Haupt

Ellenbogen

Wie behandelt man Arthrosen der Rippen-Wirbelgelenke?

Die Brustwirbelsäule ist weniger anfällig, sie erfährt keine starken Belastungen und aufgrund der Struktur des Skeletts ist sie minimal beweglich. Daher ist es weniger wahrscheinlich, dass Arthrose diesen Bereich betrifft.

In seltenen Fällen tritt es jedoch auf. Am häufigsten tritt bei älteren Menschen eine Osteoarthritis der Rippen- und Wirbelgelenke der Thoraxregion auf, die hauptsächlich von Frauen betroffen ist. Dieser Artikel beschreibt die Osteoarthritis der Rippen-Rippen-Gelenke der Thoraxregion, ihre Hauptursachen und Behandlung.

Gründe

Die costovertebrale Arthrose tritt aus mehreren Gründen auf:

  1. Degenerative Prozesse im Zusammenhang mit der Alterung des Körpers oder große körperliche Anstrengung.
  2. Verletzungen, Kompression der Wirbel.

Hauptsächlich bei älteren Menschen:

  • Stoffwechselstörungen im Knorpel, Mangel an Vitaminen und Spurenelementen;
  • endokrine und hormonelle Störungen.

Dies ist typisch für Menschen jeden Alters und kann auch bei jungen Menschen auftreten:

  • Entzündung des Knorpelgewebes in den Rippengelenken mit dem Sternum - Tietze-Syndrom;
  • Dystrophie der Bandscheiben;
  • angeborene Fehlbildungen und genetische Störungen.

Die Entwicklung von Arthrosen der Brustgegend kann durch Faktoren wie schlechte Haltung, Übergewicht, schlechte Ernährung oder eine sitzende Lebensweise hervorgerufen werden.

Entwicklungsmechanismus

In der Brustgegend gibt es 12 Wirbel, sie sind kleiner im Durchmesser und niedriger in der Höhe als die Lendenwirbel. Die Wirbel sind durch ein Paar symmetrischer Gelenke verbunden, das sind intervertebrale Facettengelenke.

Der Unterschied zwischen den Facettengelenken der Thoraxregion besteht darin, dass sie flach und sesshaft sind. Die Rippen sind an diesen Wirbeln befestigt. Die Verbindung der Rippen und Wirbel bildet ein Gelenk. Artikulationen sind von zwei Arten:

  • Rippenknorpel mit faserigem Knorpel bedeckt;
  • cadal-transversal mit hyalinen Knorpel.

Bei der Vitalaktivität verschleißt das Knorpelgewebe der Gelenke und kollabiert, was zu einer Deformierung der Gelenkknochen führt. So entwickelt sich eine Arthrose der Rippen-Wirbelgelenke.

Osteoarthritis der Rippen-Wirbel-Gelenke hat drei Phasen:

  • im ersten Stadium manifestiert sich die Krankheit sehr schwach, der Schmerz ist unbedeutend, die unangenehmen Empfindungen sind im Bereich des Brustbeins lokalisiert. Sie gehen schnell vorüber und können beim Ein- und Ausatmen intensiviert werden, bei Patienten, bei denen die Ermüdung der Rückenmuskeln ausgeprägt ist;
  • im zweiten Stadium nimmt der Schmerz zu, es kommt zu einer signifikanten Zerstörung der Zwischenwirbelgelenke mit Bildung von Osteophyten, die Wirbel nähern sich einander an und drücken die Nervenwurzeln ein;
  • im dritten Fall kommt es zu einem Abbau der Gelenke mit deutlicher Zerstörung des Knorpelgewebes, die Wirbel werden gespleißt oder verdrängt.

Symptome

Im Anfangsstadium entwickelt sich die Arthrose unmerklich und stört nicht mit unangenehmen Empfindungen. Es kann Morgensteifigkeit, leichte Schmerzen in den Rippen und in der Brustgegend geben. Schmerzhafte Empfindungen treten nach langer Arbeit auf, körperliche Müdigkeit am Ende des Tages und eine schwache kurze Dauer.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit erhöht sich der Schmerz, während das Atmen der Bewegung der Rippen Schmerzen verursacht, der Spasmus des Zwerchfells auftritt, man das Knirschen oder Knacken der Wirbel beim Biegen und Biegen hören kann, die Temperatur im Bereich der betroffenen Rippen steigt; Der Mensch beginnt sich vor Schmerz zu lehnen.

Bei schwerer Form der Arthrose können die Spinalwurzeln verletzt werden, was sich durch Taubheitsgefühle, Brennen und Gänsehaut, innere Organe und Blutgefäße äußern kann.

Rippengelenke

Osteoarthritis der costalis-transversalen Gelenke ist häufiger und hängt vom Zustand der Wirbelsäule ab, nämlich von der Anwesenheit oder Abwesenheit von Pathologien, die zu Arthrose führen. Dies kann Osteochondrose, Arthritis und mehr sein.

Osteoarthritis costalis-transversale Gelenke zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Schmerz lokalisiert in der Thoraxregion;
  • schmerzhafte Krämpfe in der Wirbelsäule werden durch Ein- und Ausatmen verschlimmert;
  • Ödem und Zärtlichkeit erscheinen an der Stelle der Querfugen;
  • die Gelenke der Wirbelsäule werden bewegungslos, wodurch eine Person nicht normal atmen kann.

Costal Sternum Gelenk

Osteoarthritis der costal-sternalen Artikulation ist selten. Voraussetzungen für die Entwicklung können Systemerkrankungen, Entzündungen des Mediastinums oder Verletzungen im Brustbereich sein.

Folgende Symptome weisen auf die Krankheit hin:

  • Schmerz lokalisiert in der Brust;
  • starker Schmerz bei einem großen Atemzug, wird die Atmung flach;
  • Palpation kann die Schwellung und den Schmerz des Segments aufdecken;
  • Reflex-Muskelkrampf manifestiert sich nicht.

Diagnose

Moderne Forschungsmethoden erlauben es, Arthrosen schnell und genau zu diagnostizieren und von ähnlichen Krankheiten zu unterscheiden.

Die Erstaufnahme beginnt mit der Untersuchung des Patienten, Palpation der Wirbelsäule, Kontrolle der Reflexe. Ein Röntgen und MRI sind gemacht. Sie helfen, eine genaue Diagnose zu stellen und den Grad der Entwicklung der Krankheit zu bestimmen, wie verengt der Gelenkspalt, ob es Wucherungen an den Wirbeln gibt - Osteophyten, in welchem ​​Zustand der Knorpel, Muskeln und Bänder des Thoraxabschnittes. Ein Bluttest wird durchgeführt, um entzündliche und destruktive Prozesse zu identifizieren.

Da die Krankheit ähnliche Symptome aufweist, kann eine Untersuchung in verschiedenen Richtungen erforderlich sein. Um andere Erkrankungen auszuschließen, wird gegebenenfalls eine Untersuchung durch einen Kardiologen, einen Neurologen, einen Rheumatologen, einen Gastroenterologen und andere angezeigt.

Therapie

Die Behandlung der Osteoarthritis der Rippen- und Wirbelgelenke der Thoraxregion soll die Zerstörung des Knorpels verhindern, Schmerzen lindern und die weitere Entwicklung der Krankheit verhindern.

Um dies zu tun, durchgeführt Drogenbehandlung. Es lindert Schmerzen, lindert Entzündungen, trägt zur Ernährung von geschädigtem Knorpelgewebe bei. Physikalische Therapie hat eine positive Wirkung auf die Resorption von Medikamenten und einen guten Stoffwechsel in den Geweben.

Physiotherapie und Massagen helfen, den Körper während der Remission und nach der Behandlung zu erhalten und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Eine ausgezeichnete Methode zur Behandlung und Vorbeugung der Wirbelsäule ist die Kurbehandlung.

Medikamentöse Behandlung

Wenn Medikamente verschrieben werden:

  • entzündungshemmende Schmerzmittel (Nimulid, Diclofenac, Ibuprofen);
  • hormonelle Mittel werden verwendet, wenn NSAIDs keinen positiven Effekt ergeben;
  • Vitamin-Mineral-Komplexe sind nützlich für die Ernährung von geschädigtem Gewebe, das Nervensystem und die Wiederherstellung des Körpers als Ganzes (Neuromultivitis, Calcemin, Complivit);
  • Chondroprotektoren werden gezeigt, um den Knorpel der Wirbel (Artra, Chondroitin) wiederherzustellen;
  • Muskelrelaxanzien, die bei starken Schmerzsyndromen verschrieben werden, und um die eingeklemmten Muskeln zu entspannen (Mydocalm, Sirdalud);
  • Venotonics - um die Blutversorgung zu stimulieren (Trental);
  • Zur Linderung von starken Schmerzen können Lokalanästhetika-Blockaden indiziert sein.

