Haupt

Gicht

Ursachen, Symptome und effektive Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule

Arthrose der Wirbelsäule ist eine degenerative Läsion der Gelenke, in der eine vorzeitige Abnutzung des intraartikulären Knorpels auftritt. Während der Lebensdauer der Belastung auf die Gelenke der Wirbelsäule führen zu ihrer allmählichen Abnutzung. Wenn sich die Bandscheiben abnutzen, verengt sich der Zwischenwirbelraum, was zum Abrieb des Knorpelgewebes und zur Bildung von Rissen führt, durch die Proteoglykane allmählich verschwinden - Substanzen, die den Knorpel elastisch machen.

In den meisten Fällen ist die Arthrose von starken Schmerzen begleitet, da die Knochen, die keinen vollwertigen Knorpel haben, aneinander reiben und bei der geringsten Bewegung starke Schmerzen verursachen. Der Mangel an Knorpel sowie die Verengung des interartikulären Raums in der Wirbelsäule verursacht oft ein Einklemmen der Spinalnerven. Je nach dem Ort des Kneifens kann Arthrose mit Rücken-, Arm- und Beinschmerzen einhergehen.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptursachen für Arthrose sind:

  • Altersbedingte Gelenkveränderungen: Die Krankheit entwickelt sich am häufigsten bei Menschen über 50 Jahren.
  • Osteoporose
  • Schwere körperliche Arbeit mit schweren Belastungen der Wirbelsäule.
  • Übergewicht ist eine ständige zusätzliche Belastung der Wirbelsäule und der Gelenke.
  • Hypodynamie und schwache Muskelentwicklung.
  • Diabetes mellitus, hoher Blutzucker.
  • Erkrankungen der Leber, die zu Unterernährung des Gelenkknorpels führen.

Anzeichen, Manifestationen und Diagnose der Krankheit

Die folgenden Symptome weisen auf eine Arthrose im Rückenmark hin:

  • Schmerzen beim Beugen zur Seite oder hin und her. Wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt und die Belastung der Wirbel abnimmt, klingen solche Schmerzen allmählich von selbst ab.
  • Der Schmerz ist in einem begrenzten Bereich des Rückens lokalisiert, anders als zum Beispiel von Schmerzen in der Zwischenwirbelhernie.
  • Gefühl der Steifheit am Morgen, Zurückhaltung in den Bewegungen.
  • Beschwerden im Rücken beim Sitzen, längeres Sitzen verursacht ein Gefühl von Rückenschmerzen, ein starkes unwiderstehliches Verlangen zu strecken.

Zusammengenommen weisen diese Symptome auf eine Arthrose hin, aber es ist unmöglich, nur anhand dieser Zeichen eine Diagnose zu stellen. Für eine zuverlässige Diagnose mit instrumentellen Untersuchungsmethoden: Röntgenbilder, MRT, in einigen Fällen auch Ultraschall des Gehirns durchgeführt, um einige andere ähnliche Symptome der Krankheit auszuschließen.

Wenn während der klinischen Untersuchung Anzeichen einer Pathologie auftraten, ist es dringend erforderlich, mit der Behandlung zu beginnen.

Röntgen auf dem Foto

Behandlungsmethoden

Da Arthrose eine schwere Krankheit ist, die in einem Zustand der Vernachlässigung zu einer Behinderung führt, muss die Therapie umfassend und diversifiziert sein. Eine solche Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule umfasst:

medikamentöse Behandlung (Einnahme, Injektionen, Salben, Gele);

Lebensstilkorrektur (einschließlich Physiotherapie, Diät);

Volksheilmittel, um die Wirksamkeit der Primärtherapie zu erhöhen, die negativen Nebenwirkungen von Medikamenten zu reduzieren, die Symptome der Krankheit zu beseitigen;

chirurgischer Eingriff (falls erforderlich).

Medikamentöse Therapie

Entzündungshemmende und schmerzstillende Medikamente werden zur Behandlung der Krankheit verschrieben. Dies sind normalerweise nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), die Entzündungen und Schmerzen reduzieren. Außerdem können einem Patienten mit Arthrose der Wirbelsäule ein Muskelrelaxans (Medikamente, die Muskelkrämpfe lindern), Chondroprotektoren (Medikamente zur Ernährung von Knorpelgewebe) und Medikamente zur Verbesserung des lokalen Blutflusses und der Lymphdrainage verschrieben werden.

Medikamente werden in Spritzen, Tabletten, Tropfer verschrieben. Im Falle einer Verschlimmerung der Beschwerden sind Injektionen direkt in das betroffene Gebiet am effektivsten. Zur topischen Behandlung mit entzündungshemmenden und schmerzstillenden Salben und Gelen.

Physiotherapie

Zur Behandlung der Wirbelsäule bei Arthrose werden folgende physiotherapeutische Verfahren eingesetzt:

  • Magnetotherapie.
  • Reflexzonenmassage (Akupunktur).
  • Dekompression im Abdomen. Was ist das? Dies ist eine Methode der Physiotherapie, die einen künstlichen Unterdruck in der unteren Körperhälfte erzeugt, der den Blutfluss verbessert und entzündliche Prozesse hemmt.
  • Phonophorese.

Diese Methoden können Schmerzen lindern, die Beweglichkeit der Gelenke erhöhen, die Blutzirkulation und die Ernährung der Wirbel verbessern.

Lebensstil Korrektur

Auch bei der Erkrankung der Wirbelsäulenarthrose wird dem Patienten regelmäßige Gymnastik und Diät gezeigt.

Es ist notwendig, sich in Physiotherapie zu engagieren - eine individuelle Reihe von Übungen, die ein Arzt ist. Das Programm kann Dehnübungen mit einem Reifen, Übungen für allgemeine körperliche Fitness umfassen.

Ein anderer Patient wird empfohlen, Schwimmen, Wassergymnastik zu machen. Dies wirkt sich positiv auf die Wirbelgelenke aus, verbessert die Durchblutung in Problemzonen und lindert effektiv die Symptome der Erkrankung.

Diät

Richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle in der Therapie. Die Grundregeln der Diät für Arthrose:

  • Eingeschränkte Verwendung von Gewürzen und Salz.
  • Ausschluss von der Ernährung von geräuchertem Fleisch, fetthaltigen Lebensmitteln, Konservierungsmitteln und Würstchen.
  • Vollständiger Ausschluss von der Ernährung von kohlensäurehaltigen Getränken, Alkohol.
  • Minimiere die Verwendung von Süßigkeiten, Zucker, Mehlprodukten und süßem Gebäck.
  • Wechseln Sie zu Vollkornbrot und Getreidebrei.
  • Tierische Fette durch Gemüse ersetzen.
  • Obligatorischer Tagesbedarf an frischen Gemüse- und Fruchtsäften.
  • Erhöhung des Anteils von Obst und Gemüse in der täglichen Ernährung.

Es ist notwendig, mindestens 1,5 Liter reines Wasser pro Tag zu trinken - keine Kompotte, keine Säfte oder Tee, sondern reines Wasser.

Folk, unkonventionelle Methoden

Tinkturen, Reiben und Salben, nach bekannten Rezepten zubereitet, lindern Schmerzen und helfen bei der Behandlung von Arthrosen. Gewöhnlich werden Tinkturen aus goldenem Schnurrbart und Kalmuswurzel, Salbe aus Beinwell, Meerrettich und Kornblume verwendet. Sie können auch spezielle Gürtel aus Hundwolle tragen und warme Tonpackungen auftragen.

Apitherapie - Behandlung mit Bienenprodukten liefert gute Ergebnisse. Es werden Kompressen von Honig und Gelée Royale, Reiben mit alkoholischer Propolis-Tinktur, Verwendung von Bienengift verwendet.

Es sollte jedoch klar sein, dass alle herkömmlichen Methoden als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet werden, und Sie sollten sich nicht nur auf sie verlassen. Und wie man Wirbelsäulenarthrose in Ihrem speziellen Fall richtig behandelt, kann der Arzt erst nach gründlicher Untersuchung sagen.

