Haupt

Gicht

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind eine unangenehme Manifestation einer Vielzahl von Krankheiten oder eine starke Überanstrengung der Rückenmuskulatur aus anderen Gründen. In den meisten Fällen tritt diese Pathologie vor dem Hintergrund verschiedener Veränderungen in der Struktur der Gelenke der Wirbelsäule sowie angrenzender Muskeln, Nervenenden oder der Haut oberhalb der Wirbelsäule auf. Darüber hinaus begleitet dieses Symptom einige Erkrankungen oder Störungen der Funktion der inneren Organe.

Der Ort der Schmerzlokalisation kann viel darüber sagen, welche inneren Organe geschädigt sind. So deutet der Schmerz im unteren Rücken darauf hin, dass das Knochengewebe der Wirbelsäule gelitten haben könnte, dass sich menschliche Zwischenwirbelhernien entwickeln und dass die Nerven des Knochenmarks, der Bauchorgane und des kleinen Beckens betroffen sind.

Schmerzen im oberen Rückenbereich manifestieren sich vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen der Aorta, onkologischer oder gutartiger Tumoren in der Brust, beim Husten und auch vor dem Hintergrund einer Entzündung der Wirbelsäule. Aber viel häufiger treten Rückenschmerzen aufgrund von großen Belastungen der Gelenke und Bänder der Wirbelsäule auf.

Aber wenn das Unbehagen auf beiden Seiten des Rückens ausbreitet, sowie zusätzliche Symptome, wie eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 Grad, ständige Übelkeit, Druck auf die Lunge beim Husten und Verdauungsstörungen, ist es notwendig, sofort eine medizinische Einrichtung für die Behandlung zu kontaktieren, da Anzeichen können auf eine schwerwiegende innere Störung hinweisen.

Ätiologie

Rückenschmerzen sind für eine vollkommen gesunde Person nicht ungewöhnlich, bei Krankheiten jedoch häufiger. Die Hauptursachen, die mit Störungen des Funktionierens des Körpers verbunden sind, sind verschiedene Verletzungen der Integrität der Wirbelsäule. Zu dieser Gruppe pathologischer Ursachen gehören folgende Krankheiten:

  • Osteomyelitis, bei der das Knochenmark betroffen ist;
  • Krebswucherungen oder Metastasen, die auf die Wirbelsäule übertragen werden, verursachen Rückenschmerzen;
  • Bandscheibenvorfall in Bandscheiben;
  • Verschiebung der Wirbel;
  • Krümmung der Wirbelsäule von verschiedenen Graden;
  • Frakturen oder andere Verletzungen dieses Organs;
  • Spinalkanalstenose;
  • Spondyloarthrose - die Niederlage des Knorpels;
  • Fibromyalgie ist ein chronischer Muskelschmerz, begleitet von vielen unangenehmen Symptomen. Es gibt nicht nur Schmerzen im oberen Rücken, sondern auch im unteren.

Ursachen von Schmerzen, die nicht mit Erkrankungen der Wirbelsäule oder Veränderungen in ihrer Struktur verbunden sind:

  • Beckenblutung;
  • Drücken der Nerven im Sternum führt zu Rückenschmerzen beim Einatmen;
  • gynäkologische Erkrankungen sind oft durch unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite oder im unteren Teil des Rückens als Ganzes gekennzeichnet;
  • Ansammlung von großen Blutmengen im Retroperitonealraum;
  • Erkrankungen verschiedener Beckenorgane;
  • Aortendissektion;
  • Magengeschwür - verursacht Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern;
  • Nierenfunktionsstörungen;
  • Gürtelrose;
  • Arthritis;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und des Urogenitalsystems verursachen Rückenschmerzen nach rechts oder links (an der Projektionsstelle des betroffenen Organs);
  • Störung der Organe in der Bauchhöhle;
  • rheumatologische Erkrankungen;
  • neues Wachstum in den Lungen manifestiert sich als Schmerzen beim Einatmen oder Husten;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verursachen eine Person Schmerzen in der Seite, meist links;
  • die Bildung von Nierensteinen - manifestiert Schmerzen im unteren Rückenbereich;
  • Blinddarmentzündung - mit dieser Krankheit gibt Schmerz auf beiden Seiten;
  • Infektionskrankheiten im Zusammenhang mit Lungenläsionen.

In den meisten Fällen können diese Ursachen Rückenschmerzen unterhalb der Taille verursachen.

Faktoren, die bei gesunden Erwachsenen oder Kindern Schmerzen verursachen können:

  • längere Exposition gegenüber kalten Temperaturen;
  • Arbeitsbedingungen, unter denen eine Person gezwungen ist, mehrere Stunden hintereinander Gewichte zu heben;
  • scharfe Bewegungen;
  • mit einem starken Husten (Rückenschmerzen treten oberhalb der Taille auf);
  • in einer unbequemen Position bleiben, vielleicht während des Schlafs oder auf langen Reisen;
  • Ablauf der Menstruation;
  • Verletzungen oder Frakturen und nicht unbedingt die Wirbelsäule. Aufgrund von Frakturen gibt der Schmerz von der verletzten Stelle oft zurück;
  • schlechte Haltung;
  • erhöhtes Körpergewicht;
  • Alterskategorie - Rückenprobleme können in jedem Alter auftreten, aber für Menschen mittleren Alters und ältere Menschen ist ein solches Symptom am häufigsten, da chronische Krankheiten im Körper auftreten können, einige Prozesse verlangsamen, was Schmerzen in den Rückenmuskeln verursacht (es kann nicht lange dauern) ).

Wir sollten auch Rückenschmerzen in der Schwangerschaft berücksichtigen. Die Frau fühlt Schwere im Rücken und Schmerzen in der Brust beim Husten aufgrund des wachsenden Fötus und des Drucks, den es erzeugt. Wegen der Verschiebung des Rumpfes verspannen sich die Muskeln der Taille und des Beckens, um das Gewicht zu halten. Aus diesen Gründen treten Rückenschmerzen auf.

Arten

Abhängig von den Gründen kann dieses unangenehme Gefühl an verschiedenen Orten lokalisiert werden:

  • Rückenschmerzen über der Hüfte - können von periodischer oder chronischer Natur sein, hauptsächlich aufgrund von harmlosen Faktoren, unter denen eine unsachgemäße Organisation des Arbeitsplatzes oder Gewichtheben;
  • Schmerzen direkt in der Lendenwirbelsäule - erscheinen auf dem Hintergrund der Verlagerung oder Hernie der Bandscheiben. Schmerzen können so stark sein, dass beim Einatmen und Husten Rückenschmerzen auftreten, aber in einer horizontalen Position geht alles durch;
  • Schmerzen unterhalb der Taille - können durch Unterkühlung oder schwere Rückenbelastung auftreten. Wenn dieses Symptom in irgendeiner Krankheit manifestiert ist, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Dieser Typ ist gekennzeichnet durch unangenehme Empfindungen in der rechten Seite, die oft den unteren Gliedmaßen gegeben werden;
  • Schmerzen in den Schulterblättern - Rückenschmerzen nach links treten mit einem Herzinfarkt oder psychischen Problemen auf. Oft an so ungewöhnlichen Orten wie dem rechten Arm, Nacken oder Leistengegend verteilt. Auf der rechten Seite - bei der Bildung von Steinen oder anderen Erkrankungen der Nieren. Der Schmerz direkt in beiden Schulterblättern ist auf Tumore oder Tuberkulose zurückzuführen;
  • Rückenschmerzen auf der rechten Seite - gibt ein Signal über Probleme mit der Atmung, Lungenentzündung oder Onkologie in den Lungen oder Bronchien, sowie Organe bei der Zuweisung von Urin beteiligt;
  • Rückenschmerzen nach links - Sprechen über Probleme mit dem Herz und den Atemwegen;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich sind die häufigste Art von Beschwerden, da sie durch eine Vielzahl von Krankheiten verursacht werden können, zum Beispiel durch einen kalten Husten oder durch äußere Einflüsse. Was charakteristisch ist, wenn solche Schmerzen sich auf die Seite ausbreiten und länger als drei Monate anhalten, bedeutet dies, dass die Störung in die chronische Form geflossen ist;
  • Schmerzen im oberen Rücken - oft durch Krebs oder Metastasen in der Lunge oder der Wirbelsäule verursacht.

