Haupt

Arthritis

Anatomie des Sprunggelenks

Der Name des Knöchels spiegelt eloquent seine Struktur und Funktion wider. Es ist eine Kombination aus Bein und Fuß in einem einzigen Gelenk.

Man kann sich den menschlichen Körper ohne Sprunggelenk nicht vorstellen, weil er die Beweglichkeit des ganzen Körpers gewährleistet. Für Laufen, Gehen, Bewegung im Allgemeinen ist seine normale Funktion und sein gesunder Zustand sehr wichtig. Es ist jedoch der verletzlichste Teil des anatomischen Skeletts und wird oft Verletzungen ausgesetzt, die zur vollständigen Immobilität einer Person führen können.

Anatomie des Sprunggelenks

Der Knöchel sorgt für die Beweglichkeit des Fußes und macht jede Bewegung möglich. Die Struktur des Sprunggelenks ist sehr komplex. Es besteht aus einem System von Knochen, das durch Knorpel, Bänder und Muskeln verbunden ist. Das Sprunggelenk verbindet den großen und kleinen Fibulaknochen mit dem Supraspinatus, dem Ramus und dem Fußknochen. In der sogenannten Mulde zwischen dem großen und dem kleinen Tibiaknochen befindet sich der Knochenfortsatz des Fußes. Ein Knöchel wird um diese Knochenverbindung gebildet.

Die Knochen des Knöchels haben eine wichtige Funktion: Sie verteilen den Druck des Körpergewichts einer Person auf den Fuß. Warum ist das wichtig? Es ist diese Verteilung, die es uns ermöglicht, beim Gehen und Laufen abrupt anzuhalten, sich um 180 ° zu drehen und Gewichte zu heben. Um dem Gewicht des Körpers, allen Belastungen und Bewegungen standzuhalten, muss der Knöchel eine besondere Stärke und Stärke haben.

Knöchel besteht aus den folgenden Abschnitten:

Der äußere und der innere Teil befinden sich an der äußeren und inneren Seite der Knöchel, der vordere Teil ist der Fußrücken und der hintere Teil ist in der Achillessehne lokalisiert.

Die Tibia hat den Anschein eines Bogens, ihre Innenseite hat auch einen Vor- und Hinterprozess. Das nennen sie den vorderen und hinteren Knöchel. Der externe Knöchel ist hauptsächlich in den Fibulaprozessen lokalisiert. Die Oberfläche des Gelenks ist in die innere und äußere Seite des Knochenkamms unterteilt. Die Knochen des Beines sind mit dem Widder und Kalkaneus verbunden. Die Basis des Talus oder Blockes verbindet sich mit dem Unterschenkel.

Muskelgelenk

Bewegung im Sprunggelenk wird durch Muskeln und Bänder zur Verfügung gestellt. Die Muskeln des Gelenks sorgen für Flexion und Extension des Fußes.

Muskeln, die hinter und bieten Flexion:

  • Tibia, die dahinter liegt;
  • plantar Muskel;
  • Zehenbeuger;
  • Trizepsmuskel.

Die Muskeln im vorderen Teil des Gelenks und sind verantwortlich für die Erweiterung:

  • große Tibia vorne;
  • Strecker der Zehen.

Neben dem Fibulaknochen sind die Muskeln befestigt, die für die Bewegung auf der Außenseite verantwortlich sind, und die Ristauflagen sind für die Einwärtsbewegung verantwortlich (anteriorer Fibularmus und Daumenstrecker).

Bündel

Bänder im Gelenk führen die motorische Funktion aus. Sie fixieren die Knochen des Gelenkes an ihren Stellen, in anatomisch korrekter Position. Das heißt, dank der Bänder fliegen die Knochen nicht auseinander. Sie sind in einem gemeinsamen System verbunden, das ihre Grundfunktionen harmonisch erfüllt.

Das größte Band im Knöchel ist der Deltamuskel. Es verbindet den Ram, Navicular und Kalkaneus mit dem Knöchel, der sich auf der Innenseite befindet. Ein kraftvoller Bandapparat ist die Verbindung der Muskeln der kleinen und großen Tibia.

Blutgefäße

Blutgefäße versorgen den Knöchel mit Nährstoffen. Diese Funktion wird von den großen und peronealen Arterien übernommen. Im Bereich der Gelenkkapsel verzweigen sich diese Arterien, ebenso wie das Gefäßnetz von ihnen. Venöses Blut durchdringt die inneren und äußeren Gefäße, die mit den vorderen und hinteren großen und kleinen Schienbeinvenen verbunden sind, sowie mit den großen Vena saphena. Venöse Kanäle sind durch spezielle Passagen (Anastomosen) mit dem allgemeinen Netzwerk verbunden.

Funktionen

Eine der Hauptfunktionen dieses Gelenks ist es, die Beweglichkeit des Körpers zu gewährleisten.

Somit bietet es:

  • Lastverteilung (Körpergewicht) über den gesamten Fußbereich;
  • Abwertung von plötzlichen und plötzlichen Bewegungen (beim Wenden, scharfen Körperumkehr, schnelles Gehen und Laufen);
  • reduziert die scharfen Erschütterungen, die die Füße beim Laufen oder Gehen durch den Knorpel zum Gelenk und am oberen Bein erfahren;
  • die Stabilität des Körpers in seiner vertikalen Position beim Laufen und Laufen;
  • sanfte Bewegungen beim Absteigen oder Treppensteigen;
  • Bewegung auf unebenem Gelände und Körperstabilität.

Knöchelverletzungen

Verletzungen entstehen durch übermäßige Belastung der Gelenke. Da während seines ganzen Lebens eine riesige Schwerkraft auf ihn wirkt, passiert seine Verletzung sehr oft. Seltsam wie es scheint, aber Gelenkschäden treten aufgrund einer sitzenden Lebensweise auf. Mit einer kleinen Belastung auf diesem Bereich des Skeletts, die Muskeln verkümmern und verfallen, nimmt ihre Stärke und Ausdauer ab. Daher kann jede nachlässige Bewegung zu Verletzungen führen: ein Sturz bei eisigen Bedingungen, das Einschlagen unbequemer hochhackiger Schuhe, das Springen und sogar zügiges Gehen. Die häufigsten Ursachen sind Prellungen, Verstauchungen, Verstauchungen, Bänderrisse und Frakturen. Meistens wird diese Art von Verletzung bei Sportlern und Liebhabern von High Heels beobachtet. Vergessen Sie auch nicht, dass bei älteren Menschen häufig Gelenkschäden auftreten, die mit altersbedingten Veränderungen der Knochenstruktur (Osteopenie und Osteoporose) einhergehen.

Mechanische Verletzung

Dazu gehören:

Luxationen und Subluxationen

Die häufigsten Verletzungen am Knöchel. Gekennzeichnet durch die Verletzung der Position der Knochen des Gelenkes. Dislokationen und Subluxationen können entweder isolierte Verletzungen oder andere Verletzungen, wie z. B. Bandruptur sein. Bei Subluxation kommt es zu einer partiellen Verlagerung der Artikulation, wenn ihre Elemente nicht signifikant voneinander abweichen, sondern immer noch Kontakt haben. Dislokation ist dadurch gekennzeichnet, dass die Position der Knochen vollständig gegeneinander verschoben ist. Sowohl bei einer Verletzung als auch bei einer anderen ist die normale Gelenkfunktion gestört, Schwellungen und starke Schmerzen werden beobachtet. Man kann sagen, dass die Manifestationen mit Subluxation nicht so ernst sind.

Dislokation kann von Ruptur oder Verstauchung begleitet sein. Dies tritt häufig auf, wenn Fußstraffung auftritt, wenn es zu der Zeit die unterstützende war. Gleichzeitig entwickelt sich ein starkes Ödem, es kommt zu Blutungen aufgrund von Rupturen von Blutgefäßen, es kommt zu Schmerzen, insbesondere wenn versucht wird, den Fuß nach innen zu drehen. Gleichzeitig mit einer Verstauchung kann eine Fußfraktur auftreten.

Prellungen

Wenn Prellungen nicht die Integrität der Gewebe verletzen. Diese Art von Schaden resultiert aus einem starken Schlag oder Sturz. Es ist durch Schwellungen und Schmerzen im betroffenen Bereich gekennzeichnet. Bei Prellungen ist es unmöglich, nicht nur zu laufen, sondern auch nur auf einem Bein zu stehen.