Chirurgischer Eingriff

Bei unzureichender Wirksamkeit der oben beschriebenen therapeutischen Verfahren wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Abhängig vom Stadium der Erkrankung und dem Grad der Zerstörung des Gelenks kann eine von zwei Arten von Operationen verwendet werden: Denervierung (Ausschluss des Schmerzsyndroms durch thermische Zerstörung der Nervenenden im betroffenen Gelenk) und Transplantation (Ersatz des zerstörten Wirbels durch einen künstlichen).

Vorbeugende Maßnahmen

Grundlegende vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Osteoarthritis:

Ernährung, die bereits oben gesagt wurde.

Regelmäßige Gymnastik und lebendiger Lebensstil.

Korrekte Lastverteilung auf die Wirbelsäule bei körperlicher Arbeit.

Professionelle Massage zur Verbesserung der Durchblutung und Entlastung von der Muskulatur nach harter Arbeit.

Normalisierung des Gewichts (falls erforderlich).

Indem Sie diesen Richtlinien folgen, können Sie eine so komplexe und ernste Krankheit vermeiden.

Arthrose der Wirbelsäule Behandlung

Osteoarthritis - vorzeitige Abnutzung des intraartikulären Knorpels. Dieses Problem ist normalerweise mit der Bildung von Rissen im Knorpel verbunden. Durch diese Risse verlassen Proteoglykane allmählich den Knorpel. Der Verlust von Proteoglykanen kann auch mit einer Abnahme ihrer Produktion durch Knorpelzellen des Gelenks verbunden sein. Eine der häufigsten Ursachen dieser Krankheit ist das Altern von Knorpelzellen der Knorpelzellen.

In all diesen Fällen tritt die so genannte Dystrophie (Stoffwechselstörung) auf, die zu einem Verlust der Elastizität des Gelenkknorpels führt. Arthrosen können durch verschiedene Verletzungen, posttraumatische Entzündungen und ständige Belastungen bestimmter Gelenke entstehen. Meistens kommt es bei Sportlern oder Menschen, deren Leben mit körperlicher Arbeit verbunden ist, zu Spondylarthrosen. Auch ältere Menschen leiden unter Arthrose, da sie weniger anatomische und funktionelle Reserven und häufiger Wirbelsäulenerkrankungen haben.

Symptome

RückenschmerzenDas Hauptsymptom der Osteoarthritis der Wirbelsäule - das Auftreten von Schmerzen bei schrägen Bewegungen des Rumpfes hin und her oder seitlichen Neigungen. Sie treten auf, wenn die Wirbelsäule an einem Tag überlastet ist, aber sie beruhigen sich, wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt und Schwere von den Wirbeln entfernt. Zusätzlich gibt es am Morgen ein Gefühl der Steifheit, eine Person fühlt sich in Bewegungen eingeschränkt, die normalerweise innerhalb einer Stunde oder nach Morgengymnastik vergehen. Nach stundenlangem Sitzen am Computermonitor bei der Arbeit spürt der Patient mit Spondyloarthrose erhebliche Beschwerden im Rückenbereich, er möchte sich aufwärmen, die Position des Torsos ändern, die zu betäuben schien.

Ein wenig Erleichterung kann eine Rückenmassage geben, wenn diese Beschwerden auch durch Subluxationen der Facettengelenke verursacht werden. Der Unterschied zwischen den Schmerzen bei Bandscheibenvorfällen von arthritischen ist, dass es lokal ist, in einem begrenzten Bereich der Wirbelsäule bei Osteoarthritis lokalisiert. Arthritische Schmerzen breiten sich auch nicht auf die Hände und Füße aus, was bei Radikulitis auftreten kann. Stärkung der Schmerzsyndrome trägt zur Bildung von Knochenprozessen - Osteophyten bei.

Die Halswirbelsäule kann auch Schmerzen bei der Spondyloarthrose haben, was ein weiteres Symptom in der Diagnose ist. Am häufigsten leidet jedoch die Lendenwirbelsäule, die in Bewegung steif ist. Es war jedoch kein Zufall, dass die alten Heiler die Wirbelsäule eine Energiesäule nannten, von der Zweige in Form von Energiekanälen abzweigen, das zentrale Nervensystem, Blutgefäße lokalisiert sind und eine Verbindung mit allen Organen und Systemen besteht.

Daher führt die Niederlage der Wirbelsäule mit Arthrose zu vielen Schwierigkeiten. Über Schmerzen im Nacken und im unteren Rückenbereich wurde bereits berichtet, aber auch Schmerzen können in den Schulterblättern, der Brust, im Nacken auftreten.

Geburtsverletzungen der Halswirbelsäule an der Verbindung.

Lendenwirbelsäule

Das Auftreten von Schmerzen im Rücken und unteren Rücken - ein häufiges Phänomen bei Menschen über 60 Jahren.

Ursache dafür ist in vielen Fällen die Arthrose der Lendenwirbelsäule - Lumbararthrose.

Zwischenwirbelgelenke werden deformiert, Knorpelgewebe wird dünner und kollabiert sogar, an den Knochen der Wirbelsäule entstehen Wucherungen.

Oft, zusammen mit dieser Krankheit, gibt es andere degenerative Prozesse - die Umwandlung von Knorpel in Knochengewebe, Osteoporose.

Die Ursache von Osteoarthritis der Lendenwirbelsäule ist eine übermäßige Belastung dieses Ortes - der Körper befindet sich ständig in einer unbequemen Position, eine schlechte Körperhaltung und technisch falsche Bewegung. Häufig kann die Ursache der Krankheit Skoliose sein - seitliche Krümmung, Hyperlordosis - übermäßige Ausbeulung im unteren Rückenbereich und andere Missbildungen, die sowohl von der Geburt als auch während des Lebens auftreten können.

Übergewicht, sitzende Lebensweise, Steharbeit kann auch zu Lumbararthrose führen.

Häufig manifestiert sich die Lumbarthrose lange Zeit nicht, da der Knorpel nicht innerviert ist. Unangenehme Empfindungen beim Gehen und Heben von Gewichten deuten darauf hin, dass die Krankheit die Knorpelstrukturen beeinflusst hat. Im Laufe der Zeit gibt es ständige Schmerzen im unteren Rückenbereich, die durch Bewegung - Biegen, Verdrehen, Haltungsveränderungen und jede Art von Stress - verstärkt werden.

Behandlung

Die Behandlung jeder Art von Arthrose sollte sowohl den Einsatz von Medikamenten als auch Physiotherapie umfassen. Nur so kann das wirksamste Behandlungsergebnis sichergestellt werden. Physiotherapie kann Balneotherapie, Akupunktur, sowie Elektromagnetische Therapie sein.

Sehr oft wird die Diagnose und Behandlung einer Krankheit dadurch erschwert, dass die Symptome den Symptomen anderer Erkrankungen sehr ähnlich sind. Ein Beispiel dafür ist die Arthrose der Brustwirbelsäule. Schmerzen in der Brust, die mit der Krankheit intensiv werden, scharfe Anfälle beim Niesen und tiefe Atemzüge werden fälschlicherweise für Symptome von Lungenentzündung oder koronarer Herzkrankheit gehalten. Manchmal beginnen sie mit der Behandlung der thorakalen Osteochondrose - der engsten Krankheit im Kern. In der Zwischenzeit kann die Krankheit verschlimmert werden und nur eine Operation bleibt der einzige Ausweg.

Wenn bei den geringsten Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule die Behandlung mit dem "Artrostustavit" -Gerät beginnt, dessen Wirkung auf der Verwendung von elektromagnetischen Wellen beruht, dann ist es realistisch, die Entwicklung der Krankheit in jedem Bereich der Wirbelsäule zu stoppen. So können Prävention und Behandlung durchgeführt werden, ohne das Haus zu verlassen.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Osteoarthritis durch Volksmethoden in all ihren Formen beginnt mit einer restriktiven Diät. In der täglichen Ernährung sind folgende Nahrungsgruppen wünschenswert:

Milch;
pflanzlicher Herkunft;
frische Säfte (Karotte, Gurke, Rote Beete, vor allem Selleriesaft, der eine analgetische Wirkung hat).

In einigen Fällen ist es notwendig, die Behandlung von Arthrose zu Hause mit einem dreitägigen Fasten zu beginnen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie nur Selleriesaft und Karotten verwenden. Dieses Fasten reinigt den Körper. Nach dem Fasten empfiehlt sich eine Diät mit gleichzeitiger Einnahme von Kräuter.

