Beziehung der Krankheit mit früheren viralen Infektionen, Rheuma. Nach einer allgemeinen Diagnoseuntersuchung kann der Arzt den Patienten auf Folgendes verweisen:

  • Gelenkpunktion;
  • Röntgen
  • immunogenetische Untersuchung;
  • Ultraschall;
  • komplettes Blutbild;
  • Magnetresonanz oder Computertomographie;
  • Biopsie der Synovialmembran;
  • bakteriologische Untersuchung von Urin und Kot;
  • Echo KG, EKG (um Herzschäden auszuschließen).

Arthritis Behandlung bei Kindern

Entzündung der Gelenke erfordert eine lange umfassende Behandlung. In der Regel dauert die Therapie mehrere Jahre, und wenn eine späte Diagnose gestellt oder eine falsche Behandlung durchgeführt wurde, müsste die Krankheit für das ganze Leben bekämpft werden. Antibiotika und andere Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben, da in jedem Fall kann der Verlauf der Medikation variieren. Die Behandlung der Krankheit bei Kindern beinhaltet:

  • Physiotherapie;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Massage;
  • eine Diät, die das Essen von Lebensmitteln mit hohem Vitamin D und Kalzium enthält;
  • Glukokortikosteroid-Injektionen;
  • Reifenüberlappung;
  • in schweren Fällen, Operation;
  • physikalische Therapie;
  • Mittel der traditionellen Medizin.

Medikamente

Der Ansatz zur Behandlung von Arthritis im Kindesalter umfasst eine pathogenetische, symptomatische und kausale Behandlung. Zu diesem Zweck werden speziell ausgewählte Immunmodulatoren, antibakterielle Mittel, Glucocorticoide, entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel verwendet. Folgende Medikamente werden oft zur symptomatischen Behandlung eingesetzt:

  • Indomethacin. Nichtsteroidales Arzneimittel mit antipyretischer, analgetischer Wirkung. Das Medikament hat sich als ausgezeichnetes Antiödem und entzündungshemmendes Mittel etabliert. Verbessert die Beweglichkeit des Gelenkes Bei längerem Gebrauch kann das Auftreten von negativen Hauterscheinungen in Form von Rötung, Brennen, Juckreiz, Rötung auftreten.
  • Naproxen. Ein wirksames entzündungshemmendes Medikament, das für die Behandlung von juveniler und rheumatoider Arthritis indiziert ist. Bei der Verwendung des Werkzeugs wird eine Abnahme der Morgensteifigkeit, des Schmerzsyndroms und der Schwellung der Gelenke beobachtet. Naproxen wird alle 12 Stunden mit 5 mg / kg verschrieben. Der einzige Nachteil - Sie können die Droge nicht an Kinder unter 10 Jahren nehmen.
  • Acetylsalicylsäure. Medikament mit ausgeprägter antipyretischer, entzündungshemmender, analgetischer Wirkung. Obligatorische konservative Therapie. Die Vorteile dieses Medikaments sind seine Wirksamkeit, es ist jedoch bei Blutungsstörungen kontraindiziert.

Physiotherapeutische Methoden

Die kontinuierliche Einnahme von Medikamenten kann zu negativen Nebenwirkungen führen. Erhöhen Sie die Wirksamkeit und reduzieren Sie die Dosierung von pharmakotherapeutischen Medikamenten. Es ist möglich, die Krankheit mit den folgenden physiotherapeutischen Methoden zu behandeln:

  • Magnetfelder. Durch den Einfluss des Kraftfeldes auf die betroffenen Körperregionen verbessert sich der Stoffwechsel, der Gefäßtonus steigt, die Entzündung nimmt ab.
  • Elektrophorese. In der Regel beginnt die Behandlung der Krankheit mit der Elektrophorese. Der elektrische Strom gelangt in die tiefen Hautschichten auf dem betroffenen Bereich, dann hat die Medizin hier den maximalen Effekt. Die Arbeit der Droge beginnt sofort.
  • Ultraschall. Die Wirkung der Aufnahme basiert auf dem Eindringen des Medikaments in das Gewebe unter dem Einfluss von Hochfrequenzwellen. Dieses Verfahren verbessert die Stoffwechselvorgänge im Gelenk und trägt dazu bei, den noch intakten Knorpel zu erhalten.

Massage

Therapeutische Massage sollte nur in der Zeit der Remission durchgeführt werden. Sitzungen sollten jeden Tag durchgeführt werden. Eine private Form der Manipulation beinhaltet die Behandlung von nur erkrankten Orten. Die Dauer des Verfahrens beträgt nicht mehr als 30 Minuten. Das Hauptziel der ersten Sitzungen ist Muskelrelaxation, daher wird das Reiben und Streichen der Oberfläche verwendet. Während einer Arthritismassage ist es nicht möglich, zu quetschen und zu klopfen. Nach dem fünften Mal, gibt es eine direkte Wirkung auf schmerzende Gelenke, die Technik wird intensiver. Massage-Therapie hat folgende positive Auswirkungen:

  • lindert Schmerzen;
  • verhindert Salzablagerungen;
  • hilft bei der Wiederaufnahme der Bewegungen von erkrankten Gliedmaßen;
  • verhindert Muskelschwund;
  • stimuliert die Entfernung von überschüssiger Gelenkflüssigkeit;
  • erleichtert den Zugang von Sauerstoff zu den Muskeln;
  • verbessert die Blutzirkulation im Gewebe.

