Haupt

Gicht

Arthrose des Fußes - Symptome und Behandlung

Was ist das? Osteoarthritis des Fußes ist ein degenerativer und dystrophischer Prozess, der seine Gelenke betrifft (deformierende Osteoarthritis der Fußgelenke). Die Krankheit ist durch allmähliche Zerstörung des Knorpelgewebes gekennzeichnet, an deren Stelle Knochenwucherungen auftreten, die die Mobilität in den Gelenken begrenzen.

Manchmal können diese Knochenwucherungen (Osteophyten) zu einer reaktiven Reizung der Synovialmembran führen, die mit der Entwicklung einer reaktiven Arthritis einhergeht. Dies verursacht die diagnostischen Fehler zwischen deformierender Osteoarthritis und Arthritis, für deren Behandlung grundsätzlich unterschiedliche Ansätze verwendet werden.

Osteoarthritis des Fußes ist eine ziemlich häufige Krankheit. So kommt es laut Statistik in 10-15% der Fälle vor und die Prävalenz nimmt mit dem Alter zu. Gegenwärtig tritt diese Pathologie jedoch auch in jungen Jahren auf.

Ursachen der Entwicklung

Warum entwickelt sich die Arthrose des Fußes und was ist das? Aus der Sicht der verursachenden Faktoren muss diese Krankheit in primäre Arthrose und sekundäre klassifiziert werden. Wenn sich die primären Veränderungen auf dem unveränderten Knorpel im Vergleich zum nochmaligen entwickeln.

Derzeit sind die endgültigen Faktoren, die zur Entstehung dieser Krankheit geführt haben, nicht erwiesen. Es gibt jedoch eine Gruppe von Erkrankungen, die die Wahrscheinlichkeit einer Arthrose des Fußes erhöhen. Dazu gehören:

  • erhöhte mechanische Belastung der Gelenke;
  • beeinträchtigte Mikrozirkulation im Knorpel;
  • Stoffwechselstörungen, bei denen eine übermäßige Anhäufung bestimmter Chemikalien im Gelenk vorliegt, die irritierend und zerstörend wirken (z. B. Ansammlung von Harnsäure in Gicht);
  • Pathologie des Immunsystems, bei der es beginnt, das Knorpelgewebe zu zerstören;
  • langes Gehen;
  • chondrodystrophische Prozesse;
  • Fettleibigkeit;
  • Gelenkhypermobilität;
  • belastete Vererbung usw.

Bei Fußgelenken können prädisponierende Faktoren auch sein:

  • flache Füße;
  • traumatische Verletzung des Fußes;
  • berufliche Gefahren.

Orthopädische Behandlung hängt von der Schwere des degenerativ-dystrophischen Prozesses ab, daher können die folgenden Methoden angewendet werden:

  • Fixierbinde tragen;
  • Verwendung von orthopädischen Stöcken und Krücken;
  • chirurgischer Eingriff.

Symptome der Arthrose des Fußes

Von allen Gelenken des Fußes ist das erste Metatarsophalangealgelenk am häufigsten von Arthritis betroffen. Folgende Symptome der Arthrose zeigen sich durch die Merkmale dieses pathologischen Prozesses, der das Krankheitsbild prägt:

  • sehr oft ist der Prozess zweiseitig;
  • Schmerz in der ersten Zehe;
  • Einschränkung seiner Mobilität;
  • Unbehagen;
  • Schwierigkeiten beim Gehen;
  • Deformation des Gelenks aufgrund des Wachstums von Osteophyten;
  • Valgusabweichung des großen Zehs, also nach außen.

Das Tragen enger und unbequemer Schuhe schafft Bedingungen für zusätzliche Verletzungen des Gelenks, die den Verlauf des pathologischen Prozesses verschlimmern. Dies wird im Folgenden ausgedrückt:

  1. Progression von Osteoarthritis deformans;
  2. Bursitis ist eine entzündliche Läsion der periartikulären Tasche.

Diagnose

Die Diagnose der Fußarthrose deformans beinhaltet in erster Linie eine radiographische Untersuchung. Die Hauptkriterien, auf denen die Diagnose basiert, sind:

  • Verringerung der Größe der Lücke zwischen den Gelenkflächen;
  • das Vorhandensein von Zysten im Knochengewebe;
  • subchondrale Zunahme der Knochendichte, die allmählich fortschreitet;
  • unvollständig und dann vollständige Dislokation des Kopfes des ersten Knochens des Metatarsus.

Anhand von Röntgendaten können Sie den Grad der Osteoarthritis deformans festlegen. Und es ist notwendig, weitere Taktik der Behandlung zu bestimmen und die Indikationen für die Operation zu bestimmen.

Fotoarthrose des Fußes auf dem Röntgenstrahl.

Komplikationen

Komplikationen, die sich vor dem Hintergrund der Arthrose des Fußes entwickeln können, sind nicht so tragisch wie Arthrosen des Hüftgelenks.

Vor dem Hintergrund des Fortschreitens der Erkrankung entwickelt sich allmählich eine vollständige Immobilität des betroffenen Gelenks, was zu Lahmheit führt. Patienten mit dieser Krankheit werden selten behindert, dh sie verlieren nicht die Fähigkeit zur Selbstbedienung und erfüllen ihre beruflichen Pflichten.

Behandlung von Arthrose des Fußes

Die Behandlung der deformierenden Arthrose der Fußgelenke wird durch folgende Aufgaben verfolgt:

  1. Verlangsamung des Fortschreitens des pathologischen Prozesses;
  2. Verringerung von Schmerzen;
  3. Behandlung der entwickelten Synovitis (Bursitis);
  4. Maximale mögliche Wiederherstellung der Funktion des betroffenen Gelenks.

Zur Durchführung der Aufgaben können nicht nur konservative Behandlungsmethoden, sondern auch orthopädische Korrekturmethoden angewendet werden. Im Rahmen der konservativen Therapie, mit der in der Regel die Behandlung der Arthrose des Fußes beginnt, werden die Präparate aus den folgenden pharmakologischen Gruppen vorgeschrieben:

  1. Chondroprotektoren, die es ermöglichen, Chondroblasten zu aktivieren, die an der Synthese von Knorpelgewebe beteiligt sind, das zu seiner Genesung beiträgt.
  2. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die die Schwere der Entzündungsreaktion unterdrücken und dadurch die Schwere des Schmerzes reduzieren.
  3. In schwereren Fällen ist der Einsatz von Kortikosteroiden (hormonellen), die eine stärkere entzündungshemmende Wirkung haben, angezeigt.
  4. Thrombozytenaggregationshemmer, die die Mikrozirkulation in der subchondralen Zone normalisieren, was das Fortschreiten des pathologischen Prozesses verlangsamt.
  5. Die Verwendung von physiotherapeutischen Behandlungsmethoden, die eine komplexe therapeutische Wirkung auf das Gelenk haben.
  6. Massage und Physiotherapie, mit denen Sie teilweise die Funktion des beschädigten Gelenks wiederherstellen und den Zustand der Muskeln verbessern können.

Prävention

Eine wirksame Prophylaxe, die die Entwicklung einer deformierenden Osteoarthritis des Fußes zuverlässig verhindern würde, fehlt derzeit.

Sie sollten jedoch folgenden Empfehlungen folgen:

  1. Normalisierung des Körpergewichts zur Bekämpfung von Übergewicht;
  2. Ausschluss von Fußverletzungen;
  3. Bequeme Schuhe in passender Größe tragen;
  4. Rechtzeitige Korrektur von Plattfuß;
  5. Früherkennung eines pathologischen Prozesses, der für die Krankheit prädisponiert.

Behandlung der Fußarthrose: die Ursachen der Pathologie

Die Behandlung der Fußarthrose ist für viele Menschen ein dringendes Problem. Pathologie kann jede Person in jedem Alter betreffen, aber am häufigsten leiden Frauen aufgrund erhöhter körperlicher Anstrengung und falscher Verteilung.