Symptome

Die Symptome von Rückenschmerzen unterschiedlicher Lokalisation können je nach den Ursachen des Auftretens variieren. Meistens werden Rückenschmerzen von solchen Zeichen begleitet:

  • Einschränkung der Arbeitsfähigkeit und der motorischen Funktionen eines Menschen aufgrund der unterschiedlichen Intensität des Schmerzes und seiner Ausbreitung in verschiedene Richtungen, andere Organe oder Gliedmaßen;
  • häufiger Harndrang, besonders wenn Schmerzen im unteren Rückenbereich durch Nieren- oder Harnwegsprobleme verursacht werden;
  • in manchen Fällen besteht Fieber;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Durchfall;
  • Schwäche und Schmerzen in den Rückenmuskeln;
  • Anfälle von Übelkeit, die mit Erbrechen enden;
  • Druck in der Brust, im Herzen und in den Lungen;
  • das Auftreten eines scharfen Schmerzes in den Lungen beim Husten;
  • sich kurzatmig fühlen;
  • ständige Angst;
  • Ablenkung der Aufmerksamkeit;
  • Abnahme der Sehschärfe und des Hörvermögens.

Da Schmerz das Hauptsymptom ist, kann es von anderer Art sein. In einigen Fällen kann es scharf und scharf sein, in anderen ist es konstant und pressend. Oft breitet sich der Schmerz in verschiedene Richtungen aus, innere Organe oder solche Stellen, an denen es im Prinzip nicht etwa das Gesicht, der Hals, der Unterkiefer sein sollte. In einigen Fällen wird das Schmerzsyndrom nach einer Mahlzeit verschlimmert, oder es hört auf, es kann in einem Traum aufgrund einer falschen Position auftreten, oder es kann von alleine gehen, sobald eine Person eine horizontale Position einnimmt.

Wegen dieser Instabilität der Manifestation und einer breiten Palette von Ursachen sollte man keine Maßnahmen zur Selbstbehandlung ergreifen. Solch ein wichtiger Prozess sollte nur von Spezialisten in einem klinischen Umfeld durchgeführt werden.

Diagnose

Vor Beginn der Behandlung muss der Therapeut eine Reihe von Untersuchungen durchführen, um die mögliche Ursache für die Schmerzausprägung, deren Art und Ort zu bestimmen. Damit der behandelnde Arzt ein vollständiges Bild vom Verlauf dieser unangenehmen Empfindung erhalten kann, muss der Patient:

  • geben Sie vollständige Informationen über die Symptome, die Rückenschmerzen begleiten, wann sie zum ersten Mal erschienen und wie intensiv sie sind;
  • Sie äußern Annahmen darüber, was ein solches Gefühl verursacht haben könnte, wie Menstruation, unbequeme Körperhaltung beim Schlafen oder während der Arbeit, Husten oder plötzliche Bewegungen, und geben dem Facharzt außerdem die Möglichkeit, die vollständige Liste aller Krankheiten eines bestimmten Patienten in seinem Leben kennenzulernen;
  • Sagen Sie, wo der Schmerz auftritt und welche Organe oder Seiten des Körpers sich ausbreiten. Dies ist sehr wichtig für die Bestimmung der Diagnose, da verschiedene Lokalisationen des Schmerzes über verschiedene Krankheiten sprechen können;
  • sich einer allgemeinen Untersuchung unterziehen, bei der der Arzt die Wirbelsäule palpieren wird;
  • Blut- und Urintests durchführen, um den pathologischen Prozess oder die Nierenerkrankung zu bestimmen;

Nach Erhalt aller Testergebnisse verschreibt der Arzt eine individuelle Behandlung für jeden Patienten.

Behandlung

Wenn der Schmerz unerträglich ist, dann müssen vor der Ankunft der Ärzte Erste-Hilfe-Maßnahmen durchgeführt werden:

  • Wenden Sie eine kalte Kompresse auf den Bereich des Rückens an, wo der Schmerz lokalisiert wurde;
  • stellen Sie vollständige Immobilität sicher, um weitere Schäden zu verhindern. Das Opfer muss die bequemste Position des Körpers einnehmen;
  • nehmen Sie Schmerzmittel;
  • eliminiere jegliche Belastung vollständig.

Nach der Ankunft in einer medizinischen Einrichtung wird eine Behandlung durchgeführt, die Basis ist eine Therapie der Grunderkrankung, die bestehen kann aus:

  • entzündungshemmende Medizin;
  • wärmende Salben;
  • Medikamente, die Krämpfe mit starken Schmerzen im unteren Rückenbereich beseitigen, da diese Art von Schmerzen am häufigsten bei Patienten auftritt;
  • Medikamente, die die Produktion von Knorpelgewebekomponenten erhöhen;
  • physiotherapeutische Behandlung (Erwärmung);
  • therapeutische Massage;
  • manuelle Therapiemethoden, aber sie können nur so verwendet werden, wie es vom behandelnden Arzt vorgeschrieben ist, weil, wenn eine solche Behandlung nicht korrekt durchgeführt wird, die Möglichkeit besteht, die Situation zu verschlimmern;
  • Akupunktur - ähnlich wie im vorherigen Punkt, wird mit der Erlaubnis des Arztes angewendet;
  • medizinischer Eingriff - es wird nur in einigen Fällen durchgeführt, zum Beispiel mit der Onkologie oder der Notwendigkeit, eine Zwischenwirbelprothese herzustellen;
  • Tragen eines speziellen Korsetts, das die Belastung der Wirbelsäule und des unteren Rückens reduziert.

Prävention

Vorbeugende Methoden zur Vermeidung von Rückenschmerzen sind:

  • rechtzeitige Behandlung von schweren Erkrankungen der Wirbelsäule, Lunge, Nieren und Bauchorgane;
  • Vermeidung starker körperlicher Anstrengung und Unterkühlung des Körpers, insbesondere bei schwangeren Frauen;
  • korrekte Haltung während der Arbeit und des Studiums;
  • Bereitstellung von komfortablen Schlafbedingungen;
  • Anpassung von Übergewicht;
  • Einschränkung von scharfen Rückbewegungen;
  • Vorsorgeuntersuchungen in der Klinik zur Früherkennung von Rückenschmerzen verursachenden Krankheitsbildern.

Bewegungsmangel während des Arbeitstages ist das Markenzeichen der Büroarbeit. Unbeweglichkeit, längerer Aufenthalt in einer unbequemen Position, provozieren übermäßigen Stress auf die Gelenke und verursachen Schmerzen, Beschwerden und die allmähliche Zerstörung von Knorpel. Daher wird Büroangestellten geraten, regelmäßig Gymnastik zu machen, und sie müssen auch Mittel erhalten, die Knorpel, Chondroprotektoren schützen und wiederherstellen. Zum Beispiel hat sich das Nahrungsergänzungsmittel Glucosamin-Maximum, ein Chondroprotector mit zwei Wirkstoffen, Glucosamin und Chondroitin, gut bewährt. Sie sind natürliche Strukturelemente von gesundem Knorpelgewebe, werden aufgrund ihrer natürlichen Beschaffenheit gut aufgenommen und regen Stoffwechselvorgänge in Knorpelzellen an und stellen die Struktur des Knorpelgewebes wieder her.

KEINE MEDIZIN

"Rückenschmerzen" werden bei Krankheiten beobachtet:

Ein Aortenaneurysma ist eine charakteristische Ausdehnung des sacciformen Typs, der in einem Blutgefäß (hauptsächlich Arterien, in selteneren Fällen in einer Vene) auftritt. Ein Aortenaneurysma, dessen Symptome in der Regel nur spärliche Symptome aufweisen oder überhaupt nicht auftreten, entsteht durch Verdünnung und Überdehnung der Gefäßwände. Darüber hinaus kann es als Folge der Exposition gegenüber einer Reihe von bestimmten Faktoren in Form von Arteriosklerose, Bluthochdruck, späten Stadien der Syphilis, einschließlich vaskuläre Verletzungen, infektiöse Wirkungen und das Vorhandensein von Geburtsfehlern in der Gefäßwand konzentriert und andere.

Die Scheuermann-Mau-Krankheit (syn. Scheuermann-Kyphose, dorsale (dorsale) juvenile Kyphose) ist eine fortschreitende Verformung der Wirbelsäule, die sich während des aktiven Wachstums des Körpers entwickelt. Ohne rechtzeitige Behandlung kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen.

Zerebralparese (CP) ist ein allgemeiner medizinischer Begriff, der verwendet wird, um eine Gruppe von Bewegungsstörungen zu bezeichnen, die bei Säuglingen aufgrund der Traumatisierung verschiedener Hirnareale in der zirkadianen Periode fortschreitet. Die ersten Symptome der Zerebralparese können manchmal nach der Geburt des Kindes identifiziert werden. In der Regel manifestieren sich die Krankheitszeichen jedoch bei Säuglingen im Säuglingsalter (bis zu 1 Jahr).

