Haupt

Handgelenk

Arthrose des Knöchelgelenks - Symptome und Behandlung, Foto

Arthrose des Sprunggelenks ist eine chronische Erkrankung eines degenerativ-dystrophen Typs. Das erste, was betroffen ist, ist Knorpel.

Dann bewegt sich der schmerzhafte Prozess in andere Teile des Gelenks: die Synovialmembran, Kapsel, Bänder, Knochen und nahe gelegene Muskeln. Die Ursache von Osteoarthritis kann Trauma, Überforderung, Fehlfunktion von Stoffwechselprozessen, Entzündung usw. sein.

Meistens beginnt sich die Krankheit ohne Grund zu manifestieren. Das erste Symptom der Arthrose ist der Schmerz bei jeder Bewegung der Gelenke.

Ursachen der Knöchelarthrose

Warum kommt es zur Arthrose des Sprunggelenks und was ist das? Das Sprunggelenk ist ein Gelenk des Talus des Fußes mit den Knochen des Beines. Das Gelenk hat Beweglichkeit und führt Plantar- und Dorsalflexion und -extension des Fußes sowie kleine laterale Bewegungen durch.

Aufgrund seiner Lage wird dieses Gelenk von der gesamten Körpermasse beeinflusst. Dies führt zu einer erhöhten Belastung für ihn und kann daher zu einer Überlastung führen, die schließlich zu einer Erkrankung wie einer Arthrose des Sprunggelenks führt.

Die provozierenden Faktoren sind:

  • schwere Übung;
  • Krankheiten, die durch Stoffwechselstörungen im Körper verursacht werden (Diabetes, Gicht, Pseudogicht usw.);
  • "Vererbung", es ist bewiesen, dass Arthrose vererbt werden kann;
  • Verletzungen, Luxationen, Verstauchungen im Bereich der Gelenke;
  • Arthritis und andere entzündliche Prozesse.

Die traumatische Natur der Entwicklung von Arthrose spielt eine wichtige Rolle. Nach Verletzungen, insbesondere solchen, die nicht behandelt wurden, kann sich eine sogenannte posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks entwickeln.

Arten

Arthrose des Knöchels kann von zwei Arten sein:

  1. Primär - in diesem Fall erfolgt die Zerstörung von Knorpel an einem gesunden Gelenk, zum Beispiel mit starken Belastungen der Gelenke.
  2. Sekundär - in diesem Fall tritt der Prozess der Knorpelzerstörung in den bereits veränderten auf. Zum Beispiel nach Gefäßerkrankungen, Verletzungen oder intraartikulären Frakturen.

Manifestationen der Sprunggelenkarthrose treten unbemerkt auf, zuerst tritt ein Knirschen im Gelenk auf und später kleinere Schmerzen während der Anstrengung.

Symptome der Sprunggelenkarthrose

Die ersten Anzeichen einer Sprunggelenkarthrose gehen meist völlig unbemerkt vorüber. Die Symptome jeder Person können unterschiedlich sein und die Schwere der Entzündungsreaktionen hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

Die Symptome einer Osteoarthritis des Sprunggelenks (siehe Foto) lassen sich jedoch an einem bestimmten Krankheitsbild erkennen:

  1. "Start" Schmerzen. Dies ist eines der frühesten Symptome der Sprunggelenksarthrose. Der Schmerz erscheint nach einem langen Sitzen beim Versuch, sich auf das Bein zu lehnen, kann von kurzzeitiger Steifheit der Bewegungen im Gelenk begleitet sein. Nach ein paar Schritten verschwinden die Schmerzen.
  2. Schmerzen, die durch Anstrengung schlimmer werden;
  3. Crunch in den Gelenken, Klicks, knarren;
  4. Begrenzte Mobilität oder Steifigkeit beim Bewegen;
  5. Die Krümmung der Beinachse (sie kann X-förmig oder O-förmig werden);
  6. Häufig auftretende Subluxationen;
  7. Atrophie der Muskeln, die an die Verletzten angrenzen;
  8. Schwellung der Gelenke;
  9. Die Füße können heiß sein.

Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, beginnen schwerere Prozesse in den Gelenken des Fußes. Die Schmerzen werden sich verstärken und der Beginn der Bewegung wird aufhören, von ihnen zu lindern. Das Unbehagen wird dauerhaft, Steifigkeit und Einschränkung der Beweglichkeit werden deutlich in den Gelenken ausgedrückt.

Im nächsten Stadium der Krankheitsentwicklung tritt die Gelenkdeformität auf. Und in den am weitesten fortgeschrittenen Fällen ist das Gelenk vollständig zerstört, was zu einer Behinderung führt.

Rheovasography erlaubt, eine genaue Diagnose zu machen, zusätzlich den Knöchel-Glanz mit Röntgenstrahlen. Blutproben werden genommen. Normalerweise reichen diese klinischen Studien aus, um das Vorhandensein von Arthrose oder Arthritis zu zeigen, und dann wird die richtige Behandlung ausgewählt.

Behandlung von Arthrose des Knöchelgelenks

Was die Frage betrifft, wie Arthrose des Sprunggelenks zu behandeln ist, wird eine Arthrose jeglicher Ätiologie und Lokalisation nach dem gleichen Muster behandelt. Die Therapie umfasst folgende Komponenten:

  • Beseitigung von schmerzhaften Empfindungen.
  • Entzündungszeichen entfernen, wie Arthrose des Fußes zu behandeln
  • Verbesserung der Blutversorgung und Ernährung in den artikulären Geweben.
  • Wiederherstellung der Bewegungsfreiheit im Sprunggelenk.

Die Wahl der Methode (konservativ oder chirurgisch) hängt davon ab, in welchem ​​Stadium sich die Entwicklung des pathologischen Prozesses befindet.

Medikamentöse Behandlung

Alle therapeutischen Medikamente zur Behandlung der Sprunggelenkarthrose werden in zwei große Gruppen unterteilt: schnell wirkende Medikamente und langsam wirkende Medikamente.

Vertreter dieser Gruppen haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Krankheit und profitieren vom Körper. So behandeln schnell wirkende Medikamente nur die Symptome der Krankheit - sie reduzieren Schmerzen im Sprunggelenk. Langsam wirkende Arzneimittel hemmen das Fortschreiten der Sprunggelenksarthrose, d.h. teilweise den weiteren Verlauf der Krankheit zu stoppen.

  1. Entzündungen zu lindern und das Schmerzsyndrom zu stoppen, ist oft nur mit Hilfe spezieller Medikamente möglich - NSAIDs, die oral eingenommen werden. Diese Gruppe umfasst: Voltaren, Deklofenak, Movalis, Ibuprofen, Indomethacin.
  2. Chondroprotektoren sind biologisch aktive Substanzen, die Chondroitinsulfat und Glucosaminsulfat enthalten. Sie machen die Knorpelschicht dicht und elastisch. Die Aufnahme für 6 Monate oder mehr hilft, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und hält den Zustand des Knorpels in der erforderlichen Form.
  3. Gut helfen Hyaluronsäure. Sie sind ein Analogon der Synovialflüssigkeit, die die Gelenkhöhle ausfüllt.

Auf eine chirurgische Behandlung wird zurückgegriffen, wenn sich die Behandlung zu Hause als unwirksam erwiesen hat und der Patient keine Bewegung im Sprunggelenk hat.

Die am weitesten verbreitete Methode der chirurgischen Behandlung ist die Endoprothetik oder der Gelenkersatz durch Implantate aus High-Tech-Materialien.

Die Operation kann durchgeführt werden, wenn das Knochengewebe gesund ist, und von anderen Systemen gibt es keine Einschränkungen für die Operation.

Sie werden direkt für die lokale Behandlung zu Hause verwendet, in der Regel enthalten Anästhetika in ihrer Zusammensetzung.

Behandle solche Salben:

Typischerweise können Salben eine klare therapeutische Wirkung erzielen, besonders wenn sie mit anderen Medikamenten kombiniert werden.

Gymnastik mit Arthrose

Übungen für Arthrose ist eine effektive Möglichkeit, ein Gelenk zu entwickeln, die Ernährung im Gewebe zu verbessern und den Stoffwechsel zu beschleunigen. Es ist wichtig, daran zu denken, dass die vom Lehrer gewählten Übungen ausgeführt werden sollten, während die Symptome abklingen. Die Belastung der Gelenke wird unter Berücksichtigung des Alters, des Entwicklungsstadiums der Erkrankung ausgewählt.

Kompetent ausgewählte Übungen bringen nur Nutzen, aber nicht Schmerz und Unbehagen. Von anderen Mitteln der Physiotherapie werden die Behandlungsbedingungen durch Lasertherapie, Massage, Magnettherapie reduziert.

