Haupt

Meniskus

Artrozan: Zusammensetzung und Form der Arzneimittelfreisetzung, therapeutische Wirksamkeit

Der weitverbreitete Bedarf an nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten aufgrund der Prävalenz von akuten und chronischen Schmerzen im Zusammenhang mit dem entzündlichen Prozess. Nach den Angaben in der medizinischen Literatur treten bei fast der Hälfte der Weltbevölkerung Schmerzen auf, die durch die Niederlage verschiedener Strukturen des Muskel-Skelett-Systems entstehen.

Artrozan, eines der wenigen Medikamente der Klasse der NSAIDs, das praktisch keine Nebenwirkungen hat und für die Behandlung von Arthrose, Arthritis, Osteochondrose und anderen Läsionen des Knorpelgewebes lange verschrieben werden kann.

Der Hauptbestandteil der Artrosan-Medikation ist Meloxicam, das gemäß der pharmakologischen Klassifizierung zur zweiten Art von Cyclooxygenase-Enzym-Inhibitoren gehört. Je nach chemischer Struktur gehört diese Verbindung zur Klasse Oxycam. Der Hersteller des Medikaments ist der Pharmaunternehmen Pharmsynthez, Russland, so dass der Preis des Medikaments in Apotheken viel niedriger ist als der Preis von ausländischen NSAIDs basierend auf Meloxicam.

Artrozan wird in der Form produziert:

  • Lösung für intramuskuläre Injektionen in Ampullen von 1 ml (in jedem Milliliter enthält 6 mg des Wirkstoffs);
  • Tabletten mit einer Dosierung von Meloxicam 15 mg;
  • Tabletten mit 7,5 mg Wirkstoff.

Meloxicam unterscheidet sich von der überwiegenden Mehrheit der NSAIDs. Dies ist der erste synthetisierte selektive Cyclooxygenase-Inhibitor, der ausschließlich auf die Isoform dieses Enzyms des zweiten Typs einwirkt. Was bedeutet das? Klinisch manifestiert sich der Entzündungsprozess in Form von Schmerzen, Schwellungen, Rötungen des betroffenen Gelenkes. Symptomatische Symptome sind jedoch eine Folge einer komplexen Kaskade enzymatischer Reaktionen.

Unter dem Einfluss einer Anzahl von pathologischen Faktoren (Autoimmunprozess, Mangel an Blutzirkulation in Strukturen, die das Knorpelgewebe umgeben, Verletzungen, etc.) wird die Synthese der zweiten Art von Cyclooxygenase im Gewebe aktiviert, was wiederum die Freisetzung der meisten Entzündungsmediatoren stimuliert. Aber zusätzlich zu dem "pathologischen" TsOG-2 gibt es in vielen Organen eine andere "physiologische" Form dieses Enzyms - TsOG-1.

Nicht-selektive NSAIDs hemmen zusammen mit der Hemmung des "inflammatorischen" COX-2 auch die COX-1-Aktivität, die sich durch viele unerwünschte Reaktionen manifestiert. Artrozan unterscheidet sich vor diesem Hintergrund positiv. Für die analgetische Aktivität ist es nicht nur nicht minderwertig, sondern übertrifft auch die meisten NSAIDs, und das Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen des Verdauungssystems, die für diese Arzneimittelgruppe "klassisch" sind, ist minimal. Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Komplikationen ist nur bei Patienten mit Begleiterkrankungen des Gastrointestinaltraktes gegeben.

In diesem Fall empfehlen Ärzte eine Behandlung mit externen NSAIDs in Form einer Creme, Salbe oder Gel. Aufgrund seiner Sicherheit kann Artrozan in einer Apotheke ohne Rezept von einem Arzt erworben werden.

Wie andere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente hat Artrozan eine ausgeprägte analgetische und antipyretische Wirkung, normalisiert Kapillarpermeabilität, reduziert Schwellungen und kehrt zu den funktionellen Funktionen der Gelenke zurück, hemmt den Entzündungsprozess auf der enzymatischen Ebene. Bei oraler Einnahme in Form von Tabletten wird Artrozan unabhängig von der Nahrungsaufnahme zu 80-90% aus dem Verdauungstrakt resorbiert (Alkohol beeinflusst auch nicht die Pharmakodynamik des Arzneimittels, erhöht aber das Risiko von Nebenwirkungen).

Die Bioverfügbarkeit des Medikaments in Form von Injektionen ist höher und beträgt fast 100%. Es bindet zu 99,5% an Plasmaproteine, dringt in die Synovialflüssigkeit im umgebenden Knorpel ein, wo sein Inhalt 60% des Gesamtvolumens erreicht.

Artrozan - Gebrauchsanweisung, Analoga, Reviews und Formen der Freisetzung (Tabletten 7,5 mg und 15 mg, Injektionen in Ampullen für die Injektion 2,5 ml) des Arzneimittels für die Behandlung von Schmerzen bei Arthrose, Arthritis, Osteochondrose bei Erwachsenen, Kindern und während der Schwangerschaft. Zusammensetzung

In diesem Artikel können Sie die Gebrauchsanweisung für das Medikament Artrozan lesen. Präsentiert Bewertungen von Besuchern der Website - die Verbraucher dieser Medizin, sowie die Meinungen von Spezialisten in der Verwendung von Artrozan in ihrer Praxis. Eine große Bitte, Ihr Feedback zu der Droge aktiver zu geben: Die Medizin half oder half nicht, die Krankheit loszuwerden, welche Komplikationen und Nebenwirkungen beobachtet wurden, die vom Hersteller in der Anmerkung möglicherweise nicht angegeben wurden. Analoga Artrozan in Gegenwart von verfügbaren strukturellen Analoga. Anwendung zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen bei Arthrose, Arthritis, Osteochondrose bei Erwachsenen, Kindern sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit. Die Zusammensetzung der Droge.

Artrozan ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Arzneimittel (NSAID), das entzündungshemmende, antipyretische und analgetische Wirkungen hat.

Es gehört zur Klasse der Oxycams, ist ein Derivat der Enolsäure.

Der Wirkungsmechanismus ist mit der Hemmung der Synthese von Prostaglandinen als Folge der selektiven Hemmung der enzymatischen Aktivität der Cyclooxygenase des zweiten Typs (COX-2) verbunden, die an der Biosynthese von Prostaglandinen im Bereich der Entzündung beteiligt ist. Bei hoher Dosierung, Langzeitanwendung und individuellen Eigenschaften des Körpers sinkt die Selektivität für COX-2. In geringerem Maße wirkt es auf die Cyclooxygenase des ersten Typs (COX-1), die an der Synthese von Prostaglandinen beteiligt ist, die die gastrointestinale Schleimhaut schützen und an der Regulation des Blutflusses in den Nieren beteiligt sind. Aufgrund der Selektivität der Unterdrückung der Aktivität von COX-2 verursacht das Arzneimittel weniger häufig erosive-ulzerative Läsionen des Gastrointestinaltrakts.

Zusammensetzung

Meloxicam + Hilfsstoffe.

Pharmakokinetik

Gut aufgenommen aus dem Verdauungstrakt. Die gleichzeitige Nahrungsaufnahme verändert die Absorption des Medikaments nicht. Bei Verwendung des Medikaments innerhalb der Dosen von 7,5 und 15 mg ist seine Konzentration proportional zur Dosis. Gleichgewichtskonzentrationen werden innerhalb von 3-5 Tagen nach der Behandlung erreicht. Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels (mehr als 1 Jahr) sind die Konzentrationen ähnlich denen, die nach dem ersten Erreichen einer Steady State Pharmakokinetik beobachtet wurden. Die Plasmaproteinbindung beträgt 99%. Fast vollständig in der Leber metabolisiert, um vier pharmakologisch inaktive Derivate zu bilden. Die Droge dringt durch histohämatogene Barrieren ein, die Konzentration in der Synovialflüssigkeit beträgt 50% der maximalen Konzentration im Plasma. Ein Leber- oder Nierenversagen mittlerer Schwere beeinträchtigt die Pharmakokinetik von Meloxicam nicht signifikant. In gleichen Anteilen mit Kot und Urin ausgeschieden, hauptsächlich in Form von Metaboliten. Weniger als 5% der Tagesdosis werden unverändert über den Darm ausgeschieden, im Urin wird unveränderte Form des Arzneimittels nur in Spuren gefunden.

Hinweise

Symptomatische Behandlung von entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des Muskel-Gelenk-Systems, begleitet von Schmerzen, einschließlich:

  • Osteoarthritis;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Spondylitis ankylosans (ankylosierende Spondylitis);
  • Osteochondrose.

Formen der Freisetzung

Tabletten 7,5 mg und 15 mg.

Lösung für die intramuskuläre Injektion (Injektionsspritzen in Ampullen 2,5 ml).

Andere Dosierungsformen, ob Salbe oder Gel, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Arzneimittels im Handbuch gab es nicht.

Gebrauchsanweisung und Dosierung

Das Medikament wird oral während einer Mahlzeit in einer täglichen Dosis von 7,5 bis 15 mg eingenommen.

Empfohlene Dosierung:

Rheumatoide Arthritis: 15 mg pro Tag. Bei Bedarf kann die Dosis auf 7,5 mg pro Tag reduziert werden.

Osteoarthritis, Osteochondrose und andere entzündliche und degenerative Erkrankungen des Muskel-Gelenk-Systems, begleitet von Schmerzsyndrom: 7,5 mg pro Tag. Mit der Unwirksamkeit der Dosis kann auf 15 mg pro Tag erhöht werden.

Ankylosierende Spondylitis: 15 mg pro Tag. Die maximale Tagesdosis sollte 15 mg nicht überschreiten.

Bei Patienten mit erhöhtem Risiko für Nebenwirkungen sowie bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz, die eine Hämodialyse erhalten, sollte die Dosis 7,5 mg pro Tag nicht überschreiten.

Intramuskuläre Verabreichung des Arzneimittels wird in den ersten 2-3 Tagen der Behandlung gezeigt. Die weitere Behandlung wird mit oralen Formen (Tabletten) fortgesetzt. Die empfohlene Dosis beträgt 7,5 oder 15 mg 1 Mal pro Tag, abhängig von der Intensität des Schmerzes und der Schwere des Entzündungsprozesses. Da das potenzielle Risiko von Nebenwirkungen von der Dosis und der Dauer der Behandlung abhängt, sollte die kleinste wirksame Dosis und der kürzest mögliche Verlauf verwendet werden.

Bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz unter Hämodialyse sollte die Dosis 7,5 mg pro Tag nicht überschreiten.

Das Medikament wird durch tiefe intramuskuläre Injektion verabreicht. Der Inhalt der Ampullen sollte nicht in der gleichen Spritze mit anderen Arzneimitteln gemischt werden. Das Medikament kann nicht intravenös verabreicht werden.

Nebenwirkungen

  • Dyspepsie, inkl. Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Blähungen;
  • ein vorübergehender Anstieg der Lebertransaminase-Aktivität;
  • Hyperbilirubinämie;
  • Aufstoßen;
  • Ösophagitis;
  • Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Magen-Darm-Blutungen (latent oder offen);
  • Stomatitis;
  • Perforation des Verdauungstraktes;
  • Colitis;
  • Hepatitis;
  • Gastritis;
  • Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie;
  • Juckreiz;
  • Hautausschlag;
  • Urtikaria;
  • Photosensibilisierung;
  • bullöse Eruptionen;
  • Erythema multiforme, einschl. Stevens-Johnson-Syndrom;
  • toxische epidermale Nekrolyse;
  • Bronchospasmus;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Tinnitus;
  • Schläfrigkeit;
  • emotionale Labilität;
  • Verwirrung;
  • Orientierungslosigkeit;
  • peripheres Ödem;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Herzschlag;
  • Gesichtsrötung;
  • erhöhte Harnstoffkonzentration im Serum;
  • akutes Nierenversagen;
  • Albuminurie (Protein im Urin);
  • Hämaturie (Blut im Urin);
  • Konjunktivitis;
  • verschwommenes Sehen;
  • Angioödem;
  • anaphylaktische, anaphylaktoide Reaktionen.

Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen Meloxicam oder Hilfskomponenten des Arzneimittels;
  • dekompensierte Herzinsuffizienz;
  • frühe postoperative Phase nach Koronararterien-Bypass-Operation;
  • vollständige oder unvollständige Kombination von Bronchialasthma, rezidivierender Nasenpolyposis und Nasennebenhöhlen und Intoleranz gegenüber Acetylsalicylsäure oder anderen NSAIDs; Exazerbation von Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren; aktive Magen-Darm-Blutung;
  • entzündliche Darmerkrankung (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn im akuten Stadium);
  • zerebrovaskuläre Blutung oder andere Blutungen;
  • Hämophilie und andere Blutungsstörungen;
  • schweres Leberversagen oder aktive Lebererkrankung;
  • chronisches Nierenversagen (bei Patienten ohne Hämodialyse (Kreatinin-Clearance weniger als 30 ml / min)); progressive Nierenerkrankung, inkl. bestätigte Hyperkaliämie;
  • Kinder im Alter von bis zu 15 Jahren (Tabletten) und bis zu 18 Jahren (Injektionen);
  • Schwangerschaft; Stillzeit.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit

Artrozan ist während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert.

Verwenden Sie bei Kindern

Kontraindiziert bei Kindern und Jugendlichen unter dem Alter von 15 Jahren für die Tablettenform und bis zu 18 Jahren für die injizierbare Form des Arzneimittels.

Verwenden Sie bei älteren Patienten

Vorsicht bei älteren Patienten.

Spezielle Anweisungen

Das Medikament kann die Eigenschaften von Thrombozyten verändern, ersetzt aber nicht die prophylaktische Wirkung von Acetylsalicylsäure bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Vorsicht ist geboten bei der Verwendung des Arzneimittels bei Patienten mit Ulcus ventriculi und Zwölffingerdarmgeschwüren in der Anamnese und bei Patienten, die sich einer Antikoagulanzientherapie unterziehen. Diese Patienten haben ein erhöhtes Risiko für erosive und ulzeröse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Bei der Anwendung von Artrozan bei älteren Patienten und Patienten mit reduziertem Basalzellkarzinom und reduzierter glomerulärer Filtration (Dehydratation, chronische Herzinsuffizienz, Zirrhose, nephrotisches Syndrom, klinisch signifikante Nierenerkrankung, diuretische Verabreichung, Dehydrierung nach größeren chirurgischen Eingriffen) sollte auf eine tägliche Diurese und Nierenfunktion geachtet werden Operationen).

Mit Vorsicht: Bei älteren Patienten und bei folgenden Erkrankungen in der Anamnese: koronare Herzkrankheit, kongestive Herzinsuffizienz, zerebrovaskuläre Erkrankung, periphere arterielle Verschlusskrankheit, Dyslipidämie / Hyperlipidämie, Diabetes mellitus, chronisches Nierenversagen (Kreatinin-Clearance 30-60 ml / min) ; das Vorhandensein von Helicobacter pylori (Helicobacter) Infektion, Rauchen, schwere somatische Erkrankungen.

Bei langfristiger Anwendung von NSAIDs, Alkoholmissbrauch, gleichzeitige Therapie mit Antikoagulantien (z. B. Warfarin), Thrombozytenaggregationshemmern (z. B. Acetylsalicylsäure, Clopidogrel), oralen Glukokortikosteroiden (z. B. Prednisolon), selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (z. B. Citalopram und Ceramopram, z. B. Citalopram). a) Das Medikament sollte mit Vorsicht eingenommen werden.

Um das Risiko der Entwicklung von Nebenwirkungen auf den Magen-Darm-Trakt zu reduzieren, sollte eine minimale effektive Dosis eines kurzen Zyklus verwendet werden.

Wenn Anzeichen einer Leberschädigung (Juckreiz, Gelbfärbung der Haut, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, dunkler Urin, anhaltender und signifikanter Anstieg der Transaminasen und anderer Leberfunktionsindikatoren) vorliegen, nehmen Sie die Droge und kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Nach zwei Wochen der Verwendung des Arzneimittels ist es notwendig, die Aktivität von Leberenzymen zu kontrollieren.

Bei Patienten mit einer leichten oder mäßigen Abnahme der Nierenfunktion (CC mehr als 30 ml / min) ist keine Dosisanpassung erforderlich.

Patienten, die sowohl Diuretika als auch Meloxicam einnehmen, sollten eine ausreichende Menge Flüssigkeit einnehmen.

Wenn im Verlauf der Behandlung allergische Reaktionen (Juckreiz, Hautausschlag, Urtikaria, Lichtempfindlichkeit) auftreten, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, um zu entscheiden, ob das Medikament abgesetzt werden soll.

Artrozan kann, wie andere NSAIDs, die Symptome von Infektionskrankheiten verschleiern.

Die Anwendung von Meloxicam sowie anderer Arzneimittel, die die Synthese von Prostaglandinen blockieren, kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Daher wird es nicht für Frauen empfohlen, die eine Schwangerschaft planen.

Verwenden Sie das Medikament nicht gleichzeitig mit anderen NSAIDs.

Einfluss auf die Fähigkeit, motorische Transport- und Kontrollmechanismen zu steuern

Die Verwendung des Medikaments kann Kopfschmerzen, Schwindel und Benommenheit verursachen. Im Falle dieser Phänomene ist es notwendig, auf fahrende Fahrzeuge zu verzichten und andere potentiell gefährliche Aktivitäten durchzuführen, die eine erhöhte Konzentration und psychomotorische Reaktionen erfordern.

Drogenwechselwirkung

Die gleichzeitige Anwendung von Artrozan mit anderen NSAIDs (einschließlich Acetylsalicylsäure) erhöht das Risiko von erosiven und ulzerativen Läsionen und gastrointestinalen Blutungen.

Bei gleichzeitiger Anwendung mit Antihypertensiva kann die Wirksamkeit der letzteren reduzieren.

Bei gleichzeitiger Verwendung mit Lithiumpräparaten ist die Entwicklung von Lithium-Kumulation und eine Erhöhung seiner toxischen Wirkung möglich (es wird empfohlen, die Konzentration von Lithium im Blut zu kontrollieren).

Bei gleichzeitiger Anwendung mit Methotrexat ist die Nebenwirkung des letzteren auf das hämatopoetische System verstärkt (das Risiko von Anämie und Leukopenie, periodische Blutbildwerte sind angegeben).

Bei gleichzeitiger Anwendung mit Diuretika und Cyclosporin erhöht sich das Risiko, an Nierenversagen zu erkranken.

Bei gleichzeitiger Verwendung mit intrauterinen Kontrazeptiva kann die Wirksamkeit der letzteren verringern.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Artrozan mit Antikoagulanzien (Heparin, Warfarin), Thrombolytika (Streptokinase, Fibrinolysin) und Thrombozytenaggregationshemmer (Ticlopidin, Clopidogrel, Acetylsalicylsäure) erhöht das Risiko von Blutungen (regelmäßige Überwachung der Blutgerinnungsparameter).

Bei gleichzeitiger Anwendung von Kolestiramin wird die Meloxicam-Ausscheidung über den Magen-Darm-Trakt beschleunigt.

Bei gleichzeitiger Anwendung mit selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern erhöht sich das Risiko einer gastrointestinalen Blutung.

Analoge der Droge Artrozan

Strukturelle Analoga des Wirkstoffes:

  • Amelotex;
  • Biksikam;
  • Lem;
  • Liberum;
  • Matarin;
  • Medsikam;
  • Melbeck;
  • Melbeck Forte;
  • Melokwitis;
  • Melox;
  • Meloxam;
  • Meloxicam;
  • Meloflam;
  • Meloflex;
  • Mesipol;
  • Mixol;
  • Mirlox;
  • Movalis;
  • Movasin;
  • Movix;
  • Oxycamox;
  • Exen Sanovel.

Was ist Artrozan vorgeschrieben: Gebrauchsanweisungen, Preis, Bewertungen und Analoga des Medikaments

Das moderne Medikament Artrozan ist ein heller Vertreter der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika, deren Hauptaufgabe darin besteht, das intensive Schmerzsyndrom loszuwerden und Zeichen einer lokalen Entzündung zu beseitigen.