Gelbfieber (syn. Amarillosis) - ist eine ziemlich häufige und ernste Erkrankung, die zu Störungen der Funktion einiger innerer Organe, insbesondere des Magen-Darm-Traktes, führt. Der Erreger der Krankheit ist Arbovirus, das von Arthropoden getragen wird. Dies bedeutet, dass sich eine Person mit einer der einfachsten Möglichkeiten - durch einen Mückenstich - infizieren kann.

Gallenstauung ist ein eher seltener pathologischer Prozess, bei dem die Freisetzung einer ähnlichen Substanz oder ihr Transport durch die Gallenwege verlangsamt oder vollständig gestoppt wird. Im medizinischen Bereich wird eine solche Verletzung auch als Cholestase bezeichnet.

Kyphose, als medizinischer Begriff, hat griechischen Ursprung, seine Bestandteile sind "gebeugt" und "Buckel", auf deren Grundlage der Leser bereits annehmen kann, dass dies eine Krümmung der Haltung ist, die sich in Form von Beulen manifestiert. Kyphose, deren Symptome nicht nur rein ästhetischer Art sein können, sondern auch die Art schwerer klinischer Manifestationen, führt darüber hinaus zu einer schnellen Alterung der Wirbelsäule sowie zu der Entwicklung von Krankheiten wie Osteochondrose und einer Anzahl damit verbundener Störungen.

Lassa-Fieber ist eine Virusinfektion, die durch das gleichnamige Virus verursacht wird. Am häufigsten in afrikanischen Ländern. Auf anderen Kontinenten ist extrem selten. Der Provokateur der Krankheit ist ein spezifischer Mikroorganismus, der am häufigsten durch den Verdauungstrakt in den menschlichen Körper eindringt. Nach der Infektion infiziert es die lebenswichtigen inneren Organe und Blutgefäße.

Die Zwischenwirbelhernie ist ein charakteristischer Vorsprung oder Prolaps, der im Wirbelkanal durch Fragmente der Bandscheibe verursacht wird. Eine Intervertebralhernie, deren Symptome sich ua dadurch manifestieren, dass der Patient verletzt wird oder bei Osteochondrose, manifestiert sich in Form von Kompression der Nervenstrukturen.

Interkostalneuralgie ist eine schmerzhafte Erkrankung, die durch Reizung der Interkostalnerven oder deren Quetschung verursacht wird. Die Interkostalneuralgie, deren Symptome in der Regel bei älteren Menschen beobachtet werden, wird durch altersbedingte Veränderungen erklärt, die für den Zustand ihrer Blutgefäße relevant sind. Wie für Kinder, haben sie diese Krankheit ist extrem selten.

Die zerebelläre Ataxie ist ein kompletter Symptomenkomplex, der durch eine gestörte motorische Koordination, Zittern der Gliedmaßen und des Kopfes gekennzeichnet ist. Die Behandlung wird ganz davon abhängen, was genau die Ursache für die Entwicklung einer solchen Pathologie wurde. Therapie Volksmedizin unmöglich.

Neurofibrom - ist ein gutartiger Tumor, der aus Nervengewebe im zentralen und peripheren Nervensystem gebildet wird. In den allermeisten Fällen wird es bei Jugendlichen und Menschen mittleren Alters diagnostiziert.

Onkologische Erkrankungen gehören heute zu den schwersten und schwer zu behandelnden Krankheiten. Dazu gehören Non-Hodgkin-Lymphom. Es gibt jedoch immer Chancen, und eine klare Vorstellung davon, was die Krankheit ist, ihre Arten, Ursachen, Methoden der Diagnose, Symptome, Behandlungsmethoden und Prognose für die Zukunft können sie erhöhen.

Die Osteoporose ist eine fortschreitende Krankheit, die sich durch schwerwiegende Folgen und ausgeprägte Merkmale ihres eigenen Verlaufs sowie durch eine "poröse" Art von Knochenschädigungen auszeichnet. Osteoporose, deren Symptome in erster Linie in der Zerstörung des Skeletts bestehen, führt auch zu einer Abnahme der Dichte des Knochengewebes bei gleichzeitiger Verletzung ihrer Struktur.

Viele hören oft, wissen aber nicht genau, was Osteochondrose ist. In der Tat ist diese Krankheit nicht so selten. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch eine dystrophisch-degenerative Läsion von Wirbelkörpern, eine weitere Deformation der Bandscheiben zwischen den Wirbeln sowie die benachbarten Bänder des Wirbelapparates.

Osteochondropathie ist ein kollektives Konzept, das Erkrankungen des Bewegungsapparates einschließt und im Hintergrund Deformitäten und Nekrosen des betroffenen Segments auftreten. Es ist bemerkenswert, dass solche Pathologien am häufigsten bei Kindern und Jugendlichen auftreten.

Die Subluxation des Halswirbels ist ein pathologischer Zustand, der durch den einen oder anderen ätiologischen Faktor verursacht wird, infolge dessen eine häufige Verlagerung der Gelenkflächen zweier benachbarter Wirbel auftritt. In den meisten Fällen handelt es sich um eine isolierte Art von Verletzung, daher ist die Prognose günstig. Dies wird jedoch nur beobachtet, wenn das Opfer rechtzeitig medizinisch versorgt wird und alle Anweisungen des Arztes bezüglich der körperlichen Aktivität des Patienten befolgt werden.

Das prämenstruelle Syndrom ist ein Komplex von schmerzhaften Empfindungen, die zehn Tage vor Beginn der Menstruation auftreten. Zeichen der Manifestation dieser Störung und ihrer Kombination sind individuell. Einige Frauen können Symptome wie Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Traurigkeit haben, während andere schmerzhafte Empfindungen in den Brustdrüsen, Erbrechen oder anhaltende Bauchschmerzen haben können.

Die Diskusprotrusion ist ein pathologischer Prozess, der zu einer Verformung der Bandscheiben führt. Wenn Sie in diesem Stadium keine Behandlung beginnen, kann die Pathologie die Entwicklung von ernsteren Beschwerden verursachen. Laut Statistik tritt die Krankheit bei Menschen älter als 30 Jahre auf. Außerdem kann sich der pathologische Prozess aufgrund eines erworbenen Traumas oder einer systematischen Überlastung entwickeln.

Vorsprung der Lendenwirbelsäule - dystrophische Veränderungen im Bereich der Bandscheiben l5 s1 und l4 l5. Dies liegt daran, dass in diesem Bereich der Wirbelsäule der größte Teil der Belastung fällt. Laut Statistik wird die Krankheit am häufigsten nach 35-40 Jahren diagnostiziert. Vorsprung ist das vorherige Stadium eines Bandscheibenvorfalls.

Sehnenriss - traumatische Schäden an diesen anatomischen Elementen. Meistens kommt es zu einem Bruch der Sehnen am Bein, da hier die größte Last fällt. Sehnenriss tritt auf, wenn eine traumatische Verletzung des Bindegewebes der Muskeln, die an den Knochen und Muskeln befestigt sind.

Die Bildung eines bösartigen Tumors an den Wänden des Ösophagus trägt zur Entstehung von Krebs bei, der in der Medizin Krebs genannt wird. Die Krankheit wird oft bei älteren Menschen gefunden. Vertreter des stärkeren Geschlechts sind am anfälligsten für Krankheiten, was hauptsächlich auf den Konsum von Alkohol und Tabakprodukten zurückzuführen ist. Es ist durch diese Mängel, dass diese Krankheit provoziert wird.

Spinalkrebs kann eine tatsächliche Krankheit sein, die sich in Form eines primären oder sekundären bösartigen Tumors der Wirbelsäule manifestiert. Sekundäre Tumoren sind Metastasen von malignen Neoplasmen, deren Entwicklung zunächst in jedem der Organe (Prostata, Lunge, Magen, Brusthöhle usw.) auftritt. Spinalkrebs, dessen Symptome Schmerz sind, entwickelt sich allmählich, über mehrere Wochen / Monate, danach gibt es eine Zunahme dieser Manifestationen.

Dissektierende Aortenaneurysma ist eine Schädigung der inneren Auskleidung der erweiterten Aorta, die von dem Auftreten von Hämatomen und einem falschen Loch begleitet wird. Diese Krankheit ist durch eine Längstrennung der Wände der Aorta verschiedener Länge gekennzeichnet. In der Medizin wird diese Pathologie oft abgekürzte Version genannt - "Aortendissektion".

Aortendissektion ist die Teilung der inneren und mittleren Wände des Gefäßes in zwei Teile. Als Ergebnis dieses Prozesses wird ein falsches Loch erzeugt, in das Blut fließen kann.

