Haupt

Gicht

Arthrose der Gliedmaßen der Arme und Beine

Arthrose der Gelenke der Finger und Zehen ist eine Schädigung der Gelenke, die entzündliche oder degenerative ist. Wenn Distraktionsgelenke am häufigsten an den Händen betroffen sind (obwohl bei schweren Erkrankungen alle Gelenke ohne Ausnahme betroffen sein können), ist der Fuß normalerweise an dem pathologischen Prozess des Fußes beteiligt (aber manchmal können auch andere Gelenke darunter leiden).

Diese Krankheit betrifft alle: Männer und Frauen.

Aber noch öfter leiden die Vertreter des schwächeren Geschlechts. Dies ist auf Veränderungen im Körper einer Frau während der Menopause zurückzuführen, wenn vor dem Hintergrund eines allgemeinen hormonellen Ungleichgewichts die normale Blutzufuhr und Ernährung der Gelenke gestört ist. Aber wenn im Alter von etwa 45 Jahren und bis zu 60 - die Gruppe der Patienten mit Arthrose besteht hauptsächlich aus Frauen besteht, dann steigt nach 60 die Zahl der Männer, die an dieser Krankheit leiden, signifikant an. Was ist mit natürlichen altersbedingten Veränderungen der Gelenke verbunden?

Ursachen von Osteoarthritis der Gelenke der Zehen und Hände

Es gibt die folgenden Gründe, die zur Entwicklung der Krankheit führen, sowohl an den Händen als auch an den Zehen:

Alter über 60 Jahre.

Anomalien des Immunsystems. Auf diesem Hintergrund treten häufige Erkältungen auf.

Verletzungen erlebt früher, zum Beispiel Frakturen, Verstauchungen, Prellungen.

Genetische Anomalien der Entwicklung im Zusammenhang mit der Verletzung der normalen Bildung von Gelenken.

Arbeitsbedingungen, die die Belastung der Gelenke der Arme und Beine deutlich erhöhen.

Falsche Schuhe tragen: High Heels, außerhalb der Saison, mit zu engen Zehen usw.

Aggressive Umweltfaktoren: Lebensbedingungen in einer konstanten Kälte, erhöhte Erschütterung, etc. Ungünstige Lebensbedingungen im Allgemeinen.

Anatomische Merkmale des Fußes, insbesondere vorstehende Knochen.

Großes Körpergewicht.

Stoffwechselstörungen im Körper.

Symptome der Arthrose der Finger und Zehen

Bei folgenden Symptomen kann der Verdacht auf Arthrose der Zehen oder Hände bestehen:

Schmerzen im Bereich des beschädigten Gelenks. Zunehmender Schmerz tritt auf, wenn die Hand oder der Fuß unter Stress steht. Sie bekommt einen nagenden Charakter während einer Nachtruhe.

Beim Bewegen mit den Fingern, insbesondere bei starker Beugung im Bereich des beschädigten Gelenks, ist ein charakteristisches Knirschen zu hören.

Das Aussehen von Robben, oder Knötchen, werden sie sichtbar sein, auch wenn wir die Hände von der Seite der Handflächen und Füße von der Seite des Fußes betrachten.

Schwellungen und ständige Muskelspannung im Problembereich.

Die Beweglichkeit des Fußsteins ist oft beeinträchtigt.

Verletzung der normalen Position des großen Zehs.

Phasen der Entwicklung der Arthrose der Gelenke der Finger und Zehen

Die Krankheit hat drei Entwicklungsstadien, im Allgemeinen sind sie durch die gleichen Anzeichen von Schäden gekennzeichnet, sowohl für die Gelenke der Finger und Zehen, mit einem kleinen Unterschied:

Das erste Stadium ist gekennzeichnet durch schwache Schmerzen, die spontan auftreten, aber sie haben eine solche Intensität, dass eine Person sie nicht beachtet. Obwohl bereits in diesem Stadium ein Gefühl der Steifheit der Hand oder des Fußes besteht.

Das nächste Stadium ist gekennzeichnet durch erhöhte schmerzhafte Empfindungen, die regelmäßig werden, quälen eine Person, sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Die periartikuläre Region ist oft geschwollen, die Haut zum Zeitpunkt der Exazerbation kann rot werden, es gibt eine Erhöhung der Temperatur. Crunch ist beim Fahren zu hören. Die Fingermuskeln und manchmal auch die Füße und Hände können sich verkümmern. Es war zu dieser Zeit, dass Patienten am häufigsten Hilfe von einem Arzt suchen.

Wenn Sie die Krankheit nicht behandeln, dann wird der Schmerz in der Zukunft intensiver werden, wird die Person ständig verfolgen, unabhängig von der Tageszeit oder der motorischen Aktivität. Die Finger und Zehen sind deformiert, ihre Länge kann sich ändern. Wenn der Knorpel zusammenbricht, werden Heberden- und Bouchard-Knötchen geworfen. Die Mobilität ist stark eingeschränkt. Es gibt eine sekundäre Deformität an den Beinen, das heißt, wenn nur ein Finger zuerst in den Prozess einbezogen wurde, dann wird der Rest deformiert.

Behandlung von Arthrosen der Gelenke der Finger und Zehen

Die Behandlung dieser Pathologie wird auf folgende Maßnahmen reduziert:

Empfang von Vorbereitungen. Zu Beginn wird der Arzt dem Patienten antiphlogistische nichtsteroidale Medikamente verschreiben. Sie sollen auf die im Knorpelgewebe auftretenden pathologischen Prozesse deprimierend wirken. Dazu gehören: Nimesulid, Diclofenac, Orthofen und andere Arzneimittel. Präparate aus der Gruppe der Chondroprotektoren werden entwickelt, um dem betroffenen Knorpel zu helfen, sich zu erholen, es kann Chondroxid, Glucosamin und andere Mittel sein.

Physiotherapeutische Behandlungen spielen eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung von Arthrosen, einschließlich der Finger und Zehen. Electrophoresis, Lasertherapie, Ozonokeritovye Bäder, Paraffinumschläge sind gezeigt. In Verbindung mit einer medizinischen Behandlung helfen solche Verfahren dem Knorpel, sich schneller zu erholen, der Schmerz wird zurückgehen und der Metabolismus wird sich beschleunigen.

Nicht auf den medizinischen Komplex der Übungen verzichten, die vom Arzt individuell unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums ausgewählt werden. Nützliche Drehung der Füße und Hände mit unterschiedlicher Intensität, Rollen der Gegenstände mit den Füßen, Drehen des Rosenkranzes mit den Fingern usw.

Sanfte Massage zur Verbesserung der Durchblutung von geschädigtem Knorpel und Entfernung von Muskelkrämpfen.

Chirurgie, die das beschädigte Gelenk und alle Wucherungen entfernen und dann durch eine künstliche Prothese ersetzen soll.

Vergessen Sie nicht die traditionellen Heilmittel. Eine Vielzahl von Kompressen und Umschlägen kann nur in Abwesenheit von Allergien und nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Wraps auf der Basis von Wachs oder Honig, warme Bäder mit Abkochung von Kräutern werden nützlich sein.

Einhaltung der Diät mit der obligatorischen Aufnahme von alkalischen Lebensmitteln: Molke, Sauerkraut, Waldbeeren. Die Brühe an Knochen, Milchprodukten und auch Roggenbrot wird nützlich sein.

Durch die Kombination aller möglichen Methoden der Behandlung und Vorbeugung der Krankheit kann erreicht werden, dass die Arthrose der Finger und Zehen den Patienten nicht mehr belästigt und die pathologischen Prozesse weitgehend verlangsamt werden.

Autor des Artikels: Kaplan Alexander Sergeevich, Traumatologe, Orthopäde

Was ist Arthrose der Füße und wie behandelt man sie?

Die Gelenke der Beine sind viel häufiger von Arthrose betroffen als die Gelenke anderer Standorte. Dies ist aufgrund der großen Belastung, Lehre an den unteren Gliedmaßen. Die Krankheit entwickelt sich unter dem Einfluss äußerer und innerer Ursachen. Daraus, sowie aus dem allgemeinen Zustand des Körpers, hängen die Symptome und die Behandlung der Arthrose der unteren Extremitäten ab.

Das Wesen der Pathologie

Arthrose der unteren Extremitäten ist der pathologische Prozess, der mit der Degeneration von Knorpelgewebe in den Gelenken der Beine verbunden ist. Der Knorpel verliert seine Funktionen und bricht allmählich zusammen, infolgedessen kann sich eine Person aufgrund von Schmerzen nicht vollständig bewegen. Das Ergebnis der Erkrankung ist eine schwere Fehlstellung der Gelenke. Alle Gelenke der unteren Extremitäten sind anfällig für Arthrosen, am häufigsten sind jedoch die Knie betroffen.

Die meisten Diagnosen der Osteoarthritis der Beine sind bei den Frauen des Klimaxteralters - 40-50 Jahre bestimmt.

Gründe

Die Krankheit beginnt sich in Gegenwart der folgenden Faktoren zu entwickeln:

  • Adipositas - erhöht die Belastung der Gelenke der Beine;
  • Stoffwechselstörungen im Körper - der Prozess der Knorpelernährung verändert sich;
  • Lang stehen oder sitzen, bewegungslos;
  • Häufige Unterkühlung;
  • Flatfoot - verändert die Verteilung der Belastung auf die Beine;
  • Genetische Veranlagung.

Die direkten Ursachen von arthritischen Veränderungen in den Gelenken der Beine sind Verletzungen, entzündliche Erkrankungen, Operationen.

Klassifizierung

Die Pathologie wird in Abhängigkeit vom Ort der Läsion und der Ursache der Entwicklung von degenerativen Veränderungen klassifiziert.

Die Lokalisation der folgenden Arten von Arthrose der Beine:

  • Hüfte (Coxarthrose);
  • Knie (Gonarthrose);
  • Knöchel;
  • Die Zehen des Fußes.

Abhängig von der Ursache des Auftretens werden unterschieden:

  • Posttraumatisch;
  • Postoperativ;
  • Osteoarthritis;
  • Rheumatoid.

Die Symptome einer Osteoarthritis der Beine hängen weitgehend von der Art der Erkrankung ab. Große Gelenke entwickeln eher posttraumatische Arthrosen und Osteoarthrosen, die Läsion der Zehen ist rheumatoid.

Symptome

Die wichtigsten Anzeichen der Pathologie sind:

  • Beeinträchtigung der Beweglichkeit der Gliedmaßen;
  • Schmerzsyndrom unterschiedlicher Schwere;
  • Deformation des betroffenen Gelenks.

Die Krankheit entwickelt sich allmählich, es gibt mehrere Stadien in ihrem Verlauf, von denen jede ihre eigenen pathologischen Veränderungen hat:

  • Die erste Phase zeichnet sich durch minimale Veränderungen aus. Praktisch nichts stört einen Menschen, Schmerzen treten erst nach einer langen Belastung seiner Beine auf. Die Gelenke sehen normal aus;
  • Die Zeichen der zweiten Stufe sind bereits ausgeprägter. Der Prozess der Knorpelzerstörung beginnt, so dass ein Mensch Schmerzen in fast jeder Bewegung spürt. Die Gelenke erscheinen geschwollen und geschwollen, und fühlen sie verursacht eine Zunahme der Schmerzen. Crunch beim Bewegen;
  • In der dritten Stufe werden die ausgeprägtesten Veränderungen beobachtet. Patienten klagen über Schmerzen beim Bewegen und in Ruhe. Die Gelenke der Beine sind deformiert, die Menge an Bewegung in ihnen ist fast verloren.

Nur das erste Stadium der Krankheit ist reversibel, wenn degenerative Veränderungen gerade erst beginnen und sie durch rechtzeitige Behandlung gestoppt werden können.

Verschiedene Arten von Beinarthrosen haben einige Besonderheiten im klinischen Bild.

Posttraumatisch

In der Krankheitsgeschichte gibt es Hinweise auf Verletzungen oder dauerhafte Verletzungen der Beine, die mit dem Beruf oder der Lebensweise verbunden sind. Sie können oft Anzeichen von Knochenbrüchen und anderen Verletzungen in den Gelenken finden. Die Krankheit ist durch allmähliche Entwicklung gekennzeichnet, oft betrifft ein Gelenk. Bei den meisten Patienten ist eine erhöhte Empfindlichkeit festzustellen - die Intensivierung der Symptome tritt bei nasskaltem Wetter auf.

Osteoarthrose

Diese Form der Pathologie ist durch eine signifikante Deformierung der Extremitäten gekennzeichnet. Hüft- und Kniegelenke sind häufiger. Die Krankheit entwickelt sich vor allem bei übergewichtigen Frauen im Alter von 40-50 Jahren. Gekennzeichnet durch ausgeprägten Schmerz beim Bewegen, in Ruhe. Einige Jahre nach Beginn der Erkrankung entwickelt sich eine schwere Deformität der Gelenke, die zu einer vollständigen Immobilität des Beines führt.

Rheumatoid

Zehen leiden häufiger. Die Pathologie ist durch eine Kombination von entzündlichen und degenerativen Prozessen gekennzeichnet. Die Fingerknochen sehen geschwollen und geschwollen aus. Die Patienten klagen über starke Schmerzen am Morgen, Bewegungssteifigkeit.

Im Folgenden sind Fotos von Osteoarthritis der unteren Extremitäten in verschiedenen Stadien.

Diagnose

Alle Standarduntersuchungsmethoden werden zur Diagnose der Krankheit verwendet. Am aufschlussreichsten ist jedoch die Röntgenuntersuchung. Mit ihr können Sie das Stadium der Erkrankung und den Grad der Gelenkschädigung bestimmen:

  • Für die erste Stufe zeichnet sich eine leichte Verengung des Gelenkspaltes aus. Die Knorpelschicht ist noch nicht deformiert;
  • In der zweiten Stufe wird der Gelenkspalt um fast die Hälfte verkleinert. Der Knorpel wird dünner, an seinen Rändern bilden sich Osteophyten - Knochenwucherungen;
  • Die gestartete Arthrose ist durch das fast vollständige Verschwinden des Gelenkspaltes gekennzeichnet. Knorpel fehlt, es gibt eine große Anzahl von Osteophyten. Osteoporose der angrenzenden Knochen entwickelt sich.

Röntgenaufnahmen werden in zwei oder drei Projektionen durchgeführt, so dass der Gelenkzustand von allen Seiten beurteilt werden kann.

Behandlungsmethoden

Was und wie Arthrose der Beine zu behandeln - Ärzte halten sich an einen umfassenden Therapieansatz. Die Behandlung der Arthrose der Beine wird mit Hilfe der Diät, der Medikation, der Anwendung der Rezepte der traditionellen Medizin, der physiotherapeutischen Prozeduren durchgeführt.

Diät

Medizinische Ernährung für Arthritis der Beine zielt auf folgende Ziele ab:

  • Gewichtsverlust;
  • Verbesserung der Ernährung von Knorpelgewebe;
  • Stärkung der Knochen.

Es wird empfohlen, kalorienreiche Lebensmittel, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Fleisch- und Fischspezialitäten, Süßigkeiten aus der Ernährung auszuschließen. Die Basis der Diät sollte Fleisch und Fisch, Getreide, Obst und Gemüse, Grüns sein. Verschiedene Gelee, geliertes Fleisch, Meeresfrüchte sind nützlich für die Arthrose.

Bei der Entwicklung einer therapeutischen Diät ist es notwendig, den Energiebedarf einer Person zu berücksichtigen und das richtige Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten zu wählen.

Medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Behandlung ist die Hauptstufe bei der Behandlung der Fußarthrose. Das Ziel der medikamentösen Therapie ist es, die Schwere der Manifestationen der Krankheit zu reduzieren und ihre Progression zu verlangsamen. Verschiedene Gruppen von Drogen werden verwendet:

  • NSAIDs (nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente). Sie wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Zuweisen in Form von Tabletten und Salben;
  • Chondroprotektoren. Diese Medikamente enthalten die Hauptbestandteile des Knorpelgewebes - Glucosamin und Chondroitin. Sie werden für den Kurs für 3-6 Monate vorgeschrieben;
  • Analgetika. Verwendet innen und intramuskulär mit intensiven Gelenkschmerzen;
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe. Zur Stärkung des Knochengewebes.

Die medikamentöse Therapie wird vom behandelnden Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Volksmedizin wird als Hilfsmittel verwendet. Die traditionelle Medizin kennt viele Rezepte, die Gelenkschmerzen lindern und die Knorpelernährung verbessern können. Gebrauchte Gemüsekompressen, Lotionen, Salben auf Tierfettbasis.

Auf die Möglichkeit der Verwendung von Volksrezepten sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Physiotherapie und Bewegungstherapie

Physiotherapie wirkt sich positiv auf die betroffenen Gelenke aus:

  • Magnettherapie;
  • Paraffin und Ozokeritanwendungen;
  • Diadynamische Ströme;
  • Elektrophorese von Arzneimitteln.

Physikalische Verfahren werden 1-2 Mal pro Jahr mit einem Kurs von 10-15 Sitzungen durchgeführt.

Um die motorische Funktion so lange wie möglich zu erhalten, müssen Patienten mit Arthrose der Beine ständig Physiotherapie betreiben. Gymnastik-Komplexe sind je nach Schweregrad der Erkrankung individuell auf die Bewegungstherapie spezialisiert.

Arthritische Schäden an den Gelenken der Beine sind eine chronische Krankheit, die ständig fortschreitet. Um diesen Prozess zu verlangsamen, ist es möglich, rechtzeitig eine komplexe Behandlung einzuleiten.