Haupt

Gicht

Don Injektionen für Gelenke: Gebrauchsanweisung

Dona ist ein Medikament, das die Regeneration von Knorpelgewebe stimuliert.

Es hat anabole, antikatabole, entzündungshemmende, schmerzlindernde und chondroprotektive Wirkungen. Es stimuliert die Synthesevorgänge von Mediatoren und Nährstoffen (einschließlich Kalzium), die für die Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe notwendig sind, erleichtert ihre Ablagerung in den Gelenken. Dies führt zur Hemmung von entzündlichen und degenerativen Prozessen und unterdrückt die Schmerzsymptomatik.

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen über Don: vollständige Gebrauchsanweisungen für dieses Medikament, Durchschnittspreise in Apotheken, vollständige und unvollständige Analoga des Medikaments, sowie Bewertungen von Menschen, die bereits Don-Injektionen verwendet haben. Möchten Sie Ihre Meinung abgeben? Bitte schreiben Sie in die Kommentare.

Klinisch-pharmakologische Gruppe

Apothekenverkaufsbedingungen

Es ist auf Rezept veröffentlicht.

Wie viel kosten Don-Shots in Apotheken? Der Durchschnittspreis für 1 Paket (6 Ampullen) beginnt von 1.450 Rubel bis 1.800, der Preis für Puder variiert auch von 1.350 bis 1.650 Rubel. Ziemlich teuer auf den ersten Blick, aber der Effekt ist ausgeprägt.

Release Form und Zusammensetzung

Geben Sie das Medikament in den folgenden Variationen frei:

  1. Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen (1,5 g in Beuteln, in einer Packung mit 20 oder 30 Beuteln);
  2. Tabletten, folienbeschichtet: längliche Form, weiße Farbe; Zwei Schichten sind auf dem Querschnitt sichtbar - außen weiß und innen - weiß mit einer bräunlichen Tönung (in Polyethylenflaschen von 60 oder 180 Stück., In einer Packung 1 Flasche);
  3. Lösung für die intramuskuläre Injektion: farblos oder hellgelb, transparent (2 ml in Ampullen aus transparentem Lichtschutzglas, in einer Packung 6 Ampullen in einer PVC-Tablette mit 6 Ampullen Lösungsmittel in einer PVC-Tablette).

Wirkstoff: Glucosamin (in Form von Sulfat):

  • 1 Tablette - 750 mg;
  • 1 Beutel Pulver - 1500 mg;
  • 1 ml Lösung - 200 mg.

Das an die Lösung gebundene Lösungsmittel (farblose transparente Flüssigkeit) besteht aus Wasser zur Injektion und Diethanolamin.

Pharmakologische Wirkung

Stimulator der Regeneration des Knorpelgewebes, hat antikatabole, anabole, chondroprotektive, analgetische, entzündungshemmende Wirkung. Die aktive Substanz von Dona ist Glucosaminsulfat, ein Aminomolekularsaccharid mit niedrigem Molekulargewicht, eine natürliche Komponente des Gelenkknorpels. Glucosamin aktiviert die Synthese von Proteoglykanen der Synovialflüssigkeit durch Knorpelzellen (Hyaluronsäure und Glucosaminoglycane), hemmt Enzyme, die die Zerstörung von Knorpelgewebe verursachen (Phospholipase A2, Kollagenase, etc.), hemmt die Bildung von Superoxidradikalen, reduziert die Aktivität von Lysosomenenzymen.

Aufgrund der Wirkung von Glucosamin initiiert das Medikament die Prozesse der Schwefelfixierung bei der Bildung von Chondroitinschwefelsäure und wirkt sich positiv auf die Prozesse normaler Calciumablagerungen im Knochengewebe aus. Es verhindert auch die Störung der Bildung von Glykosaminoglykanen, die nichtsteroidale PVA verursachen, und schützt Chondrozyten vor den schädlichen Wirkungen von Kortikosteroiden. Sulfogruppen sind an der Bildung von Glykosaminoglykanen und bei normalen Stoffwechselprozessen beteiligt, und die Sulfoester, die als Teil von Proteoglykanen in den Seitenketten lokalisiert sind, sind an der Aufrechterhaltung der Elastizität von Knorpelgewebe beteiligt, was dazu beiträgt, Wasser darin zurückzuhalten.

Don, ergänzt den endogenen Mangel an Glucosamin, erhöht die Durchlässigkeit der Gelenkkapsel und hilft bei der Wiederherstellung normaler enzymatischer Prozesse in den Zellen des Gelenkknorpels und der Synovialmembran

Hinweise für den Einsatz

Was hilft? Die Hauptindikationen für die Ernennung des Medikaments Don sind die folgenden Staaten:

  1. Primäre und sekundäre Osteoarthritis;
  2. Skapula-Humerus-Periarteritis;
  3. Chondromalazie Patella;
  4. Arthrose des Zwischenwirbelraumes;
  5. Behandlung von Osteoarthrosen verschiedener Lokalisation (Hüfte, Spondylarthrose, Osteochondrose, Kniearthrose, Handgelenk und andere).

Kontraindikationen

Don Vorbereitung in Form von Injektionen kann nicht in den folgenden Situationen vorgeschrieben werden:

  1. Komplizierte funktionelle Veränderungen in den Nieren und der Leber;
  2. Epileptiforme Anfälle;
  3. Kinder bis 12 Jahre;
  4. Akute Herzinsuffizienz und Veränderungen der Herzleitung;
  5. Schwangerschaft und Stillzeit;
  6. Hohe Empfindlichkeit gegenüber Lidocain und Glucosamin.

Vorsicht ist bei der Anwendung dieses Medikaments geboten, wenn der Patient eine allergische Reaktion auf Schalentiere, Garnelen hat.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit

Aufgrund des Mangels an ausreichenden Daten über die Wirksamkeit und Sicherheit der Verwendung des Arzneimittels bei schwangeren und stillenden Frauen, ist die Einnahme des Arzneimittels während dieser Zeit kontraindiziert.

Die Einnahme des Medikaments sollte bei Frauen mit Fruchtbarkeitsproblemen und einer speziellen Untersuchung abgebrochen werden.

Gebrauchsanweisung

Die Gebrauchsanweisung weist darauf hin, dass Dons Lösung zur intramuskulären Verabreichung wie folgt verwendet wird: Das Arzneimittelfläschchen in einer Spritze wird mit dem Lösungsmittelfläschchen gemischt. Injizieren intramuskulär dreimal wöchentlich für 1-1,5 Monate.

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, ist es ratsam, die parenterale Verabreichung von Dons mit der oralen Verabreichung des Arzneimittels zu kombinieren.

  • Akzeptieren Sie gleichzeitig mit der Nahrungsaufnahme an 1 oder 2 Stücken dreimal am Tag.
  • Vor dem Essen in 30 Minuten ins Innere zu nehmen, zuvor 1 Paket in einem Glas Wasser einmal pro Tag innerhalb von 1-3 Monaten aufgelöst. Wiederholter Kurs - in 2 Monaten.

Nebenwirkungen

In der Regel wird Dona gut vertragen.

In einigen Fällen können während der Behandlung Meteorismus, Magenschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Verstopfung, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen (in Form von Erythem, Urtikaria und Juckreiz) auftreten.

Bei der Anwendung von Dona in Form einer Injektionslösung können sich aufgrund seines konstituierenden Lidocains Übelkeit, Erbrechen, Schläfrigkeit, Diplopie, Schwindel, Kopfschmerzen, Taubheit der Mund- und Zungenschleimhaut, Tremor, Orientierungsstörungen, Euphorie und Herzleitungsstörungen entwickeln.

Überdosierung

Fälle von Überdosierung sind nicht bekannt. Wenn jedoch eine Überdosierung auftritt, sollte die Behandlung symptomatisch sein, um das Wasser- und Elektrolytgleichgewicht wiederherzustellen.