Das Guillain-Barré-Syndrom ist eine Gruppe akuter Autoimmunkrankheiten, die sich durch eine rasche Progression auszeichnen. Die Periode der schnellen Entwicklung beträgt ungefähr einen Monat. In der Medizin hat diese Störung mehrere Namen - Landry Lähmung oder akute idiopathische Polyneuritis. Die Hauptsymptome sind Muskelschwäche und Reflexmangel, die vor dem Hintergrund eines ausgedehnten Nervenschadens (als Folge des Autoimmunprozesses) auftreten. Dies bedeutet, dass der menschliche Körper sein eigenes Gewebe als fremdes Gewebe akzeptiert und Immunität Antikörper gegen die betroffenen Nervenmembranen bildet.

Die Mischgastritis ist ein pathologischer Prozess, der zur Zerstörung der Magenschleimhaut und damit zur Entwicklung eines Autoimmunprozesses führt. In der Regel besteht das klinische Bild aus Anzeichen anderer Formen von Gastritis, die die Diagnose erschweren können. Es gibt keine Einschränkungen in Bezug auf Alter und Geschlecht. Es wird jedoch am häufigsten bei Personen der Altersgruppe von 30-55 Jahren diagnostiziert.

Spinalwürze ist keine separate Krankheit - es ist das letzte Stadium der Manifestation einer solchen Pathologie wie Syphilis. Bei einer Person, die an Syphilis leidet und sich keiner Behandlung unterzieht, kann die spinale Trockenpflanze 15 oder sogar 20 Jahre nach der Infektion auftreten, und eine Heilung für diese Pathologie ist unmöglich. Glücklicherweise ist die Krankheit heute äußerst selten, da die Symptome der Syphilis dem modernen Menschen bekannt sind und wenn sie auftreten, suchen die Menschen früher medizinische Hilfe. Aber gelegentlich beginnen Patienten die Krankheit so sehr, dass es das vierte Stadium ist, das sich durch eine Schrumpfung der hinteren Wände des Rückenmarks mit der Entwicklung spezifischer neurologischer Störungen auszeichnet.

Bei der Spondylose handelt es sich um eine chronische Erkrankung, bei der die Wirbelsäule betroffen ist, was durch die Verformung der Rückenwirbel und Osteopathien verursacht wird. Die Spondylose, deren Symptome vor dem Hintergrund einer Fehlfunktion in den Bandscheibenzellen auftreten, geht ebenfalls mit einer Verringerung der Beweglichkeit des Kopfes oder Körpers einher.

Was ist Spondyloarthrose, nicht jeder weiß, obwohl viele Menschen mit dieser Krankheit konfrontiert sind. Diese Diagnose kann bei etwa 90% der Patienten im Rentenalter gestellt werden, obwohl die ersten Symptome in der Jugend auftreten können. Während seines ganzen Lebens begegnet eine Person regelmäßig schmerzhaften Empfindungen im Nacken und in der Wirbelsäule, die mit dem Alter zurückgehen.

Die Spondylolyse ist ein kongenitaler oder erworbener Defekt der Wirbelsäule, der durch eine Pseudarthrose des Wirbelbogens gekennzeichnet ist. 70-85% treten bei Spondylolyse des L5-Wirbels auf. In 10% der Fälle ist der vierte (L4) Wirbel betroffen. In anderen Fällen betrifft die Läsion beide Wirbel gleichzeitig, L1, L2, L3.

Seite 1 von 2

Mit Übung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.

Unter welchen gynäkologischen Erkrankungen schmerzt der Rücken

Verschiedene Schmerzen des unteren Rückens bei Frauen können ein Zeichen für viele Krankheiten sein: von gering bis tödlich. Manchmal fühlen Frauen bei plötzlichen Bewegungen einen Rückenschmerz. Ein häufiges Phänomen von Rückenschmerzen während der Menstruation, aber solche Symptome sind in der Regel kurzlebig. Aber chronische Schmerzen in der Lendenwirbelsäule sprechen bereits von einer offensichtlichen Krankheit. Es ist wichtig, die charakteristischen Symptome von gefährlichen oder harmlosen Krankheiten zu bestimmen und einen ortsansässigen Therapeuten in einer unverständlichen Situation zu besuchen.

Gründe

Was können Rückenschmerzen bei Frauen verursachen? Es gibt viele verschiedene Beschwerden. Ständiger Schmerz in der Lendengegend bei Frauen ist ein schlechtes Zeichen. Solche Lumbalschmerzen verheißen in der Regel nichts Gutes.

Erhöhte Belastung

Die Schuld für einige Rückenschmerzen bei Frauen ist eine ungewöhnliche körperliche Anstrengung. Wenn das Mädchen mit Sportdisziplinen fast nicht vertraut war und eine starke Belastung auf ihren Rücken ausübte - besteht eine große Chance, die Muskeln zu dehnen. Wenn schmerzende Rückenschmerzen nicht für 3-4 Tage aufhören, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Unter Belastung können nicht nur Muskeln, sondern auch Bandscheiben geschädigt werden, und dies ist ein ernsthafter Grund.

Eine häufige Ursache von Rückenschmerzen bei Frauen ist das Fortschreiten von pathologischen Prozessen in der Wirbelsäule unter Einwirkung einer stark erhöhten Belastung.

  • Wir empfehlen Ihnen zu lesen: was zu tun ist, wenn Sie Ihren Rücken rissen

Osteochondrose und Intervertebralhernie

Die Ursache für Rückenschmerzen bei Frauen kann Osteochondrose sein. Bei dieser Pathologie ändert sich die Struktur der Bandscheiben, die Zerstörung des Knorpelgewebes. Zuvor wird die elastische Festplatte hart, verliert die Abschreibungseigenschaften.

Wenn eine Frau mehrere Tage lang Schmerzen im unteren Rückenbereich hat und sich beim Heben von Gewichten oder plötzlichen Bewegungen verschlimmert, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Osteochondrose.

  • Achten Sie darauf, zu lesen: wund nach dem Heben von Gewichten

Das nächste Stadium der pathologischen Veränderungen ist die Kompression der Bandscheiben, bei denen die Protrusion stattfindet. Dadurch, dass die Spinalnerven komprimiert sind, die Durchblutung und Koordination der Bewegungen gestört sind, steigt der Schmerz.

Das letzte Stadium der Osteochondrose ist das Auftreten von Zwischenwirbel. Diese Pathologie ist ein weiterer Grund, warum der untere Rücken bei Frauen schmerzt. In der Regel ist der Schmerz in der Lendengegend sehr ausgeprägt und strahlt auf die Extremitäten und andere Bereiche des Rückens aus. In diesem Zustand kann die Wirbelsäule in fast jeder Position des Körpers schmerzen (außer für den Rücken).

Gynäkologische Erkrankungen

Gynäkologische Erkrankungen verursachen oft Rückenschmerzen bei Frauen. Sowohl der untere Rücken als auch die seitlichen Bereiche können krank werden.

Es gibt solche Krankheiten:

  • Tumorbildungen (Zysten) in den Eierstöcken;
  • Gebärmutterpathologie;
  • Krampfadern um den Beckenboden;
  • Gutartige Bildung in der Innenwand des Uterus;
  • Zerrissenes Ovargewebe.

Aus solchen Gründen zieht bei Frauen oft der untere Rücken. Es gibt unangenehme Gefühle, Müdigkeit, Reizbarkeit und andere Symptome. Es kann jedoch viele wirklich gefährliche Konsequenzen geben: Probleme mit der Geburt von Kindern, Verletzung der Menstruationszyklen.

Nierenerkrankung

Wenn rechts oder links Schmerzen im unteren Rückenbereich oder sogar im unteren Rückenbereich vorhanden sind, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Nierenerkrankungen, von denen eine Pyelonephritis ist. Mit der Verschlimmerung einer solchen Infektionskrankheit tritt eine Entzündung der Niere (ein oder zwei) auf. Lumbalgie rechts ist nicht das einzige Symptom in dieser Pathologie. Eine Person fühlt eine Anzahl von negativen Manifestationen:

  • Fieber;
  • Verstärktes Schwitzen;
  • Migräne;
  • Funktionsstörung des Urogenitalsystems;
  • Appetitlosigkeit;
  • Exsudative Entladung.

Schwangerschaft

Viele Frauen, die sich entschließen, Kinder zu bekommen und schwanger zu werden, haben oft Schmerzen im unteren Rückenbereich. Rückenschmerzen im Zusammenhang mit physiologischen Veränderungen in der Struktur des Hüftgurtes sind absolut normal und erfordern keine Behandlung. Schmerzhafte Schmerzen im unteren Rückenbereich treten aufgrund eines starken Anstiegs des Körpergewichts und der Lokalisation des Fötus in der Lendengegend auf. In den letzten Monaten der Schwangerschaft können sowohl der untere Rücken als auch der Unterbauch schmerzen. Solche Symptome sind nicht ungewöhnlich, aber wenn Sie es wünschen, können Sie das Problem mit Ihrem Arzt besprechen.