Wenn sich eine Arthrose des Fußes entwickelt, haben die Symptome und die Behandlung (Foto 1 zeigt deutlich, was es ist) ihre eigenen Eigenschaften, die die Krankheit von anderen Gelenkpathologien unterscheiden. Eine der Formen der Krankheit ist Arthrose des Sprunggelenks (Symptome und Behandlung, Fotos und Ursachen werden im Detail unten diskutiert), die oft ernsthafte Probleme mit der Mobilität des Menschen verursacht. Im Allgemeinen ist Arthrose eine sehr ernste und gefährliche Krankheit.

Foto 1. Arthrose der Füße

Essenz der Krankheit

Arthrose jeder Lokalisation ist eine degenerativ-dystrophische Läsion des Gelenks im Prozess der langfristigen allmählichen Zerstörung von Gelenkgewebe, wenn dystrophische Störungen mit entzündlichen Reaktionen einhergehen. Eine fortschreitende Erkrankung führt zu strukturellen Veränderungen im Gewebe, Verlust der Knorpelelastizität, gefolgt von Verknöcherung und Zerstörung von Knorpel, das Auftreten von Defekten in Form von Rissen, Dichtungen.

Ein wichtiges Merkmal der Osteoarthritis ist die Tatsache, dass die Pathologie nicht über das Gelenk hinausreicht, sondern im Bereich des Gelenks selbst signifikante Veränderungen auftreten: Verformung und Zerstörung, biochemische Veränderungen in der Zusammensetzung von Geweben, die Bildung von endständigem Knochenwachstum (Osteophyten), gestörte Mobilität. Obwohl Arthrose im allgemeinen eine degenerative Erkrankung ist, führt die Zerstörung von Knorpel zu entzündlichen Reaktionen in den weichen periartikulären Geweben, was das klinische Bild verschlimmert. Deutlich verschlechterte Blutzufuhr zu den Gelenk- und Stoffwechselprozessen darin.

Die Arthrose des Fußes (Foto 1) ist eine chronische Erkrankung und entwickelt sich in einer angemessenen Reihenfolge: Perioden der Remission wechseln sich mit akuten Phasen ab, die von ausgeprägten Symptomen begleitet werden. Durch die Art der Geburt wird die Krankheit in primäre und sekundäre Formen unterteilt. Primäre Arthritis tritt an einem vollkommen gesunden Gelenk auf, wenn bestimmte Bedingungen geschaffen werden. Die sekundäre Form ist eine Folge einer anderen Art von Krankheit oder einer vorbereitenden mechanischen Läsion des Gelenks.

Ätiologische Merkmale der Pathologie

Der Ursprung der Arthrose tritt als Folge von Durchblutungsstörungen und Metabolismus in den artikulären Geweben auf, was zum Verlust von Proteoglykanen im Knorpel und dementsprechend zur Elastizität führt. Der ätiologische Mechanismus wird sowohl von internen als auch von externen Faktoren ausgelöst. Gleichzeitig können interne Faktoren angeboren oder erworben sein. Angeborene Ursachen sind mit Pathologien der Bildung und Struktur des Fußes verbunden.

Die charakteristischsten angeborenen provozierenden Ursachen umfassen die folgenden Defekte: Plattfuß; abnormale Bildung von Gelenken; verkürzter Zustand eines der Gliedmaßen, unregelmäßige Beinform, deformierte Fingerstellung, Daumenbeugung, hammerartige Fingerform. Erworbene Anomalien der Struktur umfassen verschiedene Verletzungen, insbesondere Knochenbrüche und deren inadäquate Fusion; Verstauchungen und Bänderrisse usw. Zu den inneren Faktoren gehören Krankheiten, die Stoffwechselstörungen verursachen können, und vor allem endokrine Erkrankungen sowie Tuberkulose, Gonorrhoe, Enzephalitis, Syphilis. Eine Verletzung der Blutversorgung wird bei Krampfadern beobachtet.

Das Tragen von High Heels ist ein Risikofaktor.

Der äußere Einfluss beeinflusst signifikant die Entstehung der Fußarthrose. Unter diesen Faktoren sind die folgenden Gründe besonders hervorgehoben: schlechte Ernährung, Übergewicht, Muskelschwäche durch mangelndes Training, Tragen von unbequemen Schuhen (enge Schuhe, hohe Absätze, steife, hohe Sohlen), hohe Körpergröße, körperliche Überlastung, Erfrierungen, längere Exposition gegenüber unangenehm Haltung mit eingeschränkter Blutzufuhr zu den Unterschenkeln oder länger andauernde erzwungene Kompression von Fuß und Unterschenkel. Die Gruppe der erhöhten Risiken kann sicher Personen zugeschrieben werden, die Tätigkeiten ausüben, die mit einer erheblichen Belastung der Füße verbunden sind: Sportler, Tänzer. Die Wahrscheinlichkeit von Osteoarthritis ist bei Frauen während der Schwangerschaft stark erhöht.

Wie funktioniert Arthrose im Fußbereich?

Bei Arthrose des Fußes hängen die Symptome und die Behandlung vom Entwicklungsstadium der Krankheit und der Lokalisation der Pathologie im Fußbereich ab. Die Erkrankung entwickelt sich allmählich, und im Anfangsstadium, das für eine Person nicht wahrnehmbar ist, tritt eine Ausdünnung der Knorpelpolster auf, und nur wenn die Krankheit voranschreitet, treten eine irreversible Zerstörung von Geweben und das Auftreten von Knochenwachstum auf, was zum Auftreten ausgeprägter Krankheitszeichen führt.

Wenn sich die Pathologie entwickelt, treten einige charakteristische Symptome auf: ein ungewöhnlicher Knirschen, wenn sich das Gelenk bewegt; Gelenksteifigkeit am Morgen; das Auftreten von Rötung und Schwellung; Anstieg der lokalen Temperatur in dem betroffenen Gebiet; die Bildung von Hühneraugen einer bestimmten Art; Müdigkeit beim Gehen. Das Schmerzsyndrom manifestiert sich zunächst nur beim langen Gehen, besonders auf einer schiefen Ebene, und verschwindet nach der Ruhe, dann aber auch in Ruhe. Deformationen im betroffenen Bereich führen zu einer Veränderung des Gangs und der Lahmheit. In einem vernachlässigten Zustand sind kleine dichte Knötchen an den Stellen der pathologischen Entwicklung zu finden. Bei Veränderungen der Struktur des Knochengewebes entwickelt sich eine Osteoarthritis des Fußes oder eine Osteoarthrose des Sprunggelenks.

Am häufigsten wird eine Arthrose des großen Zehs des Fußes gebildet. Er leidet am meisten unter Plattfüßen, engen Schuhen, abnormaler Fußstruktur. Oft sind kleine Fußgelenke betroffen. In diesem Fall sind folgende Symptome bemerkbar: Heberdens Knötchen in Form von Siegeln an den Fingern und Rötung um diese Defekte herum; allmähliche Verformung, die zu einer Verdrehung der Finger führt. Mit der Niederlage der Mittelfußknochen kann jedes Gelenk leiden. Dieser Prozess wird von schmerzhaften paroxysmalen Manifestationen begleitet.