Dieses Medikament ist eines der wenigen Medikamente, das ein Minimum an Nebenwirkungen verursacht und kann für die Langzeittherapie von chronischen, destruktiven Erkrankungen der Gelenke und anderen Erkrankungen des Knorpelgewebes verwendet werden.

Die Droge gehört zu den sehr wirksamen Mitteln, daher verdienen die Gebrauchsanweisung Artrozan, sein Preis, Rezensionen und Analoga besondere Aufmerksamkeit.

Merkmale der Zusammensetzung und Freisetzungsform

Artrozan hilft, Schmerzen und Entzündungen zu beseitigen

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist eine chemische Verbindung Meloxicam, die ein selektiver Inhibitor der zweiten Art von COX-Enzym ist. Das Ursprungsland dieser Droge ist Russland, also kostet es viel weniger als ausländische Steuern, deren aktive Komponente die gleiche Meloxicam ist.

Das Medikament hat verschiedene Formen der Freisetzung:

  • Pillen, die jeweils 7,5 mg Meloxicam enthalten;
  • Tabletten, die Dosierung von Meloxicam, in dem 15 mg ist;
  • 1 ml Ampullenflaschen zur parenteralen Anwendung (jeder Milliliter Lösung enthält 6 mg Meloxicam);
  • Artrozan 5% Salbe oder Gel ist in Röhrchen erhältlich und wird ausschließlich für den externen, lokalen Gebrauch verschrieben;
  • Zäpfchen, die in 0,025, 0,05, 0,1 g erhältlich sind, sind in Blisterpackungen zu je 10 Stück enthalten (Kerzen für die rektale Anwendung enthalten 7,5 bis 15 mg Wirkstoff).

Was ist besser: Artrozan Injektionen oder Tabletten? Die Entscheidung darüber, welche Form der Arzneimittelfreisetzung einem bestimmten Patienten verschrieben werden sollte, sollte vom behandelnden Arzt getroffen werden, basierend auf den Charakteristika des klinischen Bildes der Krankheit und ob der Patient Einschränkungen hinsichtlich seiner Aufnahme hat. Für Menschen, die ständig auf die Verwendung von NSAIDs angewiesen sind, verschreiben Experten Tablettenform des Medikaments, die für einen langen Zeitraum verwendet werden können. Artrozan ist indiziert zur Linderung von Schmerzen während der Exazerbation von Arthrose, Neuralgie, Radikulitis und dergleichen. Sie werden in kurzen Kursen von 3-5 Ampullen verwendet.

Wie man Radikulitis mit Medikamenten behandelt, lesen Sie diesen Artikel...

Was ist vorgeschrieben?

Was hilft Artrozan Medikamente? In der Struktur der Indikationen für die Verwendung des Medikaments ist der Hauptort von Erkrankungen der Bindegewebsorganstrukturen (Knochen, Knorpel usw.) besetzt, die von akuten oder chronischen Schmerzempfindungen begleitet sind:

  • rheumatoide Arthritis der großen Gelenke oder Polyarthritis der kleinen Knochengelenke der oberen und unteren Extremitäten;
  • reaktive Arthritis und Autoimmunentzündung der Gelenke;
  • Psoriasis und Gichtarthritis;
  • Degeneration der Bandscheiben, ausgelöst durch Osteochondrose;
  • ankylosierende Spondyloarthrose der Wirbelsäule oder ankylosierende Spondylitis;
  • Myositis, verursacht durch pathogene Mikroflora;
  • Neuralgie, die mit Anomalien in der Struktur der Wirbelsäule und ihren degenerativen Veränderungen verbunden ist;
  • Schmerzsyndrom, als einzige Manifestation einer Verletzung der Struktur der knorpeligen Strukturen der Gelenke und der Wirbelsäule;
  • Auswirkungen von Wirbelsäulen- und Gelenkverletzungen, Verstauchungen, Frakturen.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass Artrozan keine Droge für die Therapie mit Etiotropen ist. Er wird als symptomatische Behandlung eingesetzt, um den Krankheitsverlauf zu lindern und lokale Manifestationen des Entzündungsprozesses, einschließlich Schmerzen, zu beseitigen.

Wann ist es besser, das Medikament aufzugeben?

Wie jede andere Droge aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika hat Artrozan eine Reihe von Einschränkungen zu beachten. Unter den wichtigsten Kontraindikationen sollte Artrozan hervorgehoben werden:

  • individuelle Unverträglichkeit der Hauptsubstanz und anderer Komponenten des Arzneimittels;
  • Colitis ulcerosa des Magens und Dünndarms;
  • Dauer der Geburt und Stillzeit;
  • die Entwicklung der Krankheit bei Kindern bis zu 15 Jahren;
  • schwere Variationen im Verlauf des Organversagens;
  • schwere Hyperkaliämie, bestätigt durch Labortests;
  • Blutkrankheiten, die mit einer beeinträchtigten Blutgerinnung verbunden sind;
  • interne Blutung unabhängig vom Standort.

Laut der Anmerkung, Artrozan ist verboten, für Personen, die zuvor Fälle von Entwicklung von komplexen Formen der Allergie gegen andere Drogen aus der NSAID-Gruppe hatten. Die Liste der Kontraindikationen für den Gebrauch von Artrozan ist für alle Formen seiner Veröffentlichung ausnahmslos gleich.

Bei einer Reihe von Krankheiten trägt skandinavisches Gehen zur Linderung bei. Lesen Sie mehr über diese Behandlungsmethode hier...

Sind Nebenwirkungen möglich?

Es kann nicht behauptet werden, dass Arthrose keine Nebenwirkungen auf den menschlichen Körper hat. In der Tat treten Nebenwirkungen bei der Einnahme des Arzneimittels nur bei 2% der Patienten auf, treten jedoch immer noch in der medizinischen Praxis auf. Unter diesen Nebenwirkungen sind:

  • Störungen der Verdauungsfunktion mit der Entwicklung von dyspeptischen Manifestationen, Aufstoßen, Durchfall und dergleichen;
  • Exazerbation von "Aspirin" Asthma, Laryngospasmus und Husten;
  • Übelkeit und gelegentliches Erbrechen;
  • Verletzung der Sehfunktion, Konjunktivitis;
  • Verschlimmerung von Magengeschwüren verschiedener Teile des Verdauungssystems;
  • Kopfschmerzen und schwerer Schwindel;
  • Dysfunktion der Harnorgane;
  • allergische Reaktionen in Form von polymorphem Hautausschlag, Juckreiz, Rötung;
  • Schwellung der unteren Extremitäten.

Um das Auftreten pathologischer, posttherapeutischer Effekte zu vermeiden, ist es wichtig, einen Facharzt mit einem Beratungsgespräch aufzusuchen und zu klären, wie häufig Artrozan stechen kann, wie viele Tage die Tabletten eingenommen werden und wann die Einnahme des Arzneimittels zu beenden ist.

Sie könnten interessiert sein zu wissen, was die beliebtesten Methoden der Behandlung von Arthritis sind http://zdorovie-sustavov.ru/luchshie-narodnye-sredstva-dlya-lecheniya-artrita.html

Wie nehme ich das Medikament?

Die Lösung Artrozan wird nur in den ersten Tagen der Behandlung der degenerativen pathologischen Zustände der Elemente des Muskel-Skelett-Bereiches für die Erleichterung des ausgeprägten anginösen Syndroms verwendet. Das Medikament wird in einer Dosierung von 7,5 bis 15 mg pro Tag verabreicht, abhängig von der Intensität des Schmerzes und den individuellen Eigenschaften des Patienten. Wie viele Tage können Sie Artrozan Injektionen stechen? Die Dauer einer solchen Behandlung beträgt in der Regel 3 Tage.

Mit Schmerzen und Knacken in den Knien kann Artrozan intramuskulär bei 1-2,5 ml pro Tag verabreicht werden. Aufgrund des Risikos von Nebenwirkungen wird empfohlen, das Medikament in den kleinsten wirksamen Mengen zu verwenden, die vom behandelnden Arzt bestimmt werden. Während der Therapie wird das Medikament nicht in der gleichen Spritze mit anderen Darreichungsformen gemischt. Abhängig davon, wie schnell Artrozan in jedem einzelnen Fall wirkt, kann der Spezialist entscheiden, ob der Verlauf der parenteralen Behandlung auf fünf Tage verlängert werden muss.

Tabletten, die Patienten zur Langzeitbehandlung verschrieben werden. Sie werden einmal am Tag genommen. Es ist ratsam, dass dies während der Mahlzeiten geschieht. Die maximal tolerierte Dosis beträgt 15 mg pro Tag. Zuerst wird das Medikament in einer täglichen Dosis von 7,5 mg (1 Pipula) verschrieben. Und in Ermangelung einer therapeutischen Wirkung ist diese Dosierung verdoppelt.

Artrozan sollte nicht mit Medikamenten wie Präparaten von Lithiumsalzen, Methotrexat, Diuretika, Antiarrhythmika und Antihypertensiva kombiniert werden. Kann ich während der Behandlung mit Artrozan Alkohol einnehmen? Ärzte verbieten die gemeinsame Verwendung von Drogen und alkoholischen Getränken wegen des erhöhten Risikos unerwünschter und komplizierter Reaktionen.

Wann wird Methotrexat verschrieben? Hier finden Sie detaillierte Anweisungen...

Analoge

Artrozan hat eine große Anzahl von Analoga. Viele mögliche Arzneimittelersatzstoffe sind seine Generika (Strukturanaloga), andere haben eine Meloxicam-ähnliche Wirkung. Unter den russischen Analoga sollte Artrozana hervorgehoben werden:

  • Amelotex, das in Form von Tabletten, Suspensionen zur Injektion, rektalen Zäpfchen und Gel erhältlich ist;
  • Movasin - Analogon von Artrozan in Injektionen von 1,5 ml (der Hauptwirkstoff ist Meloxicam).

Die beliebtesten ausländischen Analoga der Droge sind:

  • M-Kam (Indien) ist ausschließlich in Pillenform erhältlich;
  • Genitron (Ukraine) - Ampullen mit Meloxicam zur intramuskulären Verabreichung und 15 mg Tabletten;
  • Meloxicam-Pfizer (USA) ist ein effektives, aber ziemlich teures Mittel, das in langen Kursen verordnet wird;
  • Mirloks (Ungarn) Tabletten;
  • Movalis (Deutschland) - Kerzen, Suspension, Tabletten, Ampullen.