Physikalische Prozeduren und Massage

Wenn sich eine Sprunggelenkarthrose entwickelt hat, sollten physiotherapeutische Verfahren ein unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung sein. Obwohl einige Ärzte dieser Art der Behandlung eher skeptisch gegenüber stehen. Jedoch die Verwendung von Magnetfeldtherapie, Elektrophorese und Phonophorese mit Glukokortikoiden, Paraffin verstärkt die Wirkung von Medikamenten und lindert Schwellungen und Entzündungen im Knöchel.

Eine solche Behandlung sollte jedoch nur in der Remissionsphase (Remission) von arthritischen Prozessen durchgeführt werden. Die Wirkung von physikalischen Verfahren kann mit Spa-Behandlung in Schlamm-Resorts behoben werden.

Prävention

Die Prophylaxe der Arthrose erfolgt nach einfachen Regeln:

  1. Kontrollieren Sie das Körpergewicht.
  2. Zeit, Stoffwechselstörungen, endokrine Erkrankungen und Gefäßerkrankungen zu behandeln und zu korrigieren.
  3. Es ist notwendig, sich an eine Diät zu halten, das heißt, mehr Nahrungsmittel zu essen, die reich an Protein sind, und auf salzig, würzig, gebraten, Alkohol zu verzichten.
  4. Gelenkverletzungen vermeiden. Um dies zu tun, sollten Sie versuchen, keine Schuhe mit einer instabilen Ferse, einer zu harten Sohle und speziellen Schutzausrüstung beim Sport zu tragen.

Die Wirksamkeit der Behandlung der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks hängt vom Stadium ihrer Entwicklung und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab.

Wie behandelt man Arthrose des Sprunggelenks?

Je älter ein Mensch wird, desto höher ist das Risiko für verschiedene degenerative und destruktive Veränderungen einschließlich Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Laut Statistik leiden etwa 10 Prozent der Menschen an Knöchelarthrose, vor allem nach dem vierzigsten Lebensjahr.

Inhalt

Was ist das? ↑

An sich wird das Sprunggelenk repräsentiert durch:

  • Tibia, Fibula sowie Talusknochen;
  • Gelenkbänder;
  • zwei Knöchel (nämlich die laterale und mediale).

Arthrose des Sprunggelenks ist ein entzündlicher degenerativer Prozess, der sich im Gelenkknorpel entwickelt.

Die resultierende Entzündung zerstört das Gewebe, mit der Folge, dass der Knorpel mit der Zeit dünner wird und dementsprechend brüchig wird.

Der Prozess selbst geht einher mit dem allmählichen Wachstum von geschädigtem Knochengewebe, was zwangsläufig zu Deformationen führt.

Arten von Krankheiten

  • Primäre Arthrose des Sprunggelenks. Die Degeneration wird am gesunden Knorpel beobachtet. Viele Faktoren können den Ausbruch der Krankheit auslösen, zum Beispiel eine übermäßige Belastung des Gelenks.
  • Sekundärarthrose. Es ist gekennzeichnet durch schwere degenerative Prozesse, die direkt im Knorpel auftreten, wo physikalische Veränderungen oder Störungen im Vergleich der Oberfläche des Gelenks aufgetreten sind. Zur gleichen Zeit nennen einige Ärzte sekundäre Arthrose posttraumatische Arthrose, weil eine Krankheit eine Art Reaktion auf Verletzungen ist, zum Beispiel, wenn es nach einer Fraktur entsteht.

Es ist wichtig anzumerken, dass sie weder bei der primären noch bei der sekundären Arthrose des Sprunggelenks in die Armee gehen.

Hilft Diclofenac Salbe bei Schmerzen in Füßen und Beinen? Lesen Sie hier.

Anzeichen und Symptome ↑

In den ersten frühen Stadien manifestiert sich die Krankheit fast nicht, was ihre Diagnose erheblich erschwert.

Patienten können nach körperlicher Anstrengung nur geringe Schmerzen verspüren, die mit der Zeit stärker und länger werden.

Im Ruhezustand ist der Schmerz vollständig abwesend.

Neben Schmerzen kann nach körperlicher Anstrengung beobachtet werden:

  • kleiner Crepitus (d. h. Knirschen);
  • schnelle Ermüdung der sogenannten regionalen Muskeln;
  • Muskelsteifheit.

Und erst nach einiger Zeit scheint der Patient eine eingeschränkte Beweglichkeit zu haben und es wird eine Arthrosedeformierung des Sprunggelenks beobachtet.

Allgemeines Krankheitsbild der Krankheit:

  • "Initial" Schmerzen, die zu Beginn der Krankheit nach Belastungen auf das Gelenk erschien;
  • Schmerzen, die ständig durch irgendwelche Belastungen verschlimmert werden;
  • knirscht in den Gelenken, quietscht und klickt;
  • Schmerz am Morgen;
  • Schmerzen beim Gehen, Müdigkeit (dieses Symptom ist charakteristisch für posttraumatische Arthrose);
  • Atrophie von Muskeln, die sich in der Nähe des betroffenen Gelenks befinden;
  • Subluxationen, die oft aufgrund geschwächter Sehnen und Muskeln auftreten;
  • Schwellung der Gelenke (wenn Arthrose bei entzündlichen Prozessen auftritt), und der Ort der Läsion ist heißer anfühlt;
  • Bewegungseinschränkung sowie Steifigkeit in den Gelenken;
  • Krümmung der natürlichen Achse der Tibia (zum Beispiel, wenn es ein X-förmig oder O-förmig nimmt).

Die Hauptursachen von ↑

Die Belastung des Gelenks ist nicht korrekt

Die Hauptursache für Osteoarthrose des Sprunggelenks ist die Diskrepanz zwischen der Belastung des Gelenks und seiner Fähigkeit, dieser Belastung auf natürliche Weise entgegenzuwirken.

Aus diesem Grund wird die Krankheit am häufigsten von Ärzten bei adipösen Patienten und bei Sportlern diagnostiziert.

Falsche Kartierung von Gelenkflächen

Darüber hinaus kann sich die Krankheit aufgrund eines falschen Vergleichs der Gelenkflächen entwickeln.

Dieser Zustand führt zu einer etwas ungleichmäßigen Belastung der gesamten Oberfläche des Knorpels.

Krankheiten wie Arthritis, Diabetes, verschiedene Verletzungen können Veränderungen in den natürlichen Eigenschaften des Knorpels verursachen und die Fähigkeit des Gelenks, körperlicher Anstrengung zu widerstehen, schwächen.

Schuhe

Frauen haben das Risiko, eine Arthrose zu entwickeln, weil sie ständig hohe Absätze tragen.

Übermäßige Übung

Personen, die übermäßige Belastungen am Fußgelenk erlitten haben, die mit beruflicher Tätigkeit / Arbeit oder Sport in Verbindung gebracht werden können, sind der Krankheit ausgesetzt.

Unter dem Einfluss dieser Ursachen, Knorpel:

  • fange an zu verdünnen, alt zu werden;
  • verlieren allmählich ihre frühere Plastizität;
  • Cracking, und in den Rissen mit der Zeit abgelagert schädliche Calcium-Salze, die zur weiteren Zerstörung von Knorpel beitragen.

Arthrose ist oft krank Läufer, Fußballspieler und Tänzer.

Bei Kindern

In der Kindheit kann die Krankheit durch folgende Faktoren verursacht werden:

  • Erkrankungen, die zu Veränderungen der Eigenschaften von Knorpelgewebe führen, beispielsweise Thyreotoxikose;
  • Gewebedysplasie;
  • Trauma erlitten - Frakturen, Prellungen, Verstauchungen usw.;
  • artikuläre entzündliche Erkrankungen;
  • erbliche Veranlagung.

Video: Ursachen von Arthritis

Das Ausmaß der Krankheit ↑

Ärzte unterscheiden 4 Grad Sprunggelenkarthrose:

1 Grad. Bei einer klinischen objektiven Untersuchung werden von Ärzten keine pathologischen Veränderungen festgestellt.

2 Grad. Dieser Grad der Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit mechanischen Verletzungen.

Offensichtlich begrenzte Bewegung im Gelenk und oft begleitet von einem charakteristischen Knirschen, während das Gelenk bereits leicht vergrößert, verformt ist. Während dieser Zeit entwickelt sich eine Atrophie der erkrankten Weichteile des gesamten Beines.

Die Röntgenuntersuchung zeigt mindestens zweimal eine Abnahme des Röntgenspaltes im Gelenk.

In der seitlichen Projektion zeigen die Bilder deutlich die Abflachung des Blocks des sogenannten Talus und eine deutliche Verlängerung seiner gesamten Gelenkfläche.

3 Grad. Klinisch ist dieser Grad der Erkrankung durch eine deutliche Deformierung des betroffenen Knöchels gekennzeichnet - sie ist stark erhöht, Atrophie der Tibia ist spürbar und die Bewegung ist eingeschränkt.