Volksmethoden

Eine wirksame Behandlung mit traditionellen Methoden kann durch unkonventionelle Methoden ergänzt werden. Sie sollten nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Um die Schwellung zu lindern, wird oft Ton verwendet, der in Form von warmen Kompressen bei schmerzenden Gelenken verwendet wird. Kinder über 6 Jahre alt machen oft Wraps mit Distel-Abkochung. Für die Zubereitung der Infusion benötigen Sie 200 ml kochendes Wasser und einen Esslöffel Kräuter. Die resultierende Mischung wird für eine halbe Stunde auf dem Feuer gehalten, dann wird es für 15 Minuten gezogen, dann wird es gefiltert, ein Stück Stoff wird darin angefeuchtet und auf einen wunden Punkt gelegt. Andere beliebte Rezepte:

  • Senfpflaster sind ein bekanntes Mittel gegen Arthritis. Sie sollten über Nacht an einer wunden Stelle angeklebt werden. Wenn dieses Gelenk sich gut aufwärmt.
  • Nadelbäder helfen auch von der Krankheit. Fichten frisch geerntete Zweige müssen mit kochendem Wasser gekocht werden, dann bestehen Sie 25 Minuten, dann sollte die Infusion mit heißem Wasser verdünnt werden. Bad sollte ungefähr 30 Minuten dauern, dann müssen Sie im Bett unter einer Wolldecke liegen.

Prognose

Arthritis gilt als eine Krankheit, die eine Person während des gesamten Lebens begleitet. Um einen Rückfall der Krankheit nicht zu einer Behinderung zu führen und wurde nicht chronisch, sollten Sie einen Spezialisten kontaktieren, nachdem die ersten Anzeichen der Krankheit aufgetreten sind. Mit rechtzeitiger richtiger Behandlung kann das Kind ein volles Leben führen, ohne an die Krankheit zu denken. In diesem Fall sollte die körperliche Aktivität eingeschränkt sein und nur leichte Übungen durchgeführt werden. Der professionelle Sport für diese Kinder ist verboten.

Arthritis bei Kindern

Arthritis bei Kindern - ätiologische heterogene Gruppe von rheumatischen Erkrankungen, die mit entzündlichen Läsionen aller Elemente des Gelenkes auftreten. Arthritis bei Kindern manifestiert lokale Veränderungen (Rötung, Schwellung, Schmerzen, eingeschränkte Beweglichkeit in den Gelenken von Patienten) und allgemeine Symptome (Fieber, Verweigerung von Handy-Spielen, Schwäche, launisches Kind). Die Diagnose von Arthritis bei Kindern auf der Grundlage der Krankengeschichte etabliert, Laboruntersuchungen, Ultraschall, Röntgen, CT, MRT der Gelenke. Die Behandlung von Arthritis bei Kindern umfasst medizinische Therapie, Physiotherapie, Physiotherapie, Massage, temporäre Gelenkimmobilisierung.

Arthritis bei Kindern

Der Begriff „Arthritis bei Kindern“ zusammen verschiedene in Entstehung und Verlauf der Erkrankung auftritt, mit Gelenke Syndrom und entsteht in der Kindheit. In der Pädiatrie und der Kinderrheumatologie wird Arthritis bei jedem tausendsten Kind festgestellt. Die Bedeutung des Problems der Arthritis bei Kindern das Studium durch seine gesellschaftliche Bedeutung bestimmt wird - nämlich ein hohes Maß an Behinderungen bei jungen Patienten, die als Folge der Krankheit oft ihre grundlegenden Selbstbedienungsfunktionen verlieren und ohne Hilfe von einem Erwachsenen nicht tun kann.

Klassifikation von Arthritis bei Kindern

Die häufigste Form von Arthritis bei Kindern sind: rheumatoide Arthritis, juveniler rheumatoider Arthritis, juveniler Spondylitis ankylosans, reaktive Arthritis und Arthritis mit einer Infektion in Verbindung gebracht.

Rheumatoide Arthritis ist eine der Manifestationen von rheumatischem Fieber bei Kindern (zusammen mit rheumatischer Herzkrankheit, leichter Chorea, Erythema anulare, rheumatischen Knötchen) und ist ursächlich mit Streptokokken-Infektion (Grippe, Fieber, Pharyngitis) zugeordnet ist.

Juvenile rheumatoide Arthritis ist durch eine chronische entzündliche Läsion von Gelenken unbekannter Ätiologie gekennzeichnet; tritt bei Kindern unter 16 Jahren auf; hat einen stetig progressiven Verlauf; manchmal begleitet von der Beteiligung innerer Organe. Rheumatoide Arthritis bei Kindern können in Form von gemeinsamen (Monarthritis Typ, Oligoarthritis und Polyarthritis) oder systemisch (Joint-viszerale) Form mit Läsionen des Herzens, der Lunge, Reticuloendothelialsystems, Vaskulitis, Polyserositis, Uveitis und dergleichen auftreten. D.