Kosten von

Die Droge gehört zu den einheimischen Medikamenten, so dass der Preis von Phiolen von Artrozan und die Tablettenform der Medizin für die Mehrheit unserer Mitbürger akzeptabel ist.

Heute kann dieses Medikament leicht im Apothekennetzwerk oder in Online-Apotheken gekauft werden.

Es wird ohne Rezept veröffentlicht, aber bevor Sie es verwenden, müssen Sie immer einen Arzt aufsuchen. Der Preis von Arrozan Salbe oder Gel hängt von der Region des Vertriebs des Medikaments und der Preispolitik des Verkäufers ab. In den meisten Fällen übersteigt es nicht die Kosten von 4 USD. für die Tuba.

Tabletten und Injektionen Artrozan: Anweisungen, Preis, Bewertungen und Analoga

In diesem medizinischen Artikel kann mit dem Medikament Artrozan gefunden werden. Gebrauchsanweisung wird erklären, in welchen Fällen Sie Injektionen oder Tabletten einnehmen können, was der Medizin hilft, was sind die Indikationen für die Verwendung, Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die Anmerkung zeigt die Freisetzungsform des Arzneimittels und seine Zusammensetzung.

In dem Artikel können Ärzte und Verbraucher nur echte Bewertungen über Artrozan hinterlassen, aus denen Sie herausfinden können, ob das Medikament bei der Behandlung von Schmerzen und Entzündungen bei Arthrose, Arthritis, Osteochondrose bei Erwachsenen und Kindern geholfen hat, für die es mehr verschrieben wird. Das Handbuch enthält die Analoge von Artrozan, die Preise von Medikamenten in Apotheken sowie deren Verwendung während der Schwangerschaft.

Selektive nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament ist Artrozan. Gebrauchsanweisung verschreibt die Einnahme von Tabletten 7,5 mg und 15 mg, Injektionen in 2,5 ml Ampullen zur Injektion, um Entzündungen zu reduzieren und Schmerzen zu lindern.

Release Form und Zusammensetzung

Artrozan wird in Form von zylindrischen hellgelben Tabletten hergestellt. Tabletten werden in 10 oder 20 Stück in einer Blisterpackung verkauft.

Das Arzneimittel wird auch in Form einer klaren Lösung zur intramuskulären Verabreichung hergestellt. Die Lösung wird in 2,5 ml Ampullen verkauft. In 1 Packung 3 oder 5 Ampullen.

Artrozan Tabletten enthalten den Wirkstoff Meloxicam 7,5 mg. Die Zusammensetzung von 1 ml der Lösung für die intramuskuläre Injektion enthält 6 mg Meloxicam und zusätzliche Substanzen (Glycin, Natriumchlorid, Wasser, Poloxamer, Glycofurol, einmolare Lösung von Natriumhydroxid).

Pharmakologische Wirkung

Das Medikament Artrozan hat folgende Wirkungen: antipyretisch, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Reduziert Entzündungen im Körper und bietet gleichzeitig eine analgetische Wirkung. Beseitigt Entzündungen und narkotisiert bei akuten Manifestationen von Arthritis, Osteochondrose und anderen ähnlichen Krankheiten.

Was hilft Artrozan?

Indikationen für die Verwendung des Medikaments gehören Gelenkentzündungen, die von Schmerzen begleitet sind in:

  • Radikulitis;
  • ankylosierende Spondylitis;
  • Osteoarthrose;
  • Myositis;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Osteochondrose.

Gebrauchsanweisung

Artrozan Tabletten

Das Medikament wird oral während einer Mahlzeit in einer täglichen Dosis von 7,5 bis 15 mg eingenommen. Empfohlene Dosierung:

Osteoarthritis, Osteochondrose und andere entzündliche und degenerative Erkrankungen des Muskel-Gelenk-Systems, begleitet von Schmerzsyndrom: 7,5 mg pro Tag. Mit der Unwirksamkeit der Dosis kann auf 15 mg pro Tag erhöht werden.

Rheumatoide Arthritis: 15 mg pro Tag. Bei Bedarf kann die Dosis auf 7,5 mg pro Tag reduziert werden.

Ankylosierende Spondylitis: 15 mg pro Tag. Die maximale Tagesdosis sollte 15 mg nicht überschreiten.

Bei Patienten mit erhöhtem Risiko für Nebenwirkungen sowie bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz, die eine Hämodialyse erhalten, sollte die Dosis 7,5 mg pro Tag nicht überschreiten.

Injektionen in Ampullen

Die Injektion erfolgt tief in den Muskel. Vorgeschrieben für mäßige Schmerzen, akute Schmerzen und Patienten mit Hämodialyse. Bei durchschnittlichen Schmerzen wird eine Standarddosis von 7,5 mg pro Tag verschrieben. Bei starken Schmerzen und Entzündungen erhöht sich die Dosis auf 14-15 mg pro Tag.

Wenn die Injektionstherapie positiv ist und der Schmerz abgenommen hat, wird der Patient zur oralen Behandlung überstellt.

Kontraindikationen

Gemäß den Anweisungen ist Artrozan kontraindiziert, wenn:

  • "Aspirin" Bronchialasthma.
  • Exazerbationen von Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren.
  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff - Meloxicam oder andere Bestandteile der Tabletten und Artrozan injizierbare Lösung, aus denen Nebenwirkungen entwickeln können.
  • Schweres und Leber- und Nierenversagen.

Stillzeit und Schwangerschaft sind auch Kontraindikationen für die Verwendung von Artrozan. Injektionen gelten nicht im Alter von 18 Jahren, Tabletten - bis zu 15 Jahren.

Nebenwirkungen

Folgende negative Auswirkungen sind bei der Einnahme des Medikaments möglich:

  • Harnwegsinfektion;
  • interstitielle Nephritis;
  • Leukopenie;
  • Verwirrung der Gedanken;
  • Schlafstörungen;
  • Thrombozytopenie;
  • Hämaturie;
  • Schwellung;
  • Exazerbation von Bronchialasthma;
  • Proteinurie;
  • Schwindel;
  • Tinnitus;
  • Anämie;
  • Orientierungslosigkeit;
  • Nierenmarknekrose;
  • Kopfschmerzen;
  • Nierenversagen;
  • husten.

Das Arzneimittel kann verursachen:

  • Erbrechen;
  • Bauchschmerzen;
  • Verstopfung, Durchfall;
  • Gezeitengefühl;
  • Darm- und Magenperforationen;
  • Ösophagitis;
  • Stomatitis;
  • hoher Blutdruck;
  • Übelkeit;
  • trockener Mund;
  • Tachykardie.

In seltenen Fällen entwickeln allergische Vaskulitis, Hepatitis, Blähungen, Kolitis, erhöhte Leberenzyme, verschwommenes Sehen, Konjunktivitis, Fieber, erhöhte Lichtempfindlichkeit, Hautausschlag, anaphylaktische Reaktionen, Schwellungen der Zunge und Lippen, exsudative Erythema multiforme, Urtikaria, Pruritus und toxische epidermale Nekrolyse.

Kinder, Schwangerschaft und Stillzeit

Artrozan ist während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Kontraindiziert bei Kindern und Jugendlichen unter dem Alter von 15 Jahren für die Tablettenform und bis zu 18 Jahren für die injizierbare Form des Arzneimittels.

Spezielle Anweisungen

Artrozan sollte in Gegenwart von erosiven und ulzerativen Läsionen des Gastrointestinaltrakts mit äußerster Vorsicht angewendet werden. Nach 14 Tagen der medikamentösen Therapie ist es notwendig, die Aktivität der Leberenzyme zu überwachen.

Drogenwechselwirkung

Mit Vorsicht kombiniert mit intrauterinen Kontrazeptiva, Lithiumpräparaten, Kolestiramin, anderen NSAIDs, Methotrexat. Wenn kombiniert:

  • mit Vitamin-K-Antagonisten, Fibrinolytika, Heparin, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer - Blutungen können auftreten;
  • mit Diuretika und Cyclosporin erhöht sich das Risiko für Nierenversagen signifikant;
  • mit drucksenkenden Medikamenten wird ihre Wirksamkeit reduziert.

Analoga der Medikation

Die Struktur bestimmt die Analoga:

Urlaubsbedingungen und Preis

Der durchschnittliche Preis von Artrozan (3 Lösungsampullen) in Moskau beträgt 295 Rubel.

Das Medikament ist auf Rezept erhältlich, die Haltbarkeit der Injektionslösung - 5 Jahre, Tabletten - 2 Jahre.

Artrozan ® (Artrozan)

Wirkstoff:

Inhalt

Pharmakologische Gruppe

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

3D Bilder

Zusammensetzung

Beschreibung der Darreichungsform

Tabletten: von hellgelb bis gelb, rund, flach-zylindrisch, mit einer Facette und riskant. Geringfügige Marmorierung ist erlaubt.

Pharmakologische Wirkung

Pharmakodynamik

Artrozan ® - NSAIDs, die entzündungshemmende, antipyretische und analgetische Wirkungen haben. Es gehört zur Klasse der Oxycams, ist ein Derivat der Enolsäure.

Der Wirkmechanismus ist mit der Hemmung der PG-Synthese als Folge der selektiven Hemmung der enzymatischen Aktivität von COX-2 verbunden, das an der Biosynthese von PG im Bereich der Entzündung beteiligt ist. Bei hoher Dosierung, Langzeitanwendung und individuellen Eigenschaften des Körpers sinkt die Selektivität für COX-2. In geringerem Ausmaß wirkt es auf COX-1, das an der Synthese von PG beteiligt ist, die Magen-Darm-Schleimhaut schützt und an der Regulation des Blutflusses in den Nieren beteiligt ist. Aufgrund der angegebenen Selektivität der Unterdrückung der COX-2-Aktivität verursacht das Arzneimittel weniger häufig erosive-ulzerative Läsionen des Gastrointestinaltrakts.