Endometriose

Ein weiterer Grund für Rückenschmerzen bei Frauen ist eine übermäßige Abdeckung des Epithels. Bei dieser Krankheit bedeckt die obere Hautschicht des Uterus die zusätzliche Fläche der Beckenorgane. Endometriose verursacht nicht nur Schmerzen im unteren Rückenbereich, die Pathologie kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Bei einer späten Behandlung, die die Krankheit ignoriert, ist die Fortpflanzungsfunktion gestört. Und der Schmerz im Rücken unterhalb der Taille kann zu Sterilität führen.

Monatlich

Wenn der Rücken der Frau schmerzt, können kritische Tage begonnen haben. Dieses Phänomen wird regelmäßig wiederholt, damit die Mädchen wissen, was sie erwartet. Kreuzschmerzen rechts, Kreuzschmerzen links und Unterbauch resultieren aus Kontraktionen der Gebärmutter und einem starken Anstieg des Körpergewichts aus stehendem Wasser im Körper.

Wenn es bei Frauen wegen der Menstruation den unteren Rücken schmerzt, können Sie Diuretika einnehmen. Diese Behandlung hilft, überschüssiges Wasser aus dem Körper zu entfernen und den Zustand zu lindern.

Brustgröße

Einige Mädchen mit 4-5 Brustgrößen können Rückenschmerzen haben. Nicht nur die Belastung der Thoraxregion nimmt zu, auch Osteochondrose der Thoraxregion kann auftreten, aber auch die Belastung des unteren Rückens entsteht durch unnatürliche Biegung der Wirbelsäule. In einer solchen Situation schmerzt der Rücken, vor allem wegen Fehlhaltung, bücken. Durch Übungen zur Kräftigung der Streckmuskeln entlang der Wirbelsäule und durch einen mobilen Lebensstil können solche Rückenschmerzen vermieden werden.

Schuhe

Ein anderer Grund, warum der untere Rücken Frauen schmerzt, ist das lange Tragen von Schuhen mit zu hohen Absätzen. Beim Gehen steigt das Becken ein wenig an und in der Taille erscheint eine ungewöhnliche Biegung. Die Last steigt und es gibt einen schmerzenden Schmerz im unteren Rücken.

Versuchen Sie, Stilettos zu vermeiden. Die optimale Absatzhöhe sollte nicht mehr als 5 Zentimeter betragen.

Höhepunkt

Einige Rückenschmerzen auf der rechten Seite sind mit einer bestimmten Periode im Leben jeder Frau verbunden. In den Wechseljahren kommt es zu Hormonstörungen und die Durchblutung im Beckenbereich ist gestört. Infolgedessen erhält die Wirbelsäule nicht die richtige Menge an Nährstoffen. Und, direkt, die Ursachen von Schmerzen - Komplikationen durch Vitaminmangel (Osteoporose, etc.).

Übergewicht

Der weibliche Körper enthält mehr Fettgewebe als der männliche Körper. Im Alter können Frauen, die zur Völlegefühl veranlagt sind, viel Übergewicht gewinnen. In dieser Situation erfährt die Wirbelsäule eine starke Dauerbelastung.

Von Übergewicht kann Schmerzen im unteren Rückenbereich links, rechts oder in der Mitte sein. Dies geschieht, weil der maximale Druck auf den unteren Rücken fällt.

Krebserkrankungen

Tumore jeglicher Art, die eine bestimmte Größe erreichen, beginnen Druck auf die Nervenendigungen auszuüben. Als Folge können Schmerzen unterhalb der Taille links oder rechts auftreten, abhängig von der Lage des Tumors. Gutartige oder bösartige pathologische Bildung, Sie müssen sofort mit der Behandlung beginnen. Jeder Tumor kann früher oder später tödlich werden.

Unterkühlung

Warum sonst gibt es Schmerzen im unteren Rücken oder Bauch? Wenn Sie sich nicht wettergerecht kleiden, setzen Sie sich auf kalte Oberflächen - es kann zu Unterkühlung kommen. Der Schmerz unterhalb der Lende auf der rechten Seite tritt auf, wenn das Mädchen die Organe um den Beckenboden abgekühlt hat. Sie können jedoch supercool und lumbosakrale Wirbelsäule. Akute Rückenschmerzen bei Frauen können die Ursache für eine solche Unterkühlung sein.

Was ist der Schmerz?

Verschiedene Ursachen bei Frauen können Schmerzen verursachen. Die Art des Schmerzes kann unterschiedlich sein. Um dem Arzt zu helfen, die richtige Diagnose zu stellen, müssen Sie in der Lage sein, die Eigenschaften des Schmerzes zu bestimmen.

Hier sind die wichtigsten Arten:

  • Sehr ausgeprägter Schmerz, der plötzlich auftritt, ist an einem bestimmten Punkt lokalisiert. Zum Beispiel, Rückenschmerzen nach links.
  • Rückenschmerzen zurückziehen, die bei monotonen Prozessen in einer unangenehmen Körperhaltung auftreten. Das Auftreten eines solchen Symptoms beantwortet die Frage, warum der untere Rücken zieht.
  • Einstrahlender Schmerz. Es ist nicht durch lokale Manifestationen gekennzeichnet. Solche Schmerzen von hinten, die sich bis zu den Beinen und der Leiste erstrecken, sprechen von einer Zwischenwirbelhernie des lumbalsakralen Teils.

Einstrahlende Schmerzen erfordern eine sofortige Behandlung des Arztes. Solche Symptome melden immer Gefahr.

Lokalisierte akute, schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich, links oder rechts - bringen normalerweise keine ernsthafte Gefahr mit sich, dennoch ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Es gibt einige Krankheiten mit verschwommenen Symptomen, in diesem Fall wird eine Diagnose durchgeführt.

Einer der gefährlichsten Fälle sind Rückenschmerzen von links nach hinten oder rechts, die auch in einer bequemen Haltung (Rückenlage) nicht aufhören. Sehr oft geben sich Krebserkrankungen aus.

Diagnose

Bei Schmerzen im rechten, linken oder unteren Rückenbereich ist die richtige Lösung, einen Arzt vor Ort zu kontaktieren. Nach einer individuellen Untersuchung, bei der die Abgabe von Tests und einigen Prozeduren zugewiesen wird, bestimmt der Arzt die Notwendigkeit, andere Spezialisten zu verbinden. Wenn die Krankheit ernst ist, wird der Therapeut eine Konsultation und einen Neurologen, Gynäkologen, Nephrologen, Onkologen ernennen. Nach Durchführung der notwendigen Untersuchungen treffen die Ärzte eine Schlussfolgerung und bestimmen die Krankheit.

Es besteht eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, dass der Patient Metastasen hat, aber eine Biopsie wird ohne Fehler durchgeführt, weil jede Minute in diesem Fall wichtig ist.

Behandlung

Jeder Rückenschmerz bei Frauen hat Ursachen und Behandlung. Es ist wichtig, die Ursache richtig zu diagnostizieren und zu bestimmen. Einige Krankheiten sind schwer zu behandeln, einige können in ein paar Wochen geheilt werden. Natürlich hat jede Krankheit ihre eigenen Behandlungsmethoden, oft unter Verwendung einer komplexen Therapie. Aber für leichte Krankheiten oder sogar einfache Komplikationen (während der Menstruation oder der Schwangerschaft) können Volksmedizin verwendet werden.

Nach einer vollständigen Diagnose, wenn der Arzt die Erlaubnis erteilt, können Sie einige Schmerzmittel der traditionellen Medizin verwenden. Solche Medikamente werden für Schmerzen in der rechten Seite der Taille, in der linken Seite verwendet. Kurz gesagt, Lokalisierung ist nicht wichtig.