Die ankylosierende Spondylitis ankylosans (Spondylitis ankylosans) tritt bei chronischen Entzündungen der Wirbelsäule und der peripheren Gelenke auf. In 10-25% der Fälle wird die Krankheit in der Kindheit auftreten.

Reaktive Arthritis bei Kindern ist eine Gruppe von aseptischen entzündlichen Erkrankungen der Gelenke, die als Folge einer nicht-artikulären Infektion entstehen. Postterokolitische und urogenitale Arthritis werden bei Kindern als reaktive Arthritis bezeichnet. Einige Autoren schreiben das Reiter-Syndrom der reaktiven Arthritis zu.

Infektiöse Arthritis bei Kindern umfasst Gelenksyndrome, die als Folge von viralen, bakteriellen, pilzartigen, parasitären Infektionen, Lyme-Borreliose entstanden sind. Bei der infektiösen Arthritis dringen Krankheitserreger direkt in die Gelenkhöhle mit dem Fluss von Lymphe, Blut als Folge von Manipulation oder Verletzung ein.

Ursachen von Arthritis bei Kindern

Die Ätiologie der juvenilen rheumatoiden Arthritis wurde nicht genau festgestellt. Zu den Ursachen dieser Form der Arthritis bei Kindern zählen eine familiäre und erbliche Veranlagung sowie der Einfluss verschiedener exogener Faktoren (virale und bakterielle Infektionen, Gelenkverletzungen, Proteindrogen etc.). Als Reaktion auf äußere Einflüsse im Körper des Kindes werden IgG gebildet, die vom Immunsystem als Autoantigene wahrgenommen werden, begleitet von der Produktion von Antikörpern (Anti-IgG). Bei der Interaktion mit Autoantigenen bilden Antikörper Immunkomplexe, die eine schädigende Wirkung auf die Synovialmembran des Gelenks und anderer Gewebe haben. Als Folge einer komplexen und inadäquaten Immunantwort entwickelt sich eine chronische, progressive Gelenkerkrankung - juvenile rheumatoide Arthritis.

Juvenile Spondylitis ankylosans ist eine multifaktorielle Erkrankung, deren Entwicklung eine wichtige Rolle mit einer erblichen Veranlagung spielen und infektiöse Erreger (Klebsiella und andere Enterobacteriaceae).

Postterkolitic reaktive Arthritis bei Kindern ist mit einer verschobenen Darminfektion verbunden: Yersiniose, Salmonellose, Ruhr. Urogenitale reaktive Arthritis wird gewöhnlich durch eine urogenitale Infektion (Urethritis, Zystitis) verursacht, die durch Chlamydien oder Ureaplasma verursacht wird.

Infektiöse Arthritis bei Kindern kann ursächlich mit einer viralen Infektion (Röteln, Adenovirus-Infektion, Mumps, Grippe, Virushepatitis), Impfung, Nasen-Rachen-Infektion Streptokokken Ätiologie (chronische Tonsillitis, Sinusitis, Pharyngitis), Tuberkulose, Gonorrhö, Hautinfektionen (Mykosen in Verbindung gebracht werden, Dermatitis) und andere. die Entstehung von Arthritis bei Kindern beitragen zu negativen sozialen Bedingungen (mangelnder Hygiene, die Feuchtigkeit im Raum), häufige Exposition gegenüber Kälte, Sonneneinstrahlung, ein geschwächtes Immunsystem.

Symptome von Arthritis bei Kindern

Juvenile rheumatoide Arthritis

Wenn die Gelenk Form von Arthritis bei einem Kind kann durch eine oder mehr Gelenke (in der Regel symmetrisch) beeinflusst werden, die durch Druckempfindlichkeit begleitet wird, Schwellung und Erythem. In der Regel gekennzeichnet durch Beteiligung am pathologischen Prozess der großen Gelenke (Knie, Knöchel, Handgelenk), weniger wahrscheinlich, dass die kleinen Gelenke der Hände leiden und Füße (interphalangeal, metatarsophalangeal). Es gibt Morgensteifigkeit in den Gelenken, eine Veränderung im Gehen; Kinder unter 2 Jahren können komplett aufhören zu laufen.

Im akuten Verlauf der Arthritis bei Kindern kann die Körpertemperatur auf 38-39 ° C steigen. Die artikuläre Arthritis tritt bei Kindern häufig mit Uveitis, Lymphadenopathie, einem polymorphen Hautausschlag, einer vergrößerten Leber und Milz auf.

Gemeinsame und viszerale (systemisch) Form von Arthritis bei Kindern gekennzeichnet Arthralgie, Lymphadenopathie, anhaltend hohe Fieber, allergischen polymorphen Hautausschlag, Hepatosplenomegalie. Gekennzeichnet durch die Entwicklung von Myokarditis, poliserozita (Perikarditis, Pleuritis), Anämie.

Das Fortschreiten der Arthritis bei Kindern führt zur Entwicklung von hartnäckigen Deformationen der Gelenke, teilweise oder vollständige Einschränkung der Mobilität, Amyloidose des Herzens, Nieren, Leber, Darm. 25% der Kinder mit juveniler rheumatoider Arthritis sind behindert.