Arthrose am großen Zeh

Die Gonarthrose der Finger betrifft in der Regel mehrere Finger gleichzeitig. Ein charakteristisches Zeichen - schmerzhafte rhythmische Natur beim Gehen. Eine Lokalisierung der Pathologie ist auch im mittleren Teil des Fußes möglich, was sich durch Ödeme in dieser Zone und das entsprechende Schmerzsyndrom ausdrückt. Deformierende Arthrose des Sprunggelenks ist mit übermäßigen Belastungen und Verletzungen verbunden. Bei Arthrose des Sprunggelenks werden die Symptome und die Behandlung entsprechend dem betroffenen Bereich eingestellt. Pathologie wird durch Schindeln betont (Foto 2). Osteoarthritis des Sprunggelenks hat ein charakteristisches Merkmal: das beginnende Schmerzsyndrom, das auftritt, wenn man nach längerem Sitzen auf einem wunden Bein stehen will. Nachdem Sie es geschafft haben, ein paar Schritte zu gehen, lässt der Schmerz nach. (Foto 2. Arthrose des Knöchels)

Stufenweise Entwicklung der Krankheit

Es gibt mehrere Stadien in der Entwicklung der Krankheit. Wenn eine Arthrose der Gelenke des Fußes diagnostiziert wird, wird eine Behandlung unter Berücksichtigung dieser speziellen Pathologie verordnet. Folgende Stufen werden unterschieden:

  1. Das Anfangsstadium (Grad 1) ist eine leichte Verengung des Gelenkraums, aber die zerstörenden Prozesse sind nicht irreversibel. In diesem Stadium äußern sich die Symptome der Krankheit in leichten Schmerzen nach einem langen Spaziergang sowie in einer ungewöhnlich schnellen Müdigkeit.
  2. Das zweite Stadium (Grad 2) geht einher mit einer ausgeprägten Einengung des Gelenkspaltes, dem Beginn des Wachstums von Osteophyten. Das Schmerzsyndrom wird intensiv und die Beweglichkeit der Gelenke ist beeinträchtigt. Ödem beginnt sich zu manifestieren.
  3. Die dritte Stufe (Grad 3): eine signifikante Verengung des Spaltes, bis zu seinem vollständigen Verschluss als Folge der Zerstörung der Knorpelpolster, das Auftreten zahlreicher Knochenwucherungen. Diese Phase ist durch merkliche Verformung des Fußes gekennzeichnet. Schmerzsyndrom ist auch in Ruhe zu spüren. Es ist ein Hinken.

Merkmale der pathologischen Diagnose

Zu diesem Zweck werden Bluttests, CRP- und Harnsäuretests durchgeführt und Rheumaproben entnommen.

Die Diagnose wird mittels Röntgenaufnahmen in zwei Projektionen verfeinert, um den Grad der Verengung des Gelenkraums und die Bildung von Knochenwachstum zu identifizieren. Arthroskopie erlaubt es, den Zustand des Gelenkes genauer zu untersuchen. Sonographie, Computertomographie und MRT des Gelenks werden auch als klärende Methode verwendet.

Grundprinzipien der Behandlung von Pathologie

Arthrose äußert sich in einer Atrophie der Gewebe des Gelenks, so dass eine Reihe von Läsionen irreversibel ist. Eine vollständige Wiederherstellung des Gelenkknorpels ist nur im Anfangsstadium möglich. Wenn eine Krankheit vernachlässigt wird, wird die Aufgabe der Behandlung die Beendigung des destruktiven Prozesses, die Beseitigung des Rückfallrisikos und die maximal mögliche Wiederherstellung der motorischen Funktion. Wenn Arthrose diagnostiziert wird, inkl. Arthrose des Sprunggelenks, Behandlung beruht auf einem komplexen Effekt.

Osteoarthritis des Knöchelgelenks

Bei der Behandlung von Arthrose kann als nicht-medikamentöse Methoden und medikamentöse Therapie, sowie in besonders schweren Fällen Chirurgie beteiligt sein. In Richtung nicht-medikamentöser Effekte werden folgende Methoden angewandt: Physiotherapie (Physiotherapie), Physiotherapie, Reflextherapie, therapeutische Massage.

Eine pathologische Behandlung ist nicht wirksam, wenn Sie keine unerwünschten Auswirkungen auf die betroffenen Gelenke beseitigen. Es ist notwendig, folgende vorbeugende Bedingungen zu schaffen:

  1. Übergewicht, Ernährungsoptimierung
  2. Aktivierung des Lebensstils und Einführung in die tägliche Praxis des Gehens und des Sportunterrichts
  3. Sicherstellung einer rechtzeitigen Erholung
  4. Auswahl an optimalen Schuhen, sowohl in Größe als auch Modell - die Ferse sollte nicht höher als 4,5 cm sein, es lohnt sich auch spezielle Einlegesohlen zu verwenden
  5. Barfuß auf einer harten Oberfläche laufen.

Bei der Behandlung von Arthrose des Fußes in verschiedenen Stadien werden die folgenden allgemeinen Schemata empfohlen:

  1. Die Krankheit in der Anfangsphase: spezielle orthopädische Schuhe und Einlegesohlen; Physiotherapeutische Methoden; Bewegungstherapie; therapeutische Massage; verschreibungspflichtiger nichtsteroidaler Typ; allgemeine vorbeugende Maßnahmen.
  2. Mit der Entwicklung von Stadium 2-3: die Ernennung von Analgetika; die Einführung von Drogen direkt in das Gelenk; chirurgische Behandlung.

Wie ist die medikamentöse Therapie?

Die Grundlage der Behandlung von Arthrose der Füße ist die medizinische Therapie. Eine solche Behandlung wird durch eine komplexe Methode mit der Ernennung von Medikamenten verschiedener Gruppen durchgeführt. Das Behandlungsschema ist individuell und berücksichtigt die Entwicklung der Krankheit, das Alter des Patienten und die Eigenschaften seines Körpers. Alle Medikamente können nur auf Rezept eingenommen werden. Diese Behandlung wird normalerweise von einem Rheumatologen durchgeführt.

Um das Schmerzsyndrom zu beseitigen, werden Anästhetika in Form von nicht-steroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln verwendet. Paracetamol, Diclofenac und Aceclofenac sind am häufigsten. Eine der besten Möglichkeiten ist die Aufnahme von Indomethacin, das zusätzlich für die Wiederherstellung von Knorpelgewebe sorgt. Auf Verschreibung kann Nimesulid oder Meloxicam verwendet werden.

Die wichtigste Aufgabe der medikamentösen Therapie ist es, die Zerstörung des Knorpels und die Regeneration des Knorpelgewebes zu stoppen. Zu diesem Zweck werden chondroprotektive Mittel verschrieben: Chondroitinsulfat, Hyaluronsäure, Glucosaminsulfat, Artrodarin, Diacerein, Artra, Struktum. Solche Arzneimittel können oral eingenommen oder durch Injektion in das Gelenk injiziert werden (Alflutop, Hondrogard). Zur Wiederherstellung der Zusammensetzung der Synovialflüssigkeit ernannt Synvisk, Gilgan, Fermatron.

Wenn eine entzündliche Reaktion in den Prozess involviert ist, dann müssen Sie Glukokortikoide wie Kenalog, Diprospan, vorzugsweise zusammen mit Anästhetika (Lidocain) einnehmen. Muskelkrämpfe sind vorgeschrieben, um Muskelkrämpfe zu beseitigen. Wir dürfen den Tonic-Effekt nicht vergessen. Zu diesem Zweck werden Vitaminkomplexe und Festigungspräparate verwendet: Vitrum, Centrum, Berokka, Materna, Teravit. Als äußerliches Heilmittel werden wärmende Salben mit entzündungshemmender und schmerzlindernder Wirkung empfohlen: Menovazin, Nikofleks, Apizatron, Viprosal, Ungapivan.

Andere Technologien verwenden

Physikalische Therapie ist die Grundlage der Behandlung im Anfangsstadium der Krankheit und ein guter Helfer der medikamentösen Therapie in den nachfolgenden Phasen. Die folgenden Methoden gelten als die effektivsten Technologien: Infrarot-Laserstrahlung; Suf-Bestrahlung; UHF-Therapie von geringer Intensität; Hochfrequenz-Magnetfeldtherapie; Ultraschall-Exposition; Bäder mit therapeutischen Zusammensetzungen. Beliebt genug - Phonorez und Elektrophorese.

Magnetotherapie für Arthrose der Füße

In besonders schweren und vernachlässigten Fällen wird als letzte Möglichkeit eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Die wichtigsten Methoden der chirurgischen Behandlung umfassen die folgenden Techniken: Arthrodese, basierend auf der Fixierung des betroffenen Gelenks; Endoprothetik, einschließlich chirurgische Reparatur des Gelenks mit dem Ersatz von geschädigtem Gewebe; Endoprothetik, d.h. Installation eines künstlichen Elements anstelle des zerstörten Gelenks.