Physiotherapie

Physikalische Therapie wird zusammen mit konservativen Behandlungsmethoden angewendet und verstärkt die Arzneimittelwirkung. Wenden Sie diese Arten der Physiotherapie an, wie:

  1. Elektrophorese hilft, die Blutgefäße zu erweitern und die Blutzirkulation zu verbessern, normalisiert den Stoffwechsel, verbessert den Zellstoffwechsel, stimuliert die Produktion von biologisch aktiven Substanzen, lindert Schwellungen aufgrund der Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit, reduziert Entzündungen, narkotisiert und fördert die Entspannung.
  2. Die Magnetotherapie wirkt gefäßerweiternd, lindert Schmerzen, lindert Entzündungen, stärkt die Nervenfasern, wirkt entspannend, trägt zur Entwicklung von eigenem Kollagen im Knorpel bei, stimuliert das Immunsystem und unterdrückt die Exazerbation chronischer Prozesse.
  3. Die Lasertherapie hat die gleichen Eigenschaften wie die oben genannten mit Physiotherapie; Darüber hinaus fördert es die Bildung neuer Blutgefäße, ist hypoallergen und hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung.
  4. Die Stosswellentherapie aktiviert die Regenerationsprozesse, regt die Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe an, blockiert die Übertragung von Impulsen durch Schmerzrezeptoren und reduziert somit Schmerz und Empfindlichkeit.

Diese Verfahren beeinflussen günstig den Metabolismus in den Geweben, verbessern die Mikrozirkulation des Blutes, fördern eine bessere Absorption der in den Körper eintretenden Substanzen, lindern Schmerzen und lindern Muskelverspannungen in dem betroffenen Bereich.

Physiotherapie ist nützlich, um zu kombinieren, ermöglicht es Ihnen, den Rehabilitationsprozess zu beschleunigen, weniger Medizin zu verwenden und die Fähigkeit des Körpers zu aktivieren, sich zu regenerieren.

Bewegungstherapie und Massage

Physikalische Therapie kann die Entwicklung der Krankheit erheblich schwächen. Zuordnen eines Übungskurses kann nur Therapeuten oder Orthopäden ausüben, da die selbständige Ausführung mehr Schaden als Nutzen bringen kann. Anfangs werden die Kurse unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Dann muss der Patient die Übungen regelmäßig und sehr sorgfältig alleine durchführen.

Konstanz, Qualität der Übungen, Langsamkeit und Sorgfalt sind sehr wichtig. Alle Übungen werden in der Remissionsphase und anschließend zur Prävention durchgeführt.

Massage hilft, verkrampfte Muskeln zu entspannen, den Blutfluss und den allgemeinen Zustand des Körpers zu verbessern. Die Massage darf nur von einem qualifizierten Facharzt durchgeführt werden, daher sollten Sie die Krankheit nicht selbst behandeln und verschlimmern. Richtige Massagetechniken können von einem orthopädischen Chirurgen oder Chiropraktiker erhalten werden.

Prävention

Da Arthrose chronisch ist, ist es für den Patienten lebenslang notwendig, den Zustand seiner Wirbelsäule zu überwachen und zu pflegen.

Sie sollten immer die korrekte Haltung befolgen, wenn nötig ein orthopädisches Korsett tragen.

Folgen Sie einer Diät, schließen Sie in die Diät Nahrungsmittel ein, die im Kollagen, in den Vitaminen reich sind, wie durch den Doktor vorgeschrieben, um Vitaminkomplexe zu verwenden und Körpergewicht zu überwachen.

Es ist sehr wichtig, einen aktiven Lebensstil zu führen, regelmäßig verschiedene Sportarten auszuüben: Schwimmen, Yoga, weiche Formen der Fitness für die Entwicklung der Wirbelsäule und der Bänder.

In regelmäßigen Abständen werden Untersuchungen und Rehabilitationsmaßnahmen in gesundheitsfördernden medizinischen Zentren durchgeführt, Sanatorium-Resort-Internate und Massagemöglichkeiten besucht.

Fazit

Die costovertebrale Arthrose ist eine seltene, aber äußerst ungünstige Erkrankung. Leider ist es nicht möglich, sie vollständig zu heilen, aber moderne Ansätze in der Behandlung werden dazu beitragen, das Leben des Patienten erheblich zu erleichtern, die Lebensqualität zu verbessern und Behinderungen zu verhindern.

Was ist und wie behandelt man die Arthrose der Rippen- und Wirbelgelenke?

Arthrose ist eine endogene (durch innere Faktoren bedingte) akute oder chronische Erkrankung. Während dieser Zeit kommen degenerativ-dystrophische Veränderungen in den Muskel-Skelett- und Knorpelstrukturen vor. Die Missbildung der Wirbelkörpergelenke ist vielleicht eine der führenden unter allen Erkrankungen des Bewegungsapparates (45-60% der Menschen sind krank), aber wegen der Mangel an Symptomen achten nur wenige Menschen auf diesen pathologischen Prozess. Wenn eine Arthrose der Brustwirbelsäule und der Rippen der Wirbelsäule nicht behandelt wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Patient mit der Entwicklung einer graduellen Behinderung und der Fähigkeit, sich selbst zu versorgen, invalid wird. Was müssen Sie über diese Pathologie wissen?

Die Ursachen des Problems

Die Ursachen der Osteoarthrose der Rippen-Wirbel-Strukturen sind vielfältig, daher kann argumentiert werden, dass die beschriebene Pathologie einen polyetiologischen Charakter hat.

Die Krankheit wird nicht starten, wenn keine Kombination mehrerer Faktoren gleichzeitig aufgeführt ist:

  1. Übergewicht. Die wahre Geißel der modernen Menschheit. Durch Übergewicht bilden sich im Bauch- und Brustbereich Fettpolster, die die statische und dynamische Belastung des Bewegungsapparates und des Bewegungsapparates im Allgemeinen erhöhen. Nicht nur die Thoraxregion leidet, sondern auch Knie, Hüften und andere große Gelenke. Fazit - Übergewicht betrifft das gesamte Skelett. Darüber hinaus spricht ein erhöhtes Gewicht für einen falschen Fettstoffwechsel. Im Verlauf dieses sekundären oder primären pathologischen Prozesses lagern sich Schlacke und Toxine im Körper ab. Schädliche Stoffe zerstören Knorpel und Gewebe.
  2. Traumatische Schädigung der Gewebe der Brust- und Rippenstrukturen. Wir können über banale Prellungen, partielle und vollständige Frakturen verschiedener Art sprechen. Selbst nach der vollständigen Heilung des letzteren ist das Risiko einer Arthrose aufgrund einer beeinträchtigten normalen Blutzirkulation in den Geweben hoch.
  3. Verletzungen der Wirbelsäule und der umliegenden Strukturen. Wirkt sich negativ auf den Zustand des gesamten Bewegungsapparates aus.
  4. Falsche Ernährung. Der Ernährungsfaktor ist vielleicht der Hauptfaktor bei der Bildung des pathologischen Prozesses. Wir können über Diabetes, Hypothyreose, Hyperthyreose und andere Erkrankungen des endokrinen Profils sprechen.
  5. Angeborene Anomalien der Wirbelsäule. Ursache eine Änderung in der Art der Verteilung der Last auf das Skelett und die Gelenke. Das Ergebnis ist bereits klar. Statische und dynamische Faktoren zerstören den Knorpel.
  6. Hypodynamie und dadurch eine Verletzung der Körperhaltung. Neben angeborenen Verletzungen und Pathologien der Wirbelsäule führt dieser Faktor zu einer Veränderung der Verteilung statischer und dynamischer Lasten.
  7. Genetische Erkrankungen, die mit Störungen der Osteogenese und der Synthese von Bindegewebe assoziiert sind.
  8. Dauerhafte und schwere körperliche Bewegung von statischer Natur. Zum Beispiel langes Halten der Last auf ausgestreckten Armen usw. Je intensiver die mechanischen Faktoren, desto aggressiver der pathologische Prozess.
  9. Plattfuß.
  10. Vererbung. Wenn eine Arthrose in der Familiengeschichte vorliegt, ist die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer ähnlichen Krankheit im Phänotyp bei einem bestimmten Patienten hoch.
  11. Angeborene Erkrankungen des Bewegungsapparates (Dysplasie und andere).

Hier sind nur die häufigsten Ursachen, die wiederholt klinisch dokumentiert wurden.

Pathogenese und Mechanismus der Entwicklung von Arthrose

Im ersten Stadium der Osteoarthritis der Rippen-Wirbelgelenke beeinflussen pathologische Faktoren die Wirbelsäule und die Bruststrukturen. Der Körper reagiert lokal mit der Entwicklung einer unterschiedlich stark ausgeprägten Entzündung. Je aggressiver der Faktor ist, desto stärker reagiert der Körper auf die provozierende Ursache. Wenn der Prozess in diesem Stadium gestoppt wird, normalisiert sich alles und die Entwicklung der Krankheit wird gestoppt. Ansonsten wiederholt sich der Entzündungsprozess regelmäßig und wird chronisch. Eine stabile Variante der Arthrose der Rippen-Wirbel-Strukturen wird gebildet.