Juvenile Spondylitis ankylosans

Symptome sind Gelenksyndrom, extraartikuläre und allgemeine Manifestationen. Gelenkschäden bei Kindern mit dieser Art von Arthritis wird durch Mono-oder Oligoarthritis, vor allem die Gelenke der Beine dargestellt; ist asymmetrisch. Häufiger betrifft die Krankheit die Kniegelenke, die Gelenke des Metatarsus, die Zehengrundgelenke des ersten Zehs; seltener Hüft- und Sprunggelenke der oberen Extremitäten, sternoclavicular, sterno-rib, Schambeine. Charakteristisch ist die Entwicklung von Enthesopathien, Achillobursitis, Steifheit der Wirbelsäule, Sakroiliitis.

Von den extraartikulären Symptomen bei ankylosierender Spondyloarthritis sind Uveitis, Aorteninsuffizienz, Nephropathie und sekundäre Amyloidose der Nieren häufig.

Ursache der Behinderung im höheren Lebensalter sind Ankylose der Zwischenwirbelgelenke und Hüftgelenksschäden.

Reaktive Arthritis bei Kindern

Reaktive Arthritis bei Kindern entwickelt sich 1-3 Wochen nach einer Darm- oder Harnwegsinfektion. Gelenkmanifestationen sind durch Mono- oder Oligoarthritis gekennzeichnet: Gelenkschwellungen, durch Bewegung verstärkte Schmerzen, Veränderung der Hautfarbe über den Gelenken (Hyperämie oder Zyanotika). Die Entwicklung von Enthesopathien, Bursitis, Tendovaginitis ist möglich.

Zusammen mit Gelenkerkrankungen, in reaktiver Arthritis bei Kindern haben viele extraartikulären Manifestationen gewesen: Augenkrankheit (Konjunktivitis, Iritis, Iridozyklitis), Mundschleimhaut (Glossitis, Schleimhauterosionen), genital (Balanitis, Balanoposthitis), Hautveränderungen (Erythema nodosum) Herzschäden (Perikarditis, Myokarditis, Aortitis, Extrasystolen, AV-Blockade).

Häufige Manifestationen reaktiver Arthritis bei Kindern sind Fieber, periphere Lymphadenopathie, Muskelhypotrophie und Anämie.

Reaktive Arthritis bei Kindern erfährt meist eine komplette umgekehrte Entwicklung. Bei längerem oder chronischem Verlauf ist jedoch die Entwicklung von Amyloidose, Glomerulonephritis, Polyneuritis möglich.

Infektiöse Arthritis bei Kindern

Bei Arthritis der bakteriellen Ätiologie entwickeln sich Symptome bei Kindern akut. Zugleich beeinflusst wesentlich den Gesamtzustand des Kindes: ausgedrückt als Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit. Lokale Änderungen umfassen eine Erhöhung des Volumen der betroffenen Gelenk, Hautrötung und eine lokale Temperaturerhöhung in den gemeinsamen Schmerzen in Ruhe und seinen dramatischen Anstieg der Bewegung, Zwangsstellung der Gliedmaßen, lindern Schmerzen.

Der Verlauf der viralen Arthritis bei Kindern verläuft rasch (1-2 Wochen) und ist meist vollständig reversibel.

Die tuberkulöse Arthritis bei Kindern verläuft vor dem Hintergrund von subfebrilem Fieber, Intoxikation; häufiger in Form von Monoarthritis mit Läsionen eines großen Gelenks oder Spondylitis. Gekennzeichnet durch Blässe der Haut über dem betroffenen Gelenk ("blasser Tumor"), die Bildung von Fisteln mit der Freisetzung von weißen käsigen Massen.

Diagnose von Arthritis bei Kindern

Aufgrund des polysymptomatischen Verlaufs der Arthritis bei Kindern sind viele Spezialisten an der Diagnose der Erkrankung beteiligt: ​​Kinderarzt, Kinderrheumatologe, Kinderaugenarzt, Kinderdermatologe, Kindernephrologe, Kinderkardiologe, etc. Infektionen, klinischer Verlauf.

Die Grundlage der instrumentellen Diagnose von Arthritis bei Kindern ist Ultraschall der Gelenke, Radiographie, CT oder MRI der Gelenke und der Wirbelsäule. Die charakteristischsten Merkmale der Arthritis bei Kindern sind Verengung der Gelenkfissuren, Ankylose der Gelenke, Knochenerosion, Anzeichen von Osteoporose, Erguss in der Gelenkhöhle.

Um die Ätiologie von Arthritis bei Kindern zu klären, werden Laboruntersuchungen durchgeführt: die Bestimmung von ASL-O, Rheumafaktor, CRP, antinukleären Antikörpern, IgG, IgM, IgA, Komplement; PCR und ELISA Nachweis von Chlamydien, Mykoplasmen, Ureaplasmen usw.; bakteriologische Untersuchung von Kot und Urin; immunogenetische Untersuchung. Eine wichtige Rolle bei der Differentialdiagnose der Arthritis bei Kindern spielen die diagnostische Gelenkpunktion, die Untersuchung der Synovialflüssigkeit und die Synovialbiopsie.