Pharmakokinetik

Gut absorbiert aus dem Magen-Darm-Trakt, die absolute Bioverfügbarkeit - 89%. Die gleichzeitige Nahrungsaufnahme verändert die Absorption des Medikaments nicht. Bei Verwendung des Medikaments innerhalb der Dosen von 7,5 und 15 mg ist seine Konzentration proportional zur Dosis. Css erreicht innerhalb von 3-5 Tagen nach der Behandlung. Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels (mehr als 1 Jahr) sind die Konzentrationen ähnlich denen, die nach dem ersten Erreichen einer Steady State Pharmakokinetik beobachtet wurden.

Die Plasmaproteinbindung beträgt 99%. Mit einer Dosis von 7,5 mg Cmin macht 0,4 mkg / ml, Cmax - 1 μg / ml; bei einer Dosis von 15 mg Cmin - 0,8 μg / ml, Cmax - 2 μg / ml. Fast vollständig in der Leber metabolisiert, um vier pharmakologisch inaktive Derivate zu bilden. Der Hauptmetabolit, 5'-Carboxymelexicam (60% der Dosis), wird durch Oxidation des intermediären Metaboliten 5'-Hydroxymethylmeloxicam gebildet, der ebenfalls ausgeschieden wird, jedoch in geringerem Ausmaß (9% der Dosis). Studien in vitro haben, dass in dieser metabolischen Umwandlung Isozym spielt eine wichtige Rolle 9, weiter Bedeutung CYP2S Isoenzym 4. Die Bildung von zwei anderen Metaboliten (Komponenten 16 und 4% der Dosis) partizipiert Peroxidase CYP3A gezeigt ist, die Aktivität wahrscheinlich ist variiert.

Die Droge durchdringt histohämatogene Barrieren, die Konzentration in Synovialflüssigkeit beträgt 50% Cmax im Plasma.

Die Plasma-Clearance beträgt durchschnittlich 8 ml / min. Bei älteren Menschen ist die Clearance des Medikaments reduziert. Vd niedrig und durchschnittlich 11 Liter. Ein Leber- oder Nierenversagen mittlerer Schwere beeinträchtigt die Pharmakokinetik von Meloxicam nicht signifikant.

In gleichen Anteilen mit Kot und Urin ausgeschieden, hauptsächlich in Form von Metaboliten. Weniger als 5% der Tagesdosis werden unverändert über den Darm ausgeschieden, im Urin wird unveränderte Form des Arzneimittels nur in Spuren gefunden. T1/2 Meloxicam ist 15-20 Stunden.

Indikationen Medikament Arrozan ®

Symptomatische Behandlung der folgenden Erkrankungen und Zustände:

Spondylitis ankylosans (ankylosierende Spondylitis);

entzündliche und degenerative Erkrankungen des Muskel-Gelenk-Systems, begleitet von Schmerzen.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen Meloxicam oder Hilfskomponenten des Arzneimittels;

seltene Erbkrankheiten wie Galaktoseintoleranz, Laktasemangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption (da Laktose eingeschlossen ist);

Herzversagen im Stadium der Dekompensation;

frühe postoperative Phase nach Koronararterien-Bypass-Operation;

vollständige oder unvollständige Kombination von Bronchialasthma, rezidivierender Nasenpolyposis und Nasennebenhöhlen und Intoleranz gegenüber Acetylsalicylsäure oder anderen NSAIDs (einschließlich einer Anamnese);

Exazerbation von Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren;

aktive Magen-Darm-Blutung;

entzündliche Darmerkrankung (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn im akuten Stadium);

zerebrovaskuläre Blutung oder andere Blutungen;

schweres Leberversagen oder aktive Lebererkrankung;

chronisches Nierenversagen (bei Patienten ohne Hämodialyse (Cl Kreatinin weniger als 30 ml / min);

progressive Nierenerkrankung, inkl. bestätigte Hyperkaliämie;

Stillzeit;

Kinder bis 15 Jahre alt.

Mit Vorsicht: ältere Patienten; Vorhandensein der folgenden Bedingungen in der Geschichte: koronare Herzkrankheit, kongestive Herzinsuffizienz, zerebrovaskuläre Erkrankung, Dyslipidämie / Hyperlipidämie, Diabetes mellitus, periphere arterielle Verschlusskrankheit, chronisches Nierenversagen mit Cl Kreatinin 30-60 ml / min; Colitis Läsionen des Gastrointestinaltraktes, das Vorhandensein von Helicobacter pylori-Infektion; Langzeitanwendung von NSAIDs; Alkoholmissbrauch; Antikoagulantien Begleittherapie (z.B. Warfarin), gerinnungshemmende Mittel (z.B. Acetylsalicylsäure, Clopidogrel), oral Corticosteroide (z.B. Prednison), ein SSRI (wie Citalopram, Fluoxetin, Sertralin, Paroxetin). Um das Risiko von unerwünschten Ereignissen aus dem Magen-Darm-Trakt zu reduzieren, verwenden Sie die minimale effektive Dosis des kürzest möglichen Verlaufs.

Nebenwirkungen

Die Häufigkeit von Nebenwirkungen wird wie folgt klassifiziert: häufig (≥1%, ®

Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Die Haltbarkeit des Medikaments Artrozan ®

Verwenden Sie das Produkt nicht nach dem auf der Verpackung aufgedruckten Verfallsdatum.

Anweisungen und Hinweise für die Verwendung des Medikaments Artrozan Tabletten, Ampullen und Salbe - Zusammensetzung und Kontraindikationen

Patienten mit Erkrankungen, die mit den Gelenken verbunden sind, werden oft mit dem Medikament Artrozan verschrieben - Anweisungen zur Verwendung dieses Medikaments enthalten Informationen über Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Überdosierung und andere Informationen. Das Werkzeug neutralisiert Schmerzen, beseitigt Entzündungen, reduziert Fieber bei Osteoarthritis, Arthritis, Spondylitis ankylosans und anderen degenerativen Erkrankungen.

Was ist Artrozan?

Artrozan ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament mit Meloxicam (Wirkstoff). Das aktive Element wird in das Blut absorbiert und die Ausscheidung von Metaboliten erfolgt mit dem Urin. Das Medikament gilt als eines der wirksamsten in seiner pharmakologischen Gruppe. Es neutralisiert akute Schmerzsyndrome, reduziert Entzündungen auch bei schweren degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule.

Für was ist Artrozan vorgeschrieben?

Das Medikament Artrozan verschrieben für die Behandlung von rheumatoider Arthritis, Spondylitis ankylosans, Osteoarthritis, Osteochondrose, in der es entzündliche Prozesse gibt. Dieses Mittel lindert Schmerzen, senkt die Hitze. Die Pharmakokinetik des Arzneimittels liefert die absolute Bioverfügbarkeit des Wirkstoffs, die ihn von seinen Gegenstücken unterscheidet.

Die Zusammensetzung von Artrozana

Basierend auf dem Release-Formular wird die Zusammensetzung von Artrozan geändert. Zusätzliche Substanzen erscheinen in der Zubereitung. Das aktive Element ist immer Meloxicam. Milchzucker, Povidon, Magnesiumstearat, Aerosil, Stärke, Tricarboxylat werden zu den Tabletten gegeben. Für die Lösung sind die zusätzlichen Komponenten Natriumchlorid, Glycin, Meglumin, Wasser, Tetraglycol. In Suppositorien gibt es zusätzlich zu dem aktiven Element Gelatine mit Glycerin.

Formular freigeben

Es gibt verschiedene Formen der Veröffentlichung Artrozan. Jeder Patient kann ein geeignetes Medikament für den Preis und die Art der Anwendung wählen:

Menge im Paket, Stück

Sie produzieren 7,5 mg und 15 mg eines zylinderförmigen gelben Farbtons mit der Bezeichnung des gefährdeten Arzneimittels, und das Aussehen der Verpackung ist Kartonverpackung. Contour Blasen für Tabletten haben 10-100 Zellen, in einem Paket von 1-5 Stück.

Kapseln mit einer Lösung

Wird zur intramuskulären Verabreichung verwendet.

Der prozentuale Anteil des Wirkstoffes beträgt 5%.

Unabhängig von der Größe beträgt der Wirkstoff nur 7,5 mg und 15 mg.

Gebrauchsanweisung Artrozan

Informationen zur Verwendung von Artrozan hängen von der Form der Freigabe ab. Zu Beginn der Behandlung wird empfohlen, zu injizieren und nach ein paar Tagen zu Tabletten wechseln. Wegen der Nebenwirkungen, nehmen Sie das Medikament mit minimalen Dosen und nur wenn nötig, von 7,5 mg bis 15 gehen. In diesem Fall verschreibt nur der Arzt das richtige Regime, die tägliche Dosierung und die Kontrolle darüber.

Injektionen

Die Lösung für die intramuskuläre Injektion wird 1 Mal in den ersten Tagen verwendet. Die Anweisungen für die Verwendung von Artrozan Injektionen sagen, dass längere Verwendung des Medikaments zu gesundheitlichen Problemen führt. Das Werkzeug wird direkt in die Muskeln injiziert, wo die schnelle Absorption von analgetischen Substanzen erfolgt. Darüber hinaus ist seine intravenöse Verabreichung nicht erlaubt, da die Verbindung des Medikaments mit Blutproteinen gefährlich ist. Der Inhalt der Ampullen kann nicht mit anderen Medikamenten in der Spritze kombiniert werden.

Pillen

Gemäß den Anweisungen für die Verwendung von Artrozan Tabletten, ist es erforderlich, die Dosis zu wählen, unter Berücksichtigung des Zustands des Körpers, der Intensität des Schmerzes, der Grad des entzündlichen Prozesses. Wenn ein Risiko für negative Reaktionen auf die Behandlung mit Artrozan besteht, werden kurze Behandlungszeiten und Dosen von nicht mehr als 7, 5 mg pro Tag gewählt. Die gleiche Empfehlung gilt für Hämodialysepatienten mit Erkrankungen der Nieren, des Herzens und der Leber. Mit schweren Formen der Entzündung und starken Schmerzen, aber das Fehlen von Kontraindikationen für große Dosen des Medikaments, können Sie zu 15 mg gehen.