Zerrissenes Band

Es kann beobachtet werden, wenn eine Person versehentlich auf seinen Fuß trat und ihn verdrehte. In diesem Fall wird der Fuß bläulich, und wenn Sie versuchen, darauf zu treten, spürt die Person einen akuten Schmerzanfall.

Frakturen

Sie entwickeln sich als Folge des Fallens oder Schlagens eines Knochens mit einem schweren Gegenstand. Es äußert sich durch scharfe Schmerzen, Gelenkverlagerung und Schwellung. Sprunggelenksfrakturen sind unterschiedlicher Art, da eine ihrer Abteilungen verletzt werden kann. Zum Beispiel kann eine Fraktur des äußeren Teils des Gelenks auftreten. In diesem Fall kommt es zu einer Fraktur der Fibula, die mit einer Subluxation des Fußes einhergeht.

Eine Fraktur des inneren Teils des Knöchels oder der Tibia wird von einer Subluxation des Fußes und einer zusätzlichen Fraktur der Rückseite des Knochens begleitet.

Eine Fraktur des Talus kann bei Stürzen aus großer Höhe und einer erfolglosen Landung beobachtet werden.

Verletzung Behandlung

Die Taktik der Behandlung hängt vom Grad und der Art des Schadens ab. Große Bedeutung hat die Bereitstellung von Erste Hilfe. Wie gut Erste Hilfe geleistet wurde, hängt schließlich von der weiteren Behandlung und Genesung ab.

Für die erste Hilfe ist es notwendig, einen Reifen aus Schrott zu verwenden. Es kann ein Brett, Stock, Sperrholz sein. Es ist notwendig, die Extremität in einer erhöhten Position zu fixieren und eine Kompresse mit Eis darauf anzubringen. Der Patient erhält Schmerzmittel. Das Opfer wird in Bauchlage ins Krankenhaus transportiert. Eine Fraktur wird nach Untersuchung und Röntgenuntersuchung diagnostiziert. Ein Gipsbandage wird auf die verletzte Gliedmaße (für ungefähr 3-4 Wochen) angewendet. Dann verschreiben Sie einen Kurs für Physiotherapie, Massage, sanitäre Behandlung. In einigen Fällen, besonders in schwierigen Fällen, wird eine chirurgische Behandlung verwendet, um die Integrität der Knochen wiederherzustellen.

Beim Dehnen vorgeschriebene thermische Verfahren. Bei Ruptur der Paarungen wird sowohl konservative als auch operative Behandlung angewendet, um das verletzte Band wiederherzustellen.

Pathologien

Unter den häufigsten Erkrankungen des Knöchels:

Arthritis

Entzündliche Gelenkerkrankung. Es entwickelt sich als Folge von systemischen Erkrankungen: rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes, Spondylitis ankylosans, Gicht. Die Quelle der Entzündung ist eine Infektion, die zusammen mit dem Blutstrom in die Gelenkhöhle eingeführt wird.

Arthritis kann von den folgenden Arten sein:

  • rheumatisch;
  • reaktiv;
  • Psoriasis;
  • Gicht;
  • ansteckend;
  • traumatisch.

Arthritis hat zwei Formen:

Die akute Form entwickelt sich schnell, mit hohem Fieber, Ödemen, Schmerzen und schlechtem Allgemeinbefinden.

Die chronische Form hat keinen akuten Beginn, ist jedoch durch Phasen von Exazerbationen und Remissionen gekennzeichnet.

Die Symptome können die Art der Arthritis und den Grad der Gelenkschädigung bestimmen:

  • Schmerzen in einem oder mehreren Gelenken;
  • Sprunggelenkdysfunktion;
  • Schwellungen;
  • Rötung der Haut;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustandes (Temperatur, Schwäche, Unwohlsein)

Zur Behandlung von Arthritis werden konservative Behandlungsmethoden eingesetzt:

  • nichtsteroidale Antiphlogistika (Diclofenac, Indomethacin, Movalis)
  • Antibiotika (im Falle von Infektionskrankheiten);
  • Diättherapie (bei Arthritis muss der Patient das Nachtschattengemüse aufgeben, bei Gichtarthritis purinhaltige Lebensmittel)
  • Analgetika (Arthritis wird oft von starken Schmerzen begleitet);
  • Vitamine zur Verbesserung der Stoffwechselvorgänge;
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen, Glucosamin, Calcium, Magnesium, Phosphor.

Arthrose

Degenerativ - dystrophische Erkrankung, die sich in einer Schädigung des Gelenkknorpels manifestiert. Durch degenerative Prozesse wird der Knorpel dünner und zerstört. Die Krankheit ist gefährlich, weil sie zu einer Funktionsstörung des Gelenks und in schweren Fällen zu einer völligen Unbeweglichkeit führt.

Im Anfangsstadium ist die Krankheit fast asymptomatisch oder manifestiert sich mit sehr geringen Symptomen. In den späteren Stadien wird das Gelenk vollständig zerstört und die Person wird behindert.

Die Krankheit ist durch die allmähliche Zerstörung der Knorpeloberfläche des Gelenks gekennzeichnet. Die Produktion von Synovialflüssigkeit, die Knorpel schmiert und nährt, ist reduziert. Es sollte gesagt werden, dass degenerative Prozesse irreversibel sind, aber es ist immer noch möglich, ihre Folgen (Behinderung) zu verhindern.

Die Ursachen der Arthrose sind wie folgt:

  • altersbedingte Veränderungen im Knochengewebe und in den Gelenken;
  • Übergewicht und Fettleibigkeit, die die Belastung der Gelenke erhöhen, was zu deren Zerstörung beiträgt;
  • starke Belastung des Knöchels (bei bestimmten Übungen, oft bei Sportlern);
  • Knochenbrüche und andere Verletzungen;
  • Plattfüße und andere angeborene Anomalien;
  • erbliche Veranlagung;
  • verlängerte intensive Auswirkungen auf das Gelenk (z. B. Tragen von engen und unbequemen Schuhen mit Fersen).
  • Schmerzempfindungen;
  • Gelenksteifigkeit;
  • charakteristischer Crunch;
  • Gelenkdeformität.

Bei der Behandlung von Erkrankungen des Knöchels mit einer Vielzahl von Behandlungsmethoden. Zunächst werden nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs), Chondropro- jektoren, Steroidhormone, Antibiotika verschrieben. Eine wichtige Rolle spielen physiotherapeutische Verfahren: Iontophorese, Phonophorese, Magnettherapie, Elektrophorese. Sehr effektiv Schlammkur im Rahmen der sanitären Kurbehandlung.

Knöchel: Anatomie und Struktur + Foto

Der Knöchel ist der empfindlichste und wichtigste Mechanismus in der Anatomie und Struktur des Fußes, der aus Knochenmuskel- und Sehnenformationen besteht. Mit ihrer gemeinsam eingestellten Arbeit ist es möglich, Fußbewegungen zu erzeugen, um Gleichgewicht und Stabilität aufrecht zu erhalten.

Ein Knöchel reguliert den Bewegungsumfang, der den Fuß ausführt, mildert die Impulse bei Bewegung, Gehen und Springen.

Außerdem ist dieser Teil des Fußes am empfindlichsten gegenüber verschiedenen Verletzungen und infektiösen und entzündlichen Prozessen.

Warum das passiert, wird deutlich, wenn wir die Struktur des menschlichen Sprunggelenks betrachten.

Anatomische Merkmale des Knöchels

Die gleichmäßige Verteilung des Gewichts der Person auf dem Fuß ist auf das Sprunggelenk zurückzuführen. Die anatomische Obergrenze liegt üblicherweise sieben bis acht Zentimeter über dem medialen Knöchel.

Die Linie zwischen dem Gelenk und dem Fuß ist die Linie zwischen den Knöcheln. Der laterale befindet sich auf der anderen Seite des medialen.

Das Gelenk hat innere, äußere, vordere und hintere Teilungen. Die Vorderseite ist die Rückseite. Der hintere Teil befindet sich im Bereich der Achillessehne.

Die innere Abteilung befindet sich im medialen Knöchel, die äußere Abteilung an der Stelle des lateralen.

Detaillierte Struktur

Knochen

Das Sprunggelenk verbindet die Fibula- und Tibiaknochen mit dem suprapaealen Talus und dem Fußknochen.