Die tuberkulöse Arthritis bei Kindern wird anhand der Anamnese, der Thoraxröntgenaufnahme, der BCG-Impfung und der Mantoux-Reaktion diagnostiziert.

Um Läsionen des Herzens auszuschließen, wird ein EKG, Echokardiographie zugeordnet.

Arthritis Behandlung bei Kindern

Die kombinierte Therapie von juveniler rheumatoider Arthritis und ankylosierender Spondylitis bei Kindern umfasst Kurse zur medikamentösen Behandlung, Physiotherapie, Massage, Bewegungstherapie, Mechanotherapie. Während der Exazerbationsphasen werden NSAR, Glukokortikoide (einschließlich der Pulstherapie mit Methylprednisolon), Immunsuppressiva und biologische Wirkstoffe verschrieben. Lokale Behandlung von Arthritis bei Kindern umfasst intraartikuläre Injektion von Medikamenten, vorübergehende Ruhigstellung der Gelenke, trägt ein Korsett.

Der Ansatz zur Behandlung von reaktiver und infektiöser Arthritis bei Kindern umfasst die Durchführung einer etiotropen, pathogenetischen und symptomatischen Therapie. Speziell ausgewählte antibakterielle Medikamente, Immunmodulatoren, NSAIDs, Glukokortikoide werden verwendet. Die Behandlung der tuberkulösen Arthritis bei Kindern wird unter Beteiligung des pädiatrischen TB-Spezialisten mit Anti-TB-Medikamenten durchgeführt.

Bei allen Formen von Arthritis bei Kindern sind Radfahren, Schwimmen, Kinesiotherapie, Balneotherapie und Spa-Behandlung von Vorteil.

Arthritis bei Kindern im Vorschulalter: Ursachen, Symptome, Merkmale der Behandlung

Arthritis bei Kindern tritt extrem selten auf und wird in einem frühen Alter diagnostiziert - von 2 bis 4 Jahren. Bei Kleinkindern ist die Erkennung dieser Krankheit sehr schwierig, weil er die Ursache seines Schmerzes nicht erklären kann.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Meistens tritt Arthritis als Folge eines Immunschwundes auf, der in einem zerbrechlichen Kinderkörper auftritt. Die Ursachen dieses Immunversagens sind Darm- und Harnwegsinfektionen. In seltenen Fällen können kongenitale Autoimmunerkrankungen bei einem Kind diagnostiziert werden.

Arthritis bei Kindern führt dazu, dass das Kind aktive Spiele ablehnt, in denen Sie Ihre Hände benutzen und viel laufen müssen. Dies liegt daran, dass die entzündeten Gelenke vor allem in den Morgenstunden starke Schmerzen verursachen.

Die moderne Medizin unterscheidet mehrere Arten von Arthritis, darunter sind die folgenden:

  • pauciarticular;
  • oligoarticular;
  • oligoarticular;
  • jugendlich.

Wie oben erwähnt, wird eine ähnliche Diagnose für Kinder mit einem Alter von weniger als 5 Jahren gestellt. Gleichzeitig tritt diese Krankheit häufiger bei Mädchen als bei Jungen auf. Kinder-Arthritis führt zum Auftreten von Antikörpern im Blut und verursacht Augenschäden.

Wenn Sie die Krankheit bei einem Kind rechtzeitig diagnostizieren, können Sie es in den meisten Fällen vollständig loswerden. Die unbehandelte Form der Erkrankung beginnt sich zu entwickeln und verwandelt sich in eine multi-artikuläre chronische Läsion, die gleichzeitig mehr als 4-5 Gelenke umfasst.

Polyartikuläre Läsionen sind von starken Schmerzen, Steifheit der Gelenke und der Bildung eines Tumors auf ihnen begleitet. Symptome sind eine Entzündung der Sehnen, besonders an den Handgelenken. In dem Fall, wenn die Beine betroffen sind, hat das Kind Schwierigkeiten beim Gehen.

Juvenile Arthritis und ihre Arten

Juvenile Arthritis ist in 2 Hauptformen unterteilt - systemische juvenile Arthritis und juvenile Spondylitis. Systemische juvenile Arthritis tritt am häufigsten in chronischer Form auf. Es ist ziemlich schwierig zu diagnostizieren, weil in den Anfangsstadien der Krankheit schwache Manifestationen hat. Juvenile Arthritis ist am häufigsten von Kindern in der jüngeren Altersgruppe betroffen, bevor sie 2 Jahre alt sind.

Zu den Hauptsymptomen gehört das Auftreten von Rötungen der Haut an Problemzonen, die sich in Form von Flecken manifestieren. Die Flecken scheinen starken Juckreiz und Fieber zu verursachen. Bei manchen Kindern kann es zu einer Schwellung der Mandeln oder Mandeln kommen. Ein Merkmal dieser Krankheit ist, dass es derzeit keine Methoden für ihre genaue Diagnose gibt. Daher wird juvenile Arthritis bereits in den späten Stadien bemerkt, wenn spezielle Medikamente benötigt werden.