Überdosierung

Das Medikament hat keine Gegenmittel und die Therapie ist nur symptomatisch. Eine Überdosierung von Artrozan kann jedoch folgende Probleme verursachen:

  • Oberbauchschmerzen;
  • eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion;
  • Beendigung der Atmung;
  • Blutung;
  • Magen-Darm-Störungen;
  • Drogenhepatitis;
  • Erbrechen;
  • Verlust des Bewusstseins

Nebenwirkungen

Wenn Sie die Droge falsch nehmen oder Kontraindikationen nicht berücksichtigen, können Nebenwirkungen von Artrozan auftreten. Als Ärzte dieses Medikament untersuchten, wurde festgestellt, dass es viele Funktionen des Körpers beeinträchtigt. Die Nebenwirkungen des Mittels sind darauf zurückzuführen, dass Meloxicam die Synthese von Prostaglandinen stoppt, die an der Regulierung des Blutflusses der Nieren beteiligt sind und den Magen-Darm-Trakt schützen.

Die geringfügigen Nebenwirkungen von Artrozan sind Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Übelkeit, Dyspepsie und Juckreiz. Weniger häufige Tinnitus, Herzklopfen, Bluthochdruck, Desorientierung, Schwellung des Gesichts. In schwereren Fällen treten Magengeschwüre, Blutungen, Konjunktivitis, Stomatitis, Anämie, Fieber und erhöhte Aktivität von Lebertransaminasen auf.

Kontraindikationen

Die unabhängige medikamentöse Behandlung führt ohne ärztliche Konsultation zu Anomalien der inneren Organe und birgt ernsthafte Gesundheitsrisiken. Um solche Probleme zu vermeiden, machen Sie sich mit Kontraindikationen von Artrozan vertraut, bevor Sie beginnen. Denken Sie daran, dass Artrozan und Alkohol unvereinbare Dinge sind, deren Kombination eine ernsthafte Erkrankung mit anschließendem Tod verursachen kann. Ansonsten ist die Anwendung von Meloxicam in Arzneimitteln verboten:

  • mit akuten Geschwüren, Asthma bronchiale und Aspirin;
  • bei schweren Erkrankungen der Leber, Herz-Kreislauf-System, Nierenversagen;
  • mit einer allergischen Reaktion auf bestimmte Elemente;
  • in Gegenwart einer Infektionskrankheit;
  • mit schlechter Blutgerinnung.

Mit Vorsicht wird empfohlen, das Medikament bei Kindern unter 15 Jahren, Frauen während der Schwangerschaft oder während der Stillzeit, beim Stillen zu nehmen. Dieselbe Empfehlung gilt für ältere Menschen mit einer Krankheitsgeschichte: Herzischämie, Herzversagen, Probleme mit peripheren Arterien, Diabetes mellitus. Patienten, die über längere Zeit mit Acetylsalicylsäure und NSAIDs (nichtsteroidalen Antirheumatika) rauchen, sollten vor Beginn der Behandlung mit Arrozan einen Arzt aufsuchen.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Vor der Verwendung des Medikaments sollte seine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten berücksichtigen. Oft führt die Nichteinhaltung dieses Punktes zu unangenehmen Folgen und gesundheitlichen Problemen. Es gibt mehrere Bereiche der Interaktion:

  • wenn parallel zu dem Medikament zur Einnahme anderer NSAIDs die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Verdauungstraktes (Magen-Darm-Trakt) steigt;
  • die Wirkung von Medikamenten, die auf die Verringerung des Drucks abzielen, nimmt unter der Wirkung von Meloxicam ab;
  • Wenn Sie Methotrexat anwenden, sollten Sie sich von Meloxicam-Produkten abwenden oder den Zustand des Blutes genau beobachten, da Anämie auftreten kann.
  • gleichzeitige Verwendung von Thrombolytika und Antikoagulantien mit dem Medikament erhöht die Wahrscheinlichkeit von Blutungen;
  • Kolestyramin entfernt schnell Meloxicam aus dem Körper;
  • während die Einnahme von Medikamenten mit Lithium (Psychopharmaka) die toxische Wirkung erhöht;
  • Die Wirksamkeit von intrauterinen Kontrazeptiva nimmt bei gleichzeitiger Einnahme mit dem Medikament ab.

Analoga Artrozana

Es gibt Analoga von Artrozan, ähnlich in Zusammensetzung und pharmakologischer Wirkung, aber mit einem niedrigeren Preis.

Artrozan Gebrauchsanweisung Salbe

Artrozan: Bewertungen über die Verwendung, Beschreibung, Anweisungen für das Medikament (Injektionen und Tabletten)

Seit vielen Jahren versuchen, Gelenke zu heilen?

Der Leiter des Instituts für Gelenkbehandlung: "Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, die Gelenke zu heilen, indem Sie jeden Tag 147 Rubel am Tag nehmen.

Artrozan ist ein nicht-steroidaler Wirkstoff zur Linderung des Entzündungsprozesses. Die Droge entlastet schnell und lindert Fieber. Der Hauptwirkstoff ist Meloxicam. Seine Bioverfügbarkeit (die Menge des Arzneimittels, die die Stelle der Verletzung erreicht) beträgt 89%.

Wenn Arrozan-Tabletten gleichzeitig mit der Nahrung eingenommen werden, ändert sich der Prozentsatz der Substanz, die in den Verdauungstrakt aufgenommen wird, nicht. Spitzenkonzentrationen können 5 Stunden nach der Anwendung erreicht werden, und die Halbwertszeit dauert bis zu 14 Stunden.

Merkmale der Verwendung und Dosierung

Die Injektion des Medikaments Arthrozon (und seiner Analoga) wird für degenerative Prozesse in den Gelenken empfohlen und chronische oder akute Schmerzsyndrom zu löschen. Es kann für Arthritis, Osteoarthrose und ankylosierende Spondylitis verschrieben werden.

Für die Behandlung von Gelenken verwenden unsere Leser erfolgreich Artrade. Angesichts der Popularität dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen zu zeigen.
Lesen Sie hier mehr...

Artrozan kann nicht angewendet werden, wenn der Patient mindestens eine der Kontraindikationen hat:

  • Alter bis zu 15 Jahren;
  • individuelle Intoleranz;
  • übermäßige Empfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels;
  • Leber- und Nierenversagen;
  • Herzversagen;
  • Aspirin-Asthma;
  • Ulcus duodeni, Magen;
  • übertragen erosive und ulzerative Läsionen des Verdauungstraktes;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Artrozan, dessen Gebrauchsanweisung detailliert über die Droge berichtet, zeigt an, dass es oral eingenommen werden kann, rektal verwendet werden kann, oder es kann Injektionen sein.

Die Dosis wird jeweils individuell gewählt. Die minimale wirksame Dosis beträgt 7,5 mg. Das Medikament wird während der Mahlzeit konsumiert und nicht gekaut. Die maximale Menge beträgt 15 mg.

Arthrozon und Arzneimittelanaloga reduzieren die Blutgerinnung.

Wenn der Gebrauch von Rektal, wird empfohlen, 1 Kerze pro Tag.

Bei einer parallelen Einnahme von Artrozan-Tabletten mit intramuskulären Injektionen sollte die Tagesdosis nicht mehr als 15 mg betragen.

Formular freigeben

Die Droge Artrozan Tabletten können gekauft werden:

  1. in einer Blisterpackung von 10 Stück (1, 2, 3, 5 Stück pro Packung);
  2. in einer Blisterpackung von 15 Stück (1, 2, 3 Stück pro Packung).

Die Injektionen werden in Ampullen von 2,5 ml (3, 5, 10 Stück pro Packung), Kerzen von 25, 50 oder 100 mg (10 Suppositorien pro Packung) hergestellt. In Form von 5% Salbe wird Arthrozon in Röhrchen von 30 und 50 mg gegeben.

Nebenwirkungen und Überdosierung

Wenn der Patient zu viel von dem Medikament zu sich nimmt, kann ein Anfall von Übelkeit, Erbrechen, Blutungen im Magen-Darm-Trakt, Schmerzen im Epigastrium, Asystolie, Nieren-, Leberversagen und in einigen Situationen und Bewusstseinsverlust beginnen.

Im Falle einer Überdosierung mit Artrozan sind die folgenden Verfahren angesichts des an das Protein gebundenen hohen Blutes unwirksam:

  • Hämodialyse;
  • Alkalisierung von Urin;
  • forcierte Diurese.

Die Medizin hat Fälle von nachteiligen Reaktionen auf die Verwendung von sogar angemessenen Mengen des Rauschgifts bemerkt:

  1. oft (1 Fall von 100) entwickeln sich: Anämie, Aufstoßen, Pruritus, Hautausschlag, Erbrechen. Oft verursachen Injektionen Übelkeit, Dyspepsie, Benommenheit und Schwindel;
  2. manchmal (1 Fall von 500) gibt es: Tinnitus, Husten, Verschlimmerung der Symptome von Bronchialasthma, Zwölffingerdarmgeschwür, Magen-, Darm- und Magenblutungen, erhöhter Blutdruck, schneller Herzschlag. Die Lösung für die intramuskuläre Injektion kann einen Abszess verursachen;
  3. selten (1 in 5 Fällen) kann ein Patient bullöse Reaktionen, Nierenmarknekrose, Photosensibilisierung, Erythema multiforme und räumliche Desorientierung bekommen;
  4. sehr selten (1 in 10.000 Fällen) Nebenwirkungen auftreten: Leukopenie, Konjunktivitis, Gesichts Hyperämie, Hyperbilirubinämie, Ösophagitis.

Spezielle Anweisungen

Da Arthrozon (Lösung, Suppositorien, Tabletten) sowie Analoge im Raum Schläfrigkeit und Orientierungslosigkeit verursachen können, muss der Patient während seiner Verwendung die Straßenverkehrs- und Produktionsmaschinen nicht kontrollieren.

Es ist auch äußerst unerwünscht, Mittel vor dem Hintergrund von Rauchen, Alkohol und Rauschgift zu nehmen. In Kombination mit alkoholischen Getränken sind alle Systeme des menschlichen Körpers gehemmt.

Außerdem kann die Lösung (und ihre Analoga) Tod verursachen, wenn sie mit hohen Dosen Alkohol konsumiert werden.