Der herausgewachsene Teil des Knochens dringt in das Loch zwischen den unteren Knochen der Fibula und den Schienbeinknochen ein, in der Nähe einer solchen Verbindung entsteht ein Sprunggelenk.

  1. - innerer Knöchel - ist der untere Rand der Tibia;
  2. - der äußere Knöchel stellt den Rand der Fibula dar;
  3. - der untere Bereich der Tibia.

Der äußere Teil des Knöchels besitzt im Rücken Ausbuchtungen, in denen Sehnen befestigt sind, die in die Fibulae passen. Die Bindegewebshüllen (Faszien) werden zusammen mit den lateralen Gelenkbändern an der Außenseite des Knöchels befestigt.

Das Knöchelgelenk hat einen Schlitz, der sich auf der Innenseite der oberen Seite des Talus und des hyalinen Knorpels bildet.

Wie sieht der Knöchel aus?

Untere Fläche der Grenze

Die Tibia ähnelt dem Bogen. Auf der Innenseite des Bogens gibt es einen Prozess. Am Tibiaknochen befinden sich die Prozesse, die als anteriorer und posteriorer Knöchel bezeichnet werden.

Feines Filet

Liegt an der Außenseite der Tibia. Auf der Seite dieser Kerbe befinden sich Tuberkel. Ein Teil des äußeren Knöchels befindet sich im Fibulaschnitt, der zusammen mit dem äußeren Knöchel eine tibiale Syntazmose bildet.

Damit das Gelenk effektiv funktioniert, ist es notwendig, seinen Zustand zu überwachen. Die Rückseite ist größer als die Vorderseite.

Knochenrücken

Teilt die Gelenkfläche in das Innere und Äußere auf.

Der innere Knöchel wird aus dem vorderen und hinteren Tuberkel der Gelenkfläche gebildet. Sie sind durch Fossa getrennt. Der hintere Hügel ist kleiner als der vordere.

Kalkaneus und Wadenbein

Sie sind durch den Talusknochen vereint. Dank dem Block verbindet es sich mit dem Schienbein. Zwischen den distalen Teilen der Peroneal- und Tibiateile wird eine sogenannte "Gabel" gebildet, in der sich der Block des Talus befindet.

Auf der oberen Seite hat der Block eine konvexe Form mit einer Vertiefung, in die der Kamm der distalen Tibia-Epiphyse eintritt.

Der vordere Block ist etwas größer, ein Teil befindet sich im Nacken und Kopf. Auf der Rückseite ist ein kleiner Vorsprung mit einer Furche, entlang der sich der Daumen verbiegt.

Muskel

Die Muskeln befinden sich auf der Rückseite und der Außenseite, dort sind:

  1. - Hinteres Schienbein;
  2. - Trizepsmuskel des Beines;
  3. - langer Beugemuskel der Zehen;
  4. - plantar.

Im vorderen Bereich sind die Streckmuskeln:

  1. - langer Strecker des großen Zehs;
  2. - anteriores Schienbein;
  3. - langer Extensor anderer Zehen.

Bewegung in und aus dem Gelenk wird von Pronatoren zur Verfügung gestellt.

Bündel

Die richtige Funktion des Gelenks beruht auf den Bändern, die die Knochenelemente an Ort und Stelle fixieren.

Das Deltoideum gilt als das stärkste, es trägt zur Verbindung der Ram-, Navicular- und Fersenbeinknochen an der Innenseite des Knöchels bei.

Die Ligamente des äußeren Abschnitts umfassen: Kalkaneus-fibulares Ligament, posteriores und anteriores taralo-fibulares.

Mezhbertsovy Syndesmose ist eine Ausbildung, die ein Bandapparat ist. Um eine unnötige Rotation nach innen zu verhindern, befindet sich ein posteriores Unterband, das als Fortsetzung des Ligamentum interossea fungiert. Und durch eine plötzliche Außenrotation hält sich die vordere untere Tibiafalte, die sich zwischen der Fibularkerbe befindet, zurück.

Blutversorgung

Die Blutversorgung des Gelenks verläuft durch drei Blutarterien - die vordere und hintere Tibia, die Fibula.

Der venöse Abfluss wird durch ein weites Netzwerk von Gefäßen repräsentiert, die in externe und interne Netzwerke unterteilt sind. Dann bilden sie die kleinen und großen Vena saphena, Vena tibialis anterior und posterior. Verbunden durch ein Netzwerk von Anastomosen.

Lymphgefäße haben den gleichen Verlauf wie die Blutgefäße, der Lymphabfluss verläuft vorne und parallel in der A. tibialis und außen und hinter der Fibula.

Im Bereich des Sprunggelenks befinden sich Nervenendigungen sowie oberflächliche Peroneal-, Tibia-, Gastrocnemius- und Tibialisnerven.

Was ist der Knöchel und wo ist er: die Behandlung von Krankheiten und Symptomen

Der Fuß im menschlichen Skelett hat eine wichtige Funktion. Die Natur hat es dem Menschen ermöglicht, aufrecht zu gehen, und während der Evolution haben die Füße die Fähigkeit erlangt, das Gewicht des Körpers zuverlässig und stetig zu tragen. Im Leben ist eine Person jedoch ziemlich beweglich und manövrierbar, und diese Möglichkeiten werden durch die Struktur des Knöchels geschaffen. Es hält eine konstante statische Belastung aufrecht, ermöglicht es einer Person, sich im gewünschten Rhythmus zu bewegen.

Knöchel - eine Skelettstütze, die es einer Person ermöglicht zu laufen, zu rennen, zu hocken, zu springen, zu tanzen, Sport zu treiben, ihre Arbeit mit ihren Beinen zu machen. Der Fuß kann eine Gewichtsbelastung halten, die sich in seiner Struktur widerspiegelt. Um die Ursachen der Pathologien dieses Organs zu verstehen, muss jeder die Struktur des Sprunggelenks kennen.

Ein Knöchel ist eine Gruppe von Knochen vom Knie bis zum Fuß, mit Verbindungsgelenken. Es ist dieser Teil des Gliedes, der das Gewicht einer Person trägt.

Das Hauptelement in der Struktur des Beins ist nicht - sie funktionieren gut und erfüllen ihre Funktionen nur in einem gemeinsamen Bündel. Der ICD-Code für die Anatomie des Sprunggelenks entspricht 10, mit dem Sie die Namen und Beschreibungen der notwendigen Elemente des Gelenks finden können.

Die Struktur des Sprunggelenks spielt eine wichtige klinische Rolle bei der Gewährleistung der menschlichen Mobilität. Diese Bereiche der Beine bei aktiven menschlichen Bewegungen sind einem hohen Risiko von Krankheit und Verletzungen ausgesetzt. Nachdem ein Schienbein dünn und haltbar gemacht wurde, warnt die Natur eine Person: Schützen Sie Ihre Beine vor übermäßigen Belastungen und möglichen Schäden, denn nur während eines aktiven Tages kann eine Person Dutzende von Kilometern eines Pfades finden und die Sprunggelenke laden. Und dies kann einen unerwartet komplexen Schmerz in den Beinen verursachen.

Merkmale des Knöchels des Sprunggelenks

Es ist der Knöchelapparat, der für die Verteilung des menschlichen Gewichts über die gesamte Oberfläche des Fußes verantwortlich ist. Die Last auf das Gewicht jeder Person ist unterschiedlich, und die anatomische Struktur des Gelenks und der Knochen ist für alle fast gleich, außer dass Frauen dünnere Knöchel und schlanke Kälber haben. Oben auf den anatomischen Grenzen sind 7-8 cm über dem medialen Knöchel. Die Sichtlinie zwischen den lateralen und medialen Knöcheln ist die Hauptgrenze zwischen dem Fuß und dem Gelenk. Die lateralen und medialen Knöchel liegen einander gegenüber, auf beiden Seiten des Knochens.

Der laterale Knöchel der Fibula - in Latein "Malleolus lateralis fibulae" - lateral, weiter von der Mitte entfernt. Der Begriff "medial" bedeutet im Lateinischen das Gegenteil des Begriffs "lateral". Der mediale Fußknöchel der Tibia heißt im Lateinischen "Malleolus medialis tibiae" und liegt näher zur Mitte. Der mediale Knöchel wird als intern bezeichnet, der laterale als äußerer.

Der nächste Moment ist eine Gruppe von Gelenken, die Abschnitte an der inneren, äußeren, vorderen und hinteren Seite des Beins haben. Der Vorderfuß ist sein Rücken. Der Bereich der elastischen Achillessehne ist der hintere Teil, der die Fußsohle umfasst.