Juvenile Spondyloarthritis ist anfällig für eine kleine Anzahl von Kindern, nicht mehr als 8-10% der Gesamtzahl der Fälle. Die Symptome einer Spondyloarthritis treten auf, wenn das Kind 2 oder 3 Jahre alt wird. Die Krankheit wird von einer Schädigung des Knöchels, der Hüfte oder des Kniegelenks begleitet. Achillessehnenschäden können auftreten. Bei dieser Diagnose kann bei einem Kind eine Iridozyklitis (Schädigung des Augapfels) oder eine Entzündung des Wirbelkreuzes auftreten.

Merkmale der Behandlung

Arthritis Behandlung sollte umfassend durchgeführt werden. Zunächst ist es notwendig, physiotherapeutische Verfahren zu nutzen, die eine Massage und ein therapeutisches Training (Bewegungstherapie) beinhalten sollten. Um die Gelenke zu entlasten, können Reifen an den Gliedmaßen angebracht werden. Dadurch kann sich das kranke Kind bewegen. Spezielle medizinische Schuhe, die den Knöchel stützen, sollten verwendet werden. In einigen Fällen können Sie anstelle von Schuhen Korrektursohlen verwenden.

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Sozialisation des Babys. Er sollte nicht nur körperliche, sondern auch psychologische Unterstützung erhalten. Dies wird ihm helfen, sich schnell an die Schwierigkeiten des Lebens anzupassen.

Neben traditionellen physiotherapeutischen Verfahren können Sie auch nicht-traditionelle Behandlungsmethoden anwenden. Sie können Heilschlamm, Kompressen und Paraffinbäder enthalten. Sie können auch Kräutertinkturen verwenden, die am beschädigten Gelenk sorgfältig in die Haut gerieben werden müssen. Kräutertinkturen helfen, Schwellungen zu reduzieren und Schmerzen zu lindern.

Wenn solche Maßnahmen nicht helfen, die Krankheit loszuwerden, wird eine medikamentöse Therapie verordnet. Zu diesem Zweck werden nichtsteroidale Antiphlogistika oder Glucocorticosteroide eingesetzt. Es ist notwendig, solche Mittel mit äußerster Vorsicht anzuwenden, da sie ernsthafte Nebenwirkungen verursachen können. Verwenden Sie diese Medikamente nur nach den Mahlzeiten.

Im Laufe der Anwendung der Medikation Methoden der Behandlung sollte sorgfältig überwachen den Zustand des Babys.

Jede Änderung seines Verhaltens sollte Ihrem Arzt sofort bekannt sein.

Daher sollte die Einnahme von Medikamenten nur im Krankenhaus unter Aufsicht von Spezialisten erfolgen.

Einige nützliche Tipps

Alle Eltern, die mit der Entstehung der Kinderarthritis konfrontiert sind, müssen sich notwendigerweise an einige Grundregeln halten, die nicht nur den Zustand ihres Kindes lindern, sondern ihn auch zu einem vollwertigen Mitglied der Gesellschaft machen.

Die tägliche Ernährung einer kleinen Person sollte sehr sorgfältig gewählt werden. Es sollte mit frischem Obst und Gemüse gesättigt werden. Auch sollte Essen Hülsenfrüchte und Fisch konsumiert werden. Von den Getränken kann Kirschsaft unterschieden werden, der pro Tag 200-300 g getrunken werden sollte.Alle Halbfabrikate sind strengstens verboten, da sie Konservierungsstoffe und Farbstoffe enthalten. Der Verzehr von Milch, Zucker und Fleisch sollte minimiert werden.

Wenn ein Kind Arthritis hat, sollte er auf Nahrungsmittelallergien überprüft werden. Dies liegt daran, dass der Ausschluss von Produkten, die allergische Reaktionen auslösen, ein Kind vor Arthritis schützen kann.

Wir sollten Fettsäuren nicht vergessen, die sicher Entzündungen der Gelenke lindern. Leinsamenöl und Fischöl sind mit solchen Substanzen sehr gesättigt. Die Dosierung dieser Substanzen sollte auf das Gewicht des Kindes bezogen werden. Im Durchschnitt ist es 1 Gramm Fischöl für 20-25 kg Gewicht.

Rheumatoide Arthritis bei Kindern im Alter von 2-3 Jahren: Wie erkennt man sie und behandelt sie?

Rheumatoide Arthritis bei Kindern 2-3 Jahre alt ist eine schwere Autoimmunpathologie, in der es sehr schwierig ist, eine Zukunftsprognose zu geben.

Der Entzündungsprozess, der in der Gelenkhöhle unter der Synovialmembran beginnt, wird zu einer Läsion von Knorpel und Knochengewebe.

Inhalt:

Weitere krankhafte Veränderungen der Muskeln und Bänder, gestörte Aktivität der wichtigsten lebenswichtigen Organe: Leber, Lunge, Herz, Nieren.

Wissenschaftler neigen dazu zu glauben, dass Kinder, die ein Gen in einer DNA haben, die eine ernsthafte Krankheit entwickelt hat, in erster Linie gefährdet sind. Da jedoch die Ätiologie der rheumatoiden Arthritis im Kindesalter nicht vollständig verstanden wird, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass dieser Faktor für die Entwicklung der Krankheit von grundlegender Bedeutung ist.