Bei Diabetes mellitus sollte die Injektion (Lösung) von Artrozan mit äußerster Vorsicht verschrieben werden. Die gleiche Regel gilt für diejenigen, die an Pathologien der peripheren Arterien leiden.

Wenn der Patient an Erkrankungen der Leber und der Nieren leidet, sollte dies bei der Planung einer medikamentösen Therapie immer in Betracht gezogen werden. In diesem Fall ist seine Verwendung nur unter der Bedingung der Hämodialyse möglich.

Arthrozon und seine Analoga interagieren nicht immer mit anderen Medikamenten. Daher ist es besonders notwendig, das Mittel bei der Verwendung von intrauterinen Kontrazeptiva zu verwenden, da Arthrozone die Verhütungsschwelle signifikant reduzieren kann. Er auch:

  • senkt die Wirksamkeit von blutdrucksenkenden Mitteln;
  • bei Verwendung mit Arzneimitteln aus der Gruppe der SSRI, Vitamin-K-Antagonisten, Heparin und Fibrinolytika erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Blutungen;
  • bei Einnahme mit Diuretika und Cyclosporin entwickelt sich akutes Nierenversagen;
  • Vor dem Hintergrund von NSAIDs kann das Risiko von Ulzerationen des Verdauungstraktes erhöhen;
  • Wenn es mit Kolestiramin verwendet wird, beschleunigt es die Entfernung von Meloxicam aus dem Blutkreislauf.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Verwendung von Artrozan (Lösung, Kerzen und Tabletten) strengstens verboten. Die Injektion kann nicht nur eine Verletzung der adäquaten Arbeit der Nieren, Blutungen im Magen-Darm-Trakt, sondern auch eine negative Auswirkung auf die Entwicklung des Fötus verursachen.

Von der Einnahme der Droge sollten auch Frauen, die Schwangerschaft planen, verlassen werden. Arthrozone kann die weibliche Fruchtbarkeit verringern.

Weitere Informationen

Gegenwärtig ist Arthrozon-Injektion sehr gefragt und am beliebtesten unter anderen entzündungshemmenden nicht-steroidalen Arzneimitteln. Es ist wertvoll aufgrund der Fähigkeit, direkt an der Stelle der Pathologie zu arbeiten und akute Schmerzanfälle bei Arthrose zu hemmen.

Um zu verschreiben, passen Sie die Dosierung oder die Verwendung von Mitteln sollte nur ein Arzt!

Wie andere Medikamente, haben Lösungen und andere Formen von Artrozan positive und negative Seiten. Ein wesentlicher Nachteil ist also das Defizit unserer Apothekenketten. Vor allem gibt es einen Mangel des Medikaments in Form eines Gels und Kerzen, trotz seiner hohen Effizienz.

Pros - die Fähigkeit, für die Behandlung die Injektion des Medikaments Arthrozon für eine lange Zeit zu verwenden. Er ist nicht in der Lage, eine signifikante hemmende Wirkung auf den Patienten zu haben.

Die Kosten für Medikamente von Artrozan in verschiedenen Regionen Russlands werden je nach Handelsspanne variieren. Im Durchschnitt für eine Lösung (10 Ampullen) gibt der Patient im Bereich von 400 bis 450 Rubel, und für Tabletten (20 Stück) - 200 bis 250 Rubel. Übrigens, achten Sie auf ein solches Medikament wie Arthrose Gel für die Gelenke.

Arthrozon Tabletten können 2 Jahre gelagert werden und die Lösung (Schüsse) kann intramuskulär für 5 Jahre verabreicht werden. Sie sollten vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, bei einer Temperatur nicht höher als 25 Grad.

Schulter-Plexitis - Symptome und Behandlung von Volksmedizin

Nach einem missglückten Sturz, einer Verletzung, einer Virusinfektion oder aus keinem ersichtlichen Grund kommt es plötzlich zu Schmerzen im Schultergelenk, der Unfähigkeit, die Finger zu bewegen oder die Hand zu heben. Welche Art von Krankheit ist die Schultergelenk-Plexitis, wie ist es gefährlich und wie schnell zu erholen und Komplikationen zu vermeiden?

  • Ursachen der Schultergelenk-Plexitis
  • Was sind die Symptome der Krankheit?
  • Diagnose und Behandlung von Plexitis

Plexitis im Schultergelenk ist eine sehr unangenehme Erkrankung, die aus verschiedenen Gründen auftritt. Es führt zu der Unfähigkeit, die betroffene Hand zu bewegen und wird von starken Schmerzen begleitet.

Was ist es, wie man eine Plexitis definiert? Dies ist eine Entzündung der Nervenfasern oder eines Teils des Nervengewebes im Schultergelenk, die zu einer Verletzung der Innervation und Bewegungen im betroffenen Gelenk führt. Die Empfindlichkeit der Haut an der Außenseite der Schulter und des Unterarms und die Schädigung der Muskeln, die für die Bewegung des Arms verantwortlich sind, können abnehmen. Bei einer Entzündung des gesamten Plexus brachialis ist Parese (Muskelschwäche) oder Lähmung des Armes möglich. Der Patient kann seine Finger nicht bewegen, den Arm beugen und dies führt allmählich zu Muskelschwund.

Ursachen der Schultergelenk-Plexitis

Der Plexus brachialis wird durch die Äste einer Vielzahl von Nervenfasern gebildet - die 4 unteren Äste der Zervikalnerven, 1 Zweig des N. thoracicus. Darüber hinaus hat es eine ziemlich bedeutende Größe und komplexe Struktur. Die Ursachen der Krankheit sind sehr unterschiedlich: von Geburtsverletzungen bis zu Virusinfektionen. Daher ist es nicht immer möglich, genau zu bestimmen, was den Ausbruch der Krankheit verursacht hat.

Die häufigsten Ursachen sind:

  1. Verletzungen der Nervenendigungen durch Verrenkungen, Verstauchungen, Knochenfrakturen des Schultergelenkes, Schlüsselbeinbrüche.
  2. Die Kompression des Plexus brachialis als Folge eines langen Aufenthalts in einer Position, bei Arbeiten unter ungünstigen Bedingungen, bei bettlägerigen Patienten oder Kleinkindern.
  3. Die Osteochondrose des Hals- und Brustwirbels ist eine der häufigsten Ursachen der Plexitis.
  4. Geburtsverletzung - führt zur Entstehung von Neugeborenen-Plexitis.
  5. Stoffwechselstörungen - Diabetes, Gicht, Hormonstörungen.
  6. Verletzungen durch Schläge, Prellungen und Schusswunden am Hals.
  7. Das ständige Auftreten von Mikrotraumen infolge beruflicher Betätigung, der Einsatz von Krücken und dergleichen.
  8. Kühlende, virale und bakterielle Infektionen, entzündliche Erkrankungen benachbarter Organe.

Was sind die Symptome der Krankheit?

Um festzustellen, ob es sich tatsächlich um eine Plexitis handelt, führt der Arzt eine Untersuchung durch und macht auf folgende Zeichen aufmerksam:

  1. Vollständige oder teilweise Verletzung der Funktionen der oberen Extremität - die Unfähigkeit, den Arm zu beugen, bewegen Sie die Finger, um irgendwelche Maßnahmen mit dem betroffenen Arm durchzuführen.
  2. Schmerzen beim Bewegen des Armes - besonders wenn Sie versuchen, Ihren Arm zu heben oder ihn hinter Ihrem Rücken zu bewegen.
  3. Reduzierte Muskelkraft - der Patient kann schwere Gegenstände nicht heben, sondern auf das Gewicht achten.
  4. Verletzung der Feinmotorik.
  5. In schweren Fällen kommt es zu Paresen und Lähmungen des Armes, begleitet von Muskelschwund.

Krankheit anfällig für Neugeborene und ältere Kinder

Die häufigste Ursache dieser Krankheit bei Neugeborenen ist Geburtstrauma. Bei schwerer Geburt können unkorrekte geburtshilfliche Taktiken, Blutungen, Blutergüsse und Strecken der Nervengeflechte auftreten. Die Schulterplexitis resultiert aus der übermäßigen Streckung der Nervenfasern mit:

  • Geburt im Steiß oder Stammbaum,
  • Mismatch der Größen einer Frucht,
  • Verlust der Hände aus dem Geburtskanal,
  • langes Stehen des Fötus im Geburtskanal.

Wenn die Nervenfasern gequetscht oder gedehnt werden, beginnt die Wiederherstellung der Funktionen nach einigen Tagen. Mit der richtigen Behandlung bleiben keine Konsequenzen.

Bei schwereren Verletzungen - Rupturen, Prellungen, Blutungen im Nervengeflecht, erfolgt die Genesung langsam, es kommt zur Muskelatrophie, zur Entwicklungsverzögerung der betroffenen Extremität. Ohne intensive Behandlung und physikalische Therapie können Komplikationen in Form von Kontrakturen (begrenzte passive Bewegungen), Osteoporose und Stunting auftreten.

Die Diagnose dieser Krankheit kann Schwierigkeiten verursachen, und die Behandlung sollte so bald wie möglich beginnen. Es lohnt sich, solche Symptome bei einem neugeborenen Baby zu beachten - allgemeine Angstzustände, ständiger Schrei, seltsame Abduktion des Armes, Bewegungsmangel und Hypertonie, Auftreten von Schmerzen beim Berühren des Armes, Schwellungen im Schultergelenk.

Bei älteren Kindern sind die Ursachen des Auftretens meist Verletzungen durch Sturz oder Sport.

Diagnose und Behandlung von Plexitis

Wenn Sie die ersten Anzeichen der Krankheit bemerken, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Chancen auf eine Wiederherstellung der Funktion und das Fehlen von Komplikationen.
Für die Diagnose untersuchen sie das Schultergelenk und verschreiben weitere Forschungsmethoden:

  • Röntgen;
  • Neuromyographie;
  • Computertomographie;
  • MRT;
  • Ultraschall.

In der akuten Periode der Krankheit ist es notwendig, die vollständige Erholung der verletzten Gliedmaße sicherzustellen, ihm eine Bleiposition zu geben und den Arm mit einer Gipsschiene zu fixieren, die sich am Ellbogen verbiegt. Danach ist eine Behandlung notwendig, um Entzündungen zu reduzieren und die Funktionen beschädigter Nerven und Muskeln wiederherzustellen.