Zu Hause können die Ergebnisse der Behandlung mit Hilfe von Volksmedizin behoben werden. Zu diesem Zweck werden hausgemachte Salben, Lotionen, Kompressen, Tinkturen, Abkochungen von Naturheilmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs zubereitet. Ziemlich effektiv zeigt eine Abkochung von Haferflocken (60-65 g pro 0,5 l Wasser). Diese Verbindung wird als Kompresse am betroffenen Gelenk verwendet. Kompresse für die Nacht kann als eine Mischung aus Kefir und gemahlener Kreide zubereitet werden. Die folgende Mischung wird für die Einnahme empfohlen: Olivenöl (2 Esslöffel), gehackter Knoblauch (1 Teelöffel) pro 0,5 Liter kochendem Wasser.

Osteoarthritis der Füße ist sehr gefährlich, wenn es nicht rechtzeitig gestoppt wird. Eine vernachlässigte Form der Pathologie kann zum Verlust von Mobilität und Behinderung führen. Nur rechtzeitige Behandlung kann die Krankheit besiegen und gesunde Füße erhalten.

Osteoarthritis des Fußes - Ursachen, erste Symptome und Manifestationen, Diagnose, Behandlung mit Drogen und Gymnastik

Schmerzen beim Bewegen, Gangstörungen - Zeichen, die eine Behandlung für Spezialisten erfordern. Arthrose des Fußes, die die Gelenke der unteren Extremitäten betrifft, hat unangenehme Symptome, aber wenn die Pathologie im Anfangsstadium erkannt wird, gibt es eine Chance, ihre Entwicklung mit Hilfe von Medikamenten und Volksmedizin zu stoppen. Warum es eine Krankheit gibt, wie sie behandelt wird - dazu in der Übersicht über Methoden zur Heilung des Fußes.

Was ist Arthrose des Fußes

Diese Krankheit wird degenerativen chronischen Erkrankungen zugeschrieben. Arthrose der Fußgelenke ist gekennzeichnet durch Verschleiss des Gelenkknorpels, Entzündung der Weichteile, gestörte Stoffwechselprozesse und Durchblutung in ihnen. Die Pathologie wird begleitet von:

  • scharfe Schmerzen;
  • Verzerrung der Form der Finger;
  • eingeschränkte Beweglichkeit der Gelenke;
  • Schwierigkeiten beim Gehen;
  • Ruhigstellung des Fußes;
  • Behinderung, wenn vernachlässigt.

Symptome

Schmerzsyndrome sind ein häufiges Symptom von Fußanomalien. Sie können mit längerer Anstrengung zunehmen. Beachten Sie die Symptome der Arthrose des Fußes:

  • Steifheit am Morgen;
  • verformende Veränderungen in den Gelenken;
  • Müdigkeit beim Gehen;
  • Gangstörung - Abhängigkeit von der Außenkante des Fußes;
  • Schwellung, Rötung des Gelenks;
  • das Auftreten von Hühneraugen auf der Sohle;
  • Muskelsteifheit;
  • knirschen beim Gehen.

Arthrose der kleinen Gelenke des Fußes beeinflusst den Knorpel, begleitet von:

  • schmerzender, brennender Schmerz während der Anstrengung, im Ruhezustand absinkend;
  • die Entwicklung von rheumatoider Arthritis des Hüftgelenks;
  • lokaler Temperaturanstieg;
  • Verringerung der Arbeitsfähigkeit;
  • eine Änderung der Körperposition aufgrund des Wunsches, das schmerzende Gelenk zu lindern;
  • Funktionsstörung der Gelenke;
  • das Auftreten von Knochenwachstum;
  • Muskelspannung;
  • Niederlage des ersten Fingers;
  • Verdrehen Nachbar.

Gründe

Die Entwicklung von Osteoarthritis des Fußes trägt zu einer Vielzahl von Faktoren bei. Dies schließt äußere Ursachen und damit verbundene Gesundheitszustände ein. Arthrose des Fußes entwickelt sich infolgedessen:

  • falsche Bildung von Fugen;
  • degenerative Veränderungen;
  • Pathologien des endokrinen Systems;
  • Plattfuß;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Missbildungen der Zehen;
  • Schuhe tragen - eng und unbequem;
  • Verletzungen, Verstauchungen.

Die Entwicklung der Krankheitsfüße trägt dazu bei:

  • Knorpelzerstörung durch fortgeschrittenes Alter - primäre Arthrose;
  • falsche Bildung des Unterschenkels;
  • frierende, unterkühlte Füße;
  • Krümmung des Daumens;
  • Entwicklung von hammerförmigen Fingern;
  • Gewichtsübertragung;
  • übermäßiges Körpergewicht;
  • breite Struktur des Fußes;
  • verschiedene Beinlängen;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Hormonstörungen;
  • biomechanische Störungen in der Bewegung des Fußes;
  • infektiöse Läsionen der Gelenke;
  • Schuhe mit hohen Absätzen;
  • chronische entzündliche Prozesse.

Risikofaktoren

Es gibt Umstände, die pathologische Veränderungen an den Füßen hervorrufen. Verstöße können in der Kindheit auftreten, wenn das Kind die ersten Schritte unternimmt. Die Risikofaktoren für die Entwicklung einer sekundären Arthrose des Fußes sind:

  • Schwangerschaft;
  • genetische Veranlagung;
  • groß;
  • Sport mit ständiger Belastung der Beine - Boxen, Fußball;
  • professionelle Kurse in Ballett und Tanz;
  • eine scharfe Zurückweisung von Sportladungen;
  • ungesunde Ernährung;
  • Mangel an Vitaminen, Mikroelementen;
  • Hüftdysplasie.

Ausmaß der Krankheit

Abhängig von der Manifestation der klinischen Zeichen der Entzündung des Fußes ist es üblich, die Stadien der Entwicklung der Pathologie zu unterscheiden. Dies hilft bei der Beschreibung der Krankheit, die Ernennung von therapeutischen Maßnahmen. Unterscheiden Sie den Grad der Krankheit mit charakteristischen Manifestationen. Es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren, wenn Symptome des ersten, Anfangsstadiums auftreten, die begleitet werden von:

  • das Auftreten von Schmerzen im Fuß nach einem langen Spaziergang, harte Arbeit;
  • Müdigkeit.

Merkmale der Manifestation anderer Arthrosegrade:

  • zweitens werden die Schmerzen verstärkt, es kommt zu eingeschränkter Beweglichkeit, Schwielen an den Fersen, Verdickungen an den Fingern an Stellen, an denen die Gelenke geschädigt sind;
  • der dritte - eine signifikante Verformung des Fußes, das Auftreten von Lahmheit, eingeschränkte Beweglichkeit oder das Fehlen von ihm, während der Röntgenuntersuchung im Bild markierte Verengung der Gelenkrisse.

Mögliche Konsequenzen

Der Zweck des Gelenkknorpels ist der Schutz der Knochen. Arthrose der Interphalangealgelenke des Fußes führt zu Veränderungen in diesen Geweben. Der Knorpel hört auf zu absorbieren, beginnt zu kollabieren. All dies erhöht die Belastung des Gelenks und verursacht:

  • das Auftreten von Knochenwachstum;
  • Durchblutungsstörungen;
  • Fingerdeformation;
  • sie in einem gekrümmten Zustand fixieren.

Solche Veränderungen sind schwer zu behandeln. Osteoarthritis der Beine, wenn sie bei Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit nicht betroffen sind, kann provozieren:

  • unerträgliche Schmerzen bei Berührung;
  • signifikantes Knochenwachstum;
  • Entwicklung der Entzündung der periartikulären Tasche - Fußbursitis;
  • das Auftreten von Gelenkentzündungen;
  • vollständige Steifigkeit des Fußes;
  • Behinderung.

Diagnose

Bei Auftreten von Symptomen der Arthrose ist es notwendig, einen Orthopäden zu konsultieren. Ein erfahrener Spezialist wird andere Krankheiten ausschließen, die ähnliche Symptome haben. Die Diagnostik beginnt mit der Erhebung der Anamnese, der Analyse der Beschwerden, der äusserlichen Untersuchung, die feststellt:

  • Fuß Parameter;
  • Fußdeformation;
  • Änderungen am ersten Finger;
  • Schwellung, Rötung;
  • begrenzte Bewegung im Gelenk.