Was kann die Krankheit verursachen?

Die Ursachen der rheumatoiden Arthritis können interne Veränderungen in der Struktur des Knochengewebes sein, die unabhängig voneinander auftreten (die primäre Form der Krankheit) oder die Entwicklung von Gelenkpathologie im Hintergrund der damit verbundenen Krankheiten und Bedingungen (sekundäre Form).

Die Liste der Faktoren, die die Krankheit provozieren, umfasst:

  • Routineimpfung des Kindes. Überraschenderweise kann ein banaler Impfstoff Autoimmunschäden verursachen. Dies liegt daran, dass geschwächte pathogene Bakterien und Viren durch gegen sie produzierte Antikörper angegriffen werden. Mit der Ansammlung von "Feinden" in den Gelenken geht das Immunsystem zuerst mit ihnen um und kämpft dann weiter mit seinen eigenen Zellen und nimmt sie als feindliche Agenten. In den internen Prozessen versagt, und der "Krieg" geht in einem Teufelskreis weiter - sein eigener Beat.
  • Bakterielle und virale Infektionen. Ereignisse entwickeln sich nach dem im vorhergehenden Absatz angegebenen Szenario, mit dem einzigen Unterschied, dass der Organismus von nicht-attenuierten fremden "Agenten", aber von aktiven, aktiven Mikroorganismen betroffen ist, bei deren Niederlage die Körpertemperatur oft auf kritische Werte ansteigt.
  • Angeborene Merkmale der Struktur des Knochengewebes. Knochen haben eine schwache, lockere Struktur oder das Kind neigt dazu, Kalzium anzusammeln.
  • Verletzungen. Beschädigte Gewebestruktur ist ein idealer Nährboden für Krankheitserreger. Die Wiederherstellung von Knochengelenken ist zwangsläufig mit der Arbeit des Immunsystems verbunden, die den Heilungsprozess reguliert. Und wenn sein "Programm" fehlgeschlagen ist, enden die Ereignisse oft bei der Diagnose von rheumatoider Arthritis.
  • Empfindlichkeit gegenüber externen Faktoren. Diese Liste kann unbegrenzt fortgesetzt werden, beginnend mit Reaktionen auf die eine oder andere Art von Produkten und endend mit dem Klimawandel. Die Quintessenz ist, dass der Körper auf äußere Veränderungen mit einem scharfen "Protest" reagiert. Vor dem Hintergrund dieser Reaktionen kann sich rheumatoide Arthritis leicht entwickeln.

Die Krankheit tritt in einer chronischen, allmählich fortschreitenden Form auf.

Entweder es beginnt mit einem akuten Anfall, bei dem der Prozess der Zerstörung der Gelenke und des periartikulären Gewebes und dann der inneren Organe sehr schnell erfolgt, was zu ernsthaften Komplikationen führt.

Gestörte motorische Aktivität des Kindes bis zur vollständigen Immobilisierung.

Wie manifestiert es sich?

Die Krankheit wird in 2 Formen eingeteilt: artikulär und artikulär-viszeral. Jeder von ihnen manifestiert sich durch eine Reihe von Symptomen, die den Grad der Ausbreitung der Krankheit und die Folgen der autoimmunen "Aggression" anzeigen.

Gelenkform

Auf den Webinaren von E. Komarovsky finden Sie eine detaillierte Beschreibung der Manifestationen der rheumatoiden Arthritis bei kleinen Kindern und wie man sie behandelt.

Die Krankheit betrifft die Gelenke und periartikulären Gewebe, aber der entzündliche Prozess wird nicht von extraartikulären Manifestationen wie Fieber, Fieber, schnellen Gewichtsverlust begleitet. Wenn die Temperatur ansteigt, dann nur auf subfebrile Werte.

Der Entzündungsprozess kann sich in verschiedenen Gelenkgruppen entwickeln: Knöchel, Knie, Handgelenk, Schulter.

Das erste Stadium der Krankheit ist durch solche Manifestationen wie Morgensteifigkeit der Gelenke gekennzeichnet. Das Kind bewegt sich etwas langsamer als sonst, weigert sich, Spiele zu spielen, ruht sich mehr und mehr aus.

Er kann sich über Unannehmlichkeiten in einem bestimmten Bereich beschweren, aber die Eltern verstehen gewöhnlich nicht die Essenz dessen, was geschieht, und erraten keine ernsthaften Informationen im Kindergespräch.

Im nächsten Stadium der Erkrankung bilden sich im Bereich des erkrankten Gelenkes Ödeme, die Haut an dieser Stelle wird heiß und es gibt starke schmerzhafte Palpationsempfindungen.

Die motorische Aktivität wird reduziert - der Versuch, sich auszuruhen, die bröckelnden Zappeln an Ort und Stelle.

Er sucht nach einer Position, in der der Schmerz nicht so stark ist. Das Kind weint oft, zeigt Eltern, welcher Platz am Körper schmerzt.