Die Knochen- und Gelenkstruktur des Knöchels umfasst die Fibula-, Tibia- und Nebennierenknochen. Der Nadpiumknochen hat mehrere andere Namen - den Knöchel oder einfach den Fußknochen. Es hat einen zusätzlichen Prozess, der physiologisch den Raum zwischen den unteren distalen Enden der Fibula und Tibiaknochen füllt. Diese Knochen, Bänder, Gelenke, Gefäße, Knorpel und ihre verbindenden Weichteile bilden das Sprunggelenk. Es gibt auch einen Sesambein, der in der Dicke der Sehnen versteckt ist und über die Gelenke geworfen wird.

  • innerer Knöchel - unterer, distaler Teil der Tibia;
  • äußerer Knöchel - der untere Teil der Fibula;
  • Knochenoberfläche des distalen Tibia-Gelenks.

In den Rillen des äußeren Knöchels sind die Sehnen fixiert und stützen die lange und kurze Peronealmuskulatur. Die Enden der Knochen sind mit Faszien bedeckt - einer Bindegewebshülle, die mit den lateralen Bändern an der Außenseite des Knöchels befestigt ist. Entsprechend ihrem physiologischen Zweck ist die Faszie eine Art Schutzhülle, die Sehnen, Gefäße und Nervenfasern bedeckt. Das Befestigungselement der Faszie und des Ligamentum deltoideum besteht darin, dass sich in ihrer Verbindung keine Gelenkflächen befinden.

Es gibt eine große Kerbe an der Tibia, die die Basis des Fibula-Schnittes einschließt, was die tibiale Syndesmose ist, deren Gesundheit für das volle Funktionieren des gemeinsamen Gelenks sehr wichtig ist. Dieser syndesmoz muss ständig arbeiten, um die volle Leistung der Beinfunktionen sicherzustellen.

Das Knöchelgelenk hat einen Schlitz, der von innen durch die Nähe des Talus mit hyalinem Knorpel gebildet wird. Am rechten und linken Fuß sehen sie symmetrisch aus, wie in einem Spiegelbild. Die Knöchelgelenkvorrichtung bezieht sich auf eine blockartige Form in der Form einer schraubenförmigen Verbindung. In der Tat ist dies ein Drehgelenk, das eine mögliche Bewegung des Fußes in verschiedenen Ebenen ermöglicht.

Die Struktur des Sprunggelenks ist ohne eine Muskelgruppe nicht vorstellbar. Die Gelenkmuskeln verlaufen hinter und außerhalb des Knöchels, um die Beugung des Fußes zu gewährleisten und die Beine nach oben und nach links zu drehen - wie es ihrer Herrin gefallen wird.

Muskeln beugen:

  • lange Beugemuskeln, die eine Flexion der Zehen ermöglichen;
  • Tibial posterior;
  • dichter und massiver Plantarmuskel;
  • Trizepsmuskel.
  • Tibialfront;
  • Streckmuskeln, die Verlängerung der Zehen.

In seinem Komplex stellt die Muskelgruppe auf jedem Bein die notwendigen Bewegungen des Fußes zur Verfügung, so dass sich die Person stetig selbstbewusst bewegt und das Gleichgewicht durch die Arbeit der Muskeln der Knöchel behält. Dies ist die Norm für gesunde Knöchel.

Darüber hinaus sind Bänder auf die Struktur des Knöchels bezogen. Ihre Aufgabe ist es, die normalen Funktionen und Bewegungen der Gelenke, Unterstützung der Knochenelemente an ihren Orten zu gewährleisten. Das stärkste Band in der Struktur des Knöchels - Deltamuskel. Es verbindet den Knöchel, die Ferse und den Os naviculare mit dem inneren Knöchel. Es kann nur in einer extremen Situation mit extrem erhöhten Lasten gerissen werden, und dies wird eine sehr ernste Verletzung mit ausgeprägten Anzeichen sein.

Die Ernährung des Gelenks bietet ein Netzwerk von Blutgefäßen. Hier sind die Arterien: Fibular, anterior, posterior tibial. An der Stelle der Gelenkkapsel verzweigen sich die Arterien, um das Gefäßnetz zu bilden. Der Blutabfluss erfolgt durch die Netzwerke von den Außen- und Innenseiten der Knochen, die Netze sind glatt mit den vorderen und hinteren Venen an der Tibia verbunden, in die kleinen und großen Venen, die sich tief unter der Haut befinden.

Dünne Venen sind in großen Venengefäßen eines einzigen Netzes durch Anastomosen verbunden - Anastomosis venosa, sie sind eine natürliche Formation, die zu einer engen Verbindung von Venengefäßen führt, und gehört zu den wichtigen Elementen der Struktur des Knöchels.

Knöchelfunktionen

In der Struktur des Skeletts, in der die Studenten die Anatomie der menschlichen Knochenstruktur studieren, bewegen sich die Fußknöchel leicht um ihre Achse entlang der axialen Achse und haben eine Basis an einem Punkt in der Mitte des äußeren Knöchels. Ihre eigene Achse steht jedoch in einer streng geometrischen Beziehung zum Mittelpunkt der inneren Achse. In der Tat können sich die Gelenksehnen, Knochenmuskeln, menschlichen Füße in einem Winkel von 60 0 bis 90 Grad bewegen.

Eine wichtige Funktion des Sprunggelenks ist die Dorsal- und Plantarflexion der Füße. Die Beweglichkeit wird durch die Fibula aufrechterhalten, und die Hauptarbeit wird von Seitenbändern geleistet, zu denen der Deltoideus gehört. Ein gebeugter Fuß ist das Ergebnis der gut koordinierten Arbeit aller Komponenten des Knöchels. Neben dem Motor ist die Stützfunktion von großer Bedeutung.

Die Struktur der Knöchel Natur erstellt, um zu Fuß, menschliche Bewegungen durchzuführen. Eine gut koordinierte Arbeit der Gelenkmuskeln bietet Drehungen in zwei Ebenen - frontal und vertikal. Die Weichteile dieses Teils des menschlichen Skeletts bieten eine Dämpfung der Bewegungen, wodurch die Integrität der Knochenstruktur erhalten bleibt. Aufgrund der hohen Beweglichkeit und des Körpergewichts treten in diesem Bereich jedoch häufig Verletzungen und Verletzungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad auf. Die Fähigkeit, die artikuläre Artikulation zu verformen, ist extrem groß.

Die Wölbung des Kalkaneus-Hügels macht es schwierig, Modellschuhe zu tragen, das Bein schmerzt und quillt beim langen Gehen. Dies ist nicht nur eine Verletzung der Anatomie des Knöchels, sondern ein guter Grund, seinen Zustand zu verstehen. Daher erfordert der Knöchel Stärkung, es ist notwendig, spezielle Übungen durchzuführen.

Mögliche Pathologie der Knöchelgruppe

Erkrankungen des Knöchels sind mit verschiedenen Ursachen verbunden, es ist:

  • alle Arten von Verletzungen, einschließlich Sport;
  • entzündliche Prozesse;
  • Arthrose;
  • Bursitis;
  • Tendinosis;
  • Infektionskrankheiten;
  • spinale Pathologie;
  • Pathologie der Struktur des Fußes.

Sie treten auf dem Hintergrund eines Traumas, einer Infektion in offenen Wunden, aufgrund einer Entzündung der Atmungsorgane aufgrund von Autoimmunprozessen auf. Es passiert und reaktive Arthritis - als Begleiterkrankung bei der Behandlung anderer entzündlicher Erkrankungen. Entwicklung reaktiver Arthritis ist mit Gicht, Rheuma, schwere akute respiratorische Virusinfektionen, Grippe assoziiert.

Die Füße und der Schmerz im Knöchel mögen nicht stark sein, aber lästige, nagende Schmerzen, selbst eine geduldige Person wird bald ins Krankenhaus gebracht werden, um einen Arzt aufzusuchen. Und das ist richtig, denn der Arzt kontrolliert, wie das verletzte Bein heilt, für das Röntgenkontrollbilder gemacht werden.

Bei komplexeren Verletzungen wird ein Implantat verwendet, das an der Stelle der Gelenkschädigung implantiert wird, und die Heilung einer solchen Verletzung erfordert natürlich die Überwachung durch einen Arzt. Wenn der Nerv geschädigt ist, ist er auf Röntgenstrahlen in verschiedenen Projektionen nicht sichtbar.