Zur Klärung der Diagnose wird ausgeführt:

  • allgemeiner, biochemischer Bluttest zur Identifizierung des Entzündungsprozesses;
  • Röntgenuntersuchung - zeigt die Verengung der Fugen in den Gelenken, Veränderungen der Knorpelgewebe, den Grad der Entwicklung der Pathologie;
  • Computertomographie - untersucht die Situation mit den Muskeln, Bändern, Knochengewebe;
  • Arthroskopie - bewertet den inneren Zustand des Gelenks.

Behandlung von Fußarthrose

Ärzte sagen - vollständig heilen die Krankheit nicht funktioniert. Sie können den Zustand lindern, die Symptome lindern, die endgültige Zerstörung der Gelenke verhindern. Daher ist es wichtig, die Behandlung bei den ersten Anzeichen zu beginnen. Ärzte bieten Patienten:

  • entzündungshemmende Medikamente für die Einnahme und äußerlich;
  • Physiotherapie;
  • therapeutische Übungen;
  • Mittel der traditionellen Medizin.

Arthrose des Fußes - was ist das?

Osteoarthritis des Fußes - eine tatsächliche Krankheit. Die Ursachen können unterschiedlich sein, aber häufiger entsteht die Krankheit durch übermäßige Belastungen der Beine, Übergewicht und leichte Verletzungen.

Arthrose des Fußes kann jeden Mann treffen, aber häufiger beschweren sich Frauen über ihn, der hochhackige Schuhe bevorzugt.

Inhalt

Was ist das? ↑

Arthrose des Fußes ist eine degenerative Gelenkerkrankung.

Es äußert sich durch entzündliche Prozesse in Weichteilen und hat eine schädigende Wirkung auf das Knorpelgewebe.

Diese Krankheit wird von Stoffwechselstörungen und Durchblutung begleitet.

Diese Krankheit ist mit einem vorzeitigen Verschleiß des intraartikulären Knorpels verbunden.

Der am häufigsten betroffene Knie-, Hüft- und Fußbereich.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Das klinische Bild der Symptome kann unterschiedlich sein.

Es hängt vom Grad der Entzündungsprozesse und vom Stadium der Erkrankung ab.

Die Symptome ähneln denen von Arthritis. Daher müssen Sie die allgemeinen Anzeichen einer Fußkrankheit kennen, um die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Dazu gehören:

  • Während der Bewegung der Gelenke tritt ein merkwürdiges Knirschen aufgrund des Auftretens von Unregelmäßigkeiten auf den Gelenkflächen auf.
  • Während des körperlichen Trainings gibt es schmerzhafte Attacken, die sich nicht in Ruhe stören.
  • Am Morgen am Ende des Schlafes kann sich das Opfer in Bewegungen steif fühlen.
  • Es kommt zu einer Deformation der Gelenke, die allmählich auftritt.
  • Verletzte Gangart.
  • Die Haut des betroffenen Gelenkes quillt auf, schwillt an, und charakteristische Rötung erscheint darauf.
  • Die Körpertemperatur kann steigen
  • Reduzierte Leistung, erhöhte Ermüdung
  • Am Fuß können sich bestimmte Hühneraugen bilden.
  • In den späten (fortgeschrittenen) Stadien der Krankheit können charakteristische Siegel und kleine Knötchen am Fuß erscheinen, die dazu neigen, herauszukommen.

Bigfoot

Arthrose des großen Zehs wird im Volksmund als "die Knochen an den Beinen" bezeichnet.

Häufige Symptome sind:

  • Gelenksteifigkeit;
  • Rötung im Bereich des beschädigten Gelenks;
  • Gelenkschwellung;
  • Gelenkdeformität.

Foto: Arthrose des Fußes im Bild

Die Krankheit tritt häufig aufgrund von longitudinalen oder transversalen Plattfüßen auf und hat eine progressive Natur.

Kleine Fußgelenke

Die Arthrose der kleinen Fußgelenke betrifft die Gelenke der Füße und Hände.

Hauptsymptome:

  • im Bereich der Finger treten dichte Knoten auf (Heberdens Knötchen);
  • Haut in der Nähe der Knoten kann sich röten;
  • es kommt zu einer allmählichen schmerzlosen Fehlstellung der Gelenke.

Das gefährlichste Zeichen - die Niederlage der Gelenke der ersten Finger.

Dies kann zu Steifheit der Finger und Kräuselung führen.

Metatarsus

Bei Arthrose der Metatarsalknochen kann jedes Gelenk betroffen sein.

Die Krankheit wird begleitet von:

  • schmerzhafte Anfälle;
  • teilweiser oder vollständiger Verlust der Mobilität.

Phalanx Finger

Arthrose der Fingerknochen - ein häufiges Problem unserer Zeit.

Die Krankheit kann Männer und Frauen gleichermaßen betreffen.

In der Regel sind nicht ein, sondern mehrere Gelenke betroffen (Interphalangeal - und Makula - Phalangengelenke gleichzeitig).

Typoarthrose der Fingerknochen sind charakteristisch:

  • mechanischer rhythmischer Schmerz;
  • das Auftreten von Schmerzen bei Belastung der Hände;
  • erhöhter Schmerz bei entzündlichen Prozessen.

Mittelfuß

Patienten mit Arthrose des mittleren Fußbereiches klagen über bestimmte Symptome unterschiedlicher Intensität:

  • Schmerzsyndrome im betroffenen Gelenk;
  • Schwellung und Deformierung des Gelenks;
  • Schwierigkeiten beim Gehen

Wie behandelt man Salzablagerungen in den Gelenken? Finde es heraus in diesem Artikel.

Ursachen

Degenerative Gelenkveränderungen können durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, die häufig durch einen modernen Lebensrhythmus oder eine gestörte Blutversorgung des betroffenen Organs verursacht werden.

Die häufigsten Ursachen für Arthrose des Fußes:

  • Falsche Bildung von Gelenken des Fußes;
  • Plattfuß, verkürzte Größe einer Gliedmaße;
  • Falsche Bildung der Form der Beine;
  • Verformung der Finger am Fuß;
  • Krümmung des großen Zehs;
  • Die Bildung von hammerförmigen Fingern;
  • Überlastung von großen (mittleren) beweglichen Gelenken;
  • Verletzungen, Verstauchungen und Prellungen am Knorpel;
  • Unterkühlung oder Einfrieren des Fußes;
  • Verletzung des Austauschprozesses;
  • Chronische Entzündungen;
  • Das Vorhandensein von Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Degenerative Veränderungen.

Manchmal entsteht bei biomechanischen Störungen der Fußbewegung eine Fußarthrose.

Abb.: Plattfußarten

Die hohe Größe des Bogens wird durch Steifheit und Gelenksunbeweglichkeit verursacht, wodurch die Gelenkknochen dicht aneinander gepresst werden und sich eine Arthrose des Fußes entwickeln kann.

Risikofaktoren ↑

Risikofaktoren umfassen:

  • genetische Veranlagung;
  • schlechter Lebensstil;
  • ungesunde Ernährung;
  • eine scharfe Ablehnung des Sporttrainings, wenn die Muskeln schwach werden und die Gelenke lockern;
  • professionelles Hobby für verschiedene Sportarten (Tänze, Ballett, Boxen);
  • die Verwendung von engen Quetschschuhen oder Stöckelschuhen;
  • hohes Wachstum und, infolgedessen, Überlastung an den Stellen der Unterstützung.

Zusätzliche Ursachen der Krankheit

Oft entwickelt sich eine Arthrose des Fußes während der Schwangerschaft, als Folge von Gewichtszunahme, Schwellung der Beine und Entzündung der Gelenke.

Bei Kindern kann die Verletzung des Fußes in einem frühen Alter auftreten, wenn sie lernen, die ersten Schritte zu unternehmen.