Einige Rezepte für den Umgang mit Schmerzen, um die Welt um uns herum ruhig zu betrachten:

  • Tinktur an der Wurzel von Deviacil ist wirksam gegen Rückenschmerzen bei Frauen. Es ist notwendig, ungefähr 5 g der Wurzel zu nehmen und in ein Glas kochendes Wasser zu legen. Sie können mehrmals täglich für einen Esslöffel verwenden.
  • Tinktur auf Schachtelhalm hat analgetische Mittel. Es ist notwendig, ungefähr 20 g Wurzeln in einer Menge kochendem Wasser gleich zwei Tassen zu legen. Sie können 50 ml einmal pro Stunde einnehmen.
  • Tinktur auf Selleriewurzel hat auch eine analgetische Wirkung. Sellerie (35g) nehmen und in ein Glas Wasser geben. Tinktur wird für mehrere Stunden vorbereitet. Dann kannst du mehrmals am Tag ein kleines Glas (70g) nehmen.
  • Tinktur basierend auf trockenen Blättern der Himbeere. Sie müssen 2 Tassen abgekochtes Wasser und gießen Sie 70 g getrocknete Himbeerblätter mit ihnen. Sie können zweimal pro Stunde mehrere Tage hintereinander einnehmen.

16694 Aufrufe, 308 Likes

798 Ansichten, 4 likes

81290 ansichten, 118 likes

1030514 ansichten, 5226 likes

Jede Frau hat Rückenschmerzen mindestens einmal in ihrem Leben erfahren. Selbst ein perfekt gesundes Mädchen zieht oder schießt manchmal durch den Rücken. Die Gründe, warum der untere Rücken der Frauen bei Frauen schmerzt, sind zahlreich: vom unbequemen Sitzen in einer Position und dem Gehen in High Heels bis zu schweren gynäkologischen Erkrankungen. Wenn der Angriff einmal stattgefunden hat, gibt es keinen Grund zur Sorge, aber wenn das Problem mehrere Tage oder Wochen anhält, sollten Sie den Arztbesuch nicht aufschieben.

Was ist der Schmerz in den unteren Rücken Frauen?

• Lumbago - scharfes Lumbalfeuern, verursacht durch erhöhte Anstrengung oder nach Hypothermie.
• Lumbodynie - andauernder dumpfer Schmerz, der durch sitzende Arbeit oder durch regelmäßige Belastung des Rückens entsteht.
• Lumboischialgie - Schmerzen, die sich auf das Bein ausbreiten, sind das Hauptsymptom der Wirbelhernie. Erfordert sofortige medizinische Hilfe.

Ursachen der Pathologie

Sobald die Sommersaison beginnt, eilen Frauen in ihre Gärten: Unkraut, Graben, Pflanzen. All diese Verfahren sind mit häufigen Neigungen verbunden. Es ist offensichtlich, dass am Ende des Tages die müde Dachniza über Rückenschmerzen klagen wird. Dies geschieht, weil untrainierte Muskeln scharfen und übermäßigen Belastungen ausgesetzt waren. Die gleichen Lumbalschmerzen werden sowohl von Athleten, die gnadenlos vor dem Wettkampf trainieren, als auch von Neulingen im Fitnessstudio toleriert.

Aber die Lende kann nicht nur nach heftiger körperlicher Aktivität gestört werden, sondern auch durch eine sitzende Lebensweise, sitzende Tätigkeit. All dies wird durch die falsche Haltung, in der Büroangestellte stundenlang sitzen können, noch verschlimmert. Der Grund kann eine zu weiche Matratze sein: In diesem Fall nimmt der Körper während des Schlafes eine unnatürliche Position ein, die Wirbelsäule wird gekrümmt, die Muskeln sind betroffen.

Wenn es falsch ist, Gewichte zu heben und die Last in den Händen ungleichmäßig zu verteilen (zum Beispiel schwere Taschen), dann können Sie Schmerzen im unteren Rücken spüren. Bei Frauen mit kleinen Kindern, die tagsüber eine Krume in den Armen tragen müssen, bekommen sie aus diesem Grund oft den Rücken.

Gynäkologische Probleme

In der Gynäkologie ist ein besonderer Platz für Rückenschmerzen reserviert, da es ein Symptom für viele Infektionskrankheiten ist. Während der Entbindung schwächt das in großen Mengen produzierte Progesteron Gelenke und Bänder, und der ständig wachsende Fötus übt Druck auf die Muskeln und Organe des kleinen Beckens aus, wodurch unterhalb der Taille Schmerzen verursacht werden. Bei Frauen im ersten Trimester besteht ein hohes Risiko für natürliche Aborte, Fehlgeburten. Die ersten Anzeichen dessen, was passiert ist, sind brauner Ausfluss und Beschwerden in der Lendengegend. Dieselben Symptome können auch über andere schwerwiegende Gesundheitsprobleme wie Gebärmutterhalskrebs und Geschlechtskrankheiten sprechen. Das Endometrium hat sich entzündet, der Uterus ist abgeklungen oder sogar ausgefallen - das sind nur einige der vielen möglichen Antworten auf die Frage "Warum verletzt der untere Rücken Frauen?"

Eine Krankheit wie Endometriose, die durch die Vermehrung von Endometriumgeweben über die Gebärmutter hinaus gekennzeichnet ist, führt zu ihrer Nichtfunktion, mit anderen Worten zu Unfruchtbarkeit. In einem frühen Stadium der Entwicklung dieser Pathologie sind die Symptome praktisch nicht vorhanden. Deshalb wird der einzelne Schmerz unterhalb des unteren Rückens bei Frauen auf hormonelle Ungleichgewichte oder auf das prämenstruelle Syndrom zurückgeführt, wodurch die Krankheit fortschreiten kann.

Warum zieht der untere Rücken? Gründe

Für Frauen (und auch für Männer) kann diese Art von Schmerz auf banale Erschöpfung hinweisen. Aber meistens signalisiert es die Entwicklung einer ernsten Krankheit.

1. Nierenkolik. Sie gehen mit akuten und sehr starken Schmerzen in der Lendengegend einher, in der Regel aber nur auf einer Seite. Eine Person leidet unter starken Schmerzen. Vor dem Auftreten solcher starken Krämpfe beklagen sich Patienten, dass sie den unteren Rücken ziehen. Bei Frauen steigt die Temperatur, es gibt unangenehme Empfindungen im Schrittbereich, schneller Herzschlag, Wasserlassen und Übelkeit.

2. Pyelonephritis. Toilettenfahrten werden häufiger und schmerzhafter, und Rückenschmerzen können als dumpf und schmerzhaft beschrieben werden.

3. Osteochondrose und Osteoarthritis. Diese Krankheiten sind bei älteren Menschen weit verbreitet, und sie sind durch nagende Schmerzen auf beiden Seiten des unteren Rückens gekennzeichnet, die durch jede Übung verstärkt werden. Bei plötzlichen Bewegungen besteht die Gefahr, dass der Nerv eingeklemmt wird. Daher sollten Sie bei Kurven und Kurven vorsichtig sein.

4. Gynäkologische Pathologie. Sie werden begleitet von quälenden Schmerzen, die während der Menstruation verstärkt werden.

5. Spondyloarthropathie. Am häufigsten bei jungen Menschen. Die Eigentümlichkeit der Krankheit besteht darin, dass in Ruhe alle Beschwerden verschlimmert werden und bei jeder Aktivität abnimmt. Der Schmerz ist flach, aber umfangreich.

6. Bösartige Tumore. Sie verursachen schwere, tiefe Schmerzen, die auch bei einem Positionswechsel nicht länger als einen Tag weggehen.

7. Tuberkulose und spinale Osteomyelitis. Bei diesen Krankheiten schmerzen die Lenden lange. Wenn der Schmerz nicht weggeht, dann gibt es an einem Tag Zeichen der Vergiftung des Körpers.

Es gibt viele Gründe, warum der untere Rücken der Frau schmerzt. Um sie zu beseitigen, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, sich untersuchen zu lassen und sich der erforderlichen Behandlung zu unterziehen.

Probleme mit inneren Organen

Manchmal gibt es bei Frauen Schmerzen und ein brennendes Gefühl im unteren Rückenbereich. Solche Empfindungen können durch Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Nieren, Nervenenden und der Wirbelsäule verursacht werden. Die Ursache des Brennens ist meistens eine Urolithiasis. Sand und Steine ​​in den Harnleitern verursachen ein unangenehmes Gefühl. Wenn sie sich bewegen, reizen sie die Epithelschicht, sie entzündet sich. Wenn diese Klumpen nicht mehr als 5 mm Durchmesser haben, treten sie unabhängig voneinander aus und stellen keine große Gefahr dar. Wenn sie jedoch groß sind, können sie die Austrittskanäle der Harnleiter blockieren, den Druck in der Niere erhöhen und sogar zum Tod führen. Ein seltener, aber immer noch auftretender Fall ist, wenn der Lendenschmerz durch ein Magen- oder Darmgeschwür verursacht wird.

Eine weitere Ursache für das Brennen können Erkrankungen der Beckenorgane (Myome, Endometritis) sein. Symptome, die auf eine Pathologie hinweisen, treten leider nicht in den Anfangsphasen auf. Uterine Myome verursachen einen dumpfen Schmerz im unteren Rücken und Bauch.