Die Person fühlt jedoch einen dummen Abschnitt des Knöchels und Konsultationen im Krankenhaus beinhalten Konsultationen mit einem Neurologen und einem Neurochirurgen. Ihre Hilfe wird bei einem Trabekelödem benötigt - einer pathologisch komplexen Veränderung sowohl der Struktur als auch der Topographie des Knochens. Um solche Ödeme zu entfernen, ist nur mit dem Einsatz von chirurgischen Eingriffen möglich.

Die Liste der häufigsten Verletzungen:

  • Verstauchung; eine Person erfährt starke Schmerzen, Gangunsicherheit, Verlust des Gleichgewichts;
  • Bänderruptur; ein ausgeprägtes Ödem, starke Schmerzen, Einschränkung der Bewegungen;
  • Subluxation oder Dislokation des Gelenks;
  • Prellungen;
  • Fallen, Schlaganfälle, die zu gebrochenen Knochen führen.

Bei Verletzungen des Knöchels sollte ein Krankenwagen gerufen werden. Vor der Ankunft der Ärzte ist es möglich, wenn Sie die Fähigkeiten haben, eine aseptische Bandage anzulegen und das Bein in einer festen Position zu fixieren. Die komplexe anatomische Struktur des Sprunggelenks ist die Grundlage für die schwersten Verletzungen, deren Aussehen nur auf einem MRT, nicht einmal auf Röntgenaufnahmen gezeigt werden kann.

Wenn ein traumatischer Knöchel beschädigt wird, werden Nervenenden und Muskeln beschädigt, die Knöchelknochen gebrochen, Bänder und Muskelfasern gebrochen, Frakturen und Knochenbrüche auftreten. Nur ein Ausweg - zu lügen und unter der Aufsicht von Chirurgen behandelt zu werden. Denn schon eine kleine Muskelzerrung kann im Bereich der Verletzung eine Gewebenekrose verursachen.

Es gibt eine getrennte Diagnose - Hygrom. Dies ist ein gutartiger Tumor, ist eine Kapsel mit einer farblosen viskosen Flüssigkeit gefüllt. Es ist in der Regel in den Gelenksack lokalisiert, wird entweder durch chirurgische Entfernung oder durch konservative Vorbereitungen behandelt. Es hängt vom Stadium der Krankheit und der Wachstumsrate des Neoplasmas ab.

Es ist nur notwendig, Verletzungen des Knöchels mit Hilfe von Spezialisten zu behandeln, sonst kann eine Person ohne die Fähigkeit, normal zu gehen, verlassen werden. Traditionelle Methoden der Behandlung zu Hause sind gut, wenn die traditionelle Behandlung mit Medikamenten bereits in voller Kraft ist, möglicherweise nach einer erfolgreichen Operation. Dann werden traditionelle Medizin, vielleicht Yoga und Bewegungstherapie gute Helfer sein, um den Schmerz loszuwerden und die Wirksamkeit von Medikamenten zu verbessern.

Herkömmlicherweise wird ein Gips auf das verletzte Bein oder moderne Kunststoffverbände angewendet, wobei Orthesen verwendet werden, abhängig von der Komplexität der Verletzung und der Entscheidung des behandelnden Chirurgen. Und ein weiteres Jahr nach der Verletzung muss eine elastische Bandage tragen, weil es den Prozess des Gehens und Biegens perfekt erleichtert. Der Traumatologe verschreibt verschiedene Salben, um Schmerzen zu lindern und die Gelenke zu stabilisieren.

Der Unterschied in Salben ist unbedeutend - jede Zusammensetzung der Komponenten zielt darauf ab, Schmerzen zu lindern, zu schwellen und den entzündlichen Prozess zu lindern. Aus der traditionellen Medizin empfehlen Ärzte Apfelessig für lokale Lotionen.

Bei starken Schmerzen im Sprunggelenk braucht man bei eingeschränkten Bewegungen einen Arzt. Es ist nicht empfehlenswert, die Behandlung zu Hause zu beginnen. Der Chirurg, Traumatologe, Therapeut wird helfen - jeder Fachmann, der die Anfangsprüfung durchführen wird und die notwendige Untersuchung vorschreibt. Verletzungen des Knöchels können geheilt werden, so dass das Gelenk seine natürliche Form behält. Alte Arthritis kann sich auf dem Hintergrund einer einfachen Verletzung entzünden, zum Beispiel, wenn eine Verstauchung auftritt. In vielen Fällen bleiben jedoch chronische Komplikationen bestehen und Gelenkschmerzen begleiten den Menschen sein ganzes Leben lang.

Es gibt eine Person, die allen Menschen mit schmerzenden Gelenken eine helfende Hand ausstreckt - das ist MD, Professor Sergej Michailowitsch Bubnowski. Er nennt mehr als 20 universelle Methoden zur Behandlung verschiedener Formen von Verletzungen und Erkrankungen der Gelenke und stellt sicher, dass kranke Gelenke auch im Alter geheilt werden können. Laut Rezensionen seiner Patienten und Leser seiner medizinischen Publikationen funktioniert die Bubnovsky-Technik wirklich mit einem Knall.

Sowohl ein Erwachsener als auch ein Kind, das an Knöchelverletzungen gelitten hat, stehen selbstsicher auf den Füßen. Warum kann Dr. Bubnovsky irgend jemanden auf die Beine stellen, selbst aus dem Rollstuhl? Weil seine Methode seit mehr als 30 Jahren funktioniert. Seine Technik bewirkt bei vielen Patienten und bei seinen Kollegen eine Lokalisierung.

Knöchelgelenk

Das verletzlichste Gelenk im menschlichen Körper ist der Knöchel. Mit Hilfe des Knöchels sind Fuß und Unterschenkel miteinander verbunden.

Dank dieser Verbindung kann eine Person gehen. Das Sprunggelenk ist ziemlich kompliziert: Es ist eine Kombination aus verschiedenen Knochen, miteinander verbindet das System von Knorpel und Muskeln. Blutgefäße und Nervengeflechte versorgen das Gewebe mit Nährstoffen und helfen, die Bewegung auszurichten.

Anatomie des Sprunggelenks

Die folgenden Abschnitte sind im Knöchel unterschieden:

- Hinten. Es ist die massigste Sehne im menschlichen Körper, kann bis zu 400kg aushalten. Dank dieser Sehne sind der Kalkaneus und der Gastrocnemius-Muskel verbunden, und wenn eine Verletzung auftritt, ist die Fähigkeit, den Fuß zu bewegen, verloren;

- Interner - medialer Knöchel.

- Außen - seitlicher Knöchel.

Knöchelknochen

Der Knöchel besteht aus den Tibia- und Peronealknochen der Tibia. Am Suprapiolum-Knochen des Fußes (Knöchel) befestigt.

Die unteren (distalen) Enden der Tibiaknochen sind ein Nest mit dem ankommenden Talus des Fußes. Diese Verbindung bildet einen Block - die Basis des Sprunggelenks. Es unterscheidet den äußeren Knöchel, die distale Oberfläche der Tibia und den inneren Knöchel.

Am äußeren Knöchel, den hinteren und vorderen Kanten sind die Innen- und Außenflächen unterschiedlich. Auf der Rückseite des äußeren Knöchels befindet sich eine Rille, an der die Sehnen der langen und kurzen Peroneusmuskeln befestigt sind. Auf der äußeren Oberfläche des äußeren Knöchels sind die lateralen Bänder und Faszien des Gelenks befestigt. Faszien werden Bindegewebsgelenke genannt. Faszien werden von Schalen gebildet, die Muskeln, Sehnen und Nerven bedecken.

Die innere Oberfläche enthält hyalinen Knorpel, der zusammen mit der oberen Ebene des Nadpyaton-Knochens den äußeren Sprung des Knöchels bildet.

Die distale Oberfläche der Tibia ist im Aussehen dem Bogen ähnlich, auf ihrer Innenseite gibt es einen Prozess. Anteriore und posteriore Ränder der Tibia erzeugen 2 Auswüchse, die als anteriorer und posteriorer Knöchel bezeichnet werden. Der äußere Rand der Tibia enthält eine Peronealkerbe, auf beiden Seiten befinden sich 2 Tuberkel, und der äußere Knöchel ist nicht vollständig darin angeordnet. Zusammen bilden sie die Tibus-Syndesmose, die für eine gute Artikulation sehr wichtig ist.