Das schmerzende Gelenk ist gewöhnlich in Ruhe und es können nur geringfügige Bewegungen (Wackeln) auftreten.

4 Grad. Im 4. Stadium der Arthrose ist ein leicht erkennbarer artikulärer Röntgenspalt zu erkennen, ausgedehnte knöcherne Randwucherungen sind sichtbar, die Fehlstellung des Gelenkes kann mit einer Subluxation einhergehen.

Mögliche Konsequenzen

Die Häufigkeit von postoperativen negativen Folgen und Komplikationen der Arthrose des Sprunggelenks kann bis zu 60 Prozent betragen, von denen zwischen 5 und 20 Prozent infektiöse Ursachen haben.

Bei fehlender hoch qualifizierter Behandlung steigen die Prozentsätze möglicher Komplikationen signifikant an, und dies führt zu einer Behinderung des Patienten.

Diagnosemethoden ↑

Welchen Arzt kontaktieren?

Wenn Sie eine Arthrose des Sprunggelenks vermuten, sollten Sie sofort einen orthopädischen Chirurgen kontaktieren.

Arten von Diagnosen

Die Diagnose dieser Krankheit basiert in der Regel auf dem Ergebnis einer detaillierten Umfrage des Patienten und Daten, die klinische Studien zeigten.

Die wichtigsten klinischen Studien umfassen:

  • Röntgen Gibt Auskunft über die genaue Lage der Achse des erkrankten Gelenks sowie die Lokalisation bestehender Knorpelschäden. Der Spezialist macht Bilder während der Belastung auf dem kranken Bein. Darüber hinaus erlaubt die Radiographie dem Arzt, das Ausmaß der Schädigung benachbarter Gelenke zu bestimmen, und ermöglicht eine Vermutung darüber, was ursprünglich zum Auftreten pathologischer Veränderungen beigetragen hat.
  • Andere Forschungsmethoden. Eine zusätzliche Methode zur Untersuchung von Patienten mit Arthrose des Sprunggelenks wird als spezielle Computertomographie betrachtet (Ärzte verwenden die SPECT / CT-Methode), die notwendig ist, um den Gesamtprozess des Knochenumbaus zu beurteilen (er tritt sicherlich auf, wenn die Belastung neu verteilt wird).

Wie Arthrose des Fußes zu behandeln? Lesen Sie diesen Artikel.

Welche Symptome begleiten die Arthrose des Knöchels? Finde es hier heraus.

Behandlung von Arthrose des Sprunggelenks ↑

Die Behandlung dieser Krankheit umfasst Methoden, die die Entwicklung eines degenerativen Prozesses im Knorpel verhindern, die Funktion des Gelenks verbessern und Schmerzen lindern.

Wenn eine Arthrose des Sprunggelenks diagnostiziert wurde, sollte die Behandlung wie folgt gerichtet werden:

  • Schmerzlinderung;
  • Vorbeugung des Entzündungsprozesses;
  • Ausdehnung des Volumens und Anzahl der Bewegungen im schmerzenden Gelenk;
  • Regeneration von erkranktem Knorpelgewebe;
  • Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gelenk und in allen angrenzenden Bereichen (Fuß und Sprunggelenk).

Behandlung von Volksmedizin

Traditionelle Medizin für diese Krankheit hat sich sehr gut bewährt.

Gleichzeitig sollte der Patient jedoch daran denken, dass nicht-traditionelle Methoden nur die offizielle Medizin ergänzen, aber keinesfalls ersetzen.

  • Basierend auf Mumie. Nimm die Mamisalbe (0,5 Gramm) und vermische sie mit Rosenöl. Dann sanft in den Knöchelbereich einmassieren. Zur Einnahme: In 50 ml kochendem Wasser 0,2 Gramm Mumie verdünnen und eine Stunde vor den Mahlzeiten zweimal täglich einnehmen.
  • Auf der Basis von Kartoffeln. Um die Schmerzen zu beseitigen, reiben Sie die Kartoffeln mit einer feinen Reibe und tragen Sie den Fruchtfleisch etwa 20-25 Minuten lang auf das Gelenk auf.
  • Auf der Basis von Beinwell. Nehmen Sie ein Glas Heilkräuterblätter und mischen Sie das Kraut mit einem Glas Pflanzenöl. Kochen Sie die Brühe bei schwacher Hitze für etwa zehn Minuten. Dann abseihen, ein wenig Vitamin E und ein halbes Bienenwachs zur fertigen Lösung geben. Lassen Sie die Mischung abkühlen. Dann können Sie zweimal am Tag eine Behandlung am Knöchel vornehmen (nicht 30 Minuten lang abwaschen).
  • Basierend auf Eierschale. Da die Eierschale als eine gute zusätzliche Quelle für Kalzium angesehen wird, hacken Sie es in Pulver und fügen Sie nur ein wenig zum Essen hinzu.

Medikamentöse Behandlung

Alle Tabletten, die für die Sprunggelenksarthrose verwendet werden, sind in 2 Hauptgruppen unterteilt:

Schnell wirkende Medikamente

Nicht-steroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) umfassen die folgenden Arzneimittel: Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen, Aceclofenac, Nimesulid, Acetominofen und andere Arzneimittel.

Solche Medikamente helfen schnell, die Schmerzen in den Gelenken loszuwerden, aber ihre Anwendung hat ein gewisses Minus - alle NSAIDs haben eine negative Wirkung auf die Magenschleimhaut.

Dementsprechend kann bei längerem Gebrauch solcher Arzneimittel bei Menschen eine Gastritis oder sogar ein Geschwür auftreten.

Daher sollten alle nichtsteroidalen Anästhetika vom Patienten nur nach Anweisung des behandelnden Arztes und nur in kurzen Kursen eingenommen werden.

Verzögerte Drogen

Diese Medikamente werden Chondroprotektoren genannt.

Sie helfen dem betroffenen Knorpel des Gelenks, ihre Eigenschaften wiederherzustellen, helfen, die Synthese von Knorpelgewebe zu verbessern.

Die häufigsten Vertreter der Chondroprotektoren sind Chondroitin, Hyaluronsäure und Glucosamin.

Dies sind die wichtigsten aktiven Elemente / Substanzen, die in verschiedenen Dosierungen in Zubereitungen wie "Artrodarin" (oder "Diacerein"), "Artra", "Teraflex", "Aflutop", "Struktum" und anderen enthalten sind.

Sie werden direkt zur lokalen Behandlung verwendet und enthalten in der Regel Anästhetika in ihrer Zusammensetzung.

Behandle solche Salben:

Typischerweise können diese Medikamente eine klare therapeutische Wirkung erzielen, insbesondere wenn sie mit anderen Medikamenten kombiniert werden.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Verfahren ermöglichen nicht nur die Anästhesie, sondern auch die Erweiterung der Blutgefäße.

Die wichtigste Art der Physiotherapie bei der Arthrose ist die Magnettherapie.

Die Behandlung mit Hilfe eines Magneten wird wie folgt durchgeführt: Zwei- bis dreimal täglich muss ein Magnet im Bereich des schmerzenden Gelenks normale Kreisbewegungen (Hauptsache im Uhrzeigersinn) durchführen.

Es ist notwendig, dieses Verfahren für 15 Minuten durchzuführen.

Diät

  • Verwenden Sie mehr Proteine, die zum Aufbau neuer Gewebe beitragen, sowie die Wiederherstellung von Knorpelgewebe. Milchprodukte sind besonders nützlich für die Wiederherstellung von Gelenken.
  • essen Gelee gekocht in Knochenbrühe.

Es ist wichtig, dass die Ernährung reich ist an:

  • Vitamin B1, das in Erbsen, Vollkornbrot, gebackenen Kartoffeln, Bohnen;
  • Vitamin B2 (Bananen, Hühnereier);
  • Vitamin B6 (Huhn, Nüsse);
  • Vitamin B12 / Folsäure (Linsen, Kohl).

Es ist wichtig!

Da Übergewicht als Hauptfeind der Gelenke gilt, sollten sich Patienten mit Sprunggelenksarthrose an folgende Regeln halten:

  • jede Portion Essen sollte klein sein, um überflüssige Pfunde loszuwerden;
  • hör auf Alkohol zu trinken. Wissen, dass alle alkoholischen Getränke Nährstoffe verbrennen und dementsprechend unseren Appetit steigern;
  • = Denken Sie immer an diese Regel: Sie müssen mit einem leichten Hungergefühl vom Tisch aufstehen, da der Körper 20 Minuten nach dem Essen gesättigt ist. Versuchen Sie daher, nicht zu viel zu essen.
  • Nach 18:00 Uhr nicht essen.

Chirurgische Behandlung

Wenn die Krankheit bereits Grad 3 ist und das Gelenk zerstört ist, müssen Ärzte in der Regel zu einer Operation greifen.