Beim Versuch, einen Schritt zu machen, sind die Beine des Kindes stark beansprucht. Als Folge können Deformität und Krümmung des Sprunggelenks auftreten.

Bei flachen Füßen kann eine Wirbelsäulenverkrümmung auftreten.

Foto: Valgusdeformität bei einem Kind

Flat-Valgus-Füße bei Kindern und Jugendlichen sind die Hauptursache für die Entwicklung einer Arthrose des Fußes in der Zukunft.

Das Ausmaß der Krankheit ↑

Es gibt mehrere Stadien der Krankheit.

  • 1 Grad - die Anfangsphase. Der Patient leidet an leichten Schmerzsyndromen im Fuß. Bei körperlicher Anstrengung klagt der Patient über Müdigkeit.
  • 2 Grad. Der Schmerz nimmt zu und wird ausgesprochen. Gelenkbewegungen sind begrenzt. Dichtungen und Verdickungen können auf der Oberfläche des beschädigten Gelenks erscheinen.
  • 3 Grad. Der Patient hat erhebliche Fußdeformitäten. Motorische Reflexe bekommen eine begrenzte Form oder völlige Immobilität.

Foto: Arthrose des Fußes

Mögliche Konsequenzen

Osteoarthritis des Fußes betrifft in erster Linie den Knorpel der Gelenke, die direkt die Knochen schützen.

Aus diesem Grund wird der Knorpel unelastisch, beginnt allmählich zu kollabieren und absorbiert keine externen Schocks, was zu einer erhöhten Belastung der Knochenoberfläche führt.

Überlastung der Fußknochen führt zu einer gestörten Mikrozirkulation des Blutes, dem Auftreten von Knochen- und Knorpelwachstum.

Die Krankheit wird verschlimmert, indem die Finger deformiert und in einer verdrehten Position fixiert werden - eine solche Abweichung in der Zukunft ist schwierig zu behandeln.

Osteoarthritis des Fußes kann ernstere Krankheiten provozieren:

  • Arthritis des Fußes;
  • Fußbursitis;
  • entzündliche Prozesse in der periartikulären Tasche.

Die vernachlässigte und schwere Form der Erkrankung führt zur Steifheit des schwer zu behandelnden Fußes.

Manchmal wird die Krankheit irreversibel und der Patient wird behindert.

Diagnosemethoden ↑

Ein erfahrener Arzt kann bei der Erstuntersuchung des Patienten die Symptome der Fehlstellung des Fußes erkennen, um Einschränkungen in den Bewegungen der Gelenke zu erkennen.

Zuerst stellt der Arzt die wahre Ursache der Krankheit fest, um die Möglichkeit anderer Krankheiten auszuschließen.

Für die Diagnose mit bestimmten Forschungsmethoden:

  • Laborstudien. Erlaubt, das Blut zu untersuchen, eine genaue Diagnose zu stellen und die wahren Ursachen der Krankheit zu identifizieren.
  • Röntgen. Es ist die wichtigste Methode, um eine progressive Arthrose des Fußes zu installieren. Die Röntgenaufnahme bietet die Möglichkeit, Veränderungen des Knorpelgewebes zu sehen und die Lücken in den Gelenken zu verkleinern.
  • Arthroskopie Ermöglicht Ihnen, das Vorhandensein der Krankheit zu bestätigen. Diese Methode wird verwendet, um den inneren Zustand der Gelenke zu beurteilen.

Wie behandeln? ↑

Bei der Wahl der Arthrosebehandlung des Fußes wird das Stadium der Erkrankung berücksichtigt.

Das Hauptziel der Behandlung besteht darin, Bedingungen für normales Gehen zu schaffen.

Unter den Behandlungen sind die folgenden:

Gymnastik

Je früher die Diagnose gestellt wird, desto schneller und effizienter ist der Behandlungsprozess.

Übungen sollten richtig ausgewählt werden, dann werden sie helfen, die Krankheit zu beseitigen und werden eine ausgezeichnete Vorbeugung des Auftretens der Krankheit in der Zukunft sein.

Übungen zielen auf:

  • Dehnung der Achillessehne;
  • dehnen die Zehen (Daumen);
  • Stärkung der Zehen;
  • Beugung der Zehen.

Video: Gymnastik für die Füße

Behandlung von Volksmedizin

Osteoarthritis kann mit traditionellen medizinischen Rezepten geheilt werden.

Der beste Effekt wird erreicht, wenn traditionelle Heilmittel in Kombination mit traditionellen Mitteln verwendet werden.

Zu Volksmedizin gehören:

  • Tinktur des Sumpfes Sabelnik. Um es zu kochen, benötigen Sie 100 Gramm. Sabelnik pour wodka (4 Tassen) und an einem dunklen Ort. Die Lösung muss für 3 Wochen infundiert werden. Nach Ablauf der Zeit sollte die Tinktur gefiltert und dreimal täglich vor den Mahlzeiten verzehrt werden (1 Esslöffel). Die Tinktur sabelnik kann für das Schleifen des beschädigten Fußes oder in Form von den Kompressen verwendet werden. Solche Verfahren werden am besten vor dem Schlafengehen durchgeführt.
  • Eukalyptus Tinktur. Für seine Vorbereitung ist es notwendig, 100 Gramm zu nehmen. zerstoßenen Eukalyptus und gießen Sie es mit Wodka (1/2 Liter). Die Lösung sollte für 7 Tage an einem dunklen Ort infundiert werden. Vor dem Schlafengehen sollte Eukalyptus Tinktur in den betroffenen Fuß gerieben werden.
  • Königskerze Tinktur. 50 gr. Blumen der Königskerze müssen 70% Alkohollösung und Wodka (200 gr.) gießen. Die Konsistenz sollte 10 Tage bestehen. Weitere Tinktur kann das betroffene Gelenk gerieben werden.
  • Tinktur aus Aloe Blättern. Für seine Vorbereitung ist nötig es die Blätter der Aloe zu nehmen, sie zu waschen und, durch den Fleischwolf zu reiben. In 50 gr. der erhaltene Aloesaft wird mit Honig (100 gr.) und Wodka (150 gr.) versetzt. Die Zusammensetzung muss an einem dunklen Ort (mindestens 7 Tage) bestehen und dann als Kompressen verwendet werden.
  • Giftbiene. Bienengift lindert perfekt Schmerzsyndrome, entzündliche Prozesse und bringt Beweglichkeit in das Gelenk zurück. Sie sollten die von Arthritis betroffenen Stellen reiben.

Hausbehandlung

Essen für Arthritis des Fußes sollte abgeschlossen sein.

Dies ist die Hauptbedingung, mit der die Behandlung der Krankheit zu Hause beginnt.

Kalzium, Vitamin E und B-Vitamine sollten in der Ernährung enthalten sein.

Sie sind in Mandeln, gekeimten Weizen, Brot, Nudeln gefunden.

Sie können diese Vitamine in der Apotheke in Form von Tabletten kaufen.

Wenn diese Krankheit empfohlen wird, weniger Salz zu verwenden.

Zu Hause können Sie Kräuterbäder für den beschädigten Fuß machen.

Sie helfen, Schmerzsyndrome zu lindern und Schwere in den Beinen zu lindern.

Sehr effektiv für Arthrosebad von Honig und Salz.

Es ist auch sehr effektiv für Arthrose des Fußbades von Bischofit.

Bishofit ist eine Mine von Mikroelementen, und daher hat dieses Mittel eine wohltuende Wirkung auf die allgemeine muskuläre Verfassung der Beine und hilft, die Füße zu heilen.

Sie können Bischofite-Kompressen verwenden, die am besten vor dem Schlafengehen gemacht werden.

Bei verschiedenen Formen der Arthrose ist die Tonbehandlung wirksam.

Lehmbäder und Reiben helfen, Schmerzsyndrome und entzündliche Prozesse zu lindern.

Clay Cakes werden auf den betroffenen Fuß aufgetragen und für zwei Stunden inkubiert.

Danach sorgen die Füße für Wärme.

Was hilft Diclofenac Salbe? Finde es hier heraus.

Was ist infektiöse Arthritis? Lesen Sie diesen Artikel.