Probleme mit der Wirbelsäule und peripheren Nerven

Osteochondrose und Bandscheibenvorfall verursachen ein brennendes Gefühl im unteren Rückenbereich. Dies erklärt sich dadurch, dass bei diesen Erkrankungen die radikulären Nerven betroffen sind. Das Wachstum von Knochengewebe zwischen den Gelenken, die Verformung der Scheibe aufgrund einer Hernie ist unter Druck auf die Prozesse der Nerven, was zu Entzündungen, Verlust der Empfindlichkeit.

Schmerzen beim Tragen eines Babys treten aufgrund der Umstrukturierung des Körpers und der hormonellen Veränderungen sowie aufgrund der Erweichung der Gelenke, Bänder und Muskeln auf.

Behandlung

Es ist nicht genug zu wissen, warum die Rückenschmerzen bei Frauen schmerzen, man muss auch in der Lage sein, solche Beschwerden zu beseitigen. Wenn wir über physische Faktoren sprechen, ist es notwendig, eine horizontale Position auf einer flachen Oberfläche einzunehmen und den Körper zu entspannen. Pose kann jeder sein, die Hauptsache - zu fühlen, dass der Schmerz nachlässt. Es entlastet die Lendenwirbelsäule, wenn Sie auf dem Rücken liegen und die Beine im rechten Winkel zum Körper heben. Keine plötzlichen Bewegungen! Stehen Sie zu langsam auf: drehen Sie sich zuerst auf die Seite und dann auf alle Viere. Wenn der Schmerz nicht vollständig gelöst ist, müssen Sie Tabletten nehmen, um den Angriff zu lindern.

Um zu verhindern, dass die Schwangerschaft durch lumbale brennende Empfindungen verdeckt wird, empfehlen Ärzte, einen Verband zu tragen, die Rückenmuskulatur zu stärken, den Gang zu überwachen und an Gewicht zuzunehmen.

Eine ausgezeichnete Lösung für das Problem ist Massage. Es hilft zu entspannen, Muskelkrämpfe zu lindern, die Durchblutung zu verbessern. Um eine größere Wirkung zu erzielen, können Sie spezielle Gele und Salben zum Schleifen verwenden.

Schwangere Frauen sollten ihren Körper nur einem erfahrenen Spezialisten anvertrauen, der zu helfen und nicht zu schaden weiß.

Wenn der Schmerz nach einer Verletzung oder einem Sturz aufgetreten ist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Bei chronischen lumbalen Verbrennungen sollte eine vollständige Untersuchung durch einen Gynäkologen, einen Orthopäden, einen Kardiologen, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten und einen Urologen erfolgen.

Die traditionelle Medizin kann auch ein paar praktische Ratschläge geben. Also, um den Zustand zu lindern, ist es ratsam, ein Bad mit Senf oder Heustaub zu nehmen oder eine Kompresse aus dem vorgewärmten Sand zu machen. Das heißt, die Therapie basiert auf der Erwärmung des betroffenen Bereichs. Bevor jedoch traditionelle Methoden verwendet werden, ist es notwendig herauszufinden, warum der untere Rücken bei Frauen schmerzt. Zum Beispiel sind schwangere Frauen oder diejenigen, die an Krebs in fast 90% der Fälle leiden, heiße Bäder und Erwärmung kontraindiziert.

Statt der Schlussfolgerung

Schmerz entsteht nie von Grund auf. Bei seinen ersten Manifestationen ist es notwendig, einen Spezialisten zu kontaktieren. Dann gibt es eine Chance, die Krankheit am Weinstock zu stoppen und nicht zu entwickeln.

Rückenschmerzen: die häufigsten Ursachen für das Auftreten

Fast jeder Mensch hat mindestens eine langfristige Episode von Rückenschmerzen in ihrem Leben, und bei einem Drittel der Erwachsenen wiederholt sich dieses Unbehagen regelmäßig. Die Dringlichkeit des Problems zeigt sich darin, dass jährlich dreimal so viel Geld für die Behandlung von Rückenschmerzen ausgegeben wird wie für Krebspatienten.

Die Dauer der Schmerz Episode ist in der Regel etwa 2 Wochen, aber bei vielen Patienten bestehen Restwirkungen für einen Monat oder länger. Bei einigen dieser Patienten werden Bandscheibenvorfälle, spinale Stenosen, Nierenerkrankungen, Eierstock- und andere innere Organe und manchmal bösartige Tumore oder ihre Metastasen diagnostiziert.

In unserem Artikel werden wir kurz die Hauptursachen für Rückenschmerzen und ihre charakteristischen Merkmale beschreiben, die einer Person helfen zu verstehen, dass sie Probleme mit ihrer Gesundheit hat und es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen.

Wahrscheinliche Ursachen von Rückenschmerzen:

  • Schäden an der Wirbelsäule, ihren Bändern und Muskeln;
  • Wurzelkneifen und andere Erkrankungen des Rückenmarks;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • Bindegewebskrankheit;
  • Depression und psychogene Störungen.

Es ist bewiesen, dass Rückenschmerzen oft mit geringer Beweglichkeit, Fettleibigkeit, Rauchen, schwerer körperlicher Arbeit, in einer unbequemen Position, länger anhaltender Vibration sowie scharfen Biegungen im Torso auftreten.

Erkrankungen der Wirbelsäule, ihrer Bänder und Gelenke

Bei den meisten Menschen, die Rückenschmerzen haben, werden sie durch Läsionen der Bandscheiben, Gelenke zwischen den Prozessen sowie durch die Wirbelknochen verursacht. Mit zunehmendem Alter verlieren die Scheiben zwischen den Wirbeln Wasser, ihre Dicke nimmt ab. Dadurch erhöht sich die Beweglichkeit einzelner Elemente der Wirbelsäule, die die Schmerzrezeptoren der Zwischenwirbelgelenke reizen. Es sollte gesagt werden, dass oft auch Menschen mit ausgeprägten "altersbedingten" Veränderungen der Wirbelsäule keine Rückenschmerzen haben. Häufig ist eine Bandscheibenhernie durch Zufall mit Schmerzen verbunden.

In den letzten Jahren wird das sogenannte Facettensyndrom, eine spezielle Form von Osteoarthritis, die den spinalen Gelenkapparat betrifft, bei der Entwicklung von ständigen Rückenschmerzen zunehmend wichtig.
Schmerz im Facettensyndrom kann sowohl einseitig als auch bilateral sein, lokalisiert nahe der Wirbelsäule, oft im Lendenbereich mit der Ausbreitung im Oberschenkel. Der Schmerz tritt oft am Morgen auf, aber während des Tages wird er nach dem Training am Abend wieder intensiviert. Zum ersten Mal erscheint es normalerweise nach einer scharfen unbequemen Drehung oder Neigung des Körpers. Der Schmerz wird im Stehen verstärkt und mit der Streckung des Rückens nimmt er in der Sitz- oder Liegeposition mit leichter Beugung an der Stütze ab. Das Facettensyndrom wiederholt sich häufig.

Die folgenden Zustände verursachen häufig Rückenschmerzen mit spinalen Läsionen:

  • Spondylolisthesis - Verschiebung der Wirbel relativ zueinander;
  • Spinalstenose;
  • Spondylitis ankylosans (ankylosierende Spondylitis);
  • Osteoporose mit Wirbelkörperfrakturen (oft bei älteren Menschen, insbesondere Frauen);
  • große Bandscheibenhernie (mehr als 5 mm);
  • Erkrankungen der Halswirbelsäule.

Bewegungsmangel während des Arbeitstages ist das Markenzeichen der Büroarbeit. Unbeweglichkeit, längerer Aufenthalt in einer unbequemen Position, provozieren übermäßigen Stress auf die Gelenke und verursachen Schmerzen, Beschwerden und die allmähliche Zerstörung von Knorpel. Daher wird Büroangestellten geraten, regelmäßig Gymnastik zu machen, und sie müssen auch Mittel erhalten, die Knorpel, Chondroprotektoren schützen und wiederherstellen. Zum Beispiel hat sich das Nahrungsergänzungsmittel Glucosamin-Maximum, ein Chondroprotector mit zwei Wirkstoffen, Glucosamin und Chondroitin, gut bewährt. Sie sind natürliche Strukturelemente von gesundem Knorpelgewebe, werden aufgrund ihrer natürlichen Beschaffenheit gut aufgenommen und regen Stoffwechselvorgänge in Knorpelzellen an und stellen die Struktur des Knorpelgewebes wieder her. KEINE MEDIZIN

Seltenere, aber gefährliche Ursachen des Schmerzsyndroms sind Tumorläsionen, meistens handelt es sich um Metastasen in der Wirbelsäule. Ihr Risiko steigt, wenn der Patient Krebs hat (am häufigsten Lungenkrebs, Brustkrebs und Prostatakrebs), Gewichtsverlust, Fieber, die Dauer der Beschwerden ist mehr als einen Monat, älter als 50 Jahre. Metastasen betreffen am häufigsten die Brustwirbelsäule.

Eine weitere Ursache von Rückenschmerzen, die mit Krebs zusammenhängen, ist das Myelom. Selten, aber es gibt gutartige und primäre maligne Tumoren der Wirbelsäule, zum Beispiel Osteoid-Osteom, Ewing-Sarkom.

Ankylosierende Spondylitis sollte im Alter eines jungen Patienten, Morgensteifigkeit der Wirbelsäule und großen Gelenken, Verbesserung des Zustandes nach einem Warm-up vermutet werden. Schmerzen treten oft in der Gesäßregion auf. Gekennzeichnet durch seinen Gewinn in der Nacht, so dass der Patient am Morgen wegen Unbehagen nicht mehr schlafen kann.

Rückenschmerzen treten auch bei anderen Spondyloarthritiden auf, die bei folgenden Erkrankungen beobachtet werden:

  • Psoriasis-Arthritis;
  • Reiter-Krankheit;
  • juvenile rheumatoide Arthritis;
  • Morbus Crohn, Whipple, Colitis ulcerosa;
  • Shigellose, Salmonellose, Yersiniose.

Ein wichtiger Bestandteil der komplexen Behandlung ist die Aufnahme von Chondroprotektoren - zum Beispiel Alflutop. Injizierbare Form bietet maximale Bioverfügbarkeit und Geschwindigkeit des Medikaments, das hilft, das Fortschreiten der Knorpelzerstörung zu stoppen, reduziert Entzündungen und stimuliert die Synthese von Hyaluronsäure. Aufgrund des schnellen Wirkungseintritts besteht keine Notwendigkeit für Langzeittherapien - nur 20 Injektionen, 2 mal im Jahr. Die Ergänzung bei der Behandlung von Rückenschmerzen kann die Dosierung und die Dauer der Einnahme von NSAIDs reduzieren.

Osteomyelitis der Wirbelsäule oder Spondylitis sollte für langfristige Fieber, intravenöse Verabreichung von Drogen oder Drogen vorgeschlagen werden, vor einer Infektionskrankheit oder Verletzung, unter Immunsuppressiva. Entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule können eine spezifische Natur haben, die von Syphilis, Tuberkulose, Gonorrhoe, Brucellose herrührt.

Identifiziert die sogenannten Indikatoren für schwerwiegende Probleme, die eine sorgfältige Untersuchung des Patienten erfordern:

  • ein plötzlicher erster Schmerz im Leben;
  • sehr starker Schmerz;
  • keine Abhängigkeit des Schmerzes von der Position des Körpers;
  • der Schmerz ist nachts schlimmer als am Tage;
  • Alter des Patienten ist jünger als 20 Jahre und älter als 55 Jahre;
  • letzte Rückenverletzung;
  • die Wahrscheinlichkeit einer Infektion (Entzündung im Harntrakt, Einnahme von Immunsuppressiva, erworbenes Immunschwächesyndrom);
  • übertragene onkologische Krankheit;
  • unerklärlicher Gewichtsverlust und Fieber;
  • allgemeine Schwäche;
  • Inkontinenz von Urin oder Kot;
  • Gangstörung;
  • progressive neurologische Störungen.

Muskelschaden

Schäden an den Rückenmuskeln können zweitrangig sein: Bei Erkrankungen der Wirbelsäule ziehen sich die Muskeln zusammen, wodurch ein "Schutzkorsett" entsteht, das die Wirbelsäule hält, aber durch ständige Verspannungen und Spasmen selbst zur Ursache von Schmerzen wird. Oft tritt Muskelkrämpfe hauptsächlich auf, zum Beispiel bei einem langen Aufenthalt in einer unbequemen Position oder bei erhöhter Angst. Dieses Schmerzsyndrom hat einen relativ gutartigen Verlauf und eignet sich gut für eine medikamentöse Therapie.

Einige systemische Erkrankungen der Muskeln äußern sich auch in Rückenschmerzen. Dazu gehören:

  • rheumatische Polymyalgie;
  • Fibromyalgie.

Fibromyalgie ist eine ziemlich häufige Krankheit, häufiger bei Frauen mittleren Alters. Es ist durch diffuse Schmerzen in den Muskeln des Körpers, Steifigkeit, Schwäche, Schlafstörungen, Veränderungen in der Hautempfindlichkeit, Angst und einem instabilen Stuhl gekennzeichnet.

Pathologie des Rückenmarks und seiner Wurzeln

Die Kompression der Wurzeln des Rückenmarks durch die Löcher zwischen den Wirbelfortsätzen ist eine seltenere Ursache für Schmerzen, die bei jedem zehnten Patienten diagnostiziert wird. Allerdings ist das Schmerzsyndrom stärker und länger, die Behandlung dauert etwa 2 Monate.

Kompression (Kompression) der Wurzeln verursacht:

  • Hernie der Bandscheibe;
  • gelbe Bänderhypertrophie;
  • Knochenwachstum (Osteophyten);
  • Verengung des Spinalkanals (z. B. durch Verletzung).

Bild von Schäden an den Wurzeln (Radikulopathie): akute "Schießen" Schmerzen im Rücken, Verlust der Empfindlichkeit in der Wurzel Innervation Zone, Verringerung der Reflexantwort, Schwäche der entsprechenden Muskel. Wenn die Kompression der Wirbelsäule mit Hilfe moderner Forschungsmethoden nachgewiesen wird und die medikamentöse Behandlung unwirksam ist, greifen sie manchmal auf eine Operation zurück.

Erkrankungen der inneren Organe

Rückenschmerzen treten nicht nur bei Erkrankungen der Wirbelsäule oder des Rückenmarks auf, sondern begleiten auch viele Erkrankungen der inneren Organe:

  • Herzkrankheit (Myokardinfarkt, stabile und instabile Angina, infektiöse Endokarditis, sezierendes Aortenaneurysma);
  • Lungenerkrankungen (pulmonale Thromboembolie, Pneumothorax, Pleuritis);
  • Pathologie der Speiseröhre und des Magens (Ulcus pepticum, Spasmus der Speiseröhre, Ösophagitis);
  • Entzündung in den Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, subphrenischen Abszess.

Normalerweise erlauben uns zwei Dinge, diese Krankheiten zu unterscheiden:

  • plötzliche und sehr intensive Rückenschmerzen;
  • Zeichen der Schädigung der relevanten Organe (Kurzatmigkeit, Keuchen in der Lunge, Palpationsschmerz am Bauch usw.).

Bei Rückenschmerzen, besonders wenn sie plötzlich auftreten und keine Anzeichen einer Wirbelsäulenerkrankung aufweisen, sollten Sie immer ein Elektrokardiogramm registrieren, um einen akuten Myokardinfarkt auszuschließen. Besonders solche atypische Lokalisation von Schmerzen bei ischämischen Herzerkrankungen ist charakteristisch für ältere Menschen.

Psychogene Störungen

Soziale und Verhaltensfaktoren tragen zum Übergang des Schmerzsyndroms zur chronischen Form bei:

  • finanzielle Schwierigkeiten;
  • emotionaler Stress;
  • Vertrauen in die Unausweichlichkeit des Schmerzes wegen seiner offensichtlichen Verbindung mit der täglichen Arbeit;
  • Gedanken über eine mögliche schwere Krankheit und Behinderung;
  • Depression;
  • Abhängigkeit von anderen Menschen;
  • eine Strategie zur Vermeidung von Krankheiten, bei der der Patient nichts unternimmt, um seinen Zustand zu diagnostizieren und zu behandeln.

Welchen Arzt kontaktieren?

So sind die Ursachen von Rückenschmerzen vielfältig. Da sie am häufigsten mit Erkrankungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks in Verbindung gebracht werden, sollten sie, wenn sie auftreten, einen Neurologen kontaktieren. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise andere Spezialisten konsultieren: Rheumatologe, Neurochirurg, Onkologe, Gastroenterologe, Kardiologe, Traumatologe oder Chirurg, Pneumologe, Nephrologe, sowie ein Psychologe. Um den richtigen Spezialisten auszuwählen, können Sie sich zuerst an den Therapeuten wenden, der nach der ersten Untersuchung eine vorläufige Diagnose stellen kann.