Arten von Operationen:

  • Arthrodese. Der Arzt speichert die Reste des Knorpels und macht das "Schließen" des Gelenkes mit künstlichen Mitteln, mit anderen Worten - es ist immobilisiert.
  • Endoprothetik. Der Arzt schafft es, das Gelenk vollständig zu erhalten.
  • Endoprothetik Der Arzt ersetzt das Gelenk vollständig durch eine Prothese. Eine solche Operation gilt als die progressivste und wird nur im Stadium 3-4 der Krankheit durchgeführt. Dadurch werden die Gelenkflächen durch Prothesen vom Metall-, Keramik- oder Kunststofftyp ersetzt.

Wie die Praxis zeigt, kann die Lebensdauer solcher Prothesen etwa 20 oder sogar 25 Jahre betragen.

Bald nach dieser Operation in der Gelenkbewegung ist vollständig wiederhergestellt.

Physikalische Therapie

Die Aufgabe der Physiotherapie ist die Wiederherstellung des verlorenen Muskeltonus und die Erweiterung der Bewegungsfreiheit im Sprunggelenk.

Darüber hinaus verbessert Gymnastik den Stoffwechsel des Körpers und stärkt sogar die Immunität.

Zu Beginn des Unterrichts ist die Belastung des Knöchels natürlich minimal.

Alle Übungen von Patienten werden zunächst ausschließlich in Bauchlage durchgeführt:

  • Leg dich auf deinen Rücken und strecke deine Beine. Wende dich langsam auf dich und dann weg von dir. Diese Übung sollte in einem absolut entspannten Zustand und mit einer kleinen Bewegungsamplitude durchgeführt werden.
  • In der Bauchlage den Fuß abwechselnd drehen, auf die eine oder andere Weise.
  • Setz dich auf einen niedrigen Stuhl. Füße drücken vollständig auf den Boden. Führen Sie eine ähnliche Aktion wie Gehen, Heben und sanftes Absenken der Zehen und Fersen durch.

Es wird vermutet, dass der Komplex dieser Übungen, die von einem Bewegungstherapeuten entwickelt wurden, unabhängig voneinander zu Hause durchgeführt werden kann, vorzugsweise mehrmals am Tag.

Massage

Bei der Massage massiert der Spezialist nicht nur das von Arthrose betroffene Gelenk, sondern auch alle angrenzenden Bereiche (Oberschenkel, Fuß und Schienbein), da durch die Kräftigung der Unterschenkel- und Fußmuskulatur eine Verstärkung des Bandapparates im Sprunggelenk des Patienten erreicht werden kann.

In der Regel wird in aufsteigender Richtung massiert.

Es beginnt mit den Zehen, geht dann zum Fuß selbst, dann zum Sprunggelenk, dann zum Unterschenkel und Oberschenkel.

Für jede solche Massage sollte ca. 15-20 Minuten gegeben werden.

Es wird empfohlen, drei zweiwöchige Kurse zu besuchen (die Pause zwischen den Kursen sollte 2 Wochen betragen).

Video: Selbstmassage des Sprunggelenks

Präventionsmaßnahmen ↑

Die Vorbeugung solcher Erkrankungen wie der Sprunggelenksarthrose ist elementar, so dass jeder vor der Entwicklung dieser Krankheit geschützt werden kann:

  • müssen sich an die richtige Ernährung halten;
  • vermeiden Sie jede Verletzung;
  • behandeln Sie irgendwelche entzündlichen Krankheiten rechtzeitig.

Niemals zu extremen Maßnahmen bringen, regelmäßig auf die Gelenke achten und immer gesund bleiben!

Wie dieser Artikel? Abonnieren Sie Website-Updates per RSS oder bleiben Sie auf VKontakte, Odnoklassniki, Facebook, Google Plus, My World oder Twitter eingestellt.

Sag es deinen Freunden! Informieren Sie Ihre Freunde in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk über diesen Artikel mithilfe der Schaltflächen im linken Bereich. Danke!

Deformierende Arthrose des Sprunggelenks, seine Symptome und Behandlung

Knöchelarthrose ist eine chronische Erkrankung, die mit Deformierung und Zerstörung der Gelenke einhergeht. Die Ursachen der Pathologie sind verschiedene degenerative Prozesse, durch die sich unangenehme Symptome entwickeln und eine Person vollständig motorische Aktivität verlieren kann.

Hauptgründe

Arthrose des Knöchels, abhängig von den Symptomen und Verlauf, ist in primäre und sekundäre unterteilt.

Primär tritt ohne offensichtliche Ursachen und mitwirkende Krankheiten auf. Sekundär wird unter dem Einfluss von mechanischen Schäden am Gelenk und anderen Gründen gebildet:

In beiden Fällen kommt es zu einer Verletzung von Stoffwechselvorgängen in den Geweben des Gelenks und der Bänder.

Die Hauptursachen für die Pathologie sind:

  • Gelenktrauma - Arthrose kann sich nach einer Sprunggelenksfraktur, schweren Prellungen, Tränenfluss oder komplettem Bruch von Bändern und Sehnen entwickeln.
  • Übergewicht.
  • Erhöhte körperliche Aktivität aufgrund von beruflicher Aktivität oder aktivem Training führen zu einer allmählichen Zerstörung der Gelenke, was zur Entwicklung bestimmter Krankheiten beiträgt.
  • Häufige High Heels tragen.
  • Pathologien im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen (Gicht, Diabetes).
  • Osteochondrose, Intervertebralhernie und andere Krankheiten, die das Einklemmen von Nervenenden und eine reduzierte Muskelfunktion verursachen.

Seltener entwickelt sich Arthrose des Knöchels aufgrund spezifischer oder unspezifischer Arthritis. Ein gewisser Einfluss hat einen Lebensstil und einen erblichen Faktor.

Symptome der Sprunggelenkarthrose

Das klinische Bild hängt vom Stadium der Erkrankung, ihrem Verlauf und ihren Komplikationen ab. In der Regel manifestiert sich die Pathologie in der Anfangsphase in keiner Weise. Dies erschwert die Diagnose der Behandlung.

Identifizieren Sie die Krankheit kann aufgrund dieser Symptome sein:

  • Schmerzen beim Gehen und andere körperliche Aktivität.
  • Jede Bewegung provoziert Knirschen und Klicken im Gelenk.
  • Muskelschwäche bis zur vollständigen Atrophie.
  • Verminderte Leistung, Müdigkeit und ständige Ermüdung.
  • Sichtbare Krümmung des Beins.
  • Schwellung des Fußes, leichte Schwellung.

Im Anfangsstadium der Krankheit kann eine Person Schmerzen nach körperlicher Anstrengung beobachten, die nach Beendigung des Unterrichts verschwinden. In der Zukunft erscheinen die Symptome deutlicher, der Schmerz wird stark und verlängert, das Gelenk beginnt sich allmählich zu verformen.

Dadurch wird die Beweglichkeit stark reduziert, jede Bewegung verursacht Crepitation und Schmerz.

Die letzte Stufe ist durch die ausgeprägtesten Zeichen gekennzeichnet, der Knöchel ist nicht in der Lage, volle Bewegungen auszuführen, deshalb benutzen die Leute einen Stock oder eine Krücke für die Bewegung.

Therapiemethoden

Symptome und Behandlung von Osteoarthritis des Knöchels hängen vom Ausmaß der Läsion, dem Krankheitsverlauf, den Ursachen und den damit verbundenen Pathologien ab.

Da Arthrose des Sprunggelenks durch ein komplexes Krankheitsbild gekennzeichnet ist und zu einer degenerativen Veränderung des Gelenkbereichs beiträgt, sollte die Behandlung rechtzeitig begonnen werden.

Um den gewünschten therapeutischen Effekt zu erzielen, hilft eine integrierte Annäherung und diagnostische Untersuchung. Oft verschreibt der Arzt Medikamente, Physiotherapie, Volksheilmittel und empfiehlt eine gute Ernährung.

Medikamente

Der Hauptschritt bei der Behandlung von Osteoarthrose am Sprunggelenk ist die medikamentöse Therapie. Vorgeschriebene Medikamente sind schnell und langsam.

Die erste Gruppe umfasst entzündungshemmende nichtsteroidale Mittel, die eine ausgeprägte therapeutische Wirkung haben. Sie bekämpfen Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen.

Da die Medikamente negative Auswirkungen auf die Verdauungsorgane haben und andere Nebenwirkungen haben, werden sie nur vom behandelnden Arzt verschrieben.

Die zweite Gruppe sind Chondroprotektoren. Sie sind unentbehrlich bei der Behandlung des Bewegungsapparates, weil sie sich positiv auf die betroffenen Gelenke auswirken, zu ihrer Gesundung beitragen und die Regeneration des Knorpelgewebes stimulieren.