Spezielle Anweisungen

Bei Anwendung von Dona bei Patienten mit schwerer Nieren- und Leberinsuffizienz sowie gestörter Glukosetoleranz ist eine ärztliche Überwachung erforderlich.

Mit Vorsicht sollte das Medikament gegen Diabetes und Asthma eingenommen werden.

Drogenwechselwirkung

Das Medikament verstärkt die Wirkung von adrenergen Blockern, Glukokortikosteroiden, MAO-Hemmern, Hypnotika und Sedativa, Cumarin-Antikoagulanzien.

Reduziert - Chloramphenicol, halbsynthetische Penicilline.

Bewertungen

Wir haben ein paar Bewertungen von Leuten über das Medikament Don gelesen:

  1. Tamara. Ich bin 60 Jahre alt, in den letzten fünf Jahren habe ich an Arthrose, Knieschmerzen gelitten. Der Arzt verordnete Don Injektionen, einen Kurs zweimal im Jahr. Der Schmerz hat abgenommen, jetzt kann ich wenigstens ohne Hilfe in den vierten Stock gehen
  2. Anna Ich habe bisher 11 Injektionen gegeben und 20 Pulver getrunken, es sind noch 7 Injektionen übrig. Ich möchte für zwei oder drei Monate behandelt werden, ich habe Cox Arthrose 2st. Bisher kann ich nichts über das Ergebnis sagen, wahrscheinlich ist nicht genug Zeit vergangen.
  3. Irina. Sehr gute Droge, kam durch Versuch und Irrtum zu ihm. Vorher nahm sie andere Chondroprotektoren, bemerkte aber keinen besonderen Effekt. C dona ist alles anders, ich vergesse wirklich, dass ich wunde Gelenke habe. Ich nehme Kurse für 4 Jahre nach Bedarf (etwa 2 mal im Jahr).
  4. Natalia. Ich beende die dritte Injektion und trinke die zweite Packung Pulver, die einzige Veränderung ist der Schmerz von der TBS, aber meine Knie schmerzen schrecklich, möglicherweise von ihnen, vielleicht eine andere Krankheit an sich. Aber ich möchte noch drei Monate lang Pulver trinken, weil die schreckliche Schwere in den Gelenken und die Steifheit, ich habe Coxarthrose 2.

Analoge

Analoga der Droge Don Injektionen für pharmakologische Eigenschaften sind: Unium, Elbona, Hondroksid Maximum, Farmaskin THC, Sustilac, Glucosamin-Natriumsulfat-Chlorid, Glucosaminsulfat 750, Glucosamin-Hydrochlorid, Glucosamin, Aminoarthrin.

Bevor Sie Analoge anwenden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Lagerbedingungen und Haltbarkeit

Gemäß den Anweisungen sollte don bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Die Haltbarkeit der Lösung für i / m Verabreichung beträgt 2 Jahre, Tabletten und Pulver - 3 Jahre.

Dona Pulver, wie man nimmt

Don's Gebrauchsanweisung, Zusammensetzung, Hinweise, Analoga und Bewertungen

Lesen Sie die offiziellen Informationen über das Medikament Don, dessen Gebrauchsanweisung allgemeine Informationen und Behandlungsregime enthält. Der Text dient ausschließlich der Information und kann nicht als Ersatz für die Konsultation eines Arztes dienen.

Don - ein Medikament, das den Stoffwechsel im Knorpelgewebe des Körpers beeinflusst. Der Hauptwirkstoff im Don ist ein Salz des natürlichen Aminosaccharids Glucosamin, das bereits im menschlichen Körper vorhanden ist. Es hat ein niedriges Molekulargewicht und wird aus makromolekularen Komponenten gereinigt.

Zusammensetzung und Freisetzungsform

Das Medikament ist in drei Formen erhältlich:

  • Don Kapseln 250 mg. Sie befinden sich in einem Karton von 80 Stück.
  • Injektionslösung zur intramuskulären Injektion des Don. 2 ml Ampullen sind in einer Blisterpackung von je 6 Stück angeordnet. Mit ihnen ist das Lösungsmittel auch in 1 ml Ampullen enthalten. All das ist in einer Pappschachtel untergebracht.
  • Pulver zur oralen Verabreichung in Form von Beuteln oder Beuteln. Jeder von ihnen ist 1,5 g der Droge. 20 Beutel befinden sich in einer Pappschachtel.

Gemäß den Anweisungen wird empfohlen, das Medikament an einem dunklen Ort bei einer Temperatur von 15-250 ° C und normaler Luftfeuchtigkeit zu lagern. Von Kindern fernhalten. Die Haltbarkeit des Pulvers und der Tabletten beträgt 3 Jahre, die Injektionslösung 2 Jahre. Nach seinem Ablauf wird die Verwendung des Don-Agenten nicht empfohlen.

Die Zusammensetzung der Don-Kapseln

1 Kapsel des Arzneimittels enthält 250 mg Glucosaminsulfat und Hilfsstoffe in geringen Konzentrationen.

Die Zusammensetzung des Puders Don

1 Beutel (Beutel) Don enthält 1,5 g Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen. Der Wirkstoff ist Glucosaminsulfat. Neben ihm in einer kleinen Konzentration in der Tasche sind Hilfsstoffe.

Die Zusammensetzung der Lösung Don

1 Durchstechflasche enthält Glucosaminsulfat 400 mg und Hilfsstoffe in niedriger Konzentration.

Don Anweisungen für den Einsatz in verschiedenen Darreichungsformen

Wie Don und Don Aufnahme in Form von Kapseln anwenden

Das Behandlungsschema und die Dosierung von don in Form von Kapseln wird vom behandelnden Arzt individuell vorgeschrieben. Auch ausgewählt und die Dauer der Aufnahme von Mitteln. Don Kapseln werden während der Mahlzeiten oral verabreicht.

Wie man Don und Don in Pulverform anwendet

Das Behandlungsschema und die Dauer der Anwendung von Don in Pulverform werden in jedem spezifischen Fall basierend auf der Art der Erkrankung und den individuellen Eigenschaften des Patienten bestimmt. Vor dem Gebrauch wird empfohlen, es in 200 ml reinem Wasser zu verdünnen und 15-20 Minuten vor einer Mahlzeit zu trinken.

Dons Verwendung als Injektion

Die Anwendungsdauer und Dosierung von Don wird jeweils vom behandelnden Arzt individuell festgelegt. Vor der Einführung der Ampulle wird mit einem Fläschchen Lösungsmittel, das enthalten ist, in einer Spritze gemischt. Die Wirksamkeit des Medikaments wird verbessert, wenn Don in Form von Injektionen und Pulver oder Kapseln geteilt wird.

Dons Verwendung in der Osteochondrose

In jedem Fall, wenn der Wirkstoff Don verschrieben wird, wählt der Arzt selbst die geeignete Behandlungs- und Dosierungsvorschrift aus. Aber in Standardsituationen ist es normalerweise das:

  • Bei Verwendung von Don-Pulver wird eine einmalige Anwendung von 1 Beutel pro Tag verabreicht und dauert 6 Wochen. Vor Gebrauch wird der Inhalt des Beutels mit einem Glas Wasser verdünnt und 15-20 Minuten vor dem Essen verzehrt. Der Verlauf der Behandlung wird empfohlen, nach 2 Monaten zu wiederholen. Das gleiche Schema gilt für die Einnahme von Kapseln.
  • Bei der Verschreibung der Don-Injektionslösung wird das Arzneimittel intramuskulär 3 mal wöchentlich für 4-6 Wochen injiziert. Vor der Verwendung wird der Inhalt der Ampulle mit einem Lösungsmittel in einer einzigen Spritze verdünnt.

Das Medikament in Kapseln oder Pulver kann mit Injektion kombiniert werden.

Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen des Arzneimittels Don

Hinweise zur Verwendung Don

  • Osteoarthritis, die sich in verschiedenen Teilen des Körpers befindet, einschließlich der Hüft- und Kniegelenke, Spondyloarthrose, intervertebrale Osteochondrose,
  • Schulter-Schulter-Periarthritis,
  • Chondromalazie Patella.

Was Don Don hilft, welche Krankheiten:

  • Spondylose
  • Osteoarthritis verschiedener Lokalisation, einschließlich der Knie- und Hüftgelenke,
  • spinale Osteochondrose,
  • Patella-Läsionen,
  • Spondylitis ankylosans.

Nebenwirkungen bei der Verwendung von don

Nur in seltenen Fällen tritt das Auftreten von Nebenwirkungen nach der Einnahme des Arzneimittels Don auf. Dies ist normalerweise:

  • allergische Reaktionen sowohl lokaler als auch allgemeiner Lokalisation,
  • leichte Magen-Darm-Störungen,
  • Kopfschmerzen,
  • Sehbehinderung.

Kontraindikationen in der Anwendung des Don

  • Überempfindlichkeit gegen eine der Komponenten der Droge,
  • Phenylketonurie bei der Verwendung in einem Pulver aufgrund des Gehalts an Aspartam in ihm.
  • bei akuter kardialer Nichtleitfähigkeit und Insuffizienz in Form von Injektionen aufgrund des Gehalts an Lidocain in ihrer Zusammensetzung.

Überdosierung bei der Verwendung des Don

Fälle von Drogenüberdosis Don wurde nicht registriert. Bei Verdacht auf eine Überdosierung wird jedoch empfohlen, ärztliche Hilfe zu suchen und den Patienten symptomatisch zu behandeln.

Wie lange kannst du Don benutzen?

Die Standarddauer des Don beträgt ca. 4-6 Wochen. Aber in jedem Fall wird diese Frage vom Arzt individuell entschieden. Falls erforderlich, kann die Einnahmezeit des Medikaments geringer oder höher sein.

Verwenden Sie Don während der Schwangerschaft

Als solche, Studien zum Thema terratogennogo Wirkung des Arzneimittels auf den Fötus während der Schwangerschaft und die negativen Auswirkungen während der Stillzeit auf das Kind wurde nicht durchgeführt. Daher wird dieses Medikament nicht für die Verwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit empfohlen.

Wie man Don und Don Empfang für Kinder anwendet

Das Medikament Don wird nicht zur Behandlung von Kindern unter 12 Jahren empfohlen, da nicht genügend klinische Studien vorliegen, um die Durchführbarkeit und Sicherheit einer solchen Therapie zu bestimmen.

Arzneimittelwirkungen des Arzneimittels Don

Das Medikament deckt den endogenen Mangel an Glucosamin ab, verbessert die Synthese von Proteoglykanen und Hyaluronsäure in Synovialflüssigkeit. Die Anfälligkeit der Gelenkkapsel für das Eindringen von Wirkstoffen wird verbessert, enzymatische Vorgänge im Gelenkknorpel und der Synovialmembran werden wiederhergestellt. Glucosaminsulfat hat auch eine entzündungshemmende Wirkung. Dies liegt daran, dass sie die Bildung von Superoxidradikalen durch Makrophagen blockieren und lysosomale Enzyme inhibieren. Gleichzeitig kommt es zu einer Entlastung von Kalziumablagerungen im Knochengewebe. Das Medikament reduziert Gelenkschmerzen, löst regenerative Prozesse im Knorpel- und Knochengewebe aus und hilft, die Intensität der Schmerzsymptome zu reduzieren.

Die Verringerung der klinischen Symptome der Krankheit tritt normalerweise 2-3 Wochen nach dem Beginn des Arzneimittels auf. Innerhalb von 8 Wochen nach Absetzen des Arzneimittels wird seine Wirkung beobachtet und der aus seiner Verwendung erhaltene Effekt bleibt erhalten. Die Absorption des Medikaments erfolgt im Dünndarm und beträgt 90%. Der Wirkstoff durchdringt, unabhängig von der Art des Eindringens in den Körper, alle biologischen Barrieren und ist in den Geweben des Gelenkknorpels verteilt.

Dons Interaktion mit anderen Drogen

Don's Medikament wird mit Vorsicht verschrieben, wenn es in Verbindung mit solchen Drogen verwendet wird:

  • Digitoxin,
  • Betablocker,
  • Amiodaron,
  • Aymalin
  • Verapamil,
  • Chinidin,
  • Hexenal
  • Novocainamid,
  • Natrium Thiopental,
  • Polymyxin B,
  • MAO-Hemmer,
  • Hypnotika oder Sedativa,
  • Polymyxin B,
  • Cimetidin.

Dona Drogen Analoga im In-und Ausland

Teraflex - Analoge Mittel

Dieses Medikament wird auch für Verletzungen, Osteochondrose, Arthrose und andere ähnliche Krankheiten verschrieben. Allerdings hat er Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen. Die Kosten sind etwas niedriger als die von Dona, und die Mindestnutzungsdauer beträgt 3 Wochen.

Analogon von Don - Artra

Dies ist eines der wirksamsten Arzneimittel dieses Wirkungsspektrums. Er hat ernstere Kontraindikationen als Dona, die Alter der Kinder, Diabetes, Asthma, vaskuläre Fragilität und andere einschließen. Die Dauer der Anwendung wird vom Arzt individuell festgelegt, überschreitet jedoch nicht 6 Monate.

Analog bedeutet - Struktum

Struktum und Dona haben ein Aktionsspektrum. Aber seine Kosten sind viel niedriger. Structum gut hilft bei Osteochondrose, Arthrose und anderen Krankheiten. Es hat Kontraindikationen und nach seinem Gebrauch sind Nebenwirkungen möglich.

Analogon des Don - Alflutop

Dies ist ein völlig natürliches Heilmittel. Es besteht aus Extrakten aus verschiedenen Arten von Meeresfischen. Und die Kosten übersteigen Don. Gekennzeichnet durch ein breiteres Aktionsspektrum.

Denken Sie daran, dass jedes der oben genannten Analoga des Medikaments seine eigenen Eigenschaften, Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat. Daher sollte die Auswahl der Fonds von einem Spezialisten vorgenommen werden.

Preis Don

Don: Gebrauchsanweisungen, Hinweise, Bewertungen und Analoga

Zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates in der konservativen Medizin werden aktiv Drogen-Chondroprotektoren eingesetzt. Dons Medikament ist eine solche Droge, deren Wirkung darauf beruht, dass der Körper künstlich (über Tabletten, Injektionen) Substanzen abgibt, die den Entzündungsprozess unterdrücken und zur Zerstörung von Enzymen führen, die das Knorpelgewebe des Gelenks aggressiv beeinflussen.

Glucosaminsulfat ist der aktive Wirkstoff des therapeutischen Arzneimittels Don, aufgrund dessen die Zusammensetzung der intraartikulären (Synovial-) Flüssigkeit normalisiert wird, die Wiederherstellung des Knorpelgewebes stimuliert wird und dessen Zerstörung vollständig stoppt.

Glucosamin ist ein Aminosaccharid, das ein niedriges Molekulargewicht hat und ein natürlicher Bestandteil des Knorpelgewebes ist. Akzeptanz von Don Drogenformen beseitigt den endogenen Mangel an Glucosamin im Körper, stimuliert die biochemischen Prozesse der Synthese von Proteoglykanen und Hyaluronsäure der Synovialflüssigkeit.

Der Wirkstoff des Arzneimittels trägt zur Fixierung von Schwefel bei der Synthese von Chondroitinschwefelsäure bei, erleichtert die normale Ablagerung von Calciumverbindungen im Knochengewebe, hemmt die Entwicklung degenerativer Prozesse in den Gelenken, stellt ihre Funktion wieder her und reduziert Gelenkschmerzen.

Therapeutische Wirkung von Glucosamin: analgetisch, entzündungshemmend, Tonikum.