Die distale Epiphyse der Tibia ist in 2 Abschnitte unterteilt - groß, posterior und kleiner - anterior. Kleine Knochenbildung - der Kamm teilt die Gelenkfläche in die medialen (inneren) und lateralen (äußeren) Teile.

Die vorderen und hinteren Tuberkel bilden den inneren Knöchel. Der Tuberculum anterior ist größer und durch eine Fossa vom Tuberculum posterior getrennt. Der innere Teil des Knöchels hat keine Gelenkflächen, Faszien des Gelenks und des Lig. Deltoideus sind daran befestigt.

Der äußere Teil ist mit hyalinen Knorpel bedeckt und bildet zusammen mit der inneren Oberfläche des Talus den inneren Sprung des Knöchels.

Knöchel-Muskeln

Muskeln - Beuger des Fußes befinden sich auf der hinteren und äußeren Oberfläche des Sprunggelenks. Dazu gehören: der hintere Tibialis, der Trizepsmuskel des Unterschenkels, der lange Beuger des großen Zehs, der Plantar, der lange Beuger der anderen Zehen.

Die Streckmuskeln führen durch den vorderen Teil des Sprunggelenks. Unter ihnen sind zu unterscheiden: eine lange Streckmuskel des Daumens, anterior tibial, eine lange Extensor der übrigen Zehen.

Dank der Ristauflagen und -pronatoren treten Bewegungen in und aus dem Gelenk auf. Zu den Pronatoren gehören kurze und lange und peroneale Muskeln. An den Rist stützt - anterior tibial und langstreckig des Daumens.

Verstauchung Knöchel

Die Verletzung, die jeder so hartnäckig als Dehnung bezeichnet, ist eigentlich eine Schädigung der Sprunggelenkbänder. Unsere Bündel dehnen sich nicht, sondern brechen. Aber die Art der Lücke kann unterschiedlich sein. Vom Bruch einzelner Fasern bis zum teilweisen und vollständigen Bruch. Ligament Verstauchung ist ein Begriff, der Schäden an Bändern beschreibt, wenn einzelne Fasern eines Bandes gerissen sind, aber insgesamt ist das Band stabil. Wären die Bänder gestreckt, gäbe es nach der Verletzung keine Blutung, Schwellung und Schmerzen mehr.

Schäden am Sprunggelenk

Bandschädigungen treten aufgrund ihrer Anatomie und Physiologie am häufigsten in den Knöchel-, Knie-, Schulter- und Ellbogengelenken auf.

Bänder sind sehr starke Strukturen, die an der Bildung von Gelenken beteiligt sind. Ohne sie ist eine normale Bewegung nicht möglich. Die Schwere der Schädigung der Bänder wird in Grad angegeben:

  • Grad I - leichte Schädigung der Bänder (Bruch einzelner Fasern ohne Beschädigung des gesamten Bündels) ohne Verlust der Gelenkstabilität.
  • II Grad - teilweise Ruptur des Bandes, aber ohne Verlust der Stabilität des Gelenkes.
  • Grad III - komplette Ruptur des Ligaments mit Gelenkinstabilität.

Beschädigte Bänder verursachen Entzündung, Schwellung und Blutung (Bluterguss) um das betroffene Gelenk. Bewegung im Gelenk ist schmerzhaft.

Manchmal kann eine Schädigung der Bänder (vollständige Ruptur) sehr schwerwiegend sein, was eine chirurgische Behandlung und Rehabilitation erfordert.

Knöchel-Struktur

Knöchel hat folgende Struktur:

Das Gelenk besteht aus drei Knochen, der Tibia, der Fibula und dem Ramusknochen. Diese Knochen werden im Knöchelgelenk mit Hilfe von Bändern zusammengehalten, die starke Bindegewebsstränge sind, die die Knochen halten, so dass Sie normale Bewegungen ausführen können und dem Gelenk Stabilität verleihen. Sehnen verbinden Muskeln mit Knochen und werden benötigt, um Kraft zu übertragen. Das Sprunggelenk wird überwiegend durch zwei Bänder fixiert. Dies ist das Peroneusband und das Ligamentum deltoideum.

Anzeichen einer Bänderverletzung im Sprunggelenk

Es gibt folgende Anzeichen einer Sprunggelenksverletzung:

  • Der Schmerz
  • Schwellung
  • Blutung (Prellung)
  • Bewegungseinschränkung

Die Symptome von "Dehnen" und Fraktur sind sehr ähnlich. Tatsächlich können Frakturen manchmal mit Verstauchungen verwechselt werden. Deshalb ist es so wichtig, nach einer Verletzung einen Orthopäden um Rat zu fragen.

Wenn der Schaden an den Knöchelbändern gering ist, können die Schwellung und die Schmerzen gering sein. Aber wenn der Schaden schwerwiegend ist, sind die Schwellungen und Schmerzen in der Regel intensiv.

Die meisten Verletzungen des Sprunggelenks treten entweder beim Sport oder beim Gehen auf unebenen Flächen auf, wenn die Gefahr besteht, dass der Fuß verdreht wird. Die unnatürliche Haltung des Fußes in Stöckelschuhen. Autounfälle.

Ein Schaden tritt normalerweise auf, wenn die Belastung, die die Bänder erfahren, über ihr normales Limit hinausgeht. Dies geschieht plötzlich, wenn der Fuß nach oben gedreht wird oder die Rotation (Rotation) der Tibia an einem festen Fuß ausgeführt wird.

In der Regel heilen kleine Bandschäden (Grad I und II) innerhalb von drei Wochen von selbst aus. Die Hauptziele der Behandlung sind Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen zu lindern, Bewegungen zu begrenzen und so schnell wie möglich zum normalen Gehen zurückzukehren.

Erste Hilfe zur Dehnung des Sprunggelenks

Die folgenden Methoden zur Behandlung von Sprunggelenkbändern werden empfohlen:

  • Einschränkung von Lasten und Bewegungen. Es ist wichtig, die Bewegung und Belastung des Knöchels zu begrenzen, um weitere Schäden zu vermeiden.
  • Lokal kalt. Die Verwendung von Eis hilft, die Schwellung zu verlangsamen oder zu verringern und ein Gefühl der Betäubung zu erzeugen, das den Schmerz lindert. Es ist sinnvoll, während der ersten 48 Stunden nach der Verletzung Eis auf die Stelle der Knöchelverletzung zu legen. Halten Sie das Eis niemals länger als 20 Minuten auf einmal, um Erfrierungen zu vermeiden. Eine Pause von 1,5 Stunden vor der erneuten Exposition von Eis, dies ermöglicht es den Geweben, auf normale Temperatur und Trophismus zurückzukehren, wiederholen Sie, wenn nötig. Sie können jedes gefrorene Produkt in ein Handtuch wickeln und am Ort der Beschädigung befestigen. Dies wird helfen, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren. Eis sollte so schnell wie möglich nach der Verletzung angewendet werden. (Eis nicht direkt auf die Haut legen. Eis während des Schlafes nicht lassen und länger als 30 Minuten aufbewahren. Dies kann zu Erfrierungen führen).
  • Elastische Bandagierung. Es ist notwendig, das Bein mit einer elastischen Binde zu verbinden. Aber der Verband ist richtig, nicht zu eng. Wenn die Finger kalt werden, erscheint Taubheit, dann ist der Verband zu eng. Eine elastische Bandage begrenzt die Schwellung und begrenzt die Bewegung im Gelenk. Sie können ohne Verband schlafen. Die Bewegung muss jedoch unbedingt die elastische Beinbinde bandagieren.
  • Erhabene Position. Geben Sie Ihrem verletzten Bein eine erhöhte Position, zum Beispiel indem Sie Ihren Fuß auf ein Kissen legen, während Sie auf einem Sofa oder Bett liegen. Wenn Sie sitzen, können Sie Ihren Fuß auf den Stuhl legen, dies wird Schwellungen und Schmerzen reduzieren.

Ausgeschlossen: Erhitzen der beschädigten Stelle während der ersten Woche, Reiben mit Alkohol und Massage, die die Schwellung verstärken kann. Zum Beispiel, Whirlpools, Saunen ausschließen. Wärme hat im Gegensatz zu Eis den gegenteiligen Effekt. Das heißt, es stimuliert den Blutfluss.