Volksmethoden

Arthrose zu Hause behandeln können die Methoden der traditionellen Medizin sein. Es ist weit verbreitet für therapeutische Zwecke, hilft, die Symptome zu beseitigen und die weitere Entwicklung der Pathologie zu begrenzen.

Beliebte Rezepte gegen degenerative Prozesse in den Gelenken:

  • Kartoffelkompresse - gut lindert Schmerzen und Entzündungen. Eine rohe Kartoffel wird auf einer mittelgroßen Reibe gerieben und für nicht mehr als 30 Minuten auf den wunden Punkt aufgetragen.
  • Mumiyo - kann als Salbe oder Infusion für den internen Gebrauch verwendet werden. Im ersten Fall wird die Mumie mit Rosenöl vermischt und in den Knöchel gerieben. Zur Vorbereitung wird dieses Mittel in Wasser gelöst und 2 mal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten verzehrt.
  • Beinwell - eine frische Pflanze wird mit Pflanzenöl gegossen und angezündet. Kochen Sie für 10 Minuten, filtern Sie, fügen Sie Vitamin E und 100 Gramm Bienenwachs hinzu. Rühren und abkühlen lassen. Als Salbe auftragen und 2 Mal am Tag für 30 Minuten auf den Knöchel und den Knöchel auftragen.
  • Eierschale gilt als eine natürliche Calciumquelle, die für die normale Synthese und Entwicklung von Knochen- und Knorpelgewebe notwendig ist. Es wird zu Pulver vermahlen und in kleinen Portionen zu Lebensmitteln gegeben.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Verfahren helfen, den Heilungsprozess der Gelenke zu beschleunigen. Dank ihnen ist es möglich, die Durchblutung und Stoffwechselprozesse im betroffenen Bereich zu verbessern, sowie Schmerzen zu lindern.

Die Physiotherapie wird in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt und gilt als zusätzliche Behandlungsmethode. In der Regel sind Elektrophorese, Magnetfeldtherapie, Iontophorese und Ultraviolettstrahlung vorgeschrieben.

Diät

Bei Arthrose des Knöchels empfehlen die Ärzte eine spezielle Diät, die auf die Verbesserung des Zustands und die Wiederherstellung der Gelenkstruktur abzielt.

Bei dieser Krankheit ist es sehr wichtig, die Ernährung mit bestimmten Vitaminen anzureichern:

  • B1 - erhältlich in Erbsen, Bohnen, Vollkornbrot, Bratkartoffeln.
  • B2 - kann durch den Verzehr von Bananen und Hühnereiern gewonnen werden.
  • B6 - in verschiedenen Arten von Nüssen, Hühnerfleisch gefunden.
  • B12 - eine große Menge davon ist in Kohl und Linsen.

Den Patienten wird empfohlen, proteinhaltige Nahrungsmittel zu konsumieren, da sie an der Bildung von Gewebe beteiligt sind und zur Wiederherstellung geschädigter Gelenke beitragen. Es kann aus Milchprodukten, Fleisch gewonnen werden.

Um schnell zu der Änderung zu gehen, empfehlen Sie auch Muskelmasse und Gelatine, die in Eigenschaften zu Chondroprotektoren ähnlich sind.

Sollte Salz und fetthaltige Nahrungsmittel einschränken, verursachen sie stagnierende Flüssigkeiten und Übergewicht. Es ist notwendig, kleine Portionen oft zu essen. Es ist unerwünscht, nach 18 Uhr zu essen. Ausgeschlossen sind alkoholische Getränke, geräuchertes Fleisch, Marinaden.

Osteoarthritis des Sprunggelenks: Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Deformierende Arthrosen betreffen am häufigsten die Gelenke der unteren Extremitäten, von denen eine der Knöchel ist. Diese Gelenke haben eine große Beweglichkeit in verschiedenen Ebenen und erfüllen eine wichtige Funktion beim Gehen (Rollen des Fußes und Übertragen des Körpergewichts vom Fersenbereich bis zum Zeh) und tragen auch das Gewicht des menschlichen Körpers. Osteoarthritis des Knöchels ist eine Art Vergeltung für aufrechtes Gehen. Aber viele andere Faktoren haben einen bestimmten Wert in der Entwicklung der Krankheit. Zunächst beginnt die Erweichung und Ausdünnung des Gelenkknorpels für den Patienten unmerklich, dann bricht es, was den Entzündungsprozess, das Wachstum von Knochengewebe in Form von Osteophyten, auslöst. Bei einer Arthrose kann sich eine Person nicht ohne Unterstützung bewegen und hat starke Schmerzen, insbesondere wenn sie auf dem Bein ruhen. Eine Behinderung ist nur wenige Jahre nach Ausbruch der Krankheit möglich, wenn die frühzeitige und komplexe Behandlung nicht begonnen wird.

Ursachen der Krankheit

Abhängig von der Abwesenheit oder Anwesenheit eines spezifischen Faktors, der die Krankheit verursacht, kann Sprunggelenkarthrose primär oder sekundär sein. Es gibt auch eine Einteilung in Etappen. Bei Vorliegen der 1. Stufe ist die Person leistungsfähig, wenn die Arthrose in die 2. und 3. Stufe übergegangen ist, führen Schmerzen und eingeschränkte Mobilität zu einer Behinderung (vorübergehend oder vollständig).

Symptome der Sprunggelenkarthrose

  • "Start" Schmerzen. Dies ist eines der frühesten Symptome der Sprunggelenksarthrose. Der Schmerz erscheint nach einem langen Sitzen beim Versuch, sich auf das Bein zu lehnen, kann von kurzzeitiger Steifheit der Bewegungen im Gelenk begleitet sein. Nach ein paar Schritten geht der Schmerz vorüber;
  • Schmerzen während und nach dem Training;
  • Nacht schmerzenden Schmerz, ist es mit einem entzündlichen Prozess, der durch die Zerstörung von Knorpel ausgelöst wird, verbunden;
  • Crunch, klickt im Gelenk mit Bewegungen;
  • Puffiness, besonders unter den Knöcheln bemerkbar;
  • Bewegungseinschränkung;
  • Hypotrophie der periartikulären Muskeln und Schwäche des Bandapparats aufgrund der Tatsache, dass die Person beginnt, das schmerzende Bein zu schonen;
  • Deformation des Gelenks im letzten Stadium der Arthrose.

Diagnose

Es ist notwendig, Arthrose und ihre Exazerbation von verschiedenen entzündlichen Prozessen im Gelenk zu unterscheiden, zum Beispiel als Folge von rheumatoider Gicht oder Psoriasis-Arthritis. Daher verschreibt der Arzt einen ausführlichen Bluttest, Rheumatests, einen Test auf CRP, Harnsäure. Bei Arthrose sind diese Parameter normal, aber wenn sich die Krankheit im akuten Stadium befindet, können ESR und Leukozyten erhöht werden. Um das Stadium der Arthrose zu etablieren und genauere Informationen über die Pathologie zu erhalten, wird die Radiographie in 2 Projektionen, Ultraschall, CT oder MRI des Gelenks verwendet. Auf dem Röntgenbild kann eine leichte Verengung des Gelenkspaltes festgestellt werden, wenn sich die Arthrose im 1. Stadium befindet. Beim Übergang in die 2. Stufe wird der Gelenkspalt um 40% oder mehr gegenüber der Norm verringert. Und im 3. Stadium ist es deutlich verengt, es kann praktisch fehlen, Wucherungen und Verformungen der Knochen sind sichtbar.

Behandlungsmethoden

Osteoarthrose des Sprunggelenks sowie anderer Lokalisationen impliziert eine umfassende Langzeit- und Verlaufsbehandlung.