  1. Medikamentöse Therapie - Analgetika zur Schmerzlinderung und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, topisch und oral.
  2. Paraartikuläre Blockade mit entzündungshemmenden und analgetischen Medikamenten.
  3. Physiotherapeutische Verfahren - UHF im Bereich des betroffenen Gelenks, Elektrophorese mit Nicotinsäure, diadynamische Ströme und mehr.
  4. Die Massage sollte unter Berücksichtigung von Muskelläsionen ausgewählt werden und zielt auf die Beseitigung der Muskelatrophie ab.
  5. Therapeutisches körperliches Training - spezielle Übungen werden nach der akuten Krankheitsperiode ernannt.
  6. Behandlung der Volksmethoden - es gibt viele Rezepte der traditionellen Medizin, die bei dieser Krankheit verwendet werden. Zum Beispiel:
    • eine Kompresse mit weißer Weidenrinde - 15 g zerkleinertes Gras 1 Tasse kochendes Wasser gießen und 1 Stunde ziehen lassen,
    • reiben Sie in das betroffene Gelenk 10% Mumie,
    • beruhigendes Bad mit Minze-Abkochung.

Wenn irgendwelche Anzeichen von Krankheit auftreten, nicht selbst behandeln, ist es besser, einen Spezialisten zu kontaktieren und seinen Anweisungen zu folgen.

Artrozan Injektionen - ein wirksames Mittel, um Schmerzen zu lindern, Entzündungen zu verhindern und die Temperatur zu senken. Ordnen Sie Injektionen für Verletzungen der Gelenke verschiedener Art: Arthrose, Arthritis, Verletzungen. Nichtsteroidale Entzündungshemmer eignen sich für eine komplexe Behandlung, hat aber mehrere Kontraindikationen.

Formular und Komponenten freigeben

Artrozan wird in Form einer Lösung für intramuskuläre Injektionen hergestellt. Eine klare gelblich-grüne Flüssigkeit wird in sterilen Ampullen verpackt.

Für die Behandlung von Gelenken verwenden unsere Leser erfolgreich Artrade. Angesichts der Popularität dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen zu zeigen.
Lesen Sie hier mehr...

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Meloxicam. Die Struktur enthält auch zusätzliche Komponenten:

  • Glycin;
  • Natriumhydroxid;
  • Natriumchlorid;
  • Glycofurol;
  • steriles Wasser zur Injektion.

6 mg-Durchstechflaschen werden in Kunststoffblisterpackungen zu 3 oder 10 Stück gegeben und dann in eine Pappschachtel gelegt. Jedes Paket enthält detaillierte Anweisungen für die Verwendung.

Kosten und Speicherplatz

Die Haltbarkeitsdauer des Medikaments - 2 Jahre ab dem Datum der Ausgabe auf der Verpackung angegeben. Die Ampullen werden an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt, fern von Heizgeräten und direktem Sonnenlicht. Sie können die Verpackung in das untere Fach des Kühlschranks stellen. Es ist notwendig, Medizin von Kindern und Haustieren zu nehmen.

Das Medikament wird auf Rezept veröffentlicht, der Preis pro Packung variiert zwischen 220 und 250 Rubel.

Pharmakologische Wirkung

Meloxicam wirkt sehr schnell. Nach intramuskulärer Injektion reagiert es mit den Mediatoren des Entzündungsprozesses, hilft, die Gefäßwände zu stärken und ihre Durchlässigkeit zu reduzieren. Gleichzeitig wirkt der aktive Bestandteil auf die Nervenenden, so dass starke Schmerzen nachlassen.

Um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, ist es notwendig 3-5 Tage in Folge zu injizieren.

Das Medikament wird teilweise in der Leber metabolisiert, die Überreste werden zusammen mit Urin und Kot tagsüber aus dem Körper ausgeschieden. Das Medikament ist nicht toxisch und wird als wenig gefährlich eingestuft. Bei der Dosierung sammeln sich die Wirkstoffe nicht im Körper an und stören nicht die Funktion lebenswichtiger Organe.

Hinweise für den Einsatz

Artrozan ist für verschiedene Erkrankungen der Gelenke vorgeschrieben. Hinweise zur Verwendung sind in den Anweisungen in der Verpackung im Detail aufgeführt. Das Medikament lindert Schmerzen, Fieber, Entzündungen, verbessert schnell den Zustand des Patienten. Hinweise für den Einsatz sind

  • Verletzungen des Rückens, der Gelenke und der Weichteile;
  • Radikulitis;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Spondylitis ankylosans (ankylosierende Spondylitis);
  • Osteoarthritis;
  • Myositis;
  • Osteochondrose.

Injektionen beeinflussen den Krankheitsverlauf nicht, sie sollen Schmerzen lindern und Entzündungen vorbeugen. Injektionen werden in der akuten Phase verschrieben, in der chronischen Form der Erkrankung verschreibt der Arzt Tabletten mit dem gleichen Wirkstoff. Die Medizin hilft bei Wirbelhernien, Meloxicam lindert schnell Unbehagen während der Protrusion. Während der Therapie können Sie keine anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente in Form von Pillen oder Injektionen verwenden. Um die unangenehmen Symptome in den Gelenken oder der Wirbelsäule zu lindern, können Sie externe Mittel verwenden: Salben, Gele oder Cremes.

Artrozan kann während der Erholungsphase nach Gelenkoperationen sowie nach Verletzungen angewendet werden. Selbstbehandlung ist ausgeschlossen, nur ein Arzt kann das Medikament empfehlen. Er muss die Reaktion des Körpers überwachen und die Behandlung rechtzeitig verlängern oder unterbrechen.

Kontraindikationen

Wie andere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente hat Artrozan viele Kontraindikationen. Es kann nicht verwendet werden für:

  • Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • bösartige Tumore;
  • Bronchialasthma;
  • Bluten im Bauch oder Verdacht auf sie;
  • schwere Leber-, Nieren- oder Herzinsuffizienz;
  • Hämophilie und andere Blutkrankheiten;
  • Schwangerschaft und Stillen;
  • allergische Reaktion auf die Komponenten des Arzneimittels.

Mit besonderer Sorgfalt verschrieben Artrozan Kindern, Jugendlichen, älteren Patienten. Sorgfältig muss die Wirkung des Medikaments bei Patienten mit verschiedenen Erkrankungen der Nieren oder der Leber untersucht werden. Während der Behandlung sollte der Blutdruck überwacht werden. Das Medikament ist möglicherweise nicht geeignet für Personen, die empfindlich auf Medikamente reagieren, die Acetylsalicylsäure enthalten.

Nebenwirkungen

Im Falle einer Überdosierung des Arzneimittels sind Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel möglich. Oft gibt es Hautausschläge, Rötung, Juckreiz und lokale Schwellungen. Bei einigen Patienten ist eine Konjunktivitis oder Stomatitis möglich. Schwerwiegendere Nebenwirkungen sind vorübergehende Atemstillstand oder Orientierungsverlust, der mit Ohnmacht einhergehen kann.

Nach dem Entdecken solcher Erscheinungsformen muss man die Behandlung unterbrechen. Antihistaminika können helfen, allergische Symptome zu lindern, in einigen Fällen kann eine Magenspülung und eine enterosorbierende Verabreichung erforderlich sein.

Kompatibilität mit Drogen und Alkohol

Während der Behandlung ist es notwendig, Alkohol vollständig zu beseitigen. Bereits eine geringe Dosis Ethylalkohol verändert die Wirkung des Medikaments und erhöht das Risiko für unangenehme Symptome. Bei der Entwicklung eines Therapieschemas sollten Wechselwirkungen mit Medikamenten in Betracht gezogen werden. Artrozan ist gut mit Vitaminkomplexen, Chondroprotektoren, Antibiotika kombiniert.

Die gleichzeitige Anwendung mit anderen nichtsteroidalen Antiphlogistika in Form von Tabletten oder Injektionen wird nicht empfohlen.

Wie man das Medikament benutzt

Artrozan wird intramuskulär verabreicht. Wenn das Arzneimittel im Kühlschrank gelagert wurde, muss die Ampulle vor der Injektion in den Händen gehalten werden. Dann wird der Inhalt gründlich geschüttelt und in eine 5 ml Spritze gezogen. Die Haut an der Injektionsstelle wird mit einer alkoholhaltigen Flüssigkeit gerieben.

Stechen Sie die Droge in das obere Quadrat des Musculus gluteus maximus. Um keine Hämatoten zu bilden, muss das Medikament langsam und vorsichtig verabreicht werden. Nach der Injektion sollte sich der Patient entspannen und in einer bequemen Position liegen. Die Injektion ist ziemlich schmerzhaft, das Unbehagen verschwindet in 5-10 Minuten, aber in einigen Fällen kann es bis zu 1 Stunde gefühlt werden.

Die Tagesdosis des Medikaments ist streng dosiert und reicht von 7,5 bis 15 mg. Der Behandlungsverlauf wird von einem Arzt verordnet und hängt von der Art der Erkrankung und dem Zustand des Patienten ab. Das Medikament sollte nicht mit anderen Drogen gemischt werden. Typischerweise erhält der Patient 3-5 Injektionen, 1 pro Tag. Es ist vorzuziehen, Injektionen vor dem Schlafengehen zu machen. Bei besonders starken Schmerzen ist eine Erhöhung der Tagesdosis möglich, dies kann jedoch nur nach Genehmigung des Arztes erfolgen.

Nach Abschluss des Kurses kann der Patient in Form von Tabletten zu Schmerzmitteln wechseln. Wiederholen Sie den Ablauf der Injektionen nicht früher als 30 Tage.

Artrozan ist ein wirksames Mittel zur schnellen Linderung von Schmerzen und Hitze. Das Medikament ist gut mit anderen Medikamenten kombiniert und ermöglicht es Ihnen, akute Anfälle von Arthritis oder Arthrose schnell zu entfernen, um den Patienten zur Arbeit zurückzukehren. Das Medikament sollte nur wie von einem Arzt verschrieben verwendet werden, unter Berücksichtigung von Kontraindikationen und möglichen Nebenwirkungen.