  • Wenn sich die Symptome einer Schädigung des Sprunggelenks innerhalb der ersten 24 Stunden verschlechtern, konsultieren Sie einen Arzt zur weiteren Untersuchung.

Es ist wichtig, die Belastung beim Gehen zu begrenzen (verlassen Sie sich nicht auf den Fuß), bis die Verletzung von einem Arzt diagnostiziert wird.

Knöchelverletzung Diagnose

Das erste, was ein Arzt tun wird, ist Fragen zu stellen, wie die Verletzung aufgetreten ist, um seinen Mechanismus zu bestimmen. Es ist wichtig für die Diagnose von verschiedenen Verletzungen. Die körperliche Untersuchung des Knöchels kann schmerzhaft sein, weil der Arzt feststellen muss, an welcher Stelle und bei welcher Bewegung der stärkste Schmerz auftritt, um die richtige Diagnose zu stellen.

Ein Arzt kann eine Röntgenaufnahme des Knöchels anfordern, um festzustellen, ob eine Fraktur vorliegt.

Behandlung von Sprunggelenkbändern

Einige Hinweise darauf, dass die Verwendung von Eis und die Verwendung von nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAIDs) viel einfacher Schmerzsyndrom, und helfen, lokale Entzündungen zu reduzieren.

Fixation des Sprunggelenks nach dem Reißen oder Strecken

Es ist notwendig, den Knöchel für 3 Wochen zu fixieren, damit die verletzten Bandfasern bei der Behandlung des Sprunggelenks wachsen. Wenn Sie keinen Halter (Orthese) tragen, ist eine längere Heilung möglich.

Ankle Medikamententherapie

NSAIDs - ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament wird Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen reduzieren. Diese Medikamente können das Risiko von Blutungen erhöhen, daher ist es bei der Behandlung von Knöchelbändern mit diesen Medikamenten kontraindiziert, sie mit Antikoagulanzien wie Warfarin zu verwenden.

Von NSAIDs können Sie jedes geeignete Medikament für Sie verwenden:

1 Tablette (100 mg) 2 mal täglich, immer nach den Mahlzeiten, aber nicht mehr als 5 Tage. Solche Arzneimittel beeinflussen die Magenschleimhaut nachteilig.

Schmerzmittel wie:

Wenden Sie topisch, 3 bis 4 Mal pro Tag, bei einem Druck von 10-14 Tagen an.

Wie kann man Verletzungen des Sprunggelenks verhindern?

  • Vermeiden Sie Bewegung oder Bewegung, wenn Sie müde sind.
  • Pflegen Sie ein gesundes Gewicht.
  • Versuche, Stürze zu vermeiden
  • Tragen Sie keine Schuhe mit abgenutzten Absätzen auf einer Seite.
  • Trainiere jeden Tag.
  • Wärmen Sie sich auf, bevor Sie trainieren oder Sport treiben.
  • Gehen Sie vorsichtig auf unebenem Boden.

Nicht selbst behandeln!

Knöchel und seine Krankheiten

Knöchel ist eines der am meisten gefährdeten Gelenke im menschlichen Körper. Ihr Schaden führt oft zur vollständigen Ruhigstellung einer Person. Es bietet die Verbindung des Fußes mit dem Bein. Für normales Gehen ist es notwendig, dass es gesund ist und seine Funktionen vollständig erfüllt.

Knöchel bietet jede Fußbewegung. Die Anatomie des Sprunggelenks ist ziemlich kompliziert. Es besteht aus mehreren Knochen, die durch Knorpelbildungen und muskuläre Bänder verbunden sind.

Anatomische Eigenschaften

Die Verteilung des Drucks des Körpergewichts einer Person über die Oberfläche des Fußes wird durch einen nominalen Knöchel bereitgestellt, der die Last des gesamten Gewichts der Person trägt. Die obere anatomische Grenze des Knöchels verläuft entlang einer konditionellen Linie 7-8 cm oberhalb des medialen Knöchels (sichtbare Hervorhebung von innen). Die Linie zwischen dem Fuß und dem Gelenk ist die Linie zwischen den lateralen und medialen Knöcheln. Der laterale Knöchel befindet sich auf der Rückseite des medialen.

Das Gelenk ist in Innen-, Außen-, Vorder- und Hinterteil unterteilt. Die Rückseite des Fußes ist der vordere Teil. Im Bereich der Achillessehne ist der Rückenbereich. Im Bereich der medialen und lateralen Knöchel - interne und externe Abschnitte.

Knochen des Gelenks

Das Sprunggelenk verbindet die Fibula- und Tibiaknochen mit dem supratonikulären Knochen, dem Talus oder dem Fußknochen. Der Spross des Fußknochens dringt in das Nest zwischen den unteren Enden der Fibula und Tibiaknochen ein. Ein Knöchel wird um dieses Gelenk gebildet. In dieser Basis gibt es mehrere Elemente:

  • der innere Knöchel ist der untere (distale) Rand der Tibia;
  • äußerer Knöchel - der Rand der Fibula;
  • distale Oberfläche der Tibia.

Der äußere Knöchel hat ein Grübchen, in dem feste Sehnen sitzen, die zu den Muskeln der Wadenmuskeln passen, lang und kurz. Die Faszien (Bindegewebshüllen) sind zusammen mit den lateralen Gelenkbändern an der Außenseite des äußeren Knöchels angebracht. Faszien bilden sich aus Schutzhüllen, die die Sehnen, Blutgefäße, Nervenfasern bedecken.

Das Knöchelgelenk hat eine sogenannte Spalte, die an ihrer inneren Oberfläche von der oberen Seite des Talus und hyalinen Knorpel gebildet wird.

Knöchel Aussehen

Die Struktur des Knöchels ist leicht vorstellbar. Die Oberfläche der Unterkante der Tibia sieht wie ein Bogen aus. Die Innenseite dieses Bogens hat einen Spross. Unten an der Tibia befinden sich Vor- und Rückschritte. Sie werden die vorderen und hinteren Knöchel genannt. Auf der Außenseite befindet sich das fibulare Filet am Schienbein. Auf den Seiten dieses Ausschnitts befinden sich Unebenheiten. Der äußere Knöchel befindet sich teilweise im fibularen Schnitt. Sie und das fibulare Zusammenschneiden bilden die tibiale Syndezmose. Für die volle Funktion des Gelenkes ist sehr wichtig für seinen gesunden Zustand.

Die Tibia hat eine distale Epiphyse, die in zwei ungleiche Teile geteilt ist.

Die Vorderseite ist kleiner als die Rückseite. Die Gelenkfläche ist in einen inneren und einen äußeren Knochenkamm unterteilt.

Die vorderen und hinteren Tuberkel der Gelenkfläche bilden den inneren Knöchel. Sie sind durch Fossa getrennt. Der vordere Tuberkel ist größer als der hintere Tuberkel. Das Ligamentum deltoideum und die Faszie werden von innen ohne Gelenkflächen am Knöchel befestigt. Die gegenüberliegende Oberfläche (von außen) ist mit Knorpel bedeckt.

Der Kalkaneus und die Schienbeinknochen sind durch den Talus verbunden, der aus Kopf, Hals, Block und Körper besteht. Der Talusblock verbindet sich mit dem Unterschenkel. Zwischen den distalen Teilen der Fibula und den Tibiaknochen bildet sich eine "Gabel", in der sich der Talusblock befindet. Der Block ist an der Oberseite konvex, entlang dem eine Vertiefung verläuft, in die der Kamm der distalen Tibia-Epiphyse eindringt.

Frontblock etwas breiter. Dieser Teil geht in den Nacken und Kopf. Auf der Rückseite befindet sich ein kleiner Tuberkel mit einer Rinne, entlang der der Daumenbeuger verläuft.

Gelenkmuskeln

Hinter und außerhalb des Knöchels befinden sich Muskeln, die für die Flexion des Fußes sorgen. Dazu gehören:

Noch zu lesen: Wie man eine Knöchelluxation behandelt

  • lange Beuger der Zehen;
  • Rücken Tibial;
  • plantar;
  • Trizepsmuskel.

Im vorderen Teil des Knöchels sind die Muskeln, die Erweiterung bieten:

  • anteriores Schienbein;
  • Strecker der Zehen.

Die kurzen langen und dritten Fibulaknochen sind die Muskeln, die die Bewegung des Knöchels nach außen gewährleisten (Pronatoren). Die nach innen gerichtete Bewegung wird durch Spannstützen - eine lange Streckmuskulatur des Daumens und des vorderen Schienbeinmuskels - bereitgestellt.