  1. Entlasten des Sprunggelenks in der Phase der ausgeprägten Exazerbation (Gehen mit einem Stock von der Seite einer gesunden Gliedmaße), Verwendung einer Bandage;
  2. Ausschluss von Stoßbelastungen (Sprünge, Laufen), Vibration, Gewichtsverlagerung, langer Aufenthalt an den Beinen;
  3. Körpergewichtskontrolle;
  4. Raucherentwöhnung;
  5. Tragen einer halbstarren Orthese mit gleichzeitiger Gelenkinstabilität;
  6. Physiotherapie (UHF, SMT, Lasertherapie, Magnetfeldtherapie);
  7. Medikamentöse Therapie:
  • NSAIDs äußerlich, nach innen, in Injektionen;
  • Glukokortikoide (Kenalog, Diprospan) zusammen mit Anästhetika (Lidocain, Novocain) intraartikulär und periartikulär zur Linderung von Entzündungen;
  • vaskuläre Mittel;
  • Muskelrelaxantien zur Beseitigung von Muskelkrämpfen;
  • Chondroprotektoren sind wirksamere Arzneimittel, die intraartikulär verabreicht werden (Aflutop). Wenn intraartikuläre Injektionen nicht möglich sind, ist intramuskuläre Verabreichung (Alflutop, Hondrogard), Einnahme (Artra, Struktum) indiziert;
  • Hyaluronsäure-Präparate (Synvisc, Gilgan, Fermatron) zur Wiederherstellung der Qualität der Gelenkflüssigkeit.
  1. Orthopädische Einlegesohlen, bequeme Schuhe auf kleiner Ferse tragend;
  2. Gymnastik zur Stärkung des Muskel-Band-Apparates. Die vorgeschlagenen Übungen müssen täglich durchgeführt werden:
  • liegend oder sitzend, beuge und biege die Zehen 10 mal;
  • Lügen oder Sitzen, um den Fuß 10 Mal von sich selbst und von sich zu ziehen;
  • dreh den Fuß raus und in 10 mal;
  • kreisförmige Bewegungen der Füße im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn 10 Mal;
  • auf einem Stuhl sitzen, Füße mit Zehen und Fersen auf den Boden stellen, abwechselnd die Beine hin und her bewegen, 15-20 mal wiederholen.
  1. Schwimmen, Wassergymnastik;
  2. Im 3. Stadium der Arthrose und der Unwirksamkeit der konservativen Behandlung wird der Knöchelersatz oder die Abtragung des zerstörten Knorpelüberzugs und der Gelenkkapsel mit seinem Verschluss unter Ausnutzung der Kernkonstruktion oder des Apparates Ilisarow (die Arthrodese) gezeigt.

Prävention

Die Wirksamkeit der Behandlung der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks hängt vom Stadium ihrer Entwicklung und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab. In jedem Fall sollte eine konservative Therapie sowohl medikamentöse und physikalische Methoden als auch eine Korrektur orthopädischer Produkte umfassen.

Welchen Arzt kontaktieren?

Bei Schmerzen im Sprunggelenk sollten Sie einen Rheumatologen konsultieren. Der Arzt wird Gymnastik, Medikamente verschreiben, um die Ursache der Krankheit zu identifizieren. Bei Diabetes oder Gicht wird es hilfreich sein, einen Endokrinologen zu besuchen, und bei Atherosklerose der unteren Extremitätengefäße einen Gefäßchirurgen und einen Kardiologen. Der Orthopäde spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung - er hilft Ihnen nicht nur bei der Suche nach den richtigen orthopädischen Einlagen, sondern führt bei Bedarf auch eine Operation durch. Wenn Sie übergewichtig sind, brauchen Sie eine Ernährungsberaterin und eine Auswahl der richtigen Ernährung. Nicht-medikamentöse Behandlung wird unter Beteiligung eines Physiotherapeuten durchgeführt.

Was steckt hinter der Diagnose einer Sprunggelenkarthrose?

In der populären medizinischen Literatur kann man von Arthrose des Knöchels und Knöchels sprechen, aber in den medizinischen Fachpublikationen wird diese Krankheit nicht erwähnt. Um zu verstehen, warum, müssen Sie herausfinden, was der Knöchel ist, ist es Knöchel. Die Knöchel werden als distale (jene, die sich unterhalb des Fußes befinden) als Abschnitte der beiden Tibiaknochen Fibula und Tibia bezeichnet. Wir sehen sie als Vorsprünge über den Füßen, kleine Beulen an den Beinen. Draußen ist die laterale, auf der Innenseite des Beins - der mediale Knöchel, und zusammen bilden sie die Gabel des Sprunggelenks. Die Arthrose dieses Gelenkes beginnt mit degenerativ-dystrophischen Prozessen im Knorpelgewebe und dann kommt es zur Deformität des mittleren Teils des Talus und der Knöchel. Das heißt, Knöchelarthrose (Knöchel) ist ein anderer Name für Knöchel Osteoarthritis.

Gründe

Die Zerstörung des Gelenkknorpels bei Arthrose kann folgende Ursachen haben: übermäßige Belastung des Gelenks, Mangelerscheinungen zur Reparatur des Knorpelgewebes sowie die Wirkung bestimmter Hormone, Enzyme, Entzündungsmediatoren. Wenn die Entwicklung der Arthrose des Knöchels nicht mit einer anderen Krankheit, Trauma, abnorme Struktur des Fußes verbunden sein kann, gilt es als primär. Die Wahrscheinlichkeit, eine primäre Osteoarthritis zu entwickeln, ist höher bei Patienten, die viel Zeit auf ihren Füßen verbringen, fettleibig sind und oft lange Zeit an den Knöcheln leiden. Je älter die Person ist, desto höher ist das Risiko, an der Krankheit zu erkranken. Ein weiterer Risikofaktor sind genetisch bedingte Bindegewebsdefekte, Schwäche des Muskel-Band-Apparates, die zu Instabilität und pathologischer Beweglichkeit der Knöchel führen.

Häufige Fälle von Osteoarthritis nach Knöchelverletzungen, Sprunggelenksfrakturen, Verstauchungen, Prellungen, Verstauchungen. Auch sekundäre Arthrosen können in Verbindung gebracht werden mit:

  • Gefäßerkrankungen, durch die die Blutversorgung des Gelenks beeinträchtigt ist;
  • endokrine Störungen, Mangel oder Überschuß bestimmter Hormone, Enzyme;
  • verlängerte Entzündung in der Gelenkhöhle bei chronischer Arthritis, Rheuma;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Angeborene und erworbene Fehlbildungen des Fußes.

Entwicklungsstufen

Bei Osteoarthritis des Sprunggelenks nehmen die Symptome allmählich zu. Je nach Schwere der klinischen Symptome, radiologischen Anzeichen und Einschränkungen der Funktion des Sprunggelenks wird bei der Untersuchung eine Arthrose der Grade 1, 2 oder 3 diagnostiziert, der erste Grad ist das Stadium der initialen Manifestationen. Degenerativ-dystrophische Prozesse betreffen nur den Gelenkknorpel und gehen meist völlig unbemerkt durch, die Symptome sind mild. Während der Bewegung des Fußes, nach der Belastung im Knöchel, treten Schmerzen auf, aber nicht akut, schmerzhaft, schwach und kurzzeitig. Zu Beginn der Bewegung, meist am Morgen, ist ein Gefühl der Steifheit möglich, aber der Patient kann sich in maximal einer halben Stunde "zerstreuen".

Auch mit Hilfe von Röntgenstrahlen ist es in diesem Stadium nicht immer möglich, Anzeichen einer Arthrose zu erkennen. Wenn die Knorpelzerstörung nicht im ersten Monat liegt, kommt es zu einer leichten Einengung des Gelenkspaltes, kleinen solitären Osteophyten.

Wenn die Krankheit fortschreitet, sind andere Gewebe des Gelenks in den Prozess involviert. Aufgrund der partiellen Freilegung der Knochenoberfläche wird das podhryaschey Knochengewebe verdichtet, der Knorpel wächst an den Rändern, gefolgt von Ossifikation, Spikes bilden - Osteophyten. Diese Prozesse sind auf Röntgenbildern sichtbar. Oft entzündet sich die Synovialmembran. Daher ist das zweite Stadium der Entwicklung der Pathologie durch schwere Symptome gekennzeichnet:

  • die Schmerzen verlängern sich, sie werden selbst durch eine unbedeutende Last provoziert, entzündlicher Schmerz, der nachts öfter auftritt, verbindet sich mit mechanischem Schmerz;
  • Bewegungen im Gelenk sind begrenzt, oft begleitet von einem Knirschen;
  • Entzündung äußert sich durch Schwellung des Knöchels, Rötung;
  • Die meisten Patienten beginnen, die Belastung auf ein gesundes Bein zu übertragen, was zu einer Veränderung des Gangs und Muskelschwunds der betroffenen Extremität führt.

Im dritten Stadium nehmen die Schmerzsymptome und die eingeschränkte Mobilität zu, so dass im Knöchel nur noch Pendelbewegungen möglich sind. Diese Symptome sind mit einer schweren Deformität der Gelenkknochen des Fußes und Unterschenkels verbunden. Die Beinachse ist im Gelenk gebogen, was in Kombination mit intensivem Schmerz zu einer ausgeprägten Einschränkung der muskuloskeletalen Funktion führt. Radiologische Zeichen der Arthrose des Knöchels, 3 Grad:

  • fast vollständiger Verschluss des Gelenkraums;
  • Osteosklerose (Verdichtung von inertem Gewebe);
  • grobe multiple Osteophyten;
  • Krümmung der Achse des Gliedes;
  • vielleicht - Dislokationen und Subluxationen des Knöchels.

Behandlung

Therapeutische Wirkungen für Arthritis des Knöchels sollten komplex sein, und es ist wünschenswert, es zu beginnen, wenn die ersten Symptome der Krankheit erscheinen. Es ist unmöglich, Arthrose des Knöchels vollständig zu heilen, aber es ist möglich, den Übergang der Krankheit zum nächsten Stadium, eine ausgeprägte Funktionsstörung des Gelenks, bis zum Maximum zu verzögern Auf den Seiten der Kliniken, die auf die Behandlung von Arthrosen spezialisiert sind, finden Sie Bilder, die ihre Symptome und Behandlung darstellen. Sie stellen Patienten dar, die sich einer Physiotherapie, manuellen Therapiesitzungen, orthopädischen Knöchelkonstruktionen unterziehen. Manchmal werden Fotos von Gliedmaßen vor und nach der Operation gemacht. Physiotherapie ist jedoch eine Hilfsmethode, und in Ausnahmefällen wird auf Operationen zurückgegriffen. Die wichtigsten sind die medizinischen Methoden der Arthrosebehandlung.

Medikamentöse Therapie

Im Laufe der medikamentösen Therapie der Arthrose werden die Präparate schnell und langdauernd verwendet. Die erste Kategorie umfasst nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) - Tabletten und Diclofenac Salbe, Nimesulid in Granulat, Neis-Gel, Ibuprofen und viele andere Medikamente. Sie beseitigen schnell die Schmerzsymptome der Pathologie, beeinflussen jedoch nicht den Mechanismus ihrer Entwicklung. Ein ernsthafterer entzündlicher Prozess wird mit Hilfe von hormonalen Rauschgiften - Glukokortikoiden angehalten. Sie werden in die Gelenkhöhle eingeführt, und wenn dies nicht möglich ist - in den periartikulären Geweben. Weder NPVS noch GKK sind für eine langfristige Nutzung vorgesehen.

Die zweite Gruppe sind Chondroprotektoren (Dona, Teraflex, Artrum, Hondroksid). Sie enthalten Bestandteile des Knorpelgewebes, verlangsamen den Zerstörungsprozess und fördern die Erholung. Theoretisch kann mit ihrer Hilfe die Arthrose geheilt werden, aber für diese Behandlung muss vor Beginn der klinischen Symptome beginnen. Die Wirkung einer solchen Behandlung ist erst nach mehreren Wochen der Verabreichung bemerkbar, und die Medikamente sollten für mehrere Monate eingenommen werden, und solche Kurse sollten mindestens zweimal pro Jahr wiederholt werden. Es ist am besten, die orale Verabreichung mit intramuskulären Injektionen zu kombinieren, systemische Behandlung kann mit lokalen ergänzt werden, einige Chondroprotektoren sind in Form von Salben, Gelen, Cremes zur Verfügung.

Für mindestens sechs Monate wird die Wirkung nach einer intraartikulären Injektionen von Hyaluronsäure, die manchmal als Chondroprotektoren der 2. Generation bezeichnet wird, beibehalten. Obwohl es korrekter ist, es eine prothetische Synovialflüssigkeit zu nennen.

Auch wenn Arthrose verschreiben kann:

  • Vasodilatator, Reizsalbe (Viprosal, Finalgon, Efkamon);
  • systemische Einnahme von Vasodilatatoren und Mikrozirkulationshilfen;
  • Muskelrelaxantien zur Linderung von Muskelkrämpfen;
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe.

Nicht-medikamentöse Therapie

Nicht-pharmakologische Behandlungen für Osteoarthritis des Knöchels umfassen:

  • Physiotherapie (Magnet-, Laser-, Elektrophorese-, Ultraschall-, Stosswellentherapie und eine Reihe anderer Verfahren);
  • Massage;
  • Manuelle Therapie - sanfte, sanfte Verlängerung oder Reposition des Gelenkes durch die Hände eines Arztes;
  • Traktionstherapie - Hardware-Traktion;
  • Schlammtherapie, Balneotherapie, auf die während der Kurbehandlung zurückgegriffen wird;
  • Bewegungstherapie und medizinische Gymnastik, Übungen zur Stärkung der Muskulatur und die allmähliche Entwicklung des Gelenks.

Es ist auch wichtig, orthopädische Veranstaltungen durchzuführen: die Auswahl von bequemen Schuhen, das Entladen des Gelenks und die Verhinderung von Luxationen mit verschiedenen orthopädischen Produkten, die Verwendung eines Stocks. Es ist notwendig, das Gewicht zu normalisieren, die Belastung des Gelenks zu begrenzen und die Prinzipien der gesunden Ernährung einzuhalten.

Osteoarthritis des Sprunggelenks, manchmal als Sprunggelenkarthrose bezeichnet, ist eine ziemlich häufige Erkrankung der unteren Extremitäten. Konservative Behandlung von Arthrose sollte während des gesamten Lebens des Patienten Kurse durchgeführt werden, ständig eine Diät folgen, Gymnastik sollte täglich durchgeführt werden, außer für Zeiten der Exazerbation. In einem frühen Stadium ist die Krankheit gut behandelbar, es besteht die Chance, eine verlängerte Remission zu erreichen. Aber wenn eine lange Zeit, um die Symptome der Entwicklung von Arthrose zu ignorieren, wird es zu irreversiblen Deformität der Gliedmaße führen, die nur durch eine Operation gelöst werden kann.

Merkmale der Entwicklung und Behandlung von Sprunggelenksarthrose

Unter Osteoarthrose (Osteoarthrose) wird eine Erkrankung des degenerativen Gelenkgewebes verstanden, die in chronischer Form auftritt.

Zum Beispiel ist bei einer Arthrose des Knöchels ein infektiöser Prozess in den Gelenken charakteristisch, der später die Entwicklung ernsthafter Abweichungen und bei Arthrose des Kreuzbeins - eine ernsthafte Verletzung oder Schädigung der entsprechenden Strukturen - provoziert.

Die Basis der Erkrankung sind die dystrophischen Veränderungen im Knorpelgewebe, die die Gelenkoberfläche bedecken.

Osteoarthritis ist durch einen langen Verlauf gekennzeichnet, bei dem das Fortschreiten des pathologischen Zustands festgestellt wird. Große Gelenke oder Gruppen von Gelenkgewebe sind oft betroffen. Es gibt jedoch Ausnahmen.

Ursachen und Arten

Dass sich die Erkrankung vor dem Hintergrund des Elastizitätsverlustes des Knorpelgewebes entwickelt, dessen Zustand von den Substanzen der biologischen Gruppe in Form von Proteoglykanen abhängt. Ein Elastizitätsverlust tritt aufgrund des Verlusts und der Reduktion von Proteoglykanen auf, die häufig durch Knorpel-Mikrorisse ausgelöst wird. So sind die Ursachen der Arthrose - Erkrankungen verbunden mit:

  • Austauschprozesse;
  • Altersmerkmale;
  • hormoneller Hintergrund;
  • falsche Belastung des Gelenkes, nachfolgende Verletzungen.

Grad

Der Grad der Entwicklung von Arthrose:

Erstens

Eine leichte Form der Osteoarthritis der Knöchel, die asymptomatisch ist. Die normale Beweglichkeit bleibt charakteristisch für die Gelenke. In der Radiographie gibt es keine pathologischen Veränderungen und eine ärztliche Untersuchung zeigt kleine Unregelmäßigkeiten auf der Gelenkoberfläche. In diesem Fall klagt der Patient über Symptome:

  • spezifisches Knirschen beim Biegen der Verbindung;
  • Kribbeln;
  • Wundsein

In der Regel bringen solche Symptome keine Beschwerden, weshalb es keine richtige Untersuchung und anschließende Behandlung gibt, und dann entwickelt sich der zweite Grad der Krankheit.

Der zweite

Mit Beginn dieses Stadiums sind die Symptome der Arthrose ausgeprägter: Sie manifestieren sich in der Deformation der artikulären Gewebe, die auf der Radiographie sichtbar sind. Darüber hinaus informieren dich folgende Schilder über dich selbst:

  • mäßige Schmerzen in der motorischen Aktivität des Gelenks;
  • Gefühl des Berstens;
  • enge Mobilität.

In der zweiten Phase kann sich eine Komplikationseigenschaft der Arthrose entwickeln, eine Synovitis, bei der synoviale Gelenkmembranen einer Entzündung ausgesetzt sind, die durch das Eindringen von pathogenen Mikroorganismen in die periartikuläre Flüssigkeit verursacht wird. Dann treten die folgenden Symptome bei:

  • Schwellung und Schmerzen im Knöchel;
  • Fieber;
  • entzündliche Veränderungen im Blut.

Drittens

Es zeichnet sich durch einen schweren und schmerzhaften Verlauf aus. Ein Röntgenbild zeigt deutliche degenerative Veränderungen im Gelenk. Es gibt ein allmähliches Verschwinden von Knorpelgewebe von der Oberfläche des Gelenks, nackte Knochenbereiche werden gebildet. Wundheit ist sogar in einem ruhigen Zustand vorhanden, der Unbehagen verursacht und die Bewegung stark einschränkt. Oft besteht eine hohe Empfindlichkeit der Fugen gegenüber Wetter- und Klimaänderungen. Manchmal ist das Gelenk vollständig bewegungsunfähig, wodurch der Patient behindert wird.

Viertens

Osteoarthrose Level 4 Entwicklung nimmt einen schweren Verlauf, in dem die Reste von Knorpelgewebe beginnen, durch Erosion bedeckt werden. Gleichzeitig dehnt sich die Knochenfläche, die das Gelenk umgibt, aus. Deformation wird während einer medizinischen Untersuchung sichtbar, da die Knochen durch die Haut ragen. Der völlige Verlust der Gelenkfunktionalität und Bewegungsmangel verursachen das Auftreten von starken schmerzhaften Empfindungen von Wölbungsnatur, die auch in Ruhe vorhanden sind und mit Schmerzmitteln schwer aufzuhalten sind. Im letzten Stadium der Arthrose hilft eine konservative Behandlung in Form von physiotherapeutischen Verfahren und die Einnahme von Medikamenten nicht.

Arthritis des Knöchels

Es ist ein entzündlicher Prozess, dessen Auftreten provoziert wird durch: Gicht, rheumatoide Arthritis, ankylosierende Spondylitis. Oft entwickelt sich die Pathologie aufgrund einer infektiösen Läsion: Die Infektion dringt durch das Blut, die Lymphe, in die Gelenkgewebe ein.

Die Krankheit tritt in verschiedenen Formen auf:

  • akut, bei dem die Entzündungsstelle stark anschwillt und heiß wird;
  • eitrig, die durch das Auftreten von Rötung im betroffenen Gelenk gekennzeichnet ist, was zu einer Erhöhung der Temperaturwerte des Körpers führt. Wenn ein Sprunggelenk Arthritis erlitten hat, dann ist eine Abnahme der Beweglichkeit der Gelenke mit dem Auftreten von Schmerzen und Lahmheit;
  • chronisch, gekennzeichnet durch schmerzhafte Empfindungen und blockierte Bewegungen. Zur gleichen Zeit gibt es keine Rötung und Schwellung.

Folgende Arten der Arthrose werden unterschieden:

  1. Periarthritis. Es ist durch eine Entzündung der Gewebestrukturen im Bereich des betroffenen Gelenks gekennzeichnet. Degenerative Prozesse sind selten, aber normale Entzündungen verursachen schmerzhafte Beschwerden, die die normale Beweglichkeit beeinträchtigen.
  2. Rheumatoid. Es hat einen chronisch-entzündlichen Verlauf, der unter dem Einfluss von Umweltfaktoren auftritt. Die Risikozone umfasst Patienten mit einer genetischen Prädisposition für verschiedene Krankheiten. Manchmal tritt diese Art von Arthritis in symmetrischer Weise auf und wird von Gelenkschmerzen begleitet.
  3. Traumatisch. Eine solche Entzündung des Gelenkgewebes tritt nach Verletzungen auf, wenn Blutergüsse, Verstauchungen und Tränen aufgetreten sind. Solche Läsionen führen dazu, dass Blut in das Gelenk gelangt, was zu Entzündungen führt.
  4. Infektiös. Oft entwickeln sich auf dem Hintergrund offener Gelenkfrakturen sowie bei häufigen Gelenkverletzungen.
  5. Posttraumatisch. Ursachen des Auftretens sind mechanische Schädigungen, denen Muskel- und Knorpelstrukturen ausgesetzt sind. Zur gleichen Zeit entwickeln sich dystrophische Veränderungen. Eine Verletzung des Gelenks tritt auf, wenn die Arbeitsbelastung falsch gewählt wird und unbequeme Schuhe getragen werden.

Symptomatologie

Das Krankheitsbild entspricht der Art der Symptome. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung ist eine vollständige Zerstörung des Gelenks möglich. Gleichzeitig kommt es zu einer Zunahme des Gelenkgewebes, was zu blockierten Bewegungen und der Akzeptanz der falschen Position im Sprunggelenk führt.

Knöchel-Arthritis in den späteren Stadien führt zu Muskeldystrophie des Beines, und dann wird die untere Extremität in Volumen reduziert. Zur gleichen Zeit sind folgende Symptome vorhanden:

  • Schmerzempfindungen;
  • Temperaturanstieg im entzündeten Bereich bei gleichzeitiger Rötung;
  • Schwellungen;
  • eingeschränkte Mobilität;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

Behandlung

Therapie der Arthrose des Knöchels mit verschriebenen Medikamenten erst nach Feststellung der Krankheitsursachen. Die Wahl wird zugunsten von anti-nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln getroffen, die Schwellungen lindern. NSAIDs werden mit Vorsicht angewendet, da sich schwere Nebenwirkungen aus dem Verdauungstrakt entwickeln können. Einen besonderen Platz in der medikamentösen Behandlung der Knöchelarthrose nimmt das Medikament Collamin 80 Plus ein, das die Flexibilität der Gelenke verbessert und die frühere Elastizität des Gelenkgewebes wiederherstellt. Die Behandlungsmethode ist wie folgt:

  1. Um das Schmerzsyndrom zu lindern, werden Schmerzmittel eingesetzt, die ebenfalls einen gewissen Nachteil haben: Das Fehlen von Schmerzen ermöglicht die Belastung des Gelenkes, die später zu dessen Zerstörung führen kann.
  2. Die Entspannung des Bandapparates und die Entlastung des Gelenkes werden durch spezielle orthopädische Schuhe oder ähnliche Mittel möglich.
  3. In der Therapie wird häufig eine diätetische Ernährung verschrieben, bei der Solanaceen ausgeschlossen werden, was zu erhöhten Schmerzen führt, sowie geräucherte und salzige Produkte, die den therapeutischen Prozess verzögern.
  4. Wenn es eine bakterielle Form der Knöchelarthritis gibt, dann werden Breitspektrum-antibakterielle Medikamente relevant. Der Behandlungsverlauf umfasst auch die Einnahme entzündungshemmender Medikamente und Gold- und Hormonsubstanzen, die im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung notwendig sind.
  5. Eine Vitamintherapie ist obligatorisch, bei der besonders auf die Einnahme von Vitaminen der Gruppen B und C sowie Folsäure geachtet wird. Solche Substanzen tragen zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen bei und verstärken die Synthese von Kollagen im geschädigten Gelenk. Die Aufnahme der Vitamine E wird erlauben, den Schmerz zu verringern. Häufig verwendete biologisch aktive Ergänzungen mit Kollagen, die aufgrund der entzündungshemmenden Komponente von Glucosamin Gelenkknorpel wiederherstellen. Gleichzeitig hemmen solche Komponenten das Fortschreiten der Krankheit.
  6. Die chirurgische Behandlung von Arthritis wird bei schwerer Pathologie eingesetzt, wenn eine schwere Deformität die Beweglichkeit des Gelenks vollständig einschränkt. Prothetik des Knöchelgelenkgewebes mit anschließendem Spleißen wird als operative Maßnahme eingesetzt.
  7. Physiotherapeutische Verfahren helfen, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen. Die beliebteste Behandlung ist kalt, Ultraschall und Hydromassage. Durch manuelle Mobilisierung wird es möglich, die motorische Aktivität wiederherzustellen.
  8. Physiotherapie kann effektiv mit Schmerzen umgehen. Muskelverspannungen im Bereich des Gelenks reduzieren den Knöcheltonus.
  9. Therapie in Spa-und Resort-Bedingungen ist ebenfalls wünschenswert. Behandlung mit Bädern, Schlamm, Massage für eine lange Zeit verhindern das Auftreten von Exazerbation.

Arthrose anderer Gelenkgewebe

Neben dem Knöchel können andere Gelenk- und Gewebestrukturen betroffen sein. Also, Arthrose wird am häufigsten diagnostiziert:

Von besonderer Bedeutung ist die Spondyloarthrose 15 S1, die sich auf dystrophische Veränderungen in den artikulären Geweben bezieht. Die Krankheit betrifft die lumbosakrale Wirbelsäule. Die Bezeichnung l5 S1 symbolisiert das betroffene Gebiet: das Segment zwischen dem fünften Lendenwirbel und dem ersten Wirbel im Kreuzbein. Die Pathologie erfordert eine obligatorische Behandlung, da schwere Komplikationen, die zu einer Behinderung führen können, möglich sind. Gleiches gilt für eine Arthrose von 1 pfs, wenn das erste Metatarsophalangealgelenk betroffen ist. Eine Arthrose an diesem Gelenk kann zu einem starken Wachstum des Knochens führen, so dass geschlossene Schuhe nicht mehr getragen werden können.