Don Injektionen und Kapseln Foto

Don verbessert den Stoffwechsel, pflegt gesunde Gelenke, Bindegewebe, erhöht regenerative Prozesse (nährt das Bindegewebe gut und trägt zu dessen Erneuerung bei), stellt den Körper nach intensiver körperlicher Anstrengung schnell wieder her, erhöht die Ausdauer.

Der Wirkstoff ist an der Bildung von Synovialflüssigkeit beteiligt, hilft bei der Wiederherstellung der Bewegung in den Gelenken. Stört degenerative Veränderungen im Knorpelgewebe, hilft die Eleganz der Bandscheiben wiederherzustellen.

Vorhandene Don Freigabeformulare:

- Tabletten, Film überzogen, jede Tablette enthält Glucosamin - 750 mg (in Form von Sulfat);

- Kapseln, 1 Kapsel enthält 250 mg Glucosaminsulfat;

- Pulver zur Herstellung einer Lösung zur oralen Verabreichung - Beutel, 1 Beutel enthält Glucosamin - 1500 mg (in Form von Sulfat);

- Lösung für die intramuskuläre Injektion, enthält 1 ml der Lösung Glucosamin - 200 mg (in Form von Sulfat). In der Verpackung des Medikaments sind Ampullen mit dem Medikament und die gleiche Anzahl von Ampullen mit einem Lösungsmittel. Beide medizinischen Flüssigkeiten werden vor der i / m-Verabreichung in derselben Spritze gemischt.

Die Absorption des Medikaments erfolgt im Dünndarm, wo Glucosaminsulfat schnell und leicht in Gewebe, einschließlich Gelenkknorpel, eindringt. Innerhalb von 70 Stunden wird die Hälfte des Arzneimittels über die Nieren und durch den Darm ausgeschieden (mit Urin und Kot).

Dons Hinweise

Was hilft Don? Das Medikament wird verwendet, um die folgenden Krankheiten zu behandeln und zu verhindern:

  • Arthritis;
  • arthritische Arthritis;
  • Osteoarthrose an verschiedenen Stellen (Knie-, Hüft-, Knöchel-, Ellenbogen-, Handgelenk-, usw. Gelenke);
  • Bursitis;
  • Tendovaginitis;
  • Verletzungen (Brüche, Verstauchungen, Verstauchungen);
  • Muskelermüdung;
  • Spondylitis;
  • Coxarthrose;
  • Spondylose;
  • Schulter-Schulter-Polyarthritis.
  • degenerative Veränderungen in den Gelenken.

Es wird für schwere körperliche Anstrengung und für professionelle Athleten empfohlen.

Die tägliche Dosierung des Wirkstoffes Glucosaminsulfat beträgt 1500 mg. In der Regel 2 mal am Tag, 1 Tablette Don (750 mg) oder 1 Mal pro Tag, 1 Sachet (1500 mg) verschrieben.

Don Tabletten werden innerhalb von 1 Stück genommen. (750 mg) 2 mal täglich, zu den Mahlzeiten, trinken viel Flüssigkeit.

Don-Kapseln werden dreimal täglich zu 1 oder 2 Kapseln (abhängig vom Körpergewicht des Patienten und dem Grad der Symptome) eingenommen. Kapseln werden zu den Mahlzeiten eingenommen.

Pulver zur Suspension:

Der Inhalt eines Beutels ist für eine Einzeldosis ausgelegt. Das Pulver wird in einem Glas lauwarmem abgekochtem Wasser vorgelöst und das Medikament 1 Mal pro Tag getrunken. In Pulverform werden die Medikamente 20 Minuten vor dem Morgen- oder Abendmahl eingenommen. Pulverformen dauern 4-12 Wochen mit einer Pause von 2 Monaten.

Die Lösung wird nur zur intramuskulären Verabreichung verwendet. Es ist nicht für die intravenöse Verabreichung vorgesehen.

Das Präparat selbst wird in einer Fünf-Kubik-Spritze mit dem Lösungsmittel gemischt, drei Milliliter des Wirkstoffs werden eineinhalb bis zwei Monate dreimal pro Woche injiziert.

In einigen Fällen, zum Beispiel, wenn bei dem Patienten eine akute Krankheitsperiode diagnostiziert wird, kann der Arzt Don in zwei Formen verschreiben - für die orale Verabreichung und für die IM-Verabreichung. Es wird angenommen, dass eine solche Kombination wirksamer ist als die Verwendung dieses Arzneimittels in irgendeiner Form.

Es wird nicht empfohlen, während der Verwendung des Arzneimittels ethanolhaltige Flüssigkeiten zu verwenden, da Alkohol die positive Wirkung von Glucosaminsulfat auf das Gewebe teilweise reduziert.

Auswirkungen auf die Fähigkeit, komplexe Mechanismen zu steuern und Fahrzeuge zu fahren, sind praktisch nicht vorhanden. Vorsicht ist nur bei jenen Patienten geboten, die vor dem Hintergrund der Einnahme von Don Reaktionen des Nervensystems (Schwindel, Migräne, verschwommenes Sehen, Doppeltsehen etc.) entwickeln.

Injektionslösung wird bei Patienten mit schwerer chronischer Herzinsuffizienz und arterieller Hypotonie wegen der Nebenwirkungen von Lidocain im Lösungsmittel mit Vorsicht verschrieben.

Nebenwirkungen von Don, Kontraindikationen

Nebenwirkungen können sein: Übelkeit mit Erbrechen, Orientierungslosigkeit und Schwindel, Durchfall oder Verstopfung, eine allergische Reaktion (Urtikaria, Juckreiz), Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Sehverlust (Trübung oder Doppeltsehen).

Über Fälle von Überdosierung Don Daten nicht verfügbar. Mit einer zufälligen Dosis von mehr als 2000 mg / Tag können Nebenwirkungen zunehmen. Die Therapie in dieser Situation ist symptomatisch.

Als Teil von Don Injektionen enthält Lidocain, das bei persönlicher Intoleranz und Herzinsuffizienz kontraindiziert ist. Nicht anwenden bei schwangeren und stillenden Müttern, Kindern unter 12 Jahren. Glucosamin ist während der Impfung und Hormontherapie kontraindiziert.

Glucosamin, der Hauptwirkstoff von Don, ist auch in den folgenden Präparaten enthalten - Analoga:

  1. Alflutop (hergestellt aus kleinen Meeresfischen),
  2. Rumalon (hebt sich vom Knorpel der jungen Kälber ab),
  3. Mukosat,
  4. Structum
  5. Osteogenon
  6. Chondrogard,
  7. Chondroitinsulfat,
  8. Sustamed Krötenstein,
  9. Artra,
  10. Tevabon,
  11. Elbona.

Wichtig - Don Anweisungen für die Verwendung, Preis und Bewertungen zu Analoga gelten nicht und können nicht als Leitfaden für die Verwendung von Arzneimitteln mit ähnlicher Zusammensetzung oder Wirkung verwendet werden. Alle therapeutischen Termine sollten von einem Arzt durchgeführt werden. Wenn der Don durch ein Analogon ersetzt wird, ist es wichtig, fachkundigen Rat einzuholen, es kann notwendig sein, den Verlauf der Therapie, Dosierungen usw. zu ändern. Nicht selbst behandeln!

Es sollte berücksichtigt werden, dass alle Medikamente aus der Gruppe der Chondroprotektoren, zu denen Don gehört, nach einer individuellen Technologie hergestellt werden, die die Hersteller voreinander geheim halten. Daher sollte ein erfahrener Spezialist (Therapeut, Rheumatologe, Chirurg, Orthopäde), und nicht ein Apotheker in der Apotheke oder Sie selbst, die Analoga von Injektionen und oralen Formen der Don-Verabreichung auswählen.

Die meisten Patienten erhalten eine positive Rückmeldung über die Wirksamkeit des Medikaments Don. Das Medikament lindert schnell Schmerzen in den Gelenken, ist in Kombination mit physiotherapeutischen Verfahren wirksam.

Was macht die Pille "Don"

"Don", woher hilft diese Medizin, die den Knorpelstoffwechsel im Körper reguliert? Das Medikament reduziert Gelenkentzündungen, stärkt den hyalinen Knorpel, beugt der Entwicklung von Arthrosen vor. Die Gebrauchsanweisung der Droge "Dona" empfiehlt die Verwendung einer anderen Ätiologie der Arthrose.

Sorten und Zusammensetzung

Apothekenmedikamente gibt es in folgenden pharmakologischen Formen:

  1. In beschichteten Tabletten längliche Form.
  2. Im Pulver für die Lösung, die für den internen Gebrauch bestimmt ist (Packungen von 1,5 g).
  3. In der Lösung für die Einführung ins Muskelgewebe in den Ampullen von 2 ml.

Das aktive Element der Droge "Dona", die bei Entzündungen der Gelenke hilft, ist Glucosamin. Sein Inhalt in Tabletten ist 0,75 g, Pulver - 1,5 g, in Injektionen 200 mg in 1 ml. Hilfskomponenten in Abhängigkeit von der Form der Freisetzung sind: Macrogol, Cellulose, Aspartam, Zitronensäure, Lidocain-Hydrochlorid, Sorbitol, Natriumchlorid und andere Substanzen.

Pharmakologie

Das Medikament stimuliert die Wiederherstellung des Knorpelgewebes, hat analgetische, chondroprotektive, anabole und entzündungshemmende Wirkung. Das aktive Element der Droge "Dona", von der es bei der Osteoarthrose hilft, beschleunigt die Reproduktion von Glucosaminoglykanen und Hyaluronsäure. Glucosamin schützt Chondrozyten vor der destruktiven Wirkung von Kortikosteroiden, widersteht der Synthese von Glykosaminoglykanen.

Das Medikament erhöht die Durchlässigkeit der Gelenke, stellt normale Fermentation in Knorpelzellen wieder her. Das Medikament wird vollständig vom Körper absorbiert und dringt leicht in den Gelenkknorpel ein. Die therapeutische Wirkung dauert 2 Monate nach Abschluss des Therapieverlaufs.

Droge "Dona": von was hilft

Alle Formen der Droge werden mit Osteochondrose empfohlen. Intramuskuläre Lösung wird für Spondylarthrose, primäre und sekundäre Osteoarthritis verwendet. Was sind die vorgeschriebenen Pillen "Don"? Kapseln müssen für Osteoarthritis der peripheren Gelenke und Wirbel genommen werden. Hinweise zur Verwendung des Pulvers sind:

  • Osteoarthritis;
  • Chondromalazie Patella;
  • humeroskapuläre Periarthritis;
  • Spondylose.

Kontraindikationen

Verwenden Sie das Arzneimittel nicht für:

  • Phenylketonurie;
  • individuelle Unfähigkeit, die Zusammensetzung anzunehmen;
  • akute Herzinsuffizienz;
  • Epilepsie;
  • Laktation;
  • Schwangerschaft;
  • Kinder unter 12 Jahren.

Medizin "Dona": Gebrauchsanweisung

Tabletten sollten in der Menge von 0,75 mg zweimal täglich während der Mahlzeit getrunken werden. Das Medikament wird mit reichlich Flüssigkeit nachgespült. Symptome der Krankheit verschwinden nach 14-21 Tagen der Therapie. Die Mindestdauer der Behandlung beträgt 1-1,5 Monate. Bei Bedarf wird das Arzneimittel nach einer zweimonatigen Pause erneut eingenommen.

Gebrauchsanweisung Injektionen "Don"

Die Lösung ist nur zum Einführen in Muskelgewebe gedacht. Eine Injektion in die Vene ist verboten. Bevor Sie das Verfahren durchführen, mischen Sie das Medikament mit einem Lösungsmittel. Die resultierende Substanz wird in einem Volumen von 3 ml verabreicht. Pro Woche 3 Injektionen durchführen. Der Behandlungsverlauf beträgt 1-1,5 Monate. Zur gleichen Zeit können Sie das Pulver "Don" nehmen. In diesem Fall wird das Behandlungsschema von einem Spezialisten bestimmt.

Wie man Puder nimmt

Diese Form des Medikaments wird einmal täglich in der Menge von 1 Beutel oral eingenommen. Der Behandlungsverlauf beträgt 1,5 Monate. Die wiederholte Verabreichung des Arzneimittels wird nach dem 60-tägigen Intervall durchgeführt.

Nebenwirkungen

Die Droge "Dona", Bewertungen und Gebrauchsanweisungen weisen darauf hin, dass dies von den Patienten gut vertragen wird. In seltenen Fällen kann Folgendes auftreten:

  • Juckreiz;
  • Gastralgie;
  • Erythem;
  • Kopfschmerzen;
  • Blähungen;
  • Urtikaria;
  • Schläfrigkeit;
  • beeinträchtigter Stuhl;
  • Übelkeit oder Erbrechen.

Aufgrund der Einbeziehung von Lidocoin in die Injektionslösung, zusätzlich zu den oben genannten Nebenwirkungen können sich entwickeln:

  • Zittern;
  • Schwindel;
  • Euphorie;
  • Abweichungen der Herzleitung.
  • Diplopie;
  • Taubheit der Mundschleimhaut.

Preis und Analoga

"Dona" ist ein schwer zu ersetzendes Werkzeug. Eine ähnliche Wirkung und das aktive Element - Glucosamin ist in den Arzneimitteln enthalten: "Ellastenga", "Elbona". Es ist auch möglich, auf Analoga zu verweisen: "Rumalon" und "Alflutop". Sie können die Droge "Dona", deren Preis von 1 Tausend Rubel beginnt, ohne Rezept kaufen.

Meinungen von Patienten

Patienten über die Droge "Dona" Bewertungen sind positiv. Sie sprechen über die Wirksamkeit der Droge. Zur gleichen Zeit handelt es unmerklich. Es gibt Berichte, die sagen, dass nach der Einnahme der Droge eine Allergie, Übelkeit beobachtet wurde. Viele Patienten fühlten Verbesserungen, ihre Gelenkschmerzen verschwanden und es gab keine Nebenwirkungen.

Don - Gebrauchsanweisungen, Indikationen, Dosen, Analoga

Don - ein Medikament, das metabolische Prozesse im Knorpelgewebe reguliert.

Release Form und Zusammensetzung

Don ist in folgenden Dosierungsformen erhältlich:

  • Filmtabletten: weiß, länglich; Auf dem Querschnitt gibt es zwei Schichten: die äußere ist weiß, die innere ist weiß mit einer bräunlichen Tönung (in Polyethylen-Flaschen von 60 oder 180 Stück., 1 Flasche in einem Karton);
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen (in Säcken von 1500 mg, 20 oder 30 Säcke in einer Pappschachtel);
  • Lösung für die intramuskuläre Injektion (in dunklen Glasampullen von 2 ml, 6 Ampullen in einem Kartonbündel mit einem Lösungsmittel).

Die Zusammensetzung von 1 Tablette beinhaltet:

  • Wirkstoff: Glucosamin - 750 mg (in Form von Sulfat);
  • Hilfskomponenten: Macrogol 6000, mikrokristalline Cellulose, Povidon K25, Magnesiumstearat, Croscarmellose-Natrium, Talkum.

Die Zusammensetzung der Filmhülle: Copolymer (1: 1) aus Methylmethacrylat und Methacrylsäure (Eudragit L 12,5), gepulvertes Titandioxid, Talk, Triacetin, Copolymer aus (2: 1: 0,2) Methylmethacrylat, Ethylacrylat und Trimethylammonioethylmethacrylatchlorid (Eudragit RL 30 D) Macrogol 6000.

Die Zusammensetzung von 1 Beutel Pulver zur Herstellung einer Lösung zur oralen Verabreichung umfasst:

  • Wirkstoff: Glucosamin - 1500 mg (in Form von Sulfat);
  • Hilfskomponenten: Zitronensäure, Natriumchlorid, Sorbit, Aspartam, Carbowax 4000.

Die Zusammensetzung von 1 ml Lösung zur intramuskulären Injektion umfasst:

  • Wirkstoff: Glucosamin - 200 mg (in Form von Sulfat);
  • Hilfskomponenten: Natriumchlorid, Lidocain-Hydrochlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Lösungsmittel: Diethanolamin, Wasser zur Injektion.

Hinweise für den Einsatz

  • Osteoarthritis (primär und sekundär);
  • Spondylarthrose;
  • Osteochondrose.

Kontraindikationen

  • Alter bis zu 12 Jahren;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Don sollte bei Patienten, die allergisch auf Meeresfrüchte reagieren (Muscheln, Garnelen), mit Vorsicht angewendet werden.

Darüber hinaus ist das Medikament zur Verwendung bei den folgenden Krankheiten kontraindiziert:

  • Tabletten: schweres chronisches Nierenversagen;
  • Lösung für die intravenöse Injektion: akute Herzinsuffizienz, Störungen der Herzleitung, schwere Funktionsstörungen der Nieren und der Leber, epileptiforme Krämpfe in der Geschichte.

Don in Form einer Injektionslösung sollte bei Patienten mit Hypotonie und chronischer Herzinsuffizienz mit Vorsicht angewendet werden.

Dosierung und Verwaltung

Das Schema und die Dauer der Behandlung wird vom Arzt bestimmt.

Don in Form von Tabletten werden oral mit einem Glas Wasser eingenommen, vorzugsweise zu den Mahlzeiten.

In der Regel 2 mal am Tag verschrieben, 1 Tablette (750 mg) oder 1 Mal pro Tag, 1 Beutel (1500 mg). Der symptomatische Effekt tritt innerhalb von 14-21 Tagen nach Beginn der Therapie ein. Die Mindestdauer des Behandlungszyklus beträgt 4-6 Wochen. Bei Bedarf kann der Kurs im Abstand von 2 Monaten wiederholt werden.

Don in Form einer Injektionslösung wird nur intramuskulär verabreicht (ein intravenöses Medikament ist nicht vorgesehen). Vor der Verwendung der Lösung des Arzneimittels sollte in einer Spritze mit einem Lösungsmittel gemischt werden. Das resultierende Volumen (3 ml) wird intramuskulär (Multiplizität -3 mal pro Woche) verabreicht. Die Dauer der Therapie beträgt 4-6 Wochen. Injektionen können mit der Einnahme von Dona Inside kombiniert werden.

Nebenwirkungen

In der Regel wird Dona gut vertragen.

In einigen Fällen können während der Behandlung Meteorismus, Magenschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Verstopfung, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen (in Form von Erythem, Urtikaria und Juckreiz) auftreten.

Bei der Anwendung von Dona in Form einer Injektionslösung können sich aufgrund seines konstituierenden Lidocains Übelkeit, Erbrechen, Schläfrigkeit, Diplopie, Schwindel, Kopfschmerzen, Taubheit der Mund- und Zungenschleimhaut, Tremor, Orientierungsstörungen, Euphorie und Herzleitungsstörungen entwickeln.

Spezielle Anweisungen

Die Zusammensetzung der Tabletten enthält Natrium, was bei Patienten mit einer kontrollierten Natriumdiät in Betracht gezogen werden sollte.

Bei Anwendung von Dona bei Patienten mit schwerer Nieren- und Leberinsuffizienz sowie gestörter Glukosetoleranz ist eine ärztliche Überwachung erforderlich.

Mit Vorsicht sollte das Medikament gegen Diabetes und Asthma eingenommen werden.

Drogenwechselwirkung

Dona kann gleichzeitig mit nichtsteroidalen Antiphlogistika, Glukokortikoiden und Paracetamol angewendet werden. Das Medikament reduziert die Absorption von Chloramphenicol und semisynthetischen Penicilline, erhöht - Tetracycline und verstärkt auch die Wirkung von Cumarin-Antikoagulanzien.

Vorsicht ist geboten, wenn Dona-Injektionen zur gleichen Zeit wie Digitoxin, Betablocker, Amnodaron, Aymalin, Verapamil, Novocainamid, Chinidin, Thiopental oder Natriumhexenal, Monoaminoxidase-Hemmer, Cimetidin, Polymixin-B, Sedativa oder Hypnotika verschrieben werden.

Analoge

Analoga von Dona sind: Artiflex, Arthron Flex, Arromax, Glucosamin, Glucosaminsulfat, Herron, Remisid, Sustagard Arthro, Sustilak, Sinagra, Struktum, Elbona, Flexamin, Flekserin, Hoogdroxid.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Lagerung

Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren bei Temperaturen bis 25 ° C.

  • Tabletten und Pulver zur Lösung für die orale Verabreichung - 3 Jahre;
  • Lösung für die intramuskuläre Verabreichung - 2 Jahre.

Don für Gelenke: Anwendung, Bewertungen, Analoga, Preis


Fast alle Gelenkerkrankungen gehen mit Schmerzen einher, die vor dem Hintergrund akuter oder chronischer Entzündungsprozesse auftreten. Die Behandlung ist unabhängig von der Ursache immer lang und erfordert einen umfassenden Ansatz. Eines der Medikamente für die kombinierte Behandlung von Gelenkerkrankungen ist ein Heilmittel auf Basis von Glucosamin - einem natürlichen Bestandteil des Gelenkknorpelgewebes - dem italienischen Medikament Don. Informationen über die Wirkung des Medikaments auf die Gelenke, die Methode der Anwendung, Bewertungen und Preis finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Pathogenese von Gelenkerkrankungen

Gelenke sind bewegliche Gelenke, die die Knochen miteinander verbinden und es einer Person ermöglichen, verschiedene Bewegungen auszuführen. Die Gelenkhöhle ist durch eine Gelenkkapsel (Beutel) hermetisch geschützt, deren äußere Schicht aus dauerhaftem fibrösem Bindegewebe besteht. Im Inneren ist der Gelenkbeutel mit einer Synovialmembran bedeckt, die eine Synovialflüssigkeit bildet, die das Gelenk nährt, bewegliche Elemente des Gelenks befeuchtet und sie vor Beschädigung schützt.

Die häufigsten Erkrankungen der Gelenke sind verschiedene Arten von Arthrosen. Die Verringerung des Volumens der Synovialflüssigkeit, die Zerstörung des Knorpelgewebes ist begleitet von einer Gelenkentzündung und einem starken Schmerzsyndrom.

Dosierungsformen und Hersteller

Dons Medikament wird vom italienischen Pharmaunternehmen Rottapharm hergestellt. Der Hersteller führt regelmäßig klinische Studien durch, die die Wirksamkeit des Arzneimittels bestätigen und mögliche Kontraindikationen und Nebenwirkungen aufzeigen. Dies erklärt die relativ hohen Kosten des Medikaments, die bis zu 1.500 Rubel pro Packung erreichen können.

Dona ist in drei Dosierungsformen erhältlich. Für die komplexe Behandlung von Gelenkpathologien werden üblicherweise orale Darreichungsformen verschrieben:

  1. Tabletten, die mit einer löslichen Filmbeschichtung überzogen sind;
  2. Don-Pulver, das mit Wasser verdünnt werden muss, um eine Lösung zu erhalten.

Bei akuten Zuständen mit starken Schmerzen kann das Mittel in Form einer Lösung für intramuskuläre Injektionen verwendet werden.

Wirkstoff und Hilfsstoffe

Der Wirkstoff in allen Darreichungsformen des Arzneimittels Don - Glucosamin in Form von Sulfat. Es ist ein Monosaccharid, das im menschlichen Körper durch Knorpelstrukturen produziert wird und ist eine der Komponenten der Synovialflüssigkeit und Chondroitin, die molekulare Komponente von Hyalinknorpel mit Kollagenprotein.

Eine Tablette enthält 750 mg Glucosamin. In den Säcken mit Pulver ist es doppelt so viel - 1,5 g.

Die Zusammensetzung des Pulvers und der Tabletten enthält Hilfskomponenten, die in einigen Fällen gesundheitsgefährdend sein können. Zum Beispiel enthält das Pulver den industriellen Süßstoff Aspartam, der bei Störungen des Proteinstoffwechsels kontraindiziert ist. In der Herstellung von Arzneimitteln werden auch verwendet:

  • Zitronensäure (Konservierungsmittel);
  • Sorbitol ist ein Zuckerersatz, der eine choleretische und abführende Wirkung hat;
  • Povidon ist eine unlösliche Substanz mit hohen Sorptionseigenschaften;
  • Titandioxid;
  • mikrokristalline Cellulose.

Pharmakologische Wirkung

Die Hauptfunktion des Medikaments Don - Ergänzung von Glucosamin-Mangel, der sich aus dem Einfluss von internen Faktoren. Dies können systemische Erkrankungen, Stoffwechsel- und Stoffwechselstörungen, Ernährungsungleichgewichte sein.

Don hat folgende therapeutische Wirkungen:

  • reduziert die Intensität von Schmerzen in der Wirbelsäule und den Gelenken;
  • normalisiert die Durchlässigkeit der Gelenkbeutel;
  • hilft, Stoffwechselprozesse und enzymatische Aktivität in den Zellen der Synovialmembran und Knorpelfasern zu etablieren;
  • bietet Vorbeugung von degenerativen Veränderungen;
  • beseitigt Entzündungen.

Die Droge hilft auch, das Mineralgleichgewicht der Gelenkelemente durch die Fixierung von Schwefel und Kalzium zu etablieren. Dies ermöglicht es Ihnen, das Ausmaß der motorischen Aktivität des Gelenks wiederherzustellen und die Schwere des Schmerzes zu reduzieren.

Hinweise für den Einsatz

Don kann als Teil von kombinierten Behandlungsschemata oder als ein einziges Mittel zur Behandlung und Vorbeugung von Gelenkerkrankungen verwendet werden. Dazu gehören:

  • Läsion der Sehnen mit Anzeichen einer reaktiven Form der Entzündung an der Stelle ihrer Anlagerung an das Knochengewebe, die degenerativen Charakter hat (Periatritis);
  • dystrophische Erkrankungen im Knorpelgewebe der Gelenke der Wirbelsäule (Osteochondrose, Spondylarthrose);
  • Gelenkerkrankungen, die sich vor dem Hintergrund degenerativer und dystrophischer Prozesse in Knorpelfasern (Osteoarthrose) entwickeln;
  • deformierende Arthrose.

Die Verwendung des Medikaments zu prophylaktischen Zwecken ist bei Vorliegen von Gelenkpathologien in der Anamnese und bei Gelenkschmerzen indiziert. Vorbeugende und therapeutische Behandlung des Arzneimittels Don ist nur auf Rezept erlaubt.

Dosierung und Methode der Verwendung

Die Tagesdosis des Arzneimittels sollte vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Patienten, der Grunderkrankung und des Ausmaßes der Gelenkdeformität bestimmt werden. Typischerweise beträgt die therapeutische Dosis 1,5-3 g, aber in einigen Fällen kann die Dosierung auf 4,5 g Glucosamin pro Tag erhöht werden (dies sind 6 Tabletten).

Don Tabletten sollten gleichzeitig mit dem Verzehr von 1-2 Stücken 3 mal täglich eingenommen werden.

Bei milderen Gelenkerkrankungen kann Don in Form eines Pulvers verabreicht werden, das 1,5 g Wirkstoff enthält. Der Inhalt einer Packung muss in 150 ml Wasser gelöst, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten gerührt und getrunken werden. Nehmen Sie das Medikament in Form einer oralen Lösung sollte 1 Mal pro Tag sein.

Die Dauer der Therapie hängt von der Dynamik der Behandlung ab und kann 1 bis 3 Monate betragen.

Wenn intramuskuläre Medikamente für den Patienten indiziert sind, dauert die Behandlung in der Regel 30-45 Tage. Das Medikament wird dreimal in der Woche tief in den Muskel injiziert. Dosierung - 1 Ampulle Lösung, gemischt mit einem Fläschchen Lösungsmittel.

Kontraindikationen

Don-Pillen haben keine Kontraindikationen außer einer erhöhten Empfindlichkeit oder Intoleranz gegenüber den Komponenten des Arzneimittels.

Das Medikament in Pulverform sollte bei Patienten mit Phenylketonurie aufgrund des Vorhandenseins eines industriellen Süßstoffs nicht eingenommen werden.

Intramuskuläre Anwendung Kontraindiziert bei folgenden Erkrankungen:

  • Krampfanfälle;
  • jede Form von Herzversagen;
  • Epilepsie;
  • Leitungsstörung der Herzklappen;
  • schwere Störung des Lebersystems und der Nieren.

Die injizierbare Form des Medikaments Don ist nicht für schwangere und stillende Frauen sowie Kinder unter 12 Jahren vorgeschrieben.

Nebenwirkungen

In den meisten Fällen wird die Behandlung von Donoy gut vertragen, aber in bestimmten Kategorien von Patienten wurden nach ihrer Rückmeldung Nebenwirkungen beobachtet. Dazu gehören:

  1. Hautausschlag;
  2. dyspeptische Störungen (Blähungen, Sodbrennen);
  3. Verletzung des Stuhls;
  4. Kopfschmerzen;
  5. Taubheit der Zunge;
  6. Verletzung der Geschmacksknospen;
  7. Zittern der Gliedmaßen;
  8. Schläfrigkeit

Überdosierung

Fälle von Überschreitung der empfohlenen Dosis bis heute sind nicht festgelegt. Wenn Sie versehentlich eine große Menge der Droge einnehmen, wird empfohlen, den Magen mit warmem Wasser und Salz (4 Teelöffel pro 500 ml Wasser) zu waschen und alle sorbierenden Drogen zu nehmen und dann einen Arzt aufzusuchen.

Wie viel es kostet

Die Kosten für eine Packung des Medikaments liegen zwischen 1.100 und 2.600 Rubel. Der Preis des Medikaments hängt von der Darreichungsform, der Anzahl der Tabletten in der Packung (für Don-Tabletten) und der Region des Verkaufs ab.

Im Durchschnitt ist der Preis für eine Packung der Droge Don in Russland:

  1. Lösung in Ampullen (für 6 Stück) - 1400 Rubel;
  2. Medizin in Pulverform (20 Beutel) - 1280 Rubel;
  3. Tabletten Nr. 60 - 1360 Rubel.

Analoge Dona

Falls erforderlich, kann das Arzneimittel durch Arzneimittel mit der gleichen Zusammensetzung und den gleichen pharmakologischen Eigenschaften ersetzt werden.

Die vollständigen strukturellen Analoga von Dona sind:

  1. Teraflex,
  2. Elbona
  3. Hondroksid.

Medikamente mit der gleichen therapeutischen Wirkung:

  • Struktum;
  • Alflutop;
  • Chondroitinsulfat;
  • Rumalon;
  • Flecserin;
  • Artra;
  • Artiflex.

Alle diese Medikamente haben unterschiedliche Indikationen und Einschränkungen für die Anwendung, daher wird dringend empfohlen, sie nicht ohne Rücksprache mit einem Spezialisten einzunehmen.

Patientenbewertungen

Fast 87% der Bewertungen des Medikaments Don sind positiv. Die Patienten bemerken eine schnelle therapeutische Wirkung und gute Verträglichkeit.

Don - eines der wirksamsten Medikamente zur Beseitigung von Entzündungen in den artikulären Gewebe, die eine gute Toleranz hat.

Der einzige Nachteil sind die Kosten, aber es ist gerechtfertigt durch ein anhaltendes therapeutisches Ergebnis, das bei fast 70% der Patienten erreicht werden kann.

Dona: Gebrauchsanweisung

Dons Medikament ist ein Medikament, dessen therapeutische Wirkung auf der Regulierung des Stoffwechsels im Knorpel beruht.

Release Form und Zusammensetzung des Arzneimittels

Dons Medikament ist in folgenden Dosierungsformen erhältlich:

  • Tabletten für die Einnahme - bedeckt mit einer weißen Filmschicht, länglich. Der Hauptwirkstoff ist Glucosamin, 1 Tablette enthält 750 mg Wirkstoff. Erhältlich in Plastikflaschen von 60 oder 180 Stück in einem Kartonbündel mit den dazugehörigen Anleitungen;
  • Pulver zur Herstellung von Suspensionen zur oralen Verabreichung von 20 Beuteln in einer Pappschachtel. In einer Tüte Pulver enthält 1500 mg Glucosamin.

Pharmakologische Eigenschaften des Arzneimittels

Das Medikament Don wirkt entzündungshemmend und stark analgetisch. Bei regelmäßiger Einnahme des Medikaments wird die Zufuhr von Glucosamin aufgefüllt, die Stimulation der Hyaluronsäuresynthese in der intraartikulären Flüssigkeit wird verstärkt, die Durchlässigkeit der Gelenkkapsel erhöht und physiologische Stoffwechselvorgänge im Gelenkknorpelgewebe werden wiederhergestellt.

Die Patientinnen bemerkten die Wiederherstellung der normalen Funktion des betroffenen Gelenkes und die Senkung der Schmerzen auf dem Hintergrund der regelmäßigen Anwendung des Präparates.

Hinweise für den Einsatz

Die Hauptindikationen für die Ernennung des Medikaments Don sind die folgenden Staaten:

  • Skapula-Humerus-Periarteritis;
  • Chondromalazie Patella;
  • Behandlung von Osteoarthrose verschiedener Lokalisation (Hüfte, Spondyloarthrose, Osteochondrose, Kniearthrose, Handgelenk und andere);
  • Osteoarthritis des Zwischenwirbelraumes.

Kontraindikationen

Vor Beginn der Behandlung mit dem Don-Medikament wird empfohlen, dass der Patient die beigefügten Anweisungen im Detail studiert, da das Medikament eine Reihe der folgenden Einschränkungen und Kontraindikationen aufweist:

  • Individuelle Intoleranz gegenüber den Komponenten des Arzneimittels;
  • Der Patient ist unter 12 Jahren alt;
  • Dauer der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Schwere Schäden an Leber und Nieren, Leber- und Nierenversagen.

Methode der Verwendung und Dosierung des Arzneimittels

Pillen

Dontabletten werden während der Mahlzeiten ohne Quetschen mit einer ausreichenden Menge Flüssigkeit eingenommen. Das Medikament wird 2 mal täglich eingenommen.

Pulver

Der Inhalt eines Beutels ist für eine Einzeldosis ausgelegt. Das Pulver wird in einem Glas warmen Wasser vorgelöst und trinkt die Medizin 1 Mal pro Tag.

Der therapeutische Effekt entwickelt sich allmählich und ist nach 2 Wochen ab Beginn der Therapie deutlich sichtbar. Der Behandlungsverlauf ist lang und wird vom Arzt individuell festgelegt, muss aber mindestens 1-1,5 Monate betragen.

Verwendung des Medikaments während der Schwangerschaft und Stillzeit

Don's Medikament ist nicht für die Behandlung von Frauen in der Wartezeit des Kindes vorgeschrieben. Es gibt keine Daten bezüglich der Sicherheit des Medikaments auf intrauterine Entwicklung des Fötus, daher ist die Therapie kontraindiziert.

Die Verwendung des Arzneimittels bei stillenden Frauen ist nicht vorgesehen, da keine Untersuchungen über die Möglichkeit der Penetration des Wirkstoffs in die Muttermilch durchgeführt wurden. Falls erforderlich, sollte der Verlauf der Behandlung mit dem Medikament Don bei stillenden Müttern über den Abbruch der Stillzeit entscheiden.

Nebenwirkungen

Bei genauer Einhaltung der vom Arzt angegebenen Dosis werden beim Patienten keine negativen Reaktionen auf die Behandlung beobachtet. Bei einer erhöhten individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels oder einem signifikanten Überschuß der angegebenen Dosis des Patienten beim Patienten können sich folgende Nebenwirkungen entwickeln:

  • Seitens der Verdauungskanalorgane - abnormaler Stuhl, erhöhte Blähungen im Darm, Magenschmerzen, Übelkeit;
  • Allergische Hautreaktionen - Hautausschlag, Brennen, Rötung, Juckreiz;
  • Seitens des Nervensystems - Schwindel, Benommenheit, Lethargie, gestörte Reaktion auf das, was umhergeht, Apathie, Zittern der Glieder, Taubheit der Fingerspitzen;
  • Von der Seite des Herz-Kreislauf-Systems - Tachykardie, Herzrhythmusstörungen.

Überdosierung

Fälle einer Arzneimittelüberdosierung mit dem Arzneimittel Don werden in der Medizin nicht beschrieben. Um jedoch die Entwicklung der oben beschriebenen Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte die in der Gebrauchsanweisung angegebene Dosis nicht überschritten werden.

Die Wechselwirkung des Medikaments mit anderen Drogen

Dons Medikament kann gleichzeitig mit nichtsteroidalen Antirheumatika und Glukokortikosteroiden kombiniert werden. Drogen aus diesen Gruppen ergänzen und verstärken die therapeutische Wirkung von einander.

Es wird nicht empfohlen, Don mit Arzneimitteln, die Ethanol und Sedativa enthalten, zu kombinieren, da der Patient die Funktion des zentralen Nervensystems unterdrücken kann.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Antazida oder Enterosorbentien ist die Resorption des Don-Wirkstoffs durch die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes gestört. Falls erforderlich, sollte die Verwendung von Arzneimitteln in diesen Gruppen dem Intervall zwischen Dosen von mindestens 4 Stunden standhalten.

Spezielle Anweisungen

Das Medikament kann nicht für Kinder unter 12 Jahren verwendet werden, da klinische Studien über die Wirkung von Medikamenten auf den Körper des Kindes nicht durchgeführt wurden.

Bei Patienten mit einer eingeschränkten Leber- oder Nierenfunktion in der Anamnese wird die tägliche Dosis des Arzneimittels Don vom Arzt individuell bestimmt.

Don's Medikament wird Personen mit Diabetes und Asthma bronchiale mit Vorsicht verschrieben. Während der Behandlung mit diesem Instrument sollten Menschen mit einer Veranlagung für Diabetes regelmäßig Bluttests unterzogen werden, um den Glukosespiegel zu bestimmen.

Analoga der Dona Droge

Die folgenden Medikamente sind in ihrer therapeutischen Wirkung mit der Droge von Don ähnlich:

  • Sustilac;
  • Glucosamin;
  • Glucosaminsulfat.

Bedingungen der Freisetzung und Lagerung des Arzneimittels

Dons Droge wird ohne Rezept aus Apotheken entlassen. Lagern Sie das Medikament sollte an einem trockenen, dunklen Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 Grad. Halten Sie die Medizin von Kindern fern. Das Verfallsdatum des Arzneimittels ist auf der Verpackung angegeben, nach dessen Ablauf das Arzneimittel recycelbar ist.

Die durchschnittlichen Kosten des Medikaments Don in Apotheken in Moskau beträgt 1285 Rubel pro Pulver und 1387 Rubel pro Pille.