Bei der Behandlung der Wirbelsäulenarthrose bietet die traditionelle Medizin eine große Vielfalt an Rezepten und Methoden, die auf der Anwendung von Kompressen, Rückreibungen und Aufwärmverfahren basieren. Einige der effektivsten Methoden zur Behandlung von Wirbelsäulenproblemen sind nachfolgend aufgeführt.

Behandlung von Spondylarthrose mit Hilfe von Honig.Zum Mahlen können Sie eine Mischung vorbereiten, die natürlichen Honig (300 g), Rettichsaft (350 ml), Rotwein (120 ml) enthält. Honig sollte flüssig verwendet werden, oder in Abwesenheit eines solchen, dicken Honigs, ist es wünschenswert, auf dem Dampfbad zu schmelzen. Mischen Sie die Komponenten, fügen Sie 1 EL Salz hinzu. Coole die Lösung. Reiben Sie in die Wirbelsäule, nach dem Eingriff decken Sie Ihren Rücken mit einem warmen Tuch für 30 Minuten. Wischen Sie danach trocken zurück. Die vorbereitete Reibungsmischung im Kühlschrank nicht länger als 14 Tage aufbewahren. Es wird empfohlen, das Verfahren zu einer signifikanten Verbesserung, aber nicht weniger als einen Monat durchzuführen.

Für das nächste Rezept benötigen Sie 100 Gramm. Senf (trocken), 30 ml Flugbenzin, 200 g. Meersalz. Senf mit Salz mischen, dann Kerosin hinzufügen. Reiben Sie die Lösung vor dem Schlafengehen für mindestens 14 Tage entlang der Wirbelsäule.

Kompresse mit Meerrettich. Meerrettichwurzeln gerieben oder auf andere Weise gehackt. Ohne zu kochen, Dampf in heißem Wasser. Dann legen Sie Meerrettich auf Leinen oder Leinenstoff. Putting eine Mist-Mischung auf die Wirbelsäule des Patienten. Compress Kurs: 15-30 Tage. Es ist möglich, im Sommer Meerrettichwurzeln im voraus zu kochen, wenn sich im Winter Arthroseverschlechterungen ereignen, in Wasser schneiden und dünsten, ohne Schwierigkeiten.

Ein einfaches Rezept zur Linderung von Krämpfen und Rückenschmerzen bei Arthrose der Wirbelsäule. Nehmen Sie frische Kohlblätter, legen Sie die Wirbelsäule entlang. Zum Fixieren können die Blätter mit einem Tuch gebunden werden. Um dies zu tun, ist eine Umhüllung vor dem Zubettgehen notwendig.

Übung

Gymnastik, nützlich für Probleme der Wirbelsäule, ist in mehrere Bereiche unterteilt:

Übungen, bei denen der Reifen verwendet wird. Sie werden dazu beitragen, die Durchblutung zu verbessern und die Beweglichkeit in die Gelenke, insbesondere in die Brustgegend, zurückzuführen. Es ist kontraindiziert, den Reifen mit Wirbelhernie und Arthrose der Lendenwirbelsäule zu verdrehen.

Allgemeine therapeutische Übungen für die Wirbelsäule. Hilft Schmerzen zu lindern, die motorischen Fähigkeiten der Gelenke zu erhöhen, die Auswirkungen von Muskelkrämpfen zu reduzieren. Berücksichtigen Sie die am einfachsten zugänglichen und allgemein üblichen Übungen:

Legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Beine an den Knien. Führen Sie langsam Rollen von einer Seite zur anderen durch. Die Anzahl der Ansätze kann auf der Basis des Wohlbefindens ausgewählt werden.
Wir werden auf "allen Vieren", wir beugen uns zurück, dann biegen wir so weit wie möglich nach unten, mit Fortschritt. Es lohnt sich, mit 1, 2 Wiederholungen zu beginnen. Zu eifrig ist nicht zu empfehlen.

Langsam entlang der Wand gleiten. Der Rücken wird an die Oberfläche gedrückt, die Füße sind in einem Abstand von 30 cm angeordnet, die Arme sind abgesenkt. Verringern Sie allmählich die Position der Hüften parallel zum Boden. Halten Sie die Position für 1 - 3 Sekunden, machen Sie eine Rückbewegung. Wir führen mehrmals aus.

Stretching Große Übung, um den Zustand der Brust- und Lendenwirbelsäule zu lindern. Sie können für 5 - 10 Sekunden an der Leiste hängen, mit einer allmählichen Erhöhung der Sitzungszeit. Es kommt zu einer Entlastung der eingespannten Gelenke, zu einer verbesserten Durchblutung und zu einem besseren Muskeltonus.

Wassergymnastik und Schwimmen. Die elementarsten Kreisbewegungen des Körpers, die aus dem Widerstand des Wassers bestehen, haben eine erhöhte Effizienz. Sie tragen zur Kräftigung des Muskelgerüsts bei und helfen, die Gelenke durch erhöhten Blutfluss zu nähren.

Regelmäßiges Schwimmen kann nicht heilen, hat aber den größten positiven Effekt auf den Zustand der Wirbelgelenke.

Arthrose der Wirbelsäule

Eine degenerative Erkrankung, die zur Zerstörung des Knorpels der Gelenke der Wirbelsäule führt, wird als Wirbelsäulenarthrose bezeichnet. Destruktive Prozesse in Gewebestrukturen können aus verschiedenen Gründen auftreten und sich fortsetzen, was zu einer allmählichen Ausdünnung des Knorpels führt, bis er vollständig verschwindet. Dies führt zu einer Einschränkung der Beweglichkeit und Akkretion der Gelenkflächen untereinander. Je nach dem Ort der Erkrankung variieren die Symptome und ihre Intensität. Zum Beispiel zeigt sich die Erkrankung im zervikalen Bereich in den frühesten Entwicklungsstadien, während die Arthrose der Brustwirbelsäule oder im Lendenbereich häufig asymptomatisch beginnt.

Um zu verstehen, wie Arthrose zu behandeln und den Zustand des Patienten zu lindern, ist es notwendig, die Merkmale der Krankheit zu verstehen, um herauszufinden, warum es auftritt und wie es weitergeht. Die Diagnose ist eine wichtige Phase der Behandlung: Eine kompetente und rechtzeitige Untersuchung des Rückens bietet die Möglichkeit, Maßnahmen zu ergreifen und die Arthrose der Wirbelsäule zu stoppen.

Versuche, Schmerzen mit Schmerzmitteln zu beseitigen und das Problem zu ignorieren, führen dazu, dass die Krankheit so weit fortgeschritten ist, dass es fast unmöglich ist, dem Patienten zu helfen. Osteoarthritis ist eine Krankheit, die oft zu Behinderungen in fortgeschrittenen Stadien führt.

Ursachen der Wirbelsäulenarthrose

Arthrose kommt häufig im Alter vor, wenn Weichteile dünner werden, die Knorpelernährung gestört ist und Bewegung und Lebensstil den Zustand der Wirbelsäule beeinflussen. Aber bei Patienten in jungen Jahren tritt auch eine Arthrose der Wirbelsäule auf, und meistens ist sie mit solchen Voraussetzungen verbunden wie:

  • übergewichtiger Patient;
  • übertragene Wirbelsäulenverletzungen;
  • hartnäckige übermäßige Belastungen sportlicher oder beruflicher Art;
  • kongenitale Anomalien in der Struktur der Wirbel oder der Entwicklung der Wirbelsäule;
  • Stoffwechselstörungen im Körper oder Hormone;
  • das Vorhandensein von Autoimmunkrankheiten.

Häufige Erkrankungen und damit verbundene Erkrankungen der Wirbelsäule führen dazu, dass sich die Durchblutung verschlechtert, der Stoffwechsel verlangsamt, die Wirbelsäule deformiert wird. Das Ergebnis der Alterung und Ausdünnung des Knorpelgewebes ist das Auftreten von Osteophyten, was zu starken Schmerzen und eingeschränkter Mobilität führt. Was auch immer die Ursachen für eine deformierende Arthrose sind, es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen und Methoden zu finden, die helfen, den Zustand zu lindern und die Krankheit zu stoppen. Symptome, auf die man in einem frühen Stadium achten sollte, können helfen, dieses Problem zu lösen.