Auf lange Sicht (mehrere Monate) gibt es eine kompensatorische Reaktion des Körpers. Spezielle Knochenstrukturen, Osteophyten, wachsen. Sie stören die normale motorische Aktivität in den Rippen-Wirbelgelenken. Es kommt zu einer Verformung dieser Strukturen, die zu einer Veränderung des Reliefs des Körpers führt. Der Prozess wird durchgeschleift: Die Deformation verursacht eine Entzündung und die Entzündung verursacht eine Deformation.

Dies ist der typische Mechanismus für die Bildung eines pathologischen Prozesses, unabhängig von der Stufe.

Formen und Grade der Pathologie

Insgesamt gibt es 3 Stadien der Entwicklung der Krankheit:

  • Im Stadium 1 des Verlaufs des pathologischen Prozesses verläuft das Leiden in der latenten Phase (latenter Grad der Arthrose). Symptome der Arthrose von 1 Grad sind minimal, das klinische Bild ist fast nicht vorhanden. Der Patient erfährt geringfügige Schmerzen in den Rippenstrukturen. Beschwerden, die auf die Wirbelsäule ausstrahlen. Es gibt minimale Steifheit in der Wirbelsäule.
  • Der zweite Grad hat bereits ausgeprägtere Manifestationen. Das Schmerzsyndrom wird viel intensiver, verfolgt den Patienten am Morgen und in der Nacht. Die Pathogenese wird durch Deformationen des Knorpelgewebes verstärkt, aber die Mobilität bleibt erhalten.
  • Der dritte Grad wird von anhaltenden tauben Schmerzen in der Wirbelsäule und Rippen begleitet. Geformte Bereiche der Immobilität (Ankylose), die die normale funktionelle Aktivität der Wirbelsäule ausschließen. Dies ist das letzte Stadium der Krankheit. In der Regel ist die Behinderung ausgesetzt (Gruppe 3-2).

Die Grade bestimmen direkt die Intensität der Krankheitszeichen.

Symptome

Die Symptomatologie hängt im Allgemeinen vom Stadium des Krankheitsprozesses und seiner Lokalisation ab.

Rippengelenke

In dieser Lokalisierung sind die Manifestationen wie folgt:

  1. Schmerzsyndrom mit unterschiedlicher Intensität. Es ist vorbei. Somit steigt das Unbehagen mit einer Änderung der Körperposition, mit einer Änderung der Art der körperlichen Aktivität (von Ruhe und Bewegung und umgekehrt). Die Stärke des Schmerzes variiert von minimal bis maximal, unerträglich. Patienten beschreiben die Beschwerden als "Pressen", "Schmerzen" oder "Schießen". Die Intensität der Manifestation ist nachts, auch am Morgen, maximal. Während des Tages oder nach der Ruhe klingt das Syndrom ab. In fortgeschrittenen Fällen geht der Schmerz überhaupt nicht weg, es erfordert seine medizinische Hilfe.
  2. Gefühl der Steifheit in betroffenen Gelenken. Der Patient kann keine normalen Biegungen machen, weil die Wirbelsäule leidet. In den frühen Stadien des Krankheitsprozesses ist dieses Symptom jedoch vollständig abwesend.
  3. Das Gefühl von Druck in den Rippen, die Wirbelsäule auf der Ebene der Läsionen der anatomischen Strukturen.
  4. Die Bildung völliger Unbeweglichkeit in Bereichen der Zerstörung. Dies sind die so genannten Stellen der Ankylose, die früher oder später auftreten.
  5. Die Bildung von Deformationen. Visuell werden sie als Bereiche der Veränderung im Relief des Körpers des Patienten definiert.
  6. Lokale Erhöhung der Körpertemperatur.
  7. Rötung der Haut.

Es ist wichtig! Manifestationen treten nicht gleichzeitig auf. In der Regel kommt es zu einer allmählichen Entwicklung der Krankheit, aufsteigend. Alles beginnt mit Schmerzen. Deformationen sind die letzte Stufe.

Costal Sternum Gelenk

Die Symptome sind im Großen und Ganzen identisch, mit dem einzigen Unterschied, dass der Patient mit dieser Lokalisation der Läsion keine horizontalen Drehbewegungen des Körpers ausführen kann.

Das Problem der Behinderung

Nur Personen, die unter dem 3. Grad des beschriebenen pathologischen Prozesses leiden, können sich für die Einrichtung einer Behindertengruppe bewerben, aber dies ist keine Garantie. Der neue Ansatz geht davon aus, dass nur Personen, die nicht in der Lage sind, mit der Krankheit zu leben und damit zu arbeiten, die Zuweisung einer Behindertengruppe beantragen können. Eine wichtige Rolle spielen Faktoren wie:

  • Der Grad der Einschränkung der Mobilität in der Wirbelsäule.
  • Das Ausmaß der Auswirkungen der Pathologie auf andere Organe und Systeme.

Jedes der beschriebenen Kriterien wird mit einer bestimmten Anzahl von Punkten in Prozent bewertet. Wenn es 40 Prozent oder mehr gibt, wird die dritte Gruppe der Behinderung festgestellt usw.

Diagnose

Fachärzte für Orthopädie oder Traumatologie beschäftigen sich mit der Diagnose von Erkrankungen des Bewegungsapparates, wenn eine traumatische Verletzung vorliegt. Der primäre Empfang umfasst ein mündliches Interview mit dem Patienten auf Beschwerden, deren Dauer, Dauer, Art, Intensität.

Es ist auch notwendig, Einzel- und Familiengeschichte zu sammeln, um alle Krankheiten zu identifizieren, die den Zustand des Bewegungsapparates negativ beeinflussen könnten. Für die direkte Diagnose von Osteoarthritis werden folgende Manipulationen gezeigt:

  1. Palpation von potenziell betroffenen Gebieten.
  2. Funktionelle Tests bestimmen nicht die Schmerzreaktionen und den Grad der Beweglichkeit der Wirbelkörpergelenke.
  3. Radiographie der Rippen- und Wirbelstrukturen. Ermöglicht Ihnen, die Art und das Ausmaß der Läsion zu bestimmen. Bei der Diagnose von Osteoarthritis spielt eine übergeordnete Rolle.
  4. CT- und MRT-Untersuchungen. Die MRT gilt als Goldstandard bei der Untersuchung von Patienten mit Verdacht auf Arthrose.
  5. Arthroskopie Es wird relativ selten verwendet.

Im Komplex der gegebenen Forschungen ist es für die Aussage und die Überprüfung der Diagnostik ausreichend. Wenn möglich, ist es besser, Magnetresonanztomographie in erster Linie durchzuführen.

Therapie

Die Behandlung umfasst die Einnahme von Medikamenten, Physiotherapie und Bewegungstherapie. Massage wird seltener angewendet.

Medikamentöse Behandlung

Umfasst die Einnahme von Arzneimitteln der folgenden Gruppen:

  • Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung zur Linderung von Entzündungen (Ketoprofen, Ketorolac, Neise, Diclofenac, Ibuprofen, Nurofen und andere).
  • Kortikosteroide. Wird in extremen Fällen eingesetzt, wenn sich eine intensive Entzündung entwickelt, die durch konventionelle nichtsteroidale Medikamente nicht gemildert wird. Dies ist Prednisolon und Dexamethason.
  • Chondroprotektoren, wie Struktum und seine Analoga. Beitrag zum Schutz von Knorpelstrukturen vor Zerstörung. Normalisieren Sie die Ernährung der Zellen lokal.
  • Analgetika. Schmerz lindern. Klassisch bedeutet auf Basis von Metamizol-Natrium: Analgin. Baralgin und andere.
  • Antispasmodika und Muskelrelaxantien. Normalisieren Sie den Zustand der Muskelstrukturen, die krampfartig sind und ein noch intensiveres Schmerzsyndrom verursachen.

Die Präparate dieser Gruppen existieren in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung und in Form von Salben und Gelen zur lokalen Verwendung.

Physiotherapie

Der Zweck der Magnettherapie, Elektrophorese, Erhitzen mit heißem Harz wird gezeigt.

Bewegungstherapie und Massage

Spezifische Übungen werden nur von einem Arzt verschrieben, zu Hause ist die Übung inakzeptabel. Alles muss unter der Aufsicht des behandelnden Arztes geschehen. Komplexe werden auch von einem Spezialisten ausgewählt. Die Massage wird in der Kompensationsphase zugewiesen.

Es ist wichtig! Sowohl Bewegungstherapie als auch Massage werden nur in der subakuten Phase der Erkrankung oder in Remission verordnet. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit einer Arthrose hoch.