Diät

Die Diät zielt darauf ab, die Ursachen und Faktoren zu beseitigen, die entzündliche Prozesse in den Gelenken hervorrufen und das Knorpelgewebe zerstören.

Der Hauptfeind der Gelenke ist Übergewicht.

Wenn Arthrose des Fußes zu verweigern empfohlen wird:

  • Kuchen, Gebäck, Süßigkeiten und andere Produkte, die schnelle Kohlenhydrate enthalten;
  • alkoholische Getränke, da sie eine große Menge an Kohlenhydraten enthalten.

Es ist notwendig, mehr Gemüse, Früchte, Milchprodukte zu essen, die reich an Vitamin B2 und Vitamin-2-Fettsäuren sind.

Bevor Sie eine Diät beginnen, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der die optimale Diät empfehlen kann.

Massage

Bei dieser Krankheit besteht eine Verletzung der Mikrozirkulation des Blutes.

Massage-Behandlungen können dazu beitragen, diesen Prozess wiederherzustellen.

Die Fußmassage beginnt mit den Fingerspitzen und setzt sich entlang der Rückenzone bis zu den Sprunggelenken fort.

Bewegung während der Fußmassage sollte kontinuierlich sein.

Massage wird effektiver sein, wenn es durch Reiben begleitet wird und mit einer Aufwärmsitzung mit Paraffin und Ozokerite endet.

Video: Wie man eine Fußmassage macht

Einlegesohlen

Orthopädische Einlegesohlen sind mit einer gewissen Erleichterung ausgestattet, die eine therapeutische Wirkung hat.

Solche Einlegesohlen werden für Plattfüße verschiedener Formen, Krankheitsfüße und Erkrankungen der Stütz- und Motorvorrichtung verwendet.

Abb.: Funktion orthopädischer Einlegesohlen

Orthopädische Einlegesohlen werden für Patienten empfohlen, die Plattfüße oder Arthrose der Füße haben.

Sie verhindern die Verformung des Fußes in der Zukunft und kehren zum Fuß der Abschreibungsfunktion zurück.

Richtig gefertigte Einlegesohlen helfen, Arthrose des Fußes zu heilen und die Verletzten von Schmerzsyndromen zu entlasten.

Chirurgische Behandlung

Chirurgische Behandlungsmethoden kommen zum Einsatz, wenn medikamentöse und physiotherapeutische Methoden unwirksam sind.

Es gibt mehrere chirurgische Behandlungen:

  • Gelenke verbunden. Bei dieser Operation werden die Knochen im Bereich des Gelenks mit Hilfe von Platten, Schrauben oder Stäben fixiert. Wenn das Gelenk heilt, bleibt es bewegungslos.
  • Gelenkersatz. Hier wird das Sprunggelenk durch künstliche Implantate ersetzt. Aber diese Art von Operation wird in extrem seltenen Fällen verwendet.

Drogen

Das Hauptziel der medikamentösen Behandlung ist es, die fortschreitende Entzündung im Gelenk zu stoppen und die Knorpelschicht zu verbessern.

Manchmal werden Drogen in die Zone eines kollabierenden Gelenks injiziert.

In der täglichen Praxis verwenden Ärzte häufig bestimmte Vitaminpräparate zur Unterstützung der Fußarthrose:

Entzündungshemmende, schmerzstillende und wärmende Salben sind zur Behandlung geeignet:

Physiotherapie

Physiotherapeutische Verfahren zielen darauf ab, den betroffenen Fuß zu wärmen.

Die Gruppe der Methoden der physiotherapeutischen Behandlung umfasst:

  • UV-Behandlung;
  • Lasertherapie;
  • UHF - Therapie.

Ultraviolett beeinflusst das betroffene Gebiet und reduziert die Empfindlichkeit der Nerven.

Als Ergebnis senden die Nervenfasern weniger Schmerzsignale an das Gehirn, und der Patient beginnt Erleichterung zu empfinden.

Für die Behandlung des Fußes besteht die Kraft einer solchen Exposition aus 5 Biodosen, die nach einigen Tagen leicht ansteigen.

Die Lasertherapie lindert entzündliche Prozesse im betroffenen Fuß.

Laserwellen haben eine beruhigende Wirkung und beseitigen Schmerzen.

Der Hauptlauf der Lasertherapie ist 15 Prozeduren.

Die UHF - Therapie erhöht die Durchblutung und beugt der Bildung von Gelenkschädigungen in freier Form vor.

Solche Verfahren werden täglich mit einer Dauer von 12 Tagen durchgeführt.

Solche physiotherapeutischen Verfahren wie Magnettherapie, Elektrophorese, Phonophoren sind erfolgreich.

Krankheitsvorbeugung ↑

Für Menschen, die an Arthritis des Fußes leiden, ist die Hauptbedingung freie und bequeme Schuhe, die die Bewegung des Fußes nicht behindern.

Um einer Arthrose des Fußes vorzubeugen, müssen bestimmte Regeln eingehalten werden:

  • Richtig wählen Sie Schuhe, die eine gute Dämpfung und flexible Sohlen haben.
  • Im Sommer empfiehlt es sich, barfuß auf dem Rasen zu laufen (barfuß auf einem ebenen Boden oder Asphalt - es ist schädlich für die Füße).
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht.
  • Halten Sie sich an die richtige Ernährung.
  • Führen Sie spezielle Übungen durch, die für Gelenke nützlich sein können.
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil.

Osteoarthritis des Fußes sollte nicht begonnen werden, da die Behandlung der Krankheit in schweren Formen unmöglich ist.

Der gestartete Prozess führt zu katastrophalen Folgen und völliger Unbeweglichkeit des Gelenks.

Wie dieser Artikel? Abonnieren Sie Website-Updates per RSS oder bleiben Sie auf VKontakte, Odnoklassniki, Facebook, Google Plus, My World oder Twitter eingestellt.

Sag es deinen Freunden! Informieren Sie Ihre Freunde in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk über diesen Artikel mithilfe der Schaltflächen im linken Bereich. Danke!

Was ist Arthrose der Füße und wie behandelt man sie?

Die Gelenke der Beine sind viel häufiger von Arthrose betroffen als die Gelenke anderer Standorte. Dies ist aufgrund der großen Belastung, Lehre an den unteren Gliedmaßen. Die Krankheit entwickelt sich unter dem Einfluss äußerer und innerer Ursachen. Daraus, sowie aus dem allgemeinen Zustand des Körpers, hängen die Symptome und die Behandlung der Arthrose der unteren Extremitäten ab.

Das Wesen der Pathologie

Arthrose der unteren Extremitäten ist der pathologische Prozess, der mit der Degeneration von Knorpelgewebe in den Gelenken der Beine verbunden ist. Der Knorpel verliert seine Funktionen und bricht allmählich zusammen, infolgedessen kann sich eine Person aufgrund von Schmerzen nicht vollständig bewegen. Das Ergebnis der Erkrankung ist eine schwere Fehlstellung der Gelenke. Alle Gelenke der unteren Extremitäten sind anfällig für Arthrosen, am häufigsten sind jedoch die Knie betroffen.

Die meisten Diagnosen der Osteoarthritis der Beine sind bei den Frauen des Klimaxteralters - 40-50 Jahre bestimmt.

Gründe

Die Krankheit beginnt sich in Gegenwart der folgenden Faktoren zu entwickeln:

  • Adipositas - erhöht die Belastung der Gelenke der Beine;
  • Stoffwechselstörungen im Körper - der Prozess der Knorpelernährung verändert sich;
  • Lang stehen oder sitzen, bewegungslos;
  • Häufige Unterkühlung;
  • Flatfoot - verändert die Verteilung der Belastung auf die Beine;
  • Genetische Veranlagung.

Die direkten Ursachen von arthritischen Veränderungen in den Gelenken der Beine sind Verletzungen, entzündliche Erkrankungen, Operationen.

Klassifizierung

Die Pathologie wird in Abhängigkeit vom Ort der Läsion und der Ursache der Entwicklung von degenerativen Veränderungen klassifiziert.