Klassifikation, Grad der Arthrose

Bevor jedoch die Symptome betrachtet werden, ist es notwendig, die Klassifikation zu verstehen, da die Manifestationen je nach Abteilung unterschiedlich sein können. Für die Arthrose der Wirbelsäule gibt es drei Möglichkeiten:

  • Lumbal- oder Lumbararthrose;
  • Dorsarthrose oder Thorax;
  • Gebärmutterhalskrebs oder zervikale

Am häufigsten kommt es zu einer Lumboarthrose. Laut Statistik haben 80% der Patienten diese besondere Variante der Erkrankung. Es ist bemerkenswert, dass es für eine Person schwierig ist, eine Position zu finden, in der der Schmerz weniger wird. Kippen und Wenden bewirken, dass der Schmerz stärker wird.

Bei der Dorsarthrose ist das Problem in der Brustwirbelsäule lokalisiert. Aufgrund der geringen Beweglichkeit der Wirbel macht sich der Schmerz nicht sofort bemerkbar.

Häufig tritt auch die zervikale Variante auf, die zum Auftreten charakteristischer Symptome führt, die Belastung des Halses wird größer. Der Patient merkt, dass sich die Schmerzen im Bereich der Schulterblätter, Unterarme, Hände und des Halses aufgrund der Merkmale der Innervation bemerkbar machen. Es sind schließlich die Nerven, die für die Empfindlichkeit der oberen Extremitäten verantwortlich sind. Manchmal wird die Krankheit durch andere Krankheiten maskiert, bei denen die Gelenke betroffen sind.

Es gibt auch drei Grade der Entwicklung der Arthrose der Wirbelsäule. Die einfachste ist die erste, bei der das Knorpelgewebe dünner wird, die Belastung des Gelenkes zunimmt, was zur Bildung von Geschwülsten an den Knochen beiträgt, sie werden Osteophyten genannt.

Der zweite Grad ist eine Fortsetzung des ersten, Änderungen im Gelenk kommen voran. In diesem Stadium geht eine Person selten zum Arzt, Osteophyten erhöhen sich. Eine Person wendet sich an einen Arzt für einen Termin mit einem dritten Grad der Verletzung.

Für den dritten Grad zeichnet sich eine Verletzung nicht nur der Anatomie der Wirbel, sondern auch der Achse der Wirbelsäule aus. Bänder verkümmern, verliert der Patient die Fähigkeit, sich normal zu bewegen.

Symptome von Osteoarthritis der Wirbelsäule

Oft bemerkt eine Person Verletzungen aufgrund von Unbehagen und Schmerzen im Rücken. Schmerzen mit Arthritis können schmerzhaft und schwach sein, zunehmen mit Anstrengung oder Mobilität. Am Morgen gibt es Steifheit und Stagnation im Rücken, die ein paar Stunden nach dem Training verschwinden. Es ist schwierig, eine Arthrose der Wirbelsäule durch diese Symptome zu bestimmen, ohne einen Arzt zu konsultieren, weil andere Krankheiten ähnliche Empfindungen begleiten.

Manifestationen können unterschiedlich sein, meistens bemerkt eine Person Schmerzen, die sich während der Bewegung verschlimmern. Die Beweglichkeit der Wirbelsäule nimmt zunächst durch Schmerzen und dann durch die Zerstörung der Gelenkflächen ab. Langer Aufenthalt in sitzender Position führt zu einem Gefühl von "steifem Rücken". Die Muskeln werden angespannt und das Fortschreiten der Arthrose führt nachts zu Schmerzen.

Bei der lumbalen Variante der Erkrankung gibt der Schmerz im Bereich des Gesäßes, im Oberschenkel. Allmählich wird die Bewegung schwierig, die Sensibilität kann gebrochen sein. Eine solche Manifestation kann einen Bandscheibenvorfall oder Osteochondrose haben. Eine stark vernachlässigte lumbale Osteoarthritis kann Harn- und Stuhlinkontinenz verursachen.

Bei zervikaler Osteoarthritis ist die Beweglichkeit der Wirbelsäule gestört, Kopfschmerzen sorgen, Migräne schließt sich an. Es gibt Steifheit, Schmerzen geben den oberen Gliedmaßen. Die Nackenmuskeln sind angespannt, ein charakteristischer Knirschen kann während der Bewegung auftreten. Damit einhergehend kann die Blutversorgung von Kopf und Gehirn gestört sein.

Bei thorakaler Osteoarthritis gibt der Schmerz in der Brust nach hinten zurück. Eine Person kann keine Gewichte heben, sich tief beugen, manchmal kann ein tiefer Atemzug die Ursache von Schmerzen und Beschwerden sein. Aufgrund der Kompression der Wurzeln kann durch Taubheitsgefühl, Parästhesien, Lähmungen gestört werden.

Diagnose

Um mögliche Pathologien auszuschließen, unter deren Maske sich die Arthrose der Wirbelsäule verbergen kann, ist eine gründliche Untersuchung notwendig. Um dies zu tun, verwendet der Arzt eine Vielzahl von Techniken, neben der Untersuchung und sorgfältige Befragung.

Die Diagnose der Osteoarthritis umfasst mehrere informative Methoden, die es dem Arzt ermöglichen, die Krankheit nicht nur zu bestimmen, sondern auch die Merkmale ihrer Entwicklung zu berücksichtigen. Dies wird die Möglichkeit geben, den besten Weg zur Behandlung von Arthrose zu wählen, um dem Patienten eine bequeme und schmerzlose Mobilität zurückzugeben. Unter den diagnostischen Methoden:

  • Wirbelsäulenradiographie;
  • MRT;
  • biochemischer Bluttest;
  • Radioisotopen-Scannen.

Die Vollständigkeit und der Umfang der Diagnose werden vom Arzt in Abhängigkeit von den Beschwerden des Patienten, der Erstuntersuchung und dem Ort der Erkrankung festgelegt. Die ausführliche Untersuchung ermöglicht es dem Spezialisten, alle Merkmale der Arthrose genau zu untersuchen, das Stadium der Krankheitsentwicklung zu bestimmen und eine komplexe Behandlung zu verschreiben.

Merkmale der Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule

Damit die Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule effektiv ist und zu den gewünschten Ergebnissen führt, muss sie rechtzeitig begonnen werden und es sollten verschiedene Methoden angewendet werden. Es ist wichtig, die Empfehlungen und Vorschriften des Arztes streng zu befolgen und nicht selbst zu versuchen, die Krankheit zu bekämpfen. Insbesondere betrifft es die Methoden und Rezepte der traditionellen Medizin, die eine Ergänzung zur traditionellen Behandlung darstellen und nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden können. Zu den Hauptbereichen, die bei der Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule verwendet werden:

  • medikamentöse Therapie;
  • therapeutische Übung;
  • Physiotherapie;
  • Korrektur von Ernährung und Lebensstil;
  • wenn nötig, dann Operation.

Arthrose der Wirbelsäule ist eine komplexe Krankheit, die Zeit und Mühe benötigt, um zu behandeln. In den fortgeschrittenen Stadien der Krankheit ist es nicht möglich, die Wirbelsäule vollständig wiederherzustellen und wiederherzustellen, aber es ist wichtig, die Mobilität des Patienten zu erleichtern und Schmerzen im Rücken zu lindern.

Medikamentöse Behandlung

Medikamente bei der Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule sollten Schmerzen beseitigen, Muskelkrämpfe lindern und den Entzündungsprozess stoppen. Injektionen funktionieren am besten, wenn das Arzneimittel direkt in den entzündeten Bereich gelangt, obwohl auch Tabletten und Tropfer verwendet werden. Die größte Wirksamkeit der verwendeten Medikamente wird in den frühen Stadien der Krankheit beobachtet.

Am häufigsten verschrieben die Behandlung NSAIDs - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Sie werden individuell ausgewählt und in einer vom Arzt definierten Dosis angewendet. Unkontrollierter Empfang kann die Entwicklung von Magengeschwüren und Blutungen auslösen.

Um die Durchblutung im Gewebe und Knorpelgewebe durch einen Arzt zu verbessern, wurden vaskuläre Präparate verwendet. Darüber hinaus benötigt der Patient Chondroprotektoren - Medikamente, die zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes beitragen. Um sie zu erreichen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen, muss nicht weniger als drei Monate nach einer Pause für einen Monat und der Kurs wiederholt werden. Der Effekt kommt nicht sofort, aber es dauert einige Zeit nach dem Absetzen des Medikaments.

Lokal an der Wirbelsäule kann der Arzt die Verwendung von entzündungshemmenden Salben und Gelen empfehlen. Wenden Sie sie ungefähr dreimal täglich auf saubere Haut an, danach ist es besser, eine Weile zu liegen.

Physikalische Therapie

Rückenübungen spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Arthrosen, da sie die Durchblutung aktivieren und den Blutfluss zu den betroffenen Knorpelgeweben erhöhen sowie den Verschleiß des Knorpels reduzieren. Die Stärkung des Muskelkorsetts bietet die Möglichkeit, die Wirbelsäule zu entlasten und die Effektivität der Behandlung zu erhöhen. Aufladen, Schwimmen und Yoga, korrekt und regelmäßig durchgeführt, helfen, Gelenkschwund zu verhindern.

Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Übung nur unter Anleitung eines Spezialisten und gemäß seinen Empfehlungen durchgeführt werden kann. Ein falsch ausgewählter Komplex kann die Situation ernsthaft verschlechtern und Komplikationen verursachen. Gymnastik sollte keine Schmerzen verursachen, in der Zeit der Entzündung ist es kontraindiziert.

Physiotherapeutische Behandlungen

Die Physiotherapie wird seit langem als eine wirksame Reihe von Maßnahmen und Verfahren angesehen, die bei der Behandlung vieler Krankheiten, einschließlich Erkrankungen des Bewegungsapparates, helfen. Zur Bekämpfung der Wirbelsäulenarthrose werden folgende physiotherapeutische Methoden angewendet:

  • Phonophorese;
  • UHF;
  • Elektrophorese, ein Shcherbak-Halsband wird am Hals angebracht;
  • Diode Diode;
  • Akupunktur;
  • Stoßwellentherapie hat eine ausgezeichnete Wirkung;
  • Massage;
  • Magnettherapie.

Die Hauptaufgabe der gängigen Methoden der Physiotherapie ist es, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit der Wirbelsäule zu erleichtern. Jedoch kann ihre Verwendung die Arthrose nicht vollständig heilen, weshalb die Physiotherapie nur als eine Hilfsbehandlung verwendet wird. Diese Techniken lindern jedoch Entzündungen, Muskelkrämpfe, Blutfluss und Nährstoffe.

Korrektur von Ernährung und Lebensstil

Um die Zerstörung des Knorpelgewebes der Gelenke zu stoppen, ist neben der Einnahme von Medikamenten auch eine bestimmte Diät wichtig. Die Aufgabe der Ernährung zu korrigieren ist, Gewicht zu verlieren, den Körper mit nützlichen Vitaminen und Mineralien zu sättigen. Während und nach der Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule benötigen Sie:

  1. Begrenzen Sie den Verbrauch von Zucker, Mehlprodukten, Salz und Gewürzen.
  2. Entfernen Sie vollständig von der Diät geräucherte und fetthaltige Nahrungsmittel.
  3. Minimieren Sie Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke.
  4. Sättigen Sie die Diät mit Gemüse und Früchten, trinken Sie oft frische Säfte.

Daher ist die Behandlung von Arthrose notwendig, um komplexe Methoden durchzuführen, und je früher ihre Anwendung beginnt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses der Bekämpfung der Krankheit. In extremen Fällen, wenn traditionelle Methoden keine Ergebnisse liefern, kann der Arzt eine Operation verschreiben. Es besteht darin, das betroffene Gelenk durch ein künstliches Implantat zu ersetzen oder einen Teil der Wirbelsäule zu blockieren, wodurch die Möglichkeit einer Bewegung vollständig eliminiert wird. Eine solche Operation wird Wirbelsäulenfusion genannt.

Um die Krankheit nicht zu starten und die eigene Gesundheit und Aktivität nicht zu gefährden, ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, wenn die ersten Symptome auftreten. Arthrose der Wirbelsäule kann zu völliger Bewegungslosigkeit und sogar Behinderung führen, so dass Rückenschmerzen nicht ignoriert werden können. Der Spezialist wird eine vollständige Diagnose durchführen und eine kompetente Behandlung verschreiben.

Arthrose der Wirbelsäule: 2 Kommentare

Ist es möglich, Arthrose im Allgemeinen zu heilen? Ich habe keine Krankheit begonnen. Seit drei Jahren nehme ich Elbona Injektionskurse. Der Rücken ist nicht besonders besorgt. Es gibt keine starken Schmerzen, manchmal Unbehagen. Ist es möglich, die Krankheit vollständig zu besiegen, oder muss ich jetzt mein ganzes Leben auf Injektionen sitzen?

Bei Arthrose kommt es zur Zerstörung von Knorpelgelenken. Leider ist dieser Prozess irreversibel, das heißt, Osteoarthritis kann nicht vollständig geheilt werden. Elbon und ähnliche Mittel werden verschrieben, um die Zerstörung des Knorpelgewebes zu verzögern. Aber diese Mittel wirken nur bei systematischer und regelmäßiger Anwendung heilend. Wenn Chondroprotektoren aufgegeben werden, kann die Krankheit beginnen, Fortschritte zu machen. Es ist besser, dies nicht zuzulassen - das zweite und besonders das dritte Stadium der Arthrose sind viel schwieriger zu behandeln.

Arthrose der Wirbelsäule: Symptome, Behandlung

Die Diagnose einer Arthrose impliziert eine degenerative Pathologie, die eine vorzeitige Abnutzung des Gelenkknorpels darstellt. Die Wirbelsäule wird im Laufe ihres Lebens in unterschiedlichem Maße mehr oder weniger stark beansprucht. Die Bandscheiben verschleißen, verringern das Volumen (der Zwischenwirbelraum verengt sich). Knorpelgewebe verschleißt, Risse und Arthrose beginnt.

Warum Arthrose auftritt

Der Hauptgrund für die Pathologie könnte Zeit sein. Arthrose der Gelenke galt schon immer als eine Krankheit der Älteren. Je älter der Patient, desto mehr abgenutzte Scheiben. Aus Rissen in ihnen werden Proteoglykane allmählich herausgequetscht. Und schließlich gaben sie dem Knorpel die notwendige Elastizität und verursachten damit seine Amortisationseigenschaften. Aber heute stellt der Lebensstil ein Risiko für Arthrose der Gelenke viel früher dar als bei älteren Menschen.

Übrigens. Wenn der Knorpel abnimmt oder sich verformt, beginnen sich die Wirbelknochen zu berühren und sich abzunutzen. Dies verursacht starke Schmerzen, die bei verschiedenen motorischen Aktivitäten sporadisch auftreten.

Kranker kann und von der Tatsache, dass sich die Verengung, interartikulärer Raum den Nerv kneift. Je nachdem in welcher Zone der Wirbelsäule der Knorpel geschädigt ist oder der Nerv eingeklemmt ist, ist der Schmerz fast überall im Körper lokalisiert, vom Hinterkopf bis zu den Füßen.

Tabelle Ursachen von Osteoarthritis.

Symptome

Um zu verstehen, dass ein Patient eine Arthrose hat, helfen die folgenden Symptome.

  1. Der Schmerz, der auftritt, wenn sich der Patient entweder zur Seite oder nach hinten oder nach vorne lehnt.

Es ist wichtig! Die Zeichen der Arthrose werden durch alle aufgelisteten Gegenstände im Aggregat angezeigt. Das heißt, wenn ein Patient sich ausnahmslos über sie beschwert, wird er mit ziemlicher Sicherheit diese Diagnose haben. Dies ist jedoch kein Grund zur Selbstdiagnose, sondern nur ein Grund für einen Arztbesuch.

Da die Krankheit durch den Ort der Schmerzlokalisation unterteilt ist, diagnostizieren sie zervikale, thorakale, lumbale und lumbosakrale Arthrosen. Der Patient erfährt Schmerzen in dem betroffenen Bereich. Sie unterliegt auch therapeutischen Wirkungen.

Je nach Schweregrad der Symptome werden vier Arten von Arthrosen nach dem Grad der Krankheitsentwicklung unterschieden.

  1. Das erste Stadium ist durch Steifheit am Morgen nach dem Aufwachen gekennzeichnet, die nach etwa einer Stunde Aufwärm- oder Morgenaktivität stattfindet. Ein charakteristisches Gelenkknirschen tritt auch auf, besonders beim Drehen oder Biegen. Der Rücken (oder Nacken) kann während eines langen Sitzens auslaufen, der Zustand muss aufgewärmt werden.
  2. Die zweite Entwicklungsstufe verursacht Schwierigkeiten bei der Durchführung schwieriger oder schwerer körperlicher Arbeit. Im Prinzip verursachen alle physischen Aktionen, die die Wirbelsäule belasten, Schmerzen in unterschiedlichem Ausmaß. In diesem Fall wird die Aktivität deutlich reduziert. Die Steifheit am Morgen ist nicht so schnell und begleitet den Patienten manchmal den ganzen Tag.
  3. Das dritte Stadium zeichnet sich durch ständig vorhandene schmerzhafte Empfindungen aus, die selbst dann stören, wenn der Patient liegt und die Wirbelsäule entspannt ist. Auch kann nachts während des Schlafes Schmerzen auftreten. Im Bereich der betroffenen Bereiche sind die Muskeln und die Wirbelsäule durch die partielle Fusion der Wirbel deutlich deformiert. Bewegung ist begrenzt, jeder von ihnen verursacht Schmerzen.
  4. Das vierte Stadium ist die vollständige Fusion der Wirbel und der Behinderung.

Video - Arthrose der Wirbel der Halswirbelsäule und ihre Prozesse

Diagnose

Die Gefahr und Schwere dieser Krankheit steht außer Zweifel. Daher sollte die Diagnose so früh und genau sein. Es ist nötig nicht nur das Vorhandensein der Pathologie, sondern auch ihre Ursache und das Stadium zu bestimmen - es hängt von der Methode der Behandlung und ihrer Effektivität ab.

Es ist wichtig! Wenn Sie Arthrose nicht behandeln und ihre Symptome ignorieren, können die Folgen schon in frühen Stadien so gefährliche Krankheiten wie Periarthritis (Entzündung des angrenzenden Gewebes der Wirbelsäule) und Synovitis (Entzündung der Auskleidung des Gelenks) sein.

Die Diagnose ist eine gründliche Analyse der Symptome und der notwendigen Untersuchungen. Die Liste der Pflichtprüfungen umfasst:

Arthrose der Wirbelsäule: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Spinalarthrose ist ein chronischer degenerativ-dystrophischer Prozess, der die Zwischenwirbelgelenke betrifft und zu einer Funktionsstörung der Wirbelsäule führt.

Was verursacht Wirbelsäulenarthrose?

Arthrose der Wirbelsäule wird in primäre (idiopathische) und sekundäre klassifiziert. Die Ursachen der primären Spondyloarthrose sind heute nicht bekannt. Es besteht die Meinung, dass metabolische Störungen und das Vorherrschen degenerativer Prozesse gegenüber restaurativen Prozessen auf eine genetische Prädisposition zurückzuführen sind. Eine wichtige Rolle beim Auftreten der primären Spondyloarthrose spielen auch angeborene Defekte des Bewegungsapparates (Dysplasie, Plattfuß, Hypermobilität der Gelenke), die zum Trauma der Knorpelgewebe der Gelenke beitragen. Die sekundäre Arthrose der Wirbelsäule entwickelt sich als Folge anderer pathologischer Prozesse im Körper. Die verursachenden Faktoren in diesem Fall können die folgenden Prozesse sein:

  • einige entzündliche und dystrophische Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems (Spondylitis, primäre aseptische Nekrose des Knochengewebes, Osteochondrose, Spondylolisthesis, Osteoporose, etc.);
  • mechanische Verletzungen (einschließlich Operationen), Wirbelsäulenverletzungen (einschließlich permanenter Mikrotraumata aufgrund übermäßiger Belastung der Wirbelsäule bei Sportlern, Menschen mit Fettleibigkeit, mit schlechter Haltung, bei Arbeitern mit schwerer körperlicher Arbeit, mit Verkürzung einer der unteren Extremitäten) ;
  • Autoimmunkrankheiten (Chondrokalzinose, Gicht, Hämochromatose usw.);
  • vaskuläre Erkrankungen (obliterierende Endarteriitis, Atherosklerose) sowie Durchblutungsstörungen aufgrund von Hypodynamie;
  • Hormonstörungen (z. B. Östrogenmangel bei Frauen in der Menopause);
  • endokrine Pathologien, Stoffwechselstörungen (Hyperthyreose, Mangel an Phosphor, Kalzium, Vitaminen und anderen Nährstoffen).
Der Mechanismus der Entwicklung der Arthrose der Wirbelsäule

Zu Beginn der Entwicklung des pathologischen Prozesses besteht in der Regel eine Störung der Durchblutung der perichelonealen Periostschicht, wodurch das Knorpelgewebe allmählich seine Elastizität verliert und dünner wird. Wiederholte Überlastungen führen zu neuen Mikrotraumen, Dehnung der Gelenkkapsel und Degeneration des Knorpels, Verringerung der Menge an Synovialflüssigkeit und Verlust der Glattheit der Gelenkflächen. So gibt es Subluxationen in den betroffenen Gelenken sowie die Bildung von subperiostalen Osteophyten (Knochenwachstum). Die Degeneration des Knorpelgewebes schreitet bis zur vollständigen Zerstörung des Knorpels fort. Bei endokriner Pathologie, hormonellen Störungen und anderen Ursachen ist die Entwicklung einer Arthrose der Wirbelsäule etwas anders, aber das Ergebnis von Veränderungen in den Zwischenwirbelgelenken ist ähnlich.

Symptome von Osteoarthritis der Wirbelsäule

Das Hauptsymptom der Spondyloarthrose sind Schmerzen in der betroffenen Wirbelsäule (meist die Halswirbelsäule oder Lendenwirbelsäule) bei körperlicher Anstrengung, die im Ruhezustand verschwindet. Die Symptome der Krankheit variieren je nach Ort und Stadium des pathologischen Prozesses. In den Anfangsstadien kann es ein Gefühl von Steifheit nach dem Schlafen geben, ein leichtes Knirschen der Wirbelsäule, besonders bei schrägen und Drehbewegungen. Es gibt keine Einschränkungen für körperliche Aktivität in der ersten Stufe. Im zweiten Stadium der Arthrose der Wirbelsäule treten Schwierigkeiten bei der Ausführung körperlicher Arbeit auf, da das Volumen aktiver Bewegungen in der Wirbelsäule abnimmt. Die Schmerzen werden intensiver, das Knirschen tritt bei jeder Bewegung in den Zwischenwirbelgelenken auf. Mit der Entwicklung des dritten Stadiums der Spondyloarthrose werden die Schmerzen dauerhaft, erscheinen auch in Ruhe, die Bewegungen sind deutlich eingeschränkt und schmerzhaft, die Muskeln im Bereich der betroffenen Wirbelsäule sind atrophiert und krampfartig. Oft sind in diesem Stadium Bandscheibenvorfälle vorhanden. Spinale Deformität in diesem Stadium kann visuell bestimmt werden. Das vierte Stadium ist eine Ankylose (Fusion) der Gelenke.

Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule

Bei der Behandlung dieser Krankheit ist sehr wichtig Systematik und Ausdauer. Der Ansatz zur Behandlung der Spondyloarthrose ist komplex und umfasst eine medikamentöse Behandlung (primär zur Therapie der Grunderkrankung), physiotherapeutische Methoden, Massagen und manuelle Therapie, therapeutische Körperkultur. Eine wirksame Behandlungsmethode (insbesondere Schmerzsyndrom) ist die Radiofrequenz-Denervation, bei der das elektromagnetische Feld der Wellenfrequenz im Bereich des betroffenen Gelenks angelegt wird. Diese Technik hat aufgrund ihrer minimalen Invasivität praktisch keine Komplikationen. In der Regel wird diese Methode mit einer mangelnden Wirksamkeit konservativer Behandlungsmethoden eingesetzt. In schweren Fällen (mit der Unwirksamkeit aller oben genannten Methoden und dem Vorhandensein von Komplikationen, Rückenmarkkompression, etc.) ist es möglich, chirurgische Behandlungsmethoden - Facectomy, Foraminotomie, Laminektomie, Laminotomie, Corpektomie mit anschließender dynamischer Stabilisierung der Wirbelsäule mit speziellen Designs zu verwenden.

Arthrose der Wirbelsäule: Ursachen, Symptome, Behandlung

Arthrose der Wirbelsäule gilt als ernsthafte Pathologie.

Es ist schwer zu behandeln.

Bei dieser Erkrankung treten degenerative Veränderungen der Gewebestruktur im Zwischenwirbel- und Wirbelgelenk auf.

Die Verformung des Knorpels beginnt, den Zustand der Knochen zu beeinflussen, was die Belastung erhöht.

Die Krankheit wird von Schmerzen und motorischen Störungen begleitet.

Die Pathologie schreitet immer voran und kann zu Behinderungen führen.

Was ist Wirbelsäulenarthrose?

Die Wirbelgelenke sind ständig Belastungen ausgesetzt, die zu vorzeitigem Verschleiß führen. Wenn Scheiben gelöscht werden, wird der Zwischenwirbelraum reduziert, was einen negativen Effekt auf den intraartikulären Knorpel verursacht, in dem sich Risse bilden. Durch sie verschwinden Proteoglykane und der Knorpel verliert seine Elastizität.

Arthrose in der Wirbelsäule schädigt den Knorpel der Gelenke und Bandscheiben.

Die Arthrose wird gewöhnlich von starken Schmerzen begleitet, da die Knochen mit dem betroffenen Knorpel zu reiben beginnen und akute Schmerzen verursachen. Defekter Knorpel und enger interartikulärer Raum verursachen oft das Zusammendrücken der Nervenendigungen.

Grad und Klassifikation der Arthrose

Es gibt drei Möglichkeiten für die Krankheit:

  • Zervikarthrose oder zervikale.
  • Dorsartrose oder Thorax.
  • Lumbararthrose oder Lumbar.

Eine zervikale Arthrose ist häufig und verursacht spezifische Symptome. Der Hals beginnt, erhöhte Belastungen zu erfahren. Der Schmerz geht in den Bereich der Schulterblätter, der Schultern und der Hinterhauptregion über.

So erscheinen die Merkmale der Innervation, und auf dem Nacken sind die Nerven, die die Empfindlichkeit der Hände kontrollieren. Die Krankheit kann mit anderen Krankheiten verwechselt werden, die auch die Gelenke betreffen.

Bei einer Dysarthrose ist die Pathologie in der Thoraxregion lokalisiert. Die Wirbel dieser Sektion unterscheiden sich nicht in der Beweglichkeit, so dass der Schmerz nicht sofort auftritt und manchmal vollständig fehlt.

Lumbalarthrose tritt sehr häufig auf, fast 80% der Patienten haben diese Variante der Erkrankung. Bei dieser Art von Pathologie kann der Patient die Position des Körpers nicht bestimmen, wenn der Schmerz nachlässt. Viele Bewegungen führen zu erhöhten Schmerzen.

Es gibt auch Grade der Krankheit:

Ursachen und Risikofaktoren

Die Gründe für die Entwicklung einer Arthrose der Wirbelsäule sind nicht immer herauszufinden. In diesem Fall wird es idiopathisch genannt. Die Krankheit gilt als Alter, da sie sich in der Regel nach 60 Jahren entwickelt.

Das ist nicht ganz richtig, es gibt viele andere Gründe:

  • Grundsätzlich ist es eine Gelenkverletzung. Das Trauma ist ein fruchtbarer Boden für den Beginn der Arthrose, da es oft von Entzündungen begleitet wird und die Hauptursache für Osteoarthritis altersbedingte Veränderungen in der Knochen- und Knorpeleiterung sind.
  • Autoimmun-Entzündung. Dies ist ankylosierende Spondylitis, sowie rheumatoide Arthritis.
  • Gelenk Dysplasie (angeboren). Es führt zu einer falschen Biomechanik.
  • Hämophilie.
  • Spezifische und eitrige Infektionen.
  • Erbliche Faktoren. Zum Beispiel, Mutation von Kollagen, das die Elastizität von Knorpelgewebe bietet.
  • Endokrine Pathologien (Östrogenmangel bei Frauen während der Menopause).
  • Stoffwechselstörungen.
  • Mangel an Vitaminen und Mineralien.

Es gibt andere Risikofaktoren:

  • Fettleibigkeit. Bei fettleibigen Menschen schmerzen die Gelenke immer.
  • Osteoporose
  • Häufiges Unterkühlen.
  • Mangel an körperlicher Aktivität.
  • Komplikationen nach einer Gelenkoperation.

Unabhängig von den Ursachen der Arthrose der Wirbelsäule ist es notwendig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um den pathologischen Prozess zu stoppen.

Symptome und Methoden der Diagnose

Eine Person entdeckt das Vorhandensein der Krankheit, wenn Beschwerden und Schmerzen im Rücken auftreten. Bei Arthrose ist es schwach und ziehend, durch Bewegung verstärkt. Am Morgen gibt es Steifheit im Rückenbereich, die bei leichten Trainingseinheiten besteht.

Die Arthrose der Wirbelsäule nach solchen Zeichen zu identifizieren, ist schwierig, und bei anderen Krankheiten gibt es ähnliche Empfindungen.

Die Hauptsymptome hängen vom Ort der Lokalisierung ab:

  • Die Lumbalarthritis ist gekennzeichnet durch Schmerzen im Bereich des Gesäßes, die auf den Oberschenkel ausgeübt werden. Reduzierte Empfindlichkeit der unteren Extremitäten, was die Bewegungsfreiheit verringert. Unbehandelt treten Harninkontinenz und Schwierigkeiten mit der Defäkation auf.
  • Für die Brust Arthrose ist durch Schmerzen in der Brust gekennzeichnet, erstreckt sich bis zum Rücken. Eine Person kann sich nicht bücken, ein Gewicht heben und sogar tief durchatmen. Das Einklemmen der Nervenwurzeln verursacht Taubheit und Parästhesien.
  • Zervikale Arthrose begrenzt die Beweglichkeit der Wirbelsäule. Häufige Kopfschmerzen beginnen zu stören, begleitet von einer Migräne. Die Nackenmuskulatur ist immer angespannt und der Schmerz breitet sich auf die Arme aus. Wenn man sich bewegt, gibt es einen charakteristischen Knirschen. Darüber hinaus kann es zu einer Verletzung der Blutversorgung des Gehirns kommen.

Um ähnliche Krankheiten auszuschließen, ist eine gründliche Untersuchung notwendig. Verwenden Sie dazu neben der visuellen Inspektion und der Anamnese-Erhebung verschiedene Techniken.

Bei der Diagnose mit informativen Methoden, die es dem Arzt ermöglichen, die Krankheit nicht nur zu identifizieren, sondern auch die Nuancen ihrer Entwicklung zu bestimmen.

Diagnostische Methoden:

Um Arthrose der Wirbelsäule zu diagnostizieren, können Sie Röntgenstrahlen verwenden

Das Ausmaß der diagnostischen Maßnahmen wird vom Arzt festgelegt. Eine vollständige Untersuchung wird es dem Spezialisten ermöglichen, den Grad der Entwicklung der Pathologie und ihrer Merkmale zu bestimmen und dann die geeignete Behandlung auszuwählen.

Video: "Arthrose der Halswirbelsäule"

Beseitigung der Krankheit

Damit die Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule ein positives Ergebnis hat und wirksam ist, sollte sie rechtzeitig und mit verschiedenen Methoden begonnen werden. Selbstheilungskrankheit ist es nicht wert, es ist besser, den Vorschriften des Arztes klar zu folgen.

Die Therapie hat traditionelle Richtungen:

  • Therapie mit Medikamenten.
  • Therapeutische Gymnastik.
  • Physiotherapeutische Verfahren.
  • Korrektur der Diät.
  • Chirurgie (in extremen Fällen).

Arthrose der Wirbelsäule gilt als eine ernsthafte Krankheit, Therapie erfordert persönliche Anstrengung und Zeit. Wenn sich die Pathologie in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, kann die Wirbelsäule kaum geheilt werden, aber das Schmerzsyndrom kann entfernt und die Beweglichkeit des Patienten wiederhergestellt werden.

Drogen

Medikamente stoppen Entzündungen, lindern Muskelkrämpfe und beseitigen Schmerzen. Injektionen haben die größte Wirkung, das Medikament dringt direkt in den Entzündungsherd ein. Natürlich werden Pillen und Salben verwendet, aber sie sind nur im ersten Stadium der Krankheit wirksam.

Da Erkrankungen im Knorpel von einer Entzündung begleitet sind, ist es notwendig, entzündungshemmende Medikamente einzunehmen.Im Wesentlichen werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente bei der Behandlung von Wirbelsäulenarthrose verschrieben. Sie werden individuell ausgewählt und die Dosierung wird vom Arzt streng festgelegt. Selbstmedikation kann Blutungen und die Bildung von Magengeschwüren verursachen.

Um den Blutfluss in den Knorpelgeweben zu verbessern, verschreiben Gefäßmittel. Es ist auch notwendig, Chondroprotektoren zu verwenden, um Knorpelgewebe wiederherzustellen. Sie brauchen ungefähr 3 Monate, dann wird eine Pause gemacht, danach wird der Kurs wiederholt. Ein positives Ergebnis wird nicht sofort erreicht, sondern dauert lange nach Einnahme der Medikamente.

Wenn Muskelkrämpfe oft manifestiert werden, dann werden Muskelrelaxantien verwendet, um sie zu lindern.

Die medikamentöse Behandlung wird in der Regel zu Hause durchgeführt, aber wenn Komplikationen im fortgeschrittenen Stadium auftreten, ist es ratsam, diese Therapie unter der Aufsicht eines Arztes zu praktizieren.

Chirurgische Behandlung

Die Operation wird ernannt, wenn die Drogen keinen Erfolg bringen.

Direkte Hinweise sind:

  • Komplikationen durch Kompression der Nervenwurzeln.
  • Der Schmerz wird nicht durch Medikamente beseitigt.
  • Pathologie hat das Rückenmark betroffen.

Die häufigste und effektivste Operation ist die Denervierung. Aber manchmal praktiziert und vollständige Entfernung der beschädigten Scheibe mit der weiteren Installation des Implantats.

Es sollte angemerkt werden, dass eine Operation die Manifestation der Arthrose beseitigt, aber ein gefährliches Verfahren ist, da verschiedene Komplikationen möglich sind.

Physiotherapie

Bei Arthrose der Wirbelsäule sind folgende Verfahren sehr effektiv:

  • Elektrophorese. Es beschleunigt den Stoffwechsel und reduziert Entzündungen.
  • Mikrowellen-Therapie. Betroffenes Gewebe wird mit Mikrowellen behandelt. Die Durchblutung wird deutlich verbessert und der Knorpel wird schneller wiederhergestellt.
  • Ultraschall. Es wird für akutes Schmerzsyndrom verwendet. Die Methode ist zur Anästhesie und Linderung des Entzündungsprozesses gedacht.
  • Thermische Anwendungen. Der betroffene Teil der Wirbelsäule erwärmt sich, was die Wiederherstellung des Knorpels beschleunigt und den Stoffwechsel steigert.

Physiotherapeutische Verfahren sind sehr effektiv, aber nicht alle von ihnen können verwendet werden, da es viele Kontraindikationen gibt.

Therapeutische Gymnastik lindert Schmerzen, erhöht die Beweglichkeit der Gelenke, lindert Muskelkrämpfe.

Die häufigsten und nützlichsten Übungen können notiert werden:

  1. Liege auf deinem Rücken. Spannen Sie die Knie an die Brust, schließen Sie sie mit den Händen und rollen Sie von einer Seite zur anderen. Die Ausführungszeit wird individuell basierend auf dem Gesundheitszustand ausgewählt.
  2. Steh auf alle Viere. Beuge dich zurück und beuge dich mit einer Vorwärtsbewegung nach unten. Besonders eifrig ist es nicht wert, genug von 5 Wiederholungen.
  3. Stelle dich an die Wand. Der Rücken ist fest gedrückt, Arme gesenkt, Füße 30 cm von der Wand entfernt. Langsam hocken und gegen die Wand gleiten. Wenn die Hüften parallel zum Boden sind, halten Sie die Position für 5 Sekunden an. Dann langsam aufgehen. Läuft bis zu 10 mal.
  4. Stretching Um die Spannung von der Wirbelsäule zu entlasten, können Sie 20 Sekunden lang an der Stange hängen. Dadurch werden die eingespannten Gelenke gelöst und die Durchblutung verbessert.
  5. Wassergymnastik. Kreisförmige Körperbewegungen im Wasser unterstützen die Muskulatur.

Es ist ratsam, regelmäßig zu schwimmen. Arthrose der Wirbelsäule Schwimmen nicht heilen, aber es hat eine positive Wirkung auf die Gelenke.

Hausbehandlung

Bei der Behandlung von Arthrose der Wirbelsäule werden oft verwendet und Volksmedizin. Es gibt viele verschiedene Arten und Rezepte, die auf der Verwendung von Kompressen, Reiben und Erwärmungsverfahren beruhen.

  • Die Behandlung von Osteoarthritis basiert auf Übungen und der Einnahme von Volksmedizin, einer Mischung aus trockenem Senf, Kerosin und Meersalz. Diese Lösung wird in der Nacht entlang der Wirbelsäule gerieben. Es dauert mindestens 2 Wochen.
  • Kohlblätter. Das Rezept wird verwendet, um Krämpfe und Schmerzen zu beseitigen. Frische Blätter werden entlang der Wirbelsäule gelegt, fixiert und mit einem Tuch umwickelt. Solche Umhüllungen werden vor dem Schlafengehen gemacht.
  • Kompresse mit Meerrettich. Seine Wurzeln werden zerkleinert und kochendes Wasser gegossen. Dann wird diese Mischung auf Leinengewebe aufgetragen und auf den betroffenen Bereich der Wirbelsäule aufgetragen. Der Verlauf der Behandlung für mindestens 30 Tage.

Während der Behandlung ist es wünschenswert, eine restriktive Diät einzuhalten. Sie können mit einem dreitägigen Fastentraining beginnen, es wird den Körper reinigen. Diät kann mit der Einnahme von Kräuter kombiniert werden.

Prävention

Um die Entwicklung einer Arthrose der Wirbelsäule zu verhindern, müssen Sie die Empfehlungen des Arztes für vorbeugende Maßnahmen einhalten.

  • Sie müssen Ihr Gewicht kontrollieren, Fettleibigkeit ist inakzeptabel.
  • Kälteeinwirkung auf Rücken, Knie und Gelenken der Hüfte sollte vermieden werden.
  • Notwendigkeit, die Diät auszugleichen.
  • Vermeiden Sie übermäßige Belastungen der Wirbelsäule.
  • Es ist ratsam, regelmäßig Gymnastikübungen durchzuführen.

Die Hauptsache, bei den ersten Symptomen der Krankheit, sollten Sie sofort medizinische Hilfe suchen. Die rechtzeitig begonnene Behandlung lässt keine Pathologie entstehen.

Video: "Wie man Arthrose der Wirbelgelenke behandelt"

Prognose

Mit der rechtzeitigen Erkennung von Veränderungen in den Gelenken der Wirbelsäule ist es möglich, absolute Erholung zu erreichen. Natürlich, um das Problem zu beheben, benötigen Sie eine kompetente Behandlung. Wenn Sie die medizinischen Verfahren nicht ignorieren und alle Anforderungen des Arztes erfüllen, dann ist die Prognose sehr günstig.

Fazit

Arthrose der Wirbelsäule ist eine schwere Krankheit. Wenn die Pathologie in der Zeit nicht identifiziert und die Behandlung nicht beginnt, kann die Wirbelsäule die Flexibilität vollständig verlieren. Schmerz wird nicht möglich sein, die stärksten Schmerzmittel zu beseitigen. Deshalb sollten Sie bei geringstem Verdacht auf eine Arthrose der Wirbelgelenke sofort einen Spezialisten aufsuchen.

Machen Sie den Test und finden Sie heraus, wie gut Sie den Artikel kennen: Was ist Wirbelsäulenarthrose? Arten von Arthrose und Behandlungsmethoden.