Zu dieser Zeit hat die Entzündung bereits periartikuläre Gewebe verschlungen und schmerzhafte Muskelkrämpfe verursacht.

Eine weitere Zerstörung der Gelenke führt zu ihren Dislokationen und Subluxationen, einer auffälligen Deformität, bei der die Gelenke geschädigt werden (dies ist besonders bei rheumatoider Arthritis der Fingerknöchel und der Metatarsophalangealgelenke bemerkbar).

Ein starkes Ödem hört nicht mehr auf, das Kind schläft praktisch nachts nicht. Um den Schmerz zu reduzieren, sind Schmerzmittel erforderlich.

Gelenk - viszerale Form

In dieser Form der Krankheit treten die Zerstörungsprozesse schnell auf, beginnend mit einem akuten Anfall. Der Entzündungsprozess deckt zuerst die Gelenke ab, dann verbreitet sich eine schwere Autoimmunreaktion durch das Blut im ganzen Körper.

In der Arbeit der inneren Organe gibt es ernste Misserfolge, sie schwellen an, nehmen an Größe zu. Bei einem Kind, das 2 Jahre alt ist, ist es eine ernsthafte Prüfung für die Eltern, selbst die äußeren Anzeichen der Krankheit zu beobachten.

Wenn Lungenschäden auftreten, können Atembeschwerden auftreten. Das Lungengewebe schwillt an, es bildet sich eine große Menge Schleim, die die Krume kaum und ungenügend husten kann. Eine starke Verschlechterung wird beobachtet, wenn versucht wird, in einer horizontalen Position zu liegen.

Das Kind ist heiser, im Bereich der Nasolabialfalten treten bläuliche Flecken auf. Sauerstoffmangel im Körper droht mit ernsthaften Komplikationen.

Das Kind hat vielleicht keinen Appetit, er verliert schnell an Gewicht, vor dem Hintergrund sich entwickelnder Entzündungen steigt die Körpertemperatur oft deutlich höher als subfebrile Parameter.

Bei der Niederlage des Herzmuskels klagt das Baby über Schmerzen im Brustbein. Die Haut wird blass, prä-unbewusste Zustände können sich entwickeln. Bei Bewegungsversuchen werden die Symptome verschlimmert.

Wenn die Entzündung auf die Nieren und die Leber übergegangen ist, beginnen Selbstvergiftungsprozesse im Körper. Die Nieren arbeiten schlecht, es gibt Unregelmäßigkeiten in der Arbeit des Harnsystems.

Die Leber ist nicht in der Lage, schädliche Substanzen vollständig zu neutralisieren. Organe vergrößern sich signifikant.

Eine Krankheit, die ein Gelenk betrifft, wird Monoarthritis genannt. Wenn zerstörende Prozesse von 2 bis 4 Gelenke reichen, ist dies eine Oligoarthritis (idiopathische Form der Arthritis).

Wenn Polyarthritis mehrere Läsionen der Gelenke manifestiert, Abdeckung von 5 oder mehr Knochengelenken.

Welche Therapiemethoden werden angewendet?

Wie behandelt man die Krankheit bei einem Kind in 2-3 Jahren und die Gefahr, die Empfehlungen des Arztes zu ignorieren?

Als Folge einer unzureichenden oder schlecht organisierten Therapie wird die pädiatrische Form der rheumatoiden Arthritis ohne Remissionszeit zu einer jugendlichen Form von Arthritis, und ihre aktive Neuentwicklung während der Pubertät droht mit Behinderung und sogar mit dem Tod.

Daher können die klinischen Empfehlungen des Arztes nicht vernachlässigt werden.

Sie schließen notwendigerweise ein:

  • Ernährungsumstellung (Schwerpunkt sind Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse und Obst, Getreide, Natursäfte);
  • Einhaltung des Tages;
  • voller Schlaf;
  • regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft.

Die medikamentöse Behandlung umfasst:

  • Empfangen von selektiven NSAIDs (verursachen keine Reizung der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts);
  • die Verwendung von Goldpräparaten;
  • Basistherapie basierend auf Immunsuppressiva (verlangsamen die "Aggression" des Abwehrsystems).

Der Komplex der Physiotherapie umfasst das Erhitzen mit Laser- und Infrarotstrahlen, Phono- und Elektrophorese, den Einfluss magnetischer Ströme. Massage und einfache Technikübungen werden unter strenger Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt.

Dieses Video beschreibt die Behandlung von rheumatoider Arthritis bei Kindern:

Die Pathogenese und der Verlauf der Erkrankung bei Kleinkindern unterscheidet sich von der Entwicklung der Pathologie bei Erwachsenen. Der Prozess der körperlichen Bildung bei reifen und älteren Menschen gehört der Vergangenheit an und der Organismus der Kinder muss noch wachsen.

Und daher können Ärzte den Eltern, die die Behandlung des Kindes vernachlässigen, keine beruhigende Prognose geben.

Wenn Erwachsene wollen, dass ihre Kinder auch in Zukunft voll und ganz leben, werden sie schwierigen Prüfungen gegenüberstehen. Aber sie sind sogar ein Lächeln eines kleinen Eingeborenen wert.