Die Lokalisation der folgenden Arten von Arthrose der Beine:

  • Hüfte (Coxarthrose);
  • Knie (Gonarthrose);
  • Knöchel;
  • Die Zehen des Fußes.

Abhängig von der Ursache des Auftretens werden unterschieden:

  • Posttraumatisch;
  • Postoperativ;
  • Osteoarthritis;
  • Rheumatoid.

Die Symptome einer Osteoarthritis der Beine hängen weitgehend von der Art der Erkrankung ab. Große Gelenke entwickeln eher posttraumatische Arthrosen und Osteoarthrosen, die Läsion der Zehen ist rheumatoid.

Symptome

Die wichtigsten Anzeichen der Pathologie sind:

  • Beeinträchtigung der Beweglichkeit der Gliedmaßen;
  • Schmerzsyndrom unterschiedlicher Schwere;
  • Deformation des betroffenen Gelenks.

Die Krankheit entwickelt sich allmählich, es gibt mehrere Stadien in ihrem Verlauf, von denen jede ihre eigenen pathologischen Veränderungen hat:

  • Die erste Phase zeichnet sich durch minimale Veränderungen aus. Praktisch nichts stört einen Menschen, Schmerzen treten erst nach einer langen Belastung seiner Beine auf. Die Gelenke sehen normal aus;
  • Die Zeichen der zweiten Stufe sind bereits ausgeprägter. Der Prozess der Knorpelzerstörung beginnt, so dass ein Mensch Schmerzen in fast jeder Bewegung spürt. Die Gelenke erscheinen geschwollen und geschwollen, und fühlen sie verursacht eine Zunahme der Schmerzen. Crunch beim Bewegen;
  • In der dritten Stufe werden die ausgeprägtesten Veränderungen beobachtet. Patienten klagen über Schmerzen beim Bewegen und in Ruhe. Die Gelenke der Beine sind deformiert, die Menge an Bewegung in ihnen ist fast verloren.

Nur das erste Stadium der Krankheit ist reversibel, wenn degenerative Veränderungen gerade erst beginnen und sie durch rechtzeitige Behandlung gestoppt werden können.

Verschiedene Arten von Beinarthrosen haben einige Besonderheiten im klinischen Bild.

Posttraumatisch

In der Krankheitsgeschichte gibt es Hinweise auf Verletzungen oder dauerhafte Verletzungen der Beine, die mit dem Beruf oder der Lebensweise verbunden sind. Sie können oft Anzeichen von Knochenbrüchen und anderen Verletzungen in den Gelenken finden. Die Krankheit ist durch allmähliche Entwicklung gekennzeichnet, oft betrifft ein Gelenk. Bei den meisten Patienten ist eine erhöhte Empfindlichkeit festzustellen - die Intensivierung der Symptome tritt bei nasskaltem Wetter auf.

Osteoarthrose

Diese Form der Pathologie ist durch eine signifikante Deformierung der Extremitäten gekennzeichnet. Hüft- und Kniegelenke sind häufiger. Die Krankheit entwickelt sich vor allem bei übergewichtigen Frauen im Alter von 40-50 Jahren. Gekennzeichnet durch ausgeprägten Schmerz beim Bewegen, in Ruhe. Einige Jahre nach Beginn der Erkrankung entwickelt sich eine schwere Deformität der Gelenke, die zu einer vollständigen Immobilität des Beines führt.

Rheumatoid

Zehen leiden häufiger. Die Pathologie ist durch eine Kombination von entzündlichen und degenerativen Prozessen gekennzeichnet. Die Fingerknochen sehen geschwollen und geschwollen aus. Die Patienten klagen über starke Schmerzen am Morgen, Bewegungssteifigkeit.

Im Folgenden sind Fotos von Osteoarthritis der unteren Extremitäten in verschiedenen Stadien.

Diagnose

Alle Standarduntersuchungsmethoden werden zur Diagnose der Krankheit verwendet. Am aufschlussreichsten ist jedoch die Röntgenuntersuchung. Mit ihr können Sie das Stadium der Erkrankung und den Grad der Gelenkschädigung bestimmen:

  • Für die erste Stufe zeichnet sich eine leichte Verengung des Gelenkspaltes aus. Die Knorpelschicht ist noch nicht deformiert;
  • In der zweiten Stufe wird der Gelenkspalt um fast die Hälfte verkleinert. Der Knorpel wird dünner, an seinen Rändern bilden sich Osteophyten - Knochenwucherungen;
  • Die gestartete Arthrose ist durch das fast vollständige Verschwinden des Gelenkspaltes gekennzeichnet. Knorpel fehlt, es gibt eine große Anzahl von Osteophyten. Osteoporose der angrenzenden Knochen entwickelt sich.

Röntgenaufnahmen werden in zwei oder drei Projektionen durchgeführt, so dass der Gelenkzustand von allen Seiten beurteilt werden kann.

Behandlungsmethoden

Was und wie Arthrose der Beine zu behandeln - Ärzte halten sich an einen umfassenden Therapieansatz. Die Behandlung der Arthrose der Beine wird mit Hilfe der Diät, der Medikation, der Anwendung der Rezepte der traditionellen Medizin, der physiotherapeutischen Prozeduren durchgeführt.

Diät

Medizinische Ernährung für Arthritis der Beine zielt auf folgende Ziele ab:

  • Gewichtsverlust;
  • Verbesserung der Ernährung von Knorpelgewebe;
  • Stärkung der Knochen.

Es wird empfohlen, kalorienreiche Lebensmittel, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Fleisch- und Fischspezialitäten, Süßigkeiten aus der Ernährung auszuschließen. Die Basis der Diät sollte Fleisch und Fisch, Getreide, Obst und Gemüse, Grüns sein. Verschiedene Gelee, geliertes Fleisch, Meeresfrüchte sind nützlich für die Arthrose.

Bei der Entwicklung einer therapeutischen Diät ist es notwendig, den Energiebedarf einer Person zu berücksichtigen und das richtige Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten zu wählen.

Medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Behandlung ist die Hauptstufe bei der Behandlung der Fußarthrose. Das Ziel der medikamentösen Therapie ist es, die Schwere der Manifestationen der Krankheit zu reduzieren und ihre Progression zu verlangsamen. Verschiedene Gruppen von Drogen werden verwendet:

  • NSAIDs (nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente). Sie wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Zuweisen in Form von Tabletten und Salben;
  • Chondroprotektoren. Diese Medikamente enthalten die Hauptbestandteile des Knorpelgewebes - Glucosamin und Chondroitin. Sie werden für den Kurs für 3-6 Monate vorgeschrieben;
  • Analgetika. Verwendet innen und intramuskulär mit intensiven Gelenkschmerzen;
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe. Zur Stärkung des Knochengewebes.

Die medikamentöse Therapie wird vom behandelnden Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Volksmedizin wird als Hilfsmittel verwendet. Die traditionelle Medizin kennt viele Rezepte, die Gelenkschmerzen lindern und die Knorpelernährung verbessern können. Gebrauchte Gemüsekompressen, Lotionen, Salben auf Tierfettbasis.

Auf die Möglichkeit der Verwendung von Volksrezepten sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Physiotherapie und Bewegungstherapie

Physiotherapie wirkt sich positiv auf die betroffenen Gelenke aus:

  • Magnettherapie;
  • Paraffin und Ozokeritanwendungen;
  • Diadynamische Ströme;
  • Elektrophorese von Arzneimitteln.

Physikalische Verfahren werden 1-2 Mal pro Jahr mit einem Kurs von 10-15 Sitzungen durchgeführt.

Um die motorische Funktion so lange wie möglich zu erhalten, müssen Patienten mit Arthrose der Beine ständig Physiotherapie betreiben. Gymnastik-Komplexe sind je nach Schweregrad der Erkrankung individuell auf die Bewegungstherapie spezialisiert.

Arthritische Schäden an den Gelenken der Beine sind eine chronische Krankheit, die ständig fortschreitet. Um diesen Prozess zu verlangsamen, ist es möglich, rechtzeitig eine komplexe Behandlung einzuleiten.