Knöchel Bänder

Normale Funktion und Bewegung im Gelenk stellen die Bänder dar, die an ihren Stellen auch die Knochenelemente des Gelenkes halten. Das stärkste Knöchelband ist der Deltoideus. Es stellt die Verbindung des Talus, Kalkaneus und Navicularknochen (Fuß) mit dem inneren Knöchel her.

Das Lig. Calcaneo-fibulare sowie das Ligamentum posterius und anterior talus fibulare sind die Bänder der äußeren Abteilung

Eine starke Formation ist der Bandapparat der tibialen Syndesmose. Die Tibiaknochen werden durch das Ligamentum interossea zusammengehalten, welches eine Fortsetzung der Membrana interossea darstellt. Das Ligamentum interosseum geht in das Ligamentum posterior inferior über, wodurch das Gelenk nicht nach innen gedreht wird. Das anteriore untere interfibrale Ligament verhindert, dass es sich zu stark nach außen dreht. Es befindet sich zwischen der Fibulakerbe, die sich auf der Oberfläche der Tibia und dem äußeren Knöchel befindet. Darüber hinaus verhindert das unterhalb der Tibiafalte liegende Ligamentum transversum eine übermäßige Rotation des Fußes.

Blutgefäße

Die Ernährung der Gewebe erfolgt durch die fibulare, anteriore und posteriore Tibiaarterie. Im Bereich der Gelenkkapsel, der Knöchel und der Bänder divergiert das Gefäßnetz von diesen Arterien, wenn sich die Arterien verzweigen.

Der Austritt von venösem Blut erfolgt durch die externen und internen Netzwerke, die in die Vena tibialis anterior und posterior, kleine und große Vena saphena konvergieren. Venöse Gefäße sind in einem einzigen Netzwerk durch Anastomosen verbunden.

Knöchelfunktionen

Der Knöchel kann Bewegungen um seine Achse und entlang einer Achse ausführen, die durch einen Punkt vor dem äußeren Knöchel verläuft. Seine eigene Achse verläuft durch das Zentrum des Inneren. Bewegung entlang dieser Achsen ist in Amplituden von 60-90 Grad möglich.

Nicht selten erleidet der Knöchel eine traumatische Verletzung, Nervenenden und Muskeln können beschädigt werden, Knöchel abreißen, Brüche, Bänder und Muskelfaserbrüche, Brüche oder Risse der Schienbeinknochen

Wie manifestiert sich Schmerzen im Sprunggelenk?

Wenn Sie Schmerzen im Knöchel haben, ist es normalerweise schwierig für eine Person zu gehen. Die Knöchel sind geschwollen und blaue Haut kann in dem betroffenen Bereich erscheinen. Es ist fast unmöglich, auf den Fuß zu treten, weil die Schmerzen im Fußgelenk, die die Fähigkeit verlieren, dem Gewicht einer Person standzuhalten, deutlich zugenommen haben.

Bei der Knöchelverletzung können Schmerzen in den Kniebereich oder das Unterschenkel ausstrahlen. Bei den meisten Sportlern besteht ein erhöhtes Risiko für Schmerzen im Sprunggelenk, da Fußball, Tennis, Volleyball, Hockey und andere mobile Sportarten die Beingelenke erheblich belasten.

Es gibt einige der häufigsten Verletzungen, die Schmerzen in den Knöcheln verursachen. Dazu gehören Verletzungen - Dislokationen, Subluxationen, Frakturen usw. Der Knöchel ist eines der am meisten gefährdeten Gelenke. Jeder Mensch ist mit dem unangenehmen Gefühl vertraut, das entsteht, wenn Sie Ihren Fuß stecken.

Knöchelbruch

Knöchel sind ein Bereich, der häufiger Frakturen erfährt als die meisten Knochen im Körper einer Person. Die Fraktur provoziert normalerweise eine scharfe und zu schnelle Bewegung des Knöchels nach innen oder außen. Häufig wird eine Knöchelfraktur von einer Knöchelverstauchung begleitet. Frakturen und andere Verletzungen des Knöchels sind anfälliger für Menschen mit schwachen Bändern. Bei Verletzungen am Knöchel schwillt der Gelenkbereich an und starke Schmerzen erlauben es nicht, auf dem Fuß zu stehen.

Tarsaltunnelsyndrom

Diese Pathologie ist eine Neuropathie, die mit einer Schädigung des Nervus tibialis posterior verbunden ist. Der Nerv ist zusammengedrückt, als würde er durch einen Tunnel gehen. In diesem Fall fühlt die Person das Stechen und Brennen des Fußgelenks. Die gleichen Empfindungen können sich auf die Beine ausbreiten. Im Bereich des Knöchels und in den Beinen kann Kälte oder Hitze spürbar sein.

Bei dieser Krankheit tritt eine Achillessehnenentzündung auf. Tendinitis verursacht oft Komplikationen wie Sehnenruptur oder Arthritis. Wenn Sie Schmerzen beim Laufen oder Laufen, einen Tumor im Knöchel und Schmerzen in ihm haben, kann Achil-Tendinitis vermutet werden. Es ist unmöglich, mit seiner Behandlung zu beginnen, da diese häufig mit wiederkehrenden Verletzungen einhergeht, besonders für Menschen, die oft laufen, rennen und springen.

Knöchel-Arthritis

Die häufigste Erkrankung des Knöchels ist Arthritis. Abhängig von der Art der Arthritis können die Ursachen dafür unterschiedlich sein, aber die häufigsten und häufigsten sind:

  1. Infektiöse Läsion des Gelenks durch ursächliche Bakterien. Diese können Gonokokken, Chlamydien, helle Spirochäten sein. In diesem Fall ist es eine spezifische Form der Krankheit. Unspezifische Form tritt als eine sekundäre Krankheit nach Influenza oder Furunkulose auf.
  2. Gicht Aufgrund einer Stoffwechselstörung im Körper kann auch das Sprunggelenk betroffen sein.
  3. Anomalien des Immunsystems. Der Körper kann die Zellen des Gelenkgewebes als fremd erkennen und beginnen, sie anzugreifen.
  4. Verletzungen und mechanische Schäden.

Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit provozieren, können folgende sein:

  • Unbequeme Schuhe tragen;
  • flache Füße;
  • Hormonstörungen;
  • Störungen im Stoffwechsel;
  • starke berufliche Arbeitsbelastung (hauptsächlich bei Sportlern);
  • schwere Hypothermie;
  • Übergewicht;
  • genetische Veranlagung;
  • ungesunder Lebensstil;
  • Allergien und geringe Immunität.

Arthritis wird konservativ oder chirurgisch behandelt. In der bakteriellen Form der Krankheit ist eine antibakterielle Therapie erforderlich. Es ist wichtig, eine spezielle Diät zu befolgen, um die Schmerzen zu lindern und die Manifestationen der Krankheit zu reduzieren. Es ist notwendig, von der Nahrung von Solanaceous, Dosen und geräuchertem Fleisch auszuschließen, sollte die Verwendung von Salz minimiert werden. Zur Linderung der Entzündung sind NSAIDs (Diclofenac, Voltaren, Aspirin) verschrieben. Schmerzmittel helfen, den Zustand des Patienten zu lindern. Es wird empfohlen, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um den Stoffwechsel zu verbessern, Entzündungen zu reduzieren und die Wiederherstellung des Knorpelgewebes zu beschleunigen.

Das Gelenk wird empfohlen, um die Lasten zu immobilisieren und völlig aufzugeben, für das Gehen ist es notwendig, Krücken zu verwenden

Deformierende Arthrose oder Synovitis kann eine Komplikation der falschen oder vorzeitigen Behandlung von Arthritis sein. In diesem Fall müssen die Patienten häufig operiert werden, wodurch die Beweglichkeit des Gelenks wiederhergestellt werden kann.

Nach einer Arthrose des Sprunggelenks werden Hydromassage, Erwärmung und therapeutische Bäder für Patienten empfohlen. Diese Verfahren können die Wiederherstellung des Gelenks beschleunigen und das Wiederauftreten der Krankheit verhindern.

Signifikante Belastung des Knöchels provoziert seine häufige Pathologie. Sie können Krankheiten vorbeugen, indem Sie sich an eine gesunde Ernährung halten, schlechte Angewohnheiten aufgeben und übermäßige Anstrengungen vermeiden.