Vorbeugende Maßnahmen

Prävention ist nicht spezifisch. Folgende Ereignisse werden angezeigt:

  1. Verweigerung von schlechten Angewohnheiten: Rauchen und Alkoholmissbrauch.
  2. Einmal pro Jahr Voruntersuchungen beim Orthopäden absolvieren.
  3. Gewichtsreduktion auf normal.
  4. Änderung der Ernährung
  5. Rechtzeitige Behandlung von Krankheiten und Korrektur von pathologischen Zuständen.

Osteoarthritis der Rippen-Wirbel-Strukturen ist gefährlich und kann zu einer Behinderung führen. Um dies zu vermeiden, wird eine Behandlung unter Aufsicht des behandelnden Orthopäden empfohlen. Es ist ratsam, keine Zeit zu verschwenden. Sobald das Unbehagen aufgetreten ist - gehen Sie zum Arzt.

Rib Rippe Wirbelarthrose

Für die Behandlung von Gelenken verwenden unsere Leser erfolgreich Artrade. Angesichts der Popularität dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen zu zeigen.
Lesen Sie hier mehr...

Arthrose oder deformierende Osteoarthritis ist eine degenerativ-entzündliche Erkrankung der Gelenke. Dieser Prozess kann in einer Vielzahl von Gelenken auftreten, betrifft jedoch häufig große Gelenke sowie kleine an der Hand.

Osteoarthritis der Rippengelenke ist eine seltene Erscheinung, der gewöhnlich ein schädigender Faktor vorausgeht.

Gründe

Eine menschliche Rippe verbindet sich mit einem Querfortsatz eines Wirbels auf der einen Seite und verbindet sich mit dem Sternum auf der anderen Seite. Da diese beiden Gelenke völlig unterschiedliche Belastungen erfahren, sind die Ursachen ihrer Pathologie etwas anders.

Prädisponierende Faktoren für die Entstehung von Arthrosen können sein:

  • Erbliche Veranlagung.
  • Rücken- und Brustverletzungen.
  • Infektionsprozess - Mediastinitis, Osteochondrose.
  • Arthritis dieser Gelenke verschiedener Ätiologien.
  • Endokrine Erkrankungen.
  • Tuberkulose.
  • Angeborene Pathologie des Bindegewebes.

Häufiger betrifft die Arthrose die Wirbelkörpergelenke, seltener der degenerative Prozess das Rippen-Thoraxgelenk.

Entwicklungsmechanismus

Arthrose entwickelt sich niemals gleichzeitig. Diese Krankheit durchläuft eine Reihe aufeinanderfolgender Stadien, von denen die ersten den Patienten nicht einmal belästigen.

Der Mechanismus der Entwicklung von Osteoarthritis der Rippengelenke kann wie folgt dargestellt werden:

  1. Der Artikulationsbereich wird von einem provozierenden Faktor beeinflusst.
  2. Eine entzündliche Reaktion tritt in der Gelenkhöhle auf.
  3. Entzündung wiederholt sich wiederholt und wird chronisch.
  4. Kompensationsreaktionen des Körpers ist das Wachstum von Bindegewebe und Knochen Auswüchse - Osteophyten.
  5. Diese Phänomene verletzen die Beweglichkeit der Gelenke und führen zu deren Verformung.
  6. Ein pathologischer Teufelskreis entsteht - Entzündung führt zu Deformität und Deformität verursacht eine Entzündungsreaktion.

Allmählich verändert das Gelenk zunehmend seine Form, beginnt schlecht zu schmerzen. Die Bewegung wird allmählich begrenzt, und bald nähert sich die Amplitude Null an.

Arthrose manifestiert sich durch rezidivierende entzündliche Prozesse in der Gelenkhöhle - Synovitis. Zwischen Exazerbationen spürt der Patient keine Symptome außer Bewegungseinschränkungen.

Symptome

Da die meisten Rippen ein Gelenk an jedem Ende haben, sind die Symptome der Arthrose dieser Gelenke etwas anders.

Es gibt Gemeinsamkeiten. Osteoarthritis führt immer zu mechanischen Rhythmusschmerzen:

  • Gefühle entstehen und steigen immer unter Last.
  • Der Schmerz stört den Patienten kaum.
  • Morgensteifigkeit in den Gelenken ist uncharakteristisch, dauert in der Regel nicht länger als eine halbe Stunde.
  • Manchmal sind die Symptome nur am Anfang der Bewegung vorhanden - beginnender Schmerz.
  • Schwellungen und Rötungen in den Gelenken sind mäßig, manchmal völlig abwesend.

Wenn die Krankheit fortschreitet, werden die Symptome der Synovitis häufiger und der Schmerz wird gemischter Rhythmus. Sie kann mit einer starken Steifheit einhergehen und den Patienten den ganzen Tag lang stören.

Die verbleibenden Manifestationen der Erkrankung sollten am Beispiel der Schädigung bestimmter Rippengelenke untersucht werden.

Rippengelenke

Osteoarthritis der Rippen-Quer-Gelenke tritt häufiger auf als im Bereich des Sternums. Dies liegt an der direkten Abhängigkeit der Erkrankung vom Zustand der Wirbelsäule. Osteochondrose, Spondylolisthesis, Bandscheibenvorfall, Spondylarthrose kann Rib-Wirbel-Arthrose verursachen. Dies geschieht natürlich nur dann, wenn die Ursache der Erkrankung die Brustwirbelsäule getroffen hat. Es ist von seinen Rippen.

Osteoarthritis der Rippen-Wirbel-Gelenke ist von folgenden Symptomen begleitet:

  1. Es gibt Schmerzen in der Brustgegend des Rückens.
  2. Die Symptome werden durch tiefe Atmung und Bewegungen in der Wirbelsäule verschlimmert.
  3. Im Bereich der Wirbelgelenke treten Gewebsschwellung und lokale Druckempfindlichkeit auf.
  4. Der Querfortsatz wird schmerzhaft, es kommt zu einem reflektorischen Spasmus der Spinalmuskulatur.
  5. Gelenke verlieren ihre Beweglichkeit und bald kann der Patient nicht mehr tief durchatmen.

Besonders charakteristisch ist die Zunahme der klinischen Manifestationen nach längerer Verspannung des Rückens - am Ende des Arbeitstages, nach längerem Stehen.

Häufiger betrifft die Krankheit Frauen älter als 40 Jahre. Vorwiegend entzündete Gelenke im unteren Thoraxbereich.

Costal Sternum Gelenk

Die Verbindung der Rippen mit dem Sternum ist viel seltener entzündet. Prädisponierende Faktoren können entzündliche Erkrankungen des Mediastinums, Traumata, systemische Erkrankungen sein.

Als Folge der Erkrankung wird folgendes Krankheitsbild beobachtet:

  1. Der Schmerz tritt in der Mitte der Brust auf - am Rand des Brustbeins.
  2. Die maximale Inhalation kann mit starken Schmerzen einhergehen.
  3. Die Gelenke sind leicht entzündet, da ihre Gelenkhöhle sehr klein ist.
  4. Beim Abtasten können Sie Schwellungen spüren und Schmerzen erkennen.
  5. Reflexmuskelkrampf wird nicht beobachtet.
  6. Bewegungseinschränkungen treten erst nach längerer Zeit auf.

Diese Pathologie hat einen gutartigen Verlauf. Selbst ausgeprägte Arthrosen schränken die Bewegung in der Brust selten ernsthaft ein und führen zu erheblichen Missbildungen.

Der mit der Erkrankung einhergehende Schmerz erfordert jedoch eine Behandlung mit allen verfügbaren Methoden.

Diagnose

Die Diagnose einer sterno-costalen Arthrose ist in der Regel einfach, aber die Minderung der Rippen-Quer-Gelenke kann bei anderen Erkrankungen des Rückens maskiert werden.

Sie können die Pathologie mit verschiedenen instrumentellen Methoden bestätigen:

  1. Radiographie der Brustwirbelsäule - durchgeführt in mehreren Projektionen. Das Bild zeigt Osteophyten, indirekte Entzündungszeichen im Gelenk. Ausgeprägte Deformitäten werden von einem Spezialisten leicht erkannt.
  2. Computertomographie - in den frühen Stadien der Arthrose ist informativer als Radiographie. Leider gibt es nicht in jeder Klinik und ist eine teurere Technik.
  3. Die Magnetresonanztomographie ist vielleicht die beste Methode zur Früherkennung von Arthrosen. MRI ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Gelenke, Weichteile und das Stadium der Arthrose zu beurteilen.

Synovitis kann im Ultraschall nachgewiesen werden, zusätzlich wird diese Methode für die Differentialdiagnose mit anderen pathologischen Prozessen verwendet.

Laboruntersuchungen auf Arthrose sind extrem unspezifisch, in einigen Fällen werden sie überhaupt nicht verändert. Daher werden sie nicht zur Diagnose der Krankheit verwendet.

Behandlung

Arthritis zu behandeln ist sehr schwierig. Diese Krankheit hat einen stetig fortschreitenden Verlauf und kann nicht ein für allemal geheilt werden. Da die Rippengelenke sehr klein und selten betroffen sind, ist die chirurgische Behandlung von Arthrosen sehr schwierig.

Konservative Methoden werden hauptsächlich zur Therapie eingesetzt:

  • Die Verwendung von Medikamenten.
  • Physiotherapie der Gelenke.
  • Therapeutische Übung.
  • Massage
  • Volksheilmittel.

Bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung müssen Sie über Sekundärprävention nachdenken. Um Osteoarthritis zu verhindern, müssen Sie Gewicht reduzieren, richtig essen, die Art der Arbeit verändern und sich ausruhen.

Detailliertere Ratschläge zu Änderungen des Lebensstils erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Medicamentous

Der Einsatz von Medikamenten zur Behandlung von Arthrosen ist symptomatisch, mit Ausnahme von Chondroprotektoren. Diese Gruppe von Medikamenten stellt den Stoffwechsel innerhalb der betroffenen Gelenke wieder her, was zu ihrer Reparatur beiträgt. Der Schmerz verschwindet nach 3-6 Monaten nach Beginn der Therapie, aber die Degeneration verlangsamt sich ab den ersten Behandlungswochen.

Symptomatische Medikamente umfassen:

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - eine große Gruppe von Medikamenten zur Behandlung von Entzündungen und Schmerzen.
  2. Glukokortikosteroide - hormonelle entzündungshemmende Medikamente, werden sehr selten verwendet.
  3. Muskelrelaxantien sind nützlich für die costo-transversale Arthrose. Entlasten Sie den Schmerz, indem Sie die Rückenmuskulatur entspannen.
  4. Lokale Reizstoffe - Salben, Gele und Cremes mit natürlichen Schmerzmitteln. Besonders effektiv bei Entzündungen der Gelenke des Sternums.

Die Ernennung eines Medikaments muss von Ihrem Arzt vorgenommen werden. Unkontrollierter Drogenkonsum kann zu Komplikationen führen.

Physiotherapie

Bei der Behandlung von Arthrosen der Rippengelenke hat die Physiotherapie eine besonders weit verbreitete Verwendung gefunden. Diese Methode wirkt sich günstig auf die Krankheitssymptome aus und verlangsamt deren Fortschreiten.

Unter den Methoden der physischen Auswirkungen die wertvollsten:

  • Laserbehandlung.
  • Magnetotherapie.
  • Ultraschall und Phonophorese.
  • Galvanisierung.
  • Akupunktur.

Diese Techniken sind in Sanatorien weit verbreitet, wo die Behandlung der Arthrose am vollständigsten und effektivsten ist.

Hirudotherapie, manuelle Behandlung, Phytotherapie - Methoden, deren Wirkung auf den Körper nicht ausreichend untersucht wurde. Es wird nicht empfohlen, sich an traditionelle Heiler ohne die Zustimmung des Arztes zu wenden.

Bewegungstherapie und Massage

Vergessen Sie nicht den Sportunterricht. Es sind die therapeutischen Übungen zur Arthrose, die helfen, die Krankheit signifikant zu beeinflussen.

Die Bewegungstherapie wird nach dem folgenden Algorithmus durchgeführt:

  • Die ersten Klassen werden unter der Aufsicht eines Spezialisten empfohlen.
  • Der Arzt wird Ihnen helfen, den besten Trainingsverlauf zu wählen.
  • Sie müssen tägliche Sportunterricht, mindestens eine halbe Stunde pro Tag durchführen.
  • Die Belastung und Häufigkeit des Trainings sollte allmählich steigen.
  • Führen Sie keine Übungen in der Phase der Exazerbation durch.
  • Während der Remission wird empfohlen, den Pool zu besuchen.

Nach jeder Übung wird empfohlen, die Muskeln zu entspannen. Dies kann bei einer Massage helfen. Das Verfahren sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden, um den Gesundheitszustand nicht zu verschlechtern.

Arthrose der Gelenke der Rippen kann kontrolliert werden, es ist wichtig, den Rat eines Spezialisten zu befolgen und Hilfe rechtzeitig zu suchen.

Behandlung und Symptome der Osteochondrose der BWS

Osteochondrose - übersetzt aus dem Altgriechischen bedeutet Knochenknorpel. Unter diesem Begriff verstehen sich die dystrophischen Veränderungen im Knorpel der Gelenke. Diese Krankheit kann in jedem Gelenk des menschlichen Stützapparats beobachtet werden, aber am häufigsten tritt sie im Zwischenwirbelraum, im Scheibenknorpel auf.

  • Osteochondrose der BWS
    • Merkmale der Struktur der Brustwirbel
    • Pathogenese
  • Ursachen der Osteochondrose der BWS
  • Symptome der Krankheit
    • Komplikationen in den "laufenden" Formen der Osteochondrose
  • Diagnose der Osteochondrose des Thorax
  • Behandlung
    • Prävention von Osteochondrose

Abhängig von der Dislokation in der Wirbelstärke wird die Osteochondrose in 3 Gruppen unterteilt:

Für die Behandlung von Gelenken verwenden unsere Leser erfolgreich Artrade. Angesichts der Popularität dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen zu zeigen.
Lesen Sie hier mehr...

  1. Osteochondrose der Halswirbelsäule
  2. Osteochondrose der BWS
  3. Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Der Unterschied zwischen diesen dystrophischen Veränderungen liegt in den Merkmalen der anatomischen Struktur der Struktureinheiten der Hauptstützachse des Skeletts - den Wirbeln.

Osteochondrose der BWS

Die Osteochondrose der Brustwirbel ist viel seltener als die der Hals- oder Lendenwirbelsäule, da die Beweglichkeit der Knochen hier eher begrenzt ist. Daher ist der Zwischenwirbelknorpel weniger anfällig für Verletzungen. Für das Auftreten von Osteophyten (eine Art Knochenwachstum) hat die Brustwirbelsäule ebenfalls keine Priorität.

Merkmale der Struktur der Brustwirbel

Alle Wirbel haben unabhängig von ihrer Schwerkraftposition ungefähr die gleiche Struktur:

  • Der Körper ist ein massiver Teil, der die Hauptlast trägt.
  • Der Bogen ist ein hinterer Halbkreis, der die Öffnung für das Rückenmark begrenzt.
  • Dornfortsätze - Auswüchse von Knochen aus dem Bogen nach hinten und unten

Zwischen jedem Wirbel sind Zwischenwirbelscheiben, die alles zu einer einzigen Schnur vereinen.

Die Brustwirbel (von denen es 12 gibt) haben nebenbei die untere und obere Rippe, da es die Wirbel dieses Abschnitts sind, die mit dem Brustkorb verbunden sind. Darüber hinaus haben sie Gelenkflächen, die ebenfalls mit Rippen verbunden sind. Im Bereich der thorakalen Kyphose sind die Dornfortsätze der Wirbel am längsten und nach unten gerichtet, wodurch sie, ähnlich wie bei einer Fliesenverkleidung, eng an der Wirbelsäule anliegen und die Schnüre vor äußeren mechanischen Beschädigungen schützen.

Pathogenese

Im Verlauf des Wachstums treten irreversible Veränderungen im gesamten Organismus auf. Dies geht nicht an der Seite der Wirbelsäule vorbei, da die Reduktion der Blutgefäße stattfindet und die Ernährung der Knorpel zu Tropfen und Defekten wird, was sich auf ihre Erholung während Mikrotraumen und schweren Stress auswirkt. Dies beeinflusst ihre Elastizität.

Ursachen der Osteochondrose der BWS

Die Gründe für das Auftreten dieser Krankheit sind vielfältig. Am häufigsten tritt es jedoch bei älteren Menschen (ab 40 Jahren) auf. Aber mit Rückenschmerzen und anderen Symptomen der Osteochondrose wenden sich auch jüngere Ärzte (über 18 Jahre alt) an Ärzte.

Die häufigsten Ursachen sind:

  • Rückenmarksverletzungen
  • Krümmung (Osteochondrose tritt häufiger bei Skoliose auf)
  • Erbliche oder genetische Veranlagung
  • Mangel an Flüssigkeit im Körper
  • Hypermobilität der Brustwirbel
  • Übermäßige Übung
  • Stress
  • Rauchen

Symptome der Krankheit

Bedingte Klassifikation von Schmerzen in der Osteochondrose der Brust:

  1. Dorsalgie - anhaltender Schmerz, der zu Funktionsstörungen der gesamten zerviko-thorakalen oder lumbal-thorakalen Region führen kann. Es ist nicht hell, so viele versuchen, das Unbehagen zu ertragen und Osteochondrose zu "beginnen". Danach ist eine ernsthaftere Behandlung erforderlich, bis zum chirurgischen Eingriff.
  2. Dorsago - charakteristische akute Schmerzen im Bereich der beschädigten Knorpel, in einigen Fällen mit Schwierigkeiten beim Atmen.

Häufige Symptome der Osteochondrose der Thoraxregion:

  • Konstante schwache Rückenschmerzen, "Geben" in der Gliedmaße
  • Schmerzen in der Brust, in der Brust, in den Lungen.
  • Reduzierte Reflexe
  • "Schießen" Schmerzen entstehen aus der Bewegung.

Komplikationen in den "laufenden" Formen der Osteochondrose

Wenn Sie nicht beginnen, die Symptome der thorakalen Osteochondrose rechtzeitig zu behandeln, können Sie eine Reihe von "Boni" in Form von anderen, schwerwiegenderen Krankheiten bekommen:

  1. Vorsprung ist das Hervortreten des gallertartigen Knorpelkerns über die Scheibe hinaus, ohne die äußere (faserige) Schale aufzubrechen. Die Vorahnung einer Zwischenwirbelhernie.
  2. Diskushernie - das Hervortreten der pulpigen Substanz des Knorpels über die Bandscheibe mit einem Bruch der äußeren (faserigen) Schale. Es wird durch einen chirurgischen Eingriff behandelt.
  3. Kyphose - Krümmung der Wirbelsäule im Brust- oder Halsbereich posterior, was zu einem Buckel führt.
  4. Radikulitis ist eine Entzündung der Nervenwurzeln des Rückenmarks.

Diagnose der Osteochondrose des Thorax

Wenn Sie von diesen Symptomen gequält wurden, sollten Sie den Besuch beim Neurologen nicht verschieben. Eine vorläufige Diagnose wird dem Patienten bei der Erstuntersuchung aufgrund von Beschwerden und / oder äußerer Metamorphose des Körpers, abweichend von der Norm, gestellt.

Der Arzt muss, um die Wirbelsäule einer Person visuell zu untersuchen, den Patienten gerade stellen, ihn auf eine Couch legen, auf einen Stuhl setzen, die Gesten beim Gehen betrachten. Der Arzt betrachtet auch die Symmetrie der oberen Ecken des Ilium und der unteren Ecken der Schulterblätter. Das nächste Stadium ist die Palpation der Dornfortsätze der Wirbel oder auf andere Weise die Mittellinie des Rückens. Dies wird den Ort einer möglichen Deformation des Wirbels, Verletzungsschmerz und das Vorhandensein einer Krümmung bestimmen.

Neben der Wirbelsäule sind auch die paravertebralen Muskeln spürbar, was hilft zu verstehen, wie Muskelfasern angespannt sind. Aufgrund der gewonnenen Daten werden zusätzliche Studien vorgeschrieben, zum Beispiel CT (Spiral-Computertomographie), MRT (Magnetresonanztomographie), Ultraschall (Ultraschall). Nach Erhalt der Antworten baut der Neurologe auf die Behandlungstaktiken auf und entscheidet, wie ernst der Schaden ist.

Behandlung

Wie bereits erwähnt, wird die Behandlung von einem Neurologen ausgewählt. All dies geschieht unter Berücksichtigung der individuellen physiologischen Eigenschaften des Patienten. Die menschliche Wirbelsäule ist eine Art Bunker für das Rückenmark, eine der Komponenten des zentralen Nervensystems. Daher wird von einer Selbstbehandlung in einer solchen Situation dringend abgeraten, da dies zu eher traurigen Konsequenzen führen kann.

In den meisten Fällen versuchen Ärzte radikale Maßnahmen zu vermeiden, Sonderfälle erfordern jedoch einen sofortigen chirurgischen Eingriff. Eine chirurgische Behandlung tritt auch auf, wenn konservative Methoden keine Ergebnisse liefern.

Die Behandlung der Osteochondrose der Brustwirbelsäule umfasst:

  1. Die medikamentöse Behandlung ist ein invasiver Eingriff, um Entzündungssymptome zu lindern, Schmerzen zu lindern und Stoffwechselprozesse zu fördern.
  2. Physikalische Therapie - Ultraschall, Elektropuls, Laser, Wellenintervention im Körper des Patienten.
  3. Die Kinesiotherapie (Physiotherapie) dient dazu, die Nervenwurzeln der Wirbelsäule zu entlasten, die Bandscheibenernährung zu verbessern, die Muskelfasern zu stärken und die Wirbelsäule zu entlasten. Es handelt sich um einen Komplex von Übungen zur Rehabilitation von Simulatoren, die eine angemessene Belastung für die Erholung des Körpers bieten.
  4. Therapeutische Blockaden sind in epidurale, intraossäre und triper-point Blockaden unterteilt. Sie werden bei extrem akuten Schmerzsyndromen eingesetzt. Sie halten länger als jede analgetische Injektion. Nach Blockaden gibt es keinen hypotonen Muskel, entzündliche Prozesse und andere Symptome gestörter Aktivität des Körpers.
  5. Manuelle Therapie - es wird verwendet, um die Beweglichkeit der Organe wiederherzustellen, die Lymphzirkulation zu verbessern und die Körperhaltung zu korrigieren.
  6. Massage - wird verwendet, um Muskelverspannungen zu lösen, die Durchblutung zu verbessern und Muskelschmerzen zu beseitigen. In der Tat ist es eine Kombination von physikalischen Effekten auf den menschlichen Körper durch Reibung, Vibration, Kompression und Druck.
  7. Reflexzonenmassage - physikalische Effekte auf die Reflex- und Akupunkturpunkte des menschlichen Körpers.
  8. Traktion (Wirbelsäulenstreckung) - Dieses Verfahren zielt darauf ab, den Zwischenwirbelraum zu vergrößern und die Bandscheiben zu entlasten.

Prävention von Osteochondrose

Die Behandlung der Osteochondrose der Brustwirbelsäule kann von einem Monat bis zu 3 Monaten dauern. Alles hängt von der Schwere der Symptome der Krankheit und ihrer Komplikationen ab. Aus diesem Grund ist es einfacher, einige Regeln für die Prävention von Osteochondrose zu befolgen:

  • Training - Stärkung der Muskulatur kann helfen, eine Reihe von physiologischen Verletzungen zu verhindern.
  • Fiz. Kultur ist natürlich eine gute Sache, aber eine gute sollte auch in Maßen sein. Dosis laden.
  • Unterkühlung vermeiden.
  • Bleib nicht lange in der gleichen Pose. Wenn Sie in Büros arbeiten, versuchen Sie so oft wie möglich einfache Übungen zu machen, um die Wirbelsäule zu strecken, Ihre Schultern zu strecken, leichte Biegungen zu machen und 5-10 Minuten pro Stunde zu gehen.Wenn die ersten Anzeichen von Ermüdung der Wirbelsäule auftreten, versuchen Sie, sich etwas zu bewegen. Helfen Sie auch Übungen zum "Verdrehen".
  • Und vor allem - stärken Sie das Immunsystem, da die meisten Krankheiten ihren Ursprung in der elementaren Kälte haben.

Osteoarthritis der Rippen-Wirbelgelenke: Symptome und Behandlung von Gelenken

Osteoarthritis der Rippengelenke ist eine seltene Form von Osteoarthritis. Die Lokalisation von Arthrosen in Wirbelgelenken ist eine Art von Spondyloarthrose, die degenerativ-dystrophische Störungen in der Wirbelsäule und den Rippen verursacht (die neunte und zehnte Rippe leiden am häufigsten).

Typischerweise entwickelt sich die Krankheit bei älteren Menschen und ist das Ergebnis von Verschleiß der Gelenke, Stoffwechselstörungen und der Struktur der Bandscheiben. Es ist möglich, diese Arthrose durch MRT oder Radiographie aufzudecken.

Arten von Krankheiten

Wie bei anderen Formen der Osteoarthrose wird die Arthrose der Rippen und der Wirbelsäule nach Ätiologie in primär und sekundär unterteilt. Wenn die Ursachen der Krankheit nicht identifiziert sind, sprechen die Ärzte über die primäre, unscharfe Form der Arthrose.

Die Risikogruppe umfasst ältere Patienten, bei denen sich eine Arthrose während der physiologischen Alterung der Gelenke und Störungen in der Operation einer Reihe von Systemen entwickelt.

Wenn der Grund klar ist, sprechen wir von der sekundären Form der Arthrose der transversalen Rippenfugen. Diese Gründe umfassen:

  • endokrine Probleme;
  • Verletzungen erlitten;
  • entzündliche Prozesse;
  • vergangene Infektionen.

Um eine sekundäre Form der Arthritis der Rippengelenke zu provozieren, kann:

  1. Dysplasie;
  2. genetische Pathologie;
  3. entzündliche und eitrige Prozesse in Gelenken;
  4. Tuberkulose;
  5. Arthritis;
  6. Tietze-Syndrom.

Zeichen der Arthrose der Arthrose

Arthrose in den Rippen-Wirbelgelenken hat einen degenerativ-dystrophischen Charakter. Das Hauptsymptom sind Schmerzen, die hauptsächlich in den Rippen lokalisiert sind. In der Wirbelsäule ist der Schmerz weniger ausgeprägt.

Der Schmerz erscheint mit einem langen Aufenthalt der Person an den Beinen. In der Wirbelsäule wird nach einem harten Arbeitstag eine Müdigkeit festgestellt. Am Morgen verspürt der Patient beim Beugen eine Steifheit der Wirbelsäule. Frauen sind anfälliger für diese Krankheit. Männer leiden viel seltener unter einer Rippen-Wirbelsäulen-Arthrose.

Statistische Erhebungen unter behinderten Menschen ergaben 4% der Personen, die an Spondylarthrose der Rippen und Gelenke der Wirbelsäule litten. Meistens fällt die Lokalisation der Krankheit auf den 3-5ten, 9ten und 10ten Wirbel.

Rippenarthrose kann seit vielen Jahren absolut asymptomatisch sein. In der Regel wird eine latente Arthrose anhand einer Röntgenaufnahme oder einer MRT diagnostiziert.

Im Anfangsstadium verschwindet der Schmerz schnell. Wenn die Krankheit fortschreitet, bemerkt der Patient Schwierigkeiten beim Atmen. Beim Ein- und Ausatmen verursachen Bewegungen der Brust erhebliche Schmerzen.

Das dritte Stadium der Rippenknorpel-Arthritis ist gekennzeichnet durch die Zerstörung des Knorpelgewebes, begleitet von einem starken Schmerzsyndrom. Solche Patienten erhalten eine ungültige Gruppe.

Behandlung

Osteoarthrose im Bereich der Rippenknöchel (wie jede andere Arthrose) wird umfassend behandelt mit:

  1. Drogen (Tabletten, Injektionen, Salben);
  2. Physiotherapie (Ultraschall, Magnetfeldtherapie, Laserbehandlung, Kompressen);
  3. Volksmedizin;
  4. Kurs-Hondoprotektoren;
  5. Akupunktur;
  6. Hirudotherapie;
  7. Spa-Behandlung.

Um die hellen Symptome der Osteoarthritis der Rippen- und Wirbelgelenke zu beseitigen, verschreibt der Arzt Medikamente. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) helfen bei starken Schmerzen und Entzündungen. Bei starken Krämpfen im Wirbelbereich werden Muskelrelaxantien eingesetzt, um die Rückenmuskulatur zu schwächen.

Beachten Sie! Medikamente können die Hauptsymptome der Krankheit schnell entfernen, aber Sie können ihre Ursache nicht mit Hilfe von Medikamenten beeinflussen.

Darüber hinaus haben Pillen, Injektionen und Salben oft Nebenwirkungen.

Hondoprotektoren wiederum sind speziell zur Stärkung des Knorpelgewebes konzipiert. So beeinflussen sie die Quelle der Krankheit. Bei den Chondoprotektoren handelt es sich um Glucosamin und Chondroitinsulfat, die in der Zusammensetzung dem Knorpelgewebe sehr nahe kommen.

Chondoprotektoren werden auf der Basis natürlicher Bestandteile - Knorpel, Knochen und Gewebe von Tieren - hergestellt. Die Behandlung von Osteoarthrose mit Chondroprotektoren ist ein ziemlich langer Prozess, aber praktisch harmlos.

Nicht-traditionelle Methoden der Behandlung von Osteoarthritis der Rippen-Wirbel Gelenke umfassen die Verwendung von traditionellen Medizin, Hirudotherapie, Honig-Behandlung, Phytotherapie, orientalische Praktiken.

Dieser Ansatz zur Behandlung von Osteoarthritis der Rippenwirbel wird jedoch häufig von den Koryphäen der offiziellen Medizin kritisiert. Dennoch werden Anhänger von unkonventionellen Methoden der Behandlung von Gelenkkrankheiten davon nicht weniger.

Die meisten der beliebten Rezepte basieren auf Heilpflanzen und anderen natürlichen Inhaltsstoffen, die eine wertvolle Wirkung auf einen durch Arthritis geschwächten Organismus haben. Um jedoch positive Ergebnisse zu erzielen, benötigen viele Volksheilmittel einen langen Weg.

Die manuelle Therapie spielt eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Wiederherstellung der Wirbel. Mit Hilfe der Massage können Sie Krämpfe lindern, die Wirbelsäulenmuskulatur dehnen, die Blutzirkulation im Gewebe erhöhen.

Die Arthrose im Bereich der Rippen-Wirbelgelenke ist eine eher komplizierte Erkrankung, die trotz der geringen Prävalenz unter der Gruppe der Arthrosen unter Beachtung aller Therapieprinzipien sehr erfolgreich behandelt wird.

Osteoarthritis der Rippen-Wirbelgelenke

Osteoarthritis costalis - Wirbelgelenke - nicht so häufige Krankheit, die in den meisten Fällen bei älteren Menschen auftritt. Die Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit den degenerativen - dystrophischen Veränderungen, die in den Wirbelgelenken auftreten.

Die Wirbelsäule, der Brustkorb und die Rippen sind ein einziger Rahmen, der die inneren Organe dahinter schützt. Die Wirbel sind in diesem Schnitt eher kurz, haben aber lange Dornfortsätze. Eine solche Struktur bietet eine gewisse Freiheit für diesen Bereich der Wirbelsäule, da auf diesen Abschnitt der Belastung fast keine Wirkung ausgeübt wird, entwickelt sich die Rippenknochenarthrose nicht so oft.

Arten von Krankheiten und ihre Ursachen

Es gibt zwei Formen der Krankheit - primäre und sekundäre. Im ersten Fall handelt es sich um eine implizite Form der Arthrose, bei der es sehr schwierig ist zu bestimmen, was die Entwicklung von pathologischen Veränderungen in den Gelenken verursacht hat. Eine solche Diagnose wird meist bei älteren Patienten gestellt, da mit dieser Zeit verschiedene Verletzungen der Funktionsfähigkeit des Körpers verbunden sind. Dies führt zu einer Veränderung der Stoffwechselprozesse und der Struktur der Gelenke der Wirbelsäule.

Die sekundäre Form der Rippen- und Wirbelarthrose entwickelt sich aus ganz klaren Gründen. In diesem Fall können folgende Bedingungen provozierende Faktoren sein:

  • entzündliche Prozesse;
  • Verletzungen und Druckschäden an der Wirbelsäule;
  • endokrine Störung;
  • Folgen von Krankheiten, die durch infektiöse Pathogene verursacht werden.

Anzeichen einer Brustarthrose können durch Arthrose, Entzündung oder Tuberkulose auftreten. Zusätzlich zu den oben genannten Gründen gibt es eine Reihe von Bedingungen, die zur Entwicklung von Arthrosen in der Brustgegend führen können:

  • angeborene anomale spinale Entwicklung;
  • genetische Störungen;
  • Plattfüße - kann auf Risikofaktoren zurückgeführt werden, da es die Abschreibungen verletzt;
  • übermäßige körperliche Anstrengung (im Falle einer Person, die daran nicht gewöhnt ist);
  • Verletzung der Körperhaltung - am häufigsten aufgrund des hypodynamischen Lebens;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper.

Symptome der Krankheit

Das Hauptsymptom der Osteoarthritis jeder Abteilung ist der Schmerz. In diesem Fall ist der Schmerz im Bereich des Sternums - der Rippen und der Rippen - lokalisiert und im Bereich der Wirbelsäule ist er weniger ausgeprägt. Lange Stehen, ein langer Arbeitstag sind der Grund dafür, dass die Wirbelsäule müde wird.

Am Morgen können beim Patienten Symptome wie Steifheit auftreten, wenn er sich bückt oder wenn die Wirbelsäule gebeugt ist. Osteoarthritis dieser Art tritt häufig bei Frauen auf, und in den meisten Fällen sind die Wirbel betroffen, die sich in den oberen und unteren Teilen befinden.

Häufig fehlen lange Zeit Symptome einer Osteoarthritis der Rippen- und Wirbelgelenke. Diese "Ruhepause" kann mehr als ein Jahr dauern. Typischerweise wird die Pathologie während diagnostischer Studien - Röntgen, Magnetresonanztomographie, die bei anderen Gelegenheiten durchgeführt werden - nachgewiesen.

Im Anfangsstadium der Krankheit manifestiert sich in Form von kurzfristigen Schmerzen, die lokal gefühlt wird. In der Zukunft werden die Symptome intensiver, der Patient kann Schwierigkeiten beim Atmen haben, was mit Schmerzen verbunden ist. Beim Ein- und Ausatmen spürt der Betroffene einen scharfen, intensiven Schmerz. Darüber hinaus sind folgende Erscheinungsformen möglich:

  • lokaler Temperaturanstieg im Bereich des betroffenen Gelenks;
  • die Bildung der Schwellung des entzündeten Gelenks;
  • die Bewegung des schmerzenden Gelenks kann von einem Unfall oder einem Klicken begleitet werden.

Die Krankheit beeinträchtigt die Haltung einer Person nachteilig. Ein Patient mit einer Arthrose der Rippengelenke kann sowohl im Ruhezustand als auch während der Bewegung eine dauerhaft gebückte Haltung einnehmen. Osteoarthritis der II. Und III. Gradesgradus ist dadurch gekennzeichnet, dass schwere Veränderungen auftreten - der Knorpel der Wirbelkörper wird zerstört, der Schmerz wird dauerhaft und stärker. Stadium III führt zu einer Behinderung des Patienten und führt am häufigsten zu einer Behinderung.

Behandlung von Beschwerden

Jede Art von Arthrose erfordert eine komplexe Behandlung. In der Behandlung der thorakalen Pathologie gehören folgende Aktivitäten:

  • Einnahme und Verwendung von Drogen (Pillen, Salben, Injektionen);
  • Physiotherapeutische Verfahren - Magnetfeldtherapie, Laser, Ultraschall anwenden, Kompressen usw.
  • Methoden der manuellen Therapie und Rückenmassage;
  • Langzeitanwendung von Medikamenten - Chondroprotektoren;
  • Blutegel-Therapie;
  • Akupunktur;
  • Behandlung unter den Bedingungen von Gesundheits- und Erholungseinrichtungen.

Drogenkonsum

Zur Beseitigung der ausgeprägten Symptome, die mit Arthrose einhergehen, wird eine medikamentöse Therapie verschrieben:

  • NVSP - die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten kann den Patienten vor starken Schmerzen durch Entzündungen schützen;
  • Muskelrelaxanzien - sie sind in der Behandlung enthalten, um starke Krämpfe zu beseitigen, also die Muskeln zu schwächen.

Es ist erwähnenswert, dass Medikamente eine symptomatische Behandlung sind, aber sie beseitigen nicht die Ursachen der Pathologie. Darüber hinaus sind diese Medikamente nicht sicher und haben ziemlich schwerwiegende Nebenwirkungen. Chondroprotektoren haben eine effektive Wirkung auf die Pathologie - sie stärken das Knorpelgewebe. Ihre Wirksamkeit ist mit dem enthaltenen Glucosamin und Chondroitin assoziiert, ähnlich in der Zusammensetzung des Knorpelgewebes.

Chondroprotektiva werden aus Bestandteilen natürlichen Ursprungs - dem Knorpel- und Knochengewebe des Viehbestands - hergestellt, daher haben sie praktisch keine negativen Nebenwirkungen. Die Behandlung mit Medikamenten aus dieser Kategorie ist sehr lang und kann 3 bis 4 bis 12 Monate dauern. Daher ist es nicht wert, auf ein schnelles Ergebnis zu warten.

Nicht-traditionelle Methoden sind immer noch skeptisch, aber sie haben viele Anhänger und gute Ergebnisse. Wichtig ist nur eine professionelle Vorgehensweise und eine vorläufige Diagnose ist obligatorisch. Manuelle Therapie wirkt sich positiv auf die Wirbel aus, Massage wirkt ähnlich. Sie erhöhen die Durchblutung, lindern Krämpfe, jeder Wirbel spürt den Aufprall.

Individuelle Aufmerksamkeit verdienen die Methoden der traditionellen Medizin. Hier werden eine Vielzahl von Werkzeugen verwendet, die, wenn sie nicht heilen, Arthrose-Rippenknochen - Wirbelgelenke, dann ihren Zustand verbessern und unangenehme Symptome lindern können.

Volkstherapie

Unter den vielen beliebten Rezepten gibt es die effektivsten:

  1. Kohl Dieses Gemüse ist in der Lage, sogar starke Schmerzen zu beseitigen, und es wird auf zwei Arten verwendet: Eine mit frischem Kohlsaft getränkte Wollwickel wird auf die schmerzende Stelle aufgetragen und ein Kohlblatt, das mit Blumenhonig bestrichen ist, wird aufgetragen. Oben empfohlen, um Polyethylen zu setzen und zu isolieren. Solche Mittel werden täglich vor dem Schlafengehen und morgens gereinigt. Es ist notwendig, sich auf eine Langzeittherapie einzustellen.
  2. Reiben von Gelenkschmerzen. Wie bereits erwähnt, ist die Arthrose der Rippenquergelenke von Schmerzen begleitet. Sie können sie mit Hilfe von pharmazeutischen Salben loswerden, und Sie können eine Anästhesie zu Hause vorbereiten. Für ihn wird die Wurzel von Deviac genommen, die mit Wodka gegossen und für 2 Wochen an einen dunklen Ort gestellt wird. Um den Effekt zu erzielen, sollten Sie das Werkzeug jeden Tag im Bereich des betroffenen Gelenks reiben.
  3. Haferflocken Kompressen. In diesem Fall können Sie den üblichen Hercules oder ein anderes Produkt nehmen. Die Flocken werden 7 - 8 Minuten gekocht, um einen dicken Brei herzustellen. Es wird abgekühlt, in Form von Wärme auf ein Woll- oder Baumwollgewebe gelegt und als Kompresse auf die betroffene Stelle aufgelegt. Eine Schicht aus Polyethylen oder Wachstuch wird darauf gelegt. Die Komprimierung sollte über Nacht verlassen werden. Nur das frisch gebraute Produkt hat heilende Eigenschaften.

Darüber hinaus kann die Behandlung mit Volksmedizin andere Produkte enthalten - Kefir, Joghurt, Eierschalen, Kreide, etc. In den meisten Fällen sind sie völlig harmlos, aber es ist besser, vor der Verwendung einen Spezialisten zu konsultieren.

Mögliche Komplikationen

Osteoarthritis der Brustwirbelsäule ist eine ziemlich heimtückische Krankheit, und ohne rechtzeitige Behandlung für medizinische Hilfe und in Ermangelung einer wirksamen Behandlung kann zu einer Reihe von Komplikationen führen. Zu den häufigsten Pathologien gehören:

  • signifikante Einschränkung der Wirbelsäulenbeweglichkeit;
  • Nervenstränge und Arterien sind komprimiert;
  • die Entwicklung von Spondylose - eine chronische Erkrankung der Wirbelsäule, bei der die Deformation des Wirbels aufgrund des Wachstums von Knochengewebe auftritt (Vorsprünge und Spikes erscheinen auf der Oberfläche);
  • es besteht eine Verletzung der Funktionalität der inneren Organe.

Komplizierter kann die Situation auch eine falsche Diagnose der Erkrankung sein, da die Symptome der Arthrose der Wirbelgelenke den Zeichen einer Lungenentzündung, Herzleiden ähneln. Patienten selbst können eine Arthrose für den Myokardinfarkt erkennen.

Wie können Sie Krankheiten vorbeugen?

Die Entwicklung von Osteoarthritis der Rippen - Wirbelgelenke tritt aus verschiedenen Gründen auf, aber die meisten von ihnen, abgesehen von einer Verletzung des Gelenkgewebes, können gut verhindert werden. Experten empfehlen einen aktiven Lebensstil, gehen joggen, mehr spazieren, Fahrrad fahren oder schwimmen.

Es ist wichtig, den Sport zu wählen, der nicht nur die körperlichen, sondern auch die körperlichen Vorteile bringt. Dies verbessert die Durchblutung, auch im Bereich der Gelenke. Gelenkgewebe erhalten mehr Sauerstoff und Nährstoffe.

Bei den ersten Anzeichen einer Krankheit lohnt es sich, sie nicht zu ignorieren, sondern Hilfe von einem Rehabilitanden zu suchen. Der Spezialist wird in der Lage sein, den Grad des Schadens zu bestimmen und gibt Empfehlungen für die Durchführung von therapeutischen gymnastischen Übungen. In diesem Fall wird die Gymnastik, die individuell entwickelt wird, effektiver sein, wobei die bestehenden Krankheitszeichen berücksichtigt werden.

Aber solche Maßnahmen werden nicht erlauben, die Arthrose vollständig loszuwerden, aber verlangsamen nur die Entwicklung der pathologischen Prozesse. Dem Patienten wird dringend empfohlen, die Belastung der Gelenke zu reduzieren, Unterkühlung zu vermeiden und auf die richtige Ernährung zu achten, da Arthrose der Gelenke bei Patienten mit Übergewicht am häufigsten diagnostiziert wird, sollten Sie vermeiden, zusätzliche Pfunde zu gewinnen. Darüber hinaus kann der Arzt empfehlen, einen Ernährungsberater zu besuchen.

Osteoarthritis der Rippenknochen - Wirbelgelenk Gelenke gilt als eine Krankheit der älteren Menschen, aber junge Menschen sind in einigen Fällen nicht davon immun. In jedem Fall muss die Erkrankung rechtzeitig diagnostiziert und behandelt werden, um irreversible Veränderungen